Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen


...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2017, 08:41   #51
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
ALGII in S-H beträgt regulär 409 Regelsatz + 365 KdU + 93 Heizkosten == 867 EUR Das ist das gesetzliche Existenzminimum laut Definition im Grundgesetz.
Sind die 365 und die 93 auf ganz S-H bezogen oder auf eine Region?
Wieviel wird an die Krankenkasse abgeführt? Wenn noch GEZ dazu kommt bist du fast auf 1000 Euro.
Maximus Decimus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 08:56   #52
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
ALG II in S-H beträgt regulär 409 Regelsatz + 365 KdU + 93 Heizkosten == 867 EUR Das ist das gesetzliche Existenzminimum laut Definition im Grundgesetz.

...und damit leben derzeit mehr als ein Mensch und die müssen damit auch klar kommen.
Wo wird dieses Existenzminimum denn im GG definiert? Also betragsmäßig.
Oder wo im GG findet sich denn eine generelle Definition des Existenzminimums?


Ich finde die Argumentation vom @Maximus Decimus sollte nicht unbeachtet bleiben.

Wenn man die Zahlen von @Solanus nimmt und dann noch ein paar notwendige Kosten dazu nimmt, wird deutlich, welches Ziel damit verfolgt wird.

Zu den 867 € ist mMn noch folgendes hinzuzurechnen:

GEZ 17,50
KK 170,- (Minimum)

Macht schonmal 1054,50€. Wenn ich dann noch alleinerziehend bin, dann entgehen mir weitere 147,- (Kind unter 7)

Plus das, was schon in Beitrag #49 angeführt wurde.
Jeder einzelne sollte also genau nachrechnen, ob es sich lohnt für ihn oder eben nicht.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 09:36   #53
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von TazD Beitrag anzeigen

Zu den 867 € ist mMn noch folgendes hinzuzurechnen:

GEZ 17,50
KK 170,- (Minimum)
.
Exakt.

Aber erklär das mal zum Beispiel Menschen, die nie Krankenkassenbeiträge bezahlen mussten und das alles für selbstverständlich halten.

Auch ohne Verwaltungskosten sehe ich die Alg2- Kosten pro HE auf jeden Fall > 1.000€, in München sowieso.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 10:17   #54
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Wo wird dieses Existenzminimum denn im GG definiert? Also betragsmäßig.
Oder wo im GG findet sich denn eine generelle Definition des Existenzminimums?
Es wird nicht betragsmäßig, in exakten EUR, definiert, sondern als ... //Als Existenzminimum (auch: Notbedarf) bezeichnet man die Mittel, die zur Befriedigung der materiellen Bedürfnisse notwendig sind, um physisch zu überleben; dies sind vor allem Nahrung, Kleidung, Wohnung und eine medizinische Notfallversorgung.// https://www.google.de/search?q=exist...HonNwQLW-biQAg


Zitat von TazD Beitrag anzeigen
......€. Wenn ich dann noch alleinerziehend bin, dann entgehen mir weitere 147,- (Kind unter 7)

.....
Du vergißt, dass Kind hat selbst Anspruch auf das BGE in voller Höhe und nicht nur auf 147 €
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 10:41   #55
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Es wird nicht betragsmäßig, in exakten EUR, definiert, sondern als ... //Als Existenzminimum (auch: Notbedarf) bezeichnet man die Mittel, die zur Befriedigung der materiellen Bedürfnisse notwendig sind, um physisch zu überleben; dies sind vor allem Nahrung, Kleidung, Wohnung und eine medizinische Notfallversorgung.// https://www.google.de/search?q=exist...HonNwQLW-biQAg
Du hast doch geschrieben, dass das Existenzminimum im GG definiert sei. Was soll mir also eine Google-Verlinkung oder ein Wiki-Eintrag sagen? Darauf kann ich mich hinsichtlich eine Anspruches o.ä. nur schlecht berufen.

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Du vergißt, dass Kind hat selbst Anspruch auf das BGE in voller Höhe und nicht nur auf 147 €
Das Kind hat ohnehin keinen Anspruch auf die 147,- €, sondern die Mutter, weil es diesen Betrag als Mehrbedarf bekommt.
Du musst die einzelnen Ansprüche der jeweiligen Person schon sauber trennen.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 10:52   #56
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Solanus;2211068!
Du vergißt, dass Kind hat selbst Anspruch auf das BGE in voller Höhe und nicht nur auf 147 €
Hast du eine Quelle dafür?
Ich kenne von SPD und CDU keine Angaben dazu und da sogar Die Linke in ihren Modellen das anzustrebenede BGE für Kinder immer ungefähr oder genau halbiert vom Erwachsenensatz, frag ich mich, woher du das weißt.

Nachtrag: in SH ist ja Jamaika, also streich die SPD und leg den Fokus bitte auf CDU :-)
annar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 10:53   #57
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

https://www.grundeinkommen.de/die-idee

Zitat:
....Das Grundeinkommen wird erstens an Individuen anstelle von Haushalten gezahlt, zweitens steht es jedem Individuum unabhängig von sonstigen Einkommen zu, und drittens wird es gezahlt, ohne dass eine Arbeitsleistung, Arbeitsbereitschaft oder eine Gegenleistung verlangt wird....
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 11:01   #58
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ach, so meinst du das. Das will die CDU? Hammer, ich zieh auch nach SH :-)
annar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 11:13   #59
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von annar Beitrag anzeigen
Ach, so meinst du das. Das will die CDU? Hammer, ich zieh auch nach SH :-)
Ob das die CDU will, bezweifle ich. Es ist die Grundidee zum BGE und alles was hier diskutiert wird, bezieht sich auf diese Grundidee. Was davon wann von wem umgesetzt wird, weiß niemand.

Bedauerlicherweise ist die Dummheit in der Bevölkerung immer noch so groß, dass viele diese Grundidee nicht kennen, sich irgendetwas zusammenspinnen oder das nachkauen, was die Medien verbreiten.

Und von wem die Medien gesteuert werden, braucht nicht extra dargelegt werden. Weil die, die die Medien steuern, die Grundidee des BGE grundsätzlich ablehnen, weil es die Kontrolle über die Bevölkerung entzieht und das wollen wir ja nicht. Stimmts!
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 11:24   #60
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich als Berufsskeptikerin gebe dir teilweise recht, also an alle anderen Idealisten da draußen: Lasst euch nicht blenden! Gerade nicht von dem, was die super soziale CDU/FDP euch mit diesem 'Experiment' auftischen will.
annar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 11:34   #61
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Na gut, ein bisschen musst Du schon selbst lesen. Da steht es genau beschrieben, deshalb hatte ich den Goggle-Link gegeben.
Du hast geschrieben "...das gesetzliche Existenzminimum laut Definition im Grundgesetz."
Es reicht also eine Verlinkung auf den entsprechenden Artikel im Grundgesetz.

Selbst das BVerfG hat in seinem Beschluss des Ersten Senats vom 23. Juli 2014 - 1 BvL 10/12 - lediglich entschieden, dass gem. Art 1 GG iVm Art 20 GG ein menschenwürdiges Existenzminimum gewährleistet sein muss.
Es trifft aber keine Aussage dazu, wie dieses definiert ist, geschweige denn in welcher Höhe das gegeben sein muss.

DAS ist doch genau das Problem. Es gibt keine rechtlich belastbare Festlegung oder Definition aus der ein Anspruch abgeleitet werden könnte.
Hätte das BVerfG wenigstens gesagt, dass dieses oder jenes gewährleistet sein muss, dann wäre das ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gewesen. So kommen wir aber nicht weiter.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]

Geändert von TazD (29.06.2017 um 11:46 Uhr)
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 12:52   #62
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
.....
Hätte das BVerfG wenigstens gesagt, dass dieses oder jenes gewährleistet sein muss, dann wäre das ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gewesen. So kommen wir aber nicht weiter.
Wenn es das geben würde, wäre Hartz IV per sé abgeschafft. Aber genau deswegen gibt es das nicht. Und die Politik wird schon dafür sorgen, dass kein Bundesrichter dies abschaffen will.

Brauchst Dir nur die Ernennungsmodalitäten für Bundesrichter ansehen. Dann weißt Du in wessen Namen diese Richter Recht sprechen.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 13:44   #63
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.335
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Hätte das BVerfG wenigstens gesagt, dass dieses oder jenes gewährleistet sein muss
Das steht schon lange fest, aber leider ohne "Preisschild".
Zitat:
Der unmittelbar verfassungsrechtliche Leistungsanspruch auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums erstreckt sich nur auf diejenigen Mittel, die zur Aufrechterhaltung eines menschenwürdigen Daseins unbedingt erforderlich sind. Er gewährleistet das gesamte Existenzminimum durch eine einheitliche grundrechtliche Garantie, die sowohl die physische Existenz des Menschen, also Nahrung, Kleidung, Hausrat, Unterkunft, Heizung, Hygiene und Gesundheit (vgl. BVerfGE 120, 125 <155 f.>), als auch die Sicherung der Möglichkeit zur Pflege zwischenmenschlicher Beziehungen und zu einem Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben umfasst, denn der Mensch als Person existiert notwendig in sozialen Bezügen (vgl. BVerfGE 80, 367 <374>; 109, 279 <319>; auch BVerwGE 87, 212 <214>).
BVerfG, Urteil des Ersten Senats vom 9. Februar 2010, 1 BvL 1/09, 1 BvL 3/09, 1 BvL 4/09
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 16:30   #64
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Schleswig-Holstein will Bedingungsloses Grundeinkommen testen

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Hier eine aktuelle kritische Stimme zum (B)GE, von Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Sell:

https://aktuelle-sozialpolitik.blogs...rtung-und.html
Auf jeden Fall lesenswert:
Zitat:
Zahlreiche offene Fragen werden hier aufgeworfen. Die man natürlich im Detail durchdeklinieren und kontrovers diskutieren müsste. Aber da sind wir erst am Anfang. Deshalb kann man aus sozialpolitischer Sicht derzeit nicht wirklich Hurra schreien und in einem bedingungslosen Grundeinkommen die Lösung für zentrale gesellschaftliche Herausforderungen sehen. Das heißt selbstverständlich nicht, den derzeit bestehenden Zustand zu verteidigen oder gar zu konservieren.
Aber man sollte vorsichtig sein, wenn uns wieder einmal eine allzu einfache Lösung in Aussicht gestellt wird.

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Und außerdem: Wenn das BGE bundesweit eingeführt worden wird, z.B. durch Rot-Rot-Grün, mit einer Höhe von 1000 € pro Erwachsenen, wer garantiert, dass diese 1000 € weiterhin gewährt werden, wenn Schwarz-Gelb mal später an die Macht kommen würde? Dann gibt es vielleicht nur noch 560 € Grundeinkommen pro Erwachsenen (siehe das Experiment der rechtsnationalen Regierung in Finnland), und zwar unter Sanktionsandrohungen. Und es gibt keine andere Sozialleistung mehr. Dann bist Du gezwungen jeden erdenklichen Job anzunehmen um irgendwie über die Runden zu kommen.

Das BGE ist deswegen viel zu gefährlich.
Hier hast Du einen kleinen Denkfehler eingebaut, weil Du etwas vergisst: Die Gefahr, dass das Existenzminimum per Definition heruntergerechnet wird, besteht sowieso.

Sozialstaat | bpb
Zitat:
Die Sozialstaatlichkeit ist zwar im Grundgesetz verankert, ihre konkrete Ausgestaltung aber weitgehend dem Gesetzgeber überlassen. Der Staat muss jedoch allen Bürgern das Existenzminimum sichern.

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Stattdessen sind die Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II und dem SGB XII zu erhöhen und die Sanktionen im Bereich des SGB II abzuschaffen bzw. zu entschärfen.
Stimme ich dir voll und ganz zu. Im Grunde genommen sind wir da schon dicht dran, deshalb halte ich erstmal die Abschaffung der Sanktionen für das allerwichtigste Ziel. Das wäre dann ein Grundeinkommen mit zwei Bedingungen: Einkommen und Vermögen werden überprüft und die Leistung muss beantragt werden.

Damit verschwinden aber nicht die diskriminierenden Lebensumstände, wie z.B. der Vorwurf des schmarotzerhaften Daseins...

Aber das kapieren die BGE-Gegner ja eh nicht.

https://www.katja-kipping.de/kontext.../3.a/3/82e.pdf
Zitat:
Zusätzliche bedürftigkeitsgeprüfte Leistungen (wie Wohngeld, Sonderbedarfe für bestimmte Lebenslagen und Personengruppen) sind möglich.
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 18:10   #65
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.335
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Hier ein Artikel zum BGE:


Zitat:
Die Folge wäre eine gewaltige Umverteilung, wobei das genaue Ausmaß wiederum von den positiven oder negativen Arbeitsanreizen, die vom bedingungslosen Grundeinkommen ausgehen, bestimmt wird: Je mehr Bürger sich gegen Arbeit entscheiden, desto höhere Steuern müssen die Erwerbstätigen entrichten, um die nicht arbeitende Bevölkerung zu finanzieren. Damit wird schnell klar, dass das bedingungslose Grundeinkommen als neue sozialpolitische Wohltat nicht finanzierbar ist.
Die Folge wäre eine gewaltige Umverteilung, wobei das genaue Ausmaß wiederum von den positiven oder negativen Arbeitsanreizen, die vom bedingungslosen Grundeinkommen ausgehen, bestimmt wird: Je mehr Bürger sich gegen Arbeit entscheiden, desto höhere Steuern müssen die Erwerbstätigen entrichten, um die nicht arbeitende Bevölkerung zu finanzieren. Damit wird schnell klar, dass das bedingungslose Grundeinkommen als neue sozialpolitische Wohltat nicht finanzierbar ist.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 18:31   #66
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

@Tricia, Du hast aus einem Text von Ronald Blaschke zitiert, er schrieb 2008:

Zitat:
Zusätzliche bedürftigkeitsgeprüfte Leistungen (wie Wohngeld, Sonderbedarfe für bestimmte Lebenslagen und Personengruppen) sind möglich.
Ja, das ist so im BGE-Modell von Die Linke. In den (B)GE-Modellen anderer Parteien ist das aber vielleicht oder gar nicht so vorgesehen.

Und deswegen ist das (B)GE gefährlich: Vielleicht wird es in seiner Erstversion in optimaler Ausprägung eingeführt, aber vielleicht schaffen andere Parteien, die später an die Macht kommen, so etwas wie Wohngeld und Sonderbedarfe einfach wieder ab. Ist ja mit der absoluten Mehrheit im Bundestag möglich.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 23:09   #67
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.335
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Selbst Prof. Butterwegge ist gegen das BGE! Das wundert mich jetzt doch.


Zitat:

Das bedingungslose Grundeinkommen gewährleistet zwar eine für sämtliche Bürger, also den Multimillionär wie den Müllwerker, gleich hohe Minimalabsicherung, die Spezialbedarfe von Menschen, etwa Schwerstbehinderten, die teure Geräte oder eine Vollassistenz brauchen, lässt es jedoch unberücksichtigt. Ein solche Sozialpolitik nach dem Gießkannenprinzip entspricht weder der Forderung nach Bedarfsgerechtigkeit – wer nichts hat, soll viel, wer viel hat, soll gar nichts bekommen –, noch der Forderung nach Verteilungsgerechtigkeit. Vielmehr ändert sie nichts Wesentliches an der wachsenden sozialen Ungleichheit sowie der sich vertiefenden Kluft zwischen Arm und Reich.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 23:41   #68
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.335
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von AsbachUralt Beitrag anzeigen
Selbst Prof. Butterwegge ist gegen das BGE! Das wundert mich jetzt doch.
Mich nicht.
Butterwegge ist ein schlauer Kopf, der hat die Fallstricke eines nach neoliberalen Vorgaben eingeführten BGE mit Sicherheit entdeckt.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 19:41   #69
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von taxman Beitrag anzeigen
Wieso träumen hier alle von Utopien und tuen sich nicht mit den knallharten Fakten auseinandersetzen.
Ganz einfach gesagt - deshalb:

»Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.« Hermann Hesse
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 21:36   #70
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich gebe taxman recht. Globale Reformen sind anzusteuern, anschließend wäre ein globales BGE bestimmt zukunftsweisend. Alles andere wird vom Kapitalismus sowieso verzerrt und wenn es Versuche gibt, werden die so gestaltet, dass sie nichts gerechter machen.

Btw, H. Hesse war ein Schwurbler. Immer wieder driftet es rund ums BGE ins Esoterische ab. So wird das doch alles nix. Wenn unbedingt Besucher des Monte Veritas zu dem Thema zitiert werden müssen, warum dann nicht wenigstens Kropotkin? *trauriger Smiley*
annar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 12:54   #71
Tricia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 194
Tricia Tricia
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von annar Beitrag anzeigen
Ich gebe taxman recht. Globale Reformen sind anzusteuern, anschließend wäre ein globales BGE bestimmt zukunftsweisend.
Ich habe dem nicht widersprochen und schrieb ja schon, dass für mich dass wichtigste erstmal die Abschaffung der Sanktionen ist. Du forderst mit den globalen Reformen ja selbst das Unmögliche...
Zitat:
Btw, H. Hesse war ein Schwurbler. Immer wieder driftet es rund ums BGE ins Esoterische ab. So wird das doch alles nix. Wenn unbedingt Besucher des Monte Veritas zu dem Thema zitiert werden müssen, warum dann nicht wenigstens Kropotkin? *trauriger Smiley*
Wenn Du meine Beiträge durchforstest, wirst Du erkennen, dass ich mit Esoterik nichts am Hut habe und mir ein Kropotkin näher steht als ein H. Hesse. Das schließt aber nicht aus, auch über seine Worte nachzudenken.

Und damit Du nicht weiter traurig bist:

»Eine zukünftige Gesellschaft muss die Idee des Entlohnens der Arbeit aufgeben. Es bleibt nur eins: die Bedürfnisse über die Leistungen zu stellen.« Pjotr Alexejewitsch Kropotkin
Tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 18:08   #72
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Abgesehen vom Dissens einiger aus der Zivilgesellschaft zum (B)GE gibt es diesen ja auch zwischen FDP und Grünen. Zwischen den beiden könnte das Vorhaben noch zerrieben werden bevor es überhaupt richtig startet.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 18:27   #73
Professor Bondi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 58
Professor Bondi
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von taxman Beitrag anzeigen
Was passiert denn, wenn plötzlich in diesem System ein Gallierdorf errichtet wird? Hier muss Global ein Schalter umgelegt werden. Reformen, Reformen und nochmals Reformen. Anders geht es nicht.
Nichts auf diesem Planeten ist "global". Nichts. Nicht mal die Steckdosen sind einheitlich genormt. Auch nicht, wo die Lenkräder bei Autos angeordnet sind. Es gibt keine "eine Welt in der wir leben". Das ist eine Utopie, die niemand von uns erleben wird.

Ein BGE auf der ganzen Welt ist absolut illusorisch. Das wird niemals passieren.
Professor Bondi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 18:42   #74
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.335
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: Schleswig-Holstein will das bedingungslose Grundeinkommen testen

Zitat von Professor Bondi Beitrag anzeigen
Ein BGE auf der ganzen Welt ist absolut illusorisch. Das wird niemals passieren.

Genau so ist es.
Menschen sind oft nicht einmal in der Lage sich zu Zweit einig zu sein, wie die vielen Ehekrisen und Scheidungen zeigen.
Je mehr Menschen aufeinander treffen, umso größer ist die Uneinigkeit.
Und gerade ein globales BGE würde wohl von den Armen befürwortet, aber die Umsetzung durch die Politik, die ja überall auf der Welt von den Reichen gemacht wird, wird es niemals geben.
Selbst nach einem Neustart des ganzen Systems werden wieder die Einen cleverer und rücksichtsloser sein und dadurch über die anderen bestimmen, auch wenn die eine Mehrheit sein sollten.
Das war in der Geschichte der Menschheit schon immer so.
Ob die Bestimmer nun Adelige oder die Kirchen waren, oder die heutigen Millionäre und Milliardäre sind, die Ergebnisse bleiben gleich. Das Volk wurde ausgebeutet und hat sich noch darüber gefreut, wenn die Oberen in Saus und Braus lebten und die Kirchen und Klöster unter dem Gold fast zusammen brachen.

Und heute sind viele Millionen immer noch fasziniert, wenn irgendwelche Adeligen, in einer Kutsche leutselig winkend, durch die Gegen gefahren werden oder mit riesigem Pomp heiraten oder sonst einen Furz lassen.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 21:58   #75
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@tricia
Danke, jetzt gehts mir schon besser :-)

Hatte deinen Beitrag vom 29.6. spontan leider außer Acht gelassen.

@alle
Das BGE, wie die meisten von uns hier im Forum es sich sicher wünschen, ist eigentlich eine kommunistische Idee. Man kann dann aber nicht sagen, es soll an der Verteilungsschraube gedreht werden, aber nur ein bisschen und nur innerhalb unserer Nationalgrenze. Die Linke ist zurzeit weltweit geschwächt, also kann das Prinzip BGE nur - angepasst an den aktuellen Spätkapitalismus/Neoliberalismus - konterkariert und verheizt werden.

Und bevor Leute, die sich wenigstens überhaupt Gedanken zu den Problemen unserer Zeit machen, eine Rede von Vertretern wie G. Werner hören und ihnen mit Tunnelblick direkt zu neoliberalen Parteien folgen, muss mehr dafür geworben werden, sich mit dem ursprünglich linken Hintergrund ihrer gesellschaftskritischen Gedanken auseinanderzusetzen.

In den Kreisen der Leistungs'träger', die Werner nur zu gern zu Vorträgen einladen, sind die Fürsprecher des BGE mal verblendet, mal dümmlich, meist durch gutbürgerliche Abgrenzungsmerkmale verdorben und im aufgesetzten Wohltätigkeitsdunst teilweise unwissend nur gesellschaftlichen Ablasshandel betreibend oder gleich libertär und berechnend ob ihrer eigenen Möglichkeiten in einem von sozialer Verantwortung losgelösten Staat.

Gerade hier im Forum sehe ich viel Potenzial, dass kritische Denker den grundlegenden Unterschied erkennen zwischen einer grün angestrichenen, den Zeitgeist oberflächlich aufgreifenden, neoliberalen Ablenkungsstrategie und den wirklich emanzipatorischen und realpolitisch möglichen Maßnahmen, die sich einem gerechten Auskommen aller (Menschen) langfristig annähern.

Es gibt hierzulande Stellschrauben, die zu mehr Gerechtigkeit führen würden. Aber es sind nicht die grünen oder libertären Kräfte, die daran drehen wollen.
annar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schleswig-Holstein hat gewählt! Ostpforte Land- und Bundestagswahlen ab 2011 14 07.05.2012 15:43
Nachzählung in Schleswig-Holstein Seattle Linke und Hartz IV 14 24.01.2010 10:10
Kostenübernahme in Schleswig- Holstein jodi KDU - Miete / Untermiete 10 23.04.2006 17:30
L 9 B 259/05 SO PKH LSG Schleswig- Holstein Lusjena Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 1 18.12.2005 18:37
L 9 B 259/05 SO PKH LSG Schleswig-Holstein § 21 Abs. 4 Ernäh Lusjena ...Schwerbehinderung/Krankheit 0 18.12.2005 13:24


Es ist jetzt 15:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland