Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung


Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2012, 10:14   #1
Diriana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 82
Diriana
Standard Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung

Guten Morgen,
ein gehandicapter Sozialhilfeempfänger lebt seit 2 Jahren in einer Einrichtung.
Von dort aus fährt er alle 6 Wochen auf Besuch nach Haus.

Die SB verlangt wegen der Kostenerstattung der Fahrtkosten (DB jeweils ca. 70,oo €) vorherige, schriftliche Beantragung der Kostenübernahme zwei Wochen vor Erwerb der Fahrkarten.

Frage:
1. Der Zeitraum ist doch vollkommen willkürlich gesetzt, oder? Theoretisch reicht doch auch fünf Minuten vorher, oder?

2. Da die Heimfahrten regelmäßig, wiederkehrend anfallen, dies der SB auch bekannt ist, fällt das auch im SGB XII nicht unter regelmäßig anfallenden Bedarf? D.h. wären Einzelanträge da nicht sinnlos?

Hier gehts mir ums Prinzip und daß dies Procedere ein unnötiger Aufwand ist, der für den Betroffenen nicht zu bewältigen ist und somit x andere Personen damit befaßt sind, so daß es bereits zu Nichterstattungen gekommen ist, weil etwas versäumt wurde.

Danke + einen schönen Tag noch
Diriana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 13:49   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung

Ich schubs mal deine Frage nach oben!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 14:25   #3
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung

Er bekommt Leistungen nach welchem Kapitel SGB XII?
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 14:58   #4
Diriana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 82
Diriana
Standard AW: Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung

ääähhh, Moment, ich guck mal nach und melde mich dann wieder!
Diriana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 08:09   #5
Diriana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 82
Diriana
Standard AW: Fahrtkosten Heimfahrten aus Einrichtung

Hallo zurück,
so, nachdem ich nun annahm, es regele sich iwie, weiß ich, daß es immer noch keine Fahrtkostenerstattung gibt. Und das seit fast einem Jahr (!).

Der Betroffene erhält Leistungen nach SGB XII Kapitel 6.

Von der SB ist eine Mail gekommen, deren Wortlaut exact so ist:
Sehr geehrter Herr xxx,
Es wird z.Zt. per Antragstellung auf Kindergeld geprüft, ob Herr xxx Anspruch auf Kindergeld aufgrund des Eintritts einer Erkrankung vor der Vollendung des 21. Lebensjahres hat. Sofern dieser Anspruch besteht, der Anspruch auf unseren Träger übergeleitet wird, werden die Fahrtkosten übernommen. Falls dieser Anspruch nicht übergleitet wird, die Auszahlung an die Kindesmutter erfolgen (o. andere Person ) wird, wären die Fahrtkosten aus dem Kindergeld zu zahlen und würden nicht übernommen werden. Von daher bitte ich Sie noch um etwas Geduld, da die vorrangigen Ansprüche geltend zu machen sind. Ich werde unaufgefordert auf Sie zu kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
xxx


So ist der Stand der Dinge.

Fahrtkosten werden weiterhin von Personen ausgelegt, die dazu nicht verpflichtet sind.

Was passiert in solchen Willkürakten mit Betroffenen, die niemanden haben, der ihnen die Kosten vorstrecken kann?

Ich finde das Behinderten gegenüber eine Riesensauerei!

Die SB kann doch bei der Familienkasse einen Überleitungsanspruch geltend machen, wenn sie schon Angst hat, daß man das Kindergeld einstreichen will......

Also, wenn wer was dazu weiß, wäre ich schon dankbar.

Schöne Grüße
Diriana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einrichtung, fahrtkosten, heimfahrten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Repressalien wegen Einrichtung P-Konto Hagen20 Schulden 37 05.12.2011 18:05
Vorstellungsgespräch, einrichtung nicht gefunden, was nun? franky21 ALG II 12 03.02.2010 23:41
Datenschutz und Informationsfreiheit - Einrichtung der ARGE Martin Behrsing NRW 4 26.01.2009 18:39
Begriff der stationären Einrichtung - BSG, B 14/7b AS 16/07 R, 06.09.2007 Mambo ... Allgemeine Entscheidungen 0 01.02.2008 16:36
Einrichtung eines guthabenkontos bei der postbank ladydi12 Schulden 19 24.04.2007 18:55


Es ist jetzt 22:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland