Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ++Zu den Umzugskosten++

Infos zur Abwehr von Behördenwillkür Hier kommen alle Formen der möglichen Abwehr hinein. Ausdrücklich gibt es hier auch fundierte rechtliche Informationen.
Das Amt verlangt unmögliches von dir?
Will dich zu etwas zwingen, was dich weder weiter bringt, noch für sonst etwas gut ist?
Man will dich mit allen Mitteln aus der Statistik bringen?
BITTE HIER KEINE FRAGEPOSTINGS EINSTELLEN !
Es besteht hier keine Möglichkeit Postings zu beantworten!
Gerichtsurteile und Entscheidungen findet ihr hier -> Urteile und Entscheidungen zu Hartz IV, Alg I/II, Sozialhilfe, Schulden... Einmal abgesendete (Erst)Postings bzw. Threads können hier nicht mehr nachträglich editiert werden, also bitte VOR dem Absenden korrigieren und eventuell Links testen (geht per Vorschau)!


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2007, 21:04   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard ++Zu den Umzugskosten++

++Zu den Umzugskosten++
Rz. 102
Berlit in LPK-SGB II (Nomos Kommentar, Münder Hrsg. 2. Auflage) § 22
Kosten eines notwendigen Umzuges (s. etwa VGH BW 2.9.1996 - 6 S 314/96 -FEVS 47, 325; 19.4.1989 - 6 S 3281/88 - FEVS 39, 73; OVG NI 29.5.1986 -4 A 53/ 82 - FEVS 35, 362) sind nunmehr in dem notwendigen Umfang den Kosten der Unterkunft zugeordnet. Umfasst werden alle im Zusammenhang mit und wegen des Umzuges anfallenden notwendigen Kosten (SG Frankfurt/M. 18.1.2006 - S 48 AS 20/ 06 ER; Lang in Eicher/Spellbrink SGB II § 22 Rz. 84). Der Hilfebedürftige ist im Rah¬men seiner Obliegenheit, die Hilfebedürftigkeit zu verringern (§ 2 Abs. 1), regelmäßig gehalten, einen Umzug selbst zu organisieren und durchzuführen (SG Dresden 15.8.2005- S 23 AS 692/05 ER; 6.6.2006 - S 23 AS 838/06 ER; SG Hamburg 23.4.2005- S 59 AS 480/06 ER); in diesem Fall gehören zu den notwendigen Umzugskosten insbesondere die Aufwendungen für einen erforderlichen Mietwagen, die Anmietung von Umzugskartons, die Kosten für Verpackungsmaterial und Sperr-
nüUentsorgung und die üblichen Kosten für die Versorgung mithelfender Familienan¬gehöriger und Bekannter (SG Dresden 15.8.2005 - S 23 AS 692/05 ER; zu gesonder¬ten Umzugshelfern VG Braunschweig 25.6.1998 - 4 A 4303/97 - NDV-RD 1999, 16).Der Verweis auf die Mithilfe Dritter gegen ein Erfrischungsgeld" wird durch die sozi-alversicherungs- und steuerrechtlichen Regelungen zur (un)entgeltlichen Nachbar¬schaftshilfe" begrenzt (SG Düsseldorf 18.5.2005 - S 35 SO 118/05 ER). Kann der Leistungsberechtigte den Umzug nicht selbst vornehmen, etwa wegen Alters, Behinde¬rung, körperlicher Konstitution oder aus sonstigen, in seiner Person liegenden Grün¬den, kommt die Übernahme der Aufwendungen für einen gewerblich organisierten Umzug in Betracht (OVG NI 29.5.1986 - 4 A 53/82 - FEVS 35, 362; SG Dresden 6.6.2006 - S 23 AS 838/06 ER), soweit nicht der Leistungsträger den Umzug zeit- und fachgerecht (z. B. im Rahmen von Beschäftigungsmaßnahmen) selbst organisiert.
Rz. 103
Berlit in LPK-SGB II (Nomos Kommentar, Münder Hrsg. 2. Auflage) § 22
Zur Abgrenzung der bei Notwendigkeit übernahmefähigen Umzugskosten kann ergänzend auf das Bundesumzugskostengesetz zurückgegriffen werden. Zu den Umzugskosten rechnen daher auch Aufwendungen für die Erstherrichtung der neuen Untekunft, soweit diese nicht der Erstausstattung für die Wohnung (§ 23 Abs. 2 Nr. 1 SGB II/§ 31 Abs. 1 Nr. 1 SGB XII) zuzuordnen sind und sonstige
Zusammenhangskosten", z. B. für die Ummeldung und Umstellung von Post- und Telekommunikationsanschlüssen sowie die notwendige Unterrichtung Dritter (Berlit NDV 2006, 5, 24; SGDresden 6.6.2006 - S 23 AS 838/06 ER).
Rz104
Berlit in LPK-SGB II (Nomos Kommentar, Münder Hrsg. 2. Auflage) § 22
Bei den Mehrkosten eines notwendigen Umzugs, die wegen einer nicht notwendigen größeren Entfernung der neuen Unterkunft zur bisherigen Unterkunft höher sind als nötig, ist zunächst zu prüfen, ob im Verhältnis zum Gewicht der Gründe für die Wahl des entfernteren Zuzugsortes unverhältnismäßige Mehrkosten entstehen (§ 9 Abs. 2 Satz 3 SGB XII). Wenn der Leistungsempfänger den überhöhten Teil des Umzugskostenbedarfs aus eigenen freien Mitteln abdeckt, sind jedenfalls die angemessenen Umzugskosten zu übernehmen (BVerwG 26.3.1999 - 5 B 65.98 - FEVS 51, 49).
Rz. 105
Berlit in LPK-SGB II (Nomos Kommentar, Münder Hrsg. 2. Auflage) § 22
Können bei einem notwendigen Wohnungswechsel die Mietzeiträume wegen der Kündigungsfristen oder notwendiger Renovierungsarbeiten nicht nahtlos aufeinander abgestimmt werden, können zumutbar nicht abwendbare doppelte Mietaufwendun gen (
Überschneidungskosten") bei der gebotenen weiten Auslegung der Normen nach vorheriger Zustimmung als Wohnungsbeschaffungskosten (Abs. 3) übernommen werden (VG Hannover 15.5.1997 - 3 A 5352/96 - info also 1998, 28; OVG NI 25.10.2001 -4MA2958/01 -FEVS 53, 247; VGHBW 8.6.1999-7 S 458/99-FEVS 51, 127; SG Frankfurt/M. 19.1.2006 - S 48 AS 21/06 ER; SG Dresden 15.8.2005 - S 23 AS 692/05 ER).
Rz 106
Berlit in LPK-SGB II (Nomos Kommentar, Münder Hrsg. 2. Auflage) § 22
Die Zusicherung ist Verwaltungsakt i. S.d. §§ 31, 34 SGB X.
Vorherig" ist sie, wenn sie vor Entstehung bzw. Fälligkeit der jeweiligen Kosten erteilt worden ist (SG Dresden 1.3.2006 - S 23 AR 122/05 AS-PKH); auch bei der Mietkaution kann dies nach dem Abschluss des Mietvertrages liegen (a. A. LSG B Y 27.6.2005 - L 11 B 213/05 SO ER -[zu § 29 Abs. 1 Satz 7 SGB XII]). Das FortentwicklungsG (Einl. Rz. 24) hat die bis dahin umstrittene örtliche Zuständigkeit (s. Berlit NDV 2006,5,23; LSG B Y 6.10.2005
- L 11 B 342/05 SO ER -; LSG HE 15.12.2005 - L 7 AS 18/06 ER) dahin geklärt/dass für die Zusicherung der Wohnungsbeschaffungs- und Umzugskosten der Träger des Wegzugs-, für die Mietkaution der Träger des Zuzugsortes zuständig ist.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
umzugskosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzugskosten nicole33 KDU - Umzüge... 5 18.10.2007 16:45
Umzugskosten WillowMaus KDU - Umzüge... 0 31.07.2007 15:57
Umzugskosten Mario69 ALG II 13 27.09.2006 17:17
LSG HH b.v. 29.3.06 L 5 B 111/06 ER AS Umzugskosten Arco ... Unterkunft 2 31.03.2006 10:39
Umzugskosten Eka KDU - Umzüge... 8 19.01.2006 09:05


Es ist jetzt 13:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland