Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedingungsloses Grundeinkommen

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Umfrageergebnis anzeigen: Sind Sie für ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Ja 113 79,58%
Nein 22 15,49%
bin unentschlossen 7 4,93%
Teilnehmer: 142. Nur registrierte Benutzer dürfen bei dieser Umfrage abstimmen

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2009, 08:40   #126
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

hallo neverjob 66,

was mir am aufsatz von R. Roth gefallen hat, ist die tatsache, das er die forderung der franz. revolution mitreingenommen hatte. die neue franz. Republik wollte das BGE als natürliches Recht in ihrer Verfassung haben.

wie wir heute alle wissen, hat ja das schon der Lobbyismus damals verhindert. den sehe ich persönlich auch eute in der Diskussion um ein BGE als Bremsklotz an. Geld kann und soll lediglich Zahlungsmittel sein, ohne eigene wertschöpfung. Die kann nur durch Leistung und Produktion erfolgen. somit würde auch "arbeit an sich" wieder einen wert haben, auch Arbeit die reine Dienstleistung ist (Putzfrau stellt sauberkeit her), ein BGE könnte Putzfrauen in die Lage versetzen nicht mehr zu einem Dumpinglohn zu arbeiten. Oder Akademiker, wer wissen schafft ist ebenfalls ein Wertschöpfer und soll sich nicht in Praktikas auspowern müßen (mit nächtlicher pizzafahr -dienst- bereitschaft).

Ein BGE täte dem Binnenmarkt auf jeden fall gut, handwerker, Bauern, und örtliche Dienstleister wären doch die Gewinner. Sie könnten selbst besser leben als jetzt (aufstocker) und die dienstnehmer wären in der lage auch Dienste anzunehmen und zu bezahlen (ich schau im internet nach, wie man eine defekte klospülung repariert lol). für zins und rendite bleibt da freilich nur das trittchen auf dem katzenbänkchen über.

(hierzu passt ein von EDY eingestellter bericht aus frankreich: armut durch personenbezogene dienstleistungen)

liebe grüße von barbara
  Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 12:45   #127
ebsw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 194
ebsw
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Der einzige Fehler des bedingungslosen Grundeinkommens ist - es kommt nicht ohne Bedingungen aus.

Die Finanzierungsbedingungen

Also ist die Frage zu stellen, wo holt das BGE das Geld her. Zweite Frage, woher beziehen die BGE-Befürworter die politische Macht, um die "Geldgeber" zur Finanzierung des BGE zu "bewegen"?

Also ist die Frage des BGE zu aller erst eine Machtfrage. Zum Beispiel die Expropriation der Expropriateure. Das Abschöpfen der profitorientierten Wirtschaft käme als Geldquelle in Frage. Dann aber hätten wir schon Kommunismus - und das BGE würde wie von selbst umgesetzt werden.

Ein BGE zu fordern, ohne die gegenwärtigen Herrschaftsverhältnisse verändern zu wollen, oder aber den Eindruck zu erwecken, es ginge ohne gravierende Umwälzung vonstatten, ist eine Ausgeburt von intellektuell kurzatmigen Spinnern oder verschlagenen Profiteuren. Oder aber von korrumpierten Realos.
ebsw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 13:11   #128
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Gespannt auf's Ergebnis..............
  Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 14:18   #129
lupe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.402
lupe lupe
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ich erwarte auch die Folgen...
lupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 14:47   #130
Alkib
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 357
Alkib Alkib
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von ebsw Beitrag anzeigen


Ein BGE zu fordern, ohne die gegenwärtigen Herrschaftsverhältnisse verändern zu wollen, oder aber den Eindruck zu erwecken, es ginge ohne gravierende Umwälzung vonstatten, ist eine Ausgeburt von intellektuell kurzatmigen Spinnern oder verschlagenen Profiteuren. Oder aber von korrumpierten Realos.
Das klingt ja gut, aber wie wärs mit dem Gedanken, dass die heutigen Nutznießer sich "freikaufen"wollen von sonst evtl. Drohenden Unruhen?
Götz Werners Berechnungen zeigen ja, dass es ginge, wenn man will.
Die seltsame Koalition der Befürworter trifft auf der Gegenseite wen:
SOZIALdemokraten, die mit der Muttermilch eingesogen haben, dass es nichts ohne Arbeit gibt. Deshalb begreifen die auch nie, dass steigende produktivität für Menschen nutzbar zu machen wäre und nicht nur für profiteure.
Alkib ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 14:54   #131
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Befürworter des BGE sind unter anderem die FDP (Bürgergeld) der ehemalige Ministerpräsident Althaus oder der Wirtschaftlobbyist Straubhaar.
Sie alle wollen, wie auch Götz Werner, die Unternehmen von ihrer sozialen Verantwortung befreien, indem ihre Gewinne weiter gesichert sind, aber die Verbraucher den Schei... bezahlen sollen.


Zitat von Alkib Beitrag anzeigen
Das klingt ja gut, aber wie wärs mit dem Gedanken, dass die heutigen Nutznießer sich "freikaufen"wollen von sonst evtl. Drohenden Unruhen?
Götz Werners Berechnungen zeigen ja, dass es ginge, wenn man will.
Die seltsame Koalition der Befürworter trifft auf der Gegenseite wen:
SOZIALdemokraten, die mit der Muttermilch eingesogen haben, dass es nichts ohne Arbeit gibt. Deshalb begreifen die auch nie, dass steigende produktivität für Menschen nutzbar zu machen wäre und nicht nur für profiteure.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 14:59   #132
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Götz Werner will ja auch sämtliche Unternehmenssteuern abschaffen, und das BGE allein durch die Mehrwertsteuer finanzieren. Da können dann die Konzerne und die Reichen ohne jede Besteuerung noch mehr und noch einfacher als vorher Kohle ohne Ende anhäufen (und noch mehr Kohle bedeutet auch noch mehr Macht und Einfluss)... wer aber am Meisten unter einem hohen Mehrwertsteuersatz leiden wird, dürfte doch klar sein... diejenigen, die nur ein geringes Einkommen haben.
Und von welchem Arbeitgeber will man dann noch einen existenzsichernden Lohn einfordern, wenn jedem ja schon durch das BGE ein Existenzminimum zugesichert ist ? Götz Werner gibt doch ganz offen zu, dass er sich vom BGE verspricht, dass Unternehmen weniger an ihre Mitarbeiter zahlen müssen.

Und wer will am Ende Vermieter und Konzerne daran hindern, die Mieten und Preise für Produkte ins Unendliche schießen zu lassen unter Berufung darauf, dass die Leute ja durch das BGE genug in der Tasche haben müssten?
Mit dem BGE spielt man am Ende dem Kapitalismus nur in die Hände.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 15:01   #133
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Profite werden so oder so immer gemacht.

Es ist aber verlockend, ein regelmäßiges Einkommen ohne Schikanen u. Repressalien zu haben.

Dann müßte allerdings die Höhe des BGE noch stimmen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 15:58   #134
Perestroika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2006
Ort: EU Berlin Kreuzberg
Beiträge: 187
Perestroika Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Befürworter des BGE sind unter anderem die FDP (Bürgergeld) der ehemalige Ministerpräsident Althaus oder der Wirtschaftlobbyist Straubhaar.
Sie alle wollen, wie auch Götz Werner, die Unternehmen von ihrer sozialen Verantwortung befreien, indem ihre Gewinne weiter gesichert sind, aber die Verbraucher den Schei... bezahlen sollen.
Etwas hilflos lieber Martin!

Daß die FDP Befürworter des BGE ist, wäre mir neu.
abgeordnetenwatch.de: Stephan Thomae
Zitat:
Das bedingungslose Grundeinkommen ist jedoch ungerecht und unsozial all denen gegenüber, die ihr Einkommen mit Fleiß, Entbehrung und Risiko erwirtschaften. Ziel politischen Handelns ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht auf die, aus Steuergeldern finanzierte, Grundsicherung angewiesen sind, sondern ein möglichst deutlich über der Armutsgrenze liegendes, aus eigener Kraft erwirtschaftetes, Einkommensniveau haben.
Stephan Thomae ist derjenige Mensch, der auch in der BGE-Anhörung des Petitionsausschusses, gegen das BGE aufgetreten ist.

Witzig sind auch die Argumente der BGE-Gegner einer Diskussion bei den Piraten:
YouTube - Piratenpartei: Das Bedingungslose Grundeinkommen auf dem Bundesparteitag 2010.2

„die Unternehmen von ihrer sozialen Verantwortung befreien“ bedeutet positiv ausgedrückt, daß niemand auf Gedeih und Verderb von "seinem" Unternehmer, wie übrigens auch nicht von Ehepartner, Mutter, Vater, usw abhängt und nicht mehr mit Essenentzug bedroht werden kann. Die Bürger werden zunehmend mündiger und brauchen (bis auf einige Wenige) niemanden, der für sie verantwortlich ist. Für mich gilt nach wie vor:

„Der Mensch will unter sich keine Sklaven sehn und über sich keine Herrn“

Vergessen wird auch immer, daß unsre Gesellschaft keineswegs nur aus abhängig Beschäftigten und bösen Unternehmer, die Gewinne machen wollen (das Verbrechen überhaupt, danach erst kommt Mord und Totschlag). Hier ein Bereich, der von unsren linken stets ignoriert wird, und dem sich dann wohl auch bald die bösen Klassenfeinde aus der CDU widmen:
Eckhard Ott:

Die deutschen Genossenschaften haben über 20 Millionen Mitglieder

Hier findet man einige Beispiele, erst kürzlich gegründete Genossenschaften:

Neue Genossenschaften

Wir, d.h. wir virtuellen Existenzen, sind mutmaßlich vorwiegend Einzelkämpfer, ob das allerdings immer so bleiben muß und ob so eine Gesellschaft durchwegs aus Einzelwesen bestehen muß, wo jeder gegen jeden kämpft, würde ich mal bezweifeln.

So ein Grundeinkommen wird stark gruppenbildend. So eine Kacke wie die Bedarfsgemeinschaftsregelung gibts dabei nicht. Wenn 10 Leute zusammenleben und z.B. einen Betrieb (Genossenschaft) gründen, haben sie als Grundlage dafür monatlich 10*bge.

liebe Grüße
Perestroika
Perestroika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 16:13   #135
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Man kann existenzsichernde Ansprüche nicht kumulieren.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass sich alle Probleme, die durch die Agenda 2010 entstanden sind, durch das BGE lösen lassen ? Die konservativen Kräfte, beherrscht von einer Ideologie, die sich schon längst in die Köpfe nicht weniger und nicht unbedeutender Menschen eingefressen hat, ändern sich auch nicht dadurch, dass es es ein BGE gibt, und sie werden auch dadurch nicht von der Oberfläche verschwinden. Sie werden auch nicht die Chance ungenutzt lassen, ein BGE in die Richtung zu steuern, wie es sich von den neoliberalen Befürwörtern erträumt wird. (Wie unten bereits erwähnt, würde das BGE sogar den Einflußbereich der Reichen und Mächtigen stärken)

Es ist auch nicht ersichtlich, wie aus der Forderung einer ausreichenden Lohnersatzleistung für Arbeitslose ohne Schikane auf einmal ein Anspruch für alle auf ein BGE erwachsen soll.

Es muss ein Sozialversicherungssystem geben, das den Arbeitgeber mit in die Verantwortung nimmt, das BGE (egal ob linkes oder rechtes Modell) hingegen würde das genaue Gegenteil erreichen.

Es muss ein Arbeitslosengeld geben, das gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht, und gesetzlich festlegt, dass Qualifikation und Berufswünsche des Arbeitslosen berücksichtigt werden müssen.

Ich halte es für wesentlich realistischer, dass wir das Arbeitslosengeld zum Positiven hin reformieren können, als dass die gesellschaftlichen Bedingungen so günstig stehen, so dass das BGE nicht mißbraucht wird in der Hinsicht, dass sich Reiche und Arbeitgeber aus ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft stehlen.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 16:27   #136
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Das BGE würde paritätische Finanzierungskonzepte hinfällig machen, daraus ergibt sich auch die Flucht aus der "sozialen Verantwortung" für Arbeitgeber.
Der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen und Ikea-Schnäppchenjäger Kurt Biedenkopf plädierte schon in den 80er Jahren für die Trennung von Sozial- und Arbeitsverhältnissen, was ja nichts anderes bedeutet, als dass der Arbeitgeber von der Last befreit wird, für das Wohlergehen seiner Angestellten aufzukommen. Hier näherte sich Biedenkopf damals schon linken Befürwortern des BGE wie Georg Vobruba, der heutzutage mit Götz Werner herumschäkert.
Milton Friedman entwarf das Modell einer negativen Einkommenssteuer, wie es heute in ähnlicher Form Dieter Althaus und Thomas Straubhaar (INSM) propagieren.

Das linke BGE-Modell nährt sich aus marxistischen Strömungen, die Marx noch nie verstanden haben. Sie glauben, man müsste nur die Lebensbedingungen für Menschen mit einfachen Konzepten ändern, um damit dann die ganze Gesellschaft revolutionieren zu können.
Da macht man die Rechnung aber ohne den Wirt!
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 16:38   #137
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Das BGE würde paritätische Finanzierungskonzepte hinfällig machen, daraus ergibt sich auch die Flucht aus der "sozialen Verantwortung" für Arbeitgeber.
Und was findet jetzt gerade statt?

  Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 16:41   #138
Perestroika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2006
Ort: EU Berlin Kreuzberg
Beiträge: 187
Perestroika Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Man kann existenzsichernde Ansprüche nicht kumulieren.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass sich alle Probleme, die durch die Agenda 2010 entstanden sind, durch das BGE lösen lassen ? Die konservativen Kräfte, beherrscht von einer Ideologie, die sich schon längst in die Köpfe nicht weniger und nicht unbedeutender Menschen eingefressen hat, ändern sich auch nicht dadurch, dass es es ein BGE gibt, und sie werden auch dadurch nicht von der Oberfläche verschwinden. Sie werden auch nicht die Chance ungenutzt lassen, ein BGE in die Richtung zu steuern, wie es sich von den neoliberalen Befürwörtern erträumt wird. (Wie unten bereits erwähnt, würde das BGE sogar den Einflußbereich der Reichen und Mächtigen stärken)
Liebe/r Jesaja!

Da hast du natürlich voll recht, das Engagement für ein bedingungsloses Grundeinkommen, wie auch das Grundeinkommen selbst, ist ein Kampf gegen die Diktatur der Ohnmächtigen. Menschen die sich schlapp und völlig unterdrückt fühlen, sich überhaupt nichts mehr zutrauen, die den Kopf im Sand stecken haben und deren einzige Lebensfreude darin besteht sich an Mißständen zu berauschen, und diese daher nicht abstellen wollen, solche Menschen werden sicherlich nicht bei der Durchsetzung eines Grundeinkommens teilnehmen und sich allenfalls mit der letzten Kraft, die ihnen noch geblieben ist, dagegen stemmen.

viele Grüße
Perestroika
Perestroika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 17:09   #139
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Und was findet jetzt gerade statt?

Jep, das BGE ist damit Hartz IV für alle !
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 17:18   #140
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Perestroika Beitrag anzeigen
Liebe/r Jesaja!

Da hast du natürlich voll recht, das Engagement für ein bedingungsloses Grundeinkommen, wie auch das Grundeinkommen selbst, ist ein Kampf gegen die Diktatur der Ohnmächtigen. Menschen die sich schlapp und völlig unterdrückt fühlen, sich überhaupt nichts mehr zutrauen, die den Kopf im Sand stecken haben und deren einzige Lebensfreude darin besteht sich an Mißständen zu berauschen, und diese daher nicht abstellen wollen, solche Menschen werden sicherlich nicht bei der Durchsetzung eines Grundeinkommens teilnehmen und sich allenfalls mit der letzten Kraft, die ihnen noch geblieben ist, dagegen stemmen.

viele Grüße
Perestroika
Ich traue mir und anderen Leuten zu mit realistischen, vernünftigen Zielen und Aufklärung, Mehrheiten hinter uns versammeln zu können. Im Endeffekt wird jeder Mensch, der noch Anstand und Vernuft hat, einsehen, dass wir eine humane Arbeitslosen- und Sozialversicherung brauchen, und dass diejenigen, die am Meisten von unserer Gesellschaftsstruktur profitieren (also die Reichen), auch dafür zahlen sollen. Die linken BGE-Befürworter liefern am Ende nur glitzernde Illusionen gerade für die Menschen, die in Hartz IV Zwängen dahinvegetieren, werden sich am Ende ähnlich wie die SPD aber nur als die Erfüllungsgehilfen und Türöffner für die neoliberalen Häscher entpuppen, die dank BGE dann komplett den Sozialstaat einstampfen können.
So, ich geh jetzt Weihnachten feiern.
Frohes Fest!
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 22:23   #141
ebsw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 194
ebsw
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Ein erster Schritt Richtung BGE ist das Abschaffen von Sanktionen. Hier kann man unterschreiben:
Falsch! Die Abschaffung der Sanktionen bei Hartz-IV ist lediglich ein Schritt in Richtung Wiederherstellung des Art. 1 GG. Das mit dem BGE verbinden zu wollen, ist Verblendung. Schon allein die demokratische Legitimierung eines soziokulturellen Existenzminimums wäre für die meisten Hilfeempfänger ein Befreiungsschlag, noch dazu wo hier noch immer nicht über die Finanzierungsquellen des BGE diskutiert wird.
ebsw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 22:40   #142
Perestroika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2006
Ort: EU Berlin Kreuzberg
Beiträge: 187
Perestroika Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von ebsw Beitrag anzeigen
Falsch! Die Abschaffung der Sanktionen bei Hartz-IV ist lediglich ein Schritt in Richtung Wiederherstellung des Art. 1 GG. Das mit dem BGE verbinden zu wollen, ist Verblendung. Schon allein die demokratische Legitimierung eines soziokulturellen Existenzminimums wäre für die meisten Hilfeempfänger ein Befreiungsschlag, noch dazu wo hier noch immer nicht über die Finanzierungsquellen des BGE diskutiert wird.
Die Wiederherstellung des Art. 1 GG. (speziell im Zusammenhang mit "Massenarbeitslosigkeit") ist auch ein Schritt in Richtung eines BGE!

Übrigens: Das BGE ist kein Dogma, sondern eine Bewegung!

venceremous!
Perestroika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 23:29   #143
Ziviler Ungehorsam
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ziviler Ungehorsam
 
Registriert seit: 31.07.2010
Beiträge: 1.384
Ziviler Ungehorsam
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Die linken BGE-Befürworter liefern am Ende nur glitzernde Illusionen
Die linken BGE-Befürworter werden den kapitalistischen Fetisch namens "Erwerbsarbeit" endlich einmotten und den längst fälligen Systemwechsel einleiten: einen demokratischen Sozialismus. Einen abgewrackten bismark'schen Sozialstaat braucht dann kein Mensch mehr. Wir sind doch nicht mehr im Adenauer-Sozialismus.

Arbeitszwang und Pseudo-Vollbeschäftigung war gestern - nämlich in der DDR.

Willkommen im 21. Jahrhundert! Freiheit und Sozialismus!
__



"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
Bertold Brecht
Ziviler Ungehorsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 00:15   #144
ebsw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2007
Beiträge: 194
ebsw
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Ziviler Ungehorsam Beitrag anzeigen
Die linken BGE-Befürworter werden den kapitalistischen Fetisch namens "Erwerbsarbeit" endlich einmotten und den längst fälligen Systemwechsel einleiten: einen demokratischen Sozialismus. Einen abgewrackten bismark'schen Sozialstaat braucht dann kein Mensch mehr. Wir sind doch nicht mehr im Adenauer-Sozialismus.

Arbeitszwang und Pseudo-Vollbeschäftigung war gestern - nämlich in der DDR.

Willkommen im 21. Jahrhundert! Freiheit und Sozialismus!

Wie die das machen wollen, ohne den Kapitalismus zu entmachten, verraten die aber nicht. Oder meinst du, der hält still?
ebsw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 00:27   #145
Ziviler Ungehorsam
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ziviler Ungehorsam
 
Registriert seit: 31.07.2010
Beiträge: 1.384
Ziviler Ungehorsam
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat:
Wie die das machen wollen, ohne den Kapitalismus zu entmachten, verraten die aber nicht. Oder meinst du, der hält still?
Auch der Kapitalismus muss sich an die Gesetze halten, die von einer Regierung beschlossen werden, es sei denn, er schreibt sich seine Gesetze wie in der derzeitigen Regierung selbst. Dem gilt einen Riegel vorzuschieben - durch Demokratisierung in allen Lebensbereichen. Auf die Zivilgesellschaft muss wieder verstärkt Verantwortung übertragen werden, die Autorität von Staat und Markt sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Daher brauchen wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
__



"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
Bertold Brecht
Ziviler Ungehorsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 12:26   #146
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Ziviler Ungehorsam Beitrag anzeigen
Die linken BGE-Befürworter werden den kapitalistischen Fetisch namens "Erwerbsarbeit" endlich einmotten und den längst fälligen Systemwechsel einleiten: einen demokratischen Sozialismus. Einen abgewrackten bismark'schen Sozialstaat braucht dann kein Mensch mehr. Wir sind doch nicht mehr im Adenauer-Sozialismus.

Arbeitszwang und Pseudo-Vollbeschäftigung war gestern - nämlich in der DDR.

Willkommen im 21. Jahrhundert! Freiheit und Sozialismus!
Das hat ja damals schon bei der DDR so gut geklappt. Außer ein paar ideologisch abgewrackten Sprüchen ist in deinen Aussagen keine Substanz zu verspüren. Du kannst nur Menschen hinter dir versammeln, wenn du gute Argumente anbringst, die auf vernünftigen und realistischen Konzepten basieren. In Zeiten der Bedrängnis und der schlechten Verhältnisse tendieren einige Menschen immer dazu, nach der Revolution zu rufen, und glauben durch das Überstülpen von althergebrachten, "revolutionären" Ideen die Gesellschaft total umkrempeln und zum Guten hin verändern zu können. Das ist nicht nur eine utopische sondern geradezu eine eschatologische Vorstellung. Denn wenn sich irgendeine Lehre aus der Geschichte ziehen lässt, dann die, dass es immer Kontinuitäten gibt, dass sich niemals Gesellschaftsverhältnisse komplett ändern, und dass sich der Mensch auch nicht einfach so komplett transformiert. Das Alte kommt dann wieder durch die Hintertür zurück. Deshalb sollten wir auch gerade aus den gescheiterten utopischen Gesellschaftsentwürfen den Schluss ziehen, dass wir nur schrittweise durch Aufklärung, durch positive Reformen, durch Bewusstsseinsschaffung und durch verbesserte Strukturen zum Guten hin kommen. Auf dieser Grundlage würde sich - vielleicht- dann über ein BGE reden lassen.
Momentan ist ein linkes BGE Modell eine Illusion, die die erfreut, die sich von ihren Fesseln befreit sehen wollen, am Ende aber werden sie nur dabei helfen, das trojanische Pferd ins Land zu schieben. Die Neoliberalen könnten durch das BGE ihre "schöne" Vorstellung vom Nachtwächterstaat dann endgültig durchsetzen.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 12:44   #147
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Das BGE ist vorallem eine Befreiung von unnötiger Bürokratie und die Akzeptanz, dass Erwerbsarbeit in der bisherigen Form nicht mehr für alle da ist!
Das sind aber auch neoliberale Vorstellungen. Die linken BGE- Befürwörter scheinen von einer fatalistischen Grundstimmung beherrscht zu sein. Sie glauben, dass man gegen Sozialabbau nichts tun könnte, weil der eh schon im Gange ist, sie glauben, dass die Massenerwerbslosigkeit durch Rationalisierung und Globalisierung ein Naturgesetz sei, das vom Himmel über uns gebrochen kam, gegen das man nichts anderes tun kann, als die Erwerbslosen mit dem BGE abzuspeisen, sie glauben, dass nur die Arbeitgeber durch das Aussetzen von Arbeitskräften von der Rationalisierung profitieren könnten, und einige scheinen auch zu glauben, dass man gegen einen Turbokapitalismus eh nichts ausrichten kann.

Der Ruf nach dem "Abbau von Bürokratie" ist ein Spezifikum der FDP. Damit soll auch der Sozialstaat zusammen miteingerissen werden.

Wenn man davon ausgeht, so wenig gegen das Kapital ausrichten zu können, und sich in seine BGE-Nische verkriechen möchte (Nach dem Motto:lasst mich in Ruhe, hauptsache, ich hab was zu essen), dann ist das nichts anderes als eine Bankrotterklärung und Entmündigung. Dann haben die Neoliberalen auch ein einfaches Spiel, ihre Version des BGE durchzudrücken und dann gute Nacht(wächterstaat)!
Das BGE ist Hartz IV für alle! Dann müssen wir uns alle Bedürftigkeitsüberprüfungen unterziehen lassen. Denn schliesslich muss überprüft werden, wer reiner Nettoempfänger ist, wer noch was drauf braucht, oder wer vom BGE wieder Leistungen abgezogen bekommt (ich erinnere: man kann keine existenzsichernde Leistungen kumulieren, wer genug verdient, wird es wieder vom BGE abgezogen bekommen).
So weiss dann nicht mehr die Arge sondern das Finanzamt über alles Bescheid!
Und diejenigen, die ihr BGE abgezogen kriegen sind wieder neidisch auf die, die es "komplett kassieren". Und die Arbeitgeber werden uns weiterhin zuraunen "Hol dir den Rest vom Amt". Schöne neue Welt!
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 13:17   #148
Ziviler Ungehorsam
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ziviler Ungehorsam
 
Registriert seit: 31.07.2010
Beiträge: 1.384
Ziviler Ungehorsam
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Das hat ja damals schon bei der DDR so gut geklappt.
Exakt. Arbeitszwang und Vollbeschäftigung hat auch in der DDR schon nicht geklappt.

Zitat:
Außer ein paar ideologisch abgewrackten Sprüchen ist in deinen Aussagen keine Substanz zu verspüren.
Außer ein paar erzkonservativen Floskeln und prophetischen Schwarzmalereien ist Deinem Beitrag kein einziges Argument gegen ein BGE zu entnehmen, daher werde ich auch nicht weiter auf Deinen Beitrag eingehen, wenn Du die guten Argumente für ein BGE, die Du offensichtlich nicht widerlegen kannst, blindwegs ignorierst, so ist dies lediglich ein Indiz für Deinen begrenzten Horizont. Du solltest erst einmal begreifen lernen, dass ein linkes Grundeinkommen nicht einem neoliberalen Grundeinkommen entspricht, und dass ein linkes Grundeinkommen logischer Weise nur unter sozialistischen Gesellschaftbedingungen eingeführt würde, bis dahin erübrigt sich mit Dir jegliche Diskussion.
__



"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
Bertold Brecht
Ziviler Ungehorsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 16:53   #149
Perestroika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.07.2006
Ort: EU Berlin Kreuzberg
Beiträge: 187
Perestroika Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Liebe/r Jesaja!

Na da hast du es "uns" aber gründlich gegeben! Wie Ziviler Ungehorsam schon zum Ausdruck bringt, nichts als hilflose Plattheiten und Panikmache. Man fragt sich, was du eigentlich bezweckst. Es fürchtet sich bald niemand vor "Neoliberalismus", wenn man alles, also auch fortschrittliche und neue Sachen "neoliberal" tauft. Man denkt, na wenn das neoliberal ist, dann ist das ja halb so wild.

Zitat von Jesaja Beitrag anzeigen
Das sind aber auch neoliberale Vorstellungen. Die linken BGE- Befürwörter scheinen von einer fatalistischen Grundstimmung beherrscht zu sein. Sie glauben, dass man gegen Sozialabbau nichts tun könnte, weil der eh schon im Gange ist, sie glauben, dass die Massenerwerbslosigkeit durch Rationalisierung und Globalisierung ein Naturgesetz sei, das vom Himmel über uns gebrochen kam, gegen das man nichts anderes tun kann, als die Erwerbslosen mit dem BGE abzuspeisen, sie glauben, dass nur die Arbeitgeber durch das Aussetzen von Arbeitskräften von der Rationalisierung profitieren könnten, und einige scheinen auch zu glauben, dass man gegen einen Turbokapitalismus eh nichts ausrichten kann.
Du kannst zwar alle bge-Fans in einen großen Bottich schmeißen und dann rumrühren, es nützt aber nix. Ich z.B. "glaube" überhaupt nicht, daß man gegen Sozialabbau nichts tun kann. Das BGE ist eine Barriere gegen weiten Sozialabbau. Es wird auch nicht an "Erwerbslose" ausgezahlt, sondern an alle Bürger, Frauen, Männer, Kinder, Schüler, Studenten, Selbständige, abhängig Beschäftigte, Rentner, Ackermänner und Ackerfrauen, heute Obdachlose, Genossenschaftler, Künstler, Musiker, Schauspieler, Redakteure, Müllmänner und dann ehemalige Betreiber von Erwerbslosen-Foren und Vereinen, Fallmanagern usw usf. Was du machst ist übelste Demagogie. Wozu? Und wozu so hasserfüllt, man könnte glauben, demnächst entsteht eine Bürgerwehr gegen das bge! Nimmt dir jemand was weg?

Nach 30 Jahren Massenarbeitslosigkeit hat es sich herumgesprochen, daß die "Arbeitgeber" nicht aus Bosheit, menschliche Arbeitskraft durch Maschinen ersetzen. Es liegt in der Natur der Sache. Warum soll man sich ständig nach Spargel bücken, wenn dies eine Maschine viel besser kann. Hast du da vielleicht ein Antwort?
Roboter zum Spargel stechen :

Vor allem: Willst du dich bücken?

Für mich gilt auf höherer Stufenleiter nach wie vor "Proletarier aller Länder vereinigt euch" aber natürlich nicht gegen Maschinen und Roboter, auch nicht gegen irgendwelche Reichen, sondern für verstärkte internationale Zusammenarbeit, internationale (standortunabhängige) Besteuerung des "Kapitals", für eine globales Sozialsystem. Internationale Zusammenarbeit aller Landwirtschaftsministerien um gegen immer noch vorhandenen Massenhunger und Massenelend auf dem Globus wirksam vorzugehen. Und für so manches andere mehr!

Auch für diesen Kampf ist ein BGE sehr nützlich, weil es viel mehr Menschen ermöglicht sich entsprechend konstruktiv einzubringen!

Also erzähle "uns" hier nicht was die bge-Fans wollen!

Zitat:
Der Ruf nach dem "Abbau von Bürokratie" ist ein Spezifikum der FDP. Damit soll auch der Sozialstaat zusammen miteingerissen werden.
Wahrhaft schrecklich. Einen solchen Ruf kennt die Menschheit seit die "Bürokratie" existiert, schon bei Lenin kannst du solche Rufe lesen. Und wenn mit Sozialabbau gemeint ist, z.B. solche dusseligen und sehr kostspieligen 1Euro-Job inclusive den fetten gut bezahlten Betreuungspersonal abzuwickeln, lieber heute als morgen:
ARD-exclusiv_ Die Armutsindustrie
YouTube - ARD-exclusiv: Die Armutsindustrie [1/3]
YouTube - ARD-exclusiv: Die Armutsindustrie [2/3]
YouTube - ARD-exclusiv: Die Armutsindustrie [3/3]
(Video Nr 2 ab: 4 min 50 sec; 5000 Puzzle-Teile in 10 Tagen: drei Teile fehlen -> Schrott)
neu cirka 60-70 Euro ➞ www.puzzle-strasse.de

Restweihnachtsgrüße
Perestroika
Perestroika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 17:09   #150
Ramazotti
 
Registriert seit: 17.04.2010
Beiträge: 239
Ramazotti
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Perestroika Beitrag anzeigen

Für mich gilt auf höherer Stufenleiter nach wie vor "Proletarier aller Länder vereinigt euch" aber natürlich nicht gegen Maschinen und Roboter, auch nicht gegen irgendwelche Reichen, sondern für verstärkte internationale Zusammenarbeit, internationale (standortunabhängige) Besteuerung des "Kapitals", für eine globales Sozialsystem.

Internationale Zusammenarbeit aller Landwirtschaftsministerien um gegen immer noch vorhandenen Massenhunger und Massenelend auf dem Globus wirksam vorzugehen.
Und für so manches andere mehr!


Auch für diesen Kampf ist ein BGE sehr nützlich, weil es viel mehr Menschen ermöglicht sich entsprechend konstruktiv einzubringen!


Perestroika

Ramazotti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bedingungsloses, grundeinkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedingungsloses Grundeinkommen achim2 ...Grundeinkommen 699 29.11.2017 17:39
Info bedingungsloses Grundeinkommen Gaby ...Grundeinkommen 5 17.01.2011 17:24
Parteien - Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ... Marcel ...Grundeinkommen 1 24.12.2010 15:45
Finanzierungsmodelle für ein Bedingungsloses Grundeinkommen trx123 ...Grundeinkommen 1 06.01.2007 04:35


Es ist jetzt 12:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland