Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.12.2015, 13:44   #1
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.316
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

Telekom-Chef: Bedingungsloses Grundeinkommen könnte eine Lösung sein

Zitat:

Angesichts der durch die digitale Revolution bevorstehenden grundlegenden
Veränderungen von Gesellschaft und Arbeitswelt hat sich Telekom-Chef Timotheus
Höttges für "unkonventionelle Lösungen" zum Erhalt der Sozialsysteme
ausgesprochen. "Ein bedingungsloses Grundeinkommen kann eine Grundlage sein, um
ein menschenwürdiges Leben zu führen", so Höttges im Interview mit der
Wochenzeitung "Die Zeit".
Zitat:
Finanziert werden könnte das Grundeinkommen durch die Besteuerung der Gewinne großer Internetkonzerne: "Wenn Produktivität zukünftig vor allem an Maschinen und die Auswertung von Daten gekoppelt ist, könnte die Besteuerung stärker auf den darauf beruhenden Gewinnen aufbauen und weniger auf der Einkommensteuer des Einzelnen", so Höttges.

"Die Gewinnbesteuerung ist wahrscheinlich der richtige Weg. Eine Besteuerung von Daten scheint mir wenig praktikabel und nicht sinnvoll zu sein. Die Besteuerung der Maschinen, die Produktivitätssteigerungen garantieren, würde dazu führen, dass vielleicht weniger Maschinen genutzt würden, als technisch sinnvoll wäre."


Zitat:
Allerdings, so räumt Höttges ein: "Die Besteuerung großer Internetkonzerne fällt uns heute schon schwer, weil die ihre Plattformen irgendwo auf der Welt errichten."

Während mit Höttges eine Person aus der Praxis spricht - möchte die Bundesagentur für Arbeit vor Arbeitsplatzschwund durch Digitalisierung beruhigen

https://www.jungewelt.de/2015/12-15/039.php

Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit möchte die Bevölkerung beruhigen angesichts der Debatten um die Digitalisierung der Arbeitswelt und damit einhergehenden Stellenabbau: Nur 0,4 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten arbeiten laut einer Studie des behördeneigenen Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ah ja auf Arbeitsplätzen,

die durch Computertechnologie und Automatisierung komplett verschwinden würden. Nach der Untersuchung, die am Montag veröffentlicht wurde, gehörten dazu vor allem Tätigkeiten aus der Industrieproduktion.
Zitat:
Allerdings sind die weiteren Zahlen der Studie aus Beschäftigtensicht weit weniger beruhigend: So seien etwa 15 Prozent dem Risiko ausgesetzt, dass Maschinen künftig mehr als 70 Prozent ihrer Arbeiten verrichten könnten.

Etwa 45 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten seien in Bereichen »mittlerer Substituierbarkeit« angestellt, was bedeutet, dass zwischen 30 und 70 Prozent ihrer Erwerbstätigkeit potentiell von Computern übernommen werden könnten.

In mehr als der Hälfte der Berufe könnte durch eine umfassende Digitalisierung also ein gewaltiger Stellenabbau bevorstehen.



siehe auch im Internet Arbeiten 4.0 / Nahles oder BA oder whatever ^^
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2016, 14:08   #2
WrongSystem
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 26
WrongSystem
Standard AW: Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

Wenn sich sogar große Unternehmer schon dafür aussprechen....

Irgendwas muss da ja dran sein, manchmal frage ich mich sowieso, ob es gar nicht einmal alle von denen so schlecht mit uns meinen.
Vielleicht ist das BGE ja langfristig sogar ein Ziel, wer weiß...

Wäre auf jeden Fall mal ein Rat an die Politik, zumindest mal langsam umzudenken.
WrongSystem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 06:48   #3
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.316
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

ich hoffe jedenfalls nicht, dass sich der Telekom-Chef nur ins öffentliche Gespräch bringen wollte mit seiner Äußerung ^^ Werbung und PR sozusagen. Er hätte es auch als Privatperson tun können. Aber als Telekom-Chef erhält er mehr Gehör - also, es ist gut, dass er seine Meinung und Idee öffentlich äußerte :danke:

Allerdings ist es ein umstrittenes Thema. Aber gut ist schon, dass immer mehr, so auch bekannte Firmen, sich dazu auch öffentlich äußern und das sogar positiv und es in Betracht ziehen.

Seine Besteuerungsidee müsste man mal näher betrachten und vielleicht auch mal Testläufe starten, falls irgend möglich.

Die Zukunft ist digital, Internet wird eine zentrale Rolle spielen - warum also nicht??
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 12:44   #4
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.465
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

Die Telekom wird mir sympathischer.

Aber der Realismus, das es im kapitalistischen System keine Vollbeschäftigung geben kann, - vor allen weiter fortschreitender Automatisierung, siehe Amazon, sollte auch die Politik erkennen, und so die Arbeit über Alles Strategie über Board werfen.
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2016, 13:19   #5
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.316
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

Kann man eigentlich nur vor dem Angst haben, was in einem selbst auch steckt, weil man es sonst gar nicht bedenken würde? Wie die Politiker in Bezug auf Faulheit, Müßiggang, sonstwas bezogen auf das BGE?

Neues Deutschland berichtet über das BGE, dem Netzwerk BGE und das BGE bezogen auf die Flüchtllinge

02.01.2016: Neue Aufmerksamkeit für das Grundeinkommen (neues-deutschland.de)

Link enthält auch Verlinkung zur Erklärung des Netzwerk Grundeinkommens
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2016, 12:36   #6
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.316
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Idee AW: Telekom-Chef Höttges: BGE könnte eine Lösung sein

Auch Swisst ICT - Präsident für ein BGE

http://www.grundeinkommen.ch/10205-2/

Zitat:
Dieser Staat von übermorgen hat viele Bürger ohne Arbeit, wie wir sie heute kennen. All diese Bürger brauchen aber eine Aufgabe, einen Sinn im Leben und nicht zu Letzt: Geld zum Leben.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
höttges, lösung, telekomchef

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Telekom Höttges kritisiert Ungleichheit in Deutschland wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 09.10.2014 08:53
Telekom-Chef: DSL-Ausbau kostet 25 Milliarden Euro Schornstein Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 18.08.2014 17:33
Könnte dies eine Eingliederungsvereinbarung sein? Lilastern ALG I 59 31.05.2011 10:59
Maybrit Illner liebt Telekom-Chef Obermann Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 05.11.2007 16:21


Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland