Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Allgemein > ...Grundeinkommen -> Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen


...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 05.10.2016, 16:07   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5,160
Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72
Daumen hoch Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

es soll eine ein-Themen-Partei werden :)

ich finde es gut, ich finde das BGE gut. Dann hört auch das Gejammere der Leute auf, die glauben, ach soviel einzuzahlen, während "andere", also Erwerbslose die ja alle bloß faul seien und nichts tun wollen, wenn das BGE endlich eingeführt wird.

Und wie es finanziert werden soll? Ich meine, dass ein Spitzensteuersatz für Reiche allein schon genügen würde, das BGE zu finanzieren. Bisher sind Reiche ja weitestgehend entlastet, während die Geringverdiener, innen am besten alles stemmen sollen usw.

Siehe Donald Trump der Milliardär ist , und der gerade von sich reden macht, jahrelang keine Einkommensteuer gezahlt zu haben, weshalb er auch seine Steuererklärung nicht offenlegen will / wollte und der eben die Schlupflöcher für Reiche genutzt hat oder siehe die großen Konzerne, die minimal Steuern zahlen aber maximale Gewinne erzielen durch Firmenverschachtelungen, Mini-Jobs-Arbeitsplätze oder ähnliches.

Neue Partei will bedingungsloses Grundeinkommen - München - Süddeutsche.de

Zitat:
In München will sich eine neue Partei gründen, die nur ein Thema hat: die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens.
hier in der neuen-Deutschland-Zeitung:

Zitat:
Gründung in München: »Wir haben in ein Wespennest gestochen« / Antritt zur Bundestagswahl 2017 angestrebt - als reine Ein-Themen-Partei
https://www.neues-deutschland.de/art...einkommen.html

super :)
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 17:50   #2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Beiträge: 569
Vidya
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Die Partei könnte sich ja auch für den Anfang das finnische Modell anwenden. Das würde sicher
auch in Deutschland positive Erkenntnisse bringen:

SZ-Online: Finnen testen Grundeinkommen

Dies insbesondere, weil ja für diese Menschen die Bevormundung des Amtes ganz wegfällt. Und somit hier Personal eingespart würde.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 18:30   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1,042
AsbachUralt
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Und wie es finanziert werden soll? Ich meine, dass ein Spitzensteuersatz für Reiche allein schon genügen würde, das BGE zu finanzieren.


Alleine das ist schon Quatsch².
Abgesehen davon, dass das alleine rechnerisch schon absolut niemals aufgehen würde, gibt es da noch ein paar andere Hürden.

Warum sollte ein Reicher dann noch in Deutschland bleiben?

Er kann sich überall in der Welt niederlassen und dann trotzdem immer noch 182 Tage im Jahr steuerfrei (außer den üblichen Verbrauchssteuern) in Deutschland verbringen.
Dann gibt es noch ein BVerG, dass unbillige Steuererhebungen gleich wieder kassieren würde.

Und was das finnische Modell betrifft, welche Relevanz sollte das haben? Ein paar Tausend Leute bekommen ein Bürgergeld, von dem alleine sie nicht existieren können und es läßt dabei absolut keine Rückschlüsse auf die Finanzierbarkeit für alle Bürger zu.
Und die Absicht durch dieses BG Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosengeld durch einen einzigen Transfermechanismus zu ersetzen birgt eine Menge sozialen Sprengstoff.

Und ganz zum Schluß, eine reine Themenpartei soll in der politischen Arbeit wie funktionieren? Das hat noch nie etwas bewirkt, weil es ein Gesamt-Konzept benötigt um bei Wahlen erfolgreich zu sein. Beispiel Piraten-oder Tierschutz-Partei. Wobei die Piraten alleine durch ihr Thema Digitalisierung und Datensicherheit bei der Jugend gepunktet hatten.

Fazit: Das ist wieder einmal nichts als heiße Luft.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 18:53   #4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Beiträge: 569
Vidya
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Zitat von AsbachUralt Beitrag anzeigen
Alleine das ist schon Quatsch².
Abgesehen davon, dass das alleine rechnerisch schon absolut niemals aufgehen würde, gibt es da noch ein paar andere Hürden. Und was das finnische Modell betrifft, welche Relevanz sollte das haben? Ein paar Tausend Leute bekommen ein Bürgergeld, von dem alleine sie nicht existieren können und es läßt dabei absolut keine Rückschlüsse auf die Finanzierbarkeit für alle Bürger zu.Fazit: Das ist wieder einmal nichts als heiße Luft.
DITO. Aus Deiner Argumentation geht sehr deutlich hervor dass Du den Artikel bezüglich Finnland nicht gelesen oder verstanden hast. Und wieso soll das keine Rückschlüsse für alle Bürger zulassen? Woher willst du denn das wissen?. Der Versuch hat in Finnland ja noch gar nicht begonnen!!!

Du machst Deinem Namen wirklich alle Ehre, das muss ich Dir lassen .

Aber ansonsten trägst Du bestimmt nicht zu dazu bei, die Stimmung in diesem Land zu entschärfen und die Unterdrückung der Elo durch die Jobcenter zu entschärfen und für die Armen in diesem Land eine Perspektive zu eröffnen. Das fängt damit an sich für eine ehrliche Debatte zu öffnen.

Hartz IV ist verlogen und eine Sackgasse. Denn nur 0,2 Prozent der Langzeitarbeitslosen bekommen überhaupt jemals eine Stelle auf dem ersten Arbeitsmarkt. Denn es gibt eben keine 4,5 Millionen Arbeitsstellen. Bei der BA sind aktuell mal gerade ein Drittel Stellen gemeldet. Und hier gibt es schon das Heer der ALG I, die von den AG sowieso bevorzugt werden. Alle anderen 4,5 Millionen überfluten die AG mit monatlich 5 Bewerbungen. Also werden monatlich in Deutschland über 22 Millionen Bewerbungen versendet. Wie soll man so Arbeit bekommen?. Davon hat nur die Post einen Gewinn und die JC, denen sich monatlich 20 Millionen Sanktionsmöglichkeiten eröffnen, wenn es nach den JC geht.

Das kann nicht so weitergehen und das muss es auch nicht. Wenn den Elo eine Selbstverwaltung gestattet sein würde und der teure Verwaltungsapparat wegfiele , dann wäre auch dem Steuerzahler geholfen.

Ansonsten ist es immer einfacher dagegen zu sein anstatt sich auch mal ein paar Gedanken mehr um die Zukunft der Elo und einen modernen Staat zu machen.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 19:34   #5
Elo-User/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1,541
goodwill
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Selbstverwaltung will aber gelernt sein. Und bereits in der Kindheit wird den Menschen selbständiges Handeln aberzogen, da Mutti dem Kleinen Sämtliches abnimmt, so sie ihr Leben überhaupt selbst geregelt bekommt.
Sieht man doch hier im Forum en masse wie lebensunfähig manch User ist. Sitzt vorm PC und möchte, dass andere ihm die Arbeit abnehmen.
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 20:24   #6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort wo Unrecht und Unordnung herrschen
Beiträge: 1,052
flandry
Standard Reichensteuer mal anders

Keine Ahnung, wo ich die Grafik zur Verteilung der Einkommensteuer habe. Ist von August und könnte die Bild-Zeitung sein.
Frühere Statistiken sehen ähnlich aus.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 21:08   #7
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Beiträge: 569
Vidya
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Zitat von goodwill Beitrag anzeigen
Selbstverwaltung will aber gelernt sein. Und bereits in der Kindheit wird den Menschen selbständiges Handeln aberzogen, da Mutti dem Kleinen Sämtliches abnimmt, so sie ihr Leben überhaupt selbst geregelt bekommt.Sieht man doch hier im Forum en masse wie lebensunfähig manch User ist. Sitzt vorm PC und möchte, dass andere ihm die Arbeit abnehmen.

Noch schlimmer wird es , wenn die Rolle von Mutti dann später der Ehemann übernimmt bzw. übernehmen soll. Ich spreche aus Erfahrung, da ich mit einer solchen Verwandten gestraft bin. Jedoch darf ich Dir versichern, das es letztendlich auch darauf ankommt, wie intelligent jemand ist. Meine Verwandte war übrigens noch nie arbeitslos. Dafür hat deren Mann gesorgt -wie - das ist mir bis heute ein Rätsel geblieben. Insofern ist diese einfache Gemütslage keine, die nur manchen Elos betrifft.

Nicht desto trotz gibt es unter den Elos viele fähige und kluge Köpfe. Ob dann die Nöte der anderen Elos nur vorgeschoben oder mutwillig sind, das kann am besten doch derjenige beurteilen, der selbst ein Elo war oder noch ist. Zudem ist oder wäre das Ergebnis dessen preiswerter für den Staat -als es jetzt ist. Man könnte ja mal einen Feldversuch starten. Und die verbeamteten Mitarbeiter solange in eine Auszeit schicken. Einige bleiben und neue Mitarbeiter werden solange nicht eingestellt.Von Seiten der BA gibt es eine Weisung, die eine Auszeit sogar befürwortet, sofern die Bedingungen erfüllt sind.

Und die Vorteile bzw. Nachteile von Maßnahmen bei den Trägern sind ja nun auch schon bundesweit bekannt oder werden hier verbreitet. Damit kennt sich ja nun fast jeder Elo an seinem Heimatort aus. Da würde kein Elo- Mitarbeiter in Selbstverwaltung darin unerfahren sein.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2016, 21:43   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 255
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Die Partei könnte sich ja auch für den Anfang das finnische Modell anwenden. Das würde sicher
auch in Deutschland positive Erkenntnisse bringen:

SZ-Online: Finnen testen Grundeinkommen

Dies insbesondere, weil ja für diese Menschen die Bevormundung des Amtes ganz wegfällt. Und somit hier Personal eingespart würde.
Hallo Vidya,

weshalb das BGE wahrscheinlich zu meinen Lebzeiten nicht mehr kommen wird, ist weniger das Problem der Finanzierung. Hier gibt es schon viele Berechnungen, daß das ganze aufkommensneutral gestaltet werden könnte.
Das Hauptproblem ist einfach der Mangel an akzeptablen Arbeitsplätzen. Wenn das BGE kommen sollte, sind nicht nur viele Arbeitsplätze bei den Jobcentern weg, sondern gleichzeitig viele ZAF und "Unsinns-Maßnahmenträger" platt. Das würde kurzfristig die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schießen lassen, auch wenn die langfristigen Perspektiven fast für alle Parteien (auch für Arbeitgeber durch motiviertere Mitarbeiter) günstiger scheinen. Allerdings sind die Lobbyisten für die bestehenden verkrusteten Strukturen des Arbeitsmarktes (Arbeitgeber, Beschäftigte der Arbeitslosen- und Armutsindustrie, ZAF, MT, Wohlfahrtsverbände, etc.) zu dominant für die aktuellen Politiker, die zudem selber ihre Wiederwahl durch die chaotische Übergangsphase in eine humanere Arbeitswelt nicht riskieren wollen.

Gruß Thomas
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 11:21   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort wo Unrecht und Unordnung herrschen
Beiträge: 1,052
flandry
Standard AW: Reichensteuer mal anders

Zitat von flandry Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, wo ich die Grafik zur Verteilung der Einkommensteuer habe. Ist von August und könnte die Bild-Zeitung sein.
Frühere Statistiken sehen ähnlich aus.
Die Grafik ist beim Hochladen wohl verloren gegangen. Hier ist sie noch einmal als Anhang.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
160811verteilung_einkommenssteuer.jpg  
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 13:40   #10
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,741
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Das BGE kann nicht in einem einzelnen Staat umgesetzt werden, schon garnicht wenn er in der EU ist, wo dann alle EU Bürger davon profitieren könnten, wenn sie in das betreffende Land ziehen.

Der zweite Grund, weswegen ein BGE nicht von einem einzelnem Staat oder meinetwegen auch der gesamten EU umgesetzt werden kann, ist simpel: Das BGE widerspricht der Ausbeutung von Menschen durch den Kapitalismus. Ohne Ausbeutung der Bürger, wäre der Kapitalismus schon mehrmals Vergangenheit gewesen.....
__

Mahalo


Ich würde mir wünschen, die Sendung holocaust würde mehrmals pro Jahr wiederholt....
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 15:00   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort wo Unrecht und Unordnung herrschen
Beiträge: 1,052
flandry
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Mir würde ja ein garantiertes Grundeinkommen gefallen.
Die Garantie / Aufstockung tritt dann ein, wenn eine Untergrenze nicht erreicht wird, z. B. durch Arbeitslosigkeit, Mutterschaft, Studium, .....
Das wäre eine riesige Vereinfachung der Verwaltung, die Milliarden an Verwaltungskosten sparen würde. Schließlich sollen Steuergelder wirtschaftlich verwendet werden wie wir oft genug hören.
Dass nebenbei die Gesetze für den Bürger überschaubarer werden sei nur am Rande erwähnt.

Aber leider kann man sich als Politiker dann nicht mehr profilieren. So geht das ganz oft: Seht her, wie gut ich bin. Ich habe die Erhöhung der Rente um 1,50, beim Bafög um 0,75 und bei der Rente um 1,23 Euro durchgesetzt.

Übrigens: das schließt Hilfen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nicht aus.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2017, 11:06   #12
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5,160
Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72
Daumen hoch AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

@flandry: so sehe ich es aus. Und Konzerne könnten Menschen nicht mehr zu hundert Prozent für ihre Zwecke auspressen bezüglich billiger Arbeitskraft, am besten Null-Euro-Jobs - oder gleich Roboter. Wenn halt starker Mehrbedarf bestünde, dann müsste man halt sehen, wie bspw. bei Schwerstbehinderten ... kann man ja bei SWR 2 heute mal fragen ab 16 Uhr ...



Die Partei ist gegründet - nun benötigt es Zweitstimmen für den Wahlzettel ;)

https://www.buendnis-grundeinkommen.de/

Zitat:
Liebe Unterstützer und Freunde des Bündnis Grundeinkommen, Wir haben bisher sehr viel erreicht und auch unserem Ziel, bei der Bundestagswahl anzutreten, kommen wir von Woche zu Woche immer näher: Wir werden zur dritten BGE:open, der BGE:open 17/2 in Köln am 4. und 5. März schon 15 Landesverbände und 15 Landeslisten ..
auf der Landesliste der Ein-Themen-Partei für Mecklenburg-Vorpommern ist u.a. Susanne Wiest

Grundeinkommen im Bundestag: BGE: Mecklenburg-Vorpommern ist dabei
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2017, 05:39   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Ort: Optionskommune: dort wo Unrecht und Unordnung herrschen
Beiträge: 1,052
flandry
Standard AW: Ab sofort: Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen

Zugegeben: BGE hört sich irgendwie gut an.
BGE hat in meinen Augen einen ganz großen Makel: Es sorgt nicht dafür, dass jeder auf Dauer soviel Vermögen hat, dass er davon leben kann.
Und das würde mir richtig gut gefallen.
flandry ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewerkschaft FÜR das bedingungslose Grundeinkommen! FMD82 ...Grundeinkommen 1 16.05.2012 14:15
Wer warum gegen das bedingungslose Grundeinkommen ist ThisIsTheEnd ...Grundeinkommen 130 09.02.2012 22:24
Das bedingungslose Grundeinkommen als Gedankenlosigkeit morpheus7771 ...Grundeinkommen 38 12.10.2007 17:58
Das bedingungslose Grundeinkommen als Gefühlslosigkeit morpheus7771 ...Grundeinkommen 12 09.10.2007 19:07
Grundeinkommen - die bedingungslose Kapitulation morpheus7771 ...Grundeinkommen 11 25.06.2007 14:41


Es ist jetzt 06:54 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland