Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Das Grundeinkommen ist ein Irrweg


...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2012, 17:51   #1
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat:
Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Heiner Flassbeck und Friederike Spiecker erklären, warum das Grundeinkommen die ökonomische Basis zerstört, aus der heraus es bezahlt werden soll

Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Bürger geben? Ob Linkspartei, die Piraten-Partei oder Bürgerinitiativen: Die Idee für ein bedingungsloses Grundeinkommen, nach der einem jeden Bürger ein bestimmtes monatliches Einkommen gezahlt werden soll, unabhängig davon, ob er arbeitet oder nicht, ob er Vermögenswerte besitzt oder nicht, hat viele Befürworter. Selbst Unternehmer, wie beispielsweise Götz Werner, Gründer einer Drogeriemarktkette, setzen sich bisweilen für ein Grundeinkommen von 1000 Euro im Monat ein.
Das Grundeinkommen ist ein Irrweg | Telepolis
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 17:53   #2
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237 elo237
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Grundsicherung und Mindest Einkommen sollten immer 2 Paar Schuhe sein
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 13:01   #3
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Besser wäre es gewesen, du hättest auch noch über den Unfug was geschrieben, den die beiden da verzapfen. Außerdem, Flassbeck ist ein SPD-ler. Er gehört also der Partei an, die Hartz4 verbrochen hat. Und er war auch als Staatssekretär in der Schröder-Regierung. Was soll man da erwarten. Dass er sein Zuhause verleugnet?

Die ganze SPD-Sippschaft steht wie eine Front zu Hartz4. Oder die Leute sind anständigerweise aus dieser Partei ausgetreten, wie damals die neuen WASG-Politiker.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 19:59   #4
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Besser wäre es gewesen, du hättest auch noch über den Unfug was geschrieben, den die beiden da verzapfen.
Keine Ahnung, ob das jetzt irgendwie "besser" gewesen wäre.
Ich maß mir nicht an die gesamtgesellschaftlichen Konsequenzen eines BGE auch nur annähernd abschätzen zu können.

Jens Berger hat heute auch etwas zum Thema geschrieben.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 20:08   #5
Kobold1966
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.10.2012
Ort: Saus und Braus
Beiträge: 374
Kobold1966 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Lt. Schäuble ist dieses BGE pro Nase über 1000 € bereits unterwegs. Hartzis, AN, Selbständige, Kinder und Armusrentner bekommen heute keines. Warum, wer bekommt es???

Alle Kritiker denken natürlich in dem heutigen System, dann isses nicht machbar.

ausm Text
Zitat:
Wer beispielsweise heute 2.600 Euro brutto im Monat verdient, hätte mit einem BGE i.H.V. 1.000 Euro netto künftig 2.900 Euro netto in der Tasche
Genau das hat er nämlich nicht sondern auch 1900 Netto. Die Lohnkosten für AG sinken deulich, Preise werden billiger und nicht teurer.
Kobold1966 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 21:15   #6
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg


Selbes Problem. Wieder SPD-Typen am Werk. - Schaue mal, wer diese "Denkerseiten" macht.

Sie wollen auch heute noch ihr Unrecht rechtfertigen. Unglaublich.


Gruß
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 21:54   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Wie kommt man eigentlich darauf, dass das Kapital auch nur irgendwie sozial sein könnte?

Es erschließt sich mir nie, wie man auf die Idee kommt, es wäre genug Geld da und müsste nur gerechter verteilt werden. Die Gewinner des BGE (allen voran Götz Werner) würden riesen Reibach machen und könnten sich jeder sozialen und ökologischen Verantwortung entziehen.

Was wir brauchen ist endlich mal wieder über Begriffe der Enteignung der Produktionsmittel und Kapital nachzudenken. Es wird ein Kampf gegen das Kapital bleiben. Und es wird ein Kampf bleiben, dass wir unser Sozialversicherungssystem verteidigen müssen. Und es wird ein harter Kampf. Siehe Griechenland, Spanien etc.
Ich habe hier genügend Texte von Rainer Roth eingestellt, der immer wieder den BGE-Leuten zeigt, welche Fehler in ihrerer Dnkweise. Und Rainer Roth hat ganz bestimmt nichts mit SPD zu tun.

Vielleicht mal uafr unsere gemeinsamen Projekte

mindestlohn 10 euro
500 Euro Eckregelsatz
Kinderarmut duch Hartz IV

schauen. Und genau das müssen unsere Kämpfe sein und erst wenn wir da was erreicht haben können wir anfangen darüber nachzudenken, was wir mit unserer Erleuchtung anfangen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 22:26   #8
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Ein Mindestlohn von 10 Euro ist zwar ein Anfang, führt aber wegen der mangelnden Durchlässigkeit (Aufstiegschancen) auf lange Sicht genau so in die Altersarmut. VdL hat ja in Ihrer Studie selbst den Mindestlohn definiert, der a) ihr komische Lebensleistungsrente obsolet macht und b) eine Rente oberhalb des SGB XII sichert und das sind nun mal 14,10 Euro/Std. (2.500 Euro / monatl.)
==> http://www.elo-forum.org/news-diskus...r-gedacht.html
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 22:38   #9
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Ein Mindestlohn von 10 Euro ist zwar ein Anfang, führt aber wegen der mangelnden Durchlässigkeit (Aufstiegschancen) auf lange Sicht genau so in die Altersarmut. VdL hat ja in Ihrer Studie selbst den Mindestlohn definiert, der a) ihr komische Lebensleistungsrente obsolet macht und b) eine Rente oberhalb des SGB XII sichert und das sind nun mal 14,10 Euro/Std. (2.500 Euro / monatl.)
==> http://www.elo-forum.org/news-diskus...r-gedacht.html
klar muss diese Forderung demnächst angepasst werden. Aber selbst da sind wir ja noch weit von entfernt. Wir haben ja gar keinen Mindestlohn.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 10:06   #10
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Wie kommt man eigentlich darauf, dass das Kapital auch nur irgendwie sozial sein könnte?

Es erschließt sich mir nie, wie man auf die Idee kommt, es wäre genug Geld da und müsste nur gerechter verteilt werden. Die Gewinner des BGE (allen voran Götz Werner) würden riesen Reibach machen und könnten sich jeder sozialen und ökologischen Verantwortung entziehen.

Was wir brauchen ist endlich mal wieder über Begriffe der Enteignung der Produktionsmittel und Kapital nachzudenken. Es wird ein Kampf gegen das Kapital bleiben. Und es wird ein Kampf bleiben, dass wir unser Sozialversicherungssystem verteidigen müssen. Und es wird ein harter Kampf. Siehe Griechenland, Spanien etc.
Ich habe hier genügend Texte von Rainer Roth eingestellt, der immer wieder den BGE-Leuten zeigt, welche Fehler in ihrerer Dnkweise. Und Rainer Roth hat ganz bestimmt nichts mit SPD zu tun.

Vielleicht mal uafr unsere gemeinsamen Projekte

mindestlohn 10 euro
500 Euro Eckregelsatz
Kinderarmut duch Hartz IV

schauen. Und genau das müssen unsere Kämpfe sein und erst wenn wir da was erreicht haben können wir anfangen darüber nachzudenken, was wir mit unserer Erleuchtung anfangen.

Hallo


Rainer Roth ist e i n Mensch!

Das Bedingungslose Grundeinkommen wird mittlerweile weltweit angedacht und in Erwägung gezogen. Jetzt war in München ein großer internationaler Kongress. Es gibt kein Land, in dem nicht ansatzweise die bGE-Idee geprüft wird. Und es werden, obwohl das bGE seit mindestens 5 Jahren in der Diskussion ist, immer mehr Menschen, die diesen menschenwürdigen Umgang mit den Arbeitslosen besser finden, als jeden anderen Versuch (mal ganz zu schweigen von den besonders menschenfeindlichen Regeln in Deutschland).

Das Konzept der SPD und der GRÜNEN ist gescheitert. Die Behandlung der Arbeitslosen wie räudige Hunde, geht einfach nicht. Da ist die Lösung über das Bedingungslose Grundeinkommen viel eleganter. Und der Clou, auch die Arbeitsplatzbesitzer haben ihre Vorteile davon.

Selbstverständlich muss die Kritik am bGE ernst genommen und geprüft werden. Das Netzwerk Grundeinkommen hat sehr ausführlich auf das Buch von Heiner Flassbeck (einem SPD-Mann) und anderen reagiert.

https://www.grundeinkommen.de/14/11/...eues-buch.html


Die Autoren des »Irrwegs Grundeinkommen« argumentieren mit denselben Aussagen, mit denen Hartz4 gegen die Arbeitslosen eingeführt wurde: Die faulen, unverantwortlichen, egoistisch handelnden Bürger gefährden die wirtschaftliche Stabilität des Landes. - Das aber ist eine Verhöhnung eines Teils der Bevölkerung und zeugt von einem negativen Menschenbild, dass typisch ist für einige der Grundeinkommens-Gegner.

Eine kommunistische Lösung für unser Land, »Verstattlichung von Produktionsmitteln« und so weiter, dass muss jeder selbst entscheiden, ob er so was will. Ich bin nicht davon überzeugt. Zumal sich nirgendwo auf der Welt ein linker Staat als Heilsbringer erwiesen hat.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:59   #11
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Selbes Problem. Wieder SPD-Typen am Werk. - Schaue mal, wer diese "Denkerseiten" macht.
Jetzt mach aber mal halblang. Mir ist bekannt, dass Müller in der SPD ist. Thematisch steht Müller heute näher bei den Linken als der aktuellen SPD-Führung. Wahrscheinlich ist er nur noch aus Nostalgie in der SPD; der Mann ist über 70.
Zitat von Kaydo Beitrag anzeigen
Sie wollen auch heute noch ihr Unrecht rechtfertigen. Unglaublich.
Siehe oben. Berger ist nun wirklich kein SPD-Mann. Er ist Redakteur der NDS und betreibt bekanntlich auch sein eigenes Blog. Die Artikel dort sind so weit mir bekannt auch immer gegen Agenda2010 und H4.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 20:35   #12
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Mir ist bekannt, dass Müller in der SPD ist. Thematisch steht Müller heute näher bei den Linken als der aktuellen SPD-Führung. Wahrscheinlich ist er nur noch aus Nostalgie in der SPD; der Mann ist über 70.

Genau das ist es, was mir schwer fällt zu akzeptieren. Wie kann man in einer Partei bleiben, die sich als bürgerfeindlich, gegen das Allgemeinwohl und menschenrechtsverletzend erwiesen hat.

Niemals würde ich da auch nur eine Minute länger in so einer Organisation bleiben. Das müsste einem der Anstand sagen, dass man sofort so eine Partei verlässt. Ähnliches seltsame Verhalten sehe ich auch bei den GRÜNEN.

Die tun heute noch so, als sei nichts gewesen. War das was, in 2005? Nö, oder? Haben wirklich *wir* Hartz4 eingeführt? Nööö, echt?

Die Parteien beschließen die menschenfeindlichsten Gesetze und die Leute (Parteimitglieder) tun so, als sei nichts gewesen und sie könnten weiterhin sich als Parteianhänger zu erkennen geben. Es geht nicht. - Und wer es trotzdem tut, sorry, solche Leute kann ich nicht ernst nehmen. Auch wenn sie schon siebzig sind.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 17:50   #13
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.734
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Das Grundeinkommen ist ein Irrweg :

Genau , Richtig...

Wie kommt man/Frau dazu den Reichen noch ein Grundeinkommen zu spendieren ?

Die Haltung kenne ich aus meiner Erfahrung während des Studiums über den zweiten Bildungsweg:

Habe Bafög erhalten. Eine Mitstudentin, die in einer von ihren Eltern gesponsorten Eigentumswohnung am Ku'damm wohnte, beschwerte sich über die 'Ungerechtigkeit', das sie keine Bafög wegen zu reicher Eltern erhielt...
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 20:54   #14
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, ob das jetzt irgendwie "besser" gewesen wäre.
Ich maß mir nicht an die gesamtgesellschaftlichen Konsequenzen eines BGE auch nur annähernd abschätzen zu können.

Jens Berger hat heute auch etwas zum Thema geschrieben.
Neu denken oder NachDenken


Das Netzwerk Grundeinkommen hat versucht mit Jens Berger, dem Autor des grundeinkommens-kritischen Textes auf den NachDenkSeiten ins Gespräch zu kommen, aber es war nicht möglich.

Herbert Wilkens vom Netzwerk schreibt:

Jens Berger .... hält an seinen klischeehaften Vorstellungen fest, und wir müssen weitere Kritik erwarten – ebenso unfundiert wie bisher, aber leider für viele andere, die sich nicht näher mit der Grundeinkommensidee befassen wollen, recht attraktiv.


Und er schreibt weiter:
Obwohl die Fehler in solchen Beurteilungen des Grundeinkommens offensichtlich sind, müssen wir uns immer wieder mit derartiger Kritik auseinandersetzen. Kritiker mögen völlig unsinnige Meinungen vorbringen, als Mitmenschen und als Mitstreiter für eine menschenwürdigere Gesellschaft müssen sie ernstgenommen werden. Wir sollten uns nicht entmutigen lassen, wenn unsere Argumente nicht verstanden werden oder wenn man sie erst gar nicht hören will. Beharrlichkeit und Geduld tun not, damit wir das bedingungslose Grundeinkommen schließlich erreichen.

Tja, was soll man da sagen.


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2012, 12:15   #15
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Info “Die falsche Solidarität” oder fehlendes Vertrauen?

Siehe: “Die falsche Solidarität” oder fehlendes Vertrauen? – Anmerkungen zu “Irrweg Grundeinkomen” « Freiheit statt Vollbeschäftigung : Mitteilungen

Antwort von Sascha Liebermann auf "Irrweg Grundeinkommen"

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2012, 01:31   #16
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

"Die Nachdenkseiten haben leider schon oft Nebelkerzen in die Debatte zum Grundeinkommen geworfen.
Im Moment scheint es so, dass die zuständigen Redakteure für eine seriöse Auseinandersetzung auch nicht zur Verfügung stehen,
wie der jüngste Beitrag " NachDenkSeiten beim Grundeinkommen gedankenlos" auf www.grundeinkommen.de zeigt."

Katja Kipping, Vorsitzende Partei Die Linke

Quelle: http://www.abgeordnetenwatch.de/katja_kipping-575-37701--f362195.html#q362195
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 22:03   #17
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Eine Grundsicherung, egal in welcher Höhe, ohne Sanktionen benachteiligt die Geringverdiener gegenüber den reinen Leistungsbeziehern.
Wieso? Die können dann doch völlig stressfrei ihre prekäre Beschäftigung beenden und ebenfalls Leistungsbezieher werden?! Was meinst du wie schnell die AG die Löhne anheben würden, um jemanden zu finden, der das macht?
Zitat:
Ein BGE für alle Bürger wäre gerechter.
Dann verstehe ich deine Anmerkung einen Satz davor überhaupt nicht.
Zitat:
Man muss natürlich die Gutverdiener steuerlich mehr belasten. Z.B. in Form von Luxussteuern.
Der Status zu Kohls Zeiten wäre ein guter Anfang. Wer hätte gedacht, dass man sich an daran zurücksehnt
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 22:41   #18
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Eine Grundsicherung, egal in welcher Höhe, ohne Sanktionen benachteiligt die Geringverdiener gegenüber den reinen Leistungsbeziehern. Ein BGE für alle Bürger wäre gerechter. Man muss natürlich die Gutverdiener steuerlich mehr belasten. Z.B. in Form von Luxussteuern.

Hallo

Eine Grundsicherung, egal in welcher Höhe, ohne Sanktionen benachteiligt die Geringverdiener gegenüber den reinen Leistungsbeziehern.

Also den Satz verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Insbesondere »egal in welcher Höhe« kommt mir komisch vor. Hast du dafür ein Beispiel. Wer schlägt das vor?

Der Lohnabstand der heutigen Zeit würde sich in abgewandelter Form mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen fortsetzen. Jemand, der für seine Mitwirkung bei etwas Geld bekommt, hat mehr, als einer der nirgendwo mitwirkt oder ohne Bezahlung »ehrenamtlich« tätig ist.

Also was nun?


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 09:48   #19
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Gartenfreund Beitrag anzeigen
Egal in welcher Höhe ist natürlich Quatsch. Die Höhe darf natürlich keinesfalls den heutigen Hartz4-Satz für 1-Personen-Haushalte unterschreiten.
Das von der Höhe her ohnehin schon rechtswidrig ist. Bleib du mal lieber in deinem Garten. Wenn ich schon sowas lese
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 09:49   #20
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Das von der Höhe her ohnehin schon rechtswidrig ist. Bleib du mal lieber in deinem Garten. Wenn ich schon sowas lese
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 10:47   #21
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von 293949 Beitrag anzeigen
Das Grundeinkommen ist ein Irrweg :

Genau , Richtig...

Wie kommt man/Frau dazu den Reichen noch ein Grundeinkommen zu spendieren ?

Die Haltung kenne ich aus meiner Erfahrung während des Studiums über den zweiten Bildungsweg:

Habe Bafög erhalten. Eine Mitstudentin, die in einer von ihren Eltern gesponsorten Eigentumswohnung am Ku'damm wohnte, beschwerte sich über die 'Ungerechtigkeit', das sie keine Bafög wegen zu reicher Eltern erhielt...
Gehts noch? Soll sie doch arbeiten gehen. So werden auch verwöhnte Kinder mal selbstständiger.

Was ich immer wieder als ungerecht ansehe:


Warum wird das Kindergeld nicht einkommensabhängig bezahlt?
Da fängt es schon an! Die Reichen legen alles schön an und bei
den ALG II Empfängern wird es wieder als Einkommen angerechnet
und abgezogen.


Ebenfalls müssten die Schülerfahrtkosten (Schülertransportkosten) nicht nach km ausgerichtet sein sondern nach Einkommen. Ist doch alles ungerecht.
Da nützt auch das Bildungspaket nicht.
Nur bei Kindern, die aus gesundheitlichen Gründen die
Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln erforderlich machen.
Ansonsten müssen ALG II Empfänger selbst die Tickets (Monatskarten, z. B. Schokotickets für Schüler, € 29,90 zur Zeit) bezahlen, wenn der kürzeste Schulweg (Fußweg) nicht die festgesetzte Richtgrenze von .......km überschreitet.

Das die Kinder auch mal zu Schulfreunden (wegen der Hausaufgaben etc.) in entferntere Stadtteile fahren möchten und müssen, darüber hat sich wohl auch noch niemand von den Politikern so ernsthafte Gedanken gemacht.
Die haben ja ihre Taxifahrer (Mamis, Nannys und so) für die Kinder.
Und manchmal ein Gratisticket für ihre Kids oben drauf wegen
der Entfernung des Schulweges.


Meine Frage zum Grundeinkommen generell:

Wie sieht das dann mit Zahlung der Sozialabgaben aus?

Werden dann wie bei der Rente die Kosten für die Krankenkasse als Selbstzahler fällig?

Wie sieht das dann mit der Zahlung in die Pflegeversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft?

Wie sieht das mit der Zahlung in die Arbeitslosenversicherung
aus? Oder wird die dann abgeschafft?

Wie sieht das mit der Zahlung in die Rentenversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft?



Das sind so Fragen, die mich beschäftigen!!!

Grundeinkommen - eine Riesenbaustelle!!!
saida25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 11:34   #22
Kobold1966
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.10.2012
Ort: Saus und Braus
Beiträge: 374
Kobold1966 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat:
Wie sieht das dann mit Zahlung der Sozialabgaben aus?
Wenn jeder eigenes Einkommen hat, was müsste Sozial finanziert werden?
Werden dann wie bei der Rente die Kosten für die Krankenkasse als Selbstzahler fällig? Warum nicht? Jeder kann dann entscheiden was er versichert haben möchte. Geschätzte Kosten in etwa 50-70 € Monatsbeitrag, vielleicht sogar weniger.

Wie sieht das dann mit der Zahlung in die Pflegeversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft? Privat nochmal 5 € Monatsbeitrag

Wie sieht das mit der Zahlung in die Arbeitslosenversicherung
aus? Oder wird die dann abgeschafft? Ja klar wird die abgeschafft.

Wie sieht das mit der Zahlung in die Rentenversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft? Wird auch abgeschafft, wer mehr Rente haben will, kann durch Arbeitseinkommen etwas zurücklegen.
Nicht vergessen, heute sind Sozialbeiträge des AG in den Preisen enthalten, welche der Endkunde zu zahlen hat.
Kobold1966 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 12:57   #23
Kaydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 285
Kaydo
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat von saida25 Beitrag anzeigen


Meine Frage zum Grundeinkommen generell:

Wie sieht das dann mit Zahlung der Sozialabgaben aus?

Werden dann wie bei der Rente die Kosten für die Krankenkasse als Selbstzahler fällig?

Wie sieht das dann mit der Zahlung in die Pflegeversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft?

Wie sieht das mit der Zahlung in die Arbeitslosenversicherung
aus? Oder wird die dann abgeschafft?

Wie sieht das mit der Zahlung in die Rentenversicherung aus?
Oder wird die dann abgeschafft?



Das sind so Fragen, die mich beschäftigen!!!

Grundeinkommen - eine Riesenbaustelle!!!

Hallo

Meine Frage zum Grundeinkommen generell:
Wie sieht das dann mit Zahlung der Sozialabgaben aus?


Die heutigen Sozialabgaben sind »Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung«.

Dabei muss man sehen, unsere Gesellschaft brennt lichterloh, es gibt also mehrere Aufgabenstellen. Nicht nur der heutige Umgang mit den Arbeitslosen ist eine Schande, sondern zum Beispiel unser Gesundheitssystem ist ebenfalls »krank«. Jedenfalls würden Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung im Bedingungslosen Grundeinkommen aufgehen. Wer sich hingegen privat zusatzversichert hat, z.B. mit Riester, hat heute zusätzliche Auszahlungen. Dies würde dann auch nach Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens als zusätzliche Einnahme erhalten bleiben.


Werden dann wie bei der Rente die Kosten für die Krankenkasse als Selbstzahler fällig?

Wenn es ein bGE gibt, gibt es keine Rente mehr. Kann man sich das vorstellen? Die Rente geht in einem Bedingungslosen Grundeinkommen auf. Aber mal konkret. Wenn du Beamtin bist und heute einen Anspruch auf 2000 Euro Pension hättest, dann wäre das bei einem angenommenen 1000-Euro-bGE so: Du bekämst 1000 Euro bGE plus 1000 Euro aus deinem bereits erworbenen Pensionsanspruch. Grundsätzlich gilt → heutige Ansprüche werden bis zur Höhe eines vereinbarten Bedingungslosen Grundeinkommens verrechnet. Etwas anderes wäre illusorisch und wäre unbezahlbar.

Die Krankenkasse ist heute ein Problem. Wir müssen alle überlegen, was für ein Gesundheitssystem wir haben wollen. Ich sage mal, was ich mir vorstelle:

  • Die gesundheitliche Grundversorgung muss kostenlos sein. Dazu gehören zum Beispiel komplette Zahnbehandlungen mit gutem Material, Brillezuschuss, kostenlose Standard-Medikamente, notwendige Operationen, Hausarzt-Behandlung.

Genau dies wird aber heute durch ständig mehr Zuzahlungen und Leistungseinschränkungen ausgehebelt. Für viele Menschen ist Gesundheit kaum noch bezahlbar.

  • Die Niederlassungs-Freiheit der Ärzte und die Zahl der Krankenhäuser, Polikliniken, muss reglementiert werden. Ein sinnvolles Verhältnis zwischen Anzahl der Dienstleistungsanbieter und der Bevölkerung muss aus Kostengründen sachlich bedacht werden.

Es ist heute ein Unding, dass es Niederlassungsfreiheit gibt. Denn alle Dienstleistungsanbieter wollen natürlich ihr Einkommen generieren und erzeugen deshalb »automatisch« Bedarf nach ihren Angeboten. Das heißt, der »Beitragstopf« der Krankenversicherungen ist gleichzeitig der Einkommenstopf der viel zu vielen Dienstleistungsanbieter. Deswegen langt das nie, was im Topf drin ist und so müssen wir ständig mehr für unsere Gesundheitsversorgung bezahlen. Das muss aufhören. (Und das hört zum Beispiel auch deshalb auf, weil nach Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens der »Bedarf« nach Einkommen bei den Dienstleistungsanbietern in einem existenzsichernden Ausmaß dann bereits gedeckt ist.)


Wie man den Gesundheitsbereich besser organisiert, zeigen die Holländer: Niederlande/Gesundheitssystem: Streng und gut - Politik | STERN.DE


Wie sieht das dann mit der Zahlung in die Pflegeversicherung aus? Oder wird die dann abgeschafft?

Nochmal zur Erinnerung: Das Bedingungslose Grundeinkommen wird wegen der heutigen Arbeitsmarktprobleme als bessere Lösung statt Hartz4 in Erwägung gezogen. Das bGE ist keine »eierlegende Wollmilchsau«.

Die Pflegeversicherung brauchen wir heute, weil die Pflege von Menschen mittlerweile unbezahlbar geworden ist. Wer aus Rumänien eine Pflegekraft nach Deutschland holt, der tut das deswegen, weil unsere heutigen gesetzlichen Regelungen die Menschen finanziell völlig ruinieren, wenn sie heute lokal eine Pflege organisieren wollen.

Mit einem bGE würde aber etwas anderes passieren. Da alle Menschen existenziell versorgt sind, können sie unentgeltlich oder zum Beispiel auch für kleine Geldbeträge tätig werden. Dies kann jeder für sich selbst entscheiden, da das bGE dir die Freiheit dazu gibt. Genau dieser Umstand würde im Pflegebereich die Versorgung der Menschen wieder erleichtern und ermöglichen. Das heißt, die Menschen werden wieder aktiv und pflegen und keiner braucht mehr über »die Kosten« zu jammern.

Wie sieht das mit der Zahlung in die Arbeitslosenversicherung
aus? Oder wird die dann abgeschafft?


Ja, die wird dann abgeschafft. Man braucht sie nicht mehr. Die bereits eingezahlten Beiträge werden mit dem dann ausgezahlten Bedingungslosen Grundeinkommen verrechnet.


Wie sieht das mit der Zahlung in die Rentenversicherung aus? Oder wird die dann abgeschafft?

Du könntest privat Zusatzversicherungen abschließen, falls du vorhast »auf großem Fuß« leben zu wollen.


Das sind so Fragen, die mich beschäftigen!!!
Grundeinkommen - eine Riesenbaustelle!!!


Ich würde es anders formulieren: Über das Bedingungslose Grundeinkommen kommst du dazu, dich mit deiner Lebenswelt zu beschäftigen: Wirtschaft, Soziales, Geldsystem, Arbeitsmarkt, und merkst dann auf einmal, wie viele einzelne Aspekte zu berücksichtigen sind. - Ist das nicht schön, selbst Verantwortung zu übernehmen und mitzudenken?


Mit Grüßen
__

Kaydo
Kaydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 21:36   #24
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Das Grundeinkommen ist ein Irrweg

Zitat:
Regierungsberater demontieren Von der Leyen-Konzept

13.01.2013, 21:03 Uhr
Neuer Gegenwind für die Idee einer Zuschussrente für Geringverdiener: Das wissenschaftliche Beratergremium beim Bundeswirtschaftsministerium kritisiert, viele von Altersarmut Betroffene würden davon nicht erreicht.
==> Lebensleistungsrente: Regierungsberater demontieren Von der Leyen-Konzept - Deutschland - Politik - Handelsblatt
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2013, 13:07   #25
FMD82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Irrweg Grundeinkommen - eine Buchbesprechung

Siehe: Irrweg Grundeinkommen – eine Buchbesprechung

Eine Buchbesprechung von Enno Schmidt.

LG
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
grundeinkommen, irrweg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grundeinkommen = Supergau! Sojemand ...Grundeinkommen 20 28.08.2009 10:38
Der Irrweg des Neoliberalismus Mario Nette Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 14.11.2008 17:12
Ich bin FÜR ein Grundeinkommen Assi0815 ...Grundeinkommen 37 20.08.2007 11:55
Zeitungsmeldungen zum Grundeinkommen Perestroika ...Grundeinkommen 39 23.01.2007 22:57
Lesenswertes zum Grundeinkommen MaPe ...Grundeinkommen 1 31.10.2006 11:03


Es ist jetzt 03:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland