Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2018, 09:41   #1
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.948
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

an den Geschäften hängen oft Stellenaushäushänge, also was alles gesucht wird, meist prahlen sie auch mit Voll- oder Teilzeit. Gut, ich hin in so ein Geschäft und habe gesagt, dass ich eine sozialversicherungspflichtige Stelle suche, das kann auch erstmal halbtags sein.
Für mein Bewerbertagebuch bewerbe ich mich nur noch persönlich vor Ort. Alles andere ist sinnlos und habe ich auch kein Bock mehr drauf. Und auch kein Geld für. (muss man ja alles vorstrecken) und email will ich nicht, da können die sich ja ggf. immer wieder bei mir melden und meine Adresse sollen die für die Pflicht-Eigenbemühungen auch nicht haben.

Jedenfalls, ich hin in den Laden, da meinte die Person, die ich fragte: ja, das steht da alles auf dem Aushang, aber im Grunde haben sie nur Mini-Jobs. und ich dachte mir: ja wenn ihr überhaupt was habt und das alles nicht nur Werbung, wie gut es dem Geschäft angeblich geht und Verar* ist.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 09:56   #2
twitmarsh
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 30
twitmarsh
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Jedenfalls, ich hin in den Laden, da meinte die Person, die ich fragte: ja, das steht da alles auf dem Aushang, aber im Grunde haben sie nur Mini-Jobs. und ich dachte mir: ja wenn ihr überhaupt was habt und das alles nicht nur Werbung, wie gut es dem Geschäft angeblich geht und Verar* ist.
In viele größere Unternehmen ist es Pflicht Stellen extern zu veröffentlichen auch wenn es das Ziel ist eine geeignete Mitarbeiter zu befördern. Ich weiss nicht ob es irgendeine Gesetz dazu gibt aber ich weiss das von mindestens vier Unternehmen wo dies praktiziert wird.
twitmarsh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 12:31   #3
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.948
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

ja, sowas habe ich auch schon mal gehört.
Und ich glaube, Unternehmen sind auch verpflichtet bei der Agentür für Arbeit / JC freie Stellen zu posten, obwohl sie auf Elos vermutlich u.U. keinen Bock haben.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 13:41   #4
Bettelstudent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 284
Bettelstudent
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Hallo,

zunächst einmal gibt es für AG keine Verpflichtung,offene Arbeitsstellen irgendwo zu melden.Diese Bestimmung gab es ganz früher mal im AFG wurde jedoch gestrichen.
Bei großen Firmen gibt es aber interne Richtlinien, wie mit offenen Stellen umgegangen wird und wo diese ausgeschrieben werden.
Eine Besonderheit bilden "Filialbetriebe" von Supermärkten und Drogerieketten.Hier entscheidet der/die Filialleiter/in vor Ort über Aushilfen und Teilzeitkräfte.Daher sollte man hier in einer ruhigen Zeit vorsprechen, das heißt also wenn wenig im Laden los ist und auch keine Ware angeliefert wurde.

Für Vollzeitstellen sollte man immer eine schriftliche Bewerbung an die zuständige Personalabteilung schreiben.
Ohne Termin bei einem Personaler auflaufen ist in der Regel bereits das Aus.Denn der hat ja was anderes zu tun als den ganzen Tag nur auf einen zu warten.
Bettelstudent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 00:16   #5
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.461
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Mensch Meier ne! Diesen ganzen Blödsinn den man wieder auch in diesem Thread berichtigen muss.

Freie Stellen müßen NIRGENDWO gemeldet werden, gab es auch nicht in Deutschland. Es gibt das in der Schweiz!!!
Kannst du gerne mal googeln. aber da ihr ja immer Beweise haben wollt bei euren Blödsinnspostings hier der Link:
https://www.google.com/search?source....0.LjgijawdohM


Man fragt nicht bei Hinz und Kunst nach der im Aushang angegebenen offenen Stelle sondern spricht den Filialleiter an oder vereinbart einen Vorstellungstermin. Dort und dann sieht man, ob es sich um einen Mini-, Midi- oder Vollzeitjob handelt. Lieschen Müller an der Kasse hat zwar was munkeln gehört doch dürfte dies kaum relevant sein.

Aber ich finde den Weg des direkten Nachfragens gar nicht so schlecht. Ich habe seinerzeit Flyer entwickelt, die ich an bevorzugte Arbeitgeber ganz einfach verteilt habe.


HartzerKäse, klappe ich den Kopf einer Email auf, sehe ich alle Daten. Woher das kommt, welcher Knotenpunkt, welcher Server und welche Emailadresse und noch vieles andere mehr.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 08:51   #6
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 740
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen

Freie Stellen müßen NIRGENDWO gemeldet werden, gab es auch nicht in Deutschland.
Hallo Fairina,

das ist so nicht ganz richtig. In der "freien" Wirtschaft mag das zutreffen, aber nicht im öffentlichen Dienst. Solche Stellen müssen immer öffentlich ausgeschrieben werden, obwohl mittlere und gehobene Stellen meist schon intern vergeben sind, bevor die Stelle öffentlich ausgeschrieben sind. Ich habe mich im letzten Jahr auch einmal auf so eine Position im ÖD beworben, die perfekt für mich zugeschnitten war. Nach dem VT kam ich mir dann richtig veräppelt vor.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 13:58   #7
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.197
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Das ist Quatsch. Auch im ÖD kann eine Stelle ohne Stellenausschreibung besetzt werden:

Zitat:
1. Eine grundsätzliche Verpflichtung zur Ausschreibung von Dienstposten folgt nicht bereits aus § 75 Abs. 3 Nr. 14 BPersVG.
https://www.bverwg.de/140110B6P10.09.0

Wenn die Stelle ausgeschrieben jedoch ausgeschrieben würde, ist der bestgeeignetste Bewerber einzustellen. Wenn du nicht genommen wurdest, gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Du warst nicht der Bestgeeignetste.

oder

2. Du warst es, aber man hat dich übergangen.

Im zweiten Fall hättest du rechtliche Schritte analog einer Konkurrentenklage einlegen können. Habe ich selbst auch schon gemacht, da ich zwar bestgeeignet war, aber man meinte, dass man mich wegen Haushaltssperre als Teilzeitkraft nicht auf eine Vollzeitstelle setzen dürfe. Ging mittelschwer nach hinten los für meinen geliebten Landrat...
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 16:46   #8
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 740
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen

Im zweiten Fall hättest du rechtliche Schritte analog einer Konkurrentenklage einlegen können.
Hallo Helga,

natürlich besteht die Möglichkeit. Aber versuch das bitte mal als "Externer" vor Gericht zu beweisen und durchzusetzen.
Du hattest den großen Vorteil, dass du schon den Fuß in der Tür hattest und die internen Hintergründe kanntest.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 18:00   #9
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.197
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Nö. Dass ich bestgeeigneste Bewerberin war und dass man meine Ablehnung mit dem Haustarifvertrag begründet, habe ich erst in der Gerichtsverhandlung erfahren.

Im Übrigen ging es um die Behauptung, dass jede Stelle im ÖD ausgeschrieben werden müsse. Das stimmt definitiv nicht.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 20:31   #10
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.461
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Gollum: Tja, Blinde …. Mir ist noch nie eine Stelle im ÖD begegnet, die ausgeschrieben wurde. Sorry, aber es handelt sich auch im ÖD um normale Stellenausschreibungen oder interner Stellenausschreibung. Das jedoch was du meinst mit Ausschreibung gibt es bei Beschaffungen, Bauvorhaben ets. aber nicht im Personalbereich. Das man eine Stelle im ÖD nicht oft sieht, auch wenn das so nicht richtig ist, liegt einfach daran, das man genau wie in jeder Firma auch erst einmal durch interne Kräfte und Umsetzungen die vakante Position besetzt.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2018, 13:03   #11
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.948
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Die Voll-, Teilzeit- , Mini-Job -Stellenbesetzungs- Aushänge am Geschäft

Danke für eure informatioven Antworten, wenn ich mehr Zeit habe werde ich mich dazu mal einlesen und selbst mal nochmal auf Infosrecherche gehen.
Zur Thread - Überschrift wollte ich noch kurz ein Beispiel aus der Realität erwähnen:
ich erhielt vom JC eine sanktionsbedrohte Zwangsbewerbungsaufforderung. Für ein Geschäft. Ich stellte sogar eine Bewerbungsmappe zusammen. Die 1,45 Euro für Porto für diesen sinnlos-Witz sparte ich mir (teuer!) und warf die Bewerbung vor Ort ein.
Ich erhielt nie eine Antwort auf diese Bewerbung, bis heute nicht. Und vor ein paar Tgen stach mich der Hafer, und ich brauche ja auch noch was für das Zwangsbewerbertagebuch, da fragte ich in eben diesem Geschäft nach, ohne mich als Bewerberin zu outen, ob hier eine Stelle frei sei, ich wäre gerade auf Stellensuche.
Die Frau sagte "Nein, zur Zeit nicht!" Bähm! Den ganzen Bewerbungsrotz hätte ich mir sparen können! Und warum hat das JC mir den VV geschickt? Weil das Geschäft in der Jobbörse inseriert haben wird. Weil das Gratiswerbung für das Geschäft war und ist. Wenn Bewerber angeblich gesucht werden, sieht es so aus, also ob der Laden brummt. Aber vortäuschen falscher Tatsachen ist doch ein Straftatbestand, oder?
Gut, kann auch sein dass die in sich für einen anderen Bewerber entschieden haben, mich haben sie jedenfalls nicht darüber informiert. Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen, dass die einen anderen genommen haben, weil immer die gleichen Leute dort als Verkäufer sind und nur wenig Kunden.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
Mini-Job, stellenbesetzungs-, teilzeit-, voll-

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Geschäft mit dem Abhören wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 02.11.2013 13:49
Maßnahme, Aushänge , ist sowas erlaubt? renasia Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 02.12.2012 17:21
Mini-Job kündigen um besseren Mini-Job anzunehmen. Wie soll man das der GfA erklären? Melle1988 ALG II 5 31.08.2010 22:58
Das Geschäft mit den Blutspenden Bienchen Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 19.11.2008 21:53
Von Voll auf Teilzeit-wer weiss Rat? Isa ALG I 4 19.10.2006 10:45


Es ist jetzt 17:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland