Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> EGV - Zuviel Fordern statt Fördern

Infos zur Abwehr von Behördenwillkür Das Amt verlangt unmögliches von dir?
Will dich zu etwas zwingen, was dich weder weiter bringt, noch für sonst etwas gut ist?
Man will dich mit allen Mitteln aus der Statistik bringen?

Hier kommen alle Formen der möglichen Abwehr hinein. Ausdrücklich gibt es hier auch fundierte rechtliche Informationen.
BITTE HIER KEINE FRAGEPOSTINGS EINSTELLEN !
Es besteht hier keine Möglichkeit Postings zu beantworten!
Gerichtsurteile und Entscheidungen findet ihr hier -> Urteile und Entscheidungen zu Hartz IV, Alg I/II, Sozialhilfe, Schulden... Einmal abgesendete (Erst)Postings bzw. Threads können hier nicht mehr nachträglich editiert werden, also bitte VOR dem Absenden korrigieren und eventuell Links testen (geht per Vorschau)!


Danke Danke:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2011, 15:00   #1
groucho marx->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.09.2008
Beiträge: 34
groucho marx
Standard EGV - Zuviel Fordern statt Fördern

Heute ging die meldung über den DLF, daß in einer studie des forschungsinstituts des arbeitsamts bei allen EGV´s zuviel gefordert und zu wenig gefördert, sowie die erarbeitung einer EGV zu wenig individuell ist.

Aus der pressemitteilung dazu:

"[...] Nicht selten werde die Anzahl der Bewerbungen festgelegt, die der Arbeitsuchende zu erbringen hat. Zur Anzahl der Vermittlungsvorschläge gebe es jedoch meist keine konkreten Angaben. „Insgesamt folgen die Inhalte der untersuchten Eingliederungsvereinbarungen standardisierten Mustern und lassen einen individuellen Zuschnitt auf die Kundinnen und Kunden vermissen. Sie basieren zudem meistens nicht auf einem gemeinsamen Prozess der Zielfindung“, schreiben die Autoren der IAB-Studie. Mit der Betonung der Kundenpflichten und möglicher Sanktionen folge die Umsetzung der Eingliederungsvereinbarung eher einer bürokratischen Logik als der einer kundenorientierten Dienstleistung, so das IAB. Zudem würden die Studienergebnisse zeigen, dass viele Vermittlungsfachkräfte die Rechtsverbindlichkeit der Vereinbarung nicht deutlich genug erklären. [...]"

-> Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung - kb1811

Der link zum kurzbericht zur studie: -> http://doku.iab.de/kurzber/2011/kb1811.pdf
groucho marx ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fordern, fördern, zuviel

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bürgerarbeit ist konsequentes Fördern und Fordern" wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 31.05.2011 15:04
Nur noch fordern statt fördern? – Sparen zu Lasten von Langzeitarbeitslosen Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 11.12.2010 17:34
Fördern und Fordern einmal anders wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 08.05.2010 08:23
TP:Fördern und Fordern einmal anders Die Antwort Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 02.05.2010 22:56
ALG II: Fordern und Fördern? (Teil 1) Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 26.11.2009 21:11


Es ist jetzt 23:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland