Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  24
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2013, 09:17   #26
KarlApitalismus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2013
Beiträge: 399
KarlApitalismus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Das mit der Ortsabwesenheit und mit den Vermittlungsvorschlägen (VV) würde mir sauer aufstoßen. Vor dem Hintergrund, das der neue SB eine Gewinn- Verlustrechnung verlangt, und eine Kopie der aEKS, was beides auf mindestens Unkenntnis der Rechtsgrundlage vermuten lässt, wäre ich vorsichtig. In meinem Fall ballert man mich mit VV zu, um eine potentielle Sanktions-Möglichkeit zu haben. Was anderes sind aus meiner Sicht VV nicht.
KarlApitalismus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2013, 11:10   #27
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Ich könnte die doch einfach in Kenntnis setzen, wenn ich in Urlaub fahre (evtl. mit Begründung, warum es nur zu der Zeit geht). Oder gibt das Probleme?

Nur in Kenntnis setzten und dann einfach los fahren könnte wohl Probleme geben, da die Orstabwesenheitsklausel im Gesetz steht UND du das noch unterschrieben hast (wenn du dann unterschreibst).

Man kann es natürlich mal darauf ankommen lassen und beim Sozialgericht klären lassen, ob eine solche Ortsabwesenheitsklausel überhaupt "rechtens" ist. Wäre schon interessant (@all: Gibt es schon Urteilel in dies Richtung?)zu erfahren, was ein Gericht daraus macht (kann natürlich auch nach hinten losgehen, die Begründung sollte schon gut und mit guter anwaltlicher Fachkenntnis gefüllt sein.
Da brauchts eine/n mit breitem und tiefem juristischen Wissen.)

Dann aber wäre ein "Nicht- Unterschrieben- haben von Anfang an" günstiger. Sonst reiten JC und der Richter auf eben dieser Unterschrift eventuell rum, um es sich einfach zu machen.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 14:47   #28
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Ich bin dagegen bereits ins Klageverfahren gegangen, aber bisher wurde die Klage immer abgewiesen, weil ich diesbezüglich eben keine entsprechende EGV hatte, sondern lediglich im vorläufigen Bewilligungsbescheid ein Beiblatt beigefügt war, auf dem eben stand, dass ich mich stets zeit- und ortsnah aufzuhalten habe.

Also lasse ich es im Zweifel darauf ankommen, soll mir ein Richter erzählen, dass eine Sanktion gegen mich gerechtfertigt wäre, weil ich mich entgegen des SGB nicht ortsnah aufgehalten und somit keinen Anspruch auf Leistung hätte bzw. sanktioniert werden kann und eine solche Sanktion rechtens wäre, obwohl ich belegen kann, dass ich mich gesetzeskonform verhalten habe, da ich verpflichtet bin, alles zu unternehmen, meine Hilfsbedürftigkeit zu verringern. Und dazu erzählt ja wohl die Erwerbstätigkeit bzw. Selbständigkeit eindeutig dazu.
Es wäre absurd, wenn eine unangemeldete berufliche Ortsabwesenheit zu einer Sanktion führen könnte. Was man mir nicht zumuten kann, dass ich jedesmal Mama Jobcenter frage, ob sie mir gestatten, dass ich meiner Erwerbstätigkeit nachgehen darf - und schon gar nicht werde ich denen mitteilen, wo ich mich aufhalte, geschweige denn Auftraggeber benennen. Soweit kommts noch...

Insgesamt bin ich mir da relativ sicher, dass diese quasi Residenzpflicht gegen das Grundgesetz verstösst... auch wenn es seit Jahren ausgeblendet und ignoriert wird.
Ich habe vor Kurzem gelesen, dass die Residenzpflicht für Asylbewerber wohl rechtswidrig ist - parallel müsste man das dann konsequenterweise auch beim SGB zur Anwendung bringen können. Andererseits wären Asylbewerber künftig besser gestellt als Arbeitssuchende.
Ich bin für die Abschaffung der Residenzpflicht bei Asylbewerbern, aber auch generell für die Abschaffung der Residenzpflicht für alle Menschen. Und diese Ortsanwesenheitsgeschichte IST eine quasi Residenzpflicht.

Zurück im Text.
Die Klage hätte in meinem Fall keine hinreichende Aussicht auf Erfolg, schließlich gebe es ja den § 7 Abs. 4a SGB II... nur, in 4a steht nix von Erwerbstätigkeit / Selbständigkeit.
Aber laut dem ausführenden Richter würde dieser angeblich für Selbständige greifen. Hab ich schriftlich.

Außerdem gehts da um erwerbsfähige Leistungsberechtigte (aka Nichtbeschäftigte Arbeitssuchende aka Arbeitslose)... nicht um bereits erwerbstätige Leistungsberechtigte.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 11:56   #29
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Update
Das Gespräch heute war eine reine Katastrophe.
Die Arbeitsvermittlerin pochte und ritt ständig auf der EKS Prognose herum und dass sie da konkete Daten brauche, man Ausgaben dann auch bereits nachweisen solle zwecks Anerkennung.
Außerdem, dass man, wenn man Investitionen tätigt, mindestens 3 Kostenvoranschläge vorlegen müsse, außerdem dass man natürlich keine Neuware kaufen dürfe, sondern Gebrauchtware, denn Neuware wäre ja nicht angemessen und dergleichen.

Außerdem versuchte sie meinen Geschäftspartner zu erpressen und meinte, dass er entweder ein Coaching mitmacht (dieses ominöse 3-Module-Teil), oder sich ins Nebengewerbe ummeldet und sich vollumfänglich der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stellen solle.

Eine Selbständigkeit wäre nur dann tragfähig, wenn man nicht mehr im Leistungsbezug sei, wenn sich die Unternehmung selbst trägt und der Unternehmer Leistungen bezieht, wäre eine Tragfähigkeit nicht gegeben.

Alternative wäre, wenn man in der Prognose mindestens einen monatlichen Gewinn von 400 Euro prognostizieren würde, dann würde sie von den beiden Vorschlägen (Coaching ODER Ummeldung Nebengewerbe) absehen, sonst jedoch nicht, denn es ginge ja hier um die Beendigung der Hilfsbedürftigkeit.

Natürlich wird die beantragte Leistung auch nicht pünktlich ausbezahlt. Das Schreiben, welches wir direkt dabei hatten, weil wir exakt diesen Fall bereits im Vorfeld vermuteten, wollte sie nicht gegen Eingangsbestätigung quittieren und verweigerte die Unterschrift unter der Eingangsbestätigung.
Den Schriebs haben wir dann aber selbstverständlich am Empfang gegen Unterschrift abgegeben.
Dort stand eben drin, wenn bis zum x.5. keine Leistung auf dem Konto eingegangen ist, wird umgehend beim Sozialgericht einstweiliger Rechtschutz und Eilantrag gestellt, weil eben die Miete etc. nicht mehr bezahlt werden kann.

Das wollte sie nicht unterschreiben, weil ja ein Termin nicht wahrgenommen wurde und sie hätte nicht zurückrufen können, weil sie eine Woche lang auf einer Schulung gewesen sei, danach habe sie ja direkt reagiert und einen Alternativtermin per Post zugesendet (natürlich ohne Rücksprache), somit war für sie der Rückruf hinfällig, da ja der Alternativtermin verschickt wurde.

Ach ja, außerdem meinte sie bei einem Darlehensvertrag, dass aus diesem hervorgehen müsse, dass dieser betrieblich wäre. In dem Fall geht es um die Finanzierung eines gewerblich genutzten Geschäftsinventars. Sie meinte, sie würde sich den Darlehensvertrag ansehen, der ja in der Akte sei...
Als ich dann deutlich machte, dass das nicht der Fall sein kann, da wir grundsätzlich keine Unterlagen kopieren lassen und der Bundesdatenschutzbeauftragte auch auf die Unzulässigkeit hinwies, meinte sie, dass die das Darlehen dann auch nicht berücksichtigen werde.

Diese Frau war und ist in keinster Weise für eine schlüssige Argumentation zugänglich und legt sich ihre Sicht der Dinge zurecht, so wie das Jobcenter es gerne haben will.

Angeblich will sie nun zu einem weiteren Termin in der Leistungsabteilung eine EGV fertig machen... vermutlich dort ihr Coaching reindrücken, wo mein Geschäftspartner ihr bereits mitgeteilt hat, dass er die Termine gar nicht wahrnehmen kann (da standen bereits konkrete Termine drauf), da er in dem Zeitraum gar nicht vor Ort ist.
Schien ihr aber egal zu sein.

Ich bin auf diese EGV mal gespannt, unterschrieben wird die vor Ort sowieso nicht, die werde ich dann natürlich wie gehabt anonymisiert hier ins Board stellen.

Ach ja, und der Coach wäre "Doktor"... das zeichne ihn als Unternehmensberater aus. Ich fragte sie dann, welche Kompetenzen er denn in unserem Berufsfeld habe, offensichtlich jedenfalls keine. Aber er ist "Doktor"... Das musste sie betonen.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 12:51   #30
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Kleiner Erfahrungsbericht von mir wenn genehm.

Nach zähen Verhandlungen bekamm ich eine EGV die mich 1. aus der Perspektive 50+ nimmt und zweitens zusagt das ein Unternehmensberater meiner Wahl auf Kosten des JC hinzugezogen wird. Im Gespräch meinte er man hätte gerne, das ich einen der lokalen "Fürsten" beauftrage. Das habe ich abgelehnt. Da nicht schriftlich fixiert habe ich einen Berater aus Berlin gebeten einen Kostenvoranschlag zu machen. Kosten - gut vierstellig. Das ganze ging jetzt an das JC.

Gleichzeitig die EKS mit Unterlagen und Belegen fertig gemacht und alles geschwärzt (Kunden- und Lieferantennamen). Das konnte nicht mehr per Großbrief geschickt werden - also bekommt das Jobcenter ein Paket von mir. Gewicht ca. 1.600 gr. !!! Ich wünsche der Schwachbearbeitung viel Spass, wenn die mir nicht trauen dann bekommen die halt alles. Wenn es ne Palette gewesen wär an Unterlagen hätte ich die auch geliefert.

Nachteil - ich habe Werkstattaufträge und hocke mit der schei*s EKS für mich unproduktiv am Rechner - Na Prima. Das ich in der durch Bürokatismus vergeudeten Zeit keine Kohle verdiene wird ausgeblendet.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 13:56   #31
Minimina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 2.020
Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
zweitens zusagt das ein Unternehmensberater meiner Wahl auf Kosten des JC hinzugezogen wird
Sollte das ein Unternehmensberater anstatt eines Coachings sein und mit welchen Argumenten hast kann man auf eine Unternehmensberatung hinarbeiten?

LG MM
Minimina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 14:06   #32
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Ach ja, und der Coach wäre "Doktor"... das zeichne ihn als Unternehmensberater aus. Ich fragte sie dann, welche Kompetenzen er denn in unserem Berufsfeld habe, offensichtlich jedenfalls keine. Aber er ist "Doktor"... Das musste sie betonen.
Hals-Nasen-Ohren-Doktor?
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 14:13   #33
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Sollte man nicht generell mal bei den Geschäftsführungen anfragen, welche KOMPETENZ und Ausbildung diese "Schwachbearbeiter" ( feines Wort - das klau ich mir!) - haben, die da mit Selbstständigen zu tun haben?
Ich hab das in meinen Zeiten auch so erlebt - es ist der Horror - letztlich kann man seine Bemühungen, selbstständig etwas zu machen - wenigstens am Ball "draußen" zu bleiben und die Bedürftigkeit zu senken, anstatt darauf zu warten, dass einem die "boomende Wirtschaft" die Jobs um die Ohren haut, in die Tonne treten.
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 17:25   #34
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

@Roter Bock
Vielleicht sind sie bei Dir "großzügiger", weil Du 50+ bist. Hier siehts noch etwas anders aus.
Die glauben immer noch an die heilige "Vermittlungskuh" und ihre grandiosen Leistungen der Arbeitsvermittlung.

Das Problem ist, dass die ständig auf der Prognose herumgeritten ist, weil die eben explizit niedrig angesetzt war (Fragezeichen hat sie ja nicht akzeptiert) und natürlich herumgemosert hat, weil man nichts anrechnen kann und sogar ein Verlust prognostiziert wurde, also man die eigene Unternehmung sogar selbst negativ einschätzt.
Die Argumentation und die Begründung, dass in den letzten Jahren ständig massive Probleme auftraten und man eben keinerlei Veranlassung oder Grund für eine Vertrauensbasis hat und auch keinen Vertrauensvorschuss mehr geben wird, ist die gar nicht eingegangen. Das wäre ja ein andere Sachbearbeiter gewesen und bei ihr wäre das ja nicht so

Demnach gab es laut ihr nur 2 Optionen:
=> Coaching bei diesem ominösen Coachingunternehmen (EWU Unternehmensberatung), dessen Referenzen einzig und alleine zahlreiche Jobcenter sind

oder

=> Ummeldung der Selbständigkeit in ein Nebengewerbe und die Rückführung in die Arbeitsvermittlung inkl. Maßnahmen etc. Man könne ja nebenberuflich die Selbständigkeit weiterführen... die Erklärung, dass das angesichts der geleisteten Arbeit gar nicht möglich ist, hat die überhaupt nicht verstanden oder gar interessiert. Laut den prognostizierten Umsätzen scheint mein Geschäftspartner ja nicht wirklich zu arbeiten...
Dass die Prognose mit der Realität nichts zu tun hat, war ihr egal. Sie sah sich auch nicht dazu genötigt, in die letzten abschließenden EKS'en zu schauen, denn das wäre ja dann die Leistungsabteilung, damit hätte sie nichts zu tun, sie wäre ja nur für die Prognosen zuständig

@Mollmops
Ich weiss es nicht. Schien ihr aber wichtig zu sein, wenn man nach der Unternehmens-"beratung" googelt, findet man sie auch sehr schnell. Notfalls muss man halt das Coaching durchziehen, Unterlagen werden eh keine vorgelegt.
Ich gehe nach wie vor davon aus, dass der natürlich dem Jobcenter gegenüber verpflichtet ist und sowieso eine Negativprognose erarbeiten wird, vor allem, wenn man dem Datenstriptease ohnehin nicht zustimmt, wird der mit Verweigerung von Mitwirkungspflichten kommen.
Kennt man ja inzwischen alles.

@gila
Nene. Das nennt sich jetzt explizit "Selbständigenteam", ich hab mal auf die Namen geguckt, viele Namen sind mir bekannt, einige davon hatte ich selbst in der Vergangenheit als Sachbearbeiter, bei anderen weiß ich, dass die in jedem Fall in der Vergangenheit auch mit Selbständigen zu tun hatten.
Was die Kompetenzen angeht... frag besser nicht.
Tolle Sprüche haben sie alle drauf, und natürlich, wie sie jemandem das Leben möglichst schwer machen, diese Kompetenzen sind hervorragend ausgebildet.

Das Ding ist, dass die die Selbständigkeit meines Geschäftspartners nun torpedieren will. Der Gag ist, gerade jetzt haben wir wirklich ein Produkt entwickelt, das bisher sehr gut aufgenommen wird. Das war zwar bereits vor 2 Jahren schon angedacht, die Umsetzung scheiterte bisher aber eben am lieben Geld und kann eben erst jetzt in ersten Ansätzen umgesetzt werden, weil nun so nach und nach die entsprechende Ausrüstung angeschafft werden konnte.

Naja, auf die angesprochene EGV bin ich mal gespannt, die wird eh wieder hier im Forum zur Analyse landen
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2013, 18:08   #35
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Die Situation war die, das mit aller Gewalt auf den Abschluss einer einvernehmlichen EGV vom JC aus hingearbeitet wurde.

Ich habe das nach dem zweiten Gespräch kapiert und einen VA ins Spiel gebracht - mit dem Hinweis "Dann lassen wir das Gericht entscheiden". Sie hätten es tun können! Wollten Die nicht....

Bei der Diskussion konnte ich hier gesammelte Erfahrungen verwenden - und habe denen klar gemacht das es keine rechtliche Handhabe für Ihr Ansinnen gibt.

Sie werden die Summe nicht zahlen wollen, für den Unternehmensberater - schon klar, aber Auflage erfüllt, Affe tot!

Es geht um folgendes - an Daten für die Nichttragfähigkeit zu kommen um meinen Laden dichtzumachen. Das macht der vom JC bezahlte Unternehmensberaterknecht normalerweise. Das ich dies nicht zulasse das der Schlappenschannes von JC Gnaden durchblickbares Material bekommt ist doch klar...

Das Blödsinnige ist - ich zahle tatsächlich schon lange Umsatzsteuer an den Staat, Tendenz zunehmend.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2013, 17:54   #36
Struwwelliese
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2012
Beiträge: 204
Struwwelliese Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Ist es eigentlich üblich, dass man vom JC Anrufe bekommt, wo auf dem Display "Unbekannt" steht?
Struwwelliese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2013, 18:57   #37
MacWombel1957->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 142
MacWombel1957
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Ist es eigentlich üblich, dass man vom JC Anrufe bekommt, wo auf dem Display "Unbekannt" steht?
Klare Frage, klare Antwort ...

Wer nicht bereit ist,"seine" Rufnummer zu übermitteln,
hat etwas zu verbergen ...

Aus solchen Anrufen bereite ich mir einen besonderen Spaß,
(egal ob JC, oder ein Call-Center),

Melde mich dann, entweder so:

Ja, hier bin ich ...

Dann habe ich Zeit zu überlegen, was will der Anrufer von mir?

Oder aber,

wenn nach einer Person gefragt wird,

"Tut mir wirklich sehr leid, ihr gewünschter Gesprächspartner
ist derzeit nicht erreichbar"

Häufig kommt dann eine Nachfrage:

"Wer sind Sie denn?"

Antwort:

"Das geht Sie nichts an"

und dann aufgelegt, und Ruhe ist ...
MacWombel1957 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2013, 19:26   #38
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Ist es eigentlich üblich, dass man vom JC Anrufe bekommt, wo auf dem Display "Unbekannt" steht?
Ist bei uns auch so. Als das JC anrief, wurde die Rufnummer unterdrückt. In deren Schreiben steht auch nie eine Durchwahl. Begründung meiner SB: Damit sie in Ruhe arbeiten könnten und nicht ständig in der Bearbeitung durch Anrufer gestört würden. Es soll wohl aber ein Urteil geben, nach dem die JC die Rufnummer mitteilen müssten. Hat wohl irgendwas mit Informationsrecht zu tun. Interessiert ein JC aber natürlich herzlich wenig.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2013, 19:59   #39
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Harald Thome - Jobcenter Telefonlisten

__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 01:21   #40
Struwwelliese
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2012
Beiträge: 204
Struwwelliese Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

@ mcWombel
Ich versuche eigentlich, einen etwas anderen Kommunikationsstil zu pflegen, als die JC-Mitarbeiter.
Wenn ich hier so manche Aussagen lese (z.B. Sätze wie "Das geht Sie nichts an"), wundere ich mich nicht mehr, dass die die Kunden schlecht behandeln.
Struwwelliese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 07:19   #41
KarlApitalismus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2013
Beiträge: 399
KarlApitalismus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Das das JC keine Tel.nummer von mir hat, kann es mich auch nicht anrufen. Das gleiche mit Email.
Kann ich jedem zu raten, beim JC formlos zu beantragen, das, sofern vorhanden, Tel. + Email löschen gelöscht werden.
KarlApitalismus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 11:10   #42
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Wenn ich hier so manche Aussagen lese (z.B. Sätze wie "Das geht Sie nichts an"), wundere ich mich nicht mehr, dass die die Kunden schlecht behandeln.
Die Gegenwehr und Verschlossenheit rührt ja aber nicht von ungefähr. Dem Ganzen geht etwas voraus, und das wird nicht unbedingt die Höflichkeit und Zuvorkommenheit der SB sein. Keiner der JC-"Kunden" erwartet, dass für ihn/sie der rote Teppich ausgerollt wird, doch ein anständiger und respektvoller Ton ist das Mindeste. Ich habe mir auch einen etwas anderen Ton zugelegt in der Zwischenzeit. Nicht pampig, aber auch nicht mehr von bitte und danke gespickt. Würden wir Selbständigen unsere Kunden genau so behandelt wie die SB vom JC dies mit uns tun, hätten wir keinen einzigen Auftrag. Dass wir verarscht und selbst belogen werden, lässt einen nach dem anderen aufwachen und seine/ihre Rechte verstärkt wahrnehmen und durchsetzen. Anders geht es nicht, außer man ist ein Duckmäuschen und lässt sich alles gefallen, auch wenn es rechtswidrig und menschenverachtend ist. Wir sind noch immer Menschen, die mit Anstand und Respekt behandelt werden wollen und sollen, und wenn der Tonfall mir gegenüber diesen Mindeststandards nicht mehr entspricht, ich nur noch erpresst, genötigt und bevormundet werde, oh nein, dann bin ich auch nicht mehr höflich.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 12:22   #43
Struwwelliese
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2012
Beiträge: 204
Struwwelliese Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat:
ein anständiger und respektvoller Ton ist das Mindeste
Genau darum geht's. Und wenn die unsachlich werden, muss ich es noch lange nicht. Ich habe meiner pAP neulich sehr klar mitgeteilt, dass ich erwarte, dass sie freundlich mit mir umgeht (nachdem sie mich vorher schäbigst vor die Tür gesetzt hat).
Zwischen "sich alles gefallen lassen" und denen ans Schienbein treten liegt noch eine weite Spanne.

Und Duckmäusertum liegt mir fern. Gestern hab ich z.B. mitten im Gespräch den Hörer aufgelegt, als der Anruf vom JC kam (er hatte meine EGV noch nicht gefunden, die ich ihm geschickt hatte). Nachdem er dann frech wurde und mir gedroht hat ("bis jetzt bekommen Sie ja noch Geld von mir") hab ich ihm mitgeteilt, dass ich jetzt auflege und das auch gemacht.
Er schrieb mir dann eine freundliche eMail, er hätte mein Brief erhalten (ich dachte schon, ich bekäme eine Sanktion). Die haben doch nur Angst um ihre Stellen...

Ich lese hier viele pauschale Ratschläge, wie man mit denen umgehen soll. Mir ist schon wichtig, auf die konkrete Situation zu reagieren, statt so eine Haltung einzunehmen wie "alle SBs sind Arschlöcher". Dann mache ich ja das Gleiche wie die mit uns ("alle ALG-Empfänger sind faul"). Und das heißt nicht, dass ich nicht ein bisschen mißtrauisch sein darf, wenn mir einer freundlich kommt.

Wenn ich da SB wäre (was ich für mich aus ethischen Gründen ausschließe) und ein Dutzend mal von Kunden hören würde "das geht sie nichts an", dann würde ich auch bald zu niemandem mehr freundlich sein können.

PS: Nicht, dass ich für das Verhalten, das ich da auch immer wieder erlebe, Verständnis hätte...
Struwwelliese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2013, 18:09   #44
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Ich lese hier viele pauschale Ratschläge, wie man mit denen umgehen soll. Mir ist schon wichtig, auf die konkrete Situation zu reagieren, statt so eine Haltung einzunehmen wie "alle SBs sind Arschlöcher".
Manche pauschalen Ratschläge sind schon in Ordnung. Z. B., dass man nicht zu viel preisgibt, auf den eigenen Datenschutz achtet, nicht vertragsbrüchig wird, indem man aus Unwissenheit oder Angst vor Konsequenzen vertrauliche Betriebsunterlagen ungeschwärzt vorlegt, auch bei ausgeprägter SB-Freundlichkeit skeptisch bleibt usw.

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Wenn ich da SB wäre (was ich für mich aus ethischen Gründen ausschließe) und ein Dutzend mal von Kunden hören würde "das geht sie nichts an", dann würde ich auch bald zu niemandem mehr freundlich sein können.
Aber auch hier macht der Ton die Musik. Man kann es z. B. so sagen:
"Das geht Sie nichts an. "
oder so:
"Das geht Sie nichts an! "
Ich denke, es lässt sich manchmal, aber nicht immer aus den Beiträgen herauslesen, wie etwas gesagt wurde. Zudem bin ich mir sicher, dass die Emotionen im Nachhinein doch etwas heftiger sind, wenn man, hier z. B., die Möglichkeit hat sich auszukotzen.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 14:44   #45
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat von Struwwelliese Beitrag anzeigen
Nachdem er dann frech wurde und mir gedroht hat ("bis jetzt bekommen Sie ja noch Geld von mir") ...
DAS ist dann der Satz und der Zeitpunkt ganz klar zu sagen: Da muss ich Ihnen leider widersprechen ...
ich bekomme kein Geld von IHNEN - ich erhalte Geld, welches mir vom Gesetz her ZUSTEHT.

Die Meinungen hier sind schon verständlich, da gerade hier in so einem Forum sich ja die zutiefst Gebeutelten
versammeln - und nicht die von den SBs "Gestreichelten" ...
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 20:12   #46
Struwwelliese
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.11.2012
Beiträge: 204
Struwwelliese Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vorladung zwecks Vermittlung trotz Selbstständigkeit

Zitat:
ich erhalte Geld, welches mir vom Gesetz her ZUSTEHT
Das hab ich auch mal gesagt, aber seitdem wird mir alles gekürzt.
Ich glaube, das sehen die etwas anders.
Struwwelliese ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
selbststaendigkeit, selbstständigkeit, trotz, vermittlung, vorladung, zwecks

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlung trotz Job ? McChicken Allgemeine Fragen 5 02.05.2012 14:19
Zweiter Vorladung während und trotz Krankschreibung Kirsten_Muller Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 46 05.03.2012 18:06
Zweiter Vorladung während und trotz Krankschreibung Kirsten_Muller ALG II 0 20.01.2012 16:06
Vermittlung trotz Arbeitsunfähigkeit sonnenschein112002 ALG I 2 14.09.2010 10:12
Vorladung der Arge trotz Job? futzel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 0 23.05.2008 10:53


Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland