QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Job - Netzwerk

Job, Netzwerk


Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Job - Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2014, 12:46   #1
Catsy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Catsy
 
Registriert seit: 08.07.2008
Beiträge: 284
Catsy
Unglücklich Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Meine SB hat gerade die Gießkanne ausgepackt und überschüttet mich mit unsinnigsten VV's (bin Ü50 --- schickt mir VV's für "Studentische Aushilfen" etc.) ......... und jetzt, ganz toll, einen VV für die Fa. AMC (ähnlich wie Tupperware), der nur auf Prov.Basis und Bonuszahlungen basiert.
Muss ich mich darauf bewerben oder ist das schon "sittenwidrig"? Damit beende ich ja meinen ALGII-Bezug nicht - abgesehen davon, dass mir so etwas überhaupt nicht liegt! Also: kein Einkommen zu erwarten wäre!
Sie erwartet, dass ich mich auf alle möglichen 400-450 Euro-Jobs bewerbe - aber gleichzeitig werden diese Bewerbungen oder auch evtl. Vorstellungsgespräche dazu nicht erstattet und anerkannt! Hallo - wie paradox ist das denn?

Wie würdet ihr vorgehen?
Catsy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 13:04   #2
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Roter Bock
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

dein SB hat offensichtlich nicht kapiert worum es geht. Jobs nur auf Provisionsbasis bringen Dich keinen Zentimeter weiter.

Studentische Aushilfen sind was anderes als Aushilfen - die sind normal billiger wegen anderer Regelungen in der Sozialversicherung.

Aber die Frage ist was in Deiner EGV steht und was Du da unterschrieben hast.

Ich würde jedoch so einen Job "nur auf Provi" ablehnen und mich dort nicht bewerben.

Trotzdem droht bei derart dummen SB's dann Sanktion.

Da es aber im SGB II darum geht die Hilfebedürftigkeit durch Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung zu verringern, hast Du gute Argumentationsmöglichkeiten.

Grundsätzlich fängt Deine Gegenwehr in Zukunft bei der EGV an.
Du unterschreibst einfach keine mehr, die Dir keinen Kostenersatz für Bewerbungen in Aussicht stellt.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 13:10   #3
Catsy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Catsy
 
Registriert seit: 08.07.2008
Beiträge: 284
Catsy
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Es ist ja keine Rechtsbehelfsbelehrung dabei - demzufolge kann sie mich eigentlich nicht sanktionieren, wenn ich mich dort nicht bewerbe!
Die Kostenerstattung für "normale" - sprich: sozialversicherungspflichtige Jobs erhalte ich - aber: sie hat ausdrücklich! gesagt, für 400/450,- Euro-Jobs gibt es eine Bew.Kosten-Erstattung. Und während ich z.B. letztes Jahr in einer Weiterbildungs-Maßnahme war, hat sie mir ebenfalls ausdrücklich gesagt, dass Bewerbungen auf 400/450,- Euro-Jobs nicht als Bewerbungsaktivität anerkannt werden!
Catsy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 13:13   #4
Sauregurke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sauregurke
 
Registriert seit: 30.09.2013
Beiträge: 349
Sauregurke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Zu den VV in Richtung Zeug verticken: sage deinem SB, dass du keinerlei Verkaufstalent hast. Fordert er trotzdem eine Bewerbung, dann schreibst du in die genau das rein.
"Ich bin ungeeignet, ich muss mich allerdings bei Ihnen bewerben."
Zwar sind die Anbieter diverser Schrottwaren hinter jedem Dummem her, aber die wollen ja was verdienen und das klappt wohl kaum mit ungeeigneten Leuten.
Mach dich da argumentationssicher gegenüber dem JC.

Bewerbungskosten muss das JC übernehmen, wenn es in deiner EGV steht.
Sauregurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 13:37   #5
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.043
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

steht denn in den VVs eine Rechtsbehelfsbelehrung? Wenn nicht -->

Ausserdem sollte sich deine SB mal die Nutzungsbedingungen der Jobbörse anschauen

Zitat:
Angebote/Veranstaltungen, die ganz oder teilweise bloßen Werbe- oder Geschäftszwecken dienen bzw. Produkte oder Dienstleistungen anpreisen (Anpreisung von Kursen, Büchern, Versicherungs- oder Finanzdienstleistungen o. ä.),
Angebote/Veranstaltungen, die ein Scheinangebot darstellen, weil sie entweder nur zum Aufbau eines Bewerberpools dienen oder zur Partnergewinnung im Rahmen von „Schneeballsystemen“ eingestellt werden,
Veranstaltungen, die im Wesentlichen der Stellenbesetzung und Personalgewinnung im eigenen Unternehmen oder im Rahmen der privaten Arbeitsvermittlung dienen. Hierfür können Stellenangebote aufgenommen werden. Veranstaltungen, die über die Aufnahme einer Selbständigkeit oder einer freiberuflichen Tätigkeit orientieren, dürfen ebenfalls nicht erfasst werden.
Du bewirbst dich ausschliesslich auf versicherungspflichtige Stellen. Bewerbungen auf 450€ Stellen lehnst du ab, schon weil es dafür keine Bewerbungskostenerstattung gibt und sie dich nicht dauerhaft aus dem Leistungsbezug bringen.

Das würde ich der SB schriftlich mitteilen. Diskussionen bringen da nichts. Jedem VV liegt ein Antwortbrief bei. Da schreibst du das genau immer wieder rein. Nicht beworben weil VV bezieht sich auf eine selbstständige Tätigkeit auf Provisionsbasis, VV bezieht sich auf eine nicht versicherungspflichtige Stelle. Immer wieder. So lange bis sie's begreift.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2014, 00:11   #6
Surfing
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Surfing
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: zu Hause
Beiträge: 2.300
Surfing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Zitat von Catsy Beitrag anzeigen
Meine SB hat gerade die Gießkanne ausgepackt und überschüttet mich mit unsinnigsten VV's (bin Ü50 --- schickt mir VV's für "Studentische Aushilfen" etc.) ......... und jetzt, ganz toll, einen VV für die Fa. AMC (ähnlich wie Tupperware), der nur auf Prov.Basis und Bonuszahlungen basiert.
Muss ich mich darauf bewerben oder ist das schon "sittenwidrig"? Damit beende ich ja meinen ALGII-Bezug nicht - abgesehen davon, dass mir so etwas überhaupt nicht liegt! Also: kein Einkommen zu erwarten wäre!
Sie erwartet, dass ich mich auf alle möglichen 400-450 Euro-Jobs bewerbe - aber gleichzeitig werden diese Bewerbungen oder auch evtl. Vorstellungsgespräche dazu nicht erstattet und anerkannt! Hallo - wie paradox ist das denn?

Wie würdet ihr vorgehen?
Keine Fahrkosten = keine Vorstellungsgespräche

Und die Fahrkosten sind im Voraus zu zahlen, da ich diese Kosten nicht vorschießen kann. Bei den Bewerbungskosten ist es ähnlich, wobei es darauf ankommt ob du eine gültige EGV oder einen VA hast wo Regelungen dazu drinstehen.
__

Meine Beiträge stellen meine nach GG-geschützte private Meinung dar. Meine Tipps, Rat und Empfehlungen sind keine Rechtsberatung.
Surfing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 12:22   #7
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hainbuche
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Hallo Catsy,

eine Bezahlung, die ausschließlich aus Provisions- und Bonuszahlungen besteht, legt die Vermutung nahe, daß es sich gar nicht um eine angestellte, sondern um eine selbständige Tätigkeit handelt, was möglicherweise im Arbeitsangebot nur kaschiert oder falsch deklariert wurde.

Das sollte man klären, und wahrscheinlich hat sich die Sache dann schon von selbst erledigt.

Mit freundlichen Grüßen
Hainbuche
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 18:04   #8
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.398
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Zitat von Catsy Beitrag anzeigen
Meine SB hat gerade die Gießkanne ausgepackt und überschüttet mich mit unsinnigsten VV's (bin Ü50 --- schickt mir VV's für "Studentische Aushilfen" etc.) ......... und jetzt, ganz toll, einen VV für die Fa. AMC (ähnlich wie Tupperware), der nur auf Prov.Basis und Bonuszahlungen basiert.
Muss ich mich darauf bewerben oder ist das schon "sittenwidrig"? ...
Darauf musst du dich ganz sicher NICHT bewerben - es handelt sich nicht um ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.

Versuche mal heutzutage Kochtopfsets im Wert von 2000-3500 Eu und mehr an den Mann bzw. Frau zu bringen ...
Das war vor 20 Jahren schon schwierig ...

Es steht zu befürchten, dass deine SB überhaupt nicht weiß, worum es sich handelt ... die Jobbörsen werden hier schlecht bis gar nicht kontrolliert was die Angebote betrifft - immer wieder findet man auch fragwürdige Angebote von Versicherungs- und Finanzdienstleistern etc.

Was ich tun würde? ....
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 20:53   #9
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.584
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Geh davon aus, dass sich das Angebot nicht an die Nutzungsbedingungen der Jobbörse handelt und melde das, zur Not über das Beschwerdemanagement auf der Seite der AfA oder beim zuständigen Amte.
Die entsorgen das Zeuchs dann aus der Datenbank. Damit hilfst Du Dir und anderen Nutzern.
Bekommst Du häufig extrem unpassende Stellen wie für Studentische Aushilfen, dann sammele das Zeuchs, kopier es und schick es zur Prüfung in Richtung Beschwerdestelle des Amtes. Dann sollte das bald aufhören.
Theoretisch haben die eine Verpflichtung, das zu prüfen, bevor sie das raushauen...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 22:45   #10
kirschbluete
Elo-User/in
 
Benutzerbild von kirschbluete
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Theoretisch haben die eine Verpflichtung, das zu prüfen, bevor sie das raushauen...
... ja, theoretisch.......

...lass dich nicht verkackeieren, auch wenn´s bald Ostern regnet!
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 22:54   #11
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.043
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Ich habe vor kurzem zwei VVs auf zwei identische Sgellenangebote bekommen, die dann auch noch nur Poolangebote waren. Ich hab das gemeldet und die Stellenanzeigen sind tatsächlich rausgenommen worden. Die ZAF belästigt mich wohl nie wieder
Der SB brauchst du das nicht erzählen die raffen das eh nicht.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2014, 23:16   #12
kirschbluete
Elo-User/in
 
Benutzerbild von kirschbluete
 
Registriert seit: 25.06.2013
Beiträge: 1.516
kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete kirschbluete
Standard AW: Muss man sich auf Jobs bewerben, die nur auf Provisionsbasis basieren?

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen
Der SB brauchst du das nicht erzählen die raffen das eh nicht.


Ich melde da eh´ nix. Vor ewigen Zeiten habe ich mal irgendwelche kryptischen Zeichen erhalten, die angeblich mein Passwort für die "Jobbörse" sein sollten. Komischerweise hat sich dieser Zettel beim nächsten Toilettengang aus der Hintertasche meiner Jeans Richtung Wasserspülung verabschiedet und wurde nicht mehr gesehen...

"Mein Profil" kann ich über den Arbeitgeberzugang aufrufen und mich jedesmal wieder neu drüber beäumeln... sehr witzig, ausser mir selbst erkennt mich NIEMAND in diesem "Profil" und ich habe bisher noch keinerlei Veranlassungsbedürfnis darüber verspürt, an dieser Situation etwas zu ändern....
kirschbluete ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
basieren, bewerben, jobs, provisionsbasis

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MUSS man sich wirklich ÜBERALL bewerben? Black87 ALG I 13 30.05.2012 11:24
VV, muss man sich darauf bewerben renasia ALG II 16 22.04.2012 18:35
Muss man auf Anzeigen von Leihfirmen sich bewerben?? Frage45 Allgemeine Fragen 4 14.01.2010 16:25
Muss meine Tochter sich bewerben? Jean r-d U 25 6 20.03.2009 16:58
Vorschrift in EGV wo man sich bewerben muss zulässig? workingpoor Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 20.11.2006 02:24


Es ist jetzt 19:59 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland