Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> folgeantrag nach gewinn- und verlustrechnung

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2006, 15:19   #1
heinbloed->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Husum
Beiträge: 88
heinbloed
Standard folgeantrag nach gewinn- und verlustrechnung

moin moin,

für meinen folgeantrag wurde eine gewinn- und verlustrechnung verlangt.
netterweise habe ich ihnen dann auch zur überprüfung noch meine ein- und ausgabebelege dazu gepackt, damit sie bei fragen nachschauen konnten.

als ich gestern die belege wieder abgeholt habe, kam die mitteilung, dass der bescheid heute rausgeht und das ich damit wahrscheinlich nicht einverstanden wäre und "sie können ja widerspruch einlegen, dann geht es wieder über den kreis".

in der freien wirtschaft übersetzt heisst dass, ich repariere etwas und sage am schluss der arbeiten, dass der kunde wahrscheinlich damit nicht zufrieden sein wird, aber dann kann er ja den chef anrufen und dann kommt jemand, der es richtig macht.

heute dann das ergebnis, sie hat meiner vermutung nach, da sie null ahnung hatte, was da für zahlen auf dem papier stehen, einfach die gesamteinnahmen ohne abzug der ausgaben durch zwölf geteilt und das als monatliche einnahmen eingetragen.

den anteil der anrechnungsfrei ist hat sie auch gleich weggelassen, sodass am ende 71,89 rauskam.

als erstes mache ich jetzt mal einen widerspruch mit der begründung, dass das einkommem nach sgb IV § 15 zu berechnen ist.
(das können die sich dann ja raussuchen wie das geht)

zweitens mache ich dann mal ein initiativ-angebot:
schulung der mitarbeiter des sozialzentrums in fragen zu sgbII und guv-rechnung.

grüsse
heinbloed ist offline  
Alt 29.01.2006, 20:07   #2
Desantes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2005
Beiträge: 37
Desantes
Standard

Tja, das wundert mich nun garnicht. Bei mir is es auch bald soweit das ich meine Verlängerung beantragen kann. Ich bin mal gespannt ob die das bei mir besser geregelt bekommen. Auf jedenfall bin ich auf das schlimmste gefasst. Die SB haben damals nicht mal genau gewusst wie ich das Einstigesgeld beantragen kann.
So wie es sich bei dir liest, is es ja anscheinend besser wenn man im ersten Halbjahr der Existenzgründung nur Verlust schreibt und ja keinen Gewinn erziehlt.

Wünsch dir viel Erfolg das sich doch noch was positives für dich tut.
Sach mal bescheid was bei raus gekommen is.

Mfg

Desantes
Desantes ist offline  
Alt 12.02.2006, 17:06   #3
Taurus50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 32
Taurus50
Standard Re: folgeantrag nach gewinn- und verlustrechnung

Zitat von heinbloed
zweitens mache ich dann mal ein initiativ-angebot:
schulung der mitarbeiter des sozialzentrums in fragen zu sgbII und guv-rechnung.

grüsse
Das habe ich am Ende meines Widerspruchs auch getan, denn positiv formuliert sind die SB doch für den Bereich der Selbständigen weder ausgebildet noch nachqualifiziert worden. Von deren Vorgesetzten halte ich noch weniger, denn wann immer meine SB seinen Vorgesetzten fragte und mir das Ergebnis seiner Recherche mitteilte, wurde mir der ganze Abrund der Ignoranz und Ahnungslosigkeit klar, den diese ARGE auszeichnet. Wie auch? Woher soll der Beamte wissen, wie es in der freien Wirtschaft zugeht?

Meine Story geht so: Die Münchner ARGE hatte mit mir einen Zeitraum von 3 Monaten vereinbart, nach dem ich dann die E/Ü-Rechnung vorlegen und die Vorausberechnung für die nächsten Monate erfolgen soll. Ende Januar bin ich mit meiner E/Ü-Rechnung erschienen, und zwar für die einzelnen Monate. Im Nov 4€ und im Dez 480€ Gewinn, im Januar 06 580€ Verlust, da keine Einnahmen da waren, aber die USt-Voranmeldung fällig war. Insgesamt gab es einen Verlust von 120€.
Mein Betreuer bei der Arge meinte dann nach Rücksprache, dass die ARGE Verluste nicht anerkennen könne, aber die Einnahmen zur Berechnung heranziehen würde. Das hatte dann zum Ergebnis, dass ich man mir ab Feb 132€ monatlich wegen meines "Einkommens" von den 345€ abziehen müsse. Da ich die gesetzlichen Regeln der Buchführung seit ca. 20 Jahren ziemlich gut beherrsche, kommt das natürlich wie ein Schock, dass die ARGE da in den Zahlen vollkommen ohne Sachkenntnis rumstochert und sich das rauspickt, was "Einnahme" heißt, gesetzliche Abgaben wie die USt-Voranmeldung aber als privat verursachtes Verlustvergnügen bezeichent: Mit Ihren Verlusten haben wir nichts zu tun, so der Kommentar. :x
Jedenfalls bin ich auf die Antwort gespannt. Ist ja schließlich doch etwas gewagt, darauf hinzuweisen, dass von der ARGE Gesetze missachtet werden. :shock:
Taurus50 ist offline  
Alt 14.02.2006, 10:37   #4
Desantes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2005
Beiträge: 37
Desantes
Standard

Hallo Taurus50,
würde mich mal interessieren was deine Massnahme auf diese doch sehr unsachgemässe Antwort der Arge war bzw. was hast du jetzt gegen diesen Bescheid unternommen?

Mfg

Desantes
Desantes ist offline  
Alt 14.02.2006, 11:50   #5
Taurus50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 32
Taurus50
Standard

Hallo Desantes,
ich habe mich belesen und eine Liste der § aus dem SGB zitiert. Vor allem vielen Dank an heinbloed, der hier viel davon gepostet hat. Im Prinzip hat man mir aufgrund der kreativen Berechnung das ALG II um 38% gekürzt. Ich habe noch darauf hingewiesen, dass diese Kürzung keine Sicherung des Lebensunterhalts gewährleistet. 3 Monate will ich nicht warten, sondern werde mal beim Sozialgericht anfragen.
Taurus50 ist offline  
Alt 14.02.2006, 20:50   #6
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard Re: folgeantrag nach gewinn- und verlustrechnung

Zitat von Taurus50
dass die ARGE da in den Zahlen vollkommen ohne Sachkenntnis rumstochert und sich das rauspickt, was "Einnahme" heißt, gesetzliche Abgaben wie die USt-Voranmeldung aber als privat verursachtes Verlustvergnügen bezeichent: Mit Ihren Verlusten haben wir nichts zu tun, so der Kommentar.
Kommt mir bei der Arge Breisgau-H. (Umgebung Freiburg) auch sehr bekannt vor. Dort wurde mir gesagt, daß ich meine Verluste nur gegen den Gewinn des laufenden Monats anrechnen kann. Meine Ausgaben sind Privatsache, denn es gilt ja das Zuflußpinzip.
Mein Kommentar, daß es doch kein Gewinn ist, wenn ein Kunde endlich mal die Ware bezahlt. Das ist Umsatz - aber damit habe ich den FM überfordert. Für ihn gilt das Zuflußprinzip und den Rest soll vermutlich das Sozialgericht klären.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 14.02.2006, 23:58   #7
heinbloed->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Husum
Beiträge: 88
heinbloed
Standard

moin moin,

ich bin in der zwischenzeit wegen einstweiliger anordnung beim sozialgericht gewesen und warte auf deren bescheid.

die sachbearbeiter/innen sind zu grössten teil ja noch nicht mal in der lage normale anträge richtig zu bearbeiten, das sehe ich bei den fällen in unserer erwerbslosen initiative fast täglich.

vor allem sind sie nicht in der lage fragen zu stellen. sie nehmen den antrag an, rechnen darauf rum und erstellen den bescheid.

mein bescheid ist vorläufig, d.h. alle einnahmen, -20% pauschale (§2a)
neben der tatsache das alle unterlagen da waren, also kein grund für §2a,
gibt es noch folgende rechenaufgabe zu klären, wenn der ansatz des sozialzetrums richtig ist:

7782,66 x 4 / 5 x 12 = 634,14

vielleicht finde ich ja noch irgendwann eine erklärung

grüsse
heinbloed ist offline  
Alt 15.02.2006, 00:08   #8
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Da kann man eigentlich jedem nur abraten sich selbständig zu machen,um so mittelfristig seinen Hilfebedarf zu verringern.

Das liest sich wie Geschichten aus dem Tollhaus :motz:
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 15.02.2006, 00:42   #9
heinbloed->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Husum
Beiträge: 88
heinbloed
Standard

moin silvia

Zitat:
Da kann man eigentlich jedem nur abraten sich selbständig zu machen
es hat ja auch den einen oder anderen vorteil. 8)

aber grundsätzlich brauchst du ungefähr die hälfte der energie für die einarbeitung der sachbearbeiter.

grüsse
heinbloed ist offline  
Alt 15.02.2006, 11:37   #10
Taurus50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 32
Taurus50
Standard

Zitat von heinbloed
aber grundsätzlich brauchst du ungefähr die hälfte der energie für die einarbeitung der sachbearbeiter.
Es nicht möglich, eine treffendere Charakterisierung für die Arbeit, Kompetenz und das Engagement der ARGE-Mitarbeiter zu finden.

Natürlich gibt es Ausnahmen. Da ich mein Leben lang nichts mit Ämtern zu tun hatte, kommt das jetzt wie eine eiskalte Dusche. Und ich habe in meinem ersten Widerspruch noch erwähnt, dass ich gern eine Antwort innerhalb von 1 Woche hätte. :lol: :tonne:

Langsam frage ich mich, ob wir mit den Beamten eigentlich im gleichen Land wohnen. Langsam frage ich mich auch, ob das mit dem Rechtsstaat nicht auch nur so eine Redensart ist, die mit der Wirklichkeit gar nichts mehr zu tun hat. Ich Idiot habe nämlich nicht nur immer eine korrekte EKSt-Erklärung abgegeben, von wegen irgendwelcher "Ehrlich währt am längsten" Sprüchen, nein, anderen gegenüber habe ich auch immer den Standpunkt vertreten, es gehe hierzulande gerecht zu. :|

Sicher, ansatzweise manchmal schon. Besonders für die Rechtsabteilungen großer AGs.

Heute jedenfalls würde ich die Begriffen "legal- illegal" vor allem unter dem Gesichtspunkt betrachten, alles zu unternehmen, was verhindert jemals in die Hände von Beamten zu fallen, die über deine finanzielle Existenz zu entscheiden berechtigt sind.

Gut, ist zu spät jetzt, aber es fehlt an einem kleinen Büchlein für Existenzgründer, das nicht nur auf die praktischen Dinge des Überlebens auf dem freien Markt abzielt, sondern darauf aufmerksam macht, was passiert, wenn die Geschäfte mal nicht so gut laufen. Ein kleiner Apell an den Überlebensinstinkt also. Und dann kann ja jeder selbst entscheiden.... :idee:
Taurus50 ist offline  
Alt 15.02.2006, 12:12   #11
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Taurus50
Gut, ist zu spät jetzt, aber es fehlt an einem kleinen Büchlein für Existenzgründer, das nicht nur auf die praktischen Dinge des Überlebens auf dem freien Markt abzielt, sondern darauf aufmerksam macht, was passiert, wenn die Geschäfte mal nicht so gut laufen.
Dieses Büchlein gibt es schon lange !!! Und es hat mir sehr geholfen ! (war Mitte 2000) Es sollte eigentlich Pflichtlektüre für jeden Existenzgründer sein und vielleicht schauen auch mal die "Berater" (Existenzgründer, Fallmanager, usw., also alle mit negativem Wissen) rein, wobei ich davon ausgehe, daß sie nicht viel davon verstehen wollen. Denn mir ist jemand suspekt, der einen Arbeitslsoen in die Selbstständigkeit loslassen möchte, aber selbst die Noch-Sicherheit des öffentlichen Dienstes bevorzugt.

Titel : Jagd auf Existenzgründer
Autor : Günther van de Lücht
Verlag : Bernd-Michael Paschke Verlag www.bmp.de

Bei Google habe ich auch gleich noch den Link entdeckt
http://www.bmp.de/ISBN/3-929711-05-2/inhalt.html
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 15.02.2006, 12:50   #12
Taurus50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 32
Taurus50
Standard

Hallo Bruno I.,
na das scheint ja wirklich ein interessantes Lesevergnügen zu werden. Meinst du, ich sollte daraus in meiner Korrespondez mit den Ämtern zitieren? :P

Zitat:
Wenn Sie von Bediensteten der Finanzbehörden Verständnis für außergewöhnliche Schwierigkeiten erwarten oder hoffen, ..., dann sollten Sie wissen, daß Sie Ihre Gesprächspartner damit möglicherweise überfordern. Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst haben eine geregelte Arbeitszeit, ausreichend Urlaub und an den meisten Tagen pünktlich Feierabend. Sie atmen zwar die selbe, schlechte Luft wie Sie, leben aber dennoch in einer völlig anderen Welt.
Schöööööön! :lol: :lol: :lol:
Taurus50 ist offline  
Alt 15.02.2006, 13:32   #13
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

[quote="Taurus50"]Hallo Bruno I., na das scheint ja wirklich ein interessantes Lesevergnügen zu werden. Meinst du, ich sollte daraus in meiner Korrespondez mit den Ämtern zitieren?[quote]

Auf KEINEN Fall - ich persönlich lehne es immer mehr ab, "dumme" Leute "schlau" zu machen - und damit ist nicht "etwas beibringen" gemeint, sondern sie mit "Waffen" zu versorgen, deren Wirkung sie nicht abschätzen können.

Genauso wie "Der Fürst" sollte man auch dieses Buch und die Ratschläge im Hinterkopf haben und die "Informationen" der Behörden entsprechend werten.
Beim Existenzgründungsberater (Sep. 05) habe ich nach der zweiten Falschinformation seinerseits abegschaltet. Gut ich hätte ihn verbessern und weiterbilden können, aber dann wäre der Nächste vielleicht in siene Falle getappt.
Und im Zweifelsfall : diese Typen erst einmal kommen lassen - normlaerweise ernähren sie sich von unseren Informationen die einfach rhetorisch neu aufbereitet widergegeben werden.

viele Grüße

Bruno
(einfach Bruno und nixxe I.)
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 16.02.2006, 20:05   #14
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Nun mal zu den Gewinn und Verlusten.

Nun mal zum aktuellen Problem.
Ich habe das schon mal in einem anderen Beitrag geschildert.
Der Ausweg ist extrem einfach.

Wenn ihr im Januar zb. Verluste macht dann müßt ihr euch das Geld von jemanden Leihen.
Ein kurzfristiger Kredit ist zum Beispiel ein Wechsel.
Dadurch das ihr die Einnahme des kurzfristigen Kredits als Betriebseinnahme bucht mus das monatliche Ergebniss eigentlich immer um die +/- null sein.

Wenn im nächsten Monat die Kunden endlich ihre Rechnungen bezahlen dann wird euch der Wechsel vorgelegt, und ihr seit gesetzlich verpflichtet diesen zu bedienen.
Damit ist das Bedienen des Wechsels eine Betriebsausgabe und das Problem ist gelöst.

Denn bedenke wenn du Hartz IVer bist kannst du gar keineGelder für Aufträge vorstrecken deswegen mußt du dir das immer leihen.

Michael Ulbricht
michaelulbricht ist offline  
Alt 21.02.2006, 11:41   #15
heinbloed->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Husum
Beiträge: 88
heinbloed
Standard

moin moin,

habe heute einen brief vom sozialgericht mit stellungnahme kreis nordfriesland bekommen.

1) es wird eingeräumt, dass der alte bescheid falsch ist

2) es werden irgendwelche abstrusen zahlen, auf deren grundlage ein neuer bescheid ergehen wird, aufgeführt (.

damit ist natürlich erstmal, meine einstweilige anordnung hinfällig, da ich ja jetzt erstmal geld bekomme.

der widerspruch gegen den bescheid bleibt natürlich bestehen.

3) vom nettoeinkommen, werden 100 € und 20% von rest abgezogen.
hatte immer gedacht, dass nur 20% abgezogen werden, da die ausgaben ja schon belegt sind.

das wird dazu führen, dass auch gegen die abrechnung vom vorjahr ein überprüfungsantrag rausgehen wird, da dort bis 10/05 bei dem einkommen die versicherungspauschale und ab 10/05 die 100 € nicht anerkannt wurden.

das sieht nach einem warmen geldregen aus.

4) bleibt die frage, was die kleine stichelei am ende des briefes soll.
"Das Gericht wird darauf hingewiesen, dass zwischen den Beteiligten dieses Verfahrens bereits im vergangenen Jahr ein Verfahren einstweiligen Rechtsschutzes anhängig war."

querulant oder was.

nach 6 monaten ohne geld, wegen erstbescheid, der ohne rechtliche grundlagen erstellt wurde (aussage BMWA), wurde zur beschleunigung der widerspruchstelle kein anderer ausweg gesehen.

wir werden sehen
grüsse
heinbloed ist offline  
Alt 21.02.2006, 13:44   #16
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
3) vom nettoeinkommen, werden 100 € und 20% von rest abgezogen.
hatte immer gedacht, dass nur 20% abgezogen werden, da die ausgaben ja schon belegt sind.
und hier wird wahrscheinlich dann wieder der nächste Fehler gemacht. Bekomme den Verdacht, dass die (ähnlich unserer Kanzlerin) nicht zwischen Brutto und Netto unterscheiden können und die Betriebskosten pauschal mit 100 EUR abrechnen.
Also reagiere drauf und weise drauf hin, dass die ARGE etwas garantieren will, was überhaupt nicht möglich ist und Du das Gericht jetzt um Richtigstellung bittest. Äußere auch deinen Verdacht und bitte die Antragsgegnerin um eine verbindliche Stellungnahme gegenüber dem Gericht.
Ich sehe dich sonst schon nächsten Monat wieder beim Gericht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 21.02.2006, 22:51   #17
heinbloed->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2005
Ort: Husum
Beiträge: 88
heinbloed
Standard

moin moin,

Zitat:
Ich sehe dich sonst schon nächsten Monat wieder beim Gericht.
ich hoffe doch, dass ich da irgendwann mal hinkomme.

bis jetzt kriege ich immer nur änderungs-, teilabhilfe-, abhilfe- und folgesbescheide, bei denen immer irgendwas nachgebessert wird und wo ich dann wieder einen monat widerspruchsfrist habe und dann geht das ganze wieder von vorne los.

z.z. läuft bei mir
ein widerspruch gegen die ablehnung des überprüfungsantrags für die zeit bis 30. august 2005

ein widerspruch für den änderungsbescheid für die zeit von 1. Sept. bis 31. Dez 2005

ein widerspruch gegen den änderungsbescheid vom folgebescheid ab 1. Januar 2006

warte immer noch auf den ersten, gegen den ich klagen kann.

grüsse
__

****************************************
Heinbloed - Unternehmer, Halbtagsjobber, Kurzarbeiter
heinbloed ist offline  
Alt 22.02.2006, 11:46   #18
Taurus50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 32
Taurus50
Standard Gerichtsurteile

Gibt es eigentlich schon eine Sammlung von Gerichtsurteilen Selbständige und die ARGEn betreffend?
Taurus50 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
folgeantrag, gewinn, verlustrechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II-Folgeantrag: Frage nach Einkommen sven_thomas Anträge 6 15.08.2008 11:26
Gewinn für die Demokratie Koelschejong Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 05.12.2007 02:44
ARGE möchte Gewinn und Verlustrechnung sudi Ein Euro Job / Mini Job 18 02.11.2007 20:14
Kürzung (Korrektur) des Zuschlags nach Folgeantrag cyberpatrol ALG II 7 13.07.2007 19:26
Vorlage von Gewinn- und Verlustrechnung? mondkeks Existenzgründung und Selbstständigkeit 9 25.06.2007 21:52


Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland