Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedingungsloses Grundeinkommen

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Umfrageergebnis anzeigen: Sind Sie für ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Ja 113 79,58%
Nein 22 15,49%
bin unentschlossen 7 4,93%
Teilnehmer: 142. Nur registrierte Benutzer dürfen bei dieser Umfrage abstimmen

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2010, 15:53   #176
Eilig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 414
Eilig Eilig Eilig
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Lalal Beitrag anzeigen
Ich bin für das BGE - die Kritikpunkte sind nicht wegzureden aber ich bitte euch - alles ist besser als das Erziehungsinstrument Hartz IV und könnte - wollte- sollte .......................

Das wird nicht nur an den Finanzen scheitern, schon alleine das Wort bedingungsloses, wird niemals zu erfüllen sein.

Es gab nie eine bedingungslose Krankenversicherung, wird es auch niemals geben. Die wäre zumindest erfüllbar gewesen, aber hatten wie die jemals?
Eilig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 16:33   #177
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ich gehe auf verschiedene Postings ein:

@Ziviler Ungehorsam Die pdf-Datei habe ich mir durchgelesen. Einige Punkte außerhalb des BGE kann ich natürlich mit unterschreiben. Ich befürworte den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, von Kinderbetreuungsangeboten und von Bildungsangeboten und unterstütze die Forderung, dass die öffentliche Grundversorgung und der Zugang zu Informationen (Bibliotheken, Open Source Projekte etc.) vom Staat getragen und gefördert werden muss. Meiner Meinung nach muss der Staat auch wieder mehr in den kommunalen und sozialen Wohnungsbau eingreifen, vor allem im Westen, wo sich mit geringem Einkommen nur wenige und nur schlecht ausgestattete Wohnungen finden lassen.

Ich bin auch für eine Bürgerversicherung, die gleiche Prozentsätze von jedem Mitglied erhebt, und die gleiche Gesundheitsvorsorge für alle bietet.
Angelehnt an arbeitslos_in_holland bin ich auch dafür, dass auch auf bisher nicht besteuerte Einkünfte eine Steuer erhoben werden muss. Das Wegfallen einer Beitragsbemessungsgrenze halte ich auch für angebracht.
Insgesamt bin ich also dafür, dass das paritätische System ausgebaut werden muss, und höhere Besteuerungen eingeführt werden müssen.
Und selbst das wird natürlich ein steiniger Weg, da viele dann wieder jammern werden, dass die Industrie uns dann wegrennt.

In dem von dir genannten Modell wird die paritätische Finanzierung von Rente und Erwerbslosenversicherung beibehalten, das ist natürlich gut. Ich erhebe aber - wie bereits ausgeführt- Zweifel daran, dass sich Einkommen kumulieren lassen.
Dieser Ansatz geht davon aus, dass man das BGE in einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung einführen kann, und man hofft, damit könne man vielleicht den Kapitalismus aushöhlen und aufweichen. Diese Hoffnung kann ich leider nicht teilen, da ich eher glaube, dass ein BGE in einer solchen Ordnung dann eher zu den hier genannten Götz Werner oder Dieter Althaus-Konzepten neigen wird.
Man darf auch nicht unterschätzen wieviele Menschen schon allein berufs- und milieubedingt der neoliberalen Ideologie unterliegen, und man darf nicht vergessen, mit welchen Machtstrukturen wir konfrontiert sind.
Ich persönlich denke, dass wir eine (klingt wahrscheinlich wieder konservativ) Wertedebatte brauchen, die einen gemeinsamen Grundkonsens weiter Bevölkerungsschichten festlegt. Wir müssen versuchen klarzumachen, dass der Neoliberalismus mit seinem verächtlichen Menschenbild, seiner Entsolidarisierung und seiner kulturbarbarischen Profitgier im Endeffekt jeder religiösen und jeder humanistischen Auffassung widerspricht.
Was ich mir noch gut als Projekt vorstellen könnte, wären von den Angestellten geleitete demokratische Unternehmen. Projekte dieser Art scheint es in Nord- und Südamerika zu geben.
Insgesamt bin ich dafür nach und nach für die oben genannten Punkte die Menschen zu begeistern, und sie in die Politik einzubringen. Fertige Lösungen habe ich keine, die Gesellschaft komplett umzukrempeln halte ich für unmöglich. Die Menschheit entwickelt sich nach und nach, und auch unser Denken und unsere Fertigkeiten fußen auf 5000 Jahre der Zivilisationsgeschichte.

Nun zu @FMD82 Götz Werner will das BGE und jeden staatlichen Aufwand nur noch allein über die Mehrwertsteuer finanzieren. Alle sonstigen Steuern werden dabei abgeschafft. Das heisst, dass wir mit unserem Konsum selbst für unser BGE aufkommen, während die Unternehmen dann Gewinne ohne Ende einfahren, und damit natürlich dem Kapitalismus zum endgültigen Sieg verholfen haben. Natürlich wirbt Götz Werner damit, wieviel besser es uns mit dem BGE gehen würde. Er weiss, dass er seine Version massentauglich und mit scheinbaren Vorteilen für jedermann verkaufen muss, um damit überhaupt erst politisch Erfolg haben zu können. Aber durch das BGE gibt es dann auch nicht mehr Arbeitsplätze als vorher, und die Arbeitgeber können sich weiterhin aus hunderten von Bewerbern die eierlegende Wollmilchsau aussuchen.

Und wenn ich dann die Postings von Gartenfreund sehe, dann weiss ich mit Sicherheit: zumindest einige linke BGE Befürworter lassen sich von den neoliberalen Modellen catchen.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 16:56   #178
Perestroika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2006
Ort: EU Berlin Kreuzberg
Beiträge: 187
Perestroika Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Wenn andere arbeiten gehen, und ihr BGE wieder abgezogen bekommen, weil sie ja schon Geld verdienen, das - zumindest nach deiner Logik - existenzsichernd ist, dann werden sie auch auf die neidisch sein, die ein BGE bekommen, ohne etwas verrechnet zu bekommen.
Liebe/r Jesaja,

ich fürchte mit solche "Argumenten" hast du keine Chance. "Existenzsichernd" ist kein philosophischer Begriff, sondern ein fester Geldbetrag. Wenn jeder Bürger ein "existenzsicherndes" BGE erhält, wird er automatisch zum Aufstocker, sofern er für Geld arbeitet. Besteuert werden, wenn man das jetzige System nimmt, die Gesamteinnahmen und heute ist auch nicht anders, nämlich daß Gutverdiener ein vielfaches an Steuern (und andere Abgaben) bezahlen, als sie z.B. in Gestalt von Kindergeld erhalten. BGE ist quasi Kindergeld für alle! Daß in einer BGE-Gesellschaft irgendjemand neidisch ist, kann ja wohl nicht gegen das BGE sprechen. Heute ist wohl niemand neidisch auf was auch immer?

Ansonsten hab ich oben bereits darauf hingewiesen, daß jeder Mensch von der befruchteten Eizelle an bis zum Ableben sämtliche Stadien durchläuft. Das BGE spielt in den verschiedenen Stadien eine unterschiedliche Rolle.

Mich würde mal interessieren, was dich eigentlich so maßlos stört, an einer (Welt-)Gesellschaft, für die gilt "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen", daß du die lächerlichsten Gründe erfindest, die dagegen sprechen? Und dann diese Wut! Ich denke mal die meisten hier sind Unterschichtsmenschen, beziehen Hartz 4, werden fast täglich schikaniert und getreten, in der Öffentlichkeit als Sozialschmarotzer diffamiert. Wie kann es sein -selbst wenn sie von einer besseren Welt "träumen"- ihnen dermaßen unfreundlich und feindlich zu begegnen. Was hast du denn zu verlieren?

verwunderte Grüße
Perestroika
Perestroika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 20:28   #179
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Götz Werner will das BGE und jeden staatlichen Aufwand nur noch allein über die Mehrwertsteuer finanzieren. Alle sonstigen Steuern werden dabei abgeschafft. Das heisst, dass wir mit unserem Konsum selbst für unser BGE aufkommen, während die Unternehmen dann Gewinne ohne Ende einfahren, und damit natürlich dem Kapitalismus zum endgültigen Sieg verholfen haben.


Als Endverbraucher trägst du heute schon sämtliche Steuern. Die Unternehmen wälzen alles, was sie zu zahlen haben (inkl. Einkommens- und Ertragssteuer) auf den Endverbraucher ab. D. h. die Kosten, die ein Unternehmen hat, sind in den Preisen versteckt. Die Konsumsteuer würde das nur deutlich machen.
In diesem Zusammenhang mein Tipp zum Thema BGE und Konsumsteuer:
Schau dir mal den Film „Grundeinkommen“ an und oder lies das Buch „Einkommen für alle“ von Götz Werner. Sowohl im Film, als auch im Buch wird die Idee Konsumsteuer sehr gut erklärt.

Btw – die Konsumsteuerfinanzierung ist eine von diversen Finanzierungsmodellen eines BGEs.
Link zum Film: http://www.youtube.com/watch?v=XqJjWe1QeUY
Lohnt sich, sich mal die Zeit zu nehmen und ihn anzuschauen.
(Hoffe, es ist erlaubt, im Forum auf den Film-Essay zu verweisen.)


Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Natürlich wirbt Götz Werner damit, wieviel besser es uns mit dem BGE gehen würde. Er weiss, dass er seine Version massentauglich und mit scheinbaren Vorteilen für jedermann verkaufen muss, um damit überhaupt erst politisch Erfolg haben zu können. Aber durch das BGE gibt es dann auch nicht mehr Arbeitsplätze als vorher (…)


Wie kommst du darauf?
Durch ein BGE könnten sehr wohl neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Wohlgemerkt Arbeitsplätze; keine sinnlose Subventionierung von volkswirtschaftlich unnützen Einkommensplätzen.


Warum könnten neue Arbeitsplätze geschaffen werden? Weil die Arbeit steuerlich entlastet würde auf der einen Seite, auf der andere Seite, weil jeder Mitarbeiter schon ein Einkomen mit zur Arbeit mitbringen würde. Das würde bedeuten, dass sich die Arbeitgeber wieder mehr Arbeitnehmer „leisten“ könnten; zudem könnten durch das BGE Arbeitszeitverkürzungen bei vollem Lohnausgleich eingeführt und somit auch wieder mehr Mitarbeiter eingestellt werden.
Nicht zu vergessen, dass Arbeitgeber nicht mehr Maschinen Menschen vorziehen müssten, da die Menschen durch das BGE und die wegfallenden Lohnnebenkosten „billiger“ würden und aufgrund der Konsumsteuer Maschinen nicht mehr steuerlich subventioniert würden.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 11:14   #180
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Perestroika Beitrag anzeigen
Liebe/r Jesaja,

ich fürchte mit solche "Argumenten" hast du keine Chance. "Existenzsichernd" ist kein philosophischer Begriff, sondern ein fester Geldbetrag. Wenn jeder Bürger ein "existenzsicherndes" BGE erhält, wird er automatisch zum Aufstocker, sofern er für Geld arbeitet. Besteuert werden, wenn man das jetzige System nimmt, die Gesamteinnahmen und heute ist auch nicht anders, nämlich daß Gutverdiener ein vielfaches an Steuern (und andere Abgaben) bezahlen, als sie z.B. in Gestalt von Kindergeld erhalten. BGE ist quasi Kindergeld für alle! Daß in einer BGE-Gesellschaft irgendjemand neidisch ist, kann ja wohl nicht gegen das BGE sprechen. Heute ist wohl niemand neidisch auf was auch immer?

Ansonsten hab ich oben bereits darauf hingewiesen, daß jeder Mensch von der befruchteten Eizelle an bis zum Ableben sämtliche Stadien durchläuft. Das BGE spielt in den verschiedenen Stadien eine unterschiedliche Rolle.

Mich würde mal interessieren, was dich eigentlich so maßlos stört, an einer (Welt-)Gesellschaft, für die gilt "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen", daß du die lächerlichsten Gründe erfindest, die dagegen sprechen? Und dann diese Wut! Ich denke mal die meisten hier sind Unterschichtsmenschen, beziehen Hartz 4, werden fast täglich schikaniert und getreten, in der Öffentlichkeit als Sozialschmarotzer diffamiert. Wie kann es sein -selbst wenn sie von einer besseren Welt "träumen"- ihnen dermaßen unfreundlich und feindlich zu begegnen. Was hast du denn zu verlieren?

verwunderte Grüße
Perestroika
Sag mal, du kapierst es nicht, oder ? Hast du eigentlich ein einziges von den Argumenten gecheckt, das ich angebracht habe? Stattdessen wieder nur Strohmannargumente à la "Du hast ja nur einen irrationalen Hass auf uns". Wer sich nicht von neoliberalen Konzepten wie denen eines Götz Werner oder Dieter Althaus abgrenzt, wer kein vernünftiges Konzept abliefern kann, wie überhaupt erst Wirtschaft, Mentalität und Politik nach und nach umstrukturiert werden müssen, damit ein BGE überhaupt erst funktionieren kann, der ist nicht ernstzunehmen. Ein BGE in den heutigen Strukturen dient nichts anderem als dem Kapital. Und ich persönlich nehme lieber die Schikane bei Hartz IV hin, als auf Rattenfänger reinzufallen, die mir das Blaue vom Himmel versprechen, und am Ende den Unternehmen dabei helfen, ihre Visionen von einer grenzenlosen Bereicherung, einem nicht mehr vorhandenen Sozialstaat und einem mit einem Stillhaltegeld namens BGE beruhigten Volk zu verwirklichen.
Entweder du liest mal, was ich geschrieben habe, und gehst darauf ein (siehe Kritikpunkte unten), oder für mich ist die Diskussion beendet.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 11:16   #181
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Allein schon dadurch, dass viele in den Massnahmen enthaltene Praktika entfallen, würden viele neue Arbeitsplätze entstehen.
Und wer hindert die Unternehmen daran, weiterhin Praktikanten einzustellen mit dem Argument, dass die ja kein Gehalt brauchen, weil die ja schon das BGE kriegen? Da müsstest du erst Gesetze erlassen, die kostenlose Pratika verbieten!
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 11:36   #182
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
1. Wie soll das alles finanziert werden?


Um es mit den Worten von Götz Werner zu sagen: Es ist bereits finanziert.
Denn bereits heute bekommt jeder Mensch ein Einkommen.
Die Frage ist viel mehr, können wir genügend Güter und Dienstleistungen hervorbringen, um die ganze Nation zu versorgen. Und die Antwort lautet eindeutig Ja. Diesbezüglich waren wir noch nie so reich wie heute.

Aber wenn du nach Finanzierungsmodellen fragst, da gibt es diverse.
Z. B. die negative Einkommenssteuer, die Konsumsteuer und das Ulmer Transfergrenzenmodell u. a.

Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
Hab schon irgendwo gelesen, daß alles über die erhöhte Mehrwertsteuer gegenfinanziert würde. Wenn man davon ausginge, es gäbe ein bGE nur innerhalb der deutschen Grenzen, dann würde auf einem recht breiten Grenzstreifen zu den Nachbarstaaten hin kein Friseur und keine Tanke mehr existieren können, weil alle über die Grenze fahren würden, wo der Haarschnitt oder der Liter Sprit dann eben nicht mit 50% Mwst. sondern nur mit 15% besteuert und dementsprechend billiger wäre. Das wird wohl so nicht funktionieren?!


Das ist falsch gedacht. Du gehst von unserem jetzigen Steuersystem aus, zusätzlich mit einer erhöhten MwSt. So ist das aber nicht gedacht.
Bei der Konsumsteuerfinanzierung würden Einkommens- und Ertragsbesteuerung wegfallen; die Preise würden dadurch sinken (denn heute werden sämltiche Kosten eines Unternehmens in die Preise weitergegeben; also ein Teil der Steuern ist heute schon in den Preisen „versteckt“).
Im Gegenzug würde in Zukunft die MwSt. (bzw. Konsumsteuer oder wie auch immer wir das dann nennen wollen) erhöht.
An den Preisen würde sich also nichts ändern. Es gibt Berechnungen, die veranschaulichen, dass bei einem Steuersystem mit Konsumsteuer und BGE die Preise im Vergleich zu heute sogar leicht sinken würden.

Übrigens – die Idee mit der Konsumsteuer ist nicht aus der Frage entstanden „Wie könnte man ein BGE finanzieren?“.
Es war eigentlich umgekehrt: Schon in den 80er Jahren machte sich der Steuer- und Finanzexperte Dr. Benediktus Hardorp (er entwickelte übrigens in den 60ern die MwSt. mit) Gedanken darüber, wie man unser kompliziertes und von vielen als ungerecht angesehenes Steuersystem einfacher, gerechter und transparenter gestalten könnte und entwickelte das Konzept der Konsumsteuer.
Da lag die Frage auf der Hand, wo der Steuerfreibetrag auf diese eine Steuer bleibt. Der Steuerfreibetrag bei der Konsumsteuer ist das bedingungslose Grundeinkommen.



Zitat von Feind=Bild Beitrag anzeigen
2. Was ist mit denen, die meinen, sie müssten ihr bGE schon in der ersten Woche des Monats auf den Kopp hauen, für Alk, Drogen, beim Spiel, für sonstwas... Sitzen die dann drei Wochen in der Fußgängerzone und betteln, bis es wieder bGE gibt? Oder muss für solche Fälle dann doch noch ein soziales Netz aufrecht erhalten werden?


Zunächst mal: Was hat die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens damit zu tun, dass manche Menschen nicht mit Geld umgehen können?


Und bist du schon mal darauf gekommen, dass gerade deshalb weil so viele Menschen unter Existenzängsten leiden und sich gesellschaftlich ausgegrenzt fühlen, zur Flasche greifen oder Drogen nehmen?

Und was die Fürsorge für Menschen, die im Leben nicht klarkommen betrifft - der Sinn des BGEs ist doch nicht, sich jeder Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber zu entziehen. Im Gegenteil:
Gerade ein BGE würde ermöglichen, dass Menschen mehr Zeit füreinander hätten.

Schon heute arbeiten 22 Millionen Menschen in Deutschland ehrenamtlich.
Niemand zwingt sie dazu. Sie machen es freiwillig, weil sie einen Sinn darin sehen und sie machen es, weil sie die Zeit und das Geld haben.

Zeit und Geld… Man braucht nicht weit denken zu müssen, um absehen zu können, dass ein BGE noch viel mehr gesellschaftliches Engagement ermöglichen würde als es bereits heute der Fall ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 11:58   #183
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Und wer hindert die Unternehmen daran, weiterhin Praktikanten einzustellen mit dem Argument, dass die ja kein Gehalt brauchen, weil die ja schon das BGE kriegen? Da müsstest du erst Gesetze erlassen, die kostenlose Pratika verbieten!
Wieso soll man den Unternehmen verbieten, unbezahlte Praktika anzubieten?
Und wieso sollte man den Menschen verbieten, ein unbezahltes Praktikum zu machen, wenn sie es wollen?

Dir fällt offensichtlich schwer, mit der Freiheit, die ein BGE ermöglichen würde, umzugehen.

Heute sind unbezahlte Praktika fraglich, wenn z. B. Argen solche mit Sanktionsandrohung vermitteln. (Gab's alles schon.)

Aber wenn es doch freiwillig gemacht wird.
Wenn die Menschen sagen, "hey ich möchte ein Praktikum machen, weil es mir Freude macht und ich Erfahrungen sammeln kann. Mir reicht mein BGE."

So what?

Und wenn jemand anderes sagt, "ich möchte gerne bei Ihnen einsteigen, aber nur für die und die Bezahlung", dann ist das auch ok.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber werden sich auf gleicher Augenhöhe begegnen; im Gegensatz zu heute.
Das ist der Punkt.

Wir sollten anfangen, weniger reglementierend und bevormundend zu denken. Aber das geht erst, wenn wir unseren Mitmenschen nicht weniger zutrauen, als uns selbst.

"Zutrauen veredelt den Menschen,
ewige Vormundschaft hemmt sein Reifen."
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 13:47   #184
HartzDieter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.08.2005
Ort: Döss soag i ned
Beiträge: 920
HartzDieter
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Sollen auch Millionäre ein BGE erhalten?

Ja, aber das Steuerrecht muss so geändert werden, dass diese dann am Ende nicht mehr haben als jetzt. z.B. Steuerschlupflöcher stopfen!
Ein weiterer Stolperstein zu einem BGE ist der Beamtenapparat und seine Besoldung. Wie willst Du das regeln, wenn die Beamten bei einem BGE gar nicht mehr daran denken, ihre Gehorsamspflicht gegenüber den 'Oberen' zu erfüllen?
__

Auf dem Papier:
Artikel 1 Grundgesetz: DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR...
und real:
Artikel 1 Grundgesetz: DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST EINE GELD- UND MACHTFRAGE...

„Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die 'Neue Weltordnung' akzeptieren.” (David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern)
HartzDieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 18:00   #185
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Was wird von unserem beitragsfinanzierten Sozialsystem in 20 Jahren noch übrig bleiben? Renten auf Grundsicherungsniveau für die Mehrzahl der Rentner dann?
Ja................
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 18:04   #186
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Rente? Is in 20 Jahren abgeschafft, dann heisst es arbeiten bis zum Umfallen. Wer Arbeit hat...
Die Andern bekommen vorher schon die Spritze.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 14:14   #187
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass es heute viele Praktikanten gibt, die freiwillig ein Praktikum ohne Bezahlung machen. Sie müssen es aber tun, um nicht sanktioniert zu werden.
@ Gartenfreund,

Wo hast Du denn diese Weisheit her?

In vielen Fällen z.B. im Rahmen einer Weiter - oder Fortbildung gehört ein Praktikum in einem Betrieb einfach dazu. So z.B. auch bei Ausbildungen für Azubis, die ihre Ausbildung bei einem Träger absolvieren.
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 14:31   #188
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Erstmal stammt der Bericht, so wie das gesehen habe aus dem Jahr 2007. Es kann niemand durch das Amt gezwungen werden, ein kostenloses Praktikum zu machen. Und schon gar nicht 4 Monate.

Wie ich schon sagte, nur wenn es der persönlichen "Weiterbildung" nützt. Und wenn man solch ein Praktikum machen möchte, geht das auch nur mit Einverständnis des Amtes und Formularen.

Da ich selber solch Praktikum auf freiwilliger Basis im Anschluss einer Weiterbildung gemacht habe, weis ich, wovon ich so rede...

Im übrigen wurde mir mein Praktikum nur für 4 Wochen von der Arge abgesegnet. Mir wurde durch den Betrieb (war meine alte Lehrfirma und das Praktikum fand in der dortigen Lehrwerkstatt durch einen Ausbilder, mit dem ich zusammen gelernt hatte, statt), dann eine fünfte Woche angeboten, die ich annahm und meine SB davon in Kenntnis setzte, die wiederum ihren Vorgesetzten davon Unterrichten mußte. Das ganze wurde in meinem Sinne abgesegnet, obwohl per Gesetz (für Erwerblose) ein Praktikum nur längstens bis zu 4 Wochen möglich ist...
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 17:22   #189
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Es ist doch so: irgendwelche neu registrierten User stürmen hier auf einmal das Forum, eröffnen ein geschätztes Dutzend Threads, in denen gepredigt wird, wie das BGE schlagartig all unsere Probleme lösen, und uns von all unserem Leid, unserer Qual und unserer Knechtschaft befreit wird. Wer diese Verheißungen eines goldenen Zeitalters hinterfragt, ist voller Neid und Hass, hat was gegen Freiheit und Solidarität, ist konservativ, ignoriert all die tollen Vorteile (Phantasien), die das BGE uns bringen wird, und ist eigentlich einfach schlichtweg nur doof.
Nachdem geleugnet wird, dass es so etwas wie ein neoliberales BGE überhaupt gibt, weil die FDP sowas garantiert nicht gut finden würde, werden sämtliche herkömmlichen neoliberalen und auch objektivistischen (Stichwort Ayn Rand und ihr marktradikales Konzept vom nonkonformen, sich "frei entfaltenden Helden") Argumente zu linken Kampfparolen erklärt, während man Unternehmer"philosophen" wie Götz Werner für Edelmenschen hält, die nur an das Wohl der Arbeitnehmer und der Erwerbslosen denken, denen sie innerlich natürlich voller Anteilnahme verbunden sind.
Was glaubt Ihr, warum hier gerade das Elo Forum gestürmt wird? Warum glaubt Ihr, dass Götz Werner gerade Erwerblosen seine Version des BGE schmackhaft machen will?
Weil er Euch als Zugpferde vor seinen Karren spannen will, um den Sozialstaat total zu Schrott fahren zu können und auch noch aus diesem zweiten Grund:
weil Menschen wie er und seine Anhänger, Erwerbslose für dumm halten.
Der Volksmund weiß doch so schön, dass schneller eingerissen ist, als aufgebaut....
Reissen wir nichts ein, von dem wir nicht wissen, wie wir es später wieder aufbauen sollen.

Wir brauchen ein besseres Arbeitsrecht, wir brauchen eine bessere Grundsicherung für Erwerbslose, wir brauchen einen Mindestlohn, wir brauchen mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, wir brauchen eine ausgebaute paritätische Finanzierung, und wir brauchen eine Grundsatzdiskussion. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass kein Neoliberaler sich mit irgendeiner dieser Forderungen identifizieren kann.
Dass sich rechtes und linkes Modell in der BGE Gemeinde bis zur Unkenntlichkeit hin miteinander vermischen, wurde von einigen Usern hier bereits gründlich bewiesen. Das ist schon Grund allein um diesem Konzept gegenüber skeptisch zu sein.
Dies hier ist mein letztes Posting in dem Thread, alles wesentliche habe ich bereits mehrere Male ausgeführt.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 17:33   #190
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

hanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 18:23   #191
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von solarstorm Beitrag anzeigen
...
Vielleicht kommt es irgendwann einmal...?
Ganz sicher sogar!

In Brasilien und in der Mongolei...
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 19:38   #192
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Früher oder später wird es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben; ganz gleich wie wir das dann nennen werden.
Ich finde ein BGE nur allzu konsequent und logisch.

Im Übrigen sind die Misstrauischen dem BGE gegenüber m. E. auf dem Holzweg. Sie glauben, das BGE sei so eine Art "neoliberale Verschwörung", was aber völliger Quatsch ist.

Andere wierdum glauben, das sei Kommunismus, was ebenso völliger Quatsch ist.

Es ist eine Idee. Eine alte Idee, über die bereits Thomas Morus in "Utopia" schrieb.
Später forderte Thomas Paine (Begründer der Menschenrechte und einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika) ein Grundeinkommen.
Er begründete dies fogendermaßen:

Alle Menschen sind von Geburt gleich
und die Erde ernährt alle.
Wenn ein Mensch geboren wird,
hat er das Anrecht auf ein Stück Land,
das ihn ernähren kann.


Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist
unter Wenigen, die meinen, das sei Ihr
Eigentum, dann muss ein Ausgleich
geschaffen werden.


Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen
für diejenigen, die kein eigenes Land mehr
haben und sich deshalb nicht selbst
versorgen können.


Und diese Idee lässt sich eben nicht in die herkömmlichen Lager einordnen.

Die Idee des BGEs ist weder neoliberal, noch kommunistisch o. sozialistisch. Im Grunde genommen ist sie urliberal*, weil sie den Menschen in den Vordergrund stellt; unabhängig von Alter, Geschlecht, Leistung, Rasse, Sexualität etc.

Dass so eine Idee missbraucht werden kann - keine Frage.
Jede Idee kann missbraucht werden.
Ideen zu verwerfen, weil sie missbraucht werden könnten, würde heißen - wir ändern nichts. ("Sicher ist sicher.")
Und genau das ist ja das Problem in unserm Land.

Ich bin mir ganz sicher, dass Menschen wie Götz Werner es nicht nötig haben, solch eine Idee wie das BGE zu missbrauchen. Wozu auch? Götz Werner wird demnächst 68 Jahre alt. Er hat so ziemlich alles erreicht, was man erreichen kann. Dass er seit ein paar Jahren durch die Lande reist und für die Idee des BGEs wirbt, könnte er auch lassen. Er hat wirtschaftlich längst ausgesorgt und könnte die Füße hochlegen, die Katze am Kamin graulen, seinen Enkeln beim Spielen zusehen, oder mit einer Yacht durch die Gegend schippern und Partys geben.
Macht er aber nicht. Er engagiert sich und reist unermüdet durch die Lande und hält Vorträge zum BGE und schreibt Bücher darüber.

Sicherlich kann man sich darüber streiten, ob die Konsumsteuer die beste Finanzierungsmöglichkeit eines BGEs ist; aber Götz Werner vorzuwerfen, er wolle Unternehmen ihrer Verantwortung entziehen, zeugt nur davon, dass derjenige, der so etwas behauptet, nur das nachplappert, was andere, die sich wenig oder gar nicht über sein Konzept informiert haben, erzählen; bzw. derjenige hat sich selbt nicht eingehend darüber informiert.
Es lohnt sich jedenfalls, sich sowohl mit der Idee BGE zu befassen, als auch mit den Finanzierungsvorschlägen, anstatt voreingenommen wieder nur eine böse Verschwörung zu wittern.

Jedenfalls sieht man an solchen spöttischen Kommentaren, dass man es manchen Menschen einfach nicht rechtmachen kann - einerseits meckern sie über die Politik und den Sozialabbau in unserm Land, wünschen sich, dass sich etwas ändert; kommt aber mal einer mit einer radikalen (m. E. genialen) Idee, dann ist das Ganze natürlich "zu schön um wahr zu sein" und ja eh nur Bauernfängerei.

Dann macht es doch besser, Ihr, die alles immer schlechtreden und meinen, es besser zu wissen!

"Wer will, findet Wege.
Wer nicht will, findet Gründe."

-------------------------------------------
* mit urliberal meine ich nicht liberal im Sinne der FDP(=wirtschaftsliberal).
  Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 20:06   #193
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

FMD82

ich sehe nicht, dass hier einer gegen ein BGE wäre...warum auch.

Zitat:
Später forderte Thomas Paine (Begründer der Menschenrechte und einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika) ein Grundeinkommen.
Genau die selben USA haben ja (und tun sich noch immer) die Menschenrechte mit Füßen getreten. Die sche****ßen offenbar auf Thomas Paine.

Ich sag es mal krass...einige hier sehen heile Welt, die es so nicht gibt...

Oder wie Verona Feldbusch sagt...Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt. Holla hi hao, fidel didel dum...ich hau die Argen um
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 20:10   #194
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Wer mal hier schaut, sieht die Anzahl der Befürworter wächst ständig!

Bedingungsloses Grundeinkommen | Facebook

Derzeit sind es über 42 000!
Toll, es gibt 6 Milliarden Menschen auf der Welt. Was sind da schon popelige 42.000????
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 20:10   #195
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
lupe

Bist Du denn für ein BGE?
Jaaaa
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 20:16   #196
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Hast Du dich denn schon eingetragen?
Wo????Sag nicht auf Facebook, denn dort sind die Daten nicht sicher...
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 20:22   #197
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ja, ganz klasse...
Mit allen persönlichen Daten ...Ich habe schon andere Memoranden zu H4 im I-Net "unterschrieben". Also eine Unterschriftenliste, habe aber dabei nie derart persönliche Daten preisgeben müssen/sollen...
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 22:29   #198
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Idee AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von lupe Beitrag anzeigen
Toll, es gibt 6 Milliarden Menschen auf der Welt. Was sind da schon popelige 42.000????
Der Vergleich 6 Milliarden Menschen auf der Welt vs. 42.000 Facebook-Anhänger hinkt gewaltig.
Die Gruppe "Bedingungsloses Grundeinkommen" ist keine internationale, sondern eine deutschsprachige Facebook-Gruppe.

Vergleicht man diese BGE-Gruppe bei Facebook mit den Facebook-Gruppen der größten Parteien Deutschlands, wird schon eher deutlich, wieviel mehr das BGE an Popularität gewinnt. Siehe dazu:
Bedingungsloses Grundeinkommens Fotos - Pinnwand-Fotos | Facebook
  Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2010, 14:34   #199
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Und wenn irgendwann hier 99% zugestimmt haben, was passiert dann?
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2010, 14:41   #200
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

"lächerlich", "Holzweg", "Wenn ein Mensch etwas nicht begreifen will, dann helfen auch keine Argumente!" usw. usf.

Nach den Erfahrungen in anderen Threads, folgen nun bald beleidigende Äußerungen, wenn jemand weiterhin zu widersprechen wagt.

Meine Meinung: Wer eine Idee verbreiten will, sollte das nicht in der Art einer fanatischen Sekte tun.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bedingungsloses, grundeinkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedingungsloses Grundeinkommen achim2 ...Grundeinkommen 699 29.11.2017 17:39
Info bedingungsloses Grundeinkommen Gaby ...Grundeinkommen 5 17.01.2011 17:24
Parteien - Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ... Marcel ...Grundeinkommen 1 24.12.2010 15:45
Finanzierungsmodelle für ein Bedingungsloses Grundeinkommen trx123 ...Grundeinkommen 1 06.01.2007 04:35


Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland