QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Komisches Vorstellungsgespräch : kennt jemand die Firma ?

Job - Netzwerk

Job, Netzwerk


Komisches Vorstellungsgespräch : kennt jemand die Firma ?

Job - Netzwerk

Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.05.2007, 11:59   #1
Tappsi
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Tappsi
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard Komisches Vorstellungsgespräch : kennt jemand die Firma ?

Ich hoffe,ichbin hier im richtigen Unterforum.
Meine Mutter schilderte mir gerade ein Vorstellungsgespräch, was ihr sehr ominös vorkam.
Gestern bekam sie einen Anruf vom Arbeitsamt, sie solle sich heute melden bei einer Firma "MZ-Marketing" in Weißenfels. Dort gäbe es eine Vorstellung für eine Trainingsmaßnahme für Arbeiten im Call center.

Meine Mutter war dort zur angegebenen Uhrzeit. Der Mann bei dem sie sein sollte war nicht da, eine wohl gerade volljährig gewordene Frau war dann da und erzählte von der Arbeit. Es würden Schreiben vorgelegt, die Mitarbeiter sollten genau das vorlesen, was auf dem zettel steht und wo Pünktchen sind, sollen sie eine Pause machen, da dort der Angerufene zu sprechen hat.
Es würden Anrufe von der Telekom gemacht werden, man wolle Kunden für die Telekom werben. Es gäbe neuere und günstigere Tarife. Es soll auf den Zetteln wohl sowas gestanden haben wie, dass die angerufenen ihre Kundendaten nennen sollten.
Meiner Mutter kam das schon ominös vor, da sie ( und auch ich und andere Bekannte) zuletzt oft von Firmen angerufen wurden, die angeblich für die Telekom werben. Meiner Oma hat man da sogar einen "Vertrag" aufs Auge gedrückt . Der Text des Blattes soll wohl im sinn gleich gewesen sein.

Der 2. Punkt : man fragte meine Mutter, wann sie anfangen könnte zu arbeiten. Sie sagte ab 1.6. ( da sie vorher noch jobbt und da 14 tage Kündigungsfrist hat). Man sagte ihr, man ruft sie nach Pfingsten an und dann solle sie 3 Tage arbeiten zur Probe. Sie fragte, wer sie da bezahlt. Man sagte ihr "EIGENTLICH das Arbeitsamt, von uns gibts nichts".
So ging meine Mutter aufs Arbeitsamt und fragte dort nach, ob sie in der zeit Geld bekommt ( es geht auch ums Fahrgeld und wenn auf den Weg zur Arbeit was passieren sollte usw).
Da sagte die Mitarbeiterin zu ihr : Wieso Probearbeit ? Das ist eine Trainingsmaßnahme von 2 Wochen. Man trainiert doch nicht das Training. Meine Mutter sagte, dass eben nicht mehr von Training die Rede war, sondern 3 tage probearbeit und danach teilzeitarbeit in der Probezeit und nach der probezeit Vollzeit. Es gibt 600 € BRUTTO (!) und Provision.
Da wurde ihr vom Amt gesagt, dass es eigentlich eine Trainingsmaßnahme sein sollte und sie dann in den 3 Tagen kein Geld bekommt.

Lehnt sie jetzt die 3 Probetage ab, dann bekommt sie eine Sperre, da sie Arbeit ablehnte. Arbeitet sie die 3 tage - auch wenn sie kein geld bekommt von der Firma - arbeitet sie schwarz und bekommt Sperre.

Nun wollte meine Mutter nochmal in der firma anrufen und wollte - da sie die Telefonnummer nicht mehr hatte, ins telefonbuch schauen ( auch im netz unter www.klicktel.de) : da steht nichts über die Firma drin.

Deshalb wollte ich mal fragen : kennt die jemand ? Und vor allem : was kann man mit den Probearbeitstagen tun ???
Tappsi ist offline  
Alt 04.05.2007, 14:16   #2
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Standard

Zitat von Tappsi Beitrag anzeigen
Deshalb wollte ich mal fragen : kennt die jemand ? Und vor allem : was kann man mit den Probearbeitstagen tun ???
nein, glücklicherweise nein - meine Anmerkung bezieht sich darauf, daß letzte Woche sogar ein AD-Mitarbeiter vor der Haustür stand und die neuen Telefontarife verkaufen wollte. Persönlich würde ich sagen, daß der Markt abgegrast ist und es nur noch darum geht, die wenigen Wechselwilligen zu finden und zu überreden - auf jeden Fall keine Dauerbeschäftigung.

Ich würde dringend empfehlen die Telefonnummer doch nochmal zu suchen und dann darüber herausfinden, auf wen der Laden gemeldet ist.
Bruno1st ist offline  
Alt 04.05.2007, 14:19   #3
animas
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von animas
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 327
animas
Standard

das hier?

http://www.mz-marketing.com/pageID_3528183.html
animas ist offline  
Alt 04.05.2007, 14:47   #4
Tappsi
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Tappsi
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard

Ich denke nicht. Das ist ein Call Center, welches im Namen einer Telefongesellschaft verträge abschließen soll.
Der Link hat ja irgendwas mit Wellness zu tun (?).

Aber trotzdem danke ;)


@bruno1st : Telefonnummer ist unauffindbar. Die stehen nirgends im tel.Buch.
Sie will montag nochmal persönlich hingehen.
Tappsi ist offline  
Alt 04.05.2007, 15:20   #5
animas
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von animas
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 327
animas
Standard

oder der hier:
http://www.mz-marketing.info/
animas ist offline  
Alt 25.02.2008, 20:51   #6
kitty2008
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von kitty2008
 
Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 4
kitty2008
Standard ominöses Vorstellungsgespräch

ich kenne diese besagte firma, denn ich bin diese angeblich erst volljährig gewordene frau...nur mal so nebenbei...ich bin 24

ich find es echt schade das durch solche leute wie sie es sind, firmen einen schlechten ruf bekommen, denn so wie sie die sache hier schildern, ist schon sehr dreist.

erstens mal alle regeln die, die arge sgb 2 festlegt hat nichts mit uns zu tun, wenn sie sich weigern eine tm zu machen, dann können wir als firma nichts dafür dass die leute dann eine sperre bekommen, wobei das auch einen driftigen grund haben muss bevor die arge gleich eine sanktion erteilt.

wenn sie so erfahren und schlau sind wie sie sich hier hinstellen, dann sollten sie wissen, dass bei jeder tm von der arge es kein geld gibt, ausser für fahrtkosten.
und wir sind nicht verpflichtet sie darauf hinzuweisen, was für anträge sie bei der arge abzugeben haben, dass sie bei uns probearbeiten dürfen.
denn sie haben nicht nur rechte sondern auch pflichten bei der arge.

und wie damals schon in den gespräch erwähnt gab es diese firma noch nicht lang daher gab es noch kein telefonbuch eintrag, und wenn sie die visitenkarte verlegen die sie auf jedenfall erhalten haben, da können andere nichts dafür.

und dieses blatt papier, dass sie erwähnt haben das nennt man einen leitfaden, und jedes call-center egal ob inbound oder outbound besitzt sowas, damit man nichts falsches am telefon erzählt, und keiner wurde von unsere firma geschädigt, mit irgendwelchen anrufen.

also überlegen sie sich bitte in zukunft, was sie schreiben und verfassen diese beiträge auch wahrheitsgemäß...
kitty2008 ist offline  
Alt 25.02.2008, 21:05   #7
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Standard

Zitat von kitty2008 Beitrag anzeigen
ich kenne diese besagte firma, denn ich bin diese angeblich erst volljährig gewordene frau...nur mal so nebenbei...ich bin 24

ich find es echt schade das durch solche leute wie sie es sind, firmen einen schlechten ruf bekommen, denn so wie sie die sache hier schildern, ist schon sehr dreist.

erstens mal alle regeln die, die arge sgb 2 festlegt hat nichts mit uns zu tun, wenn sie sich weigern eine tm zu machen, dann können wir als firma nichts dafür dass die leute dann eine sperre bekommen, wobei das auch einen driftigen grund haben muss bevor die arge gleich eine sanktion erteilt.

wenn sie so erfahren und schlau sind wie sie sich hier hinstellen, dann sollten sie wissen, dass bei jeder tm von der arge es kein geld gibt, ausser für fahrtkosten.
und wir sind nicht verpflichtet sie darauf hinzuweisen, was für anträge sie bei der arge abzugeben haben, dass sie bei uns probearbeiten dürfen.
denn sie haben nicht nur rechte sondern auch pflichten bei der arge.

und wie damals schon in den gespräch erwähnt gab es diese firma noch nicht lang daher gab es noch kein telefonbuch eintrag, und wenn sie die visitenkarte verlegen die sie auf jedenfall erhalten haben, da können andere nichts dafür.

und dieses blatt papier, dass sie erwähnt haben das nennt man einen leitfaden, und jedes call-center egal ob inbound oder outbound besitzt sowas, damit man nichts falsches am telefon erzählt, und keiner wurde von unsere firma geschädigt, mit irgendwelchen anrufen.

also überlegen sie sich bitte in zukunft, was sie schreiben und verfassen diese beiträge auch wahrheitsgemäß...
echt oder fake ? ich habe es einfach mal komplett zitiert - falls sich versehentlich etwas ändert.

fast 1 jahr später ist jemand von dort aufgewacht - schon komisch - dann ohne Bild - diese versteckte Drohung nur warheitsgemäße Beiträge zu verfassen, aber sich selbst nicht einmal aufrecht hinstellen - alles sehr komisch.
Bruno1st ist offline  
Alt 25.02.2008, 21:06   #8
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

Nun ja, zunächst mal schön von dir, dich zu als die besagte, vermeintliche grad Volljährige zu outen. Nur verstehe ich nicht, daß man den neuen Mitarbeitern zunächst kein Geld zahlen möchte. Das finde ich ehrlich gesagt auch dreist, daß alles immer auf Kosten der Ärmsten ausgetragen wird. Es gibt doch die Probezeit dafür. Und was Call Center anbelangt, kann man doch schon nach spätestens drei Tagen abschätzen ob jemand für die Stelle geeignet ist oder nicht. Ich kenne die Unsitte noch aus der Zeit als ich selber Arbeit suchte. Und da hebe ich jede Art von Probearbeit abgebügelt. Ich sagte ganz klar, ich will arbeiten, es gibt die Probezeit und was riskiert ihr denn schon, ihr könnt mich jederzeit weg jagen, wenn ich die Erwartungen nicht erfülle. Ihr riskiert bestenfalls 10 bis 20 Arbeitsstunden. LG Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 25.02.2008, 21:08   #9
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

Ups thnx @ Bruno, ich bin grad erst von der Arbeit gekommen, habe gar nicht gelesen daß der Artikel schon 1 Jahr alt ist :-). LG Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 25.02.2008, 21:35   #10
Hexe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hexe
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Magdeburg
Beiträge: 182
Hexe
Standard

Hallo Hexe

es ist aber auch hier, gerade bei den Call Centern Mode, dass die Schulungen und die Einarbeitung erst mal für lau gemacht werden muss.
Danach behält man sich dann aber trotzdem noch eine Probezeit von 6 Monaten vor.
Meiner Meinung sollte es sowieso nur noch Inbound Call Center geben, gamit diese ewige telefonische Belästigung aufhört. An manchen Tagen knallt man dann nur noch den Hörer auf, weil es einfach nervt.
Daher hoffe ich auch das mitte des Jahres der Verbraucher- und auch Datenschutz dahingehend gestärkt wird.

LG Hexe
Hexe ist offline  
Alt 25.02.2008, 22:43   #11
Fortunatus
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Fortunatus
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 331
Fortunatus
Standard

Zum Thema TM habe ich schon so was mitgemacht. Erst Einladung von der Zeitarbeitsfirma, dort sagte man mir, man brauche Leute entweder für Outbound oder Inbound. Habe dann gleich gesagt, dass Outbound für mich nicht in Frage kommt, sie meinten dann, ich soll halt dann Inbound in der einen TM-Firma probieren. Einarbeitung sofort ab morgen früh für 3 Tage, wenn man geeignet sei, beginne der Arbeitsvertrag auch ab dann.
Am nächsten Tag dann dort angefangen, im Raum waren noch 10 andere Leute, die von der ARGE über Zeitarbeit dorthin geschickt wurden. Chefin kommt in den Raum und erster Satz war: "Ich bin ein Mensch mit dem man reden kann". Aus Erfahrung weiß ich, dass nur Menschen, mit denen man nicht reden kann, diesen Satz bringen. Diese aufgetakelte, skrupellose Karrierefrau meinte dann, wir würden erstmal fürs Weihnachtsgeschäft nur für den Inbound-Verkauf eingestellt, aber es könne sein, dass wir auch Outbound machen müssen, wenn es zu wenig Anrufe gäbe (was die wohl schon sehr genau da wussten), sie hätte aber Verständnis dafür, dass es Arbeitnehmer gibt, die damit nicht klar kommen.
Wie dem auch sei, bereits in der Vorstellungsrunde, wurden 2 Damen rausgeschmissen, da sie an diesem Tag noch andere Vorstellungsgespräche vom Amt hatten, was von der Firma nicht anerkannt wurde. Die Frauen hatten dann das Problem, dass wenn sie sich nicht auf die andere Stelle vorstellen, sie ggf. eine Sperre bekommen, wenn sie hier nicht genommen werden. War auf jeden Fall eine sehr unangenehme Situation für die. Dann begann die Einarbeitung mit den üblichen Call Center Manuals. Ab zweiten Tag mussten wir kontrolliert Kundengespräche im Schulungsraum annehmen. Ab drittem Tag im normalen Bereich. Dann habe ich mit der stellvertretenden Chefin gesprochen, dass mir der Job überhaupt nicht liegt, Antwort war klar, dass ich dann mit den Konsequenzen einer Sperrzeit rechnen müsse. In der Mittagspause unseres ersten Arbeitstages mussten wir dann die Personalangelegenheiten regeln, diejenigen, an dem Tag haben wir halt dann keine Pause gehabt. Die ersten drei Tage wurden natürlich wie eigentlich ursprünglich besprochen, nicht bezahlt. Überhaupt wurden einige Dinge wie Statistiken gerne in die Freizeit der Arbeitnehmer gelegt. Den Job habe ich dann gezwungenermaßen eine Woche machen müssen, in der bereits ständig gegen geltende Arbeitsrechte verstossen wurde zu einem Hungerlohn. Mobbing und Einschüchterung an der Tagesordnung. Fehler wurden gnadenlos mit Anschiß geahndet. Nach einer Woche hieß es dann, dass nun Outbound verkauft werden muss. Dann wurde ich sauer und habe mit denen diskutiert, dass ich von Anfang an darauf hingewiesen habe, dass ich kein guter Verkäufer bin und den Leuten keinen Mist andrehen will. Auch habe ich keine Lust entsprechend mich jeden Tag zu rechtfertigen, warum meine Verkaufszahlen zu schlecht seien. Es gab dann noch eine kurze Diskussion, dass ich wohl eine falsche Arbeitseinstellung hätte. Ja, ich habe ein Gewissen und will Menschen nichts aufzwingen, das darf man wohl im Zeitalter der Hartz-Reformen nicht haben. Jedenfalls habe ich die dann soweit gebracht, dass sie mich zur Zeitarbeitsfirma zurückgeschickt haben. Als Strafe musste ich dann, da ja noch laufenden Vertrag zu Hungerlohn in Nachtschicht eine richtige Drecksarbeit in der Fabrik leisten. Was man halt als ausgebildeter Buchhalter so macht. Letztlich habe ich mich des Ganzen über Psychiater und Gewerkschaft entledigt.
Jedenfalls habe ich seitdem eine klare Meinung zu vielen dieser Telemarketingfirmen und deren Festangestellten, die diese Firmen verteidigen, das sind Verbrecherfirmen, die Leute telefonisch belästigen und ihnen versuchen Mist anzudrehen. Arbeitsagenturen und Zeitarbeitsfirmen zwingen viele Arbeitslose dann dazu das Kapital dieser Verbrecher zu mehren. Die Angestellten wiederum halten diesen Druck in der Regel nur begrenzt aus und werden psychisch und physisch krank.
Wie gesagt, es gibt auch Ausnahmen, Freunde von mir arbeiten gerne für ihre Outboundcenter, wenn auch zu nicht optimalen, aber erträglichen Bedingungen, aber für mich ist es das Letzte, Menschen gegen deren Überzeugung in Bereiche zu zwingen, die deren Gewissen widersprechen.
Fortunatus ist offline  
Alt 26.02.2008, 00:40   #12
berlinerelfe
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von berlinerelfe
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 85
berlinerelfe
Standard

echt oder fake ???? völlig egal
manchmal finde ichs echt zum was sich hier so alles in einem erwerbslosenforum rumtreibt
Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
echt oder fake ? ich habe es einfach mal komplett zitiert - falls sich versehentlich etwas ändert.

fast 1 jahr später ist jemand von dort aufgewacht - schon komisch - dann ohne Bild - diese versteckte Drohung nur warheitsgemäße Beiträge zu verfassen, aber sich selbst nicht einmal aufrecht hinstellen - alles sehr komisch.
berlinerelfe ist offline  
Alt 26.02.2008, 11:29   #13
kitty2008
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von kitty2008
 
Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 4
kitty2008
Standard kein fake

hallo!

also ich möchte ersteinmal sagen, dass ich nicht jeden tag nach der firma "google" wo ich arbeite, also hab ich das jetzt auch erst gelesen.

es scheint nicht richtig angekomnmen zu sein, dass wir die besagte person nicht über 3 tage "kostenlos" arbeiten lassen wollten, sondern das probearbeiten 3 tage dauert, und es dafür da ist, dass leute die vorher noch nie in dieser branche gearbeitet haben, ersteinmal schauen, ob das für sie in frage kommen würde oder nicht, denn es kann nicht jeder im outbound telefonieren. und wir als firma auch anschauen in diesen 3 tagen, ob das auch von unserer seite passt.
das hat doch nichts mit ausbeute zu tun.

ich weiss von was ich da rede, denn ich war selber mal arbeitssuchend, und habe bei einer firma über 3 wochen probe gearbeitet, obwohl ich das gelernt hatte, um was es bei dieser stelle ging, ohne einen einzigen cent zu sehen, dass nenn ich ausbeute.

wenn die arge zu dieser person gesagt hat, dass sie 2 wochen arbeiten solle, dann können wir doch nichts dafür. von unserer seite waren 3 tage festgelegt.
diese dinge legen doch keine arbeitgeber fest.
und wenn diese frau auch nicht damit zurecht kommt wie alt eine person ist, die das vorstellungsgespräch führt, dann tut es mir leid. in jeder firma, hat man nun mal vorgesetzte, die wesentlich jünger sind, also denk ich mal das mein alter hier keine rolle spielt. wenn ich von den chef da hin gesetzt wurde, um diese vorstellungsgespräche zu führen, dann ist das nun mal so.
ihr solltet mal richtig lesen bevor ihr hier alle antwortet.

und das zusätzlich eine probezeit eingelegt wird, dass ist doch nichts schlimmes.


wie schon einmal gesagt, die regeln die, die arge festlegt, hat doch absolut nichts mit dem argeitgeber zu tun.

selbst wenn die personen nach 3 tagen zu uns sagen, dass die stelle für sie nicht in frage kommt, selbst dann bekommt man nicht gleich eine sanktion erteilt.dafür ist nun mal eine tm da.
wenn man gleich nach dem vorstellungsgespräch den arbeitsvertrag bekommt, und dann feststellt, sei es von der seite des arbeitgebers oder des arbeitnehmers, das man dafür nicht in frage kommt, hat doch ein alg 2 empfänger viel mehr probleme, ich glaub nicht das ihr reibungslos gleich euer geld weiter bekommt, denn ich weiss selber das die arge nicht das schnellste amt ist. letztendlich sind das doch viel mehr nachteile für den arbeitnehmer, wenn man eingestellt und dann gekündigt wird. so ist man sich doch vorher sicher, ob man sich das ganze auch zumuten kann.

und ich habe keinen gedroht, diese person kann nur froh sein, dass ich das selber gelesen habe, und keiner von der geschäftsführung, denn dann wär mein beitrag dazu noch harmlos.



kitty2008 ist offline  
Alt 26.02.2008, 11:56   #14
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo kitty,
ich habe jetzt mal oben gelesen, dass die Tappsi für die 3 Tage Probearbeiten kein Geld von der Arge bekommen hätte. Ich denke, dass damit jeglicher Ausbeuterei einer Firma entgegen gewirkt werden soll, mit Recht, da es auch eine Probezeit dafür gibt, die auch für Einarbeitung gedacht ist.
Was soll diese Frau oder jemand in gleicher Situation jetzt tun? Ich weiß, dass ist nicht dein Problem, aber für die Frau ist es ein Problem, das es ohne die drei Tage Probearbeit für lau nicht gäbe.
Die Frau muss es ablehnen, da sie von euch dafür nicht bezahlt wird, auch nicht von der Arge. Wenn sie sich bewirbt und jeder Arbeitgeber das Gleiche macht, was glaubst du, wieviel Geld sie dann noch im Monat von der Arge bekommt.

Das ist jetzt fast ein Jahr her, leider wissen wir nicht, wie es weiter ging. Aber das kann jeden Tag jeden treffen. Ich persönlich würde mir das schriftlich von deiner Firma geben lassen, dass es nicht bezahlt wird und da auch die Arge nicht zahlen will, kann man es ablehnen, ohne Sanktion.
 
Alt 26.02.2008, 12:11   #15
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei einer Trainingsmaßnahme hätte die Arge aber bezahlen müssen. Irgendetwas ist hier von Tappsi vielleicht auch falsch verstanden worden.

Zitat:
Ich weiss von was ich da rede, denn ich war selber mal arbeitssuchend, und habe bei einer firma über 3 wochen probe gearbeitet, obwohl ich das gelernt hatte, um was es bei dieser stelle ging, ohne einen einzigen cent zu sehen, dass nenn ich ausbeute.
Und von was hast du gelebt? Hast du in der Zeit ALG1 bekommen?
 
Alt 26.02.2008, 13:05   #16
kitty2008
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von kitty2008
 
Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 4
kitty2008
Standard aw

genau das meint ich ja
wir schreiben immer auf diesen erhebungsbogen, dass der arbeiter kein geld erhält während dieser 3 tage, und wir teilen das auch den leuten mit, das lediglich die fahrtkosten von der arge übernommen werden.
hätte diese person sich näher erkundigt bei uns dann, dann hätte sie sowas nicht schreiben brauchen
kitty2008 ist offline  
Alt 26.02.2008, 13:31   #17
kitty2008
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von kitty2008
 
Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 4
kitty2008
Standard

hi andine

zu deiner anderen frage
in dieser zeit habe ich alg 2 bekommen
ich habe mich in den beruf beworben, wo ich meine ausbildung absolviert habe
die firma meinte nach den vorstellungsgespräch, dass sie mich gern mal zum probearbeiten sehen würden, darauf bin ich gleich zur arge, die widerrum haben mit den arbeitgeber gleich 3 wochen vereinbart, ohne das ich etwas dazu sagen konnte.
also war ich da 3 wochen, in der hoffnung diese stelle zu bekommen. in diesen 3 wochen habe ich aber auch bemerkt, dass es dort wohl normal ist, dass viele auf tm arbeiten gehen.(kostenlose dumme kräfte)
ich hatte danach keine probleme mit der arge bekommen, da ich das auch mitteilte was da abging.
ich weiss jedoch nur zugute wie das ist, wenn man gleich drohungen zur sanktion bekommt, oder wenn eine ausgesprochen wird.war deswegen selber schon einmal vor dem sozialgericht, wo ich auch recht bekommen habe.
heutzutage ist es nun mal so, das man alles nachfragen muss, sich selber dahinter klemmen muss, um geld zu bekommen.
und auch alle seine rechte und pflichten sollte man wissen.
denn bei meiner zuständigen arge, habe ich manchmal das gefühl, dass der eine nicht weiss was der andere eigentlich macht.

ich bin froh das ich nicht mehr auf die arge angewiesen bin.

es gibt mehr als genug firmen die einen abzocken wollen, da geb ich euch sicherlich recht, aber wenn es so bei uns gewesen wäre, dann hätte ich mich dazu nicht geäußert, denn ich weiss heute noch wer diese person war, und es entspricht einfach nicht der wahrheit was sie geschrieben hat, und das ärgert mich sehr.

man sollte sich von der arge nichts gefallen lassen, denn die werden einen sicherlich nicht erzählen was man bekommt, sondern nur was die arge bekommt.
es kann keine sanktion erteilt werden wenn man sich selber nicht geeignet für das outbound telefonieren hält.


kitty2008 ist offline  
Alt 27.02.2008, 11:41   #18
andine
Gast
 
Benutzerbild von andine
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von kitty2008 Beitrag anzeigen
es kann keine sanktion erteilt werden wenn man sich selber nicht geeignet für das outbound telefonieren hält.
Das sehen die meisten Argen leider ganz anders.
 
Alt 27.02.2008, 11:59   #19
Fortunatus
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Fortunatus
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 331
Fortunatus
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Das sehen die meisten Argen leider ganz anders.
Eben, diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bislang konnte ich einen weiteren Outbound-Job nur abwenden, indem ich darauf aufmerksam gemacht habe, dass ich aufgrund schwerer Depressionen, so einen Job nicht machen und dies mein Psychiater bestätigen kann. Meistens kommt dann das Argument, aber wenn es sich um eine reine Inbound-Tätigkeit handeln würde, worauf ich immer darauf hinweise, dass mir dies im letzten Telefonjob auch zugesagt wurde und es keine Woche dauerte, bis ich zum Outbound gezwungen werden sollte.
Wie sagte unser Bundes-Gert so sinngemäß: Es gäbe in Deutschland keine Arbeit, die nicht zumutbar wäre, weil alles durch Gesetze geregelt sei.
Fortunatus ist offline  
Alt 27.02.2008, 12:22   #20
Bruno1st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bruno1st
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Standard

Zitat von kitty2008 Beitrag anzeigen
es kann keine sanktion erteilt werden wenn man sich selber nicht geeignet für das outbound telefonieren hält.
kleienr Irttum - das verkauft die ARGE den Arbeitgebern vielleicht so, aber in der Realität wird dann dem ARGE Opfer vorgeworfen sich nicht genügend bemüht zu haben und dann geht die Tretmühle los.

Würden die Arbeitgeber realisieren, daß Ihnen ein ALG-II Empfänger gar nicht die Wahrheit sagen darf, dann würden Sie sich diese Zeitverschwendung ersparen und wieder klassisch Stellenanzeigen schalten.
Als ich mich mit Personal beschäftigen mußte, wurde das Arbeitsamt NIE eingeschaltet. Es dauerte ewig, es kam nichts passendes und unter dem Aspekt - kommt die Person aus Interesse oder Zwang - gab es schon einmal einige Minuspunkte extra. Denn das war ein Blick in die Glaskugel und das Risiko lag voll beim Arbeitgeber. Denn auch damals mußte Interesse geheuchelt werden. Und wenn sich z.B. ein Bäcker ganz enthusiastisch versucht auf einem Bürojob in einer Schlosserei zu bewerben, dann ist etwas faul.
Bruno1st ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
firma, jemand, kennt, komisches, vorstellungsgespräch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kennt jemand diese Firma genauer? ladydi12 Job - Netzwerk 9 01.02.2008 11:16
Kennt hier jemand... ethos07 Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 3 06.11.2007 13:01
kennt das Formular jemand? vinchen U 25 6 08.08.2007 23:28
Kennt jemand diese Firma? lotteliese Job - Netzwerk 4 17.11.2006 12:15


Es ist jetzt 09:42 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland