Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.10.2007, 17:59   #1
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Die Situation der Armen, das Wohlstandsgefälle zwischen Nord und Süd, kulturelle Konflikte, Sicherheits- und Umweltfragen: Probleme, die ein verbessertes und verbindliches globales Rahmenwerk erforderlich machen, das die Weltwirtschaft mit Umwelt, Gesellschaft und Kultur in Einklang bringt.

http://www.globalmarshallplan.org/what/index_ger.html

Ich weiß das es viele hier interessieren wird.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
morph

PS. Es gibt auch ein "Was kann ich tun"
http://www.globalmarshallplan.org/tu...index_ger.html
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2007, 20:00   #2
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zum einlesen in Franz Josef Radermachers "Welt mit Zukunft"

Global Marshall Plan
http://www.sonnenseite.com/index.php...tml&flash=true

Es ist übrigens eine sehr interessante Seite, finde ich.
Thema Armut und Umwelt
http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=18


Viel Spaß und gute Unterhaltung
wünscht
morph
  Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2008, 13:20   #3
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln AW: Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Sehr interessant!

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf stuttgarter_erklaerung_ger.pdf (114,0 KB, 15x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 09:41   #4
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Der Fünf Punkte Plan

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf fuenf_punkte_ger.pdf (69,0 KB, 7x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2008, 07:21   #5
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Finanztransaktionssteuer - Grundforderung des Global Marshall Plan

Vorstellung auf dem internationalen Parkett

Die derzeit bestehende Krise bei den Nahrungsmittelpreisen – ein weltweiter Preisanstieg bei Getreide von über 225% gemessen an den Preisen von 2000, wovon die Preise von Dezember 2007 bis März 2008 um mehr als 26% gestiegen sind – wird nicht nur durch die zunehmende Flächenkonkurrenz der Nahrungsmittelproduktion mit der Agrotreibstoffproduktion verursacht sondern zu einem gewichtigen Anteil auch durch Spekulationsgeschäfte insbesondere auf den Terminbörsen. Eine Möglichkeit zur Preisstabilisierung wäre die Einführung einer allgemeinen Finanztransaktionssteuer, wie sie ja auch im Global Marshall Plan vorgesehen ist.
Wie bereits im Newsletter 2/2008 berichtet, hatte das Ökosoziale Forum Europa als Träger der Global Marshall Plan Initiative in Österreich eine Studie beim Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitut beauftragt, die sich insbesondere mit der Möglichkeit der Einführung einer allgemeinen Finanztransaktionssteuer beschäftigte. Diese Studie wurde im Jänner 2008 in einer viel beachteten Veranstaltung mit Bundeskanzler Gusenbauer und Vizekanzler und Finanzminister Molterer der Öffentlichkeit präsentiert.
In weiterer Folge wurde diese Studie nun auch auf internationaler Ebene in den Diskussionsprozess eingebracht. Stephan Schulmeister, Ökonom und Autor der Studie, stellte auf Vermittlung der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz die Ergebnisse der Studie Mitte April auf einer Konferenz des ECOSOC der Vereinten Nationen in New York vor. Bei dieser Konferenz waren UN Beamte, sowie Experten der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds versammelt, um unter der Leitung von Philippe Douste-Blazy, dem früheren Französischen Außenminister und jetzigen UN Sonderberater für Innovative Finanzierungsmechanismen für Entwicklung, neue Wege in der Entwicklungsfinanzierung zu diskutieren.
Artikel aus der Financial Times New York

Eine andere Bühne auf der das Konzept der allgemeinen Finanztransaktionssteuer vorgestellt wurde war das jüngste Treffen der "Leading Group on Solidarity Levies", das ebenfalls im April in Dakar im Senegal stattfand. Die Leading Group ist ein informeller Zusammenschluss von derzeit 54 Staaten, die sich dem Thema eines innovativen Finanzierungsmechanismus für die Entwicklungszusammenarbeit widmen und sich halbjährlich zu Diskussionsrunden treffen. Die Studienergebnisse wurde dort durch einen Vertreter des österreichischen Außenministeriums vorgestellt und fanden ebenfalls sehr großen Anklang.

Letztendlich hatte noch das Ökosoziale Forum Europa und das WIFO gemeinsam die Möglichkeit die Studie im Europäischen Parlament bei einer Konferenz der Fraktion der Greens/European Free Alliance zum Thema "Reforming the EU Budget" vorzustellen.
Da eine allgemeine Finanztransaktionssteuer immer auch wieder als Finanzierungsmechanismus für die Europäische Union ins Spiel gebracht wurde, hat das Ökosoziale Forum Europa nun auch den derzeit laufenden Konsultationsprozess der Europäischen Kommission zur Reform des EU Haushalts genutzt, um die Ergebnisse der Studie auch in diese Diskussion einzubringen.
Vielleicht gelingt es im Lichte der bestehenden Krisen auf den Finanzmärkten und vor dem Hintergrund der Ernährungssicherheit einen größeren Schritt in die Umsetzung dieser Grundforderung des Global Marshall Plans zu machen. Die erfolgreichen Zwischenschritte lassen einiges erwarten.
Für all jene, welche die Studie noch nicht haben: WIFO


Michael Proschek-Hauptmann
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2008, 07:22   #6
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Könnte man auch im Banken-thread verwenden..


WIFO - Publikationen

WIFO-Publikation – Detailansicht

Spekulativer Handel, insbesondere auf den Märkten für Finanzderivate, trägt nicht nur wesentlich zur kurzfristigen Volatilität von Wechselkursen, Rohstoffpreisen und Aktienkursen bei, sondern auch zu den längerfristigen Abweichungen dieser Preise von ihren "fundamentalen" Gleichgewichtswerten: Nachhaltige Auf- bzw. Abwertungstrends ergeben sich aus der Akkumulation sehr kurzfristiger Kursschübe. Eine generelle Finanztransaktionssteuer (FTS) würde spezifisch kurzfristige Transaktionen auf den Derivatmärkten verteuern und so einen Beitrag zur Stabilisierung von Wechselkursen, Rohstoffpreisen und Aktienkursen leisten. Die Studie schätzt das Aufkommen einer generellen FTS für einzelne europäische Länder, große Regionen sowie für die Welt insgesamt. Für Österreich wären bei einem Steuersatz von 0,1% Erträge von 0,62% des BIP und bei einem Steuersatz von 0,01% von 0,21% des BIP zu erwarten. In Deutschland lägen die Einnahmen für die Steuersätze 0,1%, 0,05% und 0,01% bei 1,50%, 1,07% bzw. 0,47% des BIP. Für die Weltwirtschaft insgesamt ergäbe sich ein Steuerertrag von 1,52% bzw. 0,49% des Welt-BIP bei einem Steuersatz von 0,1% bzw. 0,01%. In Europa und Nord-Amerika erbrächte eine generelle FTS annähernd den gleichen Ertrag (zwischen 2,2% und 0,7% des jeweiligen BIP).

Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Ökosoziales Forum Österreich
Mit finanzieller Unterstützung von: Bundesministerium für Finanzen, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2008, 20:29   #7
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Etwas "off topic" aber dennoch... global marshall plan

Ein wunderbares Interview :)

Jakob von Uexküll - Aufgaben des 21. Jahrhundert
Interview mit Jakob von Uexküll

grundeinkommen.tv: Jakob von Uexküll - Aufgaben des 21. Jahrhundert

Jakob von Uexküll ist ehemaliger Europaparlamentarier,
schwedischer und deutscher Staatsbürger,
lebt in London und Gründer des Welt Zukunftsrates.

Auf der Jahresversammlung der GLS Gemeinschaftsbank
spricht er auf dem Podium und im Interview mit grundeinkommen.tv über die Aufgaben des 21. Jahrhunderts und das bedingungslose Grundeinkommen.

Der World Future Council (WFC)
Der Welt Zukunftsrat
The World Future Council: Der World Future Council



Der Council vereint fünfzig hochangesehene Persönlichkeiten aus allen Erdteilen und aus allen Gesellschaftsbereichen, um eine starke ethische Stimme für die Rechte zukünftiger Generationen zu bilden. Durch einen globalen Beratungsprozess ausgewählt, der 2.500 zivilgesellschaftliche Organisationen einbezog, wurde sichergestellt, dass die Mitglieder des Rates über eine breite Spanne an Expertise und Kompetenzen verfügen. Der Council nutzt diese einzigartige Kombination von Wissen und Erfahrungen, um die zentralen Probleme von heute zu identifizieren und die Agenda für die Aktivitäten des WFC festzulegen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
dennoch, etwas, global, marshall, off topic, plan, quotoff, topicquot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Armut ist etwas anderes" Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 24.08.2008 09:02
LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN unterstützt das Anliegen der Global Marshall Plan-Initiat morpheus7771 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 25.05.2008 08:23
Gordon Brown fordert Global Marshall Plan morpheus7771 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 17.05.2008 07:57
"Der etwas andere Sachbearbeiter " Emma13 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 3 05.12.2007 08:54
Etwas von ARGE Düsseldorf "abcdef_strasse" Flexa ALG II 12 04.10.2006 14:59


Es ist jetzt 00:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland