Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  49
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.10.2012, 10:46   #26
Pfiffi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2010
Ort: Zuhause
Beiträge: 249
Pfiffi
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Ohne Worte:

::..finanzparasiten.de..::

Sehr schlecht geschriebener Text um jemanden in Lohn und Brot zu bringen, so ganz uneigennützig.
Pfiffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 10:47   #27
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Ein Vertriebschef rät ...

Nein, ein Schneeballsystem wäre es, wenn nur Geld hin und hergeschmissen würde. Nein, es werden Produkte vertrieben. Und konsumiert. Und verkauft.
Risikolos. Reich wird man damit nicht,- erst recht nicht ohne Arbeit und auch nicht sofort. Das ist klar.

Aber darum geht es mir auch nicht, sondern darum, daß unser Vertriebschef so schlechte Erfahrungen mit den meisten von uns machte.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 11:08   #28
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nein, ein Schneeballsystem wäre es, wenn nur Geld hin und hergeschmissen würde. Nein, es werden Produkte vertrieben. Und konsumiert. Und verkauft.
Risikolos. Reich wird man damit nicht,- erst recht nicht ohne Arbeit und auch nicht sofort. Das ist klar.

Aber darum geht es mir auch nicht, sondern darum, daß unser Vertriebschef so schlechte Erfahrungen mit den meisten von uns machte.
Neben der Zeit, sind die Gewohnheiten eines Menschen sein größter Feind. Der Mensch gewöhnt sich an viele Dinge sehr schnell, auch an das ALG2-Dasein. Bei mir dauerte es ein halbes Jahr, bis ich von 200 € zu wenig im Monat zu 80 € übrig im Monat gekommen bin. Schön war die Zeit aber nicht, denn für die 80 € übrig musste ich große Abstriche machen.
Nach der 500sten Bewerbung und dem 30igsten Vorstellungsgespräch, welches daneben gegangen ist, hat man einfach keinen Funken Optimismus mehr. Wenn da ein potentieller Chef einem mit Optimismus kommt, könnte man einfach nur zum Mörder werden. Das Problem ist das Unverständnis beider Seiten sich in den anderen hineinzuversetzen. Der Chef kennt nur Erfolg und den gelegentlichen Misserfolg, aus dem man seine Lehren ziehen kann und gut is. "Is ja allet nicht so schwer und morgen geht die Sonne auch wieder auf". Ein ALG2 Empfänger kennt in der Regel nur Misserfolg. Beide fühlen sich vom anderen verarscht und nicht ernst genommen.
Als Bindeglied zwischen beiden Welten, können eigentlich nur Menschen agieren, die beide Welten kennen, alles andere kann man nicht ernst nehmen.
Ich habe die Schnauze voll, mir von Bankangestellten oder sonstigen Gutverdienern erzählen zu lassen, dass es sie aggressiv macht, wenn sie von ALG2 Empfängern hören, die Geld fürs Nichtstun bekommen^^. 1. Warum macht es Leute aggresiv, wenn jemand weniger als sie hat? Und 2. Sind diese Leute Teil der Ursache.

Zu dem Geschäftsmodell werde ich mich jetzt nicht äußern.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 11:24   #29
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nein, ein Schneeballsystem wäre es, wenn nur Geld hin und hergeschmissen würde. Nein, es werden Produkte vertrieben. Und konsumiert. Und verkauft.
Risikolos. Reich wird man damit nicht,- erst recht nicht ohne Arbeit und auch nicht sofort. Das ist klar.

Aber darum geht es mir auch nicht, sondern darum, daß unser Vertriebschef so schlechte Erfahrungen mit den meisten von uns machte.
Wenn von Produkten in diesem Zusammenhang gesprochen wird, dann garantiert so wie bei dem Erfolgsmodell: Kugelschreiber in Heimarbeit montieren und auf Vorschuß das Material erst aufkaufen und dann bleibste auf den fertig mit echt deutschen Handarbeit montierten Kugelschreibern sitzen, weil die maschinell montierten Schreibgeräte aus China viel billiger sind.

So in etwa Dein "Produkte-"verkauf.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 11:37   #30
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Nein. Man kauft nur das, was man selbst verbraucht, und/oder wofür man Kunden hat.

Aber darum gings mir hier nicht.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 11:45   #31
Bessi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2012
Beiträge: 324
Bessi
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Rounddancer bei Fuss und Platz
Bessi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 11:48   #32
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von morissonhotel Beitrag anzeigen
... Nach der 500sten Bewerbung und dem 30igsten Vorstellungsgespräch, welches daneben gegangen ist, hat man einfach keinen Funken Optimismus mehr. Wenn da ein potentieller Chef einem mit Optimismus kommt, könnte man einfach nur zum Mörder werden. Das Problem ist das Unverständnis beider Seiten sich in den anderen hineinzuversetzen. Der Chef kennt nur Erfolg und den gelegentlichen Misserfolg, aus dem man seine Lehren ziehen kann und gut is. "Is ja allet nicht so schwer und morgen geht die Sonne auch wieder auf". Ein ALG2 Empfänger kennt in der Regel nur Misserfolg. Beide fühlen sich vom anderen verarscht und nicht ernst genommen.
...
Am gegenseitigen Vorbeireden liegt es nicht, sondern am Willen der Unternehmer ihre grundgesetzliche Pflicht zu erfüllen - alles mit ihrem unternehmerischem Eigentum zu tun, was nur dem Allgemeinwohl dient, nachzulesen im Artikel 14 Abs. 2 GG.

Das ist doch das Ehrenversprechen dieser Sippe dem Volk gegenüber, zum Zeitpunkt, wo das Grundgesetz 1948 verfasst wurde.

Bis zum heutigen Tag hält sich diese Bande nicht ans eigene Versprechen und Zusichern, sondern setzt ihr unternehmerisches Eigentum verfassungswidrig ausschließlich zum raffenden Eigennutz ein.

Wenn wir als Arbeitslose mehr Erfolg beim Bewerben haben wollen, dann muß sich in der Grundeinstellung in der Arbeitslosenverwahrlosungsanstalt (Arbeitsagentur und Jobcenter) und be den privatwirtschaftenden Unternehmern was grundsätzlich ändern.

Es muß empfindliche Strafen gegen Unternehmer geben, die leistungsfähig und belastbar sind, aber keine gesellschaftlichen Lasten solidarisch tragen wollen, weil ihre eigennützige Profit- und Machtgier viel zu hoch ist.

Dazu braucht man anstelle der Sozialschnüffler in den Ämtern, die unaufgefordert die Arbeitslosenbehausungen auf Verdacht inspizieren,

mehr Wirtschafts-, Buch- und Bilanzprüfer, die unaufgefordert das ganze Jahr über regelmäßig die regionalen Firmen auf ihre Wirtschaftlichkeit und Rentabilität abprüfen und zertifizieren. Dazu müssen diese Leute Bilanzen, Jahresabschlüsse. Gewinn- und Verlustrechnungen, Wirtschafts- und Arbeitsverträge begutachten und beurteilen können. Die Untersuchungsergebnisse müssen ab zu den Arbeitsverwahrlosungsämtern und die erteilen an die leistungsfähigen Unternehmen sanktionsandrohende Einstellungsauflagen und -zuweisungen mit fähigen, berufserfahren Arbeitslosen in tariflich, lohnsteuer- und sv-pflichtversicherte Anstellungen.

Wenn Unternehmer das ablehnen, haben sie die Strafen zu zahlen und nötigenfalls wird ihr Unternehmen entschädigungslos verstaatlicht.

Das wäre der beste Weg zur Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit.

Solange wie Unternéhmerparteien wie CDU/CSU und FDP und die dem Kapital in den Hintern kriechende SPD und BündnisGrünen am Ruder sind, wird sich kein Deut an der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit verbessern.

Solange bleibt alles wie es ist und war. Der Arbeitslose ist der Verursacher der Arbeitslosigkeit und nicht der entlassende Unternehmer.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 12:23   #33
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Weil ihre derzeitige Situation für sie vielleicht doch besser ist. LEIDER!
Nein, nur sind ALG II -Empfänger eben keine notorischen Betrüger, so wie die Leute der MLM-Schneeballsysteme.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:01   #34
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Am gegenseitigen Vorbeireden liegt es nicht, sondern am Willen der Unternehmer ihre grundgesetzliche Pflicht zu erfüllen - alles mit ihrem unternehmerischem Eigentum zu tun, was nur dem Allgemeinwohl dient, nachzulesen im Artikel 14 Abs. 2 GG.
Da gibt Dir sogar "Rich Dad - poor Dad" - Autor Robert Kiyosaki
Recht:
https://www.facebook.com/photo.php?f...type=1&theater


Zitat:
mehr Wirtschafts-, Buch- und Bilanzprüfer, die unaufgefordert das ganze Jahr über regelmäßig die regionalen Firmen auf ihre Wirtschaftlichkeit und Rentabilität abprüfen und zertifizieren. Dazu müssen diese Leute Bilanzen, Jahresabschlüsse. Gewinn- und Verlustrechnungen, Wirtschafts- und Arbeitsverträge begutachten und beurteilen können.
Da gebe ich Dir Recht.
245 Milliarden Euro gehen jährlich am Fiskus vorbei,- durch Steuerhinterziehung. Doch statt deutlich mehr Steuerprüfer einzustellen, werden welche entlassen.

Und ich meine da nicht, daß die es auf Biegen und Brechen darauf anlegen sollten, auch noch Rundungsfehlern und der kleinsten Kleinigkeit nachzujagen, bloß damit sie etwas gefunden haben.
Aber es gibt so viele reale Steuerhinterzieher.

Doch das ist eine andere Baustelle.

Die Frage hier muß sein: Wie können wir es schaffen, daß man mehr von uns langzeiterwerbslosen Menschen mehr zutraut, mehr Chancen gibt, erfolgreich zu sein, als heute?
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:14   #35
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Die Frage hier muß sein: Wie können wir es schaffen, daß man mehr von uns langzeiterwerbslosen Menschen mehr zutraut, mehr Chancen gibt, erfolgreich zu sein, als heute?
Solange das politisch nicht gewollt ist.... eine sehr utopische Frage.

Und jetzt erzähle mir bitte nicht, dass sich "Fordern und Fördern" die Waage halten.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:18   #36
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Solange das politisch nicht gewollt ist.... eine sehr utopische Frage.

Und jetzt erzähle mir bitte nicht, dass sich "Fordern und Fördern" die Waage halten.
Ich habe nach über 4 Jahren noch immer nicht gemerkt, wo ich gefördert werde^^
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:19   #37
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Erfolg im Network Marketing ist keine Einbahnstraße.<
[/COLOR][/SIZE][/FONT][/COLOR][/SIZE][/FONT][/COLOR][/SIZE][/FONT][/COLOR][/SIZE][/FONT][/QUOTE]


GEHIRNWÄSCHE aber auch nicht! Danke,HEINZ, FÜR DEN LACHER DES TAGES!
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:24   #38
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Einem so einen Job anpreisen zu wollen, da kann man ja nur den Kopf schütteln.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:37   #39
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Einem so einen Job anpreisen zu wollen, da kann man ja nur den Kopf schütteln.
Nö,- ging ja an die, die schon aktiv dabei sind.

Nein, ich denke, er wollte damit sagen, daß auch in dem Geschäftsbereich man nicht nur da liegen, und warten kann, bis einem die gebratenen Tauben in den Mund fallen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 14:45   #40
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Die gefährliche Idee ist nicht die falsche, sondern die teilweise richtige. (Nicólas Gómez Dávila)
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 15:32   #41
viona14
Elo-User/in
 
Benutzerbild von viona14
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: berlin
Beiträge: 411
viona14 viona14
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von Bessi Beitrag anzeigen
Rounddancer bei Fuss und Platz
__

Wir denken selten an das ,was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
=Arthur Schopenhauer=
viona14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 15:41   #42
Kobold1966
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.10.2012
Ort: Saus und Braus
Beiträge: 374
Kobold1966 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat:
Die Frage hier muß sein: Wie können wir es schaffen, daß man mehr von uns langzeiterwerbslosen Menschen mehr zutraut, mehr Chancen gibt, erfolgreich zu sein, als heute?
Wir sind auf jeden Fall erfolgreich, auch das "Versagen" muss hart erarbeitet werden. Wer beansprucht da Deutungshoheit?

Steuern zahlen Unternehmer erst wenn sie insolvent sind, bis da hin werden Steuern in der Kalkulation auf die Produkte umgelegt und der Kunde zahlt. Die Mehrzahl der Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Anlageberater usw. gehören für mich ins Reich der Arbeitslosen. Ohne die Vielzahl der Ausnahmetatbestände könnten die ihre Daseinsberechtigung nicht nachweisen. Da gibts jede Menge weitere Berufsfelder, welche ich eher als teure ABM-Maßnahme bezeichnen würde.

Die Meinung dieses Vertriebschef ist eben nichts weiter als eine Bankrotterklärung für das Systems. Der sucht vorallem Kundensucher...
Kobold1966 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 15:47   #43
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Also ich denke das weiß jeder, das dies sicherlich in keinen Job der Fall sein wird.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 16:16   #44
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Solange das politisch nicht gewollt ist.... eine sehr utopische Frage.

Und jetzt erzähle mir bitte nicht, dass sich "Fordern und Fördern" die Waage halten.
Beides sind Einbahnstraßen:
  • existenzvernichtendes Fordern gegen Arbeitsloses
  • endlos geschmiertes Fördern der Unternehmer durchs Amt nach dem Rotationsprinzip - wenn die Förderungsfrist bei einem für den Unternehmer geförderten Mitarbeiter abgelaufen ist, so wird der gegen einen neuen geförderten Mitarbeiter ersetzt - ein ewiger lohn- und sozialpolitisches Schmieren zum Vorteil des Unternehmers.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 16:32   #45
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

falscher Thread! SOrry-
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2012, 17:46   #46
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5 hartz5
Standard AW: Ein Vertriebschef rät ...

Zitat von überflüssig44 Beitrag anzeigen
falscher Thread! SOrry-
Nicht schlimm, TE lebt auch in Wolkenkuckucksheim und hat Spass dran, den ganzen Tag andern einem vom Pferd zu erzählen.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
vertriebschef

Themen-Optionen
Ansicht



Es ist jetzt 11:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland