Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Job - Netzwerk Job, Netzwerk


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2007, 20:57   #1
Martin5->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 5
Martin5
Standard Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Hallo,

hier ist wieder ein Beweis über die "Seriösität" von Zeitarbeitsfirmen!
Das ist echt der Oberhammer, das mußt Ihr echt lesen......

Ich war gestern beim Vorstellungsgespräch (Stellenangebot vom Jobcenter Hamm mit Rechtsfolgebelehrung), wurde eingestellt, und war bis heute nachmittag noch gut gelaunt.

Es wurde nur meinerseits gestern (05.07.07) der AV unterschrieben, und noch nicht von der ZAF, da die Personaldisponentin nicht "unterschriftsberechtigt" ist wie sie mir mitteilte und ich morgen (also heute den 06.07.07 wiederkommen müßte)

Also ich bin also den Arbeitsvertrag ("lose Blätter") heute nochmal zuhause durchgegangen als ich ihn ausgehändigt bekam, und er stimmt nicht überein mit dem ich am 05.07.2007 unterschrieben habe, da ein Blatt ausgetauscht wurde (über die Vergütung).

Die Vergütung war am 05.07.2007 bei meiner Unterschrift Entgeltgruppe 2 - 7,56€ und 44Cent übertarifliche Zulage.
Am 06.07.2007 ist bei der Vergütung jedoch nur noch die Entgeltgruppe 1 mit 7,00€ und übertarifliche Zulage (die ja ohne Gründe etc. wiederrufbar ist)
von 1,00€ festzustellen!

Beides zwar 8€ aber die willkürliche Änderung mit Nachteilen!


Ich gestehe dieses leider ein Fehler von mir war den AV nicht vorher vom (Fach)Rechtsanwalt überprüfen zu lassen etc. (was mir zugestanden hätte, und auch empfohlen wird).
Desweiteren war es ein Fehler von mir ein AV mit losen Blätter nicht misstrauisch gewesen zu sein!

Jetzt kommt der Clou: (womit garantiert niemand gerechnet hatte)

ich kann das ersetzte Blatt des AV beweisen!

Ich hatte ein MP3 Player mit Aufnahmefunktion/Diktiergerät eingeschaltet gehabt (weil ich das immer mache bei Vorstellungen mit Rechtshilfebelehrungen)

Es ist "eindeutig" beim durchgehen des AV zu hören das ich "Entgeltgruppe 2 - 7,56€ und 44Cent übertarifliche Zulage" bekomme, weil ich nochmal extra "nachgefragt habe.


Nun wie gehe ich jetzt weiter vor mit diesem besonderen Ass was ich im Ärmel habe?
Ich würde gerne mehr an die Öffentlichkeit gehen bei so einem eindeutigen Fall, aber kenne ich nicht aus wie ich das genau anstellen kann.
Kann mir jemand Tipps/Adressen geben.

gerne auch über meine E-Mail : heulsuse@justmail.de

Es kann auch nur im Interesse sein von seriösen Zeitarbeitsfirmen (wenn es diese gibt?)

Der Name der ZAF würde ich hier zu gerne nennen, aber warum ich mich deswegen zurückhalten muß kann sich ja jeder denken.

Was denkt Ihr darüber? kann man überhaupt etwas gegen soetwas unternehmen, macht es Sinn?
Oder soll ich alles so lassen wie es ist, nach dem Motto "Hauptsache Arbeit"?




viele Grüße
Martin
Martin5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 21:16   #2
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Zitat:
Ich hatte ein MP3 Player mit Aufnahmefunktion/Diktiergerät eingeschaltet gehabt (weil ich das immer mache bei Vorstellungen mit Rechtshilfebelehrungen)

Es ist "eindeutig" beim durchgehen des AV zu hören das ich "Entgeltgruppe 2 - 7,56€ und 44Cent übertarifliche Zulage" bekomme, weil ich nochmal extra "nachgefragt habe.


Nun wie gehe ich jetzt weiter vor mit diesem besonderen Ass was ich im Ärmel habe?

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hat die Zeitarbeitsfirma von dir einen unterschriebenen Arbeitsvertrag von Entgeltgruppe 2. lass dir den Vertrag nochmals zeigen. Wenn das Blatt tatsächlich ausgetauscht wurde, dann zeige das Unternehmen an. Es gibt harte Richtlinien was das Vertragsgesetz angeht. Ob ein Arbeitsvertrag als Urkunde zu werten ist weiß ich leider nicht (steht auch nix bei Wiki), aber eine Anzeige ist es allemal wert.
Die MP 3 Aufnahmen kannst du leider nicht verwerten, da es verboten ist heimlich Aufnahmen zu machen. Auch ich mache immer eine Aufnahme mit meinem Diktiergerät, aber nutze sie als "Gesprächsnotiz".
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 21:45   #3
Martin5->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 5
Martin5
Standard

hallo,
ja, aber die Aufnahme ist ja der einzigste Beweis der vorhanden ist, der den Schwindel beweist.
Wenn ich diesen Beweis nicht verwenden kann, steht Aussage gegen Aussage.
Ich kann auch ohne den klaren Beweis dieser Aufnahme ansonsten nicht beweisen das ich als erstes unterschrieben habe, sowie das eine Änderung stattgefunden hat.
Wenn ich Anzeige erstatte macht daß dann trotzdem Sinn?

Achja , es waren "2" anwesend beim Bewerbergespräch - ganz übel denke ich.

Das ist echt nicht ok, das man Beweise hat, diese aber nicht verwenden kann. Nach dieser Logik dürften vom Staat die Schnüffelaktionen (Telefon usw.) auch nicht gerichtlich verwendet werden, da der ausspionierte ja auch nichts von wußte!

Also muß man bei Vorstellungsterminen auch imemr zu "zweit" erscheinen, um auf der sicheren seite zu sein.
Diese verdammten Zeitfirmen, das nächstemal werde ich achtsamer sein.

Ich bin eben auf dem ältesten Trick der Welt reingefallen..."unterschreiben Sie schonmal.." und darf/kann trotz Beweis nichts machen.


ich könnte kotzen.... denn das Vertrauensverhältnis ist eh jetzt kaputt.
Martin5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 21:49   #4
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Ich würde die ZAF trotzdem anzeigen.
Sonst machen die das immer wieder.
Später fälschen sie deinen Stundenzettel, danach die Abrechnung und nach 3 Monaten stellt sich heraus, dass du nicht einmal krankenversichert bist.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 21:51   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Zeitarbeit

Hat damit nichts zu tun. Alle versuchen zu beschei*sen. Nur so dummdreist wie hier, da kann man nicht anders als bei der Polizei zu petzen. Das hier Vorgetragene ist nur noch als Betrug zu klassifizieren. Dazu noch die Zwangslage des Vertragspartners. Und schon wird umgezogen. Da freut sich der Disponent. Die Firma braucht einen neuen Mitarbeiter.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 09:17   #6
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Cool Meine Emfehlung

noch einmal der Zeitarbeitsfirma Gelegenheit geben das ganze richtig zu stellen,sonst mit Anzeige drohen.

Und natürlich ebenfalls die Bundesvereinigung Zeitarbeit (oder so ähnlich) informieren !

(Erinnerung an meine Meldung von letzter Woche über den FS Beitrag in Fakt)
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 10:28   #7
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Die Menschenhändler verkümmern in ihrem Job seelisch, weil sie vor lauter Profitgier eine ethische Grenze überschreiten, hinter der sie keine Orientierung mehr haben. Sie unterscheiden dann nur noch mein und dein, billig und teuer, nicht aber zwischen gut und böse oder recht und unrecht.
Aber wenn der Papst kommt, dann machen sie einen Hype draus. Dann werden sie laut und jubeln, weil sie unfähig sind in sich zu kehren.
Dabei muss sich niemand verleihen lassen in Deutschland. Mir haben die SB's deshalb immer noch keine Sanktion gegeben.

Gruß Erntehelfer
Erntehelfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 13:35   #8
Martin5->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 5
Martin5
Standard

hallo,

erstmal danke für die Tipps/Feedback, die ich mir bei meiner Entscheidung mit einbeziehe.
Dieses war für mich auf jedem Fall eine Lektion aus der ich gelernt habe "NIEMALS eine ZAF zu vertrauen" und alles mehrfach zu kontrollieren usw, vor Unterschrift.
Das Problem war eben das der AV aus einzelne Blätter bestand , und nur das letzte Blatt unterschrieben wurde , weil nur dort eine Markierung zur Unterschrift gewesen ist.
Vieleicht ist noch mehr manipuliert bzw. nicht wirksam.
Alleine das 150 Std Zeitkonto drin steht (ich dachte nur 25 wären zulässig?) macht mich nachdenklich.
Ich sollte sogar eine Zusatzvereinbarung unterschreiben mit dem Zeitkonto, wo alles positive darin mit "kann" umschrieben wird.

Achja, die Zusatzvereinbarung über das Arbeitszeitkonto habe ich unterschrieben.

max. 150Std. plus max 21 std.minus (was für ein Gleichgewicht, ich staune)

Angeblich ist es lt. dieses Zusatzvertrag bzw. Vereinbarung möglich jederzeit sich das Zeitkonto auszahlen lassen - Natürlich nur mit Antrag, und wenn es die betrieblichen Belange zulassen - toll
Also am besten Überstunden vermeiden um auf der sicheren Seite zu sein.

Im übrigen sagten sie ganz klar (aufgenommen) wenn kein Folgeeinsatz da ist, wird man gekündigt - Nur bezahlt wenn auch gearbeitet wird, die Plusstunden wären ja dann zum Vorteil, um nicht sofort gekündigt zu werden

Ebenso bundesweite Einsatzmöglichkeit, das keine Fahrtkosten erstattet werden ohne Vereinbarung (wohl vom Einsatz abhängig).

Also wenn eine Firma von Anfang an so ein Ding abzieht, wäre es doch die Schlussfolgerung bzw. sogar eigentlich Fakt, das bei Stundenzettel, Lohnabrechnungen usw. auch versucht wird zu manipulieren -

Zu dieser Firma habe ich kein Vertrauen mehr, und möchte auch die Arbeit nicht antreten (alleine wegend er Angst/Ungewissheit was noch folgen könnte an Manipulationen) .
Am Ende arbeitet man und arbeitet, und bekommt imemr nur einen Bruchteil des Lohn der einem zusteht.

Das Problem ist das Jobcenter was ggf. Probleme machen wird wenn ich jetzt im Sack haue - die wissen ja noch von nichts.

Auch Vertragsstrafen wie im AV hervorgeht

Es steht aber im AV
das wenn ich am 1. Tag nicht zur Arbeitsaufnahme erscheine,und nicht unverzüglich die ZAF benachrichtige, gilt der AV als nicht zustande gekommen!

Auch wenn ich den AV widerrufe, kündige steht garantiert eine Sperrzeit bzw. Kürzung an (ALG2) für 3 Monate.

Es ist eine Zwickmühle. Ich kann zwar zum Entleiher am Montag erscheinen (übrigens ca. 3Std Fahrzeit hin/zurück mit Bahn Bus - Bahnticket haben die mir schon gegeben weil ich kein Geld für Fahrtkosten übrig habe wg. ALG2, und mein Arbeitsniveau sehr niedrig halten, damit er mich schnell wieder verabschiedet (habe mich ja angestrengt, mein Bestes gegeben)

Jedoch könnte das ggf. auch Probleme beim Jobcenter geben.

Das Bahnticket, naja kann man ja in kleinen Raten zurückzahlen - wenn überhaupt.

Ich bin im Ganzen noch unentschlossen was ich genau machen werde, allein schon wegen der Zwangslage beim Jobcenter.

Wegen der Zwangslage bzw. weil das Stellenangebot vom Jobcenter unterbreitet wurde, könnte es Probleme geben wg. Mitwirkungspflicht -->

---> Die Stelle ist ab Montag zu besetzen gewesen, und wenn ich jetzt Bedenkzeit oder erst einen Termin beim Fachanwalt...um den AV zu prüfen usw. vergeht Zeit. Die könnten doch dann sagen ich meine Mitwirkungspflicht mißachtet habe, und sogar ggf. ein Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses vereitelt habe.

Ich kenne die Sprüche wie zb. .."ist doch alles erstmal egal..Hauptsache SIE sind erstmal wieder in Arbeit,seien Sie doch froh.. ..Sie wollen doch "arbeiten,oder.."?


Die Gedanken kreisen, das schlägt auf dem Magen....aber wenn ich deswegen am Montag ausfalle... könnte eine Kündigung anstehen bzw. lt. Vertrag gilt der AV dann nicht als zustande gekommen

Aber kann mir das Jobcenter deswegen Schwierigkeiten machen!?
Bin zu unentschlossen, verunsichert was ich unternehme wegen der Zwangslage



viele Grüße
Martin
Martin5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 13:57   #9
Martin5->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 5
Martin5
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
noch einmal der Zeitarbeitsfirma Gelegenheit geben das ganze richtig zu stellen,sonst mit Anzeige drohen.

Und natürlich ebenfalls die Bundesvereinigung Zeitarbeit (oder so ähnlich) informieren !

(Erinnerung an meine Meldung von letzter Woche über den FS Beitrag in Fakt)

hallo,
ja, wenn ich mit Strafanzeige drohe, oder in der Tat umsetze, werde ich gewiss gekündigt werden.
Die Kündigung habe ich dann selbst herbeigeführt (Personenbedingte Kündigung??) und eine Sperrzeit kann folgen.

Es ist eine Zwickmühle aus der es nicht leicht ist heraus zu kommen.

Ich will auf jedem Fall nicht bei dieser Firma arbeiten, denn wenn sie den AV manipulieren nach meiner Unterschrift, dann werden sie auch Stundennachweise, Lohnabrechnungen usw. manipulieren.

Ich will da raus, und en Schaden so gering wie möglich halten - ich glaube das ist die beste Lösung.
Eine Strafanzeige hätte zwar den Vorteil das sie merken nicht so einfach damit duch zu kommen usw. aber die Folgen meinerseits sind schwierig einzuschätzen.



viele Grüße
Martin
Martin5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 14:02   #10
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Martin

auch wenn Du uns bisher nicht gesagt hast was das genau fürn Job ist,riecht das für mich doch sehr nach Sittenwidrigkeit !

Tip,wenn Du Dich Montagfrüh krank meldest kann Dir niemand etwas.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 14:13   #11
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Guten Morgen ........Der Karren ist im Dreck? Und hier bin ich, der Retter in der Not!"

Die staunenden Gesichter abwarten

"Nun, bei dem Lohn bedarf es doch einen Samariter, oder?"

Jetzt fragt sich jeder "Was ist das denn für einer?"

"Keine Panik, ich bin nur eine freundliche Leihgabe! Wenn Ihr Chef/Unternehmen wieder liquide ist kommt auch wieder ordentliches Festpersonal."

Wenn jetzt noch jemand mit dir arbeiten möchte, ist er es selber Schuld.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 14:33   #12
Martin5->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 5
Martin5
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
auch wenn Du uns bisher nicht gesagt hast was das genau fürn Job ist,riecht das für mich doch sehr nach Sittenwidrigkeit !

Tip,wenn Du Dich Montagfrüh krank meldest kann Dir niemand etwas.

Es handelt sich um einen Job als Elekriker bzw. Elektrikerhelfer weil ich schon länger raus bin aus der Materie.

War nämlich zuvor in der Industrie als Produktionsarbeiter etc. tätig, da das Elektrohandwerk mir nicht mehr gelegen hat aus gewissen Gründen, auch primär wg. der ungeregelten Arbeitszeit (Samstags/Sonntagsarbeit, 10-12Std oder mehr in der Woche), was schon längst üblich ist in vielen Handwerksbetrieben, Haustechniksubfirmen usw. nur wenn mal wieder in den Zensurmedien das Thema Mehrarbeit usw. genannt wird, dann aber nur bei den großen Vorzeigefirmen und es wird ein falsches Bild vermittelt von der Arbeitswelt.
Da mache ich lieber wenn es geht Schichtarbeit, und weiß wann ich Feierabend/Frei habe und kann planen.

Nur wenn die ZAF sagt " Wir haben einen Job als Elektriker für sie, würden Sie den annehmen..?" bin ich gezwungen "ja" zu sagen - warum ist ja klar!
Martin5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 16:22   #13
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Martin5 Beitrag anzeigen
Also ich bin also den Arbeitsvertrag ("lose Blätter") heute nochmal zuhause durchgegangen als ich ihn ausgehändigt bekam, und er stimmt nicht überein mit dem ich am 05.07.2007 unterschrieben habe, da ein Blatt ausgetauscht wurde (über die Vergütung).

Ich gestehe dieses leider ein Fehler von mir war den AV nicht vorher vom (Fach)Rechtsanwalt überprüfen zu lassen etc. (was mir zugestanden hätte, und auch empfohlen wird).
Desweiteren war es ein Fehler von mir ein AV mit losen Blätter nicht misstrauisch gewesen zu sein!
lose Blätter sind in der Tat ein Grund mißtrauisch zu sein. Hat die Firma nicht mal Geld für einen Tacker ?
Lose Blätter selbst zusammentackern und die einzelnen Blätter mit Namenskürzel versehen.

Fehler ? trauer nicht nach, nimm es als Lehrgeld - und das man nie auslernt. Solange man jeden Fehler nur einmal macht, ist es gut.

Die Aufnahme als Basis einer Aktennotiz ausarbeiten und dann vergessen!!! (die Aufnahme und nicht die Notiz - aber nicht löschen - Journalisten blenden da immer ein "Text nachgesprochen")
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2007, 07:01   #14
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

naja
da kann man mal wieder sehen was die leute so alles unterschreiben
lose blättchen die als vertrag diehnen sollen naja

sowas ist dumm
sorry für die krasse aussage aber das ist wirklich dumm
jeder weiss das zeitarbeitsfirmen zu 99% verbrecher sind

und jeder sollte wissen das man lose blätter die als vertrag bezeichnet werden nicht unterschreibt egal ob druck von AA dahintersteht oder nicht
wusel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2007, 08:10   #15
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Martin5 Beitrag anzeigen
hallo,
ja, wenn ich mit Strafanzeige drohe, oder in der Tat umsetze, werde ich gewiss gekündigt werden.
Die Kündigung habe ich dann selbst herbeigeführt (Personenbedingte Kündigung??) und eine Sperrzeit kann folgen.
Nein, kann sie in diesem Fall nicht. Bei rechtlichen Verfehlungen des Arbeitgebers gelten die üblichen Regeln nicht mehr.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 08:36   #16
DerBesserwisser->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2009
Beiträge: 1
DerBesserwisser
Standard AW: Leihfirma änder(fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Hallo,

habe gegoogelt und bin auf diesen uralten Thread gestoßen.

a)
Wieso fragste nicht ganz einfach mal deinen Disponent, wieso jetzt n anderes Entgelt ist?

b)
Komme ich aus der Branche und kann dir sagen, dass Du in der 2 Variante MEHR Netto raushast, da die Zulagen meist Steuerfrei sind. Was war das für ne Zulage?

c)
Wenn es lose Blätter sind, frag sie doch ob sie das Tackern können. Wenn sie nicht Unterschriftenberechtig ist, wird sie das noch nicht so lange machen. Also jeder hat mal angefangen und ist sicherlich nicht fehlerfrei

Fazit:
Heftig wie sich die Leute darauf stürzen, zumal sie keine Ahnung haben. Sie macht dir´n besseres Angebot und Du, anstatt nachzufragen, kannst nur jammern und mit Klage drohen. Merkste eigentlich, dass du zufrieden sein kannst - Nein, derweile gehste jeden Tag auf Arbeit und schiebst unbegrpündet Frust.

Der Besserwisser
DerBesserwisser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 10:38   #17
andykiel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2008
Ort: kiel
Beiträge: 33
andykiel
Standard AW: Leihfirma änder(fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

al was bist du den nun angefangen als elekto helfer oder Elektriker ??
wenn du einen gesellen brief hast als elektriker ist der mindestlohn
9,40 seit oktober lezten jahr auch bei zeitarbeitsfirmen
__

moin moin wenn jemand rechschreibfehler finden tut könnt ihr sie gerne behalten
andykiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 10:54   #18
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Beitrag AW: Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Es ist richtig, dass Zeitarbeitsfirmen gern auf die Gleitzeitkonten zurückgreifen. Dies ist lt. AGB allerdings unzulässig.

Das Zeitkonto ist eigentlich für andere Dinge gedacht.

Nicht umsonst müssen bei Zugriff durch das Unternehmen auf das Zeitkonto die Mitarbeiter einen sogenannten Antrag fur Gleitzeit ausfüllen und unterschreiben, damit es so aussieht, als hätte der Mitarbeiter Freizeit beantragt.

Verleihfreie Zeiten (wo keine Aufträge da sind) gehen ausschliesslich zu Lasten des Arbeitgebers, sprich des Zeitarbeitsunternehmens.


Es wird leider anders gehändelt.

Jeder Mitarbeiter, der dagegen klagt, bekommt vor dem Arbeitsericht Recht und die Zeitarbeitsfirmen zahlen nach. Allerdings macht das nur jemand, der seine Kündigung erhalten hat oder bereits ausgeschieden ist.

Ansonten ist er unbequem und das Unternehmen trennt sich recht schnell von dem Mitarbeiter.

Gehen wir mal von dem üblichen Händling der Zeitarbeitsunternehmen aus, ist man krank und wird dann entlassen, ohne dass man eventuelle Minusstunden nacharbeiten kann, ist auch das ein Risiko nur für das Zeitarbeitsunternhmen.

Dieses hat auf jeden Fall immer mindestens die 35 Stunden/Woche auszuzahlen.

Man sollte bei Vertragsabschluss am besten auch gleich darauf achten, dass man keinen 35 Stunden-Vertrag unterschreibt, sondern einen Arbeitsvertrag, indem mindestens 40 Stunden verankert sind.

Dabei kommt es aber auch darauf an, welche Stelle zu besetzen ist. Man sollte aber duch die momentane wirtschaftliche Lage sich zunutzen machen.

Da alle Zeitarbeitsunternehmen zur Zeit Mitarbeiter suchen (besonders im Facharbeiterbereich), sollte man als Arbeitssuchender auch Forderungen stellen.

Einmal wenn es um Arbeitszeiten geht oder auch die Höhe des Lohnes.

Auch Zeitarbeitsfirmen haben eine Von- bis-Spanne.

Auf jeden Fall bracht niemand Angst haben (auch bei 150 Stunden minus), dass beim Aus-scheiden diese vom Lohn abgezogen werden.

Dies ist ungesetzlich.

Sollte es ein Zeitarbeitsunternehmen dennoch tun, ab zum Anwalt oder zur Gewerkschaft.

In diesen Fällen entscheiden die Arbeitsgerichte immer zugunsten des Arbeitnehmers.
McMurphy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 11:01   #19
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Standard Antwort vom Landesdatenschutz zum AV

Antwort vom Landesdatenschutz zum AV:

"gem. § 35 Abs. 2 Nr. 3 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sind personenbezogene Daten, die für eigene Zwecke verarbeitet werden, zu löschen, sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

Stehen einer Löschung allerdings gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegen, tritt an ihre Stelle eine Sperrung der Daten.
Für die Aufbewahrung von Personalunterlagen gibt es unterschiedliche gesetzliche Fristen (z. B. in der Sozial- und Finanzgesetzgebung), die der Arbeitgeber (selbstverständlich auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses) verpflichtend einhalten muss.

Nach der von Ihnen zitierten Klausel ist einerseits von einer Aufbewahrung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften - was nicht zu beanstanden ist -, andererseits aber von einer dauerhaften Aufbewahrung die Rede.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir für eine abschließende datenschutzrechltiche Bewertung eine Kopie der Arbeitsvertragsklausel zukommen lassen würden. Ggf. werde ich mich diesbezüglich dann mit der Firma Randstad in Verbindung setzen."


Daher wehrt euch gegen diese Saubande!

@Martin,

lass deinen AV prüfen, ggf. kannst du ihn wegen Sittenwidrigkeit etc. anfechten ohne das du Probleme vom AA bekommst?

Mein Tip, gehe erst mal arbeiten im Kundenbetrieb, zeige dich von deiner besten Seite und versuche an ---> WICHTIG --> Unterlagen zur Einarbeitung zu kommen.

So kannst du evt. beweisen, dass du eben kein Helferjob machst und später erfolgreich Lohn einklagen!
McMurphy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 11:08   #20
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Genau: Ab zur Gewerkschaft.
Denn solche Sauereien müssen abgestellt werden.
Zudem gilt ja, daß Verträge nur bei Zusammentreffen zweier gleichlautender Willenserklärungen zustandekommen,- und es ist unlauter, nach Unterschrift eines Vertragspartners Details des Vertrages zu ändern, ohne diese Änderungen zu markieren und dem bereits unterzeichneten Vertragspartner zur neuerlichen Zustimmung vorzulegen.

Aber wer denkt schon daran, daß der potentielle Vertragspartner da falsch spielen könnte.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 11:11   #21
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslutter
Beiträge: 2.606
Atlantis Atlantis Atlantis
Standard AW: Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Zitat von Erntehelfer Beitrag anzeigen
Die Menschenhändler verkümmern in ihrem Job seelisch, weil sie vor lauter Profitgier eine ethische Grenze überschreiten, hinter der sie keine Orientierung mehr haben. Sie unterscheiden dann nur noch mein und dein, billig und teuer, nicht aber zwischen gut und böse oder recht und unrecht.
Aber wenn der Papst kommt, dann machen sie einen Hype draus. Dann werden sie laut und jubeln, weil sie unfähig sind in sich zu kehren.
Dabei muss sich niemand verleihen lassen in Deutschland. Mir haben die SB's deshalb immer noch keine Sanktion gegeben.

Gruß Erntehelfer
so ich habe hier im forum eine EGV gelesen dort stand auch etwas von zeitarbeit.
wenn der den vertrag unterschreibt darf der auch in zeitarbeit zugewiesen werden ?
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2009, 11:49   #22
McMurphy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 220
McMurphy
Beitrag AW: Leihfirma ändert (fälscht?) Arbeitsvertrag nach Unterschrift des Bewerber

Ist ein Arbeitsvertrag ungültig oder anfechtbar wenn folgender Pasus steht?

"Der Ausgleich von Zeitkonto-Plusstunden erfolgt in einsatzfreien Zeiten durch Freizeit; sofern keine Plusstunde, bauen sich Minusstunden auf.

Der Ausgleich des Zeitkontos findet dergestaltet statt, dass die jeweils zuerst aufgebauten Stunden in dem tarifvertraglich festgelegtem Ausgleichszeitraum ausgeglichen sein müssen."

McMurphy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aendert, arbeitsvertrag, bewerber, faelscht, fälscht, leihfirma, unterschrift, ändert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Trainingsmaßnahme Arbeitsvertrag abgelehnt = Sanktionen? nicci23 ALG II 18 29.05.2013 16:03
Abmahnung durch Leihfirma Eleonore1983 Allgemeine Fragen 7 25.10.2008 19:19
1-Euro Job nach 58er Unterschrift Emmi2512 Ein Euro Job / Mini Job 21 30.04.2008 13:24
Anfechtung einer Willenserklärung nach §123BGB z.B. erzwungene Unterschrift Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 26.02.2008 21:40
ALG II nach befristeten Arbeitsvertrag lilie1972 ALG II 4 20.02.2006 10:02


Es ist jetzt 14:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland