Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Befragung zum Migrationshintergrund

Informationen für ausländische Mitbürger Türkçe olarak bilgiler - Infos in türkischer Sprache
Beschreibung: Türkçe olarak bilgiler Burada, Türkçe olarak,
Almanya'daki resmî makamlarla görüşme, Hartz IV konusu ve sosyal hayatın başka alanları hakkında önemli tavsiye ve pratik bilgiler bulabilirsiniz.
Fragen und Antworten bitte in deutsch. Informationen werden in türkischer Sprache zur Verfügung gestellt


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2011, 13:14   #51
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Ich hatte in einem anderen Thread auch schon etwas dazu geschrieben.

Mein Sohn hat sich telefonisch um einen Termin beim Berufsberatungszentrum (BIZ) gekümmert. Dort hat man ihm gesagt, dass er vor Terminvergabe erst noch Post bekäme, die er ausfüllen müsse, um vorbereitet zu sein für den Termin.

Soweit, so "gut". Dann kam die Post..............und bei den auszufüllenden Unterlagen war dieser Bogen von wegen Migrationshintergrundblablabla dabei.

Also das ist die Härte. Meine Junge hätte das Dingens auch noch ausgefüllt, wenn ich ihm nicht erklärt hätte, warum er das nicht soll.

Ich finde diese Datensammelwut einfach unerhört. Gerade, wenn man dann so liest, was nach Auswertung der ganzen Bögen vll. passiert. Bei uns ist zwar kein Migratsionshintergrund (wir beziehen nicht mal ALG II), aber diesen Termin braucht mein Sohn nicht.
Eigentlich ging es nur darum jede Hilfe in Anspruch zu nehmen, die zur Verfügung steht.

Mein Sohn hat diese Woche einen Einstellungstest und hoffentlich klappt's mit der Ausbildung.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 13:21   #52
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

In dem pdf-Papier steht der Hinweis auf das GG, insbesondere die besondere Verantwortung Deutschlands gegenüber Flüchtlingen, Aussiedlern und Vertriebenen.
Welchen Status haben da z. B. die Sudetendeutschen? Das sind ja auch Vertriebene (aus historischen Gründen).
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 13:28   #53
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Ich glaube auch nicht, dass der Zweck des Datensammelns allein der Statistik dienen soll bzw. damit man sich besser um die armen hilflosen Migranten kümmern kann. Das sieht mir schon eher wie Verfolgungsbetreuung aus.

Um kein fremdenfeindliches Image entstehen zu lassen, werden die Fragebögen wohl nur häppchenweise unters Volk gebracht.
An gewisse Migranten-Gruppen wird man sich wohl, wegen deren politischen Einflusses gar nicht direkt heran wagen, sondern sich mehr den kleineren Migrantengruppen zuwenden.

Politisch ist das einfach viel zu heikel, so eine Verordnung ad hoc umzusetzen. Das wäre ein Pulverfass.

Sehen wir uns mal folgenden Artikel an:
Integration: Jeder fünfte hat Migrationshintergrund - Nachrichten - DerWesten

"...gut 15,7 Millionen Menschen – das entsprach einem Anteil von 19,3 Prozent an der Gesamtbevölkerung Deutschlands ..."

Wenn man die alle auf einmal nach Hause schickt, dann darf man aber über fehlende Fachkräfte nicht mehr jammern ...

Offenbar hat man bereits genaue Zahlen über die Migranten. Wozu also jetzt noch mehr Daten sammeln?
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 13:59   #54
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Zitat: "– vergleichbar mit der bestehenden Differenzierung in
Deutsche und Ausländer
–"

und

"Die Gruppe der Personen mit Migrationshintergrund umfasst in Abgrenzung zum Merkmal „Nationalität“ damit ausdrücklich neben Ausländern auch deutsche Staatsangehörige."

Für mich persönlich haben diese Aussagen einen sehr bitteren Beigeschmack!
Das bedeutet für mich, selbst wenn man deutscher Staatsangehöriger ist, und der Urururopa ein Migrant war, bleibt man trotzdem zeitlebens ein Ausländer ...
Irgendwie kann ich Menschen verstehen, die sich angesichts dieses politischen Backgrounds nicht (oder nicht mehr) integrieren wollen ...


Als Eingebürgerter oder Zugezogener bist du immer ein Mensch zweiter Klasse, auch wenn du dich vorbildlich verhältst und ständig mit deutscher Flagge durch die Gegend rennst und die Bundeshymne auswendig kannst.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 19:26   #55
Federal Reserve
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Federal Reserve
 
Registriert seit: 05.08.2011
Ort: 33 Liberty Street NY, U.S.A.
Beiträge: 364
Federal Reserve
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Ich verstehe nicht, was hat mein Sohn damit zu tun.
Wir (auch mein Sohn) sind keine Migranten
und waren es auch nie.

Wurde ich vielleicht auf Grund meines ausländischen Familienname von irgend einem Jobcenter Sachbearbeiter als Migrant eingestuft?

Dann müsste ja auch ein Kind angeschrieben worden sein wo z.B.
ein Elternteil aus Frankreich stammt.

Ich bin jederzeit bereit, diese (unsere) Angelegenheit der Presse zur Verfügung zu stellen.

Ich halte das für sehr gefährlich, gerade wenn man die jüngste deutsche Geschichte kennt.

So hat das damals nach 1933 auch angefangen.
Man hat nichts dazu gelernt in Deutschland.
Federal Reserve ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 21:29   #56
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat von Federal Reserve Beitrag anzeigen
So hat das damals nach 1933 auch angefangen. Man hat nichts dazu gelernt in Deutschland.
Man hat dazugelernt. Zumindest die -kleinen Leute-!

Schade, das Du keine PN empfängst....
Ich würde ja zu gerne....

Denn es passt nicht ins Forum.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 21:36   #57
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

[QUOTE=franzi;940448]Das bedeutet für mich, selbst wenn man deutscher Staatsangehöriger ist, und der Urururopa ein Migrant war, bleibt man trotzdem zeitlebens ein Ausländer ...
Irgendwie kann ich Menschen verstehen, die sich angesichts dieses politischen Backgrounds nicht (oder nicht mehr) integrieren wollen ...


Als Eingebürgerter oder Zugezogener bist du immer ein Mensch zweiter Klasse, auch wenn du dich vorbildlich verhältst und ständig mit deutscher Flagge durch die Gegend rennst und die Bundeshymne auswendig kannst.[/QUOTE

Ururopa ist nicht relevant. Es wird nur nach Mutter und Vater gefragt und ob die 1950 oder später nach Deutschland in den heutigen Grenzen gezogen sind.

Sind dann alle aus der ehemaligen DDR auch Migranten?
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 21:59   #58
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

[QUOTE=ela1953;940878]
Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Das bedeutet für mich, selbst wenn man deutscher Staatsangehöriger ist, und der Urururopa ein Migrant war, bleibt man trotzdem zeitlebens ein Ausländer ...
Irgendwie kann ich Menschen verstehen, die sich angesichts dieses politischen Backgrounds nicht (oder nicht mehr) integrieren wollen ...


Als Eingebürgerter oder Zugezogener bist du immer ein Mensch zweiter Klasse, auch wenn du dich vorbildlich verhältst und ständig mit deutscher Flagge durch die Gegend rennst und die Bundeshymne auswendig kannst.[/QUOTE

Ururopa ist nicht relevant. Es wird nur nach Mutter und Vater gefragt und ob die 1950 oder später nach Deutschland in den heutigen Grenzen gezogen sind.

Sind dann alle aus der ehemaligen DDR auch Migranten?
Nein, @ela1953.
Es wird definitiv zu einer ...
Zitat: Differenzierung in Deutsche und Ausländer
befragt.

Würde man, was ich leider nirgendwo erkennen kann, lediglich einen "Zuwanderer- oder Ausländeranteil" ermitteln wollen, so könnte diese Befragung eventuell, aber auch wirklich nur eventuell, zu verstehen sein.

Doch die Erklärung zum Sinn und Zweck des Gesetzes (der Befragung) lässt mich persönlich schaudern.

Sogar unsere Mods, zumindest wolliohne, sind von dieser Befragung nicht sehr begeistert. (Weitere sicher auch nicht)

Ich begebe mich wahrscheinlich auf dünnes Eis...
Aber in solchen Befragungen sehe ich eine "Sarrazin-Erkrankung"!
(Sie stellen sich gegen ihn, vertreten aber gleiche Ansichten)
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:16   #59
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

[QUOTE=ela1953;940878]
Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Das bedeutet für mich, selbst wenn man deutscher Staatsangehöriger ist, und der Urururopa ein Migrant war, bleibt man trotzdem zeitlebens ein Ausländer ...
Irgendwie kann ich Menschen verstehen, die sich angesichts dieses politischen Backgrounds nicht (oder nicht mehr) integrieren wollen ...


Als Eingebürgerter oder Zugezogener bist du immer ein Mensch zweiter Klasse, auch wenn du dich vorbildlich verhältst und ständig mit deutscher Flagge durch die Gegend rennst und die Bundeshymne auswendig kannst.[/QUOTE

Ururopa ist nicht relevant. Es wird nur nach Mutter und Vater gefragt und ob die 1950 oder später nach Deutschland in den heutigen Grenzen gezogen sind.

Sind dann alle aus der ehemaligen DDR auch Migranten?
Also bin ich nach deren Definition auch Migrantin! Na super , dann hätten sie mal die US Army hier nicht stationieren lassen sollen in Deutschland. Ich glaub ich spinne!! Dazu war mein Erzeuger auch Migrant in USA.
Warum sie dann nicht geschafft haben das die Army für die Kinder bezahlt ist mir dann schleierhaft.. Verlogenes Pack

  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:21   #60
Phine->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 66
Phine
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Hallo in die Runde,
habe mal Eure Gedanken gelesen....
Vor einem Jahr war da ein Mann...ich glaube der "Spiegel" nannte ihn den "Spalter der Nation" ....der Herr Sarrazin. Mal überlegt das auf Grund seiner Thesen diese Umfragen plötzlich geboren wurden.
Ich glaube nicht, dass es hier um eine zwei Klassengesellschaftsfrage geht.
Vielmehr glaube ich, dass sich eine Forschergruppe die Bestätigung holen möchte, ob die fragwürdigen Thesen des Herrn S.nur Polemik oder auch der Wirklichkeit stand gibt. Vielleicht hat er ja auch nur ein Band losgetreten. Vielleicht passiert das auch alles ohne schlechte Hintergedanken. Aber vielleicht ist auch alles ganz anders und jede momentane Spekulation bleibt.....

Viele Grüße
Phine
Phine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:30   #61
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat von Phine Beitrag anzeigen
Hallo in die Runde,
habe mal Eure Gedanken gelesen....
Vor einem Jahr war da ein Mann...ich glaube der "Spiegel" nannte ihn den "Spalter der Nation" ....der Herr Sarrazin. Mal überlegt das auf Grund seiner Thesen diese Umfragen plötzlich geboren wurden.
Ich glaube nicht, dass es hier um eine zwei Klassengesellschaftsfrage geht.
Vielmehr glaube ich, dass sich eine Forschergruppe die Bestätigung holen möchte, ob die fragwürdigen Thesen des Herrn S.nur Polemik oder auch der Wirklichkeit stand gibt. Vielleicht hat er ja auch nur ein Band losgetreten. Vielleicht passiert das auch alles ohne schlechte Hintergedanken. Aber vielleicht ist auch alles ganz anders und jede momentane Spekulation bleibt.....

Viele Grüße
Phine
Vielleicht haben wir mittlerweile auch schon mehr "Nations-Spalter" in der Regierung, als uns lieb ist! (Meine Analyse ergibt "braun")

Nein, es ist nicht gegen Dich @Phine!
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:34   #62
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.036
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat:
Die Beantwortung der Fragen ist selbstverständlich freiwillig und ist rein für statistische Zwecke.
Jobcenter und Agentur für Arbeit*erfassen Daten zum Migrationshintergrund * - www.arbeitsagentur.de

Zitat:
Beim Jobcenter, zuständig für langzeitarbeitslose Kunden, sollen jedoch alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft befragt werden. Das sind zum Beispiel auch Kinder unter 15 Jahren, die sonst keinen Kontakt zum Jobcenter haben. Um all diesen Menschen, die ohnehin von Hartz IV leben müssen, ein zahlreiches Erscheinen beim Jobcenter aus Kostengründen zu ersparen, werden diese Kunden mit dem Fragebogen angeschrieben, damit Ihnen mehr Zeit bleibt, die Fragen zu beantworten.
Aha, wer "freiwillig" nicht antwortet, wird "eingeladen"?
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:43   #63
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat aus @Hartzeola´s Quellenangabe:

"Beim Jobcenter, zuständig für langzeitarbeitslose Kunden, sollen jedoch alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft befragt werden. Das sind zum Beispiel auch Kinder unter 15 Jahren, die sonst keinen Kontakt zum Jobcenter haben."

Was bilden sich diese Säcke eigentlich ein?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:50   #64
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.036
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

@Stephan42

sorry, ich habe meinen Beitrag geändert und deinen erst später gesehen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 05:55   #65
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat von Federal Reserve Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht, was hat mein Sohn damit zu tun.
Wir (auch mein Sohn) sind keine Migranten
und waren es auch nie.

Wurde ich vielleicht auf Grund meines ausländischen Familienname von irgend einem Jobcenter Sachbearbeiter als Migrant eingestuft?

Dann müsste ja auch ein Kind angeschrieben worden sein wo z.B.
ein Elternteil aus Frankreich stammt.

Ich bin jederzeit bereit, diese (unsere) Angelegenheit der Presse zur Verfügung zu stellen.

Ich halte das für sehr gefährlich, gerade wenn man die jüngste deutsche Geschichte kennt.

So hat das damals nach 1933 auch angefangen.
Man hat nichts dazu gelernt in Deutschland.
Vielleicht werden zunächst tatsächlich jene kontaktiert, die viele Ös und Üs im Familiennamen haben ...
Da hab ich ja Glück mit meinem deutschen Namen.
Auch so mancher Spätaussiedler hat einen astreinen deutschen Familiennamen. (Bei denen fallen eher die Vornamen auf wie Dimitrij oder Viktor.)
Und natürlich alle, die Abdullah heißen ...

Da kommen auch jene ins Visier, die mit einem Ausländer verheiratet sind, z. B. die Frau Hilde Meier-Abdullah.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 06:01   #66
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Zitat aus @Hartzeola´s Quellenangabe:

"Beim Jobcenter, zuständig für langzeitarbeitslose Kunden, sollen jedoch alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft befragt werden. Das sind zum Beispiel auch Kinder unter 15 Jahren, die sonst keinen Kontakt zum Jobcenter haben."

Was bilden sich diese Säcke eigentlich ein?
Was bedeutet hier konkret "befragt werden"?
Ist das überhaupt rechtsverbindlich, wenn man ein Kind U15 frägt und das brabbelt dann irgendwas, was es meint, und das wird dann vom SB in das Formular eingetragen? Muss dann das Kind die getätigten Angaben unterschreiben?
Werden die Kinder getrennt von den Eltern befragt?

Wenn so Daten für statistische Zwecke erhoben werden, dann wundert mich nix mehr, warum unsere Statistiken so aussehen ...
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 06:38   #67
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

Im Bekanntenkreis hat jemand diesen Fragebogen ausgefüllt mit den Worten..................ich habe ja nix zu verbergen


Ich habe manchmal das Gefühl die Menschen wollen einfach nicht sehen und verstehen, was da passiert!

Mein Sohn hat auch erst nicht verstanden, warum ich so geschimpft habe. Ich habe ihm in Ruhe erklärt, dass man nicht alles bereitwillig preisgeben muss.
Es gibt diese Obrigkeitshörigkeit immer noch. Man ist es schon gewöhnt Rede und Antwort zu stehen ohne nach dem Warum und Wofür zu fragen.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 15:45   #68
Phine->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 66
Phine
Standard AW: Jobcenbter-Umfrage wegen Erstellung Migrationsdatenbank

@Stephan
habe ich nicht persönlich genommen:-)
Ich habe mir so meine eigenen Gedanken gemacht. Natürlich habt ihr recht und was geht es irgendjemand an, woher man kommt. Wie schon geschrieben, meine Gedanken, und die sind gewöhnlich frei

Viele sonnige Grüße

Phine
Phine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 16:34   #69
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Ist doch nix schlimmes dabei das auszufüllen warum machen eigentlich alle immer so einen Wind und leisten Widerstand wo es nur geht ? Und jammern und heulen dann um Menschen die sich umbringen, weil sie genauso behandelt werden wie die die Widerstand leisten ? Ist doch verständlich das die Arge-Mitarbeiter von Anfang an in Abwehrhaltung gehen wenn der Großteil anfängt aufzumucken.
wo würdest du anfangen, widerstand zu leisten? wie privat und fragwürdig müssen die fragen werden?

es mag klar sein, dass die arge-mitarbeiter von anfang an in abwehrhaltung gehen. allerdings gibt es genug gründe, warum man sich nicht alles gefallen lassen und sich wehren sollte.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 20:49   #70
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

So mit den Nazihintergrund habe ich das erst garnicht gesehen. Wie man sich doch aus Unachtsamkeit an diese Sch.. gewöhnt.

Meine Frau (Herkunft Ägypen) wurde penetrant beim JC nach migration gefragt - sie lebt seit den 70er jahren hier und beantwortete alle Fragen des SB im schönsten thüringischen Dialekt (eingewandert in die DDR damals). Hat es zu Recht abgelehnt den Mist zu beantworten. Zitat: Meinen Sie das ich nen Deutschkurs brauche...echt zum Piepen.

Wenn die das bei mir machen schick ich denen den Arierpass von meinen Eltern...wozu hebt man alles auf. Aber ich habe einen ausländischen Namen (Osten) das könnte mir auch passieren.

Roter Bock
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 23:19   #71
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

immerhin ist die antwort freiwillig.
dass es freiwillig ist, wird gerne mal verschwiegen, aber das kennt man ja alles schon von der egv-unterschrift.

die statistik ist ein witz. niemand weiß, ob da wahre angaben gemacht werden, und durch die freiwilligkeit muss die gesamte statistik noch nichtmal repräsentativ sein. ich gehe davon aus, dass viele "keine angabe" machen bzw. ankreuzen werden.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2011, 10:53   #72
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Ich brauche keinen Widerstand leisten da ich keinerlei Probleme mit Arge-Mitarbeitern habe.
Die Arge-Mitarbeiter kriegen ihre Order von ihrem Brötchengeber. Wenn dieser tatsächlich Sparanordnungen von noch weiter oben kriegt und nach unten weiter gibt - was glaubst Du, wer dann wichtiger ist für den Arge-Mitarbeiter: Du, der Du Dich womöglich gut mit ihm verstehst, oder der Arbeitsplatz des Arge-Mitarbeiters, dessen Verlängerung auf der Kippe steht, wenn er die Sparmaßnahmen nicht berücksichtigt? Anstelle der Sparmaßnahmen könnte natürlich auch beispielhaft die Schönung der Statistik stehen (Stichwort Sinnlosmaßnahme).

Es ging mir aber auch weniger um Probleme mit Arge-Mitarbeitern, sondern eher um Probleme im Zusammenhang mit der Situation eines eH. Die Migrationshintergrund-Umfrage ist ein Beispiel, und die Frage war, wie weit das noch gehen müsste, bis Du Widerstand leisten würdest. "Wie weit" ist quasi mit offenem Ausgang, und daher würde bedeuten, dass Deine Aussage, Du würdest keinen Widerstand leisten gleichbedeutend ist mit der Aussage, Du lässt alles mit Dir machen (auch wenn es noch so fragwürdig und/oder unrecht ist).

Zitat:
Ich kommuniziere sachlich mit denen, meine für mich zuständigen SB wissen das ich weiß wo was steht und versuchen mich garnicht erst fertig zu machen.
Also weil Du so einen SB hast, der es nicht trotzdem versucht, fragst Du ernsthaft alle anderen hier, warum sie immer so einen Widerstand leisten? Es ist eben nicht jeder SB gleich.

Zitat:
Wo siehst du da einen Grund Widerstand zu leisten ?
Die Sache ist einfach die: Diese Umfrage ist freiwillig. Man braucht also garnichts sagen gegen Leute, die diese Freiwilligkeit in Anspruch nehmen und die Umfrage nicht ausfüllen bzw. keine Angabe machen.
Darüber hinaus geht es lt. offizieller Stelle um eine Statistik. Diese Statistik stellt sich selbst bereits in Frage dadurch, dass die Angabe freiwillig ist und praktisch nicht überprüfbar. Ein Bißchen darf die Gerüchteküche schon brodeln, warum denn diese Statistik überhaupt tatsächlich nötig ist und durchgeführt wird.
Weiterhin gibt es genug Taten der Jobcenter, die ganz klar gemein und unrechtmäßig sind und geradezu nach Rebellion und Widerstand schreien. Man kann viel davon hier im Forum lesen.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 18:44   #73
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

Ich hab gestern jemanden als Beistand zum JC begleitet.

Die SB meinte da so. Sie müsse noch paar Fragen stellen.

Es ging so schnell das ich erst bei der letzten Frage bemerkte was da abging und nachbohrte ob dies der Migrationsfragebogen sei und ich die SB darauf hinwies dass diese Angaben freiwillig sind.

Da meinte die doch einfach so, waren ja nur paar Klicks die sind jetzt erledigt. Der Betroffene hatte im Nachinein nichts dagegen so das ich es dabei belief. Meiner Meinung nach hätte die SB darauf hinweisen müssen warum Sie diese Fragen stellt und das es freiwillig sei.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 19:17   #74
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Ich brauche keinen Widerstand leisten da ich keinerlei Probleme mit Arge-Mitarbeitern habe. Ich kommuniziere sachlich mit denen, meine für mich zuständigen SB wissen das ich weiß wo was steht und versuchen mich garnicht erst fertig zu machen. Durch mein Alter hab ich den längeren Atem.

Und diesen Fragebogen bekommt fast jeder ich bekam ihn auch und durch meine Adern fließt arisches Blut ... ich bin zur Arge mit dem Fragebogen und dem Stammbaum meiner Familie der bis ca. 17irgendwas zur Zeit zurückreicht ... der LeistungsSB bekam einen Lachanfall, vermerkte neuerlich im PC das Frau TrueAngel eine sehr umgängliche und freundliche Kundin ist, schrieb auf den Fragebogen das die Kollegen doch mal auf die Namen gucken sollten wem sie solche Bögen schicken und das wars.

Wie ist das denn gemeint . Kriegen diesen unseligen Bogen nur Menschen mit ausländischem Namen oder vermutetem Migrationahintergrund? Oder nach welchen Kriterien geht das?

Wo siehst du da einen Grund Widerstand zu leisten ? Besser kann man es doch nicht treffen. Ich hatte bisher keinen Grund, und ich denke wenn ich weiterhin so mit den Leuten dort umgehe werden die mich auch weiterhin nett behandeln. Weil in meinen Augen sind das auch nur Menschen, die nun leider in ihrer Arbeitszeit zu gewissen Sachen angehalten werden ber privat sicherlich auch ganz anders darüber denken. Jedoch sind auch diese froh darüber das sie Arbeit haben in der heutigen Zeit.
Mein Sohn wollte nur einen Termin zur Berufsberatung und hat diesen Bogen vorab per Post bekommen.
Weil, dann hätte man beim Termin alles erledigt und könnte ihn besser unterstützen. HALLO, was soll das??????????
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2011, 23:29   #75
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Befragung zum Migrationshintergrund

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Ähnliche Befragungen waren von 1939 bis 1945 auch zulässig, das Antworten Pflicht.
Geheimhaltung war auchgegeben. Die gewonnen Daten wurden aufbereitet und ausgewertet.
Ich würde den Fragebogen einscannen und weiterverbreiten.
Jetzt erscheint der NPDverbotsversuch auch in neuem Licht. Das braune Gesocks ist bereits in der Verwaltung an einflussreicher Stelle angekommen.
Auch wenn ich den Fragebogen für unnötig halte - aber mit dem 3. Reich hat dieser nichts zu tun.

Es gibt keine Pflicht, diesen zu beantworten.

Mir stellen sich die Nackenhaare auf, wenn ein Statistikbogen (ab in die Tonne damit) dazu dient, braunen Terror herzuleiten.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
befragung, migrationshintergrund

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragebogen zum Migrationshintergrund Fasconal Allgemeine Fragen 25 15.01.2012 14:37
Migrationshintergrund -Eingabeverordnung haita Allgemeine Fragen 5 29.05.2011 16:37
Kundgebung der Montagsdemo HH am 11.2. mit Befragung der Parteien zur Wahl inisoz Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 7 18.02.2008 17:41
Dienstanweisung telefonische Befragung Zumutbarkeit Ü 50 3 25.08.2006 09:11
Befragung der Ärzte evahb Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 08.03.2006 11:20


Es ist jetzt 03:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland