Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2011, 18:28   #1
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat:
Über die Vorteile und Machbarkeit des bedingungslosen Grundeinkommen ist viel geschrieben worden. Aber wer und warum ist gegen das BGE?
weiterlesen
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 18:40   #2
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Ich fände ein Grundeinkommen jedes Bürgers gut, aber kein bedingungsloses Grundeinkommen. Es tut mir ja leid, aber bei einem bedingungslosem Grundeinkommen unterstütze ich Leute wie den Dübel und das will ich nicht. Jeder sollte schon etwas dafür tun. Wie weit oder was das sind andere Fragen. Ich sag das was ich immer schon dazu sage:
der eine mag die Blumenkübel gießen in seiner Straße, der andere liest Kindern oder älteren Mitbürgern im Park vor, der nächste geht einkaufen für seine Nachbarin. JEDER könnte etwas tun.

Aber wenn einer meint den ganzen Tag mit seinem faulen Hintern im Bett liegen zu können, nur vor der Daddelmaschine PC hocken will und nischt tun will, dann eben nur absolute Grundversorgung auf jetzigem HartzIV-Niveau oder nur mit Gutscheinen. Sorry, denn diese Leute gibbet auch und anders kriegt man die nicht.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 18:55   #3
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Was soll dieser allgemeine Rant?

Zitat:
Ich fände ein Grundeinkommen jedes Bürgers gut, aber kein bedingungsloses Grundeinkommen. Es tut mir ja leid, aber bei einem bedingungslosem Grundeinkommen unterstütze ich Leute wie den Dübel und das will ich nicht.
Ich möchte auch so vieles nicht, was mit "meinen" Steuern bezahlt wird. Aber ich kann es nicht beeinflussen, weil es eben nicht mehr "meine" sondern die des Staates sind. Und wenn das ein Argument gegen ein BGE sein soll, ist es sehr schwach.


In dem oben verlinkten Beitrag geht es hauptsächlich um die Gewerkschaften und BGE.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 19:15   #4
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Ich weiß und ich bin ein Gewerkschaftsgegner. Wer mit den Parteien im Bett liegt ....
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:24   #5
Ziviler Ungehorsam
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ziviler Ungehorsam
 
Registriert seit: 31.07.2010
Beiträge: 1.384
Ziviler Ungehorsam
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Aber wenn einer meint den ganzen Tag mit seinem faulen Hintern im Bett liegen zu können, nur vor der Daddelmaschine PC hocken will und nischt tun will, dann eben nur absolute Grundversorgung auf jetzigem HartzIV-Niveau oder nur mit Gutscheinen. Sorry, denn diese Leute gibbet auch und anders kriegt man die nicht.
Ja genau, und wer nicht arbeitet soll auch nicht fressen.

Bist Du mit Thilo Sarrazin verwandt?
__



"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
Bertold Brecht
Ziviler Ungehorsam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:27   #6
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat:
Es tut mir ja leid, aber bei einem bedingungslosem Grundeinkommen unterstütze ich Leute wie den Dübel und das will ich nicht. Jeder sollte schon etwas dafür tun.
Diese "Dübels" (übrigens ein sehr schlechtes Beispiel, da der Dübel ein bezahlter Schauspieler ist, der unter Vertrag steht) sind vielleicht 2% der tatsächlichen Arbeitslosen, ist Fakt.

Nur wie passt das dann z.B zu den wahren Schmarotzern in diesem unserem Staate? Banker, Vorstände und andere die sich durchschmarotzen und das nicht für 500€, sondern für Millionen!

Die du und wir alle mitbezahlen müssen, ob es uns gefällt oder nicht.

Tja, so ist das eben. Dann zahle ICH lieber die 2% Faulsäcke mit, als die, die unser Land (finanziell) vernichten!

/edit
@Rounddancer unbezahlbar? leg mal ne Quelle vor, soweit ich weiß, gibts auch eine gegenquelle
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:27   #7
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Wer hat bloß dieses uralte und längst als unbezahlbar und unsinnig bewiesene BGE wieder ausgebuddelt?
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:36   #8
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Was soll das? Weil ich gegen Gewerkschaften bin? Mensch, ich hab doch nicht vergessen wer HartzIV mit beschlossen hat. Ich weiß auch wie die als Arbeitgeber sind. Und ich kenne Geschichten aus der Familie dazu, die ziehen einem die Schuhe aus.

Mit mit diesem Subjekt in einen Topf zu werfen erfüllt eine sehr schwere Beleidigung.

Hab ich was geschrieben von arbeiten gehen als Gegenleistung.

Ja klar, wenn man von Natur aus ein Faulenzer ist, dann ist ein bißchen Blumengießen, den Kindern einen PC näher bringen oder alten Leuten vorlesen, für sie einkaufen und so weiter Sklaverei. Von Geben und Nehmen hast du wohl noch nie was gehört oder?

Ich bin gegen Ein-Euro-Job weil die Arbeitsplätze vernichten. Aber wenn jeder ein Grundeinkommen hat, und das sehe ich bei mind. 1200 - 1500 Euro festgeschrieben bei den jetzigen Mieten und Preisen, das er aufstocken kann durch Arbeit, dann kann man auch sowas als Gegenleistung machen. Alles andere würde mein Charakter, meine Wertevorstellung, meine Moral und mein Gewissen nicht zulassen.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:40   #9
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Lexxy, auch dagegen gäbe es Mittel gegen diese Schmarotzer. Aber das wird es wohl niemals geben. Die Zahl derer wie D. dürfte deutlich mehr als 2 % inzwischen sein. Übrigens fiel mir nur der D. jetzt ein, weil ich sonst keinen Namen kenne. Aber als Negativbeispiel hat er sich selbst so verkauft. Daher muss er damit leben, das er als Negativbeispiel genannt wird.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2011, 21:41   #10
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

RD: es wäre besser als der sich ständig erweiternde BA-Haufen.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 00:30   #11
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Bestürzend zu sehen wie 21 Jahre Medienkampagne sogar die selbst Betroffenen beeinflusst hat.
DER SPIEGEL 48/1991 - Schwimmt alles weg
  Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 04:59   #12
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Vorsicht: Der Link zum Spiegel ist 20 Jahre alt ...
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 06:03   #13
Shellist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 650
Shellist Shellist
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Vorsicht: Der Link zum Spiegel ist 20 Jahre alt ...
Warum Vorsicht den es ist aktueller den je.
Shellist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 06:08   #14
Shellist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 650
Shellist Shellist
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Wer hat bloß dieses uralte und längst als unbezahlbar und unsinnig bewiesene BGE wieder ausgebuddelt?
Ja dann rechne mir das doch mal aus warum das unbezahlbar und unsinnig ist lieber Rd.

Oder hast Du Angst um deine
Zitat:
Private Arbeitsvermittlung & mehr
... in Zusammenarbeit mit der AG-Personalvermittlung.
Shellist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 06:47   #15
Demolier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Ich fände ein Grundeinkommen jedes Bürgers gut, aber kein bedingungsloses Grundeinkommen. Es tut mir ja leid, aber bei einem bedingungslosem Grundeinkommen unterstütze ich Leute wie den Dübel und das will ich nicht. Jeder sollte schon etwas dafür tun. Wie weit oder was das sind andere Fragen. Ich sag das was ich immer schon dazu sage:
der eine mag die Blumenkübel gießen in seiner Straße, der andere liest Kindern oder älteren Mitbürgern im Park vor, der nächste geht einkaufen für seine Nachbarin. JEDER könnte etwas tun.

Aber wenn einer meint den ganzen Tag mit seinem faulen Hintern im Bett liegen zu können, nur vor der Daddelmaschine PC hocken will und nischt tun will, dann eben nur absolute Grundversorgung auf jetzigem HartzIV-Niveau oder nur mit Gutscheinen. Sorry, denn diese Leute gibbet auch und anders kriegt man die nicht.

Ich weiß zwar jetzt nicht, wie du den unterstütz, aber ich denke mal du meinst die dübelsche Finanzierung über Sozialversicherungen und dadurch auch durch Steuern. (Egal ob der nun echt ist oder nicht - Nehmen wir ihn einfach mal als Beispiel)
Wenn du mal nachdenkst, machst du das ja jetzt auch. Also ändern würde sich doch dabei garnichts. Eine Sockelarbeitslosigkeit, bespickt mit Arbeitsunwilligen, hat es schon immer gegeben. Gerade dieses Argument sollte nicht als Gegenargument zum BG herangezogen werden.

Nur brauchen wir doch irgend eine neue "Ordnung", sodaß ein Leben für jeden wieder Lebenswert ist. Maschinen produzieren zwar, aber zahlen in keine Sozialkasse ein, obwohl durch sie Arbeitsplätze entfallen. Bankautomaten, Tankautomaten u.sw. u.s.f. Es muß doch ein Weg gefunden werden, der uns nicht alle zum Vorlesen in die Parks treibt. Derjenige, der gerne vorliest (um bei deinem Beispiel zu bleiben) macht es doch heute schon ehrenamtlich.

Wenn wir das Rad der Zeit einmal zur Pionierzeit zurückdrehen, dann hatte doch jeder Willige früher seine Chance. Er nahm sich Land und bestellte es. Das ist heute nicht möglich, denn alles was nicht in Privatbesitz ist, gehört dem Staat. Ich könnte mich als williger Selbstversorger doch heute gar nicht selbst versorgen.

Habe ich deshalb nicht schon ein Anrecht auf eine Grundversorgung, weil es mir überhaupt nicht möglich ist, mich selbst zu versorgen? Und warum muss ich für so eine Grundversorgung zwangsweise anderen etwas vorlesen? Woher nimmt sich ein Mensch das Recht über einen anderen Menschen zu befinden, ob er etwas zu essen oder ein Dach über den Kopf bekommt??

Es sind uralte Strukturen die endlich aufgebrochen werden müssen und da ist ein BG eine denkbare Alternative. Es gibt genug kluge Köpfe, die diesem Modell auch eine Zukunft bescheinigen.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 06:53   #16
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Bedingungsloses Grundeinkommen, lehne ich ab!

Befürworter argumentieren gerne damit, dass solch eine Einkommen fürs Nichtstun, KEINE negative Auswirkung auf den menschlichen Beschäftigungs und Leistungsdrang hätte.

Ich denke dass stimmt nicht und dass sehr wohl, bei ausreichender Höhe, man bestrebt sein könnte sich auf diesem Geld auszuruhen.

Auch bei Hartz IV gibt es Personen, die 364€ als aureichend empfinden und keine wirkliche Bestrebung haben sich wirklich ernsthaft um Arbeit zu bemühen.

Warum sonst werden erbitterte Kämpfe ausgefochten an Arbeitsgelegenheiten NICHT teilnehmen zu müssen und damit sich zusätzlich was zu verdienen?

Argumentiert wird mit Sinnhaftigkeit und Zusätzlichkeit. Es wird auf Atteste und medizinische Gutachten verwiesen...

Gut, bei wirklich nachvollziehbaren Argumenten, verstehe ich die Gegenwehr und finde sie auch gut, ABER es gibt bestimmt nicht wenige Menschen, denen es bei der Gegenwehr auch nur darum geht, ihr jetztiges Leben aus purem Nichtstun, beizubehalten.

Ich weiß ja nicht, was sich die Befürworter für eine Summe vorstellen, wobei ich mal glaube, dass sie HÖHER als Hartz IV ausfallen soll oder? Vielleicht 1000€ pro Person?!

Also ich hoffe mal, dass sowas nie der Fall sein wird und man nicht die Möglichkeit hat sich auf der faulen Haut auszuruhen, wenn man es möchte.
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 07:00   #17
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Auch wenn derzeit beides nicht in Sicht ist:

Bevor in D ein BGE eingeführt wird, werden wir vorher wieder mindestens einen Krieg im eigenen Lande erlebt haben!
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 07:21   #18
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Trixie, deine Einstellung lehne ich ab. Nicht nur, daß man mit 364 Euro kein menschenwürdiges Leben in Deutschland führen kann. Zumal der Betrag ja auch noch um dies oder jenes gekürzt wird und so effektiv diese Summe nicht zur Verfügung steht.

Will man langsam die Gesellschaft umbauen zu Verantwortung usw. dann geht es nur so. Viele Menschen müssen erst wieder begreifen, daß sie eine Gegenleistung von sich aus erbringen sollten.

Und der beste Grund für ein derartiges Grundeinkommen (nicht bedingungsloses Grundeinkommen) wäre der Wegfall zigtausender Verwaltungen der Verwaltungen der Verwaltungen. Es wäre eine gewaltige Vereinfachung unseres gesamten Systems.

Aber dein Geschreibsel zeigt wie du denkst und deshalb sage ich dir: verzieh dich in deine Amtsstube.


Demolier: natürlich weiß ich, daß es immer einen Sockelbestand an Arbeitslosen gegeben hat. Die Beispiele die ich nannte, sollten ja nur Anstöße sein. Wer beim Müllsammeln, Wertstoffrecycling, Verkaufen oder sonst was tun will, soll das tun können. Aber nicht dieser Zwang und die Versklavung wie sie jetzt bei Ein-Euro-Jobs sind zumal hier auch noch angeblich "caritative, gemeinnützige, soziale oder sonstige Gutherrenmenschen" ihren Nutzen ziehen, weil die Ein-Euro-Job noch Geld mitbringen. Im Prinzip kann man das bei bei den eGs als Prostitution sehen. Der Ein-Euro-Job ist die Prosituierte die dem Freier Staat Geld abknöpft um es angebliche sozialen, caritativen oder gemeinnützigen Zuhältern zu geben.

In dem von mir genannten Beispielen gibt der Mensch etwas an die Gesellschaft zurück, während ein Dauerverweigerer einfach asozial handelt.


Shellist: volle Zustimmung. Da hat einer Angst, das sein Sessel und seine Gutherrenmenscheneinstellung nicht mehr ausgeübt werden kann. Tja da würden ja die Brotkörbchen verschwinden.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 07:27   #19
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

das ist aber ein ziemlich hohler Artikel und völlig ohne Sachkenntnis geschrieben.

Hier mal wirklich gutes. warum BGE eher eine Illusion bleiben wird: http://www.elo-forum.org/grundeinkom...tml#post236763
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 07:45   #20
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Richtig, Trixie.

Ein Sozialsystem funktioniert nur dann auch nur ansatzweise, wenn nur die, die sich nicht selbst helfen können, gestützt werden und nur soviel und nur so lange, wie sie das existenziell brauchen.
Schmarozzer, also die, die sich da durchhängen lassen, belasten jedes System.
Drum muß es Bedingungen geben für ein Grundeinkommen.
Ein bedingungsloses Grundeinkommen führt hingegen zu massenhaften Mitnahmeeffekten. Das nähme auch der mit, der es gar nicht bräuchte.

Aber zu jeder Ausgabe gehört mangels Goldesel auch eine Einnahme.
Das bedeutet: Die Preise würden steigen,- ins Unermeßliche. Die Arbeitslosigkeit auch, weil warum sollte jemand was leisten, wenn er auch so durchkäme, von den anderen mitgetragen?

Die Reichen hätten ihr Scherflein eh im Trockenen, der Mittelstand ist auch so schon fast mausetot,- die Arbeitenden müßten noch mehr Leute mittragen,- aber die Maschinen, die die Menschen ersetzten, sie zahlen noch immer keine Maschinensteuern.

Ich halte mich da an den weltweit tätigen Arbeitsforscher, Prof. Frithjof Bergmann, der sagt: "Grundeinkommen ja, aber nicht bedingungslos."

Und an Rainer Roth, den Text hat ja Martin schon verlinkt.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 08:00   #21
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

RD: vor der eigenen Türe kehren. Warum braucht es eine Verwaltung der Verwaltung der Verwaltung? Nur damit zigtausende Beamte ihre Verwandschaften/Freundschaften/Bekanntschaften und deren Nachkommen auch in tausend Jahren noch ihren Sessel in einer Amtsstube haben. DAS nenne Schmarotzertum.

Der Polizist, der Zoll, der Feuerwehrmann, die Justiz und die Finanzbehörden - die alle müssen und sollen um Gottes Willen Beamte sein. Aber die Verwaltungen, die Lehrer usw. die bräuchte man nur als Angestellte so wie in jeder Firma auch. Dann würden auch weniger Wahnsinnsbauten auf grünen Wiesen gebaut. Und erst recht brauchen wir keinen Staat im Staat wie es die BA darstellt.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 08:04   #22
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Zitat:
Schmarozzer, also die, die sich da durchhängen lassen, belasten jedes System.
Nicht jeder will sich zu Niedriglohn und schlechten Arbeitsbedingungen ausbeuten lassen. Du hast Glück Heinz, Dich nimmt man nicht mal dafür mehr.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 08:10   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Das sind doch schon heute vielfach nur noch Angestellte, und, noch schlimmer, immer mehr Verwaltungsmitarbeiter haben nur noch befristete Arbeitsverträge. Und Lehrer, immer mehr Lehrer, werden zum Schuljahrsende entlassen, und erst -mit Glück- zum Schuljahrsbeginn wieder eingestellt. Gut ist das nicht. Menschlich auch nicht.

Ich sprach gerade mit einer Amtsmitarbeiterin aus Gera, die fragte was wegen einer Teilzeitstelle dort. Sie sagt, sie hat so viele frisch Ausgelernte, die keine richtige Anstellung kriegen, höchstens nen Minijob.
Und begeweise alleinerziehende Frauen.

Andererseits gibt’s gerade Arbeitsplätze, auch leitende, im textilen Einzelhandel. In Meran, Südtirol. Bloß ist da eine mehrjährige Erfahrung im textilen Einzelhandel nötig...
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 08:25   #24
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

Aha und weil man in Meran keine Leute findet (warum wohl nicht) sollen Deutsche zu Wanderarbeitern werden. warum gehst du da nicht hin.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 09:00   #25
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist

das bedingungslose grundeinkommen ist mit sicherheit eine schöne utopie, aber,ich vermute , es wird eine utopie, ein wunschdenken einiger bleiben .

dazu , um das zu verwirklichen , bedarf es eines völlig neuen bewusstseins der menschen(zB. das klassendenken verschwunden ist ..menschen müssten begreifen , das es ihr "haus "ist , für welches sie etwas tun ..es müsste ihnen aber auch gehören ) , einen respekt vor der arbeitsleistung der menschen allgemein , eines verabschiedens vom "allein seelig machen "der erwerbsarbeit , hin , zur anerkennung /schätzung des (heute nennt mans so )ehrenamtlichen ..denn , alles, was der gesellschaft zu gute kommt (kindererziehung , pflege ,."hausfrau /mann sein "..ja auch papierstechen im park )ist ARBEIT , es gibt da kein "besser "und kein "schlechter "!

solange , wie nicht auch angeblich "minderwertige "arbeiten als Arbeit im sinne "von "angesehen werden und diskriminiert werden ..ggf. als straf,-zwangsmittel eingesetzt werden , wird es das bedingungslose grundeinkommen , aus meiner sicht nicht geben (nur im land "utopia "!)

ich denke, es müssten auch noch andere bedingungen erfüllt sein, wenn das bedingungslose grundeinkommen ein erfolg werden soll ..aber, im moment sind wir davon so weit entfernt , wie der mars zur erde ..schon , wenn man liest , das die menschen über das wort "bedingungslos "debattieren und nichts mehr die debatte bestimmt , als das es da eben ein paar "schmarotzer "geben könnte, die eben nichts tun wollen .

welcher mensch tut ,im sinne "von "nichts ?

auch, wenn ich das vielleicht, was mein nachbar tut als "nichts "deklariere ...er tut mit sicherheit was..nur , ich will /kann den nutzen für die gesellschaft nicht erkennen , weil er vielleicht nicht vor aller augen "buckelt "und schwitzt ..deswegen meine ich, er tut NICHTS .

solange solche gedanken durch die gesellschaft geistern ...sind wir von einem bewusstsein, welches ein bedingungsloses einkommen ermöglicht weit entfernt , weil ein einkommen dann immer an bedingungen geknüpft sein wird, die aus den jeweiligen moralvorstellungen/vorstellungen zur definition des wortes "arbeit " der zeit resultieren .

es ist schon schier unmöglich , den einfachsten solidaritätsgedanken in der menge zu etablieren ...aber, einen unerschütterlichen gemeinschaftsgedanken bräuchte das bedingungslose grundeinkommen .

vielleicht wird es das mal geben , ich bin auch davon überzeugt ...in einer höherentwickelten gesellschaft, die den namen "zivilisation "demokratie "auch verdient ...sollte es sie jemals geben , wenn sich der mensch bis dahin nicht selber ausgerottet hat .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bedingungslose, grundeinkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das bedingungslose Grundeinkommen als Gedankenlosigkeit morpheus7771 ...Grundeinkommen 38 12.10.2007 15:58
Das bedingungslose Grundeinkommen als Gefühlslosigkeit morpheus7771 ...Grundeinkommen 12 09.10.2007 17:07
Grundeinkommen - die bedingungslose Kapitulation morpheus7771 ...Grundeinkommen 11 25.06.2007 12:41
Rainer Roth’s Kreuzzug gegen das bedingungslose Grundeinkomm trx123 ...Grundeinkommen 0 15.01.2007 09:52
Einwendung gegen das Modell Grundeinkommen redwitch ...Grundeinkommen 2 01.07.2006 16:03


Es ist jetzt 03:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland