Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sinn und Unsinn von Eingliederungsvereinbarungen

Followup Hier gehören nur Threads mit Inhalten hinein, die nicht mehr zum Inhalt eines Hilfethemas passen,
aber dennoch diskutiert, oder näher betrachtet werden sollten.
Innerhalb eines Threads gilt dessen Titel als Direktive für den Inhalt.


Danke Danke:  11
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2018, 12:39   #1
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.194
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse Sinn und Unsinn von Eingliederungsvereinbarungen

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Die SB zeigt Defizite im Erstellen verständlicher Texte. In der EGV sind manche Sätze Kauderwelsch, im VA werden die Termine nicht geändert und in der Fortschreibung wird nicht der VA vom Januar fortgeschrieben.
Dem liegt das Problem zugrunde, dass eine dem § 6 SGB XII vergleichbare Regelung im SGB II fehlt. Du glaubst gar nicht, was mir in diesem Apperat Jobcenter für Menschen begegnet sind. Eine ausgebildete Verwaltungsfachkraft findest du dort allenfalls in der Widerspruchsabteilung. Das ist ein Armutszeugnis und Ergebnis der fortwährenden Verwaltungsprivatisierung. Die Schuld dieses Desasters liegt klar beim Gesetzgeber. Selbst dort mangelt es an fähigen Köpfen, was man bei Maas eindrucksvoll mitbekommen kann. Der Mann soll Jurist sein.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 01:20   #2
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.833
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Sinn und Unsinn von Eingliederungsvereinbarungen

Zitat von Makale Beitrag anzeigen
Dem liegt das Problem zugrunde, dass eine dem § 6 SGB XII vergleichbare Regelung im SGB II fehlt. [...] Die Schuld dieses Desasters liegt klar beim Gesetzgeber. Selbst dort mangelt es an fähigen Köpfen
Bei dem letzten Satz im Zitat bin ich mit gar nicht mal so sicher, ob das wirklich der alleinige Grund ist. Ich glaube vielmehr, das die Inkompetenz vieler JC-MA politisch gewollt ist.
Je unfähiger das Personal, desto mehr Ärger für die Leistungsbezieher. Das funktioniert besser als jede gesetzlich angeordnete Schikane es je könnte.
Und das hier tut ein Übriges.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 10:35   #3
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.446
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinn und Unsinn von Eingliederungsvereinbarungen

Inkompetente Mitarbeiter sind System. So kann der Staat eine Menge Geld sparen, weil nur wenige % überhaupt mitkriegen, dass da inkompetente Mitarbeiter sitzen.

Die meisten Bundesbürger kennen sich in den Gesetzen nicht aus und sind hörig gegenüber Behörden.

Das bedeutet, die meisten Anträge die falsch bearbeitet werden, behalten die Rechtskraft, weil niemand diese anzweifelt.

Die Fallzahlen ohne Dunkelziffer beweisen dies. Über 40% Sozialverfahren, das impliziert mindestens 60% wären richtig, jedoch werden mindestens 60% nicht überprüft, wäre richtig.

Mangelhaft ausgebildete und inkompetente Mitarbeiter kommen hier dem Staat zugute. Also warum sollt er das ändern?
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 12:35   #4
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.989
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Sinn und Unsinn von Eingliederungsvereinbarungen

Hi Gemeinde :-)

zurück zum Thema -> EGV.

Ich habe mein vorgehen gegen EGV "standardisiert" um meinen Kopf von so einem Schmarrn freizuhalten:
- EGV Vorschlag (mitzunehmen, letztes mal per Post erhalten)
- Gegenvorschläge (Verhandlungsbereitschaft)
- EGV-VA (Widerspruch -> aW)
- EGV-VA Aufhebung.

Läuft wie geschmiert => seit ca. 6 Jahren ohne EGV (VA).
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maßnahme der Rentenversicherung - Sinn oder Unsinn? onyx_08 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 38 07.01.2013 14:49
gibt es statistiken über sinn oder unsinn von maßnahmen ? warpcorebreach Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 21.09.2012 09:39
Unsinn, Sinn und Kokolores Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 15.01.2008 17:58
Eingliederungsvereinbarungen flächendeckend? Ferry ALG II 1 13.07.2007 14:41
Sinn und Unsinn Datenschutz??? Mietbescheinigung Otto KDU - Miete / Untermiete 6 29.10.2006 21:32


Es ist jetzt 06:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland