Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bremen: "Ich AG soll bleiben"

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2006, 12:13   #1
edy
Redaktion
 
Benutzerbild von edy
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 1.308
edy edy edy edy edy edy
Standard Bremen: "Ich AG soll bleiben"

"Ich-AG soll bleiben"
Arbeitsagentur Bremen zieht positive Bilanz
Bremen taz Der Leiter der Arbeitsagentur Bremen, Hans-Uwe Stern, macht sich für eine bedrohte Spezies stark: Den Existenzgründungszuschuss (EXGZ), vulgo "Ich-AG". Dem Ruf der Großen Koalition nach Zusammenlegung des EXGZ mit dem Überbrückungsgeld, dem traditionellen Förderinstrument für Existenzgründer, will er sich nicht anschließen. Sterns Bilanz nach drei Jahren Ich-AG: Sie hat einen zweiten Existenzgründertyp hervorgebracht. So sind 43 Prozent der Bremer Ich-AG-GründerInnen weiblich, aber nur 26 Prozent der Überbrückungsgeld-EmpfängerInnen. Der Grund: Frauen verdienen weniger und beziehen weniger Arbeitslosengeld. Für viele ist daher der EXGZ - eine Pauschale von 600 Euro monatlich im ersten, 360 im zweiten und 240 im dritten Geschäftsjahr - die rechnerisch bessere Lösung als das Überbrückungsgeld, das von der Höhe des Arbeitslosengeldes abhängt.

Die Bremer Bilanz nach drei Jahren EXGZ: Über 6.200 ExistenzgründerInnen wurden mit einem der beiden Förderinstrumente unterstützt, rund 60 Millionen Euro dafür ausgeben. Zwölf Prozent der Ich-AGs sind mittlerweile wieder vom Markt verschwunden. "Ein Abbruch ist noch keine Pleite", betont Sabine Kettler, Koordinatorin der Programme. Rund 20 Prozent der Aussteiger hätten wieder sozialversicherungspflichtige Jobs.

Dass man mit 600 Euro keine großen Sprünge machen kann, geben die Arbeitsvermittler unumwunden zu. "Anstoß", "Appetithappen", so umschreibt Stern die Wirkung des EXGZ. Und eine Marketingmaßnahme für den Schritt in die Selbstständigkeit.

Dass Bundespolitiker planen, die Hürden für die Förderung anzuheben, aus der Pflicht- eine Kann-Leistung zu machen, findet Stern in Ordnung. Doch sieht sich die Agentur außer Stande, die Marktchancen eines Unternehmens einzuschätzen, um gegebenenfalls Anträge abzulehnen. "Das fällt nicht in unsere Kompetenz", sagt Kettler. abe

taz Bremen vom 10.3.2006, S. 22, 64 Z. (TAZ-Bericht), abe
__

Links, unabhängig, aber freilich parteilich!
________________________________________
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar.
edy ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bleibenquot, bremen, ich ag soll bleiben, quotich

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Regionales Bremer Erwerbslosenforum "Arbeitslos-in-Bremen" Gozelo Bremen 16 20.06.2011 01:36
Zuschrift zur PM "Mutter zweier Kleinstkinder soll.." Curt The Cat Leserbriefe 0 17.08.2008 12:04
Wie hoch darf/soll ich "Aufsteigen"? Haubold ALG II 10 31.08.2007 21:46
Umsätze zu gering, soll aufgeben und das "sofort" - ungeachtet von Kündigungsfristen+ Nicky1607 Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 16.05.2007 12:39


Es ist jetzt 12:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland