Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie man sich bei ARGE & Co. Akteneinsicht verschafft

Infos zur Abwehr von Behördenwillkür Hier kommen alle Formen der möglichen Abwehr hinein. Ausdrücklich gibt es hier auch fundierte rechtliche Informationen.
Das Amt verlangt unmögliches von dir?
Will dich zu etwas zwingen, was dich weder weiter bringt, noch für sonst etwas gut ist?
Man will dich mit allen Mitteln aus der Statistik bringen?
BITTE HIER KEINE FRAGEPOSTINGS EINSTELLEN !
Es besteht hier keine Möglichkeit Postings zu beantworten!
Gerichtsurteile und Entscheidungen findet ihr hier -> Urteile und Entscheidungen zu Hartz IV, Alg I/II, Sozialhilfe, Schulden... Einmal abgesendete (Erst)Postings bzw. Threads können hier nicht mehr nachträglich editiert werden, also bitte VOR dem Absenden korrigieren und eventuell Links testen (geht per Vorschau)!


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2007, 17:24   #1
poldibaer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2005
Beiträge: 166
poldibaer poldibaer poldibaer
Standard Wie man sich bei ARGE & Co. Akteneinsicht verschafft

Hallo,

der Kollege unicorn hat mal ein paar Links zusammengetragen bezgl. Akteneinsicht, und zwar sowohl in die Papierakte, als auch in die sogenannte elektronische Akte, also in das, was die ARGEn über einen in den Computern gespeichert haben.

Vielen Dank an unicorn für die Mühe.

Zitat von unicorn
Hier ein Links zur elektronischen Akteneinsicht

http://www.lda.brandenburg.de/sixcms...gemeintb11_lda
http://edvgt.jura.uni-sb.de/Tagung03...blk03_er.shtml
http://recht-freundlich.de/download/...2006-03-30.pdf

und hier:

Zitat:
Jeder – unabhängig von Alter, Wohnsitz und Nationalität – hat das Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Dieses Recht ergibt sich aus §§ 19, 19a, 33, 34 BDSG.
Quelle: http://www.bfdi.bund.de/cln_030/nn_5...html__nnn=true


In diesem Zusammenhang ist auch folgendes interessant:

Ganz aktuell:
http://www.bfdi.bund.de/cln_030/nn_5...setzgebung.pdf

Stand 1.3.07

und hier noch die Informationsfreiheit dazu:

Zitat:
§ 3
[Informationsrecht]
(1) Jede/r hat nach Maßgabe dieses Gesetzes gegenüber den in § 2 genannten öffentlichen Stellen nach seiner Wahl ein Recht auf Einsicht in oder Auskunft über Inhalt der von der öffentlichen Stelle geführten Akten. Die Rechte nach Satz 1 können auch von juristischen Personen geltend gemacht werden.
(2) Akten im Sinne dieses Gesetzes sind alle schriftlich, elektronisch, optisch, akustisch oder auf andere Weise festgehaltenen Gedankenverkörperungen und sonstige Aufzeichnungen, insbesondere Schriftstücke, Magnetbänder, Disketten, Filme, Fotos, Tonbänder, Pläne, Diagramme, Bilder und Karten, soweit sie amtlichen Zwecken dienen.
Quelle: http://www.datenschutz-berlin.de/rec.../ifgneu.htm#p3
07. März 2007 - Nachtrag von unicorn:

Zitat:
Es gibt generell Hand- und elektronische Akten:

- nach A2LL-Leistung = Leistungsabteilung
- nach VerBis = Vermittlungsabteilung

In der elektronischen Akte für Leistungen findet man auch die Horizontalberechnungen für die Leistungen die wesentlich übersichtlicher und verständlicher sind als die Ausdrucke, die der/die Betroffene/Leistungsempfänger bekommt.

Und dann ist es möglich, dass bei der Widerspruchsstelle Einzelheiten hervorgehen, die sonst nicht ersichtlich sind. Manche erstellen nur Kopien zur weiteren Leistungsermittlung. Also unvedingt danach fragen.

Es könnte sein, dass u. U. auch noch eine zusätzliche Akte für einen Fallmanager existiert, da sollte man auf jeden Fall nachfragen und es sich schriftlich geben lassen, falls eine solche Akte nicht existiert.

Daher bitte bei Antrag auf Akteneinsicht darauf achten, was man möchte, ob es etwas aus der Leistung oder aus der Vermittlung ist. Das wird getrennt. Am besten aber ist, man lässt sich beides vorlegen.

Daher darauf achten, wo und bei wem man Akteneinsicht anfordert, ggf. bei beiden Stellen anfordern.

Es wird teilweise auch darauf verwiesen, dass die Handakte schon die Ausdrucke der elektronischen Akte enthält. Dies ist teilweise auch der Fall, doch es bedarf einer Unterschrift durch den SB oder FM, dass die Ausdrucke vollständig der elektronischen Akte entsprechen.
Weiterer Vortrag folgt.

P.
poldibaer ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
man, arge, akteneinsicht, verschafft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ARGE interessiert sich für Versicherungskündigung Mondstaub Allgemeine Fragen 6 22.05.2008 23:22
Arge hält sich nicht an Gerichtsurteil Kira Allgemeine Fragen 5 06.10.2007 18:57
Arge, Arge und nochmals Arge... Die ändern sich wohl nie... silvermoon AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 21.10.2006 12:41
Arge notiert sich keine Ausganglisten muensterland1 ALG II 11 08.07.2006 22:28


Es ist jetzt 03:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland