Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2015, 07:45   #1
Thunfish
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 213
Thunfish Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Wenn ich - als Beispiel - aus meiner Arbeitszeit * 8,50€ Std.-Lohn in der Tabelle das entsprechende Bruttogehalt eingebe, steht hinterher UNTEN im Ergebnis ein Std.-Lohn von 7,85€ (brutto).

Kann mir das jemand erklären ?

Quelle: http://www.n-heydorn.de/gehaltsrechner.html
Thunfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 08:16   #2
Allimente
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Allimente
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 710
Allimente Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Wir wohl an den wöchentlichen Arbeitsstunden liegen.
Allimente ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 08:31   #3
Thunfish
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 213
Thunfish Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Kannst Du das genauer sagen.. wieso differenziert der Std.Lohn um fast 8,3% (dies entspricht fast genau dem KV-Beitrag)?

ich habe 35*4=140 eingegeben
Thunfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 09:15   #4
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Die Antwort ist ganz einfach:

Die Wochen pro Monat sind anders zu berechnen.

Da die meisten Monate 30 oder 31 Tage und damit mehr als 4 Wochen (= 28 Tage) haben, mußt du die 52 Wochen des Jahres durch 12 Monate teilen, um auf ein realistisches Ergebnis zu kommen.

Einen Monat kannst du mit ungefähr 4,33 Wochen veranschlagen.

Dann liegt die monatliche Arbeitszeit bei 4,33 * 35 = 151,55 Stunden. Der Monatslohn lieht dann bei 151,55 * 8,50 = 1288 Euro (auf volle Euro leicht abgerundet.)

Die 1288 Euro nun noch mal in den Rechner eingetippt ergeben - voilá - einen errechneten Stundenlohn von € 8,49. Paßt also ;-)
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 14:17   #5
Thunfish
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 213
Thunfish Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Super.. dann muss ich mich nicht wundern

.. und Danke für das genaue Rechenbeispiel!
Thunfish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 15:32   #6
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Hier https://www.elo-forum.org/job-netzwe...ml#post1462678 #4 habe ich mal den
Faktor zur Berechnung der Arbeitswochen pro Monat erklärt.

ZAFs rechnen auch da mal wieder anders!!
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 16:43   #7
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
ZAFs rechnen auch da mal wieder anders!!
Kann man da denn anders rechnen in der Form, daß der AN ggf. das Nachsehen hat?

Falls der vereinbarte Stundenlohn nach tatsächlich geleisteten Stunden berechnet und gezahlt wird - ist es dann nicht egal, welche theoretischen Unterschiede sich ergeben, wenn man am Monatsende seine Lohnabrechnung auf 4,33 oder 4,35 Wochen umlegt?

Entscheidender sind solche Rechenspielchen eigentlich für Gehaltsempfänger (Monat als Bezugsgröße), falls die sich mal für ihren - im AV nirgendwo, auch nicht als kalkulatorische Größe, angegebenen - Stundenlohn interessieren. Besonders dann, wenn Mehrarbeit nicht gesondert vergütet wird...
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 18:52   #8
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Ich habe jetzt noch nie die beiden Fälle im Zusammenhang genau durchgerechnet!

Es ist mir halt seither schon aufgefallen, dass ZAFs 34,8 Minuten pro Monat im Durchschnitt weniger berechnen.

Bei einem fiktiven Stundenlohn von 15EUR:

M+E
152,25h/Monat = 2.283,75EUR (plus 50% Urlaubsgeld für 30 Tage und 55% Weihnachtsgeld)

ZAF
151,67h/Monat = 2.275,05EUR (Differenz: -008,70EUR) Durchschnitt

Bei einer Arbeitstag genauen Abrechnung:
19 Arbeitstage mit 133h/Monat = 1.995,00EUR (Differenz: -288,75EUR)
20 Arbeitstage mit 140h/Monat = 2.100,00EUR (Differenz: -183,75EUR)
21 Arbeitstage mit 147h/Monat = 2.205,00EUR (Differenz: -078,75EUR)
22 Arbeitstage mit 154h/Monat = 2.310,00EUR (Differenz: +026,25EUR)
23 Arbeitstage mit 161h/Monat = 2.415,00EUR (Differenz: +131,25EUR)

Sollte man vom Nov. bis Mai bei einer ZAF angestellt sein heißt dass auch;
viele Feiertage und wenig Arbeitstage => meiner Meinung nach noch eine Möglichkeit den LAN zu be$cheißen!
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 19:35   #9
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Es ist mir halt seither schon aufgefallen, dass ZAFs 34,8 Minuten pro Monat im Durchschnitt weniger berechnen.
Die Frage ist doch: Wo spielt die Rechnung eine Rolle?

Wenn der auszuzahlende Lohn auf Basis der tatsächlich gearbeiteten Stunden (z. B. die vom Stundenzettel) berechnet wird, dann ist es doch völlig wurscht, auf wie viele Wochen man die Stunden theoretisch verteilen wollen würde, weil eben nach Stunden und nicht nach Wochen abgerechnet wird.

Relevant wird das Ganze erst dann, wenn

- entweder zwar von einem Stundenlohn die Rede ist, in Wahrheit aber nach nach anderen Einheiten (z. B: kalkulatorische Wochen pro Monat) abgerechnet wird

- oder sich ändernde Größen pauschal abgegolten werden (Monatsgehalt gleichbleibend, Monatslänge und Anzahl der Arbeitstage schwankend).

Daher:

Zitat:
viele Feiertage und wenig Arbeitstage => meiner Meinung nach noch eine Möglichkeit den LAN zu be$cheißen!
Des einen Leid ist des anderen Freud: Empfänger fester Monatsgehälter sehen solche Monate dann als ausgleichende Gerechtigkeit ;-)
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 20:48   #10
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Wenn ich jetzt überlege; ein LAN wird im
Fall A: vom 01.11.2014 bis zum 30.05.2015
Fall B: vom 01.05.2015 bis zum 31.10.2015
beschäftigt, dann sind das 7 Monate und in meinem Bundesland - laut Berechnung von Excel mit Nettoarbeitstagen und der Berücksichtigung der Feiertage - im
Fall A: 138 Arbeitstage
Fall B: 147 Arbeitstage.

Durchschnitt:
151,67h/Monat * 7 Monate * 15EUR/h = 15.925,35EUR

Abgerechnet nach Arbeitstage:
Fall A: 138 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 14.490EUR
Fall B: 147 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 15.435EUR

Es ist schon ein Unterschied, ob der ZAFler mir etwas von
16,0T vorrechnet oder ob ich in Wirklichkeit nur
14,5T oder
15,4T bekomme!
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 22:43   #11
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Fall A: vom 01.11.2014 bis zum 30.05.2015
Das sind 7 Monate...

Zitat:
Fall B: vom 01.05.2015 bis zum 31.10.2015
...aber das sind nur 6 Monate.

Daher kommt das...

Zitat:
Fall A: 138 Arbeitstage
Fall B: 147 Arbeitstage.
...sicher auch nicht ganz hin.

Und deshalb findet sich hier...

Zitat:
Abgerechnet nach Arbeitstage:
Fall A: 138 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 14.490EUR
Fall B: 147 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 15.435EUR
...zwangsläufig ein Folgefehler im Ergebnis.

Dann sagst du noch...

Zitat:
Es ist schon ein Unterschied, ob der ZAFler mir etwas von
16,0T vorrechnet oder ob ich in Wirklichkeit nur
14,5T oder
15,4T bekomme!
Nun ja. Wenn er dir vorrechnet...

Zitat:
Durchschnitt:
151,67h/Monat * 7 Monate * 15EUR/h = 15.925,35EUR
...dann rechne das doch mal zum Vergleich mit dem von dir genannten Industrie-Faktor nach...

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
In der Industrie: 21,75/5 = 4,35 Wochen/Monat
...dann sieht es so aus: 15 €/Std. * 7 Std./Tag * 5 Tage/Woche * 4,35 Wochen/Monat * 7 Monate = € 15.986,25.

Da wäre die Industrie ja noch 60,90 Euro weiter von der Realität entfernt als die ZAF ;-)
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 17:38   #12
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Hallo Hainbuche,

das
Zitat von Hainbuche Beitrag anzeigen
...dann rechne das doch mal zum Vergleich mit dem von dir genannten Industrie-Faktor nach...
hatte ich im Beitrag #8 schon ... nur pro Durchschnittsmonat, mit den -8,70EUR

Du hast Recht; der Fall B umfasst nur 6 Monate!
Deshalb habe ich - natürlich mit den gleichen Parametern - die Rechnung noch einmal eingegeben.

Fall A:
vom 01.11.2014 bis zum 30.05.2015
mit 150 Arbeitstagen (ohne Berücksichtigung von Feiertage)
mit 138 Arbeitstagen (mit Berücksichtigung von Feiertage)

Fall B: vom 01.05.2015 bis zum 30.11.2015
mit 152 Arbeitstagen (ohne Berücksichtigung von Feiertage)
mit 147 Arbeitstagen (mit Berücksichtigung von Feiertage)

Fall C (Industrie nur zum Verdeutlichen):
5 Tage/Woche * 4,35 Wochen/Monat * 7 Monate = 152,25 Arbeitstage

So wie es aussieht hatte ich im Fall B - bei der Excel-Berechnung - schon mit 7 Monaten gerechnet.

Deshalb sieht die "korrigierte" Berechnung (aber nur wegen den beiden zusätzlichen Arbeitstagen und nicht wegen dem vermeintlichen Folgerechenfehler im Fall B) so aus:
Zitat:
Abgerechnet nach Arbeitstage:
Fall A: 138 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 14.490EUR
Fall B: 145 Arbeitstage * 7h/Tag * 15EUR/h = 15.225EUR

Es ist schon ein Unterschied, ob der ZAFler mir etwas von
16,0T vorrechnet oder ob ich in Wirklichkeit nur
14,5T oder
15,2T bekomme!
Was mir in der Zwischenzeit auch noch eingefallen ist;
Ich hatte vergessen die Lohnfortzahlung für die Feiertage zu berücksichtigen. Aber das war eigentlich für mein Beispiel nebensächlich.

Was ich mit meinem Beispiel in Erster Linie aufzeigen wollte:
Je nachdem in welchem Zeitraum ein LAN eingestellt ist, wird durch die unterschiedliche Bezahlung von
"echten"/gearbeiteten Arbeitstagen (Grundlohn + freiwillige/Branchen-/sonstige Zuschläge + Fahrtgeld + Essensgeld) und
Feiertagen ("oft" nur Grundlohn)
ein unterschiedlicher Gesamtlohn ausbezahlt.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2015, 18:45   #13
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Dringende Frage zum n-heydorn Gehaltsrechner und Stundenlohn

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Was ich mit meinem Beispiel in Erster Linie aufzeigen wollte:
Je nachdem in welchem Zeitraum ein LAN eingestellt ist, wird durch die unterschiedliche Bezahlung von
"echten"/gearbeiteten Arbeitstagen (Grundlohn + freiwillige/Branchen-/sonstige Zuschläge + Fahrtgeld + Essensgeld) und
Feiertagen ("oft" nur Grundlohn)
ein unterschiedlicher Gesamtlohn ausbezahlt.[/COLOR][/B]
Das ist schon klar. Das heißt aber immer noch nicht, daß der Faktor 4,33 (den lt. deiner Aussage die ZAF nimmt) den zu erwartenden Lohn im Vergleich zur Realität rosiger aussehen läßt aus der Faktor 4,35 (den, wie du sagst, die Industrie nimmt).

Das Gegenteil ist der Fall: Je höher der Wert des Faktors, desto höher die Zahl der kalkulatorischen Monatsstunden, desto wahrscheinlicher die Abweichung nach oben von den tatsächlich bezahlten Monatsstunden.
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland