Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> heute vorläufigen Bewilligungsbescheid für die Monate Mai bis November 2017 erhalten

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2017, 14:43   #1
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.285
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard heute vorläufigen Bewilligungsbescheid für die Monate Mai bis November 2017 erhalten

Ich habe heute den vorläufigen Bewilligungsbescheid für die Monate Mai bis November 2017 bekommen. Zu einigen meiner dort angegebenen Kosten sollte ich mich schriftlich äußern. Das habe ich gestern auch getan. Im mir nun vorliegenden Bescheid steht bei diesen beiden Punkten (Fahrt- und Investitionskosten), daß sie sich noch in Klärung befinden und zu einem späteren Zeitpunkt darüber entschieden wird. Soweit, so gut.

Jedoch schreibt man dort weiterhin: "Nach den mir vorliegenden Unterlagen verfügen Sie über eine Flatrate für Festnetz, Handy und Internet in Höhe von 19,99 Euro. Die Hälfte der Kosten können anerkannt werden.

Warum Sie einen weiteren Handyvertrag haben, ist nicht nachvollziehbar. Die Trennung zwischen einer privaten und dienstlichen Handynummer ist nicht notwendig. Daher werden keine Kosten des weiteren Handyvertrages anerkannt."

Ich habe jedoch lediglich nur einen geschäftlichen Mobilfunkvertrag, für den monatliche Kosten in Höhe von 34,99 Euro anfallen. Die 19,99 Euro (seit Oktober 2016 24,99 Euro) sind Kosten für den DSL-Vertrag für mein Homeoffice.

Durch diese falschen Annahmen meiner SB ist der mir bewilligte monatliche Betrag so niedrig gerechnet worden, daß ich nicht mehr unbedingt - nach meinen Erfahrungen zum Teil jahrelang! - warten möchte, bis mir der tatsächliche zustehende Regelsatz ausgezahlt wird. Ein Widerspruchsverfahren scheint ja ohnehin unausweichlich zu sein, und so überlege ich, im Gegensatz zu sonst schon jetzt Widerspruch gegen den vorläufigen Bewilligungsbescheid einzulegen. In früheren Fällen habe ich immer den abschließenden abgewartet. Was meint Ihr dazu?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:55   #2
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.285
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: heute vorläufigen Bewilligungsbescheid für die Monate Mai bis November 2017 erhalten

Vielen Dank für Deine Ausführungen. Soeben habe ich gegen die vorläufige Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts form- und fristgerecht Widerspruch eingelegt, und nun heißt es, abwarten.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kontoauszüge über 4 Monate, Nachweis Mietzahlung letzten 6 Monate zum 1.01.2017 DoppelPleite ALG II 4 02.01.2017 18:20
Verjährungsfrist bei vorläufigen Bewilligungsbescheid Hab ich noch Anspruch? schnuggitucki Allgemeine Fragen 2 20.04.2016 13:38
Bewilligungsbescheid erhalten - es fehlen aber 12 Monate FrankyBoy ALG II 38 15.05.2012 12:42
bis Heute kein Bewilligungsbescheid erhalten franky60 ALG II 21 24.07.2009 08:54
Widerspruch gegen vorläufigen, unvollständigen Bewilligungsbescheid ??? pulcher ALG II 1 27.04.2009 13:58


Es ist jetzt 11:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland