Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zurück in ALG 1 trotz Selbstständigkeit

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2007, 18:38   #1
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard Zurück in ALG 1 trotz Selbstständigkeit

Hallo,
also, im Moment sieht es mit meiner Selbstständigkeit äußerst bescheiden aus. Seit 2 Monaten lebe ich schon von Ersparnissen, weil mein Einkommen hinten und vorne nicht ausreicht. Da ich letztes Jahr noch die alte Überbrückungsgeldregelung in Anspruch nehmen konnte, habe ich aber theoretisch noch 1 Monat Anspruch auf ALG 1 übrig.
Meine Fragen:
1.) Im Mai werde ich voraussichtlich doch wieder ein, zwei Aufträge bekommen, könnte aber doch eigentlich vorsorglich für Juni (wo definitiv nix los sein wird) ALG 1 beantragen. Oder nicht, weil ich ja im Juni dann die Mai-Rechnungen bezahlt bekomme?
2.) Wenn ich erstmal wieder einen Monat ALG 1 bezogen habe und dann zu ALG 2 wechseln muss, bekomme ich dann noch ein erhöhtes Übergangsgeld? Also, ein halbes Jahr einen höheren Satz? Oder wie war das nochmal?
Ich weiß im Moment echt nicht, was ich am besten machen soll. Wenn ich erstmal weiter abwarte, verfällt mein Anspruch auf diesen 1 Monat ALG 1. Würde ich dann direkt ALG 2 beantragen, würde ich doch bestimmt sofort diesen niedrigsten Satz erhalten, ja?
Wäre schön, wenn Ihr mir mal wieder helfen könntet. Danke schon einmal!
Viele Grüße
die Mahlzahn
FrauMahlzahn ist offline  
Alt 28.04.2007, 18:55   #2
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von FrauMahlzahn Beitrag anzeigen
...
Ich weiß im Moment echt nicht, was ich am besten machen soll. Wenn ich erstmal weiter abwarte, verfällt mein Anspruch auf diesen 1 Monat ALG 1. Würde ich dann direkt ALG 2 beantragen, würde ich doch bestimmt sofort diesen niedrigsten Satz erhalten, ja?
Wäre schön, wenn Ihr mir mal wieder helfen könntet. Danke schon einmal!
Viele Grüße
die Mahlzahn
ALG1 erhälst Du NUR wenn du arbeitslos, also nicht mehr selbstständig bist.
Im Moment bist Du ja "nur" Einnahme- aber nicht wirklich Arbeitslos.

Dein ALG1-Restanspruch wird also verfallen wenn Du keine weiteren Beträge mehr zu dieser Versicherung abführst, oder dein Gewerbe abmeldest.

Du musst, wenn Du nicht ausreichend Einnahmen hast, aufstockendes ALGII beantragen.

Zu ALG1 http://www.sozialhilfe24.de/arbeitslosengeld.html#top1

Gruß, Anselm
 
Alt 29.04.2007, 18:15   #3
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Ja, vielen Dank für die Infos. Dieses ergänzende ALG II: Werde ich dann trotz der paar Aufträge, die ich habe, nicht über den Standardsatz herauskommen oder anders gefragt: Kann ich es irgendwie erreichen, als Selbstständige etwas MEHR Geld zu erhalten? Es geht mir um meine "unangemessene Wohnung", die ich unbedingt behalten möchte...
Also, wenn ich z.B. einen Monat nur 500 Euro an Einnahmen habe, mir aber als ALG II-Empfänger allein schon um die 601 Euro (345,- Euro Regelsatz + ca. 256 Miete) zustehen, kann ich mit 101,- Euro vom Amt rechnen. Hätte ich 650,- Euro Einnahmen, bekäme ich nichts, weil ich ja dann über dem ALG II-Satz Regelsatz liegen würde, ja?
Oder anders gefragt: Ist es irgendwie möglich, dass ich als Selbstständige mit ALG II irgendwie 1000,- Euro pro Monat zu Verfügung habe? Das ist in etwa das Geld, was ich mindestens monatlich brauche... Als nicht-selbständiger ALG II-Empfänger hätte ich ja auch die Möglichkeit, zu meinem Regelsatz etwas (160,- Euro?) dazuzuverdienen, wieviel darf ich als Selbstständige zusätzlich behalten?
Weiß jemand vielleicht etwas dazu?
FrauMahlzahn ist offline  
Alt 30.04.2007, 14:17   #4
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von FrauMahlzahn Beitrag anzeigen
Ja, vielen Dank für die Infos. Dieses ergänzende ALG II: Werde ich dann trotz der paar Aufträge, die ich habe, nicht über den Standardsatz herauskommen oder anders gefragt: Kann ich es irgendwie erreichen, als Selbstständige etwas MEHR Geld zu erhalten? Es geht mir um meine "unangemessene Wohnung", die ich unbedingt behalten möchte...
Benötigst Du für deine Selbstständigkeit kein Arbeitszimmer? Bei mir läuft das so, dass abzüglich der anteiligen Miete für mein Büro, die Miete wieder "angemessen" ist, aber Achtung, ein Arbeitszimmer benötigt auch Strom und Heizung. Da die Wohnung jedoch auch Quadratmetermäßig weit über der "Angemessenheit" liegt, trage ich die anteiligen Heizkosten für den Größenanteil oberhalb der Arbeitszimmers selbst. (hält sich in Grenzen)
Bewirtest Du geschäftlich in der Wohnung keine Gäste? Rede einmal mit deinen Steuerberater.

Zitat von FrauMahlzahn Beitrag anzeigen
Also, wenn ich z.B. einen Monat nur 500 Euro an Einnahmen habe, mir aber als ALG II-Empfänger allein schon um die 601 Euro (345,- Euro Regelsatz + ca. 256 Miete) zustehen, kann ich mit 101,- Euro vom Amt rechnen.
Es kommt auf die nötigen Betriebsausgaben + erklärbare/gerechtfertigte Investitionskosten an, was dir an "Gewinn" vor Steuer bleibt.

Zitat von FrauMahlzahn Beitrag anzeigen
Oder anders gefragt: Ist es irgendwie möglich, dass ich als Selbstständige mit ALG II irgendwie 1000,- Euro pro Monat zu Verfügung habe? Das ist in etwa das Geld, was ich mindestens monatlich brauche... Als nicht-selbständiger ALG II-Empfänger hätte ich ja auch die Möglichkeit, zu meinem Regelsatz etwas (160,- Euro?) dazuzuverdienen, wieviel darf ich als Selbstständige zusätzlich behalten?
Weiß jemand vielleicht etwas dazu?
"Zusätzliches", oberhalb von dem was Du bereits erwähnt hast darf auch ein ALGII-Selbstständiger nicht behalten, man gesteht ihm lediglich ein paar Freiheiten zur Erweiterung oder Verbesserung seiner Möglichkeiten zu, diesen gGestaltungsraum muss man nutzen; oft auch erkämpfen. Sozialrichter sind für Wirtschaftlichkeit (auch sinnvolle Ausgaben dienen der Wirtschaftlichkeit) sehr empfänglich.

Es ist im Interesse des Erfinders von HartzIV dass Du schnellst möglich wieder auf eigenen Beinen, jenseits von ALGII stehst, dazu gibt er gewisse Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten. So haben beide etwas davon. Leider ist das für die meisten Zuständigen der Argen viel zu hoch und man muss sich erst durchsetzen.

Genaue Anleitung kann ich Dir nicht geben, dazu ist jede Selbstständigkeit zu individuell
Es wird, was Du daraus machst... ;)

Gruß, Anselm
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, selbststaendigkeit, selbstständigkeit, trotz

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstständigkeit blaublume Existenzgründung und Selbstständigkeit 6 20.02.2009 12:05
Selbstständigkeit! stevedehnert Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 14.07.2008 17:15
Hartz IV trotz Selbstständigkeit & Eigentumswohnung skyK ALG II 2 07.12.2007 22:02
Selbstständigkeit Avensis Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 15.10.2007 14:44
Selbstständigkeit und ALG II HeMo ALG II 4 12.05.2007 23:55


Es ist jetzt 04:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland