Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Buschkowsky über die Armen in Deutschland

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2012, 10:35   #1
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard Buschkowsky über die Armen in Deutschland

Hallo


Der SPD-Bürgermeister in Berlin-Neuköln schreibt:

Zitat:
In Gesprächen bin ich immer wieder überrascht, mit welcher Selbstverständlichkeit Menschen davon ausgehen, dass es die natürliche Aufgabe der Gemeinschaft sei, sie zu alimentieren, und ihre Lebens- wie Familienplanung darauf ausrichten.
sozialleistungen.info/foren


Buschkowskys Methode ist die der Denunziation. Es sind die Faulen, Betrüger, Nicht-Berechtigte, wie Asylbewerber, die die Gemeinschaft missbrauchen, um ihren privaten Bedürfnissen nachzukommen. Dabei vermischt er das Elend von Millionen von Menschen mit den wenigen Auswüchsen, die er dann benennt. Wie die libanesischen Clans, die es scheinbar in Berlin gibt und die von Hartz4 leben und gleichzeitig »dicke Autos« fahren.

Mit seinen Beispielen und seiner Sprache spricht er die primitiven SPD-Wähler an, die neben seinen Ergüssen zur Ergänzung noch die Bildzeitung lesen.

Einerseits scheint es das Bedingungslose Grundeinkommen bereits zu geben, denn er schreibt: »Die Sozialleistungen dienen der Absicherung der Grundlasten des Lebens wie Miete, Essen und Trinken, Energie und Krankheitskosten. Für den Spaßfaktor im Leben findet sich dann schon eine Gelegenheit des Zubrotes.«

Bei Buschkowski aber, werden die Menschen, die diese Form von Grundsicherung für sich brauchen in den Dreck gezogen. »Überschuldung, Suchtprobleme, asoziales Verhalten« verhindern eine erfolgreiche Vermittlung durch die Arbeitsagenturen (in die Zwangsarbeit). Stattdessen arbeiten diese Leute zusätzlich zu Hartz4 schwarz, für den »Spaßfaktor«. Arme Menschen, die sich noch was hinzuverdienen wollen, tun dies scheinbar zum »Spaß«. Und unser Sozialsystem als »eierlegende Wollmilchsau« zu bezeichnen im Zusammenhang mit armen Menschen, die in ihrer Not auf Unterstützung durch die Gemeinschaft angewiesen sind, ist schon pervers. So nach dem Motto, was wollen diese Bastarde denn noch?

Was mich wundert ist, mit welchem Hass und Gegnerschaft insbesondere SPD-Politiker mit der Bevölkerung umgehen. Schröder, Münterfering, Clement, die Schöpfer der Bürgerunterdrückung durch Hartz4 und Agenda2010. Dann dieser Sarrazin und jetzt Buschkowsky. - Diese Partei ist eine Belastung für die Bürger geworden.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 12:32   #2
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Buschkowsky über die Armen in Deutschland

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Buschkowskys Methode ist die der Denunziation. Es sind die Faulen, Betrüger, Nicht-Berechtigte, wie Asylbewerber, die die Gemeinschaft missbrauchen, um ihren privaten Bedürfnissen nachzukommen. Dabei vermischt er das Elend von Millionen von Menschen mit den wenigen Auswüchsen, die er dann benennt.

[...]

Bei Buschkowski aber, werden die Menschen, die diese Form von Grundsicherung für sich brauchen in den Dreck gezogen. »Überschuldung, Suchtprobleme, asoziales Verhalten« verhindern eine erfolgreiche Vermittlung durch die Arbeitsagenturen (in die Zwangsarbeit). Stattdessen arbeiten diese Leute zusätzlich zu Hartz4 schwarz, für den »Spaßfaktor«. Arme Menschen, die sich noch was hinzuverdienen wollen, tun dies scheinbar zum »Spaß«. Und unser Sozialsystem als »eierlegende Wollmilchsau« zu bezeichnen im Zusammenhang mit armen Menschen, die in ihrer Not auf Unterstützung durch die Gemeinschaft angewiesen sind, ist schon pervers. So nach dem Motto, was wollen diese Bastarde denn noch?
Nein, er vermischt nichts. Du tust es, weil du seine Aussagen so leichter vom Tisch wischen kannst. Er sagt ganz klar: "Die beschriebenen Sachverhalte meinen niemals alle Einwanderer, alle Muslime, alle Hartz-IV-Empfänger und alle Jugendlichen." So beschreibt er die Auswüchse des Sozialsystems, mit denen er konfrontiert ist.

Desweiteren zeigst du, dass du den Inhalt von Buschkowskys Aussagen nicht verstanden hast oder sie nicht verstehen willst. Er kritisiert, dass ein Teil der Kunden wie selbstverständlich den allgemeinen Lebensbedarf über Sozialleistungen abdeckt und den "Spaß", etwa Unterhaltungselektronik, über Schwarzarbeit finanziert. Du hingegen drehst daraus, dass die Leute wegen des Spaßes an der Arbeit schwarz arbeiten und versuchst damit, die Aussage ins Lächerliche zu ziehen. Aus der vollkommen berechtigten Kritik am Missbrauch des Sozialsystems drehst du einen Rundumschlag gegen alle, die sich redlich verhalten.

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Mit seinen Beispielen und seiner Sprache spricht er die primitiven SPD-Wähler an, die neben seinen Ergüssen zur Ergänzung noch die Bildzeitung lesen.
Geht an der Sache vorbei. Genauso könnte ich jetzt behaupten, mit deinen Aussagen über Buschkowsky sprichst du die primitiven DIE LINKE-Wähler an, die daneben noch die taz, die Junge Welt und/oder das Neue Deutschland lesen.

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Was mich wundert ist, mit welchem Hass und Gegnerschaft insbesondere SPD-Politiker mit der Bevölkerung umgehen. Schröder, Münterfering, Clement, die Schöpfer der Bürgerunterdrückung durch Hartz4 und Agenda2010. Dann dieser Sarrazin und jetzt Buschkowsky. - Diese Partei ist eine Belastung für die Bürger geworden.
"Die Bürger" haben Sarrazin sein Buch "Deutschland schafft sich ab" regelrecht aus den Händen gerissen und ihn als den Mann gelobt, der es wagt, Missstände offen auszusprechen. Auch Buschkowsky ist ein Freund klarer Worte. Diese beiden haben beim "Bürger" ordentlichen Rückhalt.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:34   #3
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Buschkowsky über die Armen in Deutschland

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen

Desweiteren zeigst du, dass du den Inhalt von Buschkowskys Aussagen nicht verstanden hast oder sie nicht verstehen willst. Er kritisiert, dass ein Teil der Kunden wie selbstverständlich den allgemeinen Lebensbedarf über Sozialleistungen abdeckt und den "Spaß", etwa Unterhaltungselektronik, über Schwarzarbeit finanziert.
es gibt KEINE schwarzarbeit, egal was dieser SOZIALRASSIST und POLITIKVERSAGER erzählt !

wo landet das geld denn ?

haben die migranten schwarzgeldkonten in der schweiz ?

das das in deutschen amtstuben, bei den halbgebildeten bütteln, auf fruchtbaren boden fällt, ist ja glasklar.
und dann noch das buch von dem anderne grenzdebilen, dessen "ergüsse", keiner wissenschaftlichen prüfung standhält

das analphabeten und geistig völlig derangierte, bücher kaufen ist nix neues. soviel wackelnde tische und brennholzbedarf habe ich nicht, als das ich diese dexxen auch noch mitfinanzieren muss
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 00:34   #4
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Buschkowsky über die Armen in Deutschland

Die Hetze von Buschkowsky und Sarrazin ist für denkende Menschen unerträglich.
So ganz langsam dämmert mir auch, weshalb diese Typen
sich unbedingt in der SPD wiederfinden müssen:
In der gelben 2% Partei wären die ja eigentlich besser aufgehoben,
aber siehe die 2%. Erschwerend kommt hinzu, daß die Arbeiterverräter
immer noch als Lobby der "kleinen Leute" gilt.
Folglich lassen sich hier ein bedeutend größerer Wähleranteil und
das Image der "Volkspartei" als Bühne besser nutzen, als die
Geldsackpartei, von der eh keiner was wissen will.

SPD und FDP sollten dringendst fusionieren, inhaltlich sind die schon gleich.

Nachtrag: Die NPD können die auch gleich mit aufnehmen.
Dann erübrigt sich ein Verbot und deren Denke findet vielleicht in der
SPD/FDP-Mixtur sogar Freunde und Anwendung. Hartz IV ist immerhin ein Anfang.
Und niemand sollte ernsthaft glauben, das wäre Alles.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 11:38   #5
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.466
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: Buschkowsky über die Armen in Deutschland

Zitat:
Selbstverständlichkeit Menschen davon ausgehen, dass es die natürliche Aufgabe der Gemeinschaft sei, sie zu alimentieren
Wo anderes ist es auch eine Selbstverständlichkeit.
Allerdings anderes.
Dort ist dann die Heimat der Knast wie in den USA, wo der prozentuale Anteil der Bürger die im Knast waren in der Welt mit am höchsten war.
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
armen, buschkowsky, deutschland

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kastensystem der Armen in Deutschland: Arm, ärmer, Langzeitarbeitsloser Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 10.02.2011 15:22
Buschkowsky redete wieder Tacheles Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 19.09.2010 16:05
Die SPD ehrt Berlins Bezirks-Bürgermeister Buschkowsky Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 19.04.2010 23:21
Strafanzeige gegen Buschkowsky franzi Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 03.11.2009 19:09
Harte Zeiten für die Armen in Deutschland, Regelsatzerhöhung Jetzt! wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 16.10.2008 16:16


Es ist jetzt 14:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland