Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Allgemein > ...Grundeinkommen -> Finnland plant BGE - Originelle Begründung


...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 07.12.2015, 15:18   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2015
Beiträge: 190
Taunustanne
Standard Finnland plant BGE - Originelle Begründung

In Finnland könnte es schon in 2 Jahren ein BGE von 800 Euro geben. Interessant ist allerdings, was der Staat damit bezwecken möchte:

Zitat:
Tatsächlich beabsichtigt die finnische Regierung mit dem Grundeinkommen gerade die derzeit auf einem 15-Jahres-Hoch liegende Arbeitslosigkeit von 9,5 Prozent zu verringern. Ihr Kalkül geht dem Bericht zufolge so: Mit einem Grundeinkommen würden Menschen eher bereit sein, eine schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen. Momentan sei dies hingegen mit verringerten Sozialleistungen verbunden.
Quelle: Finnland: 800 Euro Grundeinkommen ? für jeden - Wirtschaftspolitik - FAZ
Taunustanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2015, 17:04   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 456
Linuxfan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Das Preisniveau in Finnland bleibt aber trotzdem sehr hoch. Dennoch begrüße ich diesen Schritt.
Linuxfan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2015, 18:22   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3,793
Don Vittorio Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Linuxfan Beitrag anzeigen
Das Preisniveau in Finnland bleibt aber trotzdem sehr hoch. Dennoch begrüße ich diesen Schritt.
Das ist nichts Begrüßenswertes, sondern eine Regelung, die vielen das Leben erschweren wird.
Diejenigen, die ein Einkommen oder Vermögen haben, können sich über das zusätzliche Klimpergeld ein Loch in den Bauch freuen, diejenigen, die sonst nichts haben, haben dann wenigstens eine A****karte, denn von 800 € kann man in Finnland höchstens als Fallensteller irgendwo in den Wäldern überleben.
Und natürlich wird sich die Wirtschaft freuen, wenn sie billige Arbeitskräfte rekrutieren kann.

Da es heißt, jeder Erwachsene bekommt die 800 € bleibt die Frage, wieviel Kinder bekommen?

Alles in Allem höchst unsozial!
Don Vittorio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2015, 18:47   #4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,478
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Wenn ein BGE kommt, werden bestimmt auch die Mieten festgeschrieben, das ist schon lange fällig.
__

"Wie jeder weiß, ist der deutsche Finanzminister ein Brandstifter, der sich als Feuerwehrmann zu präsentieren versucht", sagte Cesar im Radiosender TSF

Wolfgang Schäuble: Jede Kritik sei einzustellen – weil dies nur der AfD helfen würde.
:
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2015, 17:46   #5
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Hier dazu auch ein Text in der Huffington post mit weiteren links:

800 Euro für jeden: Finnland geht einen radikalen Schritt
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2015, 18:25   #6
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Wenn Finnland das tatsächlich durchzieht hat es zumindest einen Vorteil: es handelt sich nicht um einen kleinen Modellversuch sondern das gäbe umfangreiches Auswertungs und Anschauungs-Material aus einem landesweiten "Ernstfall".

Daraus könnte man schon einiges Substanzielles ablesen und schlussfolgern.
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 08:56   #7
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dingenskirschen
 
Registriert seit: 24.05.2012
Beiträge: 424
Dingenskirschen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Finnland testet Grundeinkommen für alle

Da kann ich nur sagen: Auf nach Finnland...

Zitat:
Dienstag, 08. Dezember 2015

Expertenteam entwickelt Experiment
Finnland testet Grundeinkommen für alle

Seit vielen Jahren wird in Deutschland über ein bedingungsloses Grundeinkommen gestritten - Finnland will die Einführung nun mit einem Experiment testen.
Expertenteam entwickelt Experiment: Finnland testet Grundeinkommen für alle - n-tv.de

Zitat:
Die finnische Regierung kann bei ihrem sozialpolitischen Wagnis auf breite Zustimmung in der Bevölkerung setzen. Mehr als zwei Drittel der Finnen haben sich in Umfragen für das bedingungslose Grundeinkommen ausgesprochen. Demnach soll jeder Erwachsener 800 Euro erhalten. Im Gegenzug sollen alle bisherigen Sozialleistungen gestrichen werden. Wird das Experiment gelingen? Taugt es als Modell für andere Länder? Was spricht für, was gegen ein staatliches Grundeinkommen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
http://www.berliner-zeitung.de/geld/...,32726116.html
__

Dieser Text gibt meinen aktuellen Sachstand wieder. Neuere Entwicklungen, von denen ich nichts weiß, sind in diesem Beitrag nicht berücksichtigt.
Dingenskirschen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 09:21   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5,078
Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72
Standard AW: Finnland testet Grundeinkommen für alle

:dank:
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 10:21   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6,022
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland testet Grundeinkommen für alle

Abwarten und trinken.

Zitat:
Das bedingungslose Grundeinkommen könnte kommen - möglicherweise, in Finnland. Und dann erst einmal als "experimentelles Pilotprojekt"
Zitat:
Aber man sollte nicht vorschnell in Jubel verfallen, wenn man Anhänger des Konzepts eines bedingungslosen Grundeinkommens ist - und auch die Gegner sollten nicht gleich paniken. Die Informationslage ist dürftig, aber es gibt Hinweise darauf, dass man das nicht sofort und flächendeckend einführen würde: Maija Unkuri berichtet dazu: »The prime minister has expressed support for a limited, geographical experiment. Participants would be selected from a variety of residential areas.« Und Ohto Kanninen vom Tank research centre wird in dem Artikel so zitiert:
Zitat:

Die Finnen versuchen angesichts der internationalen Aufmerksamkeit, die durch viele Presseberichte über eine angeblich bevorstehende Einführung eines Grundeinkommens hervorgerufen wurde, gegenzurudern. So wurde diese Pressemitteilung zur Klarstellung veröffentlicht, dass lediglich ein "experimentell angelegtes Pilotprojekt" geplant sei:
Aktuelle Sozialpolitik: Das bedingungslose Grundeinkommen könnte kommen - möglicherweise, in Finnland. Und dann erst einmal als "experimentelles Pilotprojekt"
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 11:22   #10
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland testet Grundeinkommen für alle

Und außerdem daraus:

Zitat:
..Und Ohto Kanninen vom Tank research centre wird in dem Artikel so zitiert:
... »Mr Kanninen proposes testing the idea by paying 8,000 people from low income groups four different monthly amounts, perhaps from €400 to €700. "If the impact on employment during the experiment was catastrophic, basic income would of course not be implemented on a ***** scale," he says.«
Klares Ziel der finnischen Regierung bzw. der für das BGE Verantwortlichen ist die Arbeitstlosigkeit zu senken bzw Langzeitarbeitslose dazu zu bewegen (auch für weniger attraktive Stunden-Löhne) zu arbeiten.

Also doch kein Großprojekt.

Hoffenttlich haben all die , die sich schon euphorisch nach Finnland aufgemacht haben, die differenzierenden Meldunen mitbekommen
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 11:53   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 456
Linuxfan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Meine Mutter kommt ja aus Finnland und wenn ich die Sprache besser beherrschen würde und das Wetter besser wäre, wäre ich vielleicht schon wieder dort. Momentan fahren wir nur im Sommerurlaub hin aber Winter und insbesondere die langen Nächte sind ein anderes Kaliber vor dem ich großen Respekt habe.

Letztendlich ist es auch eine Frage, wie man mit dem Jobcenter klar kommt und ob man deren Angebote gut findet. In Bezug auf die Arbeitsvermittlung bin ich von der Agentur für Arbeit ziemlich enttäuscht. Weitgehend wird man verwaltet und halt aus der Statistik gedrängt. Bin auch selten wirklich gerne zu meinem Persönlichen Ansprechpartner gegangen.
Linuxfan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 12:49   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6,022
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

@linuxfan: Kannst du dann die Beschreibung der sozialen Sicherung in Finnland bestätigen, wie sie Jens Berger hier beschreibt?
Zitat:
Die Ente vom finnischen Grundeinkommen
Zitat:
Kommen wir zunächst zu einem spezifisch finnischen Grund, der von den Befürwortern eines Grundeinkommens in der finnischen Debatte immer wieder vorgebracht wird. Finnlands Sozialsystem hat eine sehr eigenwillige Regelung, was die Zuverdienstmöglichkeiten von Erwerbslosen und Sozialhilfeempfängern angeht. Wenn ein Erwerbsloser dort einen Teilzeitjob annimmt, der ihm pro Monat wenige Hundert Euro Lohn einbringt, kann es nämlich passieren, dass die staatlichen Transferleistungen in einem Maße gekürzt werden, das größer als der Zuverdienst ist. Mit anderen Worten: Wer einen Minijob annimmt, hat am Ende des Monats weniger Geld auf dem Konto als wenn er diesen Job ausschlagen würde.
Zitat:
Nehmen wir zunächst den Erwerbslosen. Nach 500 Tagen Arbeitslosigkeit bekommt man in Finnland als kinderloser Alleinstehender eine Transferleistung von durchschnittliche 700 Euro. Für jedes Kind gibt es einen Aufschlag. Zusätzlich steht den meisten Erwerbslosen in den Ballungsräumen, in denen rund jeder dritte Finne lebt, ein Wohnungsgeld und weitere Zuschüsse zu. Mit einem Grundeinkommen von 800 Euro würden also nur sehr wenige Erwerbslose besser, dafür aber sehr viele Erwerbslose sehr viel schlechter gestellt werde[...]
Zitat:
Schlussendlich wäre ein solches Modell aber auch der Generalangriff auf das sehr gute finnische Sozialsystem.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=29432
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 13:09   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 456
Linuxfan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
@linuxfan: Kannst du dann die Beschreibung der sozialen Sicherung in Finnland bestätigen, wie sie Jens Berger hier beschreibt?
Nicht wirklich. Meine Mutter und ich wohnen schon mehr als drei Jahrzehnte hier in Deutschland. Letztes Jahr habe ich mir mal eine Publikation von Kela, der Sozialversicherung namens "Guide to Benefits" durchgelesen und war beeindruckt, wie umfangreich die Sozialleistungen in Finnland sind.

Gemessen an der finnischen Onlineaffinität müsste es diese Publikation auch im Internet geben. Die Webseite der Behörde ist jedenfalls Henkilöasiakkaat - kela.fi

Es wurde dort jedenfalls nach Regionen unterschieden. Wer zum Beispiel in Helsinki wohnt bekommt mehr Wonhgeld als jemand in einer Kleinstadt.

Ich selbst würde mich bei meiner Erwerbsminderungsrente finanziell verbessern aber wie gesagt, Wetter und Winter sind ein wirklich anderes Kaliber. Finnland hat daher wahrscheinlich auch die höchste Selbstmordrate weltweit.
Linuxfan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 14:30   #14
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Dieser Satz aus dem o.a. J.- Berger-Text bringt es auf den Punkt::

Zitat:
..Daher ist das bedingungslose Grundeinkommen auch der feuchte Traum aller Neoliberalen. Finnland tut gut daran, dieses Modell „nur“ in kleinen Pilotprojekten zu testen und diesen Wahnsinn nicht einzuführen. ...
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 14:45   #15
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Linuxfan Beitrag anzeigen
..... Finnland hat daher wahrscheinlich auch die höchste Selbstmordrate weltweit.

Das nicht, aber sie belegen,- wie viele (nord-) ost--europäische Länder - vordere Plätze:

https://de.wikipedia.org/wiki/Suizid...h_L%C3%A4ndern

Das Klima im engeren Sinne ist zweifellos ein wichtiger Einfluss-Faktor für die menschliche Befindlichkeit. Aber das ist auch nicht neu.
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 15:02   #16
Elo-User/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1,491
goodwill
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Linuxfan Beitrag anzeigen
Das Preisniveau in Finnland bleibt aber trotzdem sehr hoch. Dennoch begrüße ich diesen Schritt.

Trotz der Begründung? Haste Geld, machste den Scheißjob?
Wettert hier doch jeder gegen.
goodwill ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 19:00   #17
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3,265
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Don Vittorio
Diejenigen, die ein Einkommen oder Vermögen haben, können sich über das zusätzliche Klimpergeld ein Loch in den Bauch freuen, diejenigen, die sonst nichts haben, haben dann wenigstens eine A****karte, denn von 800 € kann man in Finnland höchstens als Fallensteller irgendwo in den Wäldern überleben.
Und natürlich wird sich die Wirtschaft freuen, wenn sie billige Arbeitskräfte rekrutieren kann.
... interessante Schlussfolgerung.

Bist du bei der Ausarbeitung/Umsetzung des finnischen BGEs beteiligt (gewesen)?
Oder woher weißt du, dass jeder, d. h. auch ein Einkommensmillionär das BGE bekommt?
Der Aussage vom
Zitat von Finanzdienst Bloomberg (aus dem Link)
(...) rechnet in einer Überschlags-Kalkulation vor, dass jedes Jahr rund 47 Milliarden Euro benötigt würden, wenn jedem der beinahe 5 Millionen erwachsenen Finnen im Monat 800 Euro aus der Staatskasse gezahlt würden.
... würde ich nicht unbedingt blind vertrauen. Der hat eigene Interessen.

Zitat von Danton64
Hoffenttlich haben all die , die sich schon euphorisch nach Finnland aufgemacht haben, die differenzierenden Meldunen mitbekommen
Die Berechnung kann ich auch nicht nachvollziehen:
47 Mrd. EUR verteilt auf 5 Mio. Finnen sind bei mir 9.400EUR/Finne.
Bloomberg kann mir nicht weißmachen, dass dem finnischen Staat Verwaltungskosten in Höhe von 8.600EUR pro Finne im Jahr, durch das BGE, entstehen.
Da ist es immer hilfreich, wenn, ohne nachzudenken einfach nur nachgeplappert, bzw. der Diskussionspartner mit großen Zahlen mundtot gemacht, wird!
Btw:
Für 10x 8.600EUR pro Jahr würde ich, als externer Dienstleister, 1.000 Finnen verwalten. Da könnte sich dann Bloomberg die Verwaltungskosten für 990 Finnen sparen.
Für 200x 8.600EUR pro Jahr würde ich sogar alle BGE-Berechtigten übernehmen. Einzige Voraussetzung; Zugriff auf die jeweils aktuellen fiskalischen Grunddatensätze.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 22:31   #18
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
.
47 Mrd. EUR verteilt auf 5 Mio. Finnen sind bei mir 9.400EUR/Finne.

--.
Das dann nochmal durch 12 geteilt macht...?
Danton64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 23:06   #19
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3,793
Don Vittorio Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Danton64 Beitrag anzeigen
Das dann nochmal durch 12 geteilt macht...?
Don Vittorio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2015, 23:44   #20
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3,265
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Finnland plant BGE - Originelle Begründung

Zitat von Danton64 Beitrag anzeigen
Das dann nochmal durch 12 geteilt macht...?
... hast recht

Du kannst also doch sinnvolle/passende Beiträge/Antworten schreiben, aber auch nur wenn dir die Fragen/Beiträge passen!
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
begründung, finnland, grundeinkommen, originelle, plant, testet

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Finnland: Bürger erzwingen Debatte zum Euro-Ausstieg Dagegen72 News / Diskussionen / Tagespresse 2 23.11.2015 10:28
Finnland droht Klage von der EU wegen der Arbeitslosengeldregelung Stuhoy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 12.03.2014 00:32
Echt originelle Absage franzi Allgemeine Fragen 15 02.06.2010 00:15
Originelle ABM-Idee in Österreich ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 15.08.2008 22:39
Pfleger werden in Finnland zur Arbeit gezwungen Schmarasit Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 18.11.2007 17:41


Es ist jetzt 18:39 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland