Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 47-Jähriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2012, 00:57   #1
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard 47-Jähriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Hallo liebe Mitstreiter,

ein ehemaliger Schulkollege von mir, sitzt gerade neben mir und berichtet mir, dass er jetzt seit 6 Monaten in einer Notunterkunft lebt.

Mir ist klar, dass ich ihm eine angemessene Wohnung suche und eine Erstausstattung beantragen werde - aufgrund seiner Erwerbsunfähigkeit bezieht er seit etwa 2001 Leistungen der Grundsicherung und ich frage mich gerade, welche Möglichkeiten es sonst noch gibt, diesem armen Menschen (der hatte bis vorhin seit mehreren tagen nichts gegessen) helfen zu können?

Sollte man ggfs. einen gesetzlichen Betreuer einschalten? Welche Hilfen gibt es hier sonst noch?
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 01:12   #2
tex65
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Von einem gesetzlichen Betreuer würde ich abraten, da die in der Regel dutzende von Fällen zu betreuen hat und hier dein Bekannter zu kurz kommen wird.
Zumal würde ihm der letzte Rest an Selbstständigkeit und Stolz genommen werden.
Ich denke, die üblichen Anlaufstellen wie Diakonie und/oder Caritas sind im geschützten Wohnungssegment erst mal richtig.
Natürlich hat auch ein Absturz Narben hinterlassen. Hier sollte man, sofern KV sichergestellt ist, an eine Psychotherapie denken.
Ganz wichtig für ihn wird sein, dass er weiss, dass er einen Freund hat und er nicht alleine steht. Mal sehen, wer hier noch was zum Thema beitragen kann...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 01:15   #3
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Hallo liebe Mitstreiter,

ein ehemaliger Schulkollege von mir, sitzt gerade neben mir und berichtet mir, dass er jetzt seit 6 Monaten in einer Notunterkunft lebt.

Mir ist klar, dass ich ihm eine angemessene Wohnung suche und eine Erstausstattung beantragen werde - aufgrund seiner Erwerbsunfähigkeit bezieht er seit etwa 2001 Leistungen der Grundsicherung und ich frage mich gerade, welche Möglichkeiten es sonst noch gibt, diesem armen Menschen (der hatte bis vorhin seit mehreren tagen nichts gegessen) helfen zu können?

Sollte man ggfs. einen gesetzlichen Betreuer einschalten? Welche Hilfen gibt es hier sonst noch?
Meines Wissens nach lebst du in Gelsenkirchen, von daher weiß ich nicht sicher ob dir dieses hier weiterhilft:
Diakonie Ruhr Bochum ? Beratungsstelle für wohnungslose Männer
Stadt Gelsenkirchen: Zentrale Fachstelle für Wohnungsnotfälle (ZFW)

Zum Thema Betreuer hatte sich der User @hartzaber4 hier sehr kritisch geäußert.
http://www.elo-forum.org/allgemeine-...eule-raus.html
Ich selbst beobachte in einem anderen Zusammenhang just sehr kritisch die "Betreuung" eines jungen Mannes. Stehe dem offengestanden sehr skeptisch gegenüber.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 01:16   #4
Konstabler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Konstabler
 
Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 1.769
Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat:
(der hatte bis vorhin seit mehreren tagen nichts gegessen)
Ist er durch alle Maschen des sozialen Netzes gefallen oder war er mental/gesundheitlich nicht mehr in der Lage sich zu versorgen?

Notunterkunft: wie muss man sich die vorstellen: Bettplatz oder eigenes Zimmer?
__

...eines weiß ich wohl, daß ich blind war und bin nun sehend (Johannes 9,25).
Konstabler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 01:26   #5
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Vielen Dank tex65 und Hamburgeryn1 - mir ist gerade eine Idee gekommen die ich wohl umsetzen werde.

Mein Vater hat noch ein Einfamilienhaus zu vermieten - steht seit etwa 6 Wochen leer und da ist auch eine Einliegerwohnung im Dachgeschoss, die meines Wissens in etwa 45m² haben dürfte.

Ich denke, wenn ich morgen wach werde, dann rufe ich meinen Vater an und sage ihm, dass ich in das Haus einziehen werde (es gefällt mir gut, ist Bj 1962, liegt in einer bevorzugten Wohngegend und wurde 2006 komplett saniert, Wärmegedämmt und ist auch sonst in einem sehr gutem Zustand).

Ich bin auf die über 2.000m² Garten scharf, in dem sich auch ein Blockhaus für Feiern und ein weiteres, kleines Gebäude befindet (ein größerer Schuppen in Massivbauweise) den ich ideal für meine Motorräder einsetzen kann.

Also eine Wohnung haben wir schon einmal.

Thomas hat keine großartigen Dinge am laufen - eigentlich gar nichts außer einem Mundraub wo er die Strafe aber mit 10,-- € im Monat abstottert - darum kann ich mich ja kümmern.

Ich denke, das was er an Betreuung braucht, kann ich auch leisten.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 01:35   #6
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von Konstabler Beitrag anzeigen
Ist er durch alle Maschen des sozialen Netzes gefallen oder war er mental/gesundheitlich nicht mehr in der Lage sich zu versorgen?

Notunterkunft: wie muss man sich die vorstellen: Bettplatz oder eigenes Zimmer?
Thomas ist psychisch angegriffen und seit über 20 Jahren chronisch krank - nervlich hat er stark abgebaut und er ist auch sonst in keiner guten Verfassung (Zähne etc.).

Er ist auch auf Medikamente (Beruhigungsmittel) angewiesen und hat ab 2004, ganze 20 Monate abgesessen, weil er sich die Medikamente gewaltsam in einer Apotheke aneignen wollte und dabei ein Klappmesser benutzte.

In der Notunterkunft belegt er ein Zimmer für sich alleine, in dem aber den ganzen Winter über die Heizung nicht funktionierte - dem muss ich einfach unter die Arme greifen weil er eigentlich ein herzensguter Mensch ist - zwar einfach gestrickt und zu keinen geistigen Höhenflügen in der Lage aber nett.

Er berichtet mir gerade, dass er absolut motivationslos und depressiv geworden ist, heute schläft er erst mal auf meiner Klappcouch - die auf der ich bis vor 2 Wochen geschlafen hatte .
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 02:19   #7
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Also von einer gesetzlichen Betreuung würde ich abraten... kann gut gehen....kann aber auch (was die Regel ist...erklärend dazu auch das Vergütungssystem nach VBVG...da bleibt für Individualität nicht viel Zeit...was zu Spannungen führen kann... die können dann schnell in einer Unterbringung enden).... daneben gehen (Entmündigung de facto)

Was sich anbieten würde wären Hilfen nach dem SGB XII (auch parallel zu SGB II Leistungsbezug) und zwar:

-Eingliederungshilfe für behinderte Menschen (teils in Verbindung mit dem SGB IX) nach dem Sechsten Kapitel §§ 53..siehe Handbuch

http://www.elo-forum.org/infos-abweh...ml#post1060259

- Achtes Kapitel Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten §§ 67

Vorsicht bei Leistungserbringern ... hier bestehen oft Schnittstellen zu Betreuern; Betreuungsbehörden und den Amtsgerichten.

Hier was "passendes" zu finden ist nicht einfach, aber nicht unmöglich.

Die Leistungen des SGB XII wie o.a. sind grundsätzlich auch in einem / als ein Trägerübergreifenden Persönlichen Budget denkbar.
(Rechtsanspruch durch § 17 SGB IX seit 2008, siehe dazu auch § 57 SGB XII)
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 02:33   #8
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Vielen Dank hartaber4, werde mir das in aller Ruhe einmal durchlesen und ggfs. handeln.

Thomas lebt total vereinsamt und ich war seine einzige Anlaufstelle.

Wir hatten uns vor einigen Wochen in der Stadt getroffen als ich relativ wenig zeit hatte - heute, wo seine Grundsicherung seit Tagen aufgebraucht ist, kam er zu Besuch und hat mir sein Leid geschildert.

Ich habe auch erfahren, dass man ihm, als er die Kaution für eine Wohnung haben wollt, einfach wieder weggeschickt haben usw. - die lernen mich kennen.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 02:51   #9
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Na da hat er aber Glück gehabt....

Reinlesen muss man sich da sicher in Ruhe.... falls Kniffelfragen....ggf. PN für einen "Blick" in den Kommentar (SGB XII Münder sowie Grube/Wahrendorf als auch SGB IX Dau/Düwell/Joussen).

TPB muss laut BSG Präsident Peter Masuch noch weiter "wachgeküsst" werden.....

OT: Sind die U-Boote samt Schrankwand havariert?
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 02:57   #10
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Vielen dank für deine Tips - was die Uboote angeht, so müssen wir diese doch erst ersteigern und ob meine Barschaft da alleine rericht, wage ich zu bezweifeln - allerdings können 450 Tonnen Schrott dann doch nicht ganz so teuer sein .

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
OT: Sind die U-Boote samt Schrankwand havariert?
Nein, wir müssen diese mobilen Notunterkünfte mit Schrankwand erst ersteigern - hast du doch selber gepostet wann die Termine sind .

Thomas hat noch nie im Leben einen Internetcomputer bei der Arbeit gesehen - diese Wundertütentechnologie (Youtube usw.) fasziniert ihn gerade sehr - wir gucken gerade eine Reportage über Dr. Jürgen Schneider, den Baulöwen .
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 03:03   #11
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

IT: Besser jetzt als nie.....

Wunder.... höchstens wieviele kleine An- und Ausschalter eben so Platz haben auf einem fingernagelgroßen Chip..... wie im Analogen:

IMMER auf die Inhalte achten!

Ich finde den Schrankwandimubootthread nicht mehr....schnüff...

450 t.... aber doch im Wasser..... und beim Abbiegen in die Ostsee..... wird der NOK kostengünstig in Tauchfahrt (nach Gehör in die Schleusen) genommen...
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 04:53   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von tex65 Beitrag anzeigen
Von einem gesetzlichen Betreuer würde ich abraten, da die in der Regel dutzende von Fällen zu betreuen hat und hier dein Bekannter zu kurz kommen wird.
Zumal würde ihm der letzte Rest an Selbstständigkeit und Stolz genommen werden.
Ich denke, die üblichen Anlaufstellen wie Diakonie und/oder Caritas sind im geschützten Wohnungssegment erst mal richtig.
Natürlich hat auch ein Absturz Narben hinterlassen. Hier sollte man, sofern KV sichergestellt ist, an eine Psychotherapie denken.
Ganz wichtig für ihn wird sein, dass er weiss, dass er einen Freund hat und er nicht alleine steht. Mal sehen, wer hier noch was zum Thema beitragen kann...
Stimme ich soweit zu. was ich anraten kann, ist betreutes Wohnen - aber nicht jeder kommt in so einer WG klar...und es ist auch nicht so einfach, einen Platz zu finden. Aber da hätte er einen Ansprechpartner, wenn gewünscht.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 04:56   #13
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von Konstabler Beitrag anzeigen
Ist er durch alle Maschen des sozialen Netzes gefallen oder war er mental/gesundheitlich nicht mehr in der Lage sich zu versorgen?

Sicher beides... wer psychische Probleme hat kann seine Rechte oft nicht einfordern.


Notunterkunft: wie muss man sich die vorstellen: Bettplatz oder eigenes Zimmer?
Das ist von Ort zu Ort verschieden.
Jedenfalls keine Lösung... würde ich jedem versuchen zu ersparen

Sehe gerade: Es ist ja schon eine Lösung gefunden...

zu der Frage, welche Hilfen gibt es, wäre noch zu sagen: Erstausstattung... Wohnung und Bekleidung.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 09:31   #14
Hilfeopfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.08.2011
Beiträge: 379
Hilfeopfer
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Einen freien Träger suchen, der betreutes Wohnen gem. § 67 f. SGB XII anbietet.
Im gemeinsamen Hilfeplan die Ziele vereinbaren, die erreicht werden sollen.
Hilfeopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 20:48   #15
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Ich habe heute wegen dem Haus mit den 2.000m² Garten telefoniert und mir wurde leider mitgeteilt, dass der Vormieter noch einige Gegenstände dort hat und dass das Haus in Kürze noch Granitfußböden und Marmorbäder erhalten soll - da können wir leider nicht so schnell einziehen wie ich es erhofft habe.

Bei Immobilienscout habe ich allerdings eine sehr interessante Offerte entdeckt, die mir auch sehr gelegen kommt (160m² Südterrain) mit Gartenanteil in dem Ortsteil, in dem auch Gerald Assamoa wohnt - ich habe schon als Kind dort gerne gespielt und war auch im Fußballverein dieses Stadtteils aktiv.

Zu dem Thema hier:
Zitat:
Einen freien Träger suchen, der betreutes Wohnen gem. § 67 f. SGB XII anbietet.
Im gemeinsamen Hilfeplan die Ziele vereinbaren, die erreicht werden sollen.
kann ich nur schreiben, dass das so gar nicht in Thomas sein Konzept passt - er will gerne selbstbestimmt leben und genießt seine Freiheiten ungemein.

Thomas hatte bereits Erfahrungen mit betreutem Wohnen gesammelt und war davon alles andere als begeistert - dass wird es wohl nicht aber vielen Dank Hilfeopfer.

Na ja, wir werden uns morgen also die 160m² Wohnung ansehen - diese hat den Vorteil, dass 2 Badezimmer vorhanden sind und in einer besonders schönen Wohngegend liegt, die ich sehr gut kenne.

So lange hat Thomas erst mal bei mir Asyl gefunden - in seine Notunterkunft muss er erst mal nicht wieder zurück.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 22:07   #16
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Ich drück euch die Daumen!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 23:11   #17
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Es kann natürlich immer wieder passieren, das von Amts wegen eine Betreuung initiert wird.

Im äussersten Notfall wäre meine Frage ob ihr euch gut genug versteht um den Platz "Betreuer" mit Dir zu besetzen.

Ich hab es mal gemacht - aber der Schützling und ich waren die "gleiche Baustelle"

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 01:59   #18
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
Es kann natürlich immer wieder passieren, das von Amts wegen eine Betreuung initiert wird.

Im äussersten Notfall wäre meine Frage ob ihr euch gut genug versteht um den Platz "Betreuer" mit Dir zu besetzen.

Ich hab es mal gemacht - aber der Schützling und ich waren die "gleiche Baustelle"

Roter Bock
Ich werde der ehrenamtliche Betreuer von Thomas bzw. ich kümmere mich um seine Interessen etc.

Wir kennen uns jetzt seit 32 Jahren und er ist nicht gerade pflegeleicht - hat schon einmal Sozialarbeiter verhauen usw.

Mir gegenüber hat er aber mehr als genügend Respekt, schließlich war er dabei als ich Kampfsporttourniere gewonnen habe und auch zu unserer Schulzeit gab es einige Auseinandersetzungen, die einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen haben .
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 02:33   #19
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Ja, ich weiß, Kampfsport - da sind viele vorsichtig

Und wenn nicht, reicht nach einigen Warnungen meist ne winzige Kostprobe, um sich Respekt zu verschaffen.

Habt ihr denn schon Antrag auf Bekleidungsgeld gestellt - er hat doch sicher kaum was?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 02:41   #20
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Habt ihr denn schon Antrag auf Bekleidungsgeld gestellt - er hat doch sicher kaum was?
Thomas hat die gleiche Konfektionsgröße wie ich und ich habe ihn gut ausgestattet aber du hast recht, dass muss ja das Sozialamt nicht wissen .

Komisch, gestern wollte er auch unbedingt eine "einzigartige" Jeans von mir haben, die ich ihm aber nicht geschenkt habe, weil es ein Geburtstagsgeschenk war und ich ziemlich viele Erinnerungen damit verbinde.

Meine Exfreundin, wurde von Datteln nach Hamburg versetzt und konnte sich nicht dagegen wehren und dieses "Andenken" von ihr, verschenke ich einfach nicht.

Eigentlich wäre die Beziehung was für den Gefühlstread von rslg - Äußerungen dazu zu veröffentlichen tue ich aber nicht.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 07:18   #21
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Andenken hütet man - würd ich auch nicht abgeben :-)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 19:54   #22
rslg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Lümborg
Beiträge: 966
rslg rslg rslg
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Ich werde der ehrenamtliche Betreuer von Thomas bzw. ich kümmere mich um seine Interessen etc.

Wir kennen uns jetzt seit 32 Jahren und er ist nicht gerade pflegeleicht - hat schon einmal Sozialarbeiter verhauen usw.

Mir gegenüber hat er aber mehr als genügend Respekt, schließlich war er dabei als ich Kampfsporttourniere gewonnen habe und auch zu unserer Schulzeit gab es einige Auseinandersetzungen, die einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen haben .
Ich wünsche dir für diese Aufgabe alles Gute und vor allem auch die Kraft dafür.
__

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen. Voltaire

Ich bin nicht komisch - ich bin verhaltensoriginell
DISKUSSIONEN
rslg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 20:01   #23
FrankyBoy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Danke rslg, gerade muss ich schon einmal mit dem ersten-, nicht gewollten Nachteil meiner Hilfsbereitschaft leben - Thomas ist seit heute Morgen unterwegs und hat die einzigen Schlüssel mitgenommen, die ich in der Wohnung habe (einen Ersatzschlüsselsatz haben nur meine Eltern) und ich kann gerade nicht rausgehen um Zigaretten zu kaufen und ärgere mich gerade ein wenig .

Als "die Kurze" bei mir wohnte ist so etwas nie vorgekommen, die hat sich immer mit mir abgesprochen aber als Thomas heute weg war, war ich noch am schlafen .

Na ja, der denkt wenigstens an meine Gesundheit - lach.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 20:19   #24
rslg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Lümborg
Beiträge: 966
rslg rslg rslg
Standard AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
.......und ich kann gerade nicht rausgehen um Zigaretten zu kaufen und ärgere mich gerade ein wenig .
Nicht ärgern, sparst doch sogar Geld.

Hauptsache - die Chemie stimmt!!!
__

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen. Voltaire

Ich bin nicht komisch - ich bin verhaltensoriginell
DISKUSSIONEN
rslg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 21:49   #25
ähh
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: 47-Jahriger in Notunterkunft - welche Hilfen gibt es alles

I
Zitat:
ch denke, das was er an Betreuung braucht, kann ich auch leisten.

Dann lass DU Dich doch ;-
als Betreuer übers Amtsgericht eintragen,-
dann bekommste noch Geld für Deine Leistungen!
Ist alles möglich,-musste mal beim Amtsgericht nachfragen!!!!!!!!!!!
Wenn er Probleme damit hat;-
seine eigene Rechte richtig durchzusetzen!!!!!!!


Hier steht alles ganz genau erklährt drinn,-
wie man Betreuer werden kann!



www. juristische-betreuung.de

  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
47jähriger, hilfen, notunterkunft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungen gesperrt, gibt es Hilfen? Neride Allgemeine Fragen 21 02.03.2012 19:07
Welche Hilfen beim Umzug - Bei Alg 1 bzw Alg 2 tartrat Allgemeine Fragen 12 18.07.2011 13:07
1-2 Monate auswärts arbeiten - welche Hilfen gibt es? Regensburger ALG II 7 17.11.2010 12:28
Weg zur Selbstständigkeit, welche Hilfen gibt es? Detmo2009 Existenzgründung und Selbstständigkeit 1 15.09.2009 17:05
Student und Azubi (schwanger)! Was gibt es für Hilfen? susanne3 ALG II 4 30.08.2009 14:27


Es ist jetzt 01:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland