Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Grundsicherung SGB XII Rund um das Thema Grundsicherung, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2013, 19:50   #1
Nilofar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 2
Nilofar
Standard Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Hallo liebes Forum,

das ist das erste Mal, dass ich in einem Forum schreibe und ich hoffe, ich mache alles richtig!
Ich bin in einer Notsituation und weiß nicht mehr weiter ... ich würde mich freuen, wenn jemand Rat weiß oder etwas dazu schreiben mag:

Vor ein paar Monaten habe ich einen Antrag auf Grundsicherung beim Sozialamt gestellt (nachdem ich 1 1/2 Jahre Hartz IV bekommen habe).
Ich bin dauerhaft voll erwerbsunfähig aufgrund von schwerwiegenden psychischen Erkrankungen (v.a. komplexe posttraumatische Belastungsstörung und versch. schwere Angststörungen + Phobien).
Die voraussichtliche dauerhafte volle Erwerbsunfähigkeit wurde bereits in einem Gutachten des Gesundheitsamtes festgestellt
(letztes Jahr, noch vom Jobcenter in Auftrag gegeben) und auch mein behandelnder Arzt teilt diese Einschätzung.
Auch mir erschien dies dann als der vergleichsweise beste und erstmal unausweichliche Weg, da ich mir erhoffte, dann auch weniger Druck mit Terminen etc zu haben -
durch meine Erkrankung bekomme ich sehr schnell Panik, dissoziative Zustände und schwerwiegende emotionale Probleme -
Kontakte mit Menschen sind für mich manchmal nicht gut aushaltbar (kann dewegen auch manchmal tagelang die Wohnung nicht verlassen).

Der Antrag auf Grundsicherung wurde aber abgelehnt (habe bereits Widerspruch eingelegt) und das Sozialamt will nun dass ich Hilfe zum Lebensunterhalt beantrage.

Jetzt das gerade akuteste Problem:
Das Sozialamt wollte im Rahmen der Antragstellung (Hilfe zum Lebensunterhalt) letzte Woche einen persönlichen Termin mit mir (soweit ich das verstanden habe, zur Klärung meiner Wohnsituation).
Aufgrund meiner Angststörung ist mir das gerade nicht gut möglich. Den Termin habe ich deswegen aus gesundheitlichen Gründen rechtzeitig schriftlich abgesagt und
darum gebeten mir doch bitte schriftlich mitzuteilen was sie noch an Unterlagen benötigen. Außerdem habe ich ein Attest meines Arztes beigefügt, in dem er schreibt,
dass persönliche Termine z.Z. nicht möglich sind (wegen Labilität meines Gesundheitszustandes).
Jetzt habe ich wieder eine Einladung zu einem persönlichen Termin bekommen und außerdem steht in dem Schreiben, wenn ich diesen Termin nicht wahrnehme, würde
ich am Tag darauf einen Hausbesuch bekommen!
Ich habe nun deswegen große Angst - ich habe so schon Probleme, wenn es an der Tür klingelt und es macht mir Angst,
dass diese Leute hierher kommen und in meine Wohnung wollen. Ich weiß, dass ich die nicht reinlassen muss, aber schon allein das Klingeln und vor der Türe stehen macht mir Angst.
Auch mache ich mir Gedanken, ob meine Nachbarn etwas mitbekommen könnten, was ich keinesfalls möchte!

Weiß jemand, ob diese Vorgehensweise mit den persönlichen Terminen/Hausbesuchen rechtens ist? Muss es einen persönlichen Kontakt geben bei einem Antrag auf Hilfe zum Lebensunterhalt? Was kann ich machen, um einen Hausbesuch zu verhindern?

Es ist alles sehr kompliziert, habe zur Zeit so viele Sorgen und Baustellen wegen den Behörden ... habe auch schon viel hinter mir mit den Ämtern, auch mit dem Jobcenter, könnte noch seitenweise schreiben ...

Bitte entschuldigt, wenn das ganze etwas chaotisch geschrieben ist - wenn etwas unklar ist oder Informationen fehlen, fragt bitte nach!
Danke fürs Lesen!

Liebe Grüße euch,
die Nilofar

Noch eine Info: Bin seit 1 1/2 Wochen im VdK, der mich nun auch bei dem Widerspruch unterstützt.
Bei solchen Problemen (->Termine/Hausbesuch) habe ich aber das Gefühl, dass die nicht zuständig sind
(außerdem hat der VdK hier nur 2x die Woche Sprechzeit) ... ?
Nilofar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 19:52   #2
Lernfähiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Hallo..schau mal hier..http://www.elo-forum.org/allgemeine-...sozialamt.html
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 19:59   #3
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

prinzipiell gilt das gleiche zum thema "hausbesuch "wie unter ALG II.

haben die ne veranlassung (haste ausser "hilfe zum lebensunterhalt "noch was anderes beantragt ...weiss ich , ne erstausstattung , ne ersatzbeschaffung ...heizkostenbeihilfe ..ne beihilfe zur pflege )so auf nen hausbesuch zu bestehen ?

lebst du mit jemandem ?

kannst du deine klingel nicht abstellen (lassen )??????????
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 20:16   #4
Nilofar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 2
Nilofar
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Hallo, nein, ich habe nichts außer "Hilfe zum Lebensunterhalt" beantragt ...
Eigentlich soll ich ja zu denen kommen - nur wenn ich den Termin erneut nicht wahrnehme, wollen sie einen Hausbesuch machen ... ich lebe in einer WG - vielleicht nehmen sie an, dass ich in einer Bedarfs- oder Haushaltsgemeinschaft lebe? Das ist aber nicht der Fall.
Die Klingel kann man hier nicht abstellen, leider.

Danke :) Nilofar
Nilofar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 20:59   #5
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von Nilofar Beitrag anzeigen
Hallo, nein, ich habe nichts außer "Hilfe zum Lebensunterhalt" beantragt ...
Eigentlich soll ich ja zu denen kommen - nur wenn ich den Termin erneut nicht wahrnehme, wollen sie einen Hausbesuch machen ... ich lebe in einer WG - vielleicht nehmen sie an, dass ich in einer Bedarfs- oder Haushaltsgemeinschaft lebe? Das ist aber nicht der Fall.
Die Klingel kann man hier nicht abstellen, leider.

Danke :) Nilofar

die WG KÖNNTE denen verdächtig sein ...kann sein .

wie gesagt , du MUSST keinen reinlassen ...es gibt hier x-threads zum thema "hausbesuch "..wenn sich der sachverhalt anders klären lässt (naja, das werden die versuchen ,wenn die dich zu nem persönlichen gespräch einladen )haben die in deiner wohnung nix zu suchen .

kannst du dir ein ärztliches attest beschaffen , in dem steht , das dir ein besuch aufn amt NICHT möglich is ?
sorry ...habs gelesen , haste ...das MUSS denen reichen , das sie mit dir einen flexiblen termin machen ...vielleicht kannste deinen arzt bitten , das für dich zu klären ?

kannste die klingel nich abstellen ...weiss ich , e lappen zwischen klöppel und glocke (ich hab noch ne "uralt "klingel )


also, ICH regle alles mitn amt per post (nachweisbar )fax ...ich gehe selten aufs amt, nur wenn ich sowieso in der stadt bin und ich eben aufs amt MUSS...also, es geht !
aber..ich habe keine angststörungen , ich bin nur rollifahrer ...
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 12:55   #6
spello
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Raum Köln
Beiträge: 64
spello Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Habe ein ähnliches aktuelles Problem:
Beziehe ebenfalls wegen Erwerbsunfähigkeit Leistungen nach dem SGB 12 (seit über 1 Jahr nur als Darlehn da man von mir verlangt das geerbte, selbstbewohnte alte Wohnhaus ganz oder teilw. zu verkaufen, doch das nur nebenbei)
Wurde heute im Sozialamt vorgeladen da man Hinweise erhalten habe ich sei nicht an der Wohnadresse anwesend. Diese Hinweise müssen von einer Angehörigen stammen, die ganz in der Nähe (in ländlicher Umgebung) wohnt und mich privat thyrannisiert. Es besteht kein direkter Kontakt zu der Angehörigen, diese scheint nur von weitem zu beobachten was sich bei mir tut. Vor allem hat sie keinen sachlichen Grund beim Sozialamt zu melden wenn ich vorübergehend abwesend bin.
Heute erfuhr ich dass aufgrund der Anzeige vor ca. 1 Woche Mitarbeiter des Sozialamtes OHNE Vorankündigung zu meinem Wohnhaus gekommen sind und man hielt mir vor, nicht anwesend gewesen zu sein (tatsächlich war ich anwesend , aus bestimmten Gründen bemerkte ich jedoch nicht dass jemand an die Tür klopfte)
Hier geht es aber um die Frage: hatten die überhaupt das Recht unangemeldet zu kommen, und ohne Begründung?
Außerdem machte man mir zum Vorwurf dass meine Wasserrechnung sehr gering sei (das hatte seinen Grund in Wasserleitungschäden und infolgedessen geringem Verbrauch)
Aus all den "Beobachtungen" schloss der Sachbearbeiter dass ich nicht in diesem Haus wohne und drohte mit der Sperrung der Leistung.
Zu allen Punkten nahm ich mündlich Stellung. Ergebnis offen...

Vor allem geht es auch hier um die Frage: muss man einen Hausbesuch akzeptieren, und dazu noch unangemeldet ?
spello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 12:59   #7
Lernfähiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

siehe hier...http://www.elo-forum.org/allgemeine-...sozialamt.html
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 13:03   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Und wenn überhaupt Hausbesuch, dann nur, wenn Du einen oder mehrere Zeugen dabei hast.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 13:19   #9
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Schriftlich anfragen, mit welcher Begründung eine Regelung nach Aktenlage unmöglich sei, was die Rechtsgrundlage sei.
Dann müssen die erstmal schwarz auf weiß - und damit nachweisbar - sagen, auf welche Paragraphen die sich dabei berufen.

MfG
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 13:36   #10
spello
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Raum Köln
Beiträge: 64
spello Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Danke für die Infos. Nach Aktenlage ist eindeutig alles nachgewiesen, was für die Leistung relevant ist. Der Sachbearbeiter bemüht sich krampfhaft, Versagungsgründe zu finden.
spello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 13:58   #11
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von Nilofar Beitrag anzeigen
Hallo, nein, ich habe nichts außer "Hilfe zum Lebensunterhalt" beantragt ...
Eigentlich soll ich ja zu denen kommen - nur wenn ich den Termin erneut nicht wahrnehme, wollen sie einen Hausbesuch machen ... ich lebe in einer WG - vielleicht nehmen sie an, dass ich in einer Bedarfs- oder Haushaltsgemeinschaft lebe?
Was ist denn jetzt daraus geworden?
@Nilofar
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 14:10   #12
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von spello Beitrag anzeigen
Danke für die Infos. Nach Aktenlage ist eindeutig alles nachgewiesen, was für die Leistung relevant ist. Der Sachbearbeiter bemüht sich krampfhaft, Versagungsgründe zu finden.
@wohnhaft versucht Dir klar zu machen, daß Du vom SB eine schriftliche Antwort brauchst

Frage also, welche Punkte seiner Meinung nach noch ungeklärt sind und warum er glaubt, sie nur durch Hausbesuch klären zu können. Falls er das nicht erklären kann, verbittest Du Dir weitere Belästigungen.

Das Problem ist nur, oft gehen schon Gesunde in die Knie, wenn der Außendienst vor der Türe steht. Deine Krankheit macht Dir, so weit ich das verstehe, eine direkte Konfrontation unmöglich.

Hast Du nicht einen robusten Menschen in Deiner Umgebung, dem Du für den Hausbesuch eine Vertretungsvollmacht ausstellen kannst?

Der kann die Personen vom Sozialdienst dann ganz schön scheuchen und Du ersparst Dir die Konfrontation.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 14:23   #13
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von spello Beitrag anzeigen
Habe ein ähnliches aktuelles Problem:
Beziehe ebenfalls wegen Erwerbsunfähigkeit Leistungen nach dem SGB 12 (seit über 1 Jahr nur als Darlehn da man von mir verlangt das geerbte, selbstbewohnte alte Wohnhaus ganz oder teilw. zu verkaufen, doch das nur nebenbei)
Wurde heute im Sozialamt vorgeladen da man Hinweise erhalten habe ich sei nicht an der Wohnadresse anwesend. Diese Hinweise müssen von einer Angehörigen stammen, die ganz in der Nähe (in ländlicher Umgebung) wohnt und mich privat thyrannisiert. Es besteht kein direkter Kontakt zu der Angehörigen, diese scheint nur von weitem zu beobachten was sich bei mir tut. Vor allem hat sie keinen sachlichen Grund beim Sozialamt zu melden wenn ich vorübergehend abwesend bin.
Heute erfuhr ich dass aufgrund der Anzeige vor ca. 1 Woche Mitarbeiter des Sozialamtes OHNE Vorankündigung zu meinem Wohnhaus gekommen sind und man hielt mir vor, nicht anwesend gewesen zu sein (tatsächlich war ich anwesend , aus bestimmten Gründen bemerkte ich jedoch nicht dass jemand an die Tür klopfte)
Hier geht es aber um die Frage: hatten die überhaupt das Recht unangemeldet zu kommen, und ohne Begründung?
Außerdem machte man mir zum Vorwurf dass meine Wasserrechnung sehr gering sei (das hatte seinen Grund in Wasserleitungschäden und infolgedessen geringem Verbrauch)
Aus all den "Beobachtungen" schloss der Sachbearbeiter dass ich nicht in diesem Haus wohne und drohte mit der Sperrung der Leistung.
Zu allen Punkten nahm ich mündlich Stellung. Ergebnis offen...

Vor allem geht es auch hier um die Frage: muss man einen Hausbesuch akzeptieren, und dazu noch unangemeldet ?

kein mensch ist tag /nacht zu hause (und muss es auch nicht sein )..frage mal (SCHRIFTLICH , im zuge der auskunfts,-beratungspflicht der ämter Erste Hilfe zur Sozialhilfe ) nach der rechtsgrundlage, die besagt , das man zu hause zu sitzen hat und zu warten hat , das jemand klingelt /oder auch nich ...

ich bin auch nicht verpflichtet, wasser aus der leitung (über zähler )zu nehmen ..viele , gerade im ländlichen bereich , fangen regenwasser auf um es als brauchwasser zu nutzen (weiss ich , zum spülen in der toilette )..also das argument mit dem geringen wasserverbrauch lässt NICHT zwingend auf eine abwesenheit vom wohnort schliessen ...ausserdem ...wer schreibt mir vor, wie oft ich mich , meine kleidung /mein geschirr ......zu waschen habe um somit einen wasserverbrauch "X"zu generieren ?

nunja ..MÜNDLICH würde ich zu gar nix stellung nehmen (was willste denn rechtfertigen , das du eventuell regenwasser nutzt , um dein clo zu spülen )..maximal noch schriftlich ..aber auch erst , nachdem mal jemand anderes drüber gelesen hat und wenn es zwingend notwendig is /wäre...
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 15:00   #14
spello
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Raum Köln
Beiträge: 64
spello Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Speedport:
Ich könnte schon einen Hausbesuch verkraften , doch wäre es unangenehm. Vor allem aber auch sinnlos, weil ich alle Angaben zur Wohnung schon gemacht hatte.

Hope40:
Ja, es geht um die Anwesenheit. Wegen einer problematischen Situation bin ich öfters mal ein paar Tage an andern Orten - doch wen hat das zu interessieren ? Vor allem wenn man erw.unfähig ist, braucht man ja nicht auf Arbeitsangebote zu warten.

Beim Thema Wasserverbrauch kam es tatsächlich zu genauen Nachfragen und ich habe da auch die Verwendung von Regenwasser erwähnt -was den Tatsachen entspricht.
Der Grund für geringen Wasserverbrauch liegt tatsächlich in Wasserleitungsschäden. Hatte bisher nicht gewagt für die Reparatur eine Beihilfe zu beantragen, deshalb Wasser von woanders bezogen. Und jetzt wird das gegen mich verwendet...

Muss nun zunächst abwarten, ob ein Bescheid kommt.
spello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 19:56   #15
wohnHaft
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
(weiss ich , zum spülen in der toilette )..also das argument mit dem geringen wasserverbrauch lässt NICHT zwingend auf eine abwesenheit vom wohnort schliessen ...ausserdem ...wer schreibt mir vor, wie oft ich mich , meine kleidung /mein geschirr ......zu waschen habe um somit einen wasserverbrauch "X"zu generieren ?
Dem Amt mitteilen, dass man aus Vorsicht vielleicht zu viel zu verbrauchen, was das Amt dann nicht zahlen würde, eben sehr sparsam war.
Dem Amt danken, dass es sich bemüht, einem einen üblichen Wasserverbruach zu ermöglichen.
Das Amt fragen, ob es eine Obergrenze für Wasserverbrauch gibt und wenn ja, wie hoch die ist.

Aber Vorsicht! Selbstbewusstes Kommunizieren mögen die nur, wenn die selber es machen ... obwohl, wenn die einen sowieso schon schikanieren ...

MfG
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2013, 20:30   #16
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von wohnHaft Beitrag anzeigen
Dem Amt mitteilen, dass man aus Vorsicht vielleicht zu viel zu verbrauchen, was das Amt dann nicht zahlen würde, eben sehr sparsam war.
Dem Amt danken, dass es sich bemüht, einem einen üblichen Wasserverbruach zu ermöglichen.
Das Amt fragen, ob es eine Obergrenze für Wasserverbrauch gibt und wenn ja, wie hoch die ist.

Aber Vorsicht! Selbstbewusstes Kommunizieren mögen die nur, wenn die selber es machen ... obwohl, wenn die einen sowieso schon schikanieren ...

MfG
ich vermute ...is ironisch gemeint

@spello

was sind genaue nachfragen ?

dich (mündlich )gefragt ...die nachbarn ...oder was ?

naja...ich sags mal lustig , sollste den wasserverbrauch pro tag auslitern und mitteilen , damit man dir sagen kann , ob der angemessen is, oder nich

und /oder is das wasser, was du jetzt vom nachbarn geholt hast , e geldwerter vorteil (is ironie )

es ist anzuraten , nicht mehr mündlich mitn amt zu kommunizieren ..und rechtfertigen brauchste dich gleich gar nich , warum du in dein clo regenwasser schüttest ...alles nur noch schriftlich , wenn das AMT DICH kontaktiert .

und "nein "du musst nicht zu hause sitzen ..du darfst vor dein gartentor treten , du hast keine "fussfessel "

du bist offenbar erwebsunfähig ..

http://www.elo-forum.org/grundsicher...wesenheit.html
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2013, 05:44   #17
spello
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Raum Köln
Beiträge: 64
spello Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

hope 40:
Es wurde genau nachgefragt woher ich Wasser bezogen habe und wie es verwendet wurde. Das war schon eher witzig.
Auch wurde beanstandet dass mein Stromverbrauch unter dem Durchschnittsverbrauch läge...(obwohl ich die Stromkosten selbst trage)
Von Energiesparen schien der Sachbearbeiter noch nie was gehört zu haben.
(Nebenbei: Es müssste die Möglichkeit bestehen, den Wasseranschluss völlig abzumelden, wenn man eine Alternative hat. Denn so ist man gezwungen trotz geringem Verbrauch immer noch eine hohe Grundgebühr zu zahlen. Bei der Stromversorgung besteht kein Anschlusszwang, obwohl es hier viel schwieriger ist. sich alternativ zu versogen)

Thema Ortsabwesenheit:
Danke für den link ! Hier stehen Informationen die mir bisher unbekannt waren.
Demnach hat ein SGB2 -Bezieher das Recht 3 (oder 4?) Wochen abwesend zu sein ohne sich abzumelden. Für SGB12-Bezieher dürfte Ähnliches gelten.
Und ich machte mir bisher immer schon bei 1 Woche Abwesenheit Vorwürfe, das Sozialamt zu "betrügen"....Und diese Desinformiertheit kann dann vom Amt oder Nachbarn ausgenutzt werden.
Falls ein unangemeldeter Hausbesuch oder ein persönlicher Termin angeordnet werden sollte, und man ist zufälligerweise dann gerade abwesend, kann man sich also auf diese Bestimmung berufen !
Doch bei SGB12- Bezug gibt es keine sachlichen Gründe für persönliche Termine wenn man alle Angaben gemacht hat. Und es ist ein schlechter Stil, wenn das Amt auf Hinweise von Nachbarn eingeht die nur aus niederen Beweggründen gemacht wurden !
spello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2013, 10:12   #18
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hilfe: Sozialamt/Persönlicher Termin/Hausbesuch

Zitat von spello Beitrag anzeigen
hope 40:
Es wurde genau nachgefragt woher ich Wasser bezogen habe und wie es verwendet wurde. Das war schon eher witzig.
Auch wurde beanstandet dass mein Stromverbrauch unter dem Durchschnittsverbrauch läge...(obwohl ich die Stromkosten selbst trage)
Von Energiesparen schien der Sachbearbeiter noch nie was gehört zu haben.
(Nebenbei: Es müssste die Möglichkeit bestehen, den Wasseranschluss völlig abzumelden, wenn man eine Alternative hat. Denn so ist man gezwungen trotz geringem Verbrauch immer noch eine hohe Grundgebühr zu zahlen. Bei der Stromversorgung besteht kein Anschlusszwang, obwohl es hier viel schwieriger ist. sich alternativ zu versogen)

Thema Ortsabwesenheit:
Danke für den link ! Hier stehen Informationen die mir bisher unbekannt waren.
Demnach hat ein SGB2 -Bezieher das Recht 3 (oder 4?) Wochen abwesend zu sein ohne sich abzumelden. Für SGB12-Bezieher dürfte Ähnliches gelten.
Und ich machte mir bisher immer schon bei 1 Woche Abwesenheit Vorwürfe, das Sozialamt zu "betrügen"....Und diese Desinformiertheit kann dann vom Amt oder Nachbarn ausgenutzt werden.
Falls ein unangemeldeter Hausbesuch oder ein persönlicher Termin angeordnet werden sollte, und man ist zufälligerweise dann gerade abwesend, kann man sich also auf diese Bestimmung berufen !
Doch bei SGB12- Bezug gibt es keine sachlichen Gründe für persönliche Termine wenn man alle Angaben gemacht hat. Und es ist ein schlechter Stil, wenn das Amt auf Hinweise von Nachbarn eingeht die nur aus niederen Beweggründen gemacht wurden !

naja..ich will ja nich hoffen , das du versucht hast , detailliert über deinen wasserverbrauch auskunft zu geben ..wo die "wasserströme "herkommen /hinfliessen ...aus welchem wassergahn du wann /welche menge wasser genommen hast und wieviel liter wasser du fürs fensterputzen gebraucht hast

die aufforderung zur rechtfertigung is nich witzig ...das is ne unverschämtheit , die ich schlicht unbeantwortet liesse .

aber, da sieht man mal wieder, wie realitätsfern der ganze gesetzesmist is ...wer ne regentonne hat und sein wasser daraus zum clospülen nimmt und somit weniger verbrauch generiert und so SPART , der wird dem verdacht des betruges ausgesetzt ...also, mach den wasserhahn auf und lass laufen das sich die grundgebühr für wasser lohnt .

der stromverbrauch ..hm....geht das amt eigentlich nix an, bezahlt man aus dem RS -PUNKT !

und wenn ich e fan von "muschebubu "bin ...dann rechtfertige ich mich nich , und lege keine rechnung für die von mir gekauften kerzen für den zweck vor :(

thema "hausbesuch "das ganze forum is voll davon ..auch hilfen zur gegenwehr ...bitte suchfunktion benutzen !

hier spielen dir deine nachbarn e bösen streich , nach dem motto "amt , ich weiss was ", fürs amt isses e "gefundenes fressen ".

ich weiss nich, wie die leute nur drauf kommen , das man(ls leistungsbezieher ) rund um die uhr, wie e hofhund seine wohnung /haus /hof zu "bewachen "hat ?gehn die alle nich einkaufen , mal spazieren ...
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hilfe, sozialamt or persönlicher, termin or hausbesuch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sozialamt will Hausbesuch machen. Ist mein Ablehnungsschreiben einigerm. wasserdicht? ilse oberstar Grundsicherung SGB XII 51 25.01.2013 21:42
Hausbesuch / Sozialamt Toulon Allgemeine Fragen 8 13.07.2011 09:16
Zum Sozialamt überstellt - Nun Termin beim Amtsarzt? MadGirl Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 08.11.2010 17:44
Termin beim Sozialamt GlobalPlayer Allgemeine Fragen 2 23.06.2010 08:42
Was tun? Sozialamt macht W.Geldzahlung von Hausbesuch abhängig! ALG II genehmigt! gabsi11 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 13.02.2008 20:08


Es ist jetzt 11:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland