Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Betriebliches KFZ nach verkauf automatisch eine Betriebseinnahme???

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2017, 21:38   #26
Werkler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 91
Werkler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Betriebliches KFZ nach verkauf automatisch eine Betriebseinnahme???

Naja, ist halt der Unterschied zwischen Steuer und SGB.
Aber: Auto im Privatvermögen ist bis ca. 7500,- angemessen, muß nicht verwertet werden.
Auto im Betriebsvermögen ist als berufsnotwendig nicht zu berücksichtigen, das bleibt.
Betriebsauto = Vermögen, keine Einnahme.
Vermögen ist : Auto zu Geld zu anderem Auto machen. Ändert nix am Vermögen.
Darlehen, die für betriebliche Anschaffungen aufgenommen werden, sind keine Einnahmen.

FH (Fachliche Hinweise der Arbeitsagentur) zum Einkommen Selbständiger (ich glaube § 12).
Werkler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 00:29   #27
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.446
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Betriebliches KFZ nach verkauf automatisch eine Betriebseinnahme???

Ein Auto, was privat angeschafft wurde ist ein privates Vermögen und wurde vermutlich als solches anerkannt.

Dann wird es in Betriebsvermögen umgewandelt, sprich es erfolgt eine EINLAGE, die das anfängliche Vermögen mindert.

Die Nutzungs-Kosten können dann als Betriebsausgabe zu 100% anerkannt werden, es sei denn das Fahrzeug wird weniger als 50% betrieblich genutzt.

Wird dann das Fahrzeug aus dem Betriebsvermögen wieder ausgegliedert, entweder durch Verkauf oder Privatentnahme, dann fällt der anfängliche Anteil des Privatvermögens ohne Zuwachs zurück. Er darf m. E. nicht als Einkommen angerechnet werden, da es kein Einkommen ist.

Vermögen vorher ist identisch zu Vermögen nachher!

Einkommen wäre nur der Vermögenszuwachs durch Wertsteigerung, den es bekanntlich bei einem Kfz nur in den seltensten Fällen gibt.

Egal was das JC entscheidet, dies wäre das, was ich bei Gericht anstreben würde. Nur tatsächliches Einkommen kann angerechnet werden, sprich alles, was bei Antragstellung nicht vorhanden war und zufließt. Das Auto war aber bei Antragstellung vorhanden und hat anschließend Wert verloren. Somit ist das Privatvermögen sogar gesunken.
__

Zensur ist, wenn Wahrheiten gesperrt werden.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schlafende Hunde geweckt und jetzt betriebliches Eingliederungsmanagement in Aussicht geldlos Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 23.12.2015 19:34
Anlage VE automatisch eine BG? jasperodin Allgemeine Fragen 12 03.04.2013 03:04
Krankheitsbedingte Kündigungen und betriebliches Eingliederungsmanagement WillyV Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 05.07.2011 13:42
Betriebliches KFZ, Telekommunkationskosten Selbstdenker Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 11.01.2009 18:24
Gemeinsames Konto ist nicht automatisch Beleg für eine Bedarfsgemeinschaft Bielsteinbräu ... Allgemeine Entscheidungen 0 03.01.2008 15:16


Es ist jetzt 04:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland