Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Märchen vom Fachkraeftemangel

Informationen für ausländische Mitbürger Türkçe olarak bilgiler - Infos in türkischer Sprache
Beschreibung: Türkçe olarak bilgiler Burada, Türkçe olarak,
Almanya'daki resmî makamlarla görüşme, Hartz IV konusu ve sosyal hayatın başka alanları hakkında önemli tavsiye ve pratik bilgiler bulabilirsiniz.
Fragen und Antworten bitte in deutsch. Informationen werden in türkischer Sprache zur Verfügung gestellt


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2014, 08:32   #1
workout
 
Benutzerbild von workout
 
Registriert seit: 10.05.2008
Beiträge: 384
workout
Standard Märchen vom Fachkraeftemangel

-Reportage bestimmt schon vielen bekannt (nicht zuletzt aus eigener Erfahrung)-
-nicht mehr ganz "tau-frisch" (Arbeitsministerin noch „von der Leine“)-


ABER trotzdem AKTUELL!


ARD Die Reportage: Der Arbeitsmarktreport - das Märchen vom Fachkräftemangel (Doku, 2014) - YouTube


Der Arbeitsmarktreport... - Reportage & Dokumentation - ARD | Das Erste
workout ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 18:44   #2
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.765
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Habe in diesem Zusammenhang schon in früheren Beitragen auf die u.a. Verlogenheit der 'Willkommenskultur' hingewiesen- die von der Politik geförderte Zuwanderung soll nur dem Lohndumping dienen + Ausbildungskosten in Deutschland auf Kosten anderer Länder sparen...
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2014, 18:54   #3
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Lief gerade letztens noch im Fernsehen?

https://www.elo-forum.org/news-disku...eport-ard.html
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 19:00   #4
Der aufmüpfige
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 593
Der aufmüpfige Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Der angebliche "Fachkräftemangel" ist doch politisch gewollt und den Unternehmen und der Wirtschaft kommt er gerade recht.
So lassen sich Löhne drücken, die Leute die ihre Ausbildung oder ihr Studium gerade abgeschlossen haben werden von einem (unbezahlten) Praktikum zum anderen gereicht und als billige oder kostenlose Arbeitskraft (aus) genutzt.

Das Dilemma ist das hier im Lande die arbeitslosen gegen die Geringverdiener ausgespielt werden, die "alten" gegen die "jungen" und die Aufstocker gegen die Arbeiter 3. Klasse (Werkverträge) usw.

Das Problem ist nicht das Märchen vom angeblichen Fachkräftemangel, sondern das kein Unternehmer mehr bereit ist für ordentlich geleistete Arbeit entsprechend zu bezahlen.

Was verdient ein Arzt (AIP´ler?), oder frisch von der Uni, na klar können sie hier anfangen, als Praktikant!

Warum soll man denn als Unternehmer für Arbeit mehr zahlen als man muss wenn man es doch so leicht hat und einem die ZAF´s und JC die "frischen" frei Haus zum Hungerlohn liefert? Wehren können die sich kaum, da ja Mitwirkungspflicht usw. besteht.

Und warum soll ein Unternehmer für einen Arzt oder Ingenieur, Architekten oder Ökonom oder sonst einer Fachkraft einen anständigen Stundenlohn zahlen wenn er doch künstlich "Bedarf" schaffen kann und hieraus dann Profit schlagen kann?

Wenn man die Wahl hat für eine Fachkraft 8,50 €, 25 € oder Dumpinglohn oder als Praktikant gar nichts zu zahlen fällt die Wahl nicht schwer.

Und der arbeitslose Facharbeiter oder Akademiker ist der dumme, da die Löhne und Gehälter ja leider im Keller sind "darf man dann nicht für 25€ und nicht für 19€, auch nicht für 12 €sondern am liebsten umsonst arbeiten.
Der aufmüpfige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 19:09   #5
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von Der aufmüpfige Beitrag anzeigen
Und der arbeitslose Facharbeiter oder Akademiker ist der dumme, da die Löhne und Gehälter ja leider im Keller sind "darf man dann nicht für 25€ und nicht für 19€, auch nicht für 12 €sondern am liebsten umsonst arbeiten.
Das müsste sich doch aber bei den Menschen in den anderen Ländern auch längst rumgesprochen haben, welche Motivation dahinter steckt.
Ich meine so unbekannt ist das doch nun auch alles nicht mehr.

Wenn sie dann aber trotzdem herkommen ...... hm, dann weiss ich auch nicht.
Man erkundigt sich doch vorher über das Land, deren Mentalitäten, Sitten, Sprachen, Arbeitsmarkt etc.
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 19:25   #6
Der aufmüpfige
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 593
Der aufmüpfige Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Liebe Diana, das perfide daran ist das die "Lebenshaltungskosten" usw. in den betreffen Ländern wesentlich niedriger sind als bei uns (z.B. Miete usw.).

Ich weiß was Du meinst, aber, wenn jemand aus dem Ausland "zu Hause" einen Stundenlohn von beispielsweise 3€ hat und hier (z.B. als scheinselbständiger) dann 5 oder 6 Euro oder gar 7 €verdient hat er gegenüber zu hause viel mehr, liegt aber immer noch drastisch weit unter unserem "Lohnniveau".

Und das wird leider gnadenlos ausgenutzt, sowohl der "Ausländer" (nicht böse gemeint) wird ausgenutzt als auch der gewollte Druck der auf die deutschen Arbeitnehmer und Fachkräfte wird hier ausgespielt.

Rumgesprochen hat es sich vielleicht, aber wenn dir angeboten wird hier für 8,50 € (als Beispiel Mindestlohn) oder im Ausland für 22 € zu arbeiten ist das ein Beispiel wie es läuft.

Du bist nicht dumm, rumgesprochen hat es sich bei dir auch, aber wenn du die Wahl hast, na ja, die Kinder möchten auch essen und Kleidung und Spielzeug, also macht man in diesem miesen system leider mit weil man da zu gedrängt wird...
Der aufmüpfige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 19:47   #7
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Die Mitarbeiter, die ich aus den EU- Ländern kenne wohnen hier in Deutschland. Okay, das sind nicht viele, aber sie haben hier auch dieselben Lebenserhaltungskosten wie wir auch. Daher frage ich mich manchmal, was sie da nun unterm Strich gewonnen haben und wie sie das rechnen, dass sie das Ganze als Vorteil bzw. Verbesserung ihrer Lebensqualität ansehen?
Wenn das Syrien, Bulgarien, Ungarn etc. sind …….. okay. Aber bei Ländern wie Spanien, Italien ……. wo ist der große Nutzen für die Betreffenden selbst?

Wenn ich die Für & Wider ansehe, finde ich da nichts, was solche Einschnitte erstrebenswert macht. Rechnet man dann noch die vielen Fahrten in die Heimat …… was bleibt da vom „guten“ Verdienst im Gegensatz zum Herkunftsland noch übrig?
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 20:16   #8
Der aufmüpfige
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 593
Der aufmüpfige Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Nun ja, es ist so das viele, deine Bekannten kenne ich natürlich nicht und darum da zu auch nichts sagen, in Massenunterkünften hausen (heruntergekommene Wohnugen, Matrazenlager, Abgerockte Wohnwagen etc).

Bei den Fahrtkosten sieht es leider genau so finster aus. Es wird in einem heruntergekommenen nicht mehr verkehrstauglichen "Kleinbus" zusammengefercht als "Viehtransport" hin und her gefahren.

Damit möglichst viel für die Familie in der heimat hängen bleibt spart man wo man kann und lässt sich für einen Hungerlohn ausbeuten. Dieser Hungerlohn ist im Vergleich zu dem was man in der Heimat aber bekommen würde immer noch hoch, so "rechnet" sich das wieder.

Ist zwar bitter, aber so läuft es leider, auch und gerade innerhalb der Eu weil es dort freie Grenzen und so weiter gibt wird das gnadenlos ausgenutzt.
Der aufmüpfige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 08:05   #9
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.152
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Liebe Diana,

vor kurzem gab es im ZDF mal einen schönen Beitrag zu diesem Thema.

Da kam ein Pärchen aus dem sonnigen Süden zu uns in Osten zu einem Unternehmen, dass händeringend gute Fachkräfte sucht.

Da hättest du mal hören müssen, wie dieser junge Mann, der arbeitsmäßig bestens motiviert ist, sich nach 1 Jahr hierzulande äußerte.

Gut die Firma zahlte keinen Hungerlohn, aber sicherlich auch nicht gerade das was man als einen angemessenen Lohn bezeichnen kann (übertariflich weil ja auch solche Leistung erwatet wird).

Die lieben Leute sind zurück in ihre Heimat, weil sie mit unseren Leistungsanforderungen und eben der mangelnden Intergration nicht zurecht kamen.

Dem jungen Mann war es zuviel geworden, von Morgens (Sonnenaufgang) bis Abends (Sonnenuntergang) nur zu arbeiten um am Monatsende dann feststellen zu müssen dass das Geld gerade mal zum Überleben reicht, mehr auch nicht.

Heute geniesste er die Freiheit und Freizeit in seiner Heimat. Wie er selbst sagte, hat er jetzt viel weniger Geld, aber dafür kann er jetzt zufriedener Leben.

Hierzulande herscht inzwischen der kalte Kapitalismus, der knallhart alles aussortiert was nicht passt bzw. brauchbar ist.

Die Politik spielt dank der Lobbyarbeit der Unternehmensverbände auch bestens mit (Schröder mit Hartz VI). Woher kam denn der liebe Herr Hartz. Aus dem Bekanntenkreis des Herrn Schröders vom großen Autokonzern wo die Landesregierung kräftig mitbestimmen darf.

Man schaue mal wieviel unleidliches über uns gekommen ist, was die Seilschaften aus Niedersachsen so alles bei ihren Parties auf die Beine gestellt haben (Ausgekungelt). Herrn Maschmayer mit Herrn Rürup und Herrn Riester die ach so tolle Zerschlagung der Rente, damit die Unternehmer geringere Beiträge abführen müssen, zulasten der Arbeitnehmer die jetzt mehr als 15% aus eigener Tasche privat Ansparen dürfen, weil die Rente in den nächsten jahren auf 45% sinkt.

The Winner sind Maschmayer und Rürup im besonderen sowie die versicherungswirtschaft allgemein

Herrn W. Clement mit seiner Reform der Zeitarbeitsfirmen, welcher heute im Vorstand einer der größten sitzen darf.

Die Verlierer, die deutschen Arbeitnehmer, welche dank ZAF´s unter enormen Lohndumping stehen und dank Hartz VI jeder Arbeitsmöglichkeit nachkommen müssen, sofern diese nicht Sittenwidrig ist.

Was aber ist jetzt wieder Sittenwidrig, na nach einem Ostdeutschen Urteil waren das mal Löhne unterhalb 3,-€/Std., weil dort im Frisörhandwerk eben sowenig Gezahlt wurde.

Sittenwidrig ist eh ein sehr dehnbarer Begriff und wird bei Gerichten so mit 30% unter dem allgemeinen Durchschnitt betrachtet.

Unser Schlachthofriesen sind wegen des Lohndumpings ja schon in Brüssel unangenehm aufgefallen, weil deren Stundenlöhne um 3,50€ eben die Stundenlöhne der Belgischen/Frnzösischen Konkurrenz massiv unterlaufen. Was aber ist dank der deutschen Lobbyarbeit aus dem ganzen geworden, natürlich nichts.

In Belgien und Frankreich werden die Menschen Arbeitslos und hierzulande läuft alles weiter so, die Bosse streichen die Gewinne ein, die ausländischen Arbeitnehmer mit ihren Werksverträgen schufften 12Std. und mehr und hungern in ihren 6 Bettzimmer. Ob deren Zuhälter (Schleuser) denen ihren Lohn zahlen bleibt eh dahingestellt. Und der deutsche Schlachthofmitarbeiter sitzt jetzt zuhause arbeitslos herum, weil selbst die Jobcenter ihm keine neue Arbeit anbieten können, denn die Rumänen/Bulgaren arbeiten zu billig.

So sieht es hierzulande eben aus und es dürfte mit solch einer Regierung für unser Arbeitnehmer auch keineswegs besser werden, denn selbst Teile unserer politischen Eliten sind so korrupt (siehe aktuell Fam. Hardertauer) und viele andere.

Will die Mehrheit der Deutschen den überhaupt etwas anderes als diese Ausbeutung. ich sage dazu ganz klar - nein -.

Wie ich darauf komme, na ganz einfach, 2013 bei der Bundestagswahl hatten knapp 7 Millionen Hartz VI Empfänger und über 20 Millionen Rentner die Möglichkeit für eine verbesserung der eigenen Einkünfte abzustimmen.

Die Linke im Bundestag zog in den Wahlkampf mit der Abschaffung von Hartz VI bzw. zumindest eine lebenswürdige Aufstockung auf 500,-€/mtl. anstatt aktuell nur 382,-€, sowie eine Erhöhung der Renten auf das alte Niveau (59%), als auch die Abschaffung der willkürlichen Kürzungen bei der EMR (10,8%).

Das Ergebnis ist ja bekannt.

So sieht es hierzulande eben aus.

In Frankreich zumindest gibt es keine Rente mit 67, vorher werden dort die Politiker aus dem Land gejagt.


Gruss saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 11:06   #10
Marty Mc Fly
 
Registriert seit: 16.07.2014
Beiträge: 203
Marty Mc Fly
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Aber wer ist denn heute bereit eine Ausbildung oder Umschulung bei folgenden Berufen zu machen?
Bäcker
Metzger
Maurer
Frisöse,...

Jeder will doch körperlich nicht mehr arbeiten.Am besten arbeiten von 8 bis 16 Uhr.Keine Ueberstunden,aber dazu mind. 2500 EUR Netto Verdienst.
Marty Mc Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 12:57   #11
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von Marty Mc Fly Beitrag anzeigen
Aber wer ist denn heute bereit eine Ausbildung oder Umschulung bei folgenden Berufen zu machen?
Bäcker
Metzger
Maurer
Frisöse,...

Jeder will doch körperlich nicht mehr arbeiten.Am besten arbeiten von 8 bis 16 Uhr.Keine Ueberstunden,aber dazu mind. 2500 EUR Netto Verdienst.

Was bist du denn für einer?
Wer arbeiten will, kriegt auch Arbeit!
Ich habe für dich nur Verachtung. Es gibt so viele die auch unangenehme Jobs annehmen würden.
Wenn man sie dann lassen würde!
Gerade versucht hier im Forum wieder einmal Jemand einen anständigen Beruf zu bekommen.
Nur ist unser System nicht fähig auf individuelle Probleme einzugehen. Bis hin zur Verhinderung von Beruf und Arbeit.

siehe hier: Weiterbildung zum Rettungsassistenten

Glaubst du das ein Rettungsassistent schöne Arbeit hat?
Glaubst du das einer hier 2500€ netto verdient?
Glaubst du das dieser um 8:00h anfängt und um 16:00h den
Hammer fallen lässt?
Glaubst du das sich dieser nicht bewusst ist , das man Leute mit 140kg (und mehr) aus dem 6 Stockwerk eines Hauses auf einer Trage oder Transportstuhl zum Krankenwagen tragen muss?

Ich arbeite z.Zt. in einem Altenheim, da sind Überstunden gar kein Thema.
Da müssen junge (und ältere) Frauen und Männer übergewichtige Leute auf die Toilette setzen, da müssen sie übergewichtige lagern, duschen und in Rollstühle setzen.
Die machen Dienst für die Allgemeinheit und werden schlecht bezahlt.

Was bist du nur für ein Schlimmling!!!!!!!

Das zum Thema unsere Leute wollen nur schöne Arbeit, das musste mal gesagt werden!


PS: Und wenn schon Frisöse doch lieber Frisörin, oder?

Zum Fachkräftemangel kann ich nur sagen: Wenn man Löhne Zahlen würde, wovon man anständig Leben könnte und der Staat bei einer Zweitausbildung mal über den Tellerrand schauen würde, bräuchten wir soviel Einwanderung nicht, wie der Staat und die Arbeitgeberverbände uns vorgaukeln!


Es wäre besser du fliegst wirklich als Marty Mc Fly zurück in die Vergangenheit (Zukunft), da bis du bestens aufgehoben!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 13:28   #12
Marty Mc Fly
 
Registriert seit: 16.07.2014
Beiträge: 203
Marty Mc Fly
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von ikarus Beitrag anzeigen
Was bist du denn für einer?
Wer arbeiten will, kriegt auch Arbeit!

Ich habe für dich nur Verachtung. Es gibt so viele die auch unangenehme Jobs annehmen würden.
Wenn man sie dann lassen würde!
Gerade versucht hier im Forum wieder einmal Jemand einen anständigen Beruf zu bekommen.
Nur ist unser System nicht fähig auf individuelle Probleme einzugehen. Bis hin zur Verhinderung von Beruf und Arbeit.

siehe hier: Weiterbildung zum Rettungsassistenten

Glaubst du das ein Rettungsassistent schöne Arbeit hat?
Glaubst du das einer hier 2500€ netto verdient?
Glaubst du das dieser um 8:00h anfängt und um 16:00h den
Hammer fallen lässt?
Glaubst du das sich dieser nicht bewusst ist , das man Leute mit 140kg (und mehr) aus dem 6 Stockwerk eines Hauses auf einer Trage oder Transportstuhl zum Krankenwagen tragen muss?

Ich arbeite z.Zt. in einem Altenheim, da sind Überstunden gar kein Thema.
Da müssen junge (und ältere) Frauen und Männer übergewichtige Leute auf die Toilette setzen, da müssen sie übergewichtige lagern, duschen und in Rollstühle setzen.
Die machen Dienst für die Allgemeinheit und werden schlecht bezahlt.

Was bist du nur für ein Schlimmling!!!!!!!

Das zum Thema unsere Leute wollen nur schöne Arbeit, das musste mal gesagt werden!


PS: Und wenn schon Frisöse doch lieber Frisörin, oder?

Zum Fachkräftemangel kann ich nur sagen: Wenn man Löhne Zahlen würde, wovon man anständig Leben könnte und der Staat bei einer Zweitausbildung mal über den Tellerrand schauen würde, bräuchten wir soviel Einwanderung nicht, wie der Staat und die Arbeitgeberverbände uns vorgaukeln!


Es wäre besser du fliegst wirklich als Marty Mc Fly zurück in die Vergangenheit (Zukunft), da bis du bestens aufgehoben!
Was soll denn diese dämliche Unterstellung von dir??? Ich habe nur hingewiesen das viele Lehrlingsberufe unbesetzt sind.Und das sind zig tausende.Also ich wohne auf dem Land.Die Ausbilder in diesen Berufen würden die Leute mit Kusshand nehmen,aber es meldet sich keiner!

Und deine Hetze gegen die Einwanderung der Ausländer die kannst du dir ebenso sparen.Aber das ist mal wieder Bildzeitungsniveo.
Marty Mc Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 13:56   #13
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von Marty Mc Fly Beitrag anzeigen
Ich habe nur hingewiesen das viele Lehrlingsberufe unbesetzt sind.Und das sind zig tausende.Also ich wohne auf dem Land.Die Ausbilder in diesen Berufen würden die Leute mit Kusshand nehmen,aber es meldet sich keiner!
Zahlreiche Ausbildungsstellen werden nicht besetzt, weil die Arbeitgeber heute ein wenich viel von den neuen Auszubildenden erwarten.
Beispiel: ein Elektromeister erwartet, dass der neue Auszubildende sofort Planzeichnungen lesen kann. Meine Frage: wo sollte der Azubi das lernen? RICHTICH: in der Ausbildung.
Auch kann ich die jungen Leute verstehen, die keine Lust haben, einen Beruf zu erlernen, in dem sie später sehr wenig Geld verdienen werden, mit der Ausbildung gleich die Formulare vom JC studieren dürfen, wenn sie ne Familie gründen wollen.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 15:29   #14
Der aufmüpfige
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 593
Der aufmüpfige Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Ich lese hier mir großer Freude dass sich hier noch mehr mit unserem verlogenem System auskennen und sich nicht alle diese angeblichen Lügenmärchen auftischen lassen.

Es ist so dass sich hier mal wieder die "Wirtschaft" (Unternehmer, ZAF´s usw.) und der Kapitalismus und nicht zuletzt unsere wehrten Damen und Herren aller demokratisch gewählten Parteien die Hände reiben.

Mal wieder natürlich auf Kosten derer die sich lieber gegenseitig neidisch beäugen und sich gegenseitig nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnen und sich immer wieder gegeneinander aufhetzen lassen.

Na klar, der böse Nachbar, der faule stinke Hartz 4ler der einem anständigem Arbeiter für noch weniger Kohle den tollen Arbeitsplatz wegnimmt...

Der Zeitarbeiter der rausfliegt und durch einen Werksvertretler mit "Werkvertrag" 3. Klasse ersetzt wird, es sei denn er möchte gerne selbst für ein Drittel oder die Hälfte seien "alten" Arbeitsplatz neu besetzen, zu entsprechend schlechten Bedingungen, mehr Arbeit aber weniger Lohn.

So lange sich nicht diese Gruppen endlich mal einigen und sich nicht länger verars...en lassen und sich endlich mal solidarisieren um auch mal eine eigene Lobby zu haben wird sich an diesem verlogenen Status Quo nichts ändern.

Das sich seitens der Politik oder der Arbeitgeberseite hieran etwas ändert glaubt wohl keiner ernsthaft oder? So lange es wie bisher läuft und die "Arbeitssklaven" frei Haus geliefert werden und sich gegenseitig unterbieten und ausbeuten lassen ist es möglich jede Menge Lohnkosten zu sparen, welcher Unternehmer sollte also Interesse daran haben freiwillig mehr zu zahlen als nötig?

Das so eingesparte Kapital wird lieber in eine neue Golfausrüstung, ein Pferdchen für das liebe Töchterchen,, einen schicken Sportwagen für das Eheweib oder eine schöne Ferienresidenz investiert, aber nicht für angemessene Löhne.


Was ich mich immer Frage ist:

Wenn die begeisterten Unternehmer und die Politiker es alles so toll und gar nicht schlimm finden andere durch Hartz 4 gängeln und bevormunden zu lassen (das Grundgesetz und die Verfassung und ob etwas dagegen verstößt lassen wir mal im Raum stehen), warum machen sie es nicht einfach mal SELBST?

Na klar, andere für 3,50 € zur Arbeit schicken und selbst oft ca. 15.000 € Diäten kassieren, zuzügl. "Anwesenheitsprämie" Sitzungsgelder und anderen Sondereinkünften und regelmäßig (jetzt rückwirkend ca. wieder 400 € und gleich die nächste Diätenerhöhung schon beschlossen) sich selbst Diätenerhöhungen erhöhen (sämtliche bei ca. 400 Euro, also mehr als das was ein Hartz 4 Bezieher gesamt zur Verfügung hat genehmigen sich diese Damen und Herren als Erhöhung!) ist einfach.

Nehmen wir uns als Beispiel Herrn Demisere (andere nennen ihn die Dauermiesere), selbst einen Skandal nach dem anderen als Verteidigungsminister (Gewehre?, Hubschrauber?, Pistolen?, Maaschinengewehre und flügellahme Drohnen...) schnell als "Bestrafung" zum Innenminister "strafversetzt"

Schon sind die eigenen Skandale "vergessen" beschimpft man andere (Kndergärtner? Müllabfuhr, Sozialarbeiter und öffentlichen Dienst?) als maßlos weil sie 100 Euro mehr verdienen wollen, das sei zu teuer und nicht finanzierbar und das ist einfach maßlos...

Wie soll man dann aber das eigene Handeln der Politiker nennen die wesentlich höhere Diäten bekommen, sich aber satte 400 Euro gönnen, und das in ziemlicher Regelmäßigkeit? Die Diätenerhöhungen sind nie ein Thema und sind immer finanzierbar, hier fragt keiner nach Überschuldeten Kommunen oder angeblichen leeren Haushaltskassen (die sind gut gefüllt wie nie, es wird nur immer mehr einfach verschwendet). Und maßlos wäre hier noch freundlich umschrieben, selbst gierig wäre noch freundlich ausgedrückt.
Der aufmüpfige ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2014, 15:56   #15
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von Marty Mc Fly Beitrag anzeigen
Was soll denn diese dämliche Unterstellung von dir??? Ich habe nur hingewiesen das viele Lehrlingsberufe unbesetzt sind.Und das sind zig tausende.Also ich wohne auf dem Land.Die Ausbilder in diesen Berufen würden die Leute mit Kusshand nehmen,aber es meldet sich keiner!

Und deine Hetze gegen die Einwanderung der Ausländer die kannst du dir ebenso sparen.Aber das ist mal wieder Bildzeitungsniveo.
Na mit dem Bildzeitungsniveo meinst du dich wohl selber.
Ich habe Verwandte auf dem Lande (in der Oldenburger Gegegend)
da suchen die Meister auch nach Azubis, aber die wollen wie Texter 50 schreibt auch fertige Gesellen haben.
Ausbilden wollen die nun wirklich nicht.
Nach meinen Erfahrungen werden die Azubis meist auch nicht übernommen, da als Geselle zu teuer. Dann in diesen Berufen was vernünftiges woanders finden ist so gut wie nicht möglich.
Fertige Metzger müssen sich dann z.B. in Fleischfabriken zu unmöglichen Arbeitsbedingungen und Löhnen verdingen.
Selbst in der Familie erlebt. Also erzähl du mir nicht von: Die wollen ja alle nicht!
Fertige Bäcker landen in der Brotfabrik usw., usw......
Bist evtl. so ein Ausmister vom Lande????
Aus eigener Erfahrung: Diese ausgebildeten jungen Leute haben nach ihrer Lehre zum großen Teil keine Arbeit gefunden und mussten nach Süddeutschland um dort in großen Fabriken zu arbeiten.
Die siehst du jedes Wochenende auf der Autobahn!

Außerdem (eigene Familie), eine ausgelernte Frisörin wird meist nur in Teilzeit beschäftigt oder muss in Zeiten arbeiten wenn der Laden voll ist (Rufbereitschaft) und das bei Minilöhnen, da werden die 8,50€ auch nichts ändern!
Wer will sich davon noch ernähren, ganz zu schweigen eine Familie.
Oder bist du der Meinung die Frau braucht ja nicht soviel verdienen, die hat ja noch einen Mann, du Hinterweltler?
Also erzähl du mir nicht was los ist.
Zusätzlich wurde ein junger Mann - 17jahre) als Elektriker- Azubi abgelehnt, weil er a) noch unter dem Jugendschutz fiel, b) noch keinen Führerschein hatte.
Früher haben die Gesellen oder Meister die Azubis mitgenommen, heute sollen die schon allein die Kunden betreuen!
Das nenne ich ausmisten und nicht ausbilden!

Diesen arroganten Meisterbetrieben stehen m.M.n. auch keine Azubis zu.
Außerdem hast du dir das mit der Ausländerfeindlichkeit aus dem Daumen gelutscht, wenn du meinen Satz richtig liest, aber das kannst du wohl nicht.
Also erzähl du mir nicht was auf dem Lande los ist.

Aber eines will ich dir nicht nehmen: Bleib bei deiner Meinung der Deutsche will niedere oder körperlich schwere Arbeiten nicht machen!
Dieses Märchen wird sich wohl nicht ausrotten lassen!
Auf meine Beispiele in meinem vorherigen Thread bist du wohlweislich nicht eingegangen.
Das lässt sich deuten!!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 17:38   #16
Fitje
 
Registriert seit: 20.07.2014
Beiträge: 21
Fitje
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Kann ich nur bestätigen. Wurde vor zwei Jahren zum Qualitätsfachmann für Längenprüftechnik umgeschult. Die Vorgängerklassen waren 2 x 20 Mann stark.
Ganze 2 sollen laut einem ehemaligen Schüler, der uns besuchte, einen festen Arbeitsplatz ergattert haben.
Alles andere ist Leiharbeit. Wenn ich die Jobseiten im Internet von der Oberpfalz, wo ich
herkomme ansehe, sind da nur immer nur 2 ganze Angebote von Firmen. Alles andere Leiharbeit. Das Märchen von Fachkräftemangel dient nur zum Lohndumping.
Aber das hat auch zwei Seiten:

Bildung wird praktisch abgewertet. Mir hat mal ein Busfahrer gesagt, er wäre gelernter
Flugzeugbauer. Will aber wegen den ganzen Bedingungen nicht mehr als solcher arbeiten.

Solche Sachen merkt sich die Jugend und vermeidet Ausbildungsplätze im produzierenden Gewerbe wie die Pest. Das wird sich später höllisch schlimm bemerkbar machen.
Ein Eigentor der Arbeitgeber.
Fitje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 20:34   #17
ikarus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 971
ikarus ikarus ikarus ikarus ikarus
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Mein Sohn ausgebildeter Zerspanungsmechaniker, alle Lehrgänge im Sack, CNC usw.
wollte auf dem Lande im Bergischen (wg. Feundin) eine Stelle haben.
Und welch ein Wunder, sogar die kleinste Mechanikerwerkstatt arbeitet, na? Jau, mit Leiharbeitsbuden zusammen!
Ausbildung in der Stadt bei großen Betrieben, jau von 50 einen übernommen, der Rest jau,
Leiharbeiter!
Ich frage mich wirklich, entweder träume ich oder es stimmt was nicht mit dem
Fachkräftemangel!
Zweiter Fall : ausstudierter Elektroingenieur , sollen ja händeringend gesucht werden!
Stelle? Ja, als Dauerpraktikant!
Von unsere Frisörin und den Oldenburgern habe ich schon in meinem letzten
Thread geschrieben!
Auch ja in unserer Stadt gibt es noch 1200 offene
Ausbildungsplätze, Bewerber 6000.
Also theoretisch 5 Bewerber auf eine Ausbildungsstelle!
Da es keine 10-20 Bewerber mehr auf eine Stelle gibt, wie
in den letzten Jahren schreit unsere IHK auch schon Facharbeitermangel.
Ich glaube es nicht, was die sich alle zurecht lügen!
Natürlich können die potentiellen Arbeitgeber nicht mehr aus 20 oder 100 Leuten
auswählen sondern "nur" noch aus fünf bis zehn!
Aber Mangel sehe ich da noch nicht!
Also ich sehe den Facharbeitermangel noch nicht!
Es ist ein Märchen das uns erzählt wird.
Aber man muss nur von der Arbeitgeberseite laut genug
schreien dann glaubt der Michel diesen Mist auch noch!

Solange der zukünftige Facharbeiter durch Lohndrückerei, Leiharbeit und
Werkveträgen um einen anständigen Lohn gebracht werden gibt es für mich keinen
Facharbeitermangel sondern nur weniger die man knechten kann.
Und das haben die Arbeitgeber gar nicht gern!

Also sollte es lieber heißen, wir Arbeitgeber suchen weiterhin Knechte
die immer einsatzbereit sind, für einen Hungerlohn, ohne Zukunftsaussichten,
die uns dann immer noch in das verlängerte Rückrat kriechen und dabei noch
fröhlich - Dankeschön sagen!
Wenn diese "Fachkräfte" weniger werden, darüber freue ich mich sehr!!!
__

Es werden nur Erfahrungen weitergegeben und keine Rechtsberatung.
Wen meine Schreibfehler jucken darf sich selber kratzen!
ikarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2014, 20:43   #18
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Der Arbeitsmarktreport - Das Märchen vom Fachkräftemangel

HR, 21:45 Uhr
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2014, 11:30   #19
hartzerkaese
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzerkaese
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Hartzkäsistan
Beiträge: 288
hartzerkaese hartzerkaese
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von ikarus Beitrag anzeigen
Na mit dem Bildzeitungsniveo meinst du dich wohl selber.
Ich habe Verwandte auf dem Lande (in der Oldenburger Gegegend)
da suchen die Meister auch nach Azubis, aber die wollen wie Texter 50 schreibt auch fertige Gesellen haben.
Ausbilden wollen die nun wirklich nicht.
Kann ich auch bestätigen, da ich mich seit einigen Jahren mit 3D Software beschäftige - dort umsteigen will/wollte - las ich vor kurzem eine Stellenanzeige für jugendliche Ausbildungsplatzsuchende - bei einer Werbe/Grafikschmiede ... da soll man als AZUBI schon nicht nur einen guten Schulabschluss mitbringen (bestenfalls Abitur) ... sondern schon Erfahrungen im Programm 3DS Max (früher auch 3D Studio MAX) mitbringen, und das ist kein Programm wie Word oder ähnliches, sondern schon recht schwer zu erlernen und auch kein Standardprogramm was man für wenig Geld erwerben kann, o.ä. sondern ein sehr teures Profiprogramm*!!!!!!!! Was für Hürden!!!!!

*Gibt zwar Blender als OpenSource-Alternative (ebenfalls kein leichtes Programm) - aber es wurde explizit 3DSMAX erwähnt.
hartzerkaese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 21:58   #20
Greenhorn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 130
Greenhorn
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

JA Ja Deutschland sucht Fachkräfte das ich nicht lache, bin gelernte KFZ Mechatroniker aus gelernt in einen andere EU land, da werden die gut gefragt bei uns in der gegend aber keine chance, die sehen deinen deutsch sprachiche unterlagen oh,oh, ausbildungen kennen wir nicht, wollen wir nicht kennen, haben auch kein bock mühe zu geben. was bekomt man, entweder kein antwort oder absagen.
da ich diesen beruf schon seit 36 jahre mache, und gerne eine arbeitstelle haben wollte in der nähe von wo ich lebe, bin ich angefangen mich zu bewerben in DE, komplett keine chance, der schönste absage brief die ich bekomme habe ist von einen vertrags händler die einen mechatroniker mit 36 jahre werkstatt erfahrung schreibt wie folgt : "Sehr geehrte Herr Bla Bla, Vielen dank für das interesse in unsere firma, leider haben wir keine Ausbildungsstelle für Sie frei."

jo wie dreist ist das denne, aber oke den versuch gestartet "Anerkennung Ausländische Fachdiplome" Drama hoch 3 auch damit keine chance.

Also gibt es nur einen weg sowie die das von der Regierung auch wollen, einfach wiedr zurück in die Heimat.

Die geschichte das es Facharbeiter zu wenig gibt u.s.w. ist alles nur gelaber, weil die gibt es genug und keine bekommt arbeit.
Greenhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2015, 00:34   #21
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Wer meint, das Thema sei durch, der irrt. Da geht noch was, und wieder hat der Chefstratege und Staatskomiker aus Nürnberg ne super Idee:

Zitat:
Fachkräftemangel: Bundesagentur-Chef fordert freiwillige Rente mit 70

Wer will, soll länger arbeiten können - das fordert der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise. Wer auf der einen Seite die Rente mit 63 einführe, müsse für fitte Arbeitnehmer auch die Rente mit 70 möglich machen.


Frank-Jürgen Weise fordert freiwillige Rente mit 70 - SPIEGEL ONLINE

Bundesagentur für Arbeit für freiwillige Rente mit 70 - DIE WELT

Arbeitsmarkt: Chef der Arbeitsagentur fordert Modelle für Rente mit 70 | ZEIT ONLINE
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2015, 09:33   #22
rumpfi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2013
Beiträge: 118
rumpfi rumpfi
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen


Der hält uns für genauso dumm, wie wir auch sind.
rumpfi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2015, 14:31   #23
Walter999
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.11.2013
Beiträge: 923
Walter999 Walter999 Walter999 Walter999 Walter999 Walter999
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Wenn Draghi die Schleußen geöffnet hat, dann sind die 8,50Euro Mindestlohn sehr schnell weginflationiert. Und täglich grüßt das Murmeltier

Das Märchen vom Fachkräftemangel glaube ich auch nicht. Es bilden eben immer weniger Betriebe aus. Gleichzeitig nimmt die Qualität bei vielen ab, da dort dann die Azubis nicht mehr in erster Linie ausgebildet werden.
Walter999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2015, 15:02   #24
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Und die Studierten werden dann Produktionshelfer in der Zeitarbeit.

Kreis geschlossen, Ratte läuft weiter.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2015, 15:47   #25
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Märchen vom Fachkraeftemangel

Wenn wir alle einen Dr. oder Prof. machen, wer räumt dann den Müll weg ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fachkraeftemangel, märchen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein wahres Märchen franky0815 Europa Politik 0 16.09.2013 18:43
Das Märchen der Deutschen druide65 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 18.07.2013 17:51
„Das Märchen der Deutschen“ dersichdenwolfärgert Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 21.02.2013 23:48
Ein Märchen WillyV Erfolgreiche Gegenwehr 0 03.11.2009 11:04
Das Märchen von den Waschmaschinen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 16.08.2008 13:37


Es ist jetzt 03:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland