Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)
QR-Code des Forums zum Scannen mit dem Handy und Forenstart mit Handystyle... Mach mit. klick mich....

Start > Information > Grundsicherung SGB XII -> Grusi und Urlaub


Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter

Hallo Gastleser, Sie können sich hier: kostenfrei registrieren um z. B. diese Werbung auszublenden, weitere Inhalte zu sehen, u.v.m...!


Danke-Struktur2Danke
  • 2 Dank für Posting von Wossi


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 16.06.2011, 19:12   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 27
Physio Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Grusi und Urlaub

Hallo,

ich bekomme volle EMR auf Dauer und Grundsicherung, muss ich einen Urlaub von

1 - 2 Wochen beim Grunds.amt melden?

Danke und Gruß
Physio
Physio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 19:30   #2
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Grusi und Urlaub

Hallo und nein,

bis zu 3 Wochen ist es absolut unschädlich, solange Dein Lebensmittelpunkt im Wirkungsbereich des GruSi-Amtes bleibt.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 19:37   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,527
alexander29 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Grusi und Urlaub

Dauer ist 1 Monat, und du kannst hinfahren, wohin du willst, ohne dies zu melden.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 08:10   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1,469
Wossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gut
Standard AW: Grusi und Urlaub

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Dauer ist 1 Monat, und du kannst hinfahren, wohin du willst, ohne dies zu melden.
Was dauert 1 Monat ???

Sollte es hier um Grundsicherung im Alter nach SGB XII gehen, dann muss sich keiner abmelden beim Grundsicherungsamt !!!

Grundsicherung für Arbeitsuchende nach SGB II unterliegt dem SGB II und dessen Erreichbarkeitsanordnung.
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 08:57   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,527
alexander29 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Grusi und Urlaub

Zitat von Wossi Beitrag anzeigen
Was dauert 1 Monat ???

Sollte es hier um Grundsicherung im Alter nach SGB XII gehen, dann muss sich keiner abmelden beim Grundsicherungsamt !!!

Grundsicherung für Arbeitsuchende nach SGB II unterliegt dem SGB II und dessen Erreichbarkeitsanordnung.

Grusi SGB 12, 1 Monat (gleichgesetzt mit 30 Tagen)Abwesenheit ohne Abmelden ist ok, bleibt man länger weg, muss man das melden.
Falls du so einen Bescheid besitzt, schau hinein, in meienm steht das so.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 10:19   #6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1,469
Wossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gut
Standard AW: Grusi und Urlaub

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Grusi SGB 12, 1 Monat (gleichgesetzt mit 30 Tagen)Abwesenheit ohne Abmelden ist ok, bleibt man länger weg, muss man das melden.
Falls du so einen Bescheid besitzt, schau hinein, in meienm steht das so.
Ich besitze selbst keinen. Habe aber schon welche gelesen.

Änderung des Aufenthaltsortes
Mehrtägige Abwesenheit vom Wohnort.......


Das bezieht sich aber auf Veränderungsmitteilungen, was ich bisher gelesen habe. Das würde nicht bedeuten, dass man eine Erlaubnis für eine OA braucht.
Oder steht bei Dir was drin von vorheriger Beantragung oder Genehmigung ???

Leider steht in Bescheiden und Ratgebern der Behörden oft vieles, was keine gesetzliche Grundlage hat.
Sollte eine gesetzliche Grundlage dafür existieren, dass man sich abmelden muss, dann muss diese in einer Belehrung auch genannt werden !
Sonst !

Denn im SGB XII ist nichts über OA zu finden !

Logischerweise soll ja OA im SGB II genehmigt werden, wegen der Vermittlung !
Warum ein dauerhaft erwerbunsfähiger vermittelbar sein soll, kann wohl keiner beantworten ???

Vielleicht soll jemand, der nicht mehr arbeiten kann auch nicht mehr reisen dürfen ???

Das Thema ist aber kürzlich hier erst behandelt worden.
Musst Du mal nachlesen !

Geändert von Wossi (17.06.2011 um 10:43 Uhr)
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 10:38   #7
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22,173
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Grusi und Urlaub

Bei der Sozialhilfe ist dies über die örtliche Zuständigkeit geregelt § 98 SGB XII. Allerdings gibt es keine eindeutige Rechtsprechung, wann ein Träger nicht mehr zuständig ist, wenn eine längere Ortsabwesenheit vorliegt.

Der Träger muss aber immer prüfen, ob auch bei Aufenthalt außerhalb der örtlichen Zuständigkeit der gwöhnliche Aufenhalt dennoch in der Zuständigkeit des Trägers liegt. Also wird ein Urlaub 4-6 Wochen sicher nichts an der örtlichen Zuständigkeit ändern.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 14:26   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,527
alexander29 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Grusi und Urlaub

Ich schreib mal den genauen Wortlaut rein.
Rechtliche Hinweise/Mitwirkungspflicht:

Nach den Bestimmungen des § 60 (2) Nr. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) 1 sind Sie sowie alle übrigen Leistungsempfänger verpflichtet, uns alle Änderungen der Tatsachen, die für die Hilfegewährung zugunsten der in diesem Bescheid genannten Personen von Bedeutung sind, insbesondere
(dann kommen einige Punkte)
-jeden Wohnungswechsel (auch jede vorübergehende Abwesenheit von länger als einem Monat)
unverzüglich und unaufgefordert mitzuteilen.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:43   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1,469
Wossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gut
Standard AW: Grusi und Urlaub

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Ich schreib mal den genauen Wortlaut rein.
Rechtliche Hinweise/Mitwirkungspflicht:

Nach den Bestimmungen des § 60 (2) Nr. 2 Sozialgesetzbuch (SGB) 1 sind Sie sowie alle übrigen Leistungsempfänger verpflichtet, uns alle Änderungen der Tatsachen, die für die Hilfegewährung zugunsten der in diesem Bescheid genannten Personen von Bedeutung sind, insbesondere
(dann kommen einige Punkte)
-jeden Wohnungswechsel (auch jede vorübergehende Abwesenheit von länger als einem Monat)unverzüglich und unaufgefordert mitzuteilen.
Da leidet jemand an Erfindungsreichtum !
Von der Sorte sind die Sozialleistungsbehörden voll !!!

Wohnungswechsel ist etwas anderes als vorübergehende OA ! Z.B. Umzug !
Oder soll jetzt auch besuchsweiser Wohnungswechsel gemeldet werden ???
Auch steht in § 60 SGB I nichts davon, dass man bei längerer Abwesenheit von 1 Monat das mitteilen muss !

Hier sind Änderungen mitzuteilen, die zur Prüfung der Hilfebedürftigkeit benötigt werden.

Man kann ja nach einem Monat mal kurz nach Hause kommen und dann wieder verschwinden ! Sollen die mal das Gegenteil beweisen !

Es ist ja kein Zeitraum genannt, in dem man länger als einen Monat nicht verschwinden darf !
Dann müsste es z.B. konkret heißen:
Ein Monat pro Kalenderjahr, oder so ähnlich !

Keine Panik !!!
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:52   #10
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22,173
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Grusi und Urlaub

Zitat von Wossi Beitrag anzeigen
Da leidet jemand an Erfindungsreichtum !
Von der Sorte sind die Sozialleistungsbehörden voll !!!

Wohnungswechsel ist etwas anderes als vorübergehende OA ! Z.B. Umzug !
Auch steht in § 60 SGB I nichts davon, dass man bei längerer Abwesenheit von 1 Monat das mitteilen muss !

Hier sind Änderungen mitzuteilen, die zur Prüfung der Hilfebedürftigkeit benötigt werden.

Man kann ja nach einem Monat mal kurz nach Hause kommen und dann wieder verschwinden ! Sollen die mal das Gegenteil beweisen !

Es ist ja kein Zeitraum genannt, in dem man länger als einen Monat nicht verschwinden darf !
Dann müsste es z.B. konkret heißen:
Ein Monat pro Kalenderjahr, oder so ähnlich !

Keine Panik !!!
Ich schrieb ja schon, dass es keine einheitliche Rechtsprechung dazu gibt. Klar: Behörden müssen hier vom Ermessen Gebrauch machen und das lässt sich dann von Gerichten überprüfen.

Maßgeblich in der Sozialhilfe ist immer die örtliche Zuständigkeit. Bei längere Ortsabwesenheit wäre dann nämlich der neue Ort zuständig. Allerdings steht dem entgegen, dass die Kosten der Unterkunft vom alten Träger der Sozialhilfe eine gewisse Zeit weitergezahlt werden müssen.

Zitat:
...Für die kurzfristige Abwesenheit vom Ort des gewöhnlichen Aufenthalts zum Zwecke der Durchführung eines vom Ort des gewöhnlichen Aufenthalts aus geplanten Umzugs gilt nichts anderes. Der Bedarf tritt nicht plötzlich und unvorhergesehen am Umzugs-(Urlaubs-)ort auf, sondern entsteht und wird bekannt bereits zuvor am Ort des gewöhnlichen Aufenthalts. Das rechtfertigt es, den bisher zuständigen Sozialhilfeträger - auch für die Dauer der kurzfristigen Abwesenheit des Hilfebedürftigen - an seiner Verantwortung für die Regelung des Sozialhilfefalls festzuhalten.
BVerwG, Urteil vom 05.03.1998 - 5 C 12/97 (München)
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 16:58   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1,469
Wossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gutWossi ist einfach richtig gut
Standard AW: Grusi und Urlaub

Und längerere OA können die Behörden nur von schmutzigen Denunzianten erfahren.

Die gibt es leider auch !!!
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
grundsicherung, grusi, urlaub

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/grundsicherung-sgb-xii/74907-grusi-urlaub.html

Erstellt von Für Typ Datum Hits
Urlaub nach SGB XII - WEB.DE - Web-Suche dieses Thema Refback 07.07.2012 08:54 1

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umziehen mit GruSi inVivo Grundsicherung SGB XII 3 17.05.2011 12:26
Versicherungspauschale bei GruSi Eppi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 8 08.11.2010 10:55
Grusi im Alter NewAge Grundsicherung SGB XII 7 28.07.2010 19:48
Einkommensbereinigung bei Grusi Helga Ulla AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 09.12.2007 23:12
Versicherungspauschale be GruSi Eppi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 0 27.08.2007 09:17


Es ist jetzt 17:40 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum - Web of Trust