Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> wie lange können Akten beim Grundsicherungsamt SGB XII archiviert werden, wer kann einen Hinweis geben??

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2018, 17:05   #1
pinky22
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 113
pinky22
Standard wie lange können Akten beim Grundsicherungsamt SGB XII archiviert werden, wer kann einen Hinweis geben??

hallo

ich frage für einen Freund der leider kein Internet hat. Er bekommt grusi durch em und möchte nun beantragen das er keine Leistungen mehr bekommt. Gründe sind mir unbekannt. Nun seine Fragen wie lange bleibt seine Akte archiviert und welche Unterlagen werden bei Neuantrag benötigt?

danke schonmal

Geändert von Seepferdchen (13.01.2018 um 18:02 Uhr) Grund: Überschrift erneut erstellt
pinky22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 17:12   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.546
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wie lange Akte archiviert?

@pinky22

ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift, habe das heute in deinem Beitrag ergänzt!
Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein

Zitat:
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "wie lange Akte archiviert?", sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Du kannst bis zu 110 Zeichen in der Überschrift schreiben.

schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

Überschriften (Thementitel) wenn ihr neue Themen erstellt

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 21:25   #3
Acedia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

In der kommunalen Verwaltung sind Aufbewahrungsfristen von 30 Jahren nicht unüblich. Danach wandern die Akten aber ins Archiv und werden dort aufbewahrt. Ob sie irgendwann vernichtet werden, entzieht sich meiner Kenntnis.

30 Jahre klingen nach viel, aber die Rentenversicherung muß Versichertendaten noch sehr viel länger verwalten.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 00:12   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Zitat von pinky22 Beitrag anzeigen
hallo

ich frage für einen Freund der leider kein Internet hat. Er bekommt grusi durch em und möchte nun beantragen das er keine Leistungen mehr bekommt. Gründe sind mir unbekannt. Nun seine Fragen wie lange bleibt seine Akte archiviert und welche Unterlagen werden bei Neuantrag benötigt?

danke schonmal
Das jc wird beim neuantrag für einen sehr grossen Zeitraum die kontoauszüge sehen wollen und vom finanzamt sicherlich auch hinweise auf evtl. Erbe erhalten.
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 03:11   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.251
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Hallo ZynHH,

Zitat:
Das jc wird beim neuantrag für einen sehr grossen Zeitraum die kontoauszüge sehen wollen und vom finanzamt sicherlich auch hinweise auf evtl. Erbe erhalten.
Es geht nicht um das JC sondern um SGB XII zusätzlich zu einer EM-Rente ...
Von einem Erbe habe ich hier bisher nichts gelesen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 03:22   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.251
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Hallo pinky22,

Zitat:
ich frage für einen Freund der leider kein Internet hat. Er bekommt grusi durch em und möchte nun beantragen das er keine Leistungen mehr bekommt.
Gründe sind mir unbekannt.
Noch ist Niemand verpflichtet Sozial-Leistungen zu beziehen wenn er darauf verzichten kann oder möchte.

Er teilt dem Sozial-AMT schriftlich / nachweislich mit, dass er ab Monat X keine Leistungen mehr beziehen möchte oder stellt keinen Weiterbewilligungs-Antrag mehr.

Die Gründe dafür gehen das Sozial-AMT in der Regel nichts an, es sind allerdings äußerst wenige Informationen, um darauf sinnvoll mehr antworten zu können.

Zitat:
Nun seine Fragen wie lange bleibt seine Akte archiviert und welche Unterlagen werden bei Neuantrag benötigt?
Wie lange konkret die Akten beim Sozial-Amt aufbewahrt werden ist mir nicht bekannt aber vermutlich ziemlich lange, wie es schon geschrieben wurde, mindestens aber 10 Jahre, schon um noch Rückforderungen einleiten zu können bei Bedarf.

Beim Neuantrag werden die gleichen Unterlagen / Nachweise wieder komplett benötigt, wie es schon beim Erst-Antrag der Fall gewesen ist, man wird ja zum dann aktuellen Zeitpunkt die tatsächliche Hilfebedürftigkeit wieder komplett überprüfen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 04:57   #7
pinky22
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 113
pinky22
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

danke für die Infos

mit grusi durch em meinte ich erwerbsminderung ohne rente

wieso werden aber bei einer so langen aufbewahrung die Unterlsgen wo noch in der Akte sind z.b em Bescheinigung von drv voll u dauerhaft, nochmal verlangt?

Geändert von pinky22 (13.01.2018 um 05:32 Uhr)
pinky22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 07:40   #8
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.647
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Die Akten werden z. B. in München 10 Jahre aufbewahrt, nach Abschluss ! So etwa ab 1995 wurde nicht mehr verlangt, nur ( Sozial ) Wohnungen ohne Kaution anzumieten, da es diese dann praktisch nicht mehr gab.
Unabgeschlossene Akten, wo noch ein Kautionsdarlehen offen ist oder Rückforderungen für Akteneinsicht, werden natürlich nicht vernichtet.
Im Fragebogen zur KVdR sind Zeiten bis Ende 2003 der KK nicht bekannt. Es sollten aber Nachweise vorhanden sein. Z.B. XY bezog von 1987 bis 1998 HzL und Krankenhilfe nach BSHG.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 13:36   #9
pinky22
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 113
pinky22
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

ich persönlich verstehe nur nicht warum unterlagen die in der akte sind nochmal zum neuantrag dazu müssen, Kontoauszüge usw. ist ja alles in ordnung aber das andere oder ist das eben der Amtsweg?
pinky22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 17:43   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.251
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Hallo pinky22,

Zitat:
mit grusi durch em meinte ich erwerbsminderung ohne rente
Das kann ja hier keiner wissen, wenn du es nicht schreibst, bei Grusi (SGB XII) komplett stellt sich natürlich auch die Frage wer dann die Krankenversicherung zahlen wird, bei Verzicht auf die Leistungen ???

Zitat:
wieso werden aber bei einer so langen aufbewahrung die Unterlsgen wo noch in der Akte sind z.b em Bescheinigung von drv voll u dauerhaft, nochmal verlangt?
Was konkret in X Jahren dann verlangt wird und was die aus dem Archiv kramen werden, kann dir hier wohl auch Niemand gewissenhaft beantworten.

Man ist nun mal Nachweispflichtig wenn man Sozial-Leistungen beantragt und die Anforderungen (Gesetze / Vorschriften) ändern sich ja auch sehr oft mal über längere Zeiträume.

Zitat:
ich persönlich verstehe nur nicht warum unterlagen die in der akte sind nochmal zum neuantrag dazu müssen, Kontoauszüge usw. ist ja alles in ordnung aber das andere oder ist das eben der Amtsweg?
Es ist (leider) nicht erforderlich, dass der Antragsteller das alles versteht, auch in den persönlichen Verhältnissen (Umzug / Heirat / Scheidung / Lebenspartner kommen und gehen / Kinder usw.) kann sich ja was geändert haben und nicht nur beim "Kontostand" ...

Ja, das ist der Amtsweg, wenn man von einem Amt was haben will muss man eben zum Antrag die geforderten (berechtigten) Auskünfte geben, auch wenn man das vor 10 oder 20 Jahren schon mal gemacht hat ... die wollen den dann aktuellen Stand zu ALLEN relevanten persönlichen Verhältnissen haben.

Mit "Altbeständen" an Akten wird man das vielleicht auch gerne (zumindest teilweise) "abgleichen" wollen, falls da den SB was nicht ganz klar wäre in den aktuellen Angaben ... wer weiß das schon so genau ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 18:49   #11
pinky22
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 113
pinky22
Standard AW: wie lange können Akten beim Grundsicherungsamt SGB XII archiviert werden, wer kann einen Hinweis geben??

also habe alles so an ihn weitergegeben und ich habe was von nem positiven Erbe rausgehört wie sollte er das am besten anstellen bzw. Handhaben. Im Internet findet man unterschiedliche Infos dazu nur was ist am besten?

Geändert von pinky22 (13.01.2018 um 19:04 Uhr)
pinky22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 19:04   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.251
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: wie lange können Akten beim Grundsicherungsamt SGB XII archiviert werden, wer kann einen Hinweis geben??

Hallo pinky22,

Zitat:
also habe alles so an ihn weitergegeben und ich habe was von nem positiven Erbe rausgehört wie sollte er das am besten anstellen?
Im Rätsel raten sind wir hier nicht so besonders toll talentiert ...

Wenn er tatsächlich was erbt kommt es besonders darauf an, wie viel (und WAS) es KONKRET ist und WANN er darüber auch (auf seinem Konto der Zufluss eines Betrages X z.B.) verfügen kann.

Von reinen Papier-Informationen ("Sie haben was geerbt") kann man in der Regel kein Essen kaufen und keine Miete bezahlen.

Nach solchen Dingen (Erbschaften) wird allerdings bei einem Neuantrag (später) z.B. auch gefragt und die Ämter versuchen dann gerne mal vorzuschreiben wie lange das (ihrer Meinung nach) hätte ausreichen müssen ...

Für eine Meldepflicht aktuell beim Sozial-AMT fehlen einfach zu viele genaue Informationen, gibt man das zu früh bekannt, stellen die auch gerne schon die Leistungen ein, wenn man das Erbe noch gar nicht wirklich hat und ausgeben kann.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 01:23   #13
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 253
Badener Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wie lange Akte kann das Grundsicherungsamt SGB XII archivieren, wer kann einen Hinweis geben??

Zitat von pinky22 Beitrag anzeigen
ich persönlich verstehe nur nicht warum unterlagen die in der akte sind nochmal zum neuantrag dazu müssen, Kontoauszüge usw. ist ja alles in ordnung aber das andere oder ist das eben der Amtsweg?
Hallo,
"weil" die Akten z.B. "im Keller" (Archiv) sind. Und ich vermute das sich eben Sachen geändert haben könnten ... daher wird eben "alles" erneut verlangt. Manche "nette" SB/Mitarbeiter gehen auch im Keller suchen ;-) Denke das ist Glück.
LG
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
akte, archiviert, lange

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ZAF archiviert meine Unterlagen mit dem Verweis auf § 257 Handelsgesetzbuch Peter87 Zeitarbeit und -Firmen 12 11.11.2015 00:08
Mietvertrag in JC-Akte? Barrit ALG II 24 31.05.2014 20:22
Nicht vorhandene Bezüge beenden, wie lange wird Akte aufbwahrt ? TheFishingCat ALG II 7 06.07.2013 17:21
Im Büro braucht man nicht lesen, wie lange kann ich sitzen od. stehen, was ist lange? Ferra Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 24.07.2011 14:44
Akte verschwunden! Irisanna AfA /Jobcenter / Optionskommunen 12 20.11.2007 08:58


Es ist jetzt 12:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland