Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht



:  5
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2016, 09:35   #1
glueckskind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Hallo Leute,

ich suche tiefergehende, nicht nur allgemeine oberflächliche Informationen,
d.h. speziell Bücher, Internetseiten, Diplomarbeiten, Fachliteratur, Kommentare usw.

die spezielle für Insolvenzler, d.h. Schuldner geschrieben sind, die noch was zu verlieren haben.


Was ich bisher, speziell an Büchern, zum Thema Insolvenz in den Fingern hatte
war in erster Linie für Gläubiger geschrieben und stellte deren Interessen in den Mittelpunkt
während die (möglichen) Interessen der Schuldner quasi unerwähnt bleiben.


Ich vermute mal, das mit solchen Büchern mehr Geld zu verdienen ist
als mit Büchern, die Insolvenzler über ihre Rechte und Möglichkeiten,

sich gegen die überwiegend schuldnerfeindlichen Vollstreckungen und Handlungen des
Insolvenzverwalters bzw. Treuhänders zu wehren,

d.h. speziell für Schuldner geschrieben sind.

Ich habe noch nicht einmal Literatur gefunden die objektiv beschreibt,
welche Rechte und Pflichten ein Treuhänder zugunsten des Insolvenzlers hat
um z.B. zugunsten des Insolvenzlers möglichst viel Insolvenzmasse zu generieren.

Kennt hier jemand irgendwas was das rechtlich interessierte Insolvenzler schlauer machen kann?

Ich grüsse alle die dies lesen,
ich danke allen die mir wertvolle Tipps geben.
glueckskind ist offline  
Alt 17.04.2016, 11:26   #2
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Hast du mal auf Fachbücher kaufen bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG nach "Insolvenz" gesucht?
Erschwinglich und sinnvoll erscheint mir das hier:

- Private Insolvenz | Waldeck | Buch | beck-shop.de
- Checkbuch Insolvenz | Häger / Wilts | Buch | beck-shop.de
TazD ist gerade online  
Alt 17.04.2016, 12:55   #3
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

danke für den Hinweis.

Ich habe bisher alle Bücher über findmybooks.de deutlich günstiger als direkt beim Verlag gekauft,

nur soviel am Rande.

Kennst du die von dir genannten Bücher und schätzt du sie als schuldnerfreundlich ein?
glueckskind ist offline  
Alt 17.04.2016, 17:40   #4
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Ich habe nur sporadisch mit Insolvenzrecht zu tun und stehe dann idR weder auf Schuldner- noch auf Gläubigerseite.
Ich habe diese Bücher ausgewählt, weil die Beschreibung darauf hinweist, dass auch oder insbesondere die Schuldnerstellung beleuchtet wird.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 00:51   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.214
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Hallo glueckskind,

so ganz verstehe ich deine Frage nicht, war selbst in PI und das "Positivste" daran war die Tatsache, dass es diese Möglichkeit für den privaten Schuldner überhaupt gibt (das war ja nicht immer so) und dass die Gläubiger den Schuldner "in Ruhe lassen müssen" wenn das erst mal im Gange ist.

Natürlich betrifft das Alles auch nur Schulden und Gläubiger die es bis zur Eröffnung der PI schon gegeben hat ...

Zitat:
Ich habe noch nicht einmal Literatur gefunden die objektiv beschreibt,
welche Rechte und Pflichten ein Treuhänder zugunsten des Insolvenzlers
hat um z.B. zugunsten des Insolvenzlers möglichst viel Insolvenzmasse zu
generieren.
Was verstehst du nun genau darunter, dass der TH zugunsten des Insolventen Schuldners handeln soll, dafür ist der nicht da, der soll ja gerade die Finanzen des Schuldners darauf hin im Auge behalten, dass möglichst genug Geld für die Gläubiger "generiert" wird ...

Das PI-Verfahren ist ja nicht so gestaltet, dass der Schuldner da später mit einem finanziellen "Plus" herauskommt, sondern, dass die Gläubiger nach Ablauf der PI nicht ganz leer ausgehen werden ... was in meinem Falle ein sinnloses Unterfangen war ...

Meine TH suchte bis zum letzten Tag der PI bei mir nach "verborgenen Schätzen", bis der Rechtspfleger vom Insolvenzgericht da den Riegel vorgeschoben hat, denn mein einziger Gläubiger (eine Bank) hatte letztlich die Forderung nicht mal bei Gericht offiziell angemeldet ...

Es gab also letztlich Niemanden der das vielleicht vorhandene Geld überhaupt hätte haben wollen, darum hat sich aber nicht die TH gekümmert sondern auf meine schriftliche Anfrage erst das Inso-Gericht, denn von der TH bekam ich keine Antworten auf meine Fragen.

Die wollte bei Beginn der PI sogar unser uraltes Auto noch versteigern, obwohl das auch meinem Partner gehörte und er aus gesundheitlichen Gründen dringend darauf angewiesen war, nur als sie es dann abholen sollte für diesen Zweck, war es die Sache dann wohl doch nicht wert ...

So hat sie es dann schriftlich aus der Insolvenzmasse genommen, aus reiner "Faulheit" und nicht weil sie mir oder meinem Partner was "Gutes" tun wollte, vermutlich war ihr inzwischen sogar klar geworden, dass sie die (von mir selbst grob) geschätzten 300 Euro dafür nicht mal sicher hereinbekommen würde ... zunächst sollte ich ihr mein eigenes Auto "abkaufen dafür", um es behalten zu dürfen ...

Das habe ich verweigert und sie aufgefordert sich ihr "Eigentum" abzuholen, zumal wenig später die Steuer fällig war und das Geld war auch nicht vorhanden ... soviel mal zu den Aufgaben des TH in der Privat-Insolvenz.

Seine Aufgabe besteht in der Kontrolle des Schuldners und dazu gehören die regelmäßigen Einkommensnachweise, die Steuererklärungen gehen anfangs (vom Finanzamt) direkt an den TH, ebenso eventuelle Erstattungen werden direkt an den TH "ausgekehrt" ...

Allerdings werden alle Einnahmen auf dem TH-Konto zunächst für die Verfahrenskosten angespart und für die Aufwendungen des TH (ja die muss man auch selbst bezahlen), damit sollen wenigstens die Gerichtskosten später abgedeckt werden, erst Überschüsse darüber werden dann jährlich an die Gläubiger ausgekehrt.

Soweit ist dir das ja sicher bereits bekannt, aus Schuldnersicht kann ich dir gerne noch so Einiges erzählen, da würde es sich auch fast lohnen ein Buch drüber zu schreiben, besonders wenn man eine so "nette" TH hat wie ich sie hatte ... ich habe sie übrigens nie persönlich kennengelernt, immer nur ihre "Sprachrohre" (Sekretärinnen) am Telefon gehabt aber da habe ich wohl auch nichts versäumt ...

Sie hatte bereits in ihren schriftlichen Äußerungen teilweise einen herrischen "Ton am Leibe", der sehr deutlich durchblicken ließ was sie so von mir halten dürfte ... allerdings habe ich mir von ihr auch nicht "die Butter vom Brot nehmen lassen" und durch meine direkte Anfrage am Insogericht nach knapp 3 Jahren konnte die Restschuldbefreiung dann vorzeitig erteilt werden ...

Ich wollte eigentlich nur wissen, was ich mit meiner Renten-Nachzahlung machen darf /soll und warum ich noch nicht in der "Wohlverhaltensphase" bin nach so langer Zeit ... von der TH hatte ich dazu auf schriftliche Nachfrage (mal wieder ) keine Antworten bekommen ... naja, sie war halt auf "Schatz-Suche" ...

Trotzdem bin ich froh, dass es diesen Weg für den privaten Schuldner nun gibt, sonst wäre es mir sicher niemals gelungen meine Schulden wieder los zu werden, die leider aus langer Krankheit entstanden sind.
Aus meiner Rente hätte ich wohl den Rest meines Lebens nie was zahlen können und müssen, aber der Gerichtsvollzieher wäre wohl bald mein regelmäßiger "Gast" gewesen um sich (und dem Gläubiger) dafür immer neu die Bestätigung zu holen.

Da lebt es sich jetzt nach der PI deutlich angenehmer und ruhiger ... "in Zuckerwatte gepackt" wird man allerdings nicht während der laufenden PI, schon gar nicht vom zugeordneten Treuhänder ... ich fürchte die Literatur die du dazu suchst gibt es gar nicht ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline  
Alt 18.04.2016, 08:44   #6
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Das PI-Verfahren ist ja nicht so gestaltet, dass der Schuldner da später mit einem finanziellen "Plus" herauskommt, sondern, dass die Gläubiger nach Ablauf der PI nicht ganz leer ausgehen werden ...
das ist der typische Normalfall,
aber nicht jeder Fall ist halt ein Normalfall,
die InsO ermöglicht es mit Hilfe der zuständigen Gerichte
z.B. auch einer Sparkasse ein von ihr Gläubiger-initiertes Verfahren zu eröffnen
indem noch viel Insolvenzler-Geld im Spiel ist
da laut InsO nicht die Überschuldung der typische Insolvenzfall ist
sondern kurzfristige, sogar geringe Zahlungsschwiegkeiten:

InsO § 17:
(1) Allgemeiner Eröffnungsgrund ist die Zahlungsunfähigkeit.


Ausserdem sollten man auch in Deutschland nicht davon ausgehen das wir ein Rechtsstaat sind
und Gerichtsverfahren nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten geführt werden,
das ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Wir haben praktisch keinen Rechtsstaat sondern einen Richterstaat indem in erste Linie die Richter tun und lassen können was sie wollen,
erst recht im Insolvenzverfahren,
wo es einerseits kaum Rechtsmittel gibt
und andererseits dem Insolvenzler sein Vermögen entzogen ist
und er deshalb oft kein Geld für einen wirklich guten Anwalt hat
denn der arbeitet nicht zu den gesetzlichen Vergütungen
sondern verlangt ein nennenswertes Stundenhonorar.

In diesen Fällen ist der Schuldner gezwungen sich selbst schlau zu machen
und das geht am Besten mit dafür optimaler Fachliteratur.

An der fehlt es aber offenbar.
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 10:19   #7
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
das ist der typische Normalfall,
aber nicht jeder Fall ist halt ein Normalfall,
die InsO ermöglicht es mit Hilfe der zuständigen Gerichte
z.B. auch einer Sparkasse ein von ihr Gläubiger-initiertes Verfahren zu eröffnen
indem noch viel Insolvenzler-Geld im Spiel ist...
Natürlich muss auch ein Gläubiger die Möglichkeit haben ein InsO-Verfahren zu eröffnen, um wenigstens noch an einen kleinen Teil seines berechtigten Anspruchs zu kommen.
Dem InsO-Verfahren geht in vielen Fällen nicht nur ein erfolgloses Vollstreckungsverfahren voraus, sondern gerade bei der Privatinsolvenz mehrere. Das heißt ja auch, dass der Gläubiger seiner Leistungspflicht aus einem Kauf- oder Dienstleistungsvertrag nachgekommen ist und nun seine Rechte geltend macht, indem der Schuldner nun vielleicht auch mal seinen Zahlungspflichten nachkommen sollte.
Wenn du nun der Meinung bist, dass es ja nicht sein kann, dass der Gläubiger hier seine Rechte geltend machen kann, dann solltest du deine Einstellung zu Rechten und Pflichten aus Verträgen mal überdenken. Wer eine Leistung erhält, muss halt dafür auch zahlen. Eigentlich ziemlich einfach.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
...da laut InsO nicht die Überschuldung der typische Insolvenzfall ist
sondern kurzfristige, sogar geringe Zahlungsschwiegkeiten:

InsO § 17:
(1) Allgemeiner Eröffnungsgrund ist die Zahlungsunfähigkeit.
Das ist schlichtweg falsch, denn wie du selbst lesen könntest, spricht die InsO von Zahlungsunfähigkeit, nicht von Zahlungsschwierigkeiten.
Zahlungsunfähigkeit wird wie folgt definiert:
"Dem Schuldner muss es generell unmöglich sein, entsprechende Zahlungsmittel für den Ausgleich fälliger Zahlungen bereitzustellen, sei es, dass er sie selbst aus dem betrieblichen Umsatzprozess erwirtschaftet, oder auf anderem Wege beschafft (zB durch Kreditaufnahme; durch Rückgriff auf Reserven, die ggf. „versilbert“ werden müssen)."

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
Ausserdem sollten man auch in Deutschland nicht davon ausgehen das wir ein Rechtsstaat sind und Gerichtsverfahren nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten geführt werden,
das ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Klar, sobald die Gesetze mir nicht nur Rechte, sondern auch noch Pflichten auferlegen, ist der Rechtsstaat natürlich ganz ganz fürchterlich böse.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
Wir haben praktisch keinen Rechtsstaat sondern einen Richterstaat indem in erste Linie die Richter tun und lassen können was sie wollen,....
Die sachliche und persönliche Unabhängigkeit und damit die Bindung nur an Recht und Gesetz halte ich für erstrebenswerter als Situation in Staaten, in denen die Richter auf Weisung ihres Vorgesetzten (meist das Staatsoberhaupt) "Recht" sprechen.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
....erst recht im Insolvenzverfahren,...
Du meinst also das Verfahren, das zu 99% nicht in der Hand eines Richters liegt?

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
....wo es einerseits kaum Rechtsmittel gibt,...
Richtig und auch das ist gut so, denn der Schuldner, der im Vorfeld schon seinen Pflichten nicht nachgekommen ist, muss nicht unnötige Rechtsmittel an die Hand kriegen, um damit die Rechte der Gläubiger weiter zu torpedieren.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
....und andererseits dem Insolvenzler sein Vermögen entzogen ist...
Wenn es zur Inso kommt, ist meist nicht mehr soviel Vermögen da. Ansonsten wäre ja kein Inso-Verfahren notwendig....

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
....und er deshalb oft kein Geld für einen wirklich guten Anwalt hat
denn der arbeitet nicht zu den gesetzlichen Vergütungen sondern verlangt ein nennenswertes Stundenhonorar.
Dann sollte man sich einen anderen Anwalt suchen, denn auch für Anwälte gelten das RVG und die dortigen Gebührensätze, zumal ein guter Anwalt nicht daran zu erkennen ist, dass er nur auf "Stundenlohnbasis" arbeitet.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
In diesen Fällen ist der Schuldner gezwungen sich selbst schlau zu machen
und das geht am Besten mit dafür optimaler Fachliteratur.

An der fehlt es aber offenbar.
Oder du bist mit dem vorhandenen Angebot unzufrieden, weil es nicht nach deiner Nase geschrieben ist und berücksichtigt, dass eben auch Gläubiger noch Rechte haben.
Im Inso-Verfahren liegt es in der Natur der Sache, dass die Rechte des Schuldners eingeschränkt sind, damit auch der Gläubiger zu seinem Recht kommt.
Hierbei sollte auch bedacht werden, dass die Befriedigung für den Gläubiger in der Regel nur noch bei 1-5% seiner ursprünglichen Forderung liegt.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 10:36   #8
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

alles für sich alleine wahrscheinlich richtig,

alles in meinen Fall aber nicht zutreffend,

das Verbraucherinsolvenzrecht wurde dem Regelinsolvenzrecht mit ein paar zusätzlichen Paragrafen "übergestülpt"
ohne es mit Sinn und Verstand und unter Berücksichtigung auch untypischer Konstellationen und möglichem Missbrauch zu überarbeiten.

Mir wurden in einem laufenden Rechtsstreit mit einer Sparkasse
lächerliche 8000.-
(bei einen Vermögen im mittlerwen 6-stelligen Bereich zum Verhängnis)

weil ich wegen krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit nur ALG2 (ca. 400.-/mon) zur Verfügung habe,
weil mir die Sparkasse durch ihre sofortige Vollstreckung in das gesamte private Vermögen
aus einer Grundschuldurkunde sämtliche anderen Vermögenswerte blockiert hat,

und mir die Gefahren aus der "intensiven Zusammenarbeit" einer Sparkasse und der örtlichen Justiv über die InsO nicht bekannt waren.

Ist aber eigentlich nicht das Hauptthema (siehe Ausgangsthread)
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 10:42   #9
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.273
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Lass mich raten, man möchte günstig an das Grundstück kommen....
ZynHH ist offline  
Alt 18.04.2016, 10:49   #10
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

falsch geraten:

man möchte über das Insolvenzverfahren
unter aktiver Mithilfe des Gerichtsgutachters und auch der verbandelten örtlichen Gerichte
doch noch eine,
aus eigener Dusseligkeit verjährte Forderung aus einer Kündigung der Geschäftsbeziehung realisieren,

die über ein ebenfalls zuvor begonnenes Duldungsverfahren wohl nicht mehr zu realisieren schien.
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 12:14   #11
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
alles für sich alleine wahrscheinlich richtig,

alles in meinen Fall aber nicht zutreffend,

das Verbraucherinsolvenzrecht wurde dem Regelinsolvenzrecht mit ein paar zusätzlichen Paragrafen "übergestülpt"
ohne es mit Sinn und Verstand und unter Berücksichtigung auch untypischer Konstellationen und möglichem Missbrauch zu überarbeiten.
Gesetze sind bewusst abstrakt gehalten, gerade um auch untypische Konstellationen berücksichtigen zu können. Dies ist dann Sache der Rechtsprechung.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
Mir wurden in einem laufenden Rechtsstreit mit einer Sparkasse
lächerliche 8000.-
(bei einen Vermögen im mittlerwen 6-stelligen Bereich zum Verhängnis).
Ich wäre sehr glücklich, wenn ich 8000,- als "lächerlich" bezeichnen könnte und ebenso glücklich, wenn ich ein Vermögen im 6-stelligen Bereich mein Eigen nennen könnte. Vermutlich bin ich da auch nicht der einzige hier...

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
weil ich wegen krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit nur ALG2 (ca. 400.-/mon) zur Verfügung habe, weil mir die Sparkasse durch ihre sofortige Vollstreckung in das gesamte private Vermögen aus einer Grundschuldurkunde sämtliche anderen Vermögenswerte blockiert hat,...
Das du die Vollstreckung in dein persönliches Vermögen duldest, hast du bei Unterzeichnung der Grundschuldbestellung zugelassen.
Die Banken vollstrecken aber eigentlich nur dann, wenn du deinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommst. Da wäre im Vorfeld eher ein Gespräch mit dem Gläubiger sinnvoll gewesen, als das man jetzt auf das InsoGericht schimpft. Das Gericht kann nichts dafür, dass der Gläubiger seine Rechte geltend macht.
Zumal die Grundpfandrechtsgläubiger eher die Karte der Zwangsversteigerung spielen, als die der Inso. Bei einer Zwangsversteigerung ist nämlich mehr zu holen.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
falsch geraten:

man möchte über das Insolvenzverfahren
unter aktiver Mithilfe des Gerichtsgutachters und auch der verbandelten örtlichen Gerichte....
Was soll denn ein Gerichtsgutachter sein?

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
....doch noch eine, aus eigener Dusseligkeit verjährte Forderung aus einer Kündigung der Geschäftsbeziehung realisieren,....
Wenn die Forderung so eindeutig verjährt ist, dann sollte es doch ein leichtes sein, gegen diese Forderung vorzugehen.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 13:42   #12
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Was soll denn ein Gerichtsgutachter sein?
das ist der Gutachter den der Insolvenz-Richter
bei einem Insolvenzantrag beauftragt die Angelegenheit zu prüfen
weil er als 08-15 Richter davon keine Ahnung hat,

und der Gutachter, der schon beim Erstellen des Gutachtens weis,

das er später auch Inolvenzverwalter werden wird
(das ist in Deutschland trotz gigantischem Interessenkonflikt so üblich !!!)

und damit mit dem Gutachten selbst bestimmt,
das und was er später als Insolvenzverwalter an der Insolvenz verdienen wird
und der alles unberücksichtig läßt
was seinen wirtschaftlichen Interessen als späterer Insolvenzverwalter entgegensteht !!!

Das ist in Deutschland wirklich üblich !!!
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 17:14   #13
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

@glueckskind:
Du scheinst ja schon viele Insolvenzen durch zu haben, wenn du so genau bescheid weißt.....

Es ist sinnvoll, wenn der Sachverständige auch der spätere Treuhänder wird. Wobei es den Treuhänder nur bei der Verbraucherinsolvenz gibt und bei der Regelinsolvenz ist das der Insolvenzverwalter. Allerdings wird ein Sachverständiger auch nur dann bestellt, wenn die InsoMasse und die Anzahl der Gläubiger dermaßen groß und unübersichtlich ist, dass das Verfahren nicht mehr schriftlich durchgeführt werden kann.
Aber zurück zur Bestellung erst zum Gutachter, dann zum TH: Das ist deswegen sinnvoll, weil es Kosten für den Schuldner (oder den Steuerzahler) spart, denn der TH wird aus der Insolvenzmasse bezahlt. Je mehr Masse, umso höher die Vergütung. Von daher ist wäre es für den TH entgegen deiner Behauptung sogar nachteilig, wenn er irgendwelche Massegegenstände weglassen würde.
Verbindlichkeiten, die die InsoMasse schmälern könnten, kann er nicht weglassen, weil die durch die Gläubiger angemeldet werden. Da hat der TH also gar keinen Einfluss drauf.

Das, was du hier als ach-wie-skandalös hinstellen willst, dient sogar noch den Interessen des Schuldners, da die InsoMasse somit nicht durch unnötige weitere Kosten belastet wird. Aber Hauptsache wieder rumkrakeelt.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 17:49   #14
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

definitiv falsch:

mir hat es nicht gedient,
meinen Gläubigern auch nicht.

Es hat auch andere Gründe als du nennst
warum es so gemacht wird,

ist aber nicht mein Thema hier,

aber grob rechtswidrig weil er weder vom gesunden Menschenverstand,
von einem rechtsstaatlichen Grundversändniss
noch vom Gesetz gedeckt ist !!!
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 18:23   #15
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
aber grob rechtswidrig weil er weder vom gesunden Menschenverstand,
von einem rechtsstaatlichen Grundversändniss
noch vom Gesetz gedeckt ist !!!
Rechtsgrundlage für deine Aussage, dass dieses Vorgehen "grob rechtswidrig" ist?
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 18:57   #16
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Rechtsgrundlage für deine Aussage, dass dieses Vorgehen "grob rechtswidrig" ist?
hmmm ...

habe ich doch geschrieben:

weil er
  • weder vom gesunden Menschenverstand,
  • von meinem rechtsstaatlichen Grundversändniss
  • noch vom Gesetz gedeckt ist !!!
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 19:05   #17
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
hmmm ...

habe ich doch geschrieben:
Nö, eine Rechtsgrundlage hast du nicht genannt.

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
[*]noch vom Gesetz gedeckt ist !!![/LIST]
Dann nenn doch einfach den entsprechenden Paragraphen. Mehr will ich doch gar nicht.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 19:12   #18
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

ich bin kein Jurist und kenne den dafür anwendbaren Paragrafen nicht.

Es wird wohl der simple selbstverständliche Rechtsgrundsatz sein

das man niemanden, der neutral handeln solle (wie einen Gerichts-Gutachter),
mit Aufträgen betrauen sollte,
aus deren Resultat er später selbst einen großen materiell Vorteil haben kann,

im allg. Sprachgebbrauch nennt man das "den Bock zum Gärtner machen".
glueckskind ist offline  
Alt 18.04.2016, 20:49   #19
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Alles klar.
Du schmeisst also mit Begrifflichkeiten um dich und erhebst Vorwürfe, die aber im Endeffekt nicht belastbar sind, weil du gar nicht weißt, worauf du diese Vorwürfe und Anschuldigungen stützen kannst.

im allg. Sprachgebbrauch nennt man das "stochern im Nebel

Nur zur Klarstellung: Es gibt keinen entsprechenden Paragraphen.

Ich hab das Gefühl, dass du zwar deine Schäfchen ins Trockene bringen willst, was ich verstehen kann, dir dabei aber die Rechte anderer völlig egal sind.
Außerdem sind immer nur die anderen schuld. Entweder ist es die Sparkasse oder es sind die Richter oder es ist das Gericht oder aber auch der ganze Rechtsstaat.
Die Sparkasse hat ihre Pflicht erfüllt, ihre vertragsgemäße Leistung erbracht und damit deine Rechtsansprüche erfüllt. Bis dahin war alles toll, aber wenn die ihre Rechte durchsetzen wollen, dann sind die "hinterfotzig" oder aber du siehst ein abgekartertes Spiel zusammen mit dem Gericht, weil eh alle gegen dich sind.
Die sind aber auch fies....erbringen ihre Leistung und dann wollen die auch noch was dafür haben.... tzzzz

Aber egal. Ich bin an der Stelle raus.
Ich mag Pauschalisierungen ohnehin nicht und pauschale Rundumschläge gegen alle anderen erst recht nicht, wenn man die auf Stammtischniveau und mit entsprechenden Parolen verteilt.
TazD ist gerade online  
Alt 18.04.2016, 21:26   #20
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

was phantasierst du dir denn für einen hanebüchenen Unsinn zusammen ?

was für ein Schäfchen will ich denn ins Trockene bringen?

ich suche nur Infos,
hast du das nicht verstanden?

Wie kommst du darauf die Sparkasse habe ihre Pflicht erfüllt?

Sie hat mich fast 20 Jahre lang beschissen und keinerlei Rechtsansprüche erfüllt sondern sich schamlos auf meine Kosten bereichert !

Aber egal. Ich bin an der Stelle raus.

Das ist auch gut so,
wir verplempern nur unnötige Zeit miteinander !
glueckskind ist offline  
Alt 16.05.2016, 15:10   #21
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

um diesem Thread noch eine interessante Info nachzuschieben:

beim Suchen nach einem günstigen gebrauchten InsO-Kommentar bin ich gestern auf das Buch:

"Persönliche Haftung des Verwalters in der Insolvenz (RWS-Skript)"

gestossen.

Ob es auch die Haftung des TH/IV gegenüber den Schuldner ausführlich behandelt
werde ich feststellen können wenn ich es habe ...

auf alle Fälle liesst sich der Titel schon mal vielversprechend ...

PS: solche Tipps hatte ich eigentlich hier im Forum erwartet!
glueckskind ist offline  
Alt 16.05.2016, 18:27   #22
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
PS: solche Tipps hatte ich eigentlich hier im Forum erwartet!
Dann musst du deine Fragestellung auch entsprechend konkret formulieren.
Wer allgemein fragt, kriegt eben nur allgemeine Infos, weil wir nicht in deinen Kopf hineinschauen können, um zu wissen, welche Infos du im speziellen suchst.
TazD ist gerade online  
Alt 16.05.2016, 18:31   #23
glueckskind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.11.2015
Beiträge: 72
glueckskind
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

wenn du meinst ...

Tatsache ist, das es bis jetzt überhaupt keine konkreten Infos gegeben hat ....
glueckskind ist offline  
Alt 16.05.2016, 19:23   #24
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.825
axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino
Standard AW: tiefergehende Infos für Insolvenzler gesucht

Zitat von glueckskind Beitrag anzeigen
Tatsache ist, das es bis jetzt überhaupt keine konkreten Infos gegeben hat ....
Das sehe ich aber absolut anders.
Du hast Antworten und Tips auf deine ganzen eröffneten Themen hier bekommen, das Problem ist nur, diesie passen Dir einfach nicht und darum habe ich es auch persönlich ganz sein gelassen, in deinen Themen zu antworten, denn sie hätten Dir auch nicht gefallen und hätten deinen Anschuldigungen und Behauptungen auch keinen rechtlichen halt gegeben.

Zitat:
Aber egal. Ich bin an der Stelle raus.
Dann kann das Thema auch somit geschlossen werden.

Alles Gute
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist gerade online  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gesucht, infos, insolvenzler, tiefergehende

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Infos für ZAF Bananenbieger Zeitarbeit und -Firmen 1 24.11.2013 16:25
Alternative zu ADAC gesucht! Bitte um Infos! hartz36 Allgemeine Fragen 14 02.07.2013 11:02
Kreis Nordfriesland dringend Infos gesucht nordlicht22 Schleswig-Holstein 8 07.02.2012 15:57
Suche Infos zu ÄD Laguna Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 27.07.2011 20:23
Anonyme Insolvenzler DenkerNRW Schulden 0 10.07.2011 21:48


Es ist jetzt 08:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland