Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2012, 12:10   #1
LittleAnchor
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Hallo,

ich hab mich mal hier angemeldet weil ich eine Frage habe. 2009 war ich mit 27 an Krebs erkrankt und hatte 1 1/2 Jahre Therapie durch. Mir gehts heute verhältnismäßig gut, leider aber immer noch an einigen Nachwirkungen der Chemo+Bestrahlung.

Seit 2010 bin ich in der Grundsicherung. Auf der Rentenkasse bei der fachärtzlichen Untersuchung wurde mir sogar geraten die Rente in Anspruch zunehmen, weil ich wie gesagt diverste Nachwirkungen habe (zum Beispiel auch mittelschwere Niereninsuffiziens die aber sekundär ist und nicht vorschreitet, brauche keine Dialyse u.d.g.).
Aber ich will die Rente nicht. Ich möchte gerne wieder ins Berufsleben, wenn auch nur noch halbtags max. aber ich fühle mich noch zu jung und zu fröhlich und fidel um in die Rente zu gehen.

Jetzt aber meine eigentliche Frage. Ich hab ab und an auch schon Dinge im Netz verkauft oder mal 100 € (HART) erspartes von der Grundsicherung selbst wieder aufs Konto gelegt. 2010/11 hatte mein Auto nen größeren Schaden, bin deshalb 1000 € ins Minus gegangen. Nun habe ich ca. 2 Jahre lang wirklich HART von dem Geld der Grundsicherung immer eine Kleinigkeit angespart oder wenn ich mal 50 € zum Geburtstag bekommen habe. Jetzt hab ich ca. 920 € zusammen (und glaubt mir, von dem Geld das zu sparen war BLUT UND SCHWEIS) aber ich wollte mein Dispo ausgleichen auch auf Wunsch meiner Bank hin.

Jetzt hab ich das Geld einbezahlt und das Geld ist quasi komplett an die Bank gegangen. Ich habe davon GAR NICHTS!!!

Kann ich jetzt trotzdem Schwierigkeiten bekommen? Ich kann ja nicht nachweisen dass ich montatlich was in der Sparbüchse hatte? Ich hatte bisher noch NIE Kontrollen oder Probleme weil ich mal hier oder da online was kleines verkauft habe und mal 20 oder 30 € mehr drauf hatte... würde jetzt gerne wissen, ob das Ärger gibt?

Ist ja im Grund das Geld der Grundsicherung, kein Zuverdienst oder ähnliches (bis auf das Geburtstagsgeschenk).

Kann mir da jemand Rat geben???


Vielen lieben Dank im voraus
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 15:32   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Abwarten. Es kann gut sein, dass Du erklären musst, woher das Geld kommt. Besser wäre es gewesen, Du hättest den Dispo monatlich zurückgeführt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 15:39   #3
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Auf die Dauer der Ersparnis kommt es nicht an ( 2 Jahre 50,00 oder 500,00 €/mtl.?) .... eher auf die Höhe.

Grusi (dauerhaft voll erwerbsgemindert?) dürfte nach § 90 Abs. 2 Nr. 9 SGB XII (plus VO zur Durchführung dazu) zu einem Schonvermögen von € 2.600,00 führen.

Mit dem Schonvermögen kann man machen was man "will" .
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 15:58   #4
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Abwarten. Es kann gut sein, dass Du erklären musst, woher das Geld kommt. Besser wäre es gewesen, Du hättest den Dispo monatlich zurückgeführt.
Nicht nur, weil jetzt wegen der etwas höheren angesparten Summe vielleicht nachgefragt wird, sondern auch, weil die Zinsbelastung dadurch geringer geworden wäre. Also, wenn Du den Dispo nochmal in Anspruch nehmen mußt: jede Möglichkeit nutzen, zumindest einen Teil zu tilgen. ´

Du darfst Dein Eigentum im Netz verkaufen, wenn Du es nicht gewerblich betreibst. Ab und an mal ein paar Sachen zu verkaufen ist jedenfalls kein gewerblicher Verkauf. Ich glaube, das läuft unter dem Begriff "Vermögensumschichtung".

Ein einmaliges Geburtstagsgeschenk von 50 € ist m. W. auch kein Problem und liegt innerhalb der zulässigen Beträge. Da kennen sich aber andere sicher besser aus als ich.


Ich glaube, Du solltest Dir da keine großen Sorgen machen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 16:16   #5
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von Malus Beitrag anzeigen
Ein einmaliges Geburtstagsgeschenk von 50 € ist m. W. auch kein Problem und liegt innerhalb der zulässigen Beträge.
Also für den Bereich SGB II (denke sinngemäß zu übertragen) gab es mal eine gerichtliche Entscheidung dazu....Oma/Enkel.... € 10,00 pro Monat o.k. , aber z.B. einmalig (zusammengefasst)120,00 pro Monat nicht o.k. (=alles über € 10,00/mtl. wäre anrechenbar)

Da so etwas selten per Überweisung läuft......
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 16:23   #6
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Also für den Bereich SGB II (denke sinngemäß zu übertragen) gab es mal eine gerichtliche Entscheidung dazu....Oma/Enkel.... € 10,00 pro Monat o.k. , aber z.B. einmalig (zusammengefasst)120,00 pro Monat nicht o.k. (=alles über € 10,00/mtl. wäre anrechenbar)

Da so etwas selten per Überweisung läuft......
Halte ich - wie vieles andere auch - für eine dämliche Regelung, aber okay, da die Eltern das ja auch wissen, haben sie natürlich das Geburtstagsgeschenk aufgeteilt und je einen Teil dann zu Karneval, zu Ostern, zu Pfingsten und zum Sommeranfang geschenkt. Natürlich immer nur 10 €.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 19:40   #7
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Hallo ihr Lieben,

viiiiiiiiiiiel lieben Dank erst einmal für die Antwort.

Ja, ich weiß, ich hätte es auch montalich machen können, aber mal ehrlich... die Zinsen für Dispo bringen einen ja fast ins komplette Armenhaus. Ich wollte das einfach los sein.
In der Zeit hab ich halt statt Geld von Eltern zu kriegen, viel bei ihnen gegessen und ab und an hat mein Stiefvater mal mein Auto voll getankt (was ist eigentlich damit???? Ist das eine Schenkung im geldlichen Sinne??? Boah, ist das alles kompliziert).

Das hat mir natürlich die Möglichkeit gegeben seit Mai 2010 jeden Monat 20 - 30 mal auf die Seite zu legen, aber vorallem habe ich es durch "Kleingeld" geschafft. Ich habe hier noch so eine uralte Asbach Flasche stehen die einst in einer Gastro hing. Die habe ich bis zum zerbersten mit Kleingeld gefüllt (also alles was am Ende des Tages klein in der Börse war, ging in die Flasche) und auch mit Pfand (bitte nicht auslachen :-) hört sich doof an, war aber effektiv). Ich hab meine Pfandflaschen das ganze Jahr über gesammelt und am Ende des Jahres ein schönes Sümmchen zusammen... muss ja mind. 2 - 3 Liter Wasser am Tag trinken durch meine Nierengeschichte.

Ich hab halt durch viele kleine Tricks diese Summe zusammen bekommen und noch heute frage ich mich, wie ich das geschafft habe. Meine Eltern können das sogar belegen. Weil ich mein monatliches Ersparnis meiner Mama zum "hüten" gegeben habe, damit ich es nicht ausgebe. Manchmal war ich aber schon mitte des Monats so dermaßen pleite, dass ohne das zufüttern (Nahrungsmitteltechnisch) von Mami, nix mehr gegangen wäre. Gott segne die Mamis dieser Welt :-)

Übrigens, mein Stiefvater hat mir mal eine Stromnachzahlung 2011 im Wert von 300 € bezahlt (ging direkt an den Versorger) und ich habe 150 € noch in Raten ausgeglichen. Wie ist es eigentlich damit??? Müsste ich dem Amt so etwas mitteilen?
Ohne gewisse Zuwendungen meiner Eltern würde ich NIEMALS MEHR zu Rande kommen und mit dem Dispo schon gar nicht. Hab jetzt schon Stromanbieter gewechselt, meine Autoversicherung auf das MINIMALSTE Packet reduziert und werde sogar noch die Versicherung wechseln. Aber rein medzinisch gesehen brauche ich mein Auto einfach, weil hier die öffentlichen Verkehrsmittel auch ziemlich Mau sind und SUPER TEUER wie ich finde. Ich muss so oft in die Klinik, zur Nierenkontrolle, zum Urologen, zum Frauenarzt beinahe monatlich habe ich mehrere Termine... ansonsten spare ich auch da stark und fahre ein super günstiges Auto.

Ich weiß übrigens nicht ob ich dauerhaft Erwerbsgemindert bin. Jedenfalls ist es so, dass ich seit dem nichts mehr ausfüllen muss oder so. Also meine Grundsicherung verlängert sich immer automatisch. Kriege nur Ende/Anfang des Jahres ein Brief, wie mein jetziger Stand und meine berechnete Summe ausschaut. Ich muss also keine Verlängerung beantragen oder dergleichen. Meine Ärztin der Rentenkasse bei der 2011 eine Untersuchung hatte, wollte ja klipp und klar, dass ich nicht mehr arbeiten gehe. Weiß jetzt nicht, was die der Verbandsgemeinde geschrieben hat.

Ich würde jetzt nur gerne wissen, was ich machen soll...

Ich habe darüber nachgedacht einfach mal ganz unverbindlich bei meiner Berater auf der VG anzurufen und sie mal über diesen Sachverhalt auszufragen. Also wieviel ich sparen darf usw. usw. und ihr dann bei nächster Gelegenheit die Summe mitzuteilen, bevor im November die Überprüfung kommt und die dann die rote Fahne schwingen und nichts mehr anerkennen, weil ich mich nicht vorher gemeldet habe. Ich will halt diesen Stress umgehen...

Was glaubt ihr sollte ich tun?
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 19:43   #8
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zur "Grusi-Frage" ...

dürfte bei dir Grundsicherung sein....

genaues kannst du deinem Bescheid entnehmen:

3. Kapitel = Hilfe zum Lebensunterhalt

oder

4. Kapitel = Grundsicherung
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 19:48   #9
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von LittleAnchor Beitrag anzeigen
Übrigens, mein Stiefvater hat mir mal eine Stromnachzahlung 2011 im Wert von 300 € bezahlt (ging direkt an den Versorger) und ich habe 150 € noch in Raten ausgeglichen. Wie ist es eigentlich damit??? Müsste ich dem Amt so etwas mitteilen?
Eigentlich ja, weil der Bedarf anderweitig gedeckt wurde und Sozialhilfe dem Nachranggrundsatz unterliegt.

Lässt sich auch nicht immer pauschal beantworten....... wenn du mit Strom heizt sieht die Sache wieder anders aus...... (RB/KDU)

So etwas in Zukunft besser umsetzen......

Freu dich über eine spendierte Tankfüllung und gut ist! So etwas würde ich nie gegenüber dem SozA thematisieren.....

Auto ist hoffentlich nicht auf dich angemeldet? Im SGB XII gibt es da kein Extra-Schonvermögen........
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 19:52   #10
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Ich kenne mich mit diesen Dingen nicht wirklich aus, da warte mal, bis die Fachleute was sagen zu den Beträgen, die nachweisbar sind.

Davon, daß Dein Stiefvater Dir mal das Auto vollgetankt hat oder daß Du bei Deinen Eltern warst, sagst Du dem Amt aber gar nichts. Erstens sind das keine Hilfen, die irgendwo nachweisbar auftauchen, zweitens ist eine gelegentliche Essenseinladung bei Verwandten nun wirklich nichts, was das Amt was angeht, und drittens hast Du, wenn das überhaupt mal zur Sprache kommen sollte, Deinem Stiefvater das Auto mal mit vollem Tank geliehen und er hat es Dir vollgetankt zurückgebracht.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:03   #11
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Einkommen und Vermögen sind im SGB XII eigentlich recht übersichtlich dargelegt.

Da du ja sparen konntest "investiere" doch mal in Ratgeber-bzw. Leitfaden-Literatur.

Mit um und bei 10 bis 15 € lässt sich erhellendes zum Thema SGB XII erwerben......

dort auch mehr zu den Mehrbedarfen aufgrund z.B. Erkrankung usw.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:09   #12
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

@hartaber4

Doch, das Auto ist auf mich gemeldet... wieso????
Was bedeutet das "kein extra Schonvermögen"???

P.S. das Problem bei einem solchen Fachbuch ist nicht die Anschaffung per se, sondern, dass ich trotz Abitur und hellem Köpfchen oftmals einfach "nix Sprache sprechen aus die Buch". Verstehst du. Ich blicke da rein vom fachlichen Sprachgebrauch nicht durch...
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:10   #13
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat:
Ja, ich weiß, ich hätte es auch montalich machen können, aber mal ehrlich... die Zinsen für Dispo bringen einen ja fast ins komplette Armenhaus. Ich wollte das einfach los sein.
Grad weil die Zinsen bei einem Dispo so hoch sind, wäre das schrittweise, monatliche Abschmelzen ökonomisch sinnvoller gewesen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:15   #14
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

@Purzelina

das Gute ist... das ich bei der Bank bin, seit ich 14 Jahre alt bin. Die kennen mich da schon. Es ist eine MINI-Bank auf dem Dorf und wäre ich da nicht schon seit laaaaangem Kunde und würden die mich nicht so gut kennen, hätte ich bei meinem Stand niemals einen solchen Dispo bekommen. Das heißt aber auch, dass ich den humansten Zinssatz bekommen habe, der mir in Form von paar Euros alle 3 Monate abgezogen wurde... es war wirklich nicht mehr die Welt, nachdem wir das umgestellt haben. Dennoch... es ist halt so gekommen. Ich habe nicht so viel nachgedacht, ich war einfach darauf sooo erpicht, alles in einem Schlag weg zu kriegen.

Mein Problem war auch... dass ich den Dispo von 1000 € monatlich mit 50 € runter gekriegt habe bis 700 € und ab da hat es einfach nicht mehr geklappt... ich hab etwas um die 700 € Grundsicherung und bis dann alles bezahlt war, Miete, Strom, Auto etc. hatte ich sogut wie nix mehr zu leben und kam und kam einfach nicht aus dem Dispo heraus... ich kann ja schlecht meine Pfandpflaschen Bongs hinbringen und damit abbezahlen :-)

Also hab ich den Weg gewählt, in dem ich mir jeden möglichen Cent (im wahrsten Sinne) abgespart habe und meine Mama gegeben habe zum hüten... ich verstehe aber euer Argument gut!
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:18   #15
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Zitat:
Ja, ich weiß, ich hätte es auch montalich machen können, aber mal ehrlich... die Zinsen für Dispo bringen einen ja fast ins komplette Armenhaus. Ich wollte das einfach los sein.
Grad weil die Zinsen bei einem Dispo so hoch sind, wäre das schrittweise, monatliche Abschmelzen ökonomisch sinnvoller gewesen.
Genau. Damit ist nicht gemeint, daß Du die gesparte Summe jetzt Monat für Monat in Kleinteilen zur Rückzahlung des Dispos hättest verwenden sollen, sondern daß Du in den letzten zwei Jahren die Summen, die Du Dir Monat für Monat zusammengespart hast, direkt zur Tilgung hättest verwenden sollen.

Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, wäre die Gefahr dann da gewesen, daß Du das Geld wieder ausgibst, also Dein Konto neu bis zum Dispo überziehst, und hast es deshalb Deiner Mutter zur Aufbewahrung gegeben, bis Du die gesamte Summe zusammen hattest?

So eine schrittweise Zurückzahlung ist tatsächlich schwierig, weil sie viel Disziplin verlangt. Grad wenn man wirklich wenig bis nichts hat, ist das natürlich hart.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 20:26   #16
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Ja, genau das ist der Grund.

Ich bin wirklich sparsam, aber wenn man echt nix mehr hat... wird es eisern und richtig bitter.

Die einzige Chance diesen Dispo zu tilgen, war für mich die eiserne Hand meiner Mutter. Ich hab mit ihr vereinbart, sobald sie das Geld in Händen hatte, existiert es im Grunde genommen nicht mehr.

Wenn ich nichts mehr hatte zum Essen usw. ist sie mal mit mir einkaufen oder ich habe oft bei ihr gegessen. Oder mein Auto wurde mal befüllt bzw. bei Strom nachgeholfen, wie geschrieben.
Aber hätte ich es jetzt geschafft alle Monat 30 oder 50 € auf's Konto zu legen... die wären bis Ende wieder weg gewesen. Ich hätte das einfach nicht geschafft und so war es bei meiner Mama einfach in aller besten Händen. Gott sei Dank konnte ich dann dieses Jahr bei meiner echt lieben Bankberaterin (die super viel Verständnis hat) einen wirklich humanen Dispozins vereinbaren, mit der Aussicht darauf, dass ich ihn auch dieses Jahr tilge. Das hab ich jetzt geschafft, sprich am 13.09 hab ich 920 € aufs Konto gelegt.

Anders wäre mir das NIEMALS gelungen...


P.S. aber noch mal zu meiner Frage, haltet ihr mein Vorhaben oben mit der Sachbearbeiterin der VG für sinnvoll oder soll ich es jetzt einfach drauf ankommen lassen??? Bin wirklich unsicher!
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:15   #17
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Ich persönlich - als in diesen Dingen unerfahrener Mensch - würde erst mal nichts tun und ggfs., wenn dann nachgefragt wird, erklären, daß es sich um Erspartes aus den letzten beiden Jahren handelt.

Aber wie gesagt, ich bin unerfahren in diesen Dingen, zum Glück.

Ich hoffe, Du kriegst noch mehr Antworten von Leuten, die da erfahrener sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:27   #18
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Ja, ich hoffe es auch :-)

Woran erkenne ich eigentlich ob ich voll erwerbsgemindert bin??? Steht das irgendwo in meinen Unterlagen von der VG dabei???? Hab gerade ja wieder eine Berechnung von denen bekommen!

Ich weiß nicht, ob denen eine Zeugenaussage meiner Mama langt, also dass ich das Geld bei ihr angespart habe.

Hoffe es kommen noch Antworten dazu, das wäre sehr hilfreich.

Dennoch danke ich dir sehr, Malus :-)
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:36   #19
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von LittleAnchor Beitrag anzeigen
@hartaber4

Doch, das Auto ist auf mich gemeldet... wieso????
Was bedeutet das "kein extra Schonvermögen"???

P.S. das Problem bei einem solchen Fachbuch ist nicht die Anschaffung per se, sondern, dass ich trotz Abitur und hellem Köpfchen oftmals einfach "nix Sprache sprechen aus die Buch". Verstehst du. Ich blicke da rein vom fachlichen Sprachgebrauch nicht durch...
Die Leitfäden sind ganz "laienhaft" geschrieben....also "normales Deutsch" und kein Juristen-Geschachtel.

Auto ist für das SozA (verwertbares) Vermögen..Ausnahmen gibt es wohl (schwer gehbehinderte Menschen etc.)...

"Schonvermögen" im SGB II für Kfz ca. € 7.500,00. Gibt es im SGB XII nicht.

Hast du es im Antrag angegeben? Vooooorsicht:

Das SozA kann auch abgleichen und zwar nach dem

§ 118 Überprüfung, Verwaltungshilfe

(1) Die Träger der Sozialhilfe können Personen, die Leistungen nach diesem Buch mit Ausnahme des Vierten Kapitels beziehen, auch regelmäßig im Wege des automatisierten Datenabgleichs daraufhin überprüfen, 1.ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Bundesagentur für Arbeit (Auskunftsstelle) oder der Träger der gesetzlichen Unfall- oder Rentenversicherung (Auskunftsstellen) bezogen werden oder wurden,
2.ob und in welchem Umfang Zeiten des Leistungsbezuges nach diesem Buch mit Zeiten einer Versicherungspflicht oder Zeiten einer geringfügigen Beschäftigung zusammentreffen,
3.ob und welche Daten nach § 45d Abs. 1 und § 45e des Einkommensteuergesetzes dem Bundeszentralamt für Steuern (Auskunftsstelle) übermittelt worden sind und
4.ob und in welcher Höhe ein Kapital nach § 90 Abs. 2 Nr. 2 nicht mehr dem Zweck einer geförderten zusätzlichen Altersvorsorge im Sinne des § 10a oder des Abschnitts XI des Einkommensteuergesetzes dient.
Sie dürfen für die Überprüfung nach Satz 1 Name, Vorname (Rufname), Geburtsdatum, Geburtsort, Nationalität, Geschlecht, Anschrift und Versicherungsnummer der Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen, den Auskunftsstellen übermitteln. Die Auskunftsstellen führen den Abgleich mit den nach Satz 2 übermittelten Daten durch und übermitteln die Daten über Feststellungen im Sinne des Satzes 1 an die Träger der Sozialhilfe. Die ihnen überlassenen Daten und Datenträger sind nach Durchführung des Abgleichs unverzüglich zurückzugeben, zu löschen oder zu vernichten. Die Träger der Sozialhilfe dürfen die ihnen übermittelten Daten nur zur Überprüfung nach Satz 1 nutzen. Die übermittelten Daten der Personen, bei denen die Überprüfung zu keinen abweichenden Feststellungen führt, sind unverzüglich zu löschen.
(2) Die Träger der Sozialhilfe sind befugt, Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen, auch regelmäßig im Wege des automatisierten Datenabgleichs daraufhin zu überprüfen, ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen nach diesem Buch durch andere Träger der Sozialhilfe bezogen werden oder wurden. Hierzu dürfen die erforderlichen Daten nach Absatz 1 Satz 2 anderen Trägern der Sozialhilfe oder einer zentralen Vermittlungsstelle im Sinne des § 120 Nr. 1 übermittelt werden. Diese führen den Abgleich der ihnen übermittelten Daten durch und leiten Feststellungen im Sinne des Satzes 1 an die übermittelnden Träger der Sozialhilfe zurück. Sind die ihnen übermittelten Daten oder Datenträger für die Überprüfung nach Satz 1 nicht mehr erforderlich, sind diese unverzüglich zurückzugeben, zu löschen oder zu vernichten. Überprüfungsverfahren nach diesem Absatz können zusammengefasst und mit Überprüfungsverfahren nach Absatz 1 verbunden werden.
(3) Die Datenstelle der Rentenversicherungsträger darf als Vermittlungsstelle für das Bundesgebiet die nach den Absätzen 1 und 2 übermittelten Daten speichern und nutzen, soweit dies für die Datenabgleiche nach den Absätzen 1 und 2 erforderlich ist. Sie darf die Daten der Stammsatzdatei (§ 150 des Sechsten Buches) und der bei ihr für die Prüfung bei den Arbeitgebern geführten Datei (§ 28p Abs. 8 Satz 2 des Vierten Buches) nutzen, soweit die Daten für die Datenabgleiche erforderlich sind. Die nach Satz 1 bei der Datenstelle der Rentenversicherungsträger gespeicherten Daten sind unverzüglich nach Abschluss der Datenabgleiche zu löschen.
(4) Die Träger der Sozialhilfe sind befugt, zur Vermeidung rechtswidriger Inanspruchnahme von Sozialhilfe Daten von Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen, bei anderen Stellen ihrer Verwaltung, bei ihren wirtschaftlichen Unternehmen und bei den Kreisen, Kreisverwaltungsbehörden und Gemeinden zu überprüfen, soweit diese für die Erfüllung dieser Aufgaben erforderlich sind. Sie dürfen für die Überprüfung die in Absatz 1 Satz 2 genannten Daten übermitteln. Die Überprüfung kann auch regelmäßig im Wege des automatisierten Datenabgleichs mit den Stellen durchgeführt werden, bei denen die in Satz 4 jeweils genannten Daten zuständigkeitshalber vorliegen. Nach Satz 1 ist die Überprüfung folgender Daten zulässig: 1.Geburtsdatum und -ort,
2.Personen- und Familienstand,
3.Wohnsitz,
4.Dauer und Kosten von Miet- oder Überlassungsverhältnissen von Wohnraum,
5.Dauer und Kosten von bezogenen Leistungen über Elektrizität, Gas, Wasser, Fernwärme oder Abfallentsorgung und
6.Eigenschaft als Kraftfahrzeughalter.
Die in Satz 1 genannten Stellen sind verpflichtet, die in Satz 4 genannten Daten zu übermitteln. Sie haben die ihnen im Rahmen der Überprüfung übermittelten Daten nach Vorlage der Mitteilung unverzüglich zu löschen. Eine Übermittlung durch diese Stellen unterbleibt, soweit ihr besondere gesetzliche Verwendungsregelungen entgegenstehen.

Wenn Ummelden auf z.B. deinen Vater geht: MACHEN!
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:42   #20
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Beispiele:

Matthias Frommann
Sozialhilferecht – SGB XII
Existenzsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Hilfen in besonderen Lebenslagen. JURAGRAMM · JURATEST · JURAMEMO



Die 5. Auflage des Lern- und Lehrbuchs »Sozialhilferecht – SGB XII« von Prof. Dr. Matthias Frommann ist auf dem Stand 2011.

Wer dieses neuartige Lern- und Lehrbuch durchgearbeitet hat, darf sich zu den Sozialhilfeexperten zählen.
  • In jedes Kapitel wird durch einen prägnanten Text und ein Schaubild (=JURAGRAMM) eingeführt.
  • Gezielte Fragen zur Selbstkontrolle (= JURATEST mit Lösungshilfen) schließen sich an.
  • Abgeschlossen wird jedes Kapitel mit einer einprägsamen Zusammenfassung auf einer Seite (=JURAMEMO).
Katalogseite

oder

Die grundlegend überarbeitete Neuauflage des bekannten „Standardwerks für Arbeitslosengeld II-Empfänger” (Spiegel 43/2005) ist erschienen. Der neue Leitfaden wird vom Autorenteam Frank Jäger und Harald Thomé vom Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein Tacheles e.V. in Wuppertal herausgegeben. Der Verein Tacheles e.V. hat das Ratgeberprojekt für Betroffene und Berater/ -innen aufgrund der Pensionierung von Prof. Rainer Roth von der AG TuWas (FH Frankfurt) übernommen.
Der Leitfaden beruht auf vielen Jahren Beratungspraxis und Engagement in der Sozialen Bewegung.
Er stellt zugleich mit den Regelungen des Arbeitslosengelds II auch die Regelungen der Hilfe zum Lebensunterhalt und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung dar. Als einziger umfassender Ratgeber für das Existenzsicherungsrecht im SGB II und SGB XII ist er deswegen für Beratungszwecke besonders geeignet.

Leitfaden ALG II/Sozialhilfe von A-Z
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:47   #21
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von LittleAnchor Beitrag anzeigen
Woran erkenne ich eigentlich ob ich voll erwerbsgemindert bin??? Steht das irgendwo in meinen Unterlagen von der VG dabei????
VG ?

sonst merke ich mal an, dass das in deinem Bescheid erwähnt sein müsste (aufgrund von § blabla Absatz 1,2,3,etc. Gesetz)

Für DRV gilt der:

§ 43 SGB VI Rente wegen Erwerbsminderung

(1) Versicherte haben bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, wenn sie 1.teilweise erwerbsgemindert sind,
2.in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung drei Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit haben und
3.vor Eintritt der Erwerbsminderung die allgemeine Wartezeit erfüllt haben.
Teilweise erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

(2) Versicherte haben bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung, wenn sie 1.voll erwerbsgemindert sind,
2.in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung drei Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit haben und
3.vor Eintritt der Erwerbsminderung die allgemeine Wartezeit erfüllt haben.
Voll erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Voll erwerbsgemindert sind auch 1.Versicherte nach § 1 Satz 1 Nr. 2, die wegen Art oder Schwere der Behinderung nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, und
2.Versicherte, die bereits vor Erfüllung der allgemeinen Wartezeit voll erwerbsgemindert waren, in der Zeit einer nicht erfolgreichen Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

(3) Erwerbsgemindert ist nicht, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig sein kann; dabei ist die jeweilige Arbeitsmarktlage nicht zu berücksichtigen.

(4) Der Zeitraum von fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung verlängert sich um folgende Zeiten, die nicht mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit belegt sind: 1.Anrechnungszeiten und Zeiten des Bezugs einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit,
2.Berücksichtigungszeiten,
3.Zeiten, die nur deshalb keine Anrechnungszeiten sind, weil durch sie eine versicherte Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit nicht unterbrochen ist, wenn in den letzten sechs Kalendermonaten vor Beginn dieser Zeiten wenigstens ein Pflichtbeitrag für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit oder eine Zeit nach Nummer 1 oder 2 liegt,
4.Zeiten einer schulischen Ausbildung nach Vollendung des 17. Lebensjahres bis zu sieben Jahren, gemindert um Anrechnungszeiten wegen schulischer Ausbildung.

(5) Eine Pflichtbeitragszeit von drei Jahren für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit ist nicht erforderlich, wenn die Erwerbsminderung aufgrund eines Tatbestandes eingetreten ist, durch den die allgemeine Wartezeit vorzeitig erfüllt ist.

(6) Versicherte, die bereits vor Erfüllung der allgemeinen Wartezeit voll erwerbsgemindert waren und seitdem ununterbrochen voll erwerbsgemindert sind, haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung, wenn sie die Wartezeit von 20 Jahren erfüllt haben.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:48   #22
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Sorry, aber damit kann ich gerade gar nichts anfangen. Ich kapiere kein Wort.

Bei der Aufnahme meiner Daten damals wurde mein Auto mit angegeben. Genau Daten und es wurde auch als medizinisch Notwendig für mich deklariert (was aber keine postiven Auswirkungen auf meine Bezüge hatte).

Ich verstehe deshalb gerade im Moment einfach nur Bahnhof. Als mir der Dispo gewährt wurde, stand ja nicht drinnen warum. Ich hatte vorher schon 500 € Dispo, es wurde auf 1000 € anhoben und bis 700 € wieder monatlich mit 50 € runter gezahlt. Das habe ich dem Amt nicht gesagt. Die wissen das ich einen Dispo mit Minus drin habe, fertig. Keine Reparaturangaben von meinem Auto...

Du machst mich gerade total hibbelig... als würde morgen die Welt untergehen :-) wegen meinem Autochen
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:53   #23
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Erwerbsminderungsrente wurde bei mir abgelehnt, weil mir genau 1 Monat in der Renteneinzahlung fehlt. Dadurch das ich Erzieherin gelernt habe, hatte ich ja paar Jahre nur Schule ohne Job. Da sind mir die Zeiten verloren gegangen.

Daher kapiere ich das auch nicht mit der Rente. Denn mir würde da ja nix bleiben. Zuviel zum sterben, KOMPLETT zu wenig zum leben!

Das heißt, die Rentenkasse hat mit meiner Grundsicherung per se nichts zu tun, sondern das übernimmt bei mir die Verbandsgmeinde (VG).
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 21:55   #24
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Grad weil die Zinsen bei einem Dispo so hoch sind, wäre das schrittweise, monatliche Abschmelzen ökonomisch sinnvoller gewesen.
So hatte ich das sogar mit meiner Sparkasse vereinbart. Der Dispo musste monatlich um 20 Euro reduziert werden.

Immer wenn ich Arbeit hatte, hab ich dann mehr abgetragen.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2012, 22:02   #25
LittleAnchor
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 34
LittleAnchor Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 2 Jahres Ersparnis um Dispo auszugleichen??

Ja, wie gesagt... so war es bei mir auch. Es sollte wieder auf 500 € runter gehen... aber dann ging finaziell einfach NICHTS mehr... nicht mehr vor und nicht mehr zurück... dann beließ es meine Bank auf 700 € und die hab ich jetzt zurück gezahlt...

boah... unglaublich, wie kompliziert alles sein kann, wenn man nicht mehr selbstbestimmt lebt :-( das vermisse ich wirklich.... einer der wirklich schlimmen Aspekte am krank sein... bzw. gewesen sein. Ich vermisse meine Freiheit und meine Selbstbestimmung
LittleAnchor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausgleich, auszugleichen, dispo, ersparnis, grundsicherung, jahres

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ersparnis und Kredit hass4 ALG II 2 18.09.2012 14:29
Probleme mit dem Stromanbieterwechsel: Ärger statt Ersparnis wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 26.10.2011 22:06
das unwort des jahres arbeitslos in holland Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 18.01.2011 22:01
Dispo Kredit bei ALG 2 Sommer 06 ALG II 3 29.10.2010 11:41
Der Knaller des Jahres MenschMaier Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 19.12.2008 15:25


Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland