Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.10.2013, 13:27   #126
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Jessebelle Beitrag anzeigen
Gibt es dazu zufällig Gerichtsurteile? Das würde mich nämlich auch sehr interessieren - wie ist das mit der Tragfähigkeit der Selbständigkeit, denn auf der anderen Seite steht ja auch immer, dass der Bedürftige alles Erdenkliche unternehmen soll, um seine Hilfebedürftigkeit zu verhindern bzw. zu verringern.
Meines Wissens kein Einziges. Ebenso gibt es meines Wissens keine juristische Literatur, die das stützt. Da müsste man also Neuland beschreiten, wenn man das als Argumentation nutzen wollte. Aber gut, ich kenne natürlich nicht alle Urteile und Beschlüsse und auch bei weitem nicht die gesamte Literatur. Da könnte man durchaus fündig werden, wenn ich so an meinen ehemaligen BGB Professor Werner Flume zurückdenke. Er war seinerzeit der am häufigsten zitierte Jurist in allen Facharbeiten. Üblicherweise begann der Hinweis auf ihn mit: Abweichend jedoch Flume in ....
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 14:47   #127
Jessebelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 55
Jessebelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Abweichend Flume finde ich gut - hihi.
Und ich finde auch den Beitrag davor gut, denn es ist wirklich so: Wir haben jahrelang erfolglos einen Job gesucht, als Frau vielleicht Kinder aufgezogen, finden einfach keine Arbeit, aber werden trotzdem zu Sündenböcken dafür gemacht, dass es nicht genug Arbeitsplätze gibt und wenn man dann versucht, sich etwas aufzubauen, um aus der Arbeitslosigkeit zu entkommen, ist man schon wieder Sündenbock. Ich habe das schon in einem anderen Forum erlebt, dass man als inkompetent beschimpft wird, wenn es einem nicht gelingt, so viel Gewinn zu machen, dass man ohne Hartz IV leben kann. Ich finde wir sollten hier im Forum solidarisch sein und nicht ins selbe Horn stossen wie das JC, sondern stattdessen versuchen uns gegenseitig zu helfen.
Jessebelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 15:55   #128
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Harte Sau Beitrag anzeigen
Da beißt sich die Katze in den Schwanz, wie kann man einen Selbstständigen der noch beim JC "Angestellt" ist als Selbstständigen bezeichnen???

Für mich ist ein Selbstständiger jemand der von seiner Arbeit autark leben kann,also keine Sanktionierung befürchten muss .

Alles andere ist ein Nebenjob.
Ah ja, und ein Abhängiger ist dann nach dieser Definition also jemand, der sich dumm und dämlich arbeitet, aber dank "hervorragenden Lohns" vom JobCenter abhängig ist.

Danke für diese tolle und fundierte Aufklärung, das war mir bisher überhaupt noch nicht bewußt. Man lernt eben immer noch was dazu.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 17:15   #129
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Ah ja, und ein Abhängiger ist dann nach dieser Definition also jemand, der sich dumm und dämlich arbeitet, aber dank "hervorragenden Lohns" vom JobCenter abhängig ist.

Gut wenn Du Birnen mit Äpfeln vergleichen willst,einfach mal schauen was so mancher Selbständige für einen Stundenlohn hat,ist teilweise weniger als der Mindestlohn,also der 8,50 €

Ich habe auch mal mit dem Gedanken gespielt,aber dann die Finger davon und das Geld im Sparstrumpf gelassen.

Zitat von Roter Bock
Nicht jeder hat die Eigenschaften, mit denen Du prahlst, nämlich eine robuste Gesundheit und genug Blödheit im Hirn um dieses als Abrissbirne beim Bau zu benutzen.
Was stört es die Eiche wenn sich der Bock an ihr reibt
Harte Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 18:11   #130
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Harte Sau Beitrag anzeigen
Gut wenn Du Birnen mit Äpfeln vergleichen willst,einfach mal schauen was so mancher Selbständige für einen Stundenlohn hat,ist teilweise weniger als der Mindestlohn,also der 8,50 €

Ich habe auch mal mit dem Gedanken gespielt,aber dann die Finger davon und das Geld im Sparstrumpf gelassen.
Jetzt wird das klar: Selbst nicht genug im Kopf und nicht den nötigen Willen, selbst was auf die Beine zu stellen. Aber zum Ausgleich blickt man dann mit Neid und von sich selbst zutiefst enttäuscht auf die, die genügend Selbstbewusstsein, Verstand und Kraft haben, es zumindest zu versuchen.

Ich weiß nicht, ob ein guter Therapeut da helfen kann, aber ich hoffe es tröstet Dich etwas, dass zumindest ich künftig Deine Beiträge mit der erforderlichen Nachsicht lesen werde. Und ich könnte mir vorstellen, dass dies auch viele andere so halten werden. Das sollte zumindest etwas Trost für Dich sein in Deiner schweren, psychischen Lage.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 19:11   #131
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Das sollte zumindest etwas Trost für Dich sein in Deiner schweren, psychischen Lage.
Meine Psyche ist sowas von in Ordnungdas war reiner Realismus und etwas Selbsterhaltungstrieb.
Harte Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 19:39   #132
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Davon meine ich auch schon gelesen zu haben, dass Selbstüberschätzung bei Leuten mit psychischen Problemen manchmal auch eine Funktion des Selbstschutzes ist. Meine Nachsicht ist Dir gewiß.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 20:26   #133
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Jessebelle Beitrag anzeigen
...
aber werden trotzdem zu Sündenböcken dafür gemacht, dass es nicht genug Arbeitsplätze gibt
Um den Gedanken mal aufzugreifen: Ich habe nun nicht jeden Tag die jobbörse offen. Die ZAF, die das Ding gepachtet haben, annoncieren ja auch noch anderswo. So hat mich letztens der Schlag getroffen. Die Wahl ist vorbei, die Zahl der Bewerberprofile klebt immer noch an der 3-Mio-Kante (2.993.970), aber die erste Ziffer der Zahl offener Stellen ist jetzt eine Sieben und nicht mehr eine Eins

Madame Huth bekommt jetzt die Million, mit der sie sich nach der Wahl ob der arbeitslosen FDP-Angestellten brüstete, noch nicht mal mehr mit den offenen Ausbildungsstellen zusammen.

Wurden jetzt wirklich soviele Arbeitslose vermittelt, ist der Arbeitsmarkt so martialisch eingebrochen oder ist nur das Förderprogramm zum Stellenerfinden ausgelaufen?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 20:47   #134
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

...und ich habe mein Geld (es war mehr als ein Schonvermögen) lieber in die Selbstständigkeit gesteckt, als es dem Staat in den Rachen zu schmeissen. Ich hätte noch ein gutes Jahr davon Leben können und müssen. Aber weshalb sollte ich das tun? Abzittern bis der nächste Job kommt? Nö..nicht mein Ding.


Also habe ich investiert - ich reue es nicht.

Während harte Säue mit Dackelblick zum Cheffe aufgucken (..ha,ha..Festanstellung mit fast 60, echt lustig) und zum Bratwürstchen werden wenn Cheffe nach Ihm pfeift, habe ich immer noch den aufrechten Gang.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 22:16   #135
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

also das "schweinderl", kann man getrost auf der ignoliste entsorgen. von dem ist noch nix weltbewegendes gekommen

nicht nur in diesem fred lässt er seine "haufen" fallen und schreddert ohne gnade

nicht füttern, den forentroll
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2013, 23:10   #136
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Nun ihr Maulhelden die ihr über mich herzieht,definiert doch mal Selbständigkeit und wenn wir schon mal dabei sind erklärt warum ihr trotz Selbständigkeit immer noch am Tropf hängt?
Harte Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 09:28   #137
Jessebelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 55
Jessebelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Kann mir jemand sagen, wie ich hier jemanden auf eine Ignorierliste bekomme?
Jessebelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 10:08   #138
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

...ach so? Und harte Sau hat es dank abhängiger Beschäftigung soweit gebracht das der Staat nichts mehr zuschiessen muss? Das wäre ja ganz neu.

Selbstständig bedeutet einen Beruf zu haben ohne mit dem berühmten Dackelblick zum Cheffe gucken zu müssen. Der Chef schaut mich nämlich jeden morgen im Spiegel an. (Thats me...)

Und selbstständig bedeutet (für mich) auch am Wochenende zu arbeiten - hier mache ich es aber gern.

Selbstständig bedeutet auch (...und jetzt bin ich mal gehässig) den Staat der mir einen chaotischen Ausbeuter...äh..Arbeitsmarkt hinterlässt an den Kosten meines Tuns zu beteiligen. Das ist völlig legitim, das machen alle. Ich nehme mir ainfach mal die "Rechte" heraus die die großen der Branche haben.

Bei uns in der Gegend braucht nur eine Firma 10 - 20 Arbeitsplätze zu versprechen und schwupps hat sie für lau ein Gewerbegrundstück unter den Hintern geschoben bekommen. Auch Subvention.

Oder denken wir mal an Nokia in Bochum? Das Grundstück war ja schon da, aber der Vorstand von Nokia musste ja unbedingt mit sanften Druck in Höhe von über 80 Millionen Euro dazu (money for nothing) dazu überredet werden Handy's in Germoney mit Billigsmalochern herzustellen. Und staun einmal guck - nach kurzer Zeit ist Nokia auch dort wieder abgehauen. Sehr effektive Subventionierung.

Gleiches Recht für alle! Warum soll mich der Staat nicht subventionieren, wenn alle "Großkonzerne" die Hand aufhalten.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 11:28   #139
Bambi_69
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2007
Beiträge: 683
Bambi_69
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
Gleiches Recht für alle! Warum soll mich der Staat nicht subventionieren, wenn alle "Großkonzerne" die Hand aufhalten.
Exakt. Man sollte sich kein schlechtes Gewissen einreden lassen von wegen, "Ihre Selbständigkeit trägt sich ja nicht, Sie sind ja IMMER noch von uns abhängig." solange es neben den Beispielen, die Du aufgeführt hast auch noch genügend Leute in Festanstellung gibt, die ebenso aufstöcken müssen, weil der Arbeitgeber am Lohn spart. Ob sich bei Letzterem überhaupt etwas durch einem angepeilten Mindestlohn von 'stolzen' 8.50 Euro ändert, bleibt abzuwarten. Momentan haben wir diesen ja noch nicht umgesetzt und falls er 'stufenweise' umgesetzt werden soll (eigentlich lächerlich bei dem Betrag), kann sich jeder ausrechnen, wie weit man damit kommt und wie lange die Aufstockerei noch in diesem Land bleibt.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen stellen keinerlei Rechtsberatung dar sondern entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.
Bambi_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:30   #140
Jessebelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 55
Jessebelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

habe heute einen Ablehnungsbescheid bekommen, das ist der Text. Was sagt ihr dazu?

Ihren Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes lehne ich ab.

Begründung: Sie verfügen über verwertbares Vermögen i.H.v. mindestens 8.200 Euro, das die Vermögensfreibeträge i.H.v. 7.800 Euro übersteigt. Sie müssen gemäß § 2 SGB II alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung Ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen.
Sie sind seit 2009 als Reitlehrerin selbstständig. Während der ganzen Zeit der Selbständigkeit haben Sie es nicht geschafft, Ihren Lebensunterhalt hierüber sicherzustellen oder die Hilfebedürftigkeit wesentlich zu verringern. Die Selbständigkeit erwirtschaftet nicht den Betrag, den Sie zur Sicherung des Lebensunterhaltes für sich und ihre Kinder benötigen. Daher sind Sie verpflichtet sich um eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit zu bemühen, um damit Ihre Hilfebedürftigkeit zu beenden bzw. zu verringern. Das Betriebsvermögen steht in keinem Verhältnis zu dem erzielten Einkommen aus Selbständigkeit. Das Betriebsvermögen ist nicht mehr geschütztes Vermögen, sondern es ist im Rahmen des Antragsverfahrens als Privat-Vermögen zu bewerten.

Ihre Pferde haben einen Gesamtwert von etwa 7.200 Euro. Hierbei bin ich von einem Wert von 400 Euro für die drei Ponys ausgegangen. Dieser Wert ergibt sich aus den mir vorliegenden Kaufverträgen. Zudem besitzen Sie zwei Painthorses. Die Paintstute hat laut dem mir vorliegenden Kaufvertrag einen Wert von 3000. Den Wert des Fohlens schätze ich aufgrund fehlender WErtangaben anhand von Internetrecherche ebenfalls au 3000. Weiterer Vermögensgegenstand ist der Pferdehänger mit einem geschätzten Wert von 1000 Euro. Summe 8.200.
Aufgrund fehlender Mitwirkung ist mir nicht mehr möglich gewesen, das Vermögen aus Reitzubehör und Sätteln genauer zu prüfen. Ohne das Vermögen aus den Ihren Besitz befindlichen Reizubehörs haben Sie derzeit ein vorläufiges Vermögen von 8.200, dass Ihren Freibetrag von 7.800 um 400 übersteigt.
Sie sind daher nicht hilfebedürftig und haben keinen Anspruch auf Leistugen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (§§ 99, 12 SGB II).

Leistungen nach dem SGB II können nur Personen erhalten, die hilfebedürftig sind (§ 7 Abs. 1, Nr. 3 SGB II). Hilfebedürftig sind Sie, soweit Sie Ihren Lebensunterhalt und Lebensunterhalt der mit Ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden personen nocht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln sichern zu können. Dabei ist vorhandenes Vermögen aller Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft zu berücksichtigen.

Bitte beachten Sie:
Ihr Vermögen müssen Sie zur Sicherung des Lebensunterhaltes einsetzen. Nach Verbrauch des Vermögensanteils, der die Freibeträge übersteigt, können Sie ggf. Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes beziehen. Hierfür ist eine erneute Antragstellung erforderlich, bei der die Anspruchsvoraussetzungen anhand aktueller Unterlagen geprüft werden.

Dieser Bescheid wird Gegenstand des Widerspruchsverfahrens (§ 86 SGG)"
Jessebelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:50   #141
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Frechheit so was. Bei solch einer Vermögens"zusammenrechnung" sich auf € 400 zu viel zu stürzen.

Der Bescheid geht aber in das Widerspruchsverfahren ein - aber ich meine, durch dierse Ablehnung hast Du jetzt die Möglichkeit sofort ein Eilverfahren beim SG einzuleiten.

Versuch dazu am besten mal, eine sachkundige Vermögensbewertung möglichst von jemand "Sachkundigen" hin zu bekommen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:57   #142
Minn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2013
Beiträge: 216
Minn
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Seit wann ist Betriebsvermögen gleichzusetzen mit Vermögen??

Habe dazu diese Aussage gefunden:

"Können Sie während der Selbständigkeit Ihren Lebensunterhalt nicht sichern, so besteht für Sie die Möglichkeit einen Antrag auf Arbeitslosengeld II beim zuständigen Jobcenter zu stellen. Um zu prüfen, ob bzw. in welcher Höhe Ihnen das Arbeitslosengeld II zusteht, sind das Einkommen aus der selbständigen Tätigkeit sowie Ihr Vermögen zu beurteilen.

Das Betriebsvermögen ist dabei geschützt, wenn es für die Fortsetzung der Erwerbstätigkeit und der damit verbundenen Einkommenserzielung unentbehrlich ist. Hierbei ist eine Einzelfallprüfung erforderlich. Dabei ist die Gesellschaftsform des Betriebes unerheblich."

Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln-die Pferde und das Zubehör sind doch unentbehrlich für Deine Tätigkeit, was soll das?! Ich halte das Einschätzen dieser Werte als Privatvermögen für anmaßend. Außerdem liegt der Betrag nur 400,- über dem Freibetrag, ich nehme an, wenn Du Deine laufenden Kosten davon tätigst, bist Du spätestens in 2 Wochen "bedürftig", sollst Du dann einen neuen Antrag stellen, der sich nochmal wochenlang hinzieht? Ich halte das für eine reine Hinhaltetaktik.
Minn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 21:04   #143
Jessebelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 55
Jessebelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Tja, als ich mit denen im Juli vor Gericht war im Juli fiel halt dieser Spruch: "Die Frau hat 5 Pferde, die soll sie verkaufen und davon leben." Die Richterin war auch ein wenig ungehalten über diesen Einwurf und hat gesagt, dass das ein anderes Thema wäre und wenn die das anstreben, würde ich ja auch gehört werden. Pustekuchen - ich wurde nciht gehört, mir wurde nie ein andere Beschäftigung angeboten. Schikane halt. Wir gehen natürlich vor Gericht, aber wenn man überlegt, dass Jobcenter sich so rächen können, nur weil sie zwei Prozesse verloren haben, ich könnte echt schreien, aber nützt ja nix.
Jessebelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 21:36   #144
selbstständig27->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2013
Beiträge: 51
selbstständig27
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Frechheit so was. Bei solch einer Vermögens"zusammenrechnung" sich auf € 400 zu viel zu stürzen.

Der Bescheid geht aber in das Widerspruchsverfahren ein - aber ich meine, durch dierse Ablehnung hast Du jetzt die Möglichkeit sofort ein Eilverfahren beim SG einzuleiten.

Versuch dazu am besten mal, eine sachkundige Vermögensbewertung möglichst von jemand "Sachkundigen" hin zu bekommen.
Wie lange dauert solch ein Eilverfahren?

Ein Fall von mir liegt nun seit 3Jahren und 1Monat vor Gericht.


@Jessebelle
Herzliches Beileid für dieses Schreiben. ich kann nachvollziehen, wie sehr soetwas an den Nerven zerrt.
ich drücke dir die Daumen, dass das schnell geregelt wird und ihr nicht soviele Einbußen die kommende zeit habt.


@Minn
Wo hast du den Text her? Bräuchte den auch bald :D mit Ursprungsangabe.
selbstständig27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 21:50   #145
Minn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2013
Beiträge: 216
Minn
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

@ selbstständig27: Sorry, hätte gleich die Quelle mitangeben sollen:


Förderung/Finanzierung | BMWi-Existenzgründungsportal
Minn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 21:50   #146
Jessebelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 55
Jessebelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Danke - mein Anwalt hat mir jetzt mal etwa einen Monat für das Eilverfahren in Aussicht gestellt, allerdings kann man das erst stellen, wenn wirklich Existenznot ist. 1000 Euro habe ich noch :-P
Aber mein Anwalt sagt auch, dass man vor Gericht auch immer wieder Überraschungen erlebt. Ich habe allerdings in meinem ganzen Leben noch nie einen Prozeß verloren: Traditionen soll man ja nicht brechen :-P
Jessebelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 21:56   #147
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Jessebelle - drücke Dir die Daumen!

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 22:05   #148
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von selbstständig27 Beitrag anzeigen
Wie lange dauert solch ein Eilverfahren?

Ein Fall von mir liegt nun seit 3Jahren und 1Monat vor Gericht.

Ein Eilverfahren? Schwer vorstellbar.

Hier beim örtlichen SG je nach Kammer und Komplexität des Falles nach meiner Beobachtung zwischen 14 Tage und 2 Monate.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 22:06   #149
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Jessebelle Beitrag anzeigen
Kann mir jemand sagen, wie ich hier jemanden auf eine Ignorierliste bekomme?
wenn du mich ignorien willst, dann klicke auf mein profil->klicke auf "öffentliches profil ansehen" und rechts steht dann "kontakt/ignorieren"

et voila
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 22:14   #150
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kann man doch zur Aufgabe der Selbständigkeit gezwungen werden?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Frechheit so was. Bei solch einer Vermögens"zusammenrechnung" sich auf € 400 zu viel zu stürzen.
Nein, die Frechheit besteht zum einen in dem Vorwurf, daß sie während der Krankenhausaufenthalte zu nichts gekommen ist. Und zum anderen darin, das Betriebsinventar so zu behandeln, als ob es sich um den Kontostand bei der Postbank handelt.

Das die Leuts beim JC nur neidisch sind, weil sie sich keinen Gaul leisten, ist der nächste Punkt. Infolgedessen haben sie selbstverständlich keine Ahnung von der Materie.
Das BGB behandelt Tiere wie Gegenstände. Dumm nur, daß der Wert eines Reitpferdes von vielerlei Faktoren abhängt, die sich im Leben der Tiere zwangsläufig ändern: Alter, Gesundheitszustand, Konstitution, erlernte Fähigkeiten, ...
Der Wert kann stetig steigen oder von einem Tag auf den anderen ins Bodenlose fallen. Theoretisch wäre der Schlachtpreis als Minimum anzunehmen (so um die 500 Euro), aber wenn das Tier krank war und mit Medikamenten versorgt werden mußte, fällt auch das flach. Dann gibt es nur noch den Gebührenbescheid der Tierseuchenkasse.

Und dann sind alle diese Ansätze sowieso - wie bei allen Bewertungen - Kaffeesatzleserei, solange dafür kein Käufer auf der Matte steht. Das JC taxiert das Fohlen auf 3.000 Euro. Nehmen wir mal an, Jessebelle verkauft wirklich und kriegt nur (vielleicht realistische) 1.500 Euro. Macht also 1.500 Verlust, die man ihr dann zur "unnötigen Betriebsausgabe" deklariert?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Versuch dazu am besten mal, eine sachkundige Vermögensbewertung möglichst von jemand "Sachkundigen" hin zu bekommen.
Warum? Die Auflistung des Inventars ist zum einen nicht lückenlos. Zum anderen ist die Bewertung von Tieren immer risikobehaftet. Den Pferdeanhänger schätzen lassen - da gebe ich Dir Recht. Denn der wird durch Zeitablauf nicht mehr wertvoller werden. Bei den Gäulen könntest Du dagegen alle halbe Jahre neue Gutachten machen lassen.
Deshalb ist die Deckelung des "erlaubten Betriebsvermögens" auf die Höhe des "erlaubten Privatvermögens" anzugreifen. Und wenn man das durchbringt, ist es auch egal, wie sich der Wert der Tiere in Zukunft entwickelt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufgabe, gezwungen, selbständigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann man zu Umzug gezwungen werden? hsm1 KDU - Umzüge... 3 12.01.2013 19:42
Kann man zur Operation gezwungen werden? Maneki Neko Grundsicherung SGB XII 4 13.09.2011 18:32
Kann ich zum Aktivierungscenter gezwungen werden? Karin85 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 33 12.05.2011 13:46
Kann ich zur Umschulung gezwungen werden? Sachsenmädel Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 16.12.2008 16:09
kann ich gezwungen werden ALG2 zu beantragen saugutePerson ALG II 10 16.05.2007 21:13


Es ist jetzt 11:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland