Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Steuerberaterpflicht ?

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.08.2007, 20:03   #1
OlliPM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.02.2006
Beiträge: 64
OlliPM
Standard Steuerberaterpflicht ?

Hallo,
kann mir jemand sagen, ob ich bei begonnerer Selbständigkeit mit ALG II verpflichtet bin einen Steuerberater für meine Abrechnungen zu beschäftigen ? Die Arge möchte eine Halbjahresabrechnung der Einkünfte aus der freiberuflichen Tätigkeit haben, mache meine Steuererklärung jedoch immer selbst. Die möchten jedoch eine Erklärung vom Steuerberater.

Viele Grüße
Olli
OlliPM ist offline  
Alt 14.08.2007, 21:20   #2
galadriel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galadriel
 
Registriert seit: 04.02.2007
Ort: Wolkenstein
Beiträge: 1.519
galadriel
Standard

Eine EÜR (Einahmen-Überschuss-Rechnung) dürfte reichen. Da du freiberuflich arbeitest, bist du zur Buchhaltung nicht verpflichtet. Ich mach trotzdem eine, für mich und falls das FA mal kontrollieren will. Also sag denen das so, danach war bei mir auch Ruhe.
__

Scheitert der Euro, endet die Knechtschaft.
galadriel ist offline  
Alt 15.08.2007, 18:15   #3
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

es gibt weder steuer- noch sozialrechtlich eine Verpflichtung einen Angehörigen der steuer- oder rechtsberatenden Berufe zu beauftragen.

Jeder Unternehmer kann seine Buchführung, Steuererklärungen u.ä. selbst erstellen (muss dann jedoch auch die volle Verantwortung dafür übernehmen).

notfalls immer mit der Frage nach der Rechtsgrundlage kontern. Da es die nicht gibt, wird der SB meist schnell seine Forderung widerrufen.
strümpfchen ist offline  
Alt 15.08.2007, 20:17   #4
Coole-Sache->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Moin Moin aus Lübeck
Beiträge: 432
Coole-Sache
Standard

Hallo !

Warum will Deine SB denn eine halbjahres Bilanz ?

Hast Du denn bei Start Deiner Selbständigkeit keine Prognose abgegeben ?

Dein Einkommen wird doch sowieso Jährlich errechnet im Folgejahr nach Steuerbescheid ist 1/12 Deine monatliche Einnahme.

Gruß Coole-Sache
__

Nur ARGE Probleme sonst nichts
Coole-Sache ist offline  
Alt 16.08.2007, 09:27   #5
OlliPM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2006
Beiträge: 64
OlliPM
Standard

Hallo,

ja klar hab ich ne Startbilanz abgeben müssen. Die haut aber von Zahlen her leider garnicht mehr hin, da zu wenig Einnahmen. Das ist auch das 1.mal das man eine Halbjahresbilanz haben will. Wahrscheinlich vermutet man den "Aufschwung" auch im Kleinstgewerbe, nur gehts da leider net bergauf.

LG Olli
OlliPM ist offline  
Alt 16.08.2007, 09:47   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

Wenn die ARGE die Halbjahresbilanz vom Steuerberater testiert haben will, so soll sie die Mehrkosten dafür auch übernehmen,- würde ich in dem Fall argumentieren.
Aber, andererseits ist es schon ein Entgegenkommen der ARGE an Dich, daß sie Aufwand und Erträge wenigstens nur alle 6 Monate haben will, -denn wie man verschiedensten Berichten anderer Selbstständiger entnehmen muß, verlangen viele ARGEN die Abrechnung jeden Monat, was natürlich ausgesprochen unfreundlich ist, da man seltenst die Kosten in dem Monat hat, in dem auch der Kunde dann zahlt.

Das bedeutet: Ich würde nicht zu viel Kraft einsetzen, um mich gegen den Wunsch der ARGE nach steuerberaterlichem Testat durchzusetzen,- sondern halt bei der Abrechnung die Steuerberatungskosten (vielleicht macht Dir das ja einer z.B. über "my-hammer.de" oder so für zehn Euro?) verrechnen.
Rounddancer ist offline  
Alt 16.08.2007, 16:09   #7
jessejames
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 2
jessejames
Standard

http://www.easyct.de/downloads.php hier ist ein gutes Freeware Programm für die Gewinn und Verlustrechnung zu erstellen. da kann mann alle Ausgaben getrennt buchen und genauso die Einnahmen. Hab auch letztes Jahr Einstiegsgeld beantragt und mußte jeden Monat eine Bilanz in Form der G und V Rechnung vorlegen. Ich glaub es geht los von wegen Steuerberater. Der macht auch nichts anderes wie du mit deiner Steuererklärung. Dafür soll man dann 800 € und mehr bezahlen. Ich finde das ist ein gutes Programm übersichtlich und man kann ein paar Plugins installieren. Benutze es jetzt das 2 Jahr und hab damit meine Steuererklärung beim Finanzamt 2006 gemacht. Du kannst für jedes Konto einen Ausdruck erstellen. Schaus dir an
jessejames ist offline  
Alt 17.08.2007, 08:33   #8
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von jessejames Beitrag anzeigen
http://www.easyct.de/downloads.php hier ist ein gutes Freeware Programm für die Gewinn und Verlustrechnung zu erstellen. da kann mann alle Ausgaben getrennt buchen und genauso die Einnahmen. Hab auch letztes Jahr Einstiegsgeld beantragt und mußte jeden Monat eine Bilanz in Form der G und V Rechnung vorlegen. Ich glaub es geht los von wegen Steuerberater. Der macht auch nichts anderes wie du mit deiner Steuererklärung. Dafür soll man dann 800 € und mehr bezahlen. Ich finde das ist ein gutes Programm übersichtlich und man kann ein paar Plugins installieren. Benutze es jetzt das 2 Jahr und hab damit meine Steuererklärung beim Finanzamt 2006 gemacht. Du kannst für jedes Konto einen Ausdruck erstellen. Schaus dir an
Kann ich nur unterschreiben, das Programm ist wirklich super einfach in der Bedienung und man bekommt alles, was das Finanzamt wünscht.
Als Ergänzung: Rechnungen schreibe ich mit dem Freeware-Programm Rechnung/2 http://www.ib-rk.de/frame_set.html mit Schnittstelle zu EasyCT, Steuererklärungen werden von EasyCT erstellt und dann per WINSTON http://www.felfri.de/winston/ online an das FA übermittelt. Mit diesen 3 hervorragend zusammen arbeitenden Freeware Programmen hat man als Kleingewerbetreibender o.ä. so ziemlich alles, was Herz, ARGE und Finanzamt begehren können.
Koelschejong ist offline  
Alt 17.08.2007, 11:26   #9
OlliPM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2006
Beiträge: 64
OlliPM
Standard

Ahja, vielen Dank für die hilfreichen Tips. Hatte bisher das EÜ-Programm direkt von der Finanzamthomepage benutzt, ging auch.

LG Olli
OlliPM ist offline  
Alt 17.08.2007, 12:45   #10
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von OlliPM Beitrag anzeigen
Ahja, vielen Dank für die hilfreichen Tips. Hatte bisher das EÜ-Programm direkt von der Finanzamthomepage benutzt, ging auch.

LG Olli
Geht natürlich, aber mit dem EasyCT erstellst Du "auf Knopfdruck" Deine Umsatzsteuervoranmeldungen (falls erforderlich) und Deine Anlage EÜR zur Einkommensteuererklärung. Beides hat dann noch den besonderen Charme, wirklich auf den Cent genau mit Deiner Buchführung (so Du die ordentlich oder auch nicht ordentlich mit EasyCT erledigt hast) übereinzustimmen. Da hat das FA dann nicht mehr so viel zu meckern.
Koelschejong ist offline  
Alt 17.08.2007, 19:57   #11
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Da du freiberuflich arbeitest, bist du zur Buchhaltung nicht verpflichtet

mit so einer aussage aufpassen
das stimmt nicht so ganz
kommt immer drauf an wieviel man an einnahmen hat
ab einer bestimmten summe ist man buchhaltungspflichtig auch als freiberuffler

also vorsicht das könnte ganz derbe ins auge gehn
wusel ist offline  
Alt 18.08.2007, 11:40   #12
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.205
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
also vorsicht das könnte ganz derbe ins auge gehn
Keine Buchführung geht meines Erachtens aber wesentlich derber ins Auge.
Zum einen verliert man dann doch sehr leicht den Überblick über die eigene Lage. zum anderen ist es ziemlich blauäugig zu glauben, das FA würde mal einfach so aus dem Blauen heraus genannte Zahlen akzeptieren. Wenn Du da nicht auf Euro und Cent nachweisen kannst, wie Du zu Deiner Einkommensangabe kommst, befürchte ich sehr erheblichen Ärger für Dich. Wie Du diesen Nachweis ohne Buchführung führen willst, übersteigt meine Phantasie - oder verwechselst Du hier Buchführung mit Bilanzierung.
Koelschejong ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland