Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Informationen für ausländische Mitbürger Türkçe olarak bilgiler - Infos in türkischer Sprache
Beschreibung: Türkçe olarak bilgiler Burada, Türkçe olarak,
Almanya'daki resmî makamlarla görüşme, Hartz IV konusu ve sosyal hayatın başka alanları hakkında önemli tavsiye ve pratik bilgiler bulabilirsiniz.
Fragen und Antworten bitte in deutsch. Informationen werden in türkischer Sprache zur Verfügung gestellt


Danke Danke:  18
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2011, 22:21   #26
Smiley32
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 481
Smiley32 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

In Dänemark auch nicht anders: Entweder man bringt Geld mit oder man hat nen Job. Anspruch auf ALG gibts erst nach 1924 Arbeitsstunden. Wenn Du davor arbeitslos wirst...Pech gehabt...die Registrierung wird aufgehoben da der Grund dafür wegviel (=Arbeit bzw. eigene finanzielle Mittel)....und dann gibts ne Frist um das Land zu verlassen. Entweder man geht freiwillig oder die Polizei steht punkt Mitternacht vor der Tür und fährt einen zur Grenze. Beschwerren kann man sich dann aus Deutschland....
Wenn man Glück hat sind die Kommunen kulant und gewähren max. 6 Monate staatliche Stütze auf freiwilliger Basis mit umgerechnet 750 Euro/Monat.
Smiley32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 22:30   #27
Maunzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 25
Maunzer
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

@Smiley: Das dürfte in etwa einem Jahr Vollzeiterwerbstätigkeit entsprechen, korrekt?
Maunzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 22:41   #28
Smiley32
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 481
Smiley32 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Genau. Das sind 1 Jahr Vollzeit.
Da man sich in Dänemark erst den Urlaubsanspruch erarbeiten muss, so ist der Betriebsurlaub für "Neuanfänger" unbezahlt....dadurch verschiebt sich das ganze nach hinten...
Nach 13-14 Monaten Vollzeit ist man also erstmal dabei um überhaupt einen Anspruch zu bekommen.
Bei Teilzeit muss man auch nur die Hälfte der Stunden erreichen.

Und das Beste: Vollzeit hat immer (ich glaub) 35 oder 36 Stunden...nur 1 Stunde darunter ist immer Teilzeit. Ggf. kann man mit Teilzeit sehr schnell die Stunden erreichen.

Aber: Arbeitslosenversicherung ist in Dänemark freiwillig. Als ich dort arbeitslos war bekam ich den maximal Satz mit etwa 1600 Euro/Monat Netto!
ALG muss in Dänemark auch voll versteuert werden. Früher hatte man 4 Jahre Anspruch auf ALG, mittlerweile nur noch 2 Jahre

Und wenn man in den letzten 6 Wochen Überstunden hatte vor der Arbeitslosigkeit dann werden die Überstunden erstmal vom ALG abgezogen.

Achja: Der Antrag besteht aus einem einfachen Formular und den Lohnzetteln für die letzten 1924 Stunden...

Und Jobcenter und Arbeitslosenversicherung sind dort 2 Paar Stiefel! Geld kommt von der Versicherung + Quartalsgespräche...Jobangebote vom Jobcenter. Letztendlich entscheidet da die Versicherung ob man eine Sperre bekommt.
Smiley32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 23:01   #29
Konstabler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Konstabler
 
Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 1.769
Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Der Thread ist ein wenig veraltet.

Man muss das EFA Europäische Fürsorgeabkommen beachten und das Urteil des BSG aus 2010 ( B 14 AS 23/10 R ).

Demnach erhalten Polen nicht so ohne weiteres ALG II, aber wurde erstmal Arbeit aufgenommen, steht einem späteren Anspruch nichts im Wege.
Konstabler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 23:46   #30
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Na ja, beim TE ist von Arbeit nicht die Rede, sondern Frau will herkommen, hier leben, kein Stück Deutsch sprechen und halt ALG II beziehen. Kein Wort von Arbeit!!!

Na ja...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2011, 00:32   #31
Maunzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 25
Maunzer
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Zitat von Smiley32 Beitrag anzeigen
Früher hatte man 4 Jahre Anspruch auf ALG, mittlerweile nur noch 2 Jahre
Vor Jahren hatte ich mal gelesen, dass in Nordeuropa inkl. Dänemark viel mehr Arbeitnehmer mit Erreichen des regulären Rentenalters in Rente gehen als in Rest-Europa und somit Deutschland.

Offenbar ist der Arbeitsmarkt dort um einiges robuster und / oder der Altersrassismus in den Personalbüros und Chefetagen weniger ausgeprägt.

Aber was ist, wenn ein Arbeitsloser trotz Bemühens keinen Job mehr findet, falls in Dänemark der Arbeitsmarkt ab einem gewissen Alter auch rigide wird? Und was ist mit denjenigen, die tatsächlich nicht mehr arbeiten können, z.B. wegen Krankheit oder Langzeitfolgen eines Unfalls? Bekommen die nach zwei Jahren wenigstens einen Thermo-Schlafsack, oder wie wird das geregelt?
Maunzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2011, 00:56   #32
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
da polen ja zur EU gehört sollte das alles kein problem darstellen, denn jeder EU bürger hat das recht innerhalb der EU seinen wohnsitz frei wählen zu können.
er braucht auch keine arbeitsgenehmigung mehr um in deutschland tätig zu sein...

seid 1. mai ist alles vorbei, wie man den spruch allerdings wertet ist jedem selbst überlassen. ;)

mfg physicus
Ja, ja das einig Europa in der blühenden Phantasie eines Helmut Kohls. Alles privatwirtschaftlich organisiert Seins - vom Atlantik bis zum Ural, von Sizilien bis nach Hammerfest.

Und überall weht der Hauch des Fachkräftemangels - freilich billig müssen Sie für die globalisiert denkenden und handelnden Unternehmer bleiben und noch billiger werden. In Europa soll es kein Problem sein, die Völkerwanderung nach Arbeit für Wanderarbeiter und Tagelöhner neu zu organisieren.

Selbst die IG Bauen-Industrie-Umwelt ist mit ihren millionenschweren Finanzspritzen für einen Europischen Verband der Wanderarbeiter auf die große Gusche gepflogen. Keine der Gewerkschaften Europas hat sie bei der Gründung dieser Kontinentalfassung einer europäischen Gewerkschaft organisatorisch, materiell und finanziell unterstützt.

Europäischer Verband der Wanderarbeiter (EVW)

Nach Ansicht Kohls und Waigels reicht nur eine Währungsunion mit nicht zwingend einzuhaltenden Stabilitätskriterien völlig aus. An eine vereinheitlichte, kontinentale Arbeits-, Sozial-, Finanz-, Steuer-, Infrastruktur-, Strafrecht-, Wirtschaftskriminalitätsbekämpfungs- und, und, und-Union ist weder Rotgrün noch Schwarzgelb interessiert.

Im Geiste der freien Marktwirtschaft sind die unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbedingungen in Europa piepegal. Man kann so schön mit Europas Menschen und Arbeitskräfte beliebig schachern. Es leben die Unterschiede. Hauptsache die Polit-, Finanz- und Wirtschaftselite Europas ist sich untereinander einig und schwimmt wie Fettaugen in der europäischen Suppe.

Ich bin durchaus für ein freies Europa mit immer weniger Grenzen und dem Luxus eines freigewählten Aufenthaltsrechts, aber bitte nicht so wie es sich unsere Eliteganoven vorstellen, sondern für Europas Völker sozial bekönmlich ist. Dann können wir uns gern miteinander assimilieren.

Wir sind die Borg! - YouTube

Europas Bewohner in den unteren Etagen sind nicht beliebig austauschbare und verschiebbare Bauern auf einem Schachbrett - neue Verfügungsmasse für internationale Kapitalistenkonzerne.

Die Wirtschaft hat in Europa eine Sozialverantwortung, der sie nie nachkommen wird: Überall für sozial gerechte Bedingungen zu sorgen und dort für menschenwürdige Arbeit zu sorgen, wo die Menschen leben.

Wenn wir die regionalen Unterschiede beseitigen wollen, wo die besser Ausstaffierten sich als Besatzer und Kolonialherren gegenüber die rückständigen Regionen erheben, dann müssen wir endlich die kapitalistischen, kleinstaatlichen Machtstrukturen beseitigen, wo jeder Landesfürst mit seinem Hofstaat residiert. Weg mit diesen Strukturen und hin zu einer bürger- und basisnahmen, einheitlichen Struktur des demokratischen Zentralismus. Europas Machteliten sind zerstritten, aber gierig und suchen sich gegenseitig zu übervorteilen. Jeder dieser Machteliten zerrt mit aller Kraft an Europas zu kurz geratener Tischdecke und reißt für sich ein Stück ab. Das wird eine tolle, löchrige, immer wieder notdürftig geflickte Decke werden.

Unten an der Basis stellen wir uns dann der Lebenswirklichkeit und fragen nach dem Aufenthalts-, Wohn-, Bleibe-, Arbeits-, Sozialrechts der europäischen Bürger und stoßen ständig auf Barrieren.

Ich empfinde die europäische Vereinigung von Kapitalisten bürokratisch aufgezwungen und für die Völker ungerecht geordnet, kein bißchen sensibel und auf die Menschen zugehend.

... denn jeder EU bürger hat das recht innerhalb der EU seinen wohnsitz frei wählen zu können.

Wenn es sich dieser EU-Bürger auch leisten kann!!! Ich stelle mal die Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit bei einem erwerbslosen EU-Bürger sehr in Frage. In bundesdeutschen Landen hat man zwar offenen Strafvollzog als jobsuchender Erwerbsloser, aber nur inneralb seines veordneten Stalls (Stichwort: Erreichbarkeitsanordnung - EAO) - Schon ist's aus mit der freien Berufs- und Wohnsitzauswahl in Europa. Hinzu kommt noch die erbärmliche Finanzaustattung eines Erwerbslosen.

Es gibt nicht einmal eine europische Arbeitsloseninitiave oder ein Sozialverband.

Und darauf Beethovens Ode an die Freude (letzter Satz, 9. Sinfonie) als europäische Einheitshymne, die bei jeder Eurobvisionssendung runtergedudelt wurde.

Europahymne mit Text - YouTube

Text von Friedrich Schiller

Am besten gefällt mir das Arrangement von Herbert von Karajan zur Europahymne.

Europäische Hymne - cvce.eu
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2011, 01:40   #33
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Zitat von ColinArcher Beitrag anzeigen
Elinaa, das ist in der Tat eine interessante Geschichte. Ich wollte in Schweden leben und hätte dem schwedischen Staat nachweisen müssen mich aus meinen eigenen finanziellen Mitteln unterhalten zu können.
Zur Zeit scheint einiges im Umbruch begriffen zu sein. Konkret wird sie keine Mittel in Deutschland bekommen, was Morgen ist sei einmal dahin gestellt.

Ich frage mich nur was eine Frau ohne deutsche Sprachkenntnisse in Deutschland will?
Dafür schlägt das wirtschaftsliberale CDU-Pfeiffengesicht und Bundestagsabgeordneter Michael Fuchs vor, schnellstens in Länder mit sehr hoher Jugendarbeitslosigkeit, z.B. in Spanien, die deutschen Goetheinstitute als Fremdsprachenbildungseinrichtungen umzufunktionieren, damit man diese als Billgstkräfte zwecks Fachkräftemangel an deutschen Firmenstandorten in Deutschland, Europa und global beschäftigen kann, um sich andereseits deutscher, gut qualifizierter, beruflich erfahrener Fachkräfte mit Tarifansprüchen schnellstens entledigen zu können.

Die kann man dann den Arbeitslosenverwahrlosungsanstalten überstellen und mit Bewerbungs- und Motivationstrainings oder Armutsbildungsveranstaltungen martern. Diese Leute werden in der Langzeitarbeitslosigkeit vergammeln, dequalifiziert und verlieren ihre Ansprüche auf eine menschenwürdige Altersrente. So funktioniert man diese Leute zu Prekärbeschäftigte, aber mit vorhandener guter Qualifikation und Berufserfahrung made in Germany um, verringert diesen Geringverdienern noch ihre Lebenserwartung.

Schwarzgelbgefärbte Unternehmer wissen eben, wo sie bleiben und sich eine goldene Nase auf Kosten der Mitmenschen verdienen können.

Mit diesen Fachkräftebeschaffungsbeklauungspraktiken hat man in der BRD sehr gute Erfahrungen bis zum 13.08.1961 (Errichtung des antiimperialistischen Schutzwalls - genannt Mauer) sammeln können. So entledigt man sich unliebsamer Konkurrenzländer, indem man ihnen die Arbeitskräfte stiehlt. Ab dem 13.08. sah's freilich trübe für die BRD aus, billigst an hochwertige DDR-Fachleute zu kommen und die DDR-Wirtschaft nachhaltig weiter schädigen zu können.

Das Spielchen geht von Neuem los mit der EU-Erweiterung und der Arbeitskräftefreizügigkeit ab 01. Mai. Da kann sich die BRD wieder viel Mittel an der eigenen Fachkräfteausbildung und an Ausgaben fürs eigene Bildungspersonsal sparen. Man läßt ausbilden bei EU-Mitgliedsländern und beklaut sie dann, um die Fachkräfte.

Na und polnische, ukrainische, bulgarische weibliche Arbeitskräfte kann man ebenso von Goetheinstituten in Deutschland auf deutsche Sprache trimmen und zusätzlich dem Einbürgerungstest ausliefern. Sie braucht man für die Elitehaushaushalte als Billigst-Hauswirtschaftshilfen, als Pflege-, Kranken-, Seniorenbetreuungspersonal.

Billigst-Haushaltswirtschaftshilfen für die bourgeoisen und adligen Elitehaushalte. Wieso kommt mir da die Wiederaufwärmung des steuerlich absetzbaren Dienstmädchenprivilegs in den Sinn?

bis 2001 Sonderausgabenabzug von Aufwendungen für hauswirtschaftliche Beschäftigungsverhältnisse. Dabei konnten Aufwendungen bis bis max. 18.000 DM (ca. 9.203 Euro) steuerlich berücksichtigt werden. Seit 2003 Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und haushaltsnahe Diensleistungen sowie für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen; vgl. § 35a EStG.

"Dienstmädchenprivileg" für alle: CDU regelt Haushaltshilfe neu - n-tv.de

Im Deutschen Fernsehen hatte der Börsenexperte Frank Lehmann schon vor Jahren das Neubeleben dieses Themas angeschoben und mit Hilfe von Walter Riester nach bezahlbaren Lösungen gesucht. Grund: Auch er hatte pflegebedürftige Haushaltangehörige, die er durch polnische Sozialarbeiterinnen billigst betreut haben wollte.

Zitat:
Hilfskräfte aus Osteuropa - Polen zum Pflegen - Meldung - Stiftung Warentest

TV-Moderator flog auf

Wie viele Illegale es gibt, weiß niemand. Das Bundesarbeitsministerium kennt keine Zahlen, und durch Veröffentlichungen von Verbänden, Parteien, Presse geistern Werte von „Tausenden“ bis 50 000 und gar 100 000. So richtig bekannt wurde das Problem erst, als der ARD-Moderator Frank Lehmann bei der Frankfurter Razzia aufflog. Er hatte sich nicht anders zu helfen gewusst und für die Pflege seines 94-jährigen Schwiegervaters eine Slowakin eingestellt. Der TV-Journalist arbeitete mit viel Einsatz und seinen Kontakten daran, dass das Thema in die Medien kam und die Politik zu einer Reaktion gezwungen war.

Die kam: Zwei Verordnungen zum 30. Januar und 4. Februar schufen die Möglichkeit, die Illegalen offiziell zu beschäftigen. Allerdings müssen sie wie deutsche Arbeitnehmer Steuern und Sozialbeiträge zahlen. Bis zu drei Jahre dürfen sie bleiben – nur nicht als Pflegekräfte, sondern als Haushaltshilfen. Denn erstens fehlt ihnen eine anerkannte Pflege-ausbildung, zweitens sind 22 600 deutsche Pflegekräfte arbeitslos.

Weitere Einschränkung: Die Verordnung gilt nur für fünf Staaten, die als nächste EU-Beitrittsländer gelten: Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn – nicht für andere Staaten wie etwa die Ukraine. In der Praxis sind die meisten aus Polen: Bis 1. Juli hatte die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) 486 Stellen vermittelt, davon 392 nach Polen. Etwa 90 Prozent waren Frauen.

Sdwestrundfunk (SWR): Programmhinweise von Dienstag, 11. Februar 2003 (Woche 7) bis Mittwoch, 19. Februar 2003 (Woche 8) | SWR - Südwestrundfunk | Presseportal.de
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2012, 20:12   #34
renasia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.12.2011
Ort: nrw
Beiträge: 698
renasia Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Zitat von Elinaa Beitrag anzeigen
Hallo,

mal ne kleine Frage:

Kann eine Frau polnische Staatsbürgern deren Kinder (alle schon volljährig) sich schon lange in Deutschland aufhalten (sind damals mit dem Vater hier hin gezogen) jetzt einfach so auch nach Deutschland ziehen und hier ALG2 beantragen und sich eine Wohnung suchen? Sie kann kein Deutsch und hat auch noch keine Arbeitsstelle. Zieht hier auch Familienzusammenführung???

Lg


Wie das mittlerweile aussieht kann ich dir nciht sagen ( will hier keine falschen Infos rausgeben),aber damals ist ein Freund von mir mit der Familie aus polen heirhergekommen.Am anfang konnten sie auch kein Deutsch, das Deutsch des Freundes ist mittlerweile besser als das vieler Deutscher.
Dem Wort noch entnehme ich allerdings,das die Frau hier arbeiten möchte. Allerdings sollte sie dann wirklich anfangen die deutsche Sprach zu lernen ,denn ich denke ein bisschen sollte man schon überzeugen können,dass man es auch ernst meint.
renasia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2012, 12:02   #35
renasia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.12.2011
Ort: nrw
Beiträge: 698
renasia Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

sry hab danach erst das alter des beitrags gesehen
renasia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2012, 12:04   #36
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

na sooo alt ist der threat ja dann doch noch nicht. ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2012, 14:54   #37
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.741
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Klar finde ich Banken etc. ekelerregend wie sie die Kohle abschöpfen...
Da macht eine Polin, die hierherziehen möchte, um Hartz 4 zu beziehen wg. besseren Leben als in Polen den Bock auch nicht mehr Fett - bringt aber 'böses Blut' --- ich kann mir die Schlagzeilen schon gut vorstellen....

Grüsse
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2012, 15:28   #38
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.741
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Habe mich kundig gemacht. Polen gehört zu den neuen EU-Ländern. Und gehört auch nicht zu den EFA Ländern - wie Türkei, Malta Norwegen... .Europäisches Freizügigkeitsabkommen. So das ich davon ausgehe, das ein Antrag auf ALG 2 in der geschilderten Weise wohl chancenlos ist.

Grüsse
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2012, 20:51   #39
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

...und ich habe eine Freundin in Tschechien, die auch gerne nach Deutschland auswandern würde - aus Liebe, versteht sich. Hat drüben zwar ´nen Job als Finanzberaterin für eine große tschech. Bausparkasse. Könnte also hier in D auch diesen Job ausüben und sogar mehr verdienen.
__

"Jage nach der Gerechtigkeit. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens"

Deutschland muss wieder sozialer werden
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2012, 23:13   #40
tex65
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

*Sarkasmus ein:
...wenn so viele Polen hier nach Deutschland, speziell nach Berlin, kommen, müsste Polen ja bald entvölkert sein...
Dann dürfte es doch dort bald viele freie Wohnungen im Rahmen der Angemessenheit und gemäß der vom BSG gekippten AV Wohnen geben. Also wann wandern die ersten Hartz IV -Empfänger nach Polen aus, da es in Berlin ja keinen angemessenen Wohnraum mehr gibt?...
*Sarkasmus aus
  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 19:43   #41
marisalla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 22
marisalla
Standard AW: Kleine Frage: Kann man aus polen einfach so hier hin ziehen und ALG2 beantragen?

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Habe mich kundig gemacht. Polen gehört zu den neuen EU-Ländern. Und gehört auch nicht zu den EFA Ländern - wie Türkei, Malta Norwegen... .Europäisches Freizügigkeitsabkommen. So das ich davon ausgehe, das ein Antrag auf ALG 2 in der geschilderten Weise wohl chancenlos ist.

Grüsse
Das denke ich nicht - eben im Gegenteil....
Sie zieht hierher und meldet sich beim Einwohnermeldeamt.
Dann beantragt sie auf dem Amt ihre 371 Euro + Miete.
Und sie hat Glück - da kein Deutsch und alt - keine Vermittlungschance ---- Sie wird in Ruhe gelassen
So machen das bei uns zunehmend Großfamilien mit vielen Kindern aus Portugal.

Nicht wie bei mir - ziehen sie mal hierhin + dorthin um und bewerben sich, sonst wird ALG II + Miete gestrichen.

Fairness sieht natürlich anders aus.
marisalla ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, beantragen, einfach, frage, kleine, polen, ziehen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsweg einfach ca. 110km was kann ich beantragen Schnuckelige2007 Allgemeine Fragen 3 16.09.2008 19:48
kann ich gezwungen werden ALG2 zu beantragen saugutePerson ALG II 10 16.05.2007 21:13
kleine Frage timmy Ein Euro Job / Mini Job 5 02.04.2007 19:28
Umzug abgelehnt - einfach nochmal beantragen? tara Anträge 1 30.08.2006 13:18


Es ist jetzt 06:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland