Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Grundsicherung Mietbetrug

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2011, 23:02   #1
squarepusher2008->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.05.2008
Beiträge: 37
squarepusher2008
Standard Grundsicherung Mietbetrug

Hallo mein ehemaliger Vermieter bezichtigt mich des Mietbetruges. Meine Mutter bezieht Grundsicherung ich bin aus der Mietwohnung ausgezogen. Da meine Mutter die Wohnung nicht alleine bezahlen kann übernimmt das Grundsicherungsamt meinen Mietanteil. Sie hat das Geld laut Grundsicherungsamt auf ihr Konto überwiesen bekommen hat aber den Betrag nicht auf das Konto des Vermieters überwiesen. Ich stehe nicht im Mietvertrag. Meine Frage ist wie hänge ich rein rechtlich in dieser Sache drin ? Ich bin ausgezogen und habe den Vermieter telefonisch benachrichtigt das ich ausgezogen bin und das Amt meinen Anteil übernimmt. Ich habe sonst meinen Anteil auf das Konto vom Vermieter gezahlt.
squarepusher2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 23:13   #2
Lork
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2006
Beiträge: 113
Lork
Standard AW: Grundsicherung Mietbetrug

Hallo squarepusher2008

Da Du nicht im Mietvertrag stehst besteht zwischen Dir und dem Vermieter keinerlei Vertragsverhältnis.
Es ist einzig Angelegenheit Deiner Mutter die Sache mit der nicht überwiesenen Miete mit dem Vermieter zu klären. Ein offenes Gespräch hilft dabei und man kann Ratenzahlung vereinbaren.
Für zukünftige Zahlungen mit dem Sozialamt die Direktüberweisung an den Vermieter vereinbaren.

Gruss
Lork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 00:36   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Grundsicherung Mietbetrug

Zitat von Lork Beitrag anzeigen
Hallo squarepusher2008

Da Du nicht im Mietvertrag stehst besteht zwischen Dir und dem Vermieter keinerlei Vertragsverhältnis.
Es ist einzig Angelegenheit Deiner Mutter die Sache mit der nicht überwiesenen Miete mit dem Vermieter zu klären.
So ist es.
Zitat von Lork Beitrag anzeigen
Für zukünftige Zahlungen mit dem Sozialamt die Direktüberweisung an den Vermieter vereinbaren.
Das kann der Sohn nur veranlassen, wenn er Vollmacht hat, denke ich.

Vielleicht kommt der Vermieter ja noch auf die Idee und fordert das Geld von der Mieterin, der Mutter,
oder wendet sich ans Amt... dann könnte die Mutter aber Probleme bekommen.

Der Sohn sollte ein Schreiben aufsetzen und die Mutter sollte es unterschreiben.... und dann könnte das Amt die Miete direkt überweisen... das wäre sinnvoll.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 01:06   #4
Lork
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2006
Beiträge: 113
Lork
Standard AW: Grundsicherung Mietbetrug

Hallo Kiwi

Bezüglich der Direktüberweisung, klar muss das die Mutter veranlassen. squarepusher2008 sollte seiner Mutter diese Möglichkeit nur wärmstens empfehlen, vermeidet zukünftige Probleme.

Der Vermieter wird sich mit Sicherheit an die Mutter wenden nachdem squarepusher2008 seinem Zahlungsbegehren zu Recht widersprochen hat, daher mein Rat zu einem offenen Gespräch mit dem Vermieter.
Ratenzahlung vereinbaren ist immer besser als Ärger wegen nicht zweckentsprechender Verwendung der KdU.

squarepusher2008 und Mutter sollten gemeinsam handeln, auch wenn sie nicht mehr gemeinsam in einer Wohnung leben denn das wichtigste SGB ist das SGB XIII, Solidarisches Gesetzbuch der Brüderlichkeit. (XIII ist der Zahlendreher für den grausamsten §)

Gruss
Lork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 07:41   #5
Myri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2010
Beiträge: 493
Myri Myri
Standard AW: Grundsicherung Mietbetrug

Es ist völlig überzogen veranlassen zu wollen, daß das Sozialamt die Miete direkt an den Vermieter überweist nur weil die Mutter möglicherweise einmal die Miete nicht pünktlich überwiesen hat. Die Mutter hat das Recht auf Selbstbestimmung.

Ich kann ja durchaus verstehen wenn man meint "ist doch nicht schlimm und vermeidet Probleme" aber damit könnt Ihr nur auf eigene Rechte verzichten, keinesfalls auf Rechte dritter Personen, was schlimm ist oder nicht regeln Gesetze.

bye Myri
Myri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 17:01   #6
Lork
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2006
Beiträge: 113
Lork
Standard AW: Grundsicherung Mietbetrug

Myri

Das Recht der Mutter auf Selbstbestimmung will ihr keiner nehmen.

Der Rat zu Direktüberweisung entspringt lediglich meinen Erfahrungen aus der Beratung mit Menschen in vergleichbaren Situationen.
Lork ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
grundsicherung, mietbetrug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von ALG II zur Grundsicherung Chipsy ALG II 4 10.04.2010 23:17
Grundsicherung edypit Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 11.02.2010 17:22
von ALG II in die grundsicherung aladin ALG II 2 15.04.2008 18:35
Grundsicherung? Baloo1979 KDU - Miete / Untermiete 4 06.11.2007 08:38
Grundsicherung angie1984 Anträge 1 08.05.2006 18:50


Es ist jetzt 04:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland