Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Vorzeitige Rente beantragen ?

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2010, 07:34   #1
Karma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard Vorzeitige Rente beantragen ?

Guten Morgen,

Meine Freundin(64J.) ist zum 01.01.11 gekündigt. Sie erhält ab Jan. ALG I und hat austockende Leistungen ALG II beantragt.
Nun erhielt sie heute ein Schreiben des Arbeitsvermittlers der Arge, dass sie Rente beantragen soll, wenn sie diese ohne Abschlag bekäme. Sie hat noch 11 Monate bis zur Rente und ist erwerbsfähig.
Wer kennt sich aus???

L.G. Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 11:19   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat:
Nun erhielt sie heute ein Schreiben des Arbeitsvermittlers der Arge, dass sie Rente beantragen soll, wenn sie diese ohne Abschlag bekäme.
Ich lese das so, dass sie das nur tun muss,wenn sie ohne Abschläge in Rente gehen kann. Hat sie das bei der DRV schon mal gescheckt? Ansonsten würde ich da nichts tun. Dann muss das Amt eben noch die 11 Monate zahlen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 11:34   #3
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Ohne Abschlag wird eine sofortige Rente vermutlich nicht möglich sein.

Ich würde aber ebenfalls empfehlen, sich bei der Deutschen Rentenversicherung nach eventuellen Ausnahmevorschriften im Einzelfall zu erkundigen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 16:06   #4
Hoffmannstropfen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 927
Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Deutsche Rentenversicherung - Rentenbeginnrechner
Hoffmannstropfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 16:14   #5
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Vielen Dank für eure Antworten.
Natürlich würde sie lieber vorzeitig in Rente gehen, um der Willkür und Schikane der Arge zu entgehen...aber eben ohne Abschlag.
Den SB hatte sie im Sommer schon einmal, als sie Krankengeld erhielt. Dieser Widerling hat sie so schikaniert, dass sie zum Sozialgericht gehen mußte und dort wurde ihr sofort geholfen. Und genau dieser Typ soll sie jetzt wieder "betreuen".
Vieleicht kann sie sich bei der DRV auch telefonisch erkundigen?!

LG Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 16:36   #6
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Natürlich kann sie bei der DRV auch anrufen. Ich glaube, es gibt auch eine Art "Online-Chat" dort. Für irgendwelche konkreten Auskünfte zum Einzelfall wird man aber vermutlich erst den Versicherungsverlauf studieren müssen.

Wenn es Probleme mit dem SB gibt, sollte deine Freundin sämtliche Termine nur mit einem Beistand (z.B dir) wahrnehmen. Benimmt der SB sich weiterhin in Gegenwart des Beistandes "daneben", wäre an eine Beschwerde und eine Aufforderung an die Geschäftsleitung nach Zuweisung eines anderen SBs zu denken.

Noch eine andere Option - nur für den Notfall, daß es gar nicht anders geht - wäre eventuell, lediglich ALG zu beantragen und auf die Aufstockung mittels ALG II zu verzichten. Dann wäre die Arbeitsagentur und nicht die Arge zuständig.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2010, 16:43   #7
Rwasser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser Rwasser
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Also: erster Gang zur Rentenstelle (nachdem Ihr den Rentenrechner, der hier schon erwähnt wurde) befragt habt. Wenns geht, würde ich persönlich dort aufschlagen.

Ich vermute, es gibt keine Möglichkeit, ohne Abschläge in Rente zu gehen. Aber man kann sich irren, es hängt vieles von den persönlichen Gegebenheiten ab.

Eigentlich bin ich nicht unbedingt dagegen, Rente mit Abschlag zu beantragen (habe ich schon mal hier gepostet, wann und warum), aber in diesem Fall wäre ich skeptisch, ob es sinnvoll ist.

Bleibt mal locker und macht Euch erstmal keine Gedanken, vielleicht lassen sie Euch ja mehr oder weniger zufrieden. Falls nicht, könnte ich mir vorstellen, dass eine ärtzliche Untersuchung (man hat ja immer was) angebracht ist.

Worin bestanden die Schikanen? Normalerweise hätte ich gesagt, elf Monate sind nicht die Welt, aber Ihre habt ja schon was erlebt.

Der Rüdiger
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 01:12   #8
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von Rwasser Beitrag anzeigen
Also: erster Gang zur Rentenstelle (nachdem Ihr den Rentenrechner, der hier schon erwähnt wurde) befragt habt. Wenns geht, würde ich persönlich dort aufschlagen.

Ich vermute, es gibt keine Möglichkeit, ohne Abschläge in Rente zu gehen. Aber man kann sich irren, es hängt vieles von den persönlichen Gegebenheiten ab.

Eigentlich bin ich nicht unbedingt dagegen, Rente mit Abschlag zu beantragen (habe ich schon mal hier gepostet, wann und warum), aber in diesem Fall wäre ich skeptisch, ob es sinnvoll ist.

Bleibt mal locker und macht Euch erstmal keine Gedanken, vielleicht lassen sie Euch ja mehr oder weniger zufrieden. Falls nicht, könnte ich mir vorstellen, dass eine ärtzliche Untersuchung (man hat ja immer was) angebracht ist.

Worin bestanden die Schikanen? Normalerweise hätte ich gesagt, elf Monate sind nicht die Welt, aber Ihre habt ja schon was erlebt.

Der Rüdiger
Sie hat im sommer ALG II austockende Leistungen beantragt, weil sie Krankengeld bekam und dies nicht reichte. Sie war in ungekündigter Stellung und AU und wollte nach Gesundschreibung sofort wieder arbeiten.
Bevor sie überhaupt einen Cent bekam, wurde sie übersäät von auszufüllenden Unterlagen:
3 x Arbeitspaket, um sie schneller zu vermitteln ???? wurde nicht zurückgesandt.
4x Schweigepflichtsentbindungen für alle Behörden, sollte an den Arbeitsvermittler persönlich übergeben werden.Wurde nicht an den SB übergeben.
1 EGV mit dem Ziel, dass sie ihre Gesundung vorantreibt, damit sie schnell wieder arbeiten kann, wurde nicht unterschrieben.
VA erlassen, weil die EGV nicht unterschrieben wurde.
1 Temin nicht wahrgenommen- aber abgesagt- weil sie im Krankenhaus lag und eine OP hatte- Anhörung und Androhung einer Sanktion, wenn sie keinen wichtigen Grund hätte.
Und das alles innerhalb von 5 Wochen, ohne einen Bescheid oder Zahlung erhalten zu haben.
Nun wurde es ihr zu bunt- einstweilige Anordung beim Sozialgericht und innerhalb von 5 Tagen hatte sie einen Bescheid von der Arge.
Von den Schweigepflichtsentbindungen, Arbeitspaket, EGV, Verwaltungsakt und Sanktion hat sie nie wieder etwas gehört.
Sie hat dann im Sep. ihre Arbeit wieder aufgenommen.
Und nun beginnt der Arge. Terror von vorne, mit demselben SB.
Gruß Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 01:27   #9
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von rst920 Beitrag anzeigen
Natürlich kann sie bei der DRV auch anrufen. Ich glaube, es gibt auch eine Art "Online-Chat" dort. Für irgendwelche konkreten Auskünfte zum Einzelfall wird man aber vermutlich erst den Versicherungsverlauf studieren müssen.

Wenn es Probleme mit dem SB gibt, sollte deine Freundin sämtliche Termine nur mit einem Beistand (z.B dir) wahrnehmen. Benimmt der SB sich weiterhin in Gegenwart des Beistandes "daneben", wäre an eine Beschwerde und eine Aufforderung an die Geschäftsleitung nach Zuweisung eines anderen SBs zu denken.

Noch eine andere Option - nur für den Notfall, daß es gar nicht anders geht - wäre eventuell, lediglich ALG zu beantragen und auf die Aufstockung mittels ALG II zu verzichten. Dann wäre die Arbeitsagentur und nicht die Arge zuständig.
Meine Freundin ist nur mit mir als Beistand zur Arge gegangen, sonst hätte sie bei der ganzen Geschichte wahrscheinlich einen Nervenzusammenbruch gehabt und hätte auf ALG II verzichtet, aber sie brauchte dieses Geld dringend.Sie hatte noch nie etwas mit der Arge zu tun und konnte das alles nicht fassen und begreifen schon garnicht.Auch ich habe bei dieser Geschichte wieder viel dazugelernt und kann nur jedem raten, sich zu wehren und nicht aufgeben.
L.G. Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 02:03   #10
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Wenn BA oder ARGE/JC nur die geringste Chance sehen, jemanden zur DRV (sprich zu einem anderen Kostenträger) abzuschieben, dann versuchen die das natürlich.

Hab ich auch erlebt.

Nur ist es nach ärztl. Gutachten nix geworden mit Rente u. ich habe dem SB bei der BA damals verklickert, daß ich auf keinen Fall in Widerspruch gehen werde u. auch keine Klage anstrenge, um die Rente zu erhalten.

Fühle mich (trotz Krankheiten) auch eigentlich noch nicht "rentenreif".
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2011, 20:25   #11
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Vor 2 Tagen war ich als Beistand mit meiner Freundin bei der Arge. Das Problem vorzeitig in Rente gehen zu müssen ist vom Tisch, da sie dann Abschläge in Kauf nehmen müßte.
Nun hat der SB aber neue Ideen, meine Freundin zu schikanieren:
Ihr wurde ordentlich gekündigt, da eine Filiale geschlossen wurde, die noch bestehenden sind bereits mit Personal bestückt. Der SB der Arge verlangt nun, eine schriftliche, detailierte Erklärung der EX-Arbeitgeber,warum sie nicht in den anderen Filialen untergebracht wurde. Sollte diese Erklärung nicht beigebracht werden, soll sie den Ex- Arbeitgeber verklagen.Die Kosten des Verfahrens soll meine Freundin tragen, die Arge übernimmt nichts???? Rechtswidrig?
Ferner will er sie in 6 Monaten in einen Ein-Euro-Job stecken, wenn sie bis dahin keinen Job gefunden hat.
Nochmals zur Erinnerung: SIE IST 64J. UND GEHT IN 10 MONATEN IN RENTE.SIE ERHÄLT NUR AUFSTOCKENDE lEISTUNGEN ZUM ALG I.

Gruß Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2011, 23:35   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Hallo Karma,

Zitat:
Der SB der Arge verlangt nun, eine schriftliche, detailierte Erklärung der EX-Arbeitgeber,warum sie nicht in den anderen Filialen untergebracht wurde. Sollte diese Erklärung nicht beigebracht werden, soll sie den Ex- Arbeitgeber verklagen.
Hat sie diese Forderung SCHRIFTLICH bekommen???

Dann eine Kopie machen (ungeschwärzt!) eine fette Beschwerde dazu und an folgende Mail-Addy senden

E-Mail:

Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Wenn eine ordnungsgemäße KÜ vorliegt MUSS die Arge das akzeptieren, deine Freundin KANN nicht zu Sachen verpflichtet werden, zu deren Erfüllung DRITTE (nämlich der EX-AG!) gar nicht verpflichtet sind

Verklagen kann sie den AG auch nur, wenn sie persönlich noch berechtigte Ansprüche (Lohn/Urlaubsabgeltung) gegen den AG hätte, auf "Wunsch" der Arge geht das überhaupt nicht, denn wie schon geschrieben, ist der AG überhaupt NICHT verpflichtet, eine derartige Erklärung abzugeben.

Wenn die Arge meint, dass sie einen Rechtsanspruch (mir ist ein solcher NICHT bekannt!) auf eine solche Erklärung des AG hat (???), dann muß sie schon selber klagen, SIE will ja dann was vom AG und NICHT deine Freundin

Zum Zweiten würde ich deiner Freundin raten, mal den Wohngeld-Anspruch prüfen zu lassen (zusätzlich zum ALGI), vielleicht kann sie ja damit bis zum Renten-Eintritt auskommen, wenn es nicht deutlich weniger ist als das ALG II.

Letzten Endes ist es ihre Entscheidung, ob sie lieber auf den Stress mit der Arge und damit (vielleicht) auf ein paar € verzichtet, bis sie in die ungekürzte Altersrente gehen kann, bei den Wohngeldstellen ist das (mit Verweis auf die baldige Rente) normalerweise kein Problem.

Zum Dritten würde ich durchaus nochmal über den vorzeitigen Renten-Eintritt nachdenken, ehe ICH mir DAS antun würde.
Der Abzug kann bei 11 Monaten nicht mehr so riesig sein (0,3 % pro Monat= 3,3 % für 11 Monate), vielleicht mal nachrechnen ich, kenne ja die zu erwartende Rente nicht.

Als letzte Möglichkeit bleibt noch eine AU-Bescheinigung, um (z.B.) einem 1-€-Job zu entgehen, wobei ich mich frage, ob das bei Aufstockung zum ALGI überhaupt erlaubt ist (ich meine son EURO-Job???)

Da steht ja eigentlich noch die "Vermittlung" in den 1. Arbeitsmarkt im Vordergrund ???

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 09:16   #13
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Karma,



Hat sie diese Forderung SCHRIFTLICH bekommen???

Dann eine Kopie machen (ungeschwärzt!) eine fette Beschwerde dazu und an folgende Mail-Addy senden

E-Mail:

Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Wenn eine ordnungsgemäße KÜ vorliegt MUSS die Arge das akzeptieren, deine Freundin KANN nicht zu Sachen verpflichtet werden, zu deren Erfüllung DRITTE (nämlich der EX-AG!) gar nicht verpflichtet sind

Verklagen kann sie den AG auch nur, wenn sie persönlich noch berechtigte Ansprüche (Lohn/Urlaubsabgeltung) gegen den AG hätte, auf "Wunsch" der Arge geht das überhaupt nicht, denn wie schon geschrieben, ist der AG überhaupt NICHT verpflichtet, eine derartige Erklärung abzugeben.

Wenn die Arge meint, dass sie einen Rechtsanspruch (mir ist ein solcher NICHT bekannt!) auf eine solche Erklärung des AG hat (???), dann muß sie schon selber klagen, SIE will ja dann was vom AG und NICHT deine Freundin

Zum Zweiten würde ich deiner Freundin raten, mal den Wohngeld-Anspruch prüfen zu lassen (zusätzlich zum ALGI), vielleicht kann sie ja damit bis zum Renten-Eintritt auskommen, wenn es nicht deutlich weniger ist als das ALG II.

Letzten Endes ist es ihre Entscheidung, ob sie lieber auf den Stress mit der Arge und damit (vielleicht) auf ein paar € verzichtet, bis sie in die ungekürzte Altersrente gehen kann, bei den Wohngeldstellen ist das (mit Verweis auf die baldige Rente) normalerweise kein Problem.

Zum Dritten würde ich durchaus nochmal über den vorzeitigen Renten-Eintritt nachdenken, ehe ICH mir DAS antun würde.
Der Abzug kann bei 11 Monaten nicht mehr so riesig sein (0,3 % pro Monat= 3,3 % für 11 Monate), vielleicht mal nachrechnen ich, kenne ja die zu erwartende Rente nicht.

Als letzte Möglichkeit bleibt noch eine AU-Bescheinigung, um (z.B.) einem 1-€-Job zu entgehen, wobei ich mich frage, ob das bei Aufstockung zum ALGI überhaupt erlaubt ist (ich meine son EURO-Job???)

Da steht ja eigentlich noch die "Vermittlung" in den 1. Arbeitsmarkt im Vordergrund ???

MfG Doppeloma
Guten Morgen Doppeloma,
meine F. hat eine Egv. erhalten (natürlich nicht unterschrieben) in der sie verpflichtet werden soll, dass der Ex- Arbeitgeber diese Erklärung schreibt und sie soll diesen Wisch dann beibringen. Das die Arge die Prozesskosten übernimmt, wurde von mir angesprochen, aber die Antwort war, sie könne ja PKH beantragen.Und mündlich ist für mich immer Schall und Rauch.Meine F. braucht die aufstockende Leistung, da ALG I sehr wenig ist, genau wie ihre zu erwartende Rente, da sie fast ihr ganzes, berufliches Leben selbstständig war.
Wohngeld haben wir schon ausrechnen lassen, leider zu wenig, da seit Januar der Heizkostenzuschlag wegfällt.
AU haben wir im Auge, da noch eine OP und anschließende Reha gemacht werden müßte, dies hat sie sich eigentlich für die Zeit in der Rente aufgehoben, wird dann eben vorgezogen.Ihre Ärztin wartet schon.
Die Egv wird nicht unterschrieben und wir warten auf den VA und ich werde für sie einen Widerspruch schreiben (am letzten Tag der Frist). Sollte der SB es wagen, zu sanktionieren, sind wir sofort bei dem Sozialgericht.
Hast du noch einen besseren/anderen Vorschlag?

Gruß Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 10:35   #14
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von Karma Beitrag anzeigen
Guten Morgen Doppeloma,
meine F. hat eine Egv. erhalten (natürlich nicht unterschrieben) in der sie verpflichtet werden soll, dass der Ex- Arbeitgeber diese Erklärung schreibt und sie soll diesen Wisch dann beibringen. Das die Arge die Prozesskosten übernimmt, wurde von mir angesprochen, aber die Antwort war, sie könne ja PKH beantragen.Und mündlich ist für mich immer Schall und Rauch.Meine F. braucht die aufstockende Leistung, da ALG I sehr wenig ist, genau wie ihre zu erwartende Rente, da sie fast ihr ganzes, berufliches Leben selbstständig war.
Wohngeld haben wir schon ausrechnen lassen, leider zu wenig, da seit Januar der Heizkostenzuschlag wegfällt.
AU haben wir im Auge, da noch eine OP und anschließende Reha gemacht werden müßte, dies hat sie sich eigentlich für die Zeit in der Rente aufgehoben, wird dann eben vorgezogen.Ihre Ärztin wartet schon.
Die Egv wird nicht unterschrieben und wir warten auf den VA und ich werde für sie einen Widerspruch schreiben (am letzten Tag der Frist). Sollte der SB es wagen, zu sanktionieren, sind wir sofort bei dem Sozialgericht.
Hast du noch einen besseren/anderen Vorschlag?

Gruß Karma
Ich finde es optimal, wie Du Deiner Freundin hilfst.

Die Beantragung der Rente würde ich trotzdem schon angehen. Das dauert normal schon bis zu sechs Monaten, bis es durch ist. Bei ehemals Selbständigen könnte sich das noch verlängern, weil da oft Fehlzeiten vorliegen, die u.U. noch zu korrigieren sind und das kann dauern. Man kann sich ja klar auf den Rentenbeginn ohne Abschlag festlegen.

Hier in BW kenne ich das so, daß es in jedem größeren Rathaus eine regelmäßige Rentenberatung gibt, wo man sich persönlich informieren lassen und Unterlagen vorlegen kann.
Rathäuser, wo diese Möglichkeit nicht existiert, geben zumindest Auskunft, wo die nächstgelegenen, persönlichen Rentenberatungen durchgeführt werden.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 18:34   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Hallo Karma,

Zitat:
meine F. hat eine Egv. erhalten (natürlich nicht unterschrieben) in der sie verpflichtet werden soll, dass der Ex- Arbeitgeber diese Erklärung schreibt und sie soll diesen Wisch dann beibringen
GENAU diese EGV einscannen und zusammen mit der Beschwerde ab nach Nürnberg, denn diese Forderung hat in einer EGV NIX zu suchen

Es ist gut, dass deine F. DAS NICHT unterschrieben hat, das ist absolut rechtswidrig, denn es handelt sich um eine Forderung, die mit Eingliederung in den Arbeitsmarkt überhaupt nichts zu tun hat.

Außerdem KANN man deine F. nicht verpflichten was zu besorgen, worauf sie rechtlich gar keinen Anspruch hat gegenüber dem AG

Du warst doch bei dem Gespräch als Beistand dabei, dann bist du jetzt auch ZEUGE für die mündlichen Aussagen, also ALLES rein in die Beschwerde und DU unterschreibst das mit als Zeugin, bzw. sie gibt dich namentlich als Zeugin für diese Frechheiten an.

Deine F. bekommt überhaupt nichts für einen solchen Prozess, da ihr diese Bescheinigung gar nicht zusteht, KANN sie den AG auch nicht deswegen verklagen.

Wenn die SB DAS haben WILL, dann muss sie sich diese Mühe schon selber machen, wird sie aber auch nicht weit mit kommen.

Das ist reine SCHIKANE und deshalb solltet ihr das unbedingt nach Nürnberg schicken, schon der Entwurf der EGV spricht ja Bände, da kommen die NICHT dran vorbei zu reagieren!!!

Deine F. bekommt dann eine Mail-Antwort (oft schon innerhalb 24 Stunden!), da steht dann auch eine Telefonnummer drauf, bei der man nochmal nachhaken kann, wenn die Antwort nicht zufriedenstellend ist.

Und die SB bekommt vermutlich ordentlich eins auf den Deckel, vielleicht ist ja auch die Antwort-Mail schon gut dafür, ihr das ausgedruckt auf den Tisch zu knallen.

Ansonsten kann ich mich den Vorschreibern nur anschließen, deine F. sollte sehr bald schon den Renten-Antrag stellen, damit sie dann auch pünktlich die Rente bekommen wird

Und bis dahin AB ZUM ARZT, AU-Bescheinigung und FERTIG, dann kann die SB sich kopfstellen, da MUSS sie mit AU-Bescheinigung NICHT hingehen.

Viel Erfolg!!!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 19:55   #16
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Karma,



GENAU diese EGV einscannen und zusammen mit der Beschwerde ab nach Nürnberg, denn diese Forderung hat in einer EGV NIX zu suchen

Es ist gut, dass deine F. DAS NICHT unterschrieben hat, das ist absolut rechtswidrig, denn es handelt sich um eine Forderung, die mit Eingliederung in den Arbeitsmarkt überhaupt nichts zu tun hat.

Außerdem KANN man deine F. nicht verpflichten was zu besorgen, worauf sie rechtlich gar keinen Anspruch hat gegenüber dem AG

Du warst doch bei dem Gespräch als Beistand dabei, dann bist du jetzt auch ZEUGE für die mündlichen Aussagen, also ALLES rein in die Beschwerde und DU unterschreibst das mit als Zeugin, bzw. sie gibt dich namentlich als Zeugin für diese Frechheiten an.

Deine F. bekommt überhaupt nichts für einen solchen Prozess, da ihr diese Bescheinigung gar nicht zusteht, KANN sie den AG auch nicht deswegen verklagen.

Wenn die SB DAS haben WILL, dann muss sie sich diese Mühe schon selber machen, wird sie aber auch nicht weit mit kommen.

Das ist reine SCHIKANE und deshalb solltet ihr das unbedingt nach Nürnberg schicken, schon der Entwurf der EGV spricht ja Bände, da kommen die NICHT dran vorbei zu reagieren!!!

Deine F. bekommt dann eine Mail-Antwort (oft schon innerhalb 24 Stunden!), da steht dann auch eine Telefonnummer drauf, bei der man nochmal nachhaken kann, wenn die Antwort nicht zufriedenstellend ist.

Und die SB bekommt vermutlich ordentlich eins auf den Deckel, vielleicht ist ja auch die Antwort-Mail schon gut dafür, ihr das ausgedruckt auf den Tisch zu knallen.

Ansonsten kann ich mich den Vorschreibern nur anschließen, deine F. sollte sehr bald schon den Renten-Antrag stellen, damit sie dann auch pünktlich die Rente bekommen wird

Und bis dahin AB ZUM ARZT, AU-Bescheinigung und FERTIG, dann kann die SB sich kopfstellen, da MUSS sie mit AU-Bescheinigung NICHT hingehen.

Viel Erfolg!!!

MfG Doppeloma
Danke Doppeloma,habe jetzt schon einen besseren Überblick, was zu tun ist. Wenn der VA kommt, werde ich hoffentlich die Anwort aus Nürnberg schon haben und der Widerspruch wird einfach.Ich berichte später, wie es dann weiter gegangen ist.
Erst einmal DANKE !!
(haben die DRV schon angerufen, sie senden uns die Rentenberechnung zu, den Antrag kann meine F. erst 6 Mon. vor Rentenbeginn stellen, hier gibt es eine persönliche Beratung)
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2011, 17:23   #17
Juda Ben Hur
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 196
Juda Ben Hur
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Zitat von Karma Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

Meine Freundin(64J.) ist zum 01.01.11 gekündigt. Sie erhält ab Jan. ALG I und hat austockende Leistungen ALG II beantragt.
Nun erhielt sie heute ein Schreiben des Arbeitsvermittlers der Arge, dass sie Rente beantragen soll, wenn sie diese ohne Abschlag bekäme. Sie hat noch 11 Monate bis zur Rente und ist erwerbsfähig.
Wer kennt sich aus???

L.G. Karma
Ja, kann sie machen...RENTE!!!
ICH hätte die Rente gewählt, als mich mit 64 noch solcher *Schei*ße" auszusetzen...Wenn sie Bock drauf hat, OK. Geht aber an die Substanz
Reicht die Rente nicht, Rest von der GruSi holen...
Juda Ben Hur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2011, 22:15   #18
Karma
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Vorzeitige Rente beantragen ?

Es tut sich was !!
Nachdem ich für meine Freundin eine Beschwerde nach Nürnberg gemailt habe und auch noch am selben Tag eine Antwort erhalten habe, wurde meine F. nun zu einem Gespräch eingeladen: Amtsleiter und Teamleiterin werden persönlich anwesend sein und ich werde sicher dabei sein. Vorab wurde sinngemäß schon schriftlich mitgeteilt, dass wir das Gespräch mit dem SB wohl falsch verstanden hätten ???? Der SB hat die Hosen voll, wie will der aus der Nr. wieder herrauskommen....? Habe ein Gesprächsprotokoll von dem besagten Termin.
Ehrlich gesagt, ich freue mich auf diesen Termin und werde sicher wieder viel dazulernen.
@ Doppeloma....noch Tipps zu Verhaltensweisen oder Vosichtsmaßnahmen??
Danke
Gruß Karma
Karma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beantragen, rente, vorzeitige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorzeitige Rente durch Vertrauensschutz wegen Arbeitslosigkeit Natalino ALG I 9 04.10.2010 17:39
Rente beantragen? Ferry Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 29.03.2010 15:02
Rente beantragen.. Kipo Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 26.05.2009 11:15
vorzeitige Rente ? 333günni333 Allgemeine Fragen 3 22.10.2008 09:18
rente selber beantragen? mario64 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 19 18.04.2007 18:30


Es ist jetzt 17:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland