Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage zu Adsense Einnahmen

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  62
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2011, 18:16   #51
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Eigentlich brauchst du kein Extra Geschäftskonto; nimm das Privatkonto und gut is.
Sind nur unnötige Kosten.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 18:49   #52
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Eigentlich brauchst du kein Extra Geschäftskonto; nimm das Privatkonto und gut is.
Sind nur unnötige Kosten.
Das Finanzamt wird verlangen, die Konten zu trennen. Mogliche Lösung wäre-habe ich keine Erfahrung und nur davon gehört- dass man bei einigen Banken ein Unterkonto eröffnen kann - läuft über eigenes, hat aber eine andere Nummer.
Oder ein zweites Girokonto als Geschäftskonto.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 18:50   #53
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Und noch ne frage: Bei Punkt 1 (Rechtsform) ist nichts eingetragen und bei 2 (Registereintrag) steht nicht eingetr.

Ist das richtig? Ich gelte doch als Einzelunternehmen, warum steht es nicht drin?
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 21:54   #54
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
Und noch ne frage: Bei Punkt 1 (Rechtsform) ist nichts eingetragen und bei 2 (Registereintrag) steht nicht eingetr.

Ist das richtig? Ich gelte doch als Einzelunternehmen, warum steht es nicht drin?
Im deutschen Recht wird in vielen Fällen nur das extra erwähnt, was über oder unter dem Standard ist.

Aber Standard ist: Der Gewerbeanmeldende hat ein Einzelunternehmen,- und weder Kapital- noch Personengesellschaft.

Also: Normalfall, drum steht da nix drin.

Und Registereintrag: Da gibt es halt "nicht eingetragen", nämlich im Handelsregister. Und eben "eingetragen", dazu die Nummer im Handelsregister.
Auch da ist beim startenden Gewerbetreibenden "nicht eingetragen" das Normale
Denn erst mit sehr hohem Umsatz/Gewerbeertrag muß man als Einzelfirma ins Handelsregister, und natürlich als Kapitalgesellschaft und oft als Personengesellschaft auch.

Also: Das ist ok so.

Ach ja: Geschäftskonto.
Es ist schwer, ein bezahlbares Geschäftskonto zu bekommen,- viele Banken lassen nur Konten zu, auf denen die aus dem Geschäftskonto entnommenen Beträge landen können, also "Privatentnahmen"

Kann sein, daß Dein Fi-Amt zum Geschäftskonto drängt oder rät.
Es ist in jedem Fall anzuraten. Sicherheitshalber.
Denn manchmal gibt es Situationen, da ist warum auch immer Dein Geschäftskonto überzogen und gesperrt.
Ist das Privatkonto auch Dein Geschäftskonto,
dann ist erstmal oder ganz auch Dein privates Geld weg und Deine Frau weiß nicht mehr, womit sie die Schulbrote Eurer Kinder noch zahlen soll, etc.

Nein, ein getrenntes Geschäftskonto sorgt auch für Transparenz, was nun privat, und was gewerblich war.
Ich habe mein Geschäftskonto bei der Deutschen Skatbank.
Das hört sich zwar ungewöhnlich an, aber sie ist die reguläre Onlinebank der Volksbank in Altenburg, wo ja viele Skatspiele herkommen.
Ist zwar nicht ganz kostenlos, aber es kostet keine Grundgebühr, sondern nur 10 cent pro Buchungsposten,- und halt 5 Euro jährlich für die EC-Karte.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 22:46   #55
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Bei mir hat die heute nicht mehr existierende Großbank mit dem grünen Band der Sympathie, die ehemalige Beraterbank den ersten Geldeingang zurück gehen lassen mit der Begründung, das sei kein Geschäftskonto. Kam sehr gut, bei einem natürlich neuen Kunden, da war die Gründung fast am Ende bevor sie überhaupt angefangen hatte.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 22:58   #56
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Im deutschen Recht wird in vielen Fällen nur das extra erwähnt, was über oder unter dem Standard ist.

Aber Standard ist: Der Gewerbeanmeldende hat ein Einzelunternehmen,- und weder Kapital- noch Personengesellschaft.

Also: Normalfall, drum steht da nix drin.

Und Registereintrag: Da gibt es halt "nicht eingetragen", nämlich im Handelsregister. Und eben "eingetragen", dazu die Nummer im Handelsregister.
Auch da ist beim startenden Gewerbetreibenden "nicht eingetragen" das Normale
Denn erst mit sehr hohem Umsatz/Gewerbeertrag muß man als Einzelfirma ins Handelsregister, und natürlich als Kapitalgesellschaft und oft als Personengesellschaft auch.

Also: Das ist ok so.

Ach ja: Geschäftskonto.
Es ist schwer, ein bezahlbares Geschäftskonto zu bekommen,- viele Banken lassen nur Konten zu, auf denen die aus dem Geschäftskonto entnommenen Beträge landen können, also "Privatentnahmen"

Kann sein, daß Dein Fi-Amt zum Geschäftskonto drängt oder rät.
Es ist in jedem Fall anzuraten. Sicherheitshalber.
Denn manchmal gibt es Situationen, da ist warum auch immer Dein Geschäftskonto überzogen und gesperrt.
Ist das Privatkonto auch Dein Geschäftskonto,
dann ist erstmal oder ganz auch Dein privates Geld weg und Deine Frau weiß nicht mehr, womit sie die Schulbrote Eurer Kinder noch zahlen soll, etc.

Nein, ein getrenntes Geschäftskonto sorgt auch für Transparenz, was nun privat, und was gewerblich war.
Ich habe mein Geschäftskonto bei der Deutschen Skatbank.
Das hört sich zwar ungewöhnlich an, aber sie ist die reguläre Onlinebank der Volksbank in Altenburg, wo ja viele Skatspiele herkommen.
Ist zwar nicht ganz kostenlos, aber es kostet keine Grundgebühr, sondern nur 10 cent pro Buchungsposten,- und halt 5 Euro jährlich für die EC-Karte.
Erneut Danke für die Antwort. Genau die Bank habe ich auch im Auge gehabt Da ich sowieso bei der Volksbank bin, würde es ja passen.

Ach ja, ich habe meine Tätigkeiten als Mediendienstleistungen benannt. (so soll ich auf Anraten eines Kenners meine Tätigkeiten nennen), darf ich so alles was mit Websites und meinen Fähigkeiten zu tun hat gewerblich machen? Also zu den Werbeeinnahmen auch Einnahmen aus Website-Projekten, Domainverkäufe, und anderen Tätigkeiten?

Falls ja, wo liegen die Grenzen?

Und was denken Sie zum Thema Aufstocker. Speziell in meinem Fall: Nebenerwerb, Kleinunternehmerregelung...Wie soll ich mich nun bezeichnen, selbstständig, Unternehmer, Gewerbetreibender oder Arbeitslos mit Nebenerwerb?
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 05:50   #57
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Bei mir hat die heute nicht mehr existierende Großbank mit dem grünen Band der Sympathie, die ehemalige Beraterbank den ersten Geldeingang zurück gehen lassen mit der Begründung, das sei kein Geschäftskonto. Kam sehr gut, bei einem natürlich neuen Kunden, da war die Gründung fast am Ende bevor sie überhaupt angefangen hatte.

Richtig, das kommt noch erschwerend hinzu.

Die Banken wollen da Geschäft von privat trennen,- bei Ausgangsüberweisungen ist es ihnen Wurscht, ob man damit eine private, oder eine gewerbliche Rechnung zahlt. Wenn da Deckung da ist, lassen die es auch gehen. Vielleicht können deren Computer auch nur noch nicht trennen, ob das nun eine geschäftliche, oder eine private Überweisung ist.
Aber bei Eingangsüberweisungen, da kann sowas für den Gewerbetreibenden, der auf sein Geld wartet, ärgerlich bis existenzbedrohend sein.

Und warum? Ganz einfach, weil die Banken von Geschäftskonteninhabern in der Regel noch hohe Gebühren kassieren können,- während sie Privatkonten heute fast nur noch ins Haus bekommen, wenn sie die gebührenfrei führen, - oder wenigstens so tun. "So tun", damit meine ich, sie werben groß mit der Gebührenfreiheit, aber in der Praxis sondern sie dann diskret die aus: Die Armen ohne regelmäßiges Einkommen, die unter der Pfändungsgrenze, die Arbeitslosen, die Schuldner, denen sie zwar per Gesetz ein Konto führen müssen,- der Gesetzgeber aber nicht vorschrieb, daß das billig zu sein habe. Und so weiter.

Also besser ein reguläres Geschäftskonto. Dann klappt es auch mit den Kontoauszügen. Ach ja, bei der Skatbank kriegt man die Kontoauszüge wahlweise online (Postbox), oder kann sie am Kontoauszugsdrucker jeder Volks-/Raiffeisenbank rauslassen. Sollte das auch monatlich einmal tun, denn sonst kommen sie per Post und kosten Porto.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 06:15   #58
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen

Ach ja, ich habe meine Tätigkeiten als Mediendienstleistungen benannt. (so soll ich auf Anraten eines Kenners meine Tätigkeiten nennen), darf ich so alles was mit Websites und meinen Fähigkeiten zu tun hat gewerblich machen? Also zu den Werbeeinnahmen auch Einnahmen aus Website-Projekten, Domainverkäufe, und anderen Tätigkeiten?
Ich denke, das dürfte schon hinkommen. Nur: Bei allem, was mit "verkaufen" zu tun hat, sollte eigentlich "Handel" mit drinstehen. Ich habs jedenfalls mit drinstehen.
Zitat:


Falls ja, wo liegen die Grenzen?
weiß ich auch nicht.


Zitat:
Und was denken Sie zum Thema Aufstocker. Speziell in meinem Fall: Nebenerwerb, Kleinunternehmerregelung...Wie soll ich mich nun bezeichnen, selbstständig, Unternehmer, Gewerbetreibender oder Arbeitslos mit Nebenerwerb?
Das mit dem Nebenerwerb interessiert fast nur die Krankenkasse, und AA plus Jobcenter. Krankenkasse hab ich Dir ja schon begründet. AA und JC interessiert es, weil Du für ein nur nebenberuflich betriebenes Gewerbe weder Gründungszuschuß, noch Enstiegsgeld bekommen kannst (die Du aber auch da gar nicht brauchst, weil die eh nur dazu da sind, Ausgaben (teilweise) zu decken die Du ohne hauptberufliche Gewerbetätigkeit gar nicht hättest (eben "freiwillige" Kranken-, Renten-, und Arbeitslosenversicherung)).

Die Kleinunternehmer-Regelung, wenn Du sie beim Fi-Amt beantragt und erhalten hast, interessiert Deine Kunden, weil sie dann Deine Rechnungen nicht bei der Vorsteuer einbeziehen dürfen (da Du ja keine Umsatzsteuer auf Deine Rechnungen draufschlagen mußt und kannst), und das Finanzamt natürlich.

Natürlich bist Du nach außen selbstständig, Unternehmer, gewerbetreibend. Das interessiert die Kunden, Lieferanten, aber auch Behörden, dazu IHK, GEZ, etc. Und leider auch die Abmahner.

"Arbeits-, besser, erwerbslos mit Nebenerwerb", das geht eigentlich nur Dich, und Dein Arbeitslosenamt was an. Und Dein Fi-Amt natürlich.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 13:11   #59
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ich denke, das dürfte schon hinkommen. Nur: Bei allem, was mit "verkaufen" zu tun hat, sollte eigentlich "Handel" mit drinstehen. Ich habs jedenfalls mit drinstehen.
OK, das bedeutet, wenn ich für Kunden Webseiten erstelle stellt es kein Handel oder Verkauf, sondern eien Dienstleistung dar. Wenn ich aber Elektrogeräte vertickere ist es Handel und muss beim Gewerbeamt dazugeschreiben werden. Richtig?

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen

Natürlich bist Du nach außen selbstständig, Unternehmer, gewerbetreibend. Das interessiert die Kunden, Lieferanten, aber auch Behörden, dazu IHK, GEZ, etc. Und leider auch die Abmahner.

"Arbeits-, besser, erwerbslos mit Nebenerwerb", das geht eigentlich nur Dich, und Dein Arbeitslosenamt was an. Und Dein Fi-Amt natürlich.
Ok, danke, dann weiss ich das nun zu handhaben. Ist halt blöd, wenn in irgend welchen Fragebögen, zum Beispiel bei Banken, gefragt wird: Arbeitsloser oder selbstständiger. Ich suche mir dann immer für jeden die passende Bezeichnugn aus.

Aber was die Abmahner angeht: Ich habe in meinem Impressum einen Vermerk stehen, dass ich ein Gewerbe angemeldet habe, sowie dass ich die Kleinunternehmerreglelung in Anspruch nehme, da ich noch keine UStID Nummer bekomme.
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 13:33   #60
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen

Aber was die Abmahner angeht: Ich habe in meinem Impressum einen Vermerk stehen, dass ich ein Gewerbe angemeldet habe, sowie dass ich die Kleinunternehmerreglelung in Anspruch nehme, da ich noch keine UStID Nummer bekomme.
Du bist für Abmahner deswegen interresant, weil du ein Privatunternehmer bist und somit auch mit Privatvermögen haftest. Eine Rechtschutzversicherung habe ich bereits erwähnt. Weißt du, was zu tun ist, wenn du z.B. einen Mahnbescheid bekommst?

Aus langer Sicht wäre es später sinnvoll, eine UG zu gründen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 15:32   #61
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Du bist für Abmahner deswegen interresant, weil du ein Privatunternehmer bist und somit auch mit Privatvermögen haftest. Eine Rechtschutzversicherung habe ich bereits erwähnt. Weißt du, was zu tun ist, wenn du z.B. einen Mahnbescheid bekommst?
ja, schreiend wegrennen
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 15:36   #62
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
ja, schreiend wegrennen
Falsch. Widersprechen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 15:54   #63
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

So generell: Auch falsch.

Richtig: Den Mahnbescheid prüfen, ob er berechtigt ist.
Wenn berechtigt, sofort zahlen.
Wenn nur teilweise berechtigt, sofort widersprechen, dann Kontakt mit Gläubiger aufnehmen, anbieten, die berechtigten Teile (und den berechtigten Teil der angelaufenen Kosten zu zahlen). Wenn keine Einigung möglich, dann dokumentieren, was berechtigt ist und was nicht. Und wenn der Gläubiger will, kann er dann ja klagen.

Wen gar nicht berechtigt, dann sofort widersprechen, Belege des Vorgangs bereithalten, und warten, ob der Gläubiger klagt.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 16:11   #64
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
So generell: Auch falsch.

Richtig: Den Mahnbescheid prüfen, ob er berechtigt ist.
Wenn berechtigt, sofort zahlen.
Wenn nur teilweise berechtigt, sofort widersprechen, dann Kontakt mit Gläubiger aufnehmen, anbieten, die berechtigten Teile (und den berechtigten Teil der angelaufenen Kosten zu zahlen). Wenn keine Einigung möglich, dann dokumentieren, was berechtigt ist und was nicht. Und wenn der Gläubiger will, kann er dann ja klagen.

Wen gar nicht berechtigt, dann sofort widersprechen, Belege des Vorgangs bereithalten, und warten, ob der Gläubiger klagt.
Ich habe im Impressum erwähnt, dass ein Gewerbe angemeldtet ist und dass ich die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehme. Das sollte doch genügen. Eine Ust-ID habe ich ja noch nicht
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 16:12   #65
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
So generell: Auch falsch.
So generell ist es auch falsch, ich gebe dir Recht.

Es geschieht oft, dass von dutzenden Mahnbescheide alle nicht gerechtfertig sind.

Es war auch einfache Frage, die man googeln kann. Es könnte aber auch andere geben.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 19:37   #66
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 769
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

antwort auf den threadstarter:

der pflciht zur steuererklärung würde ich nur nachkommen, wenn ich dazu
aufgefordert würde. ansonsten ist es vollkommen okay, wenn man keine
macht, solange man ohnehin 0 steuern aus seinem einkommen bezahlen würde.

in einem punkt musst du allerdigns aufpassen: im gegensatz zu honoraren,
beteiligungen und tantiemen ist das ienkommen, was du dort erzielst,
eventuell brutto, also inclusive umsatzsteuer. diese wäre dann natürlich zu
erklären bzw. an finanzamt abzuführen.
AQA Informationsbüro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 19:46   #67
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von AQA Informationsbüro Beitrag anzeigen

in einem punkt musst du allerdigns aufpassen: im gegensatz zu honoraren,
beteiligungen und tantiemen ist das ienkommen, was du dort erzielst,
eventuell brutto, also inclusive umsatzsteuer. diese wäre dann natürlich zu
erklären bzw. an finanzamt abzuführen.
Er ist aber ein Kleinunternehmer und muss keine USt zahlen bzw. kann keine VSt geltend machen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 20:34   #68
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von AQA Informationsbüro Beitrag anzeigen
antwort auf den threadstarter:

der pflciht zur steuererklärung würde ich nur nachkommen, wenn ich dazu
aufgefordert würde. ansonsten ist es vollkommen okay, wenn man keine
macht, solange man ohnehin 0 steuern aus seinem einkommen bezahlen würde.
Da übersiehst Du aber die völlig eindeutige Vorschrift des § 25 EStG i.v.m. § 149 AO. Der Gewerbetreibende fällt eindeutig nicht unter die dort abschließend aufgezählten Ausnahmen. Also bitte diesen Hinweis ganz schnell vergessen, Ärger mit dem JC reicht, da muss nicht auch noch Ärger mit dem FA zu kommen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 22:36   #69
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Da übersiehst Du aber die völlig eindeutige Vorschrift des § 25 EStG i.v.m. § 149 AO. Der Gewerbetreibende fällt eindeutig nicht unter die dort abschließend aufgezählten Ausnahmen. Also bitte diesen Hinweis ganz schnell vergessen, Ärger mit dem JC reicht, da muss nicht auch noch Ärger mit dem FA zu kommen.
zu welchem datum muss die steuerklärung generell gemacht sein?

und reicht in meinem fall eine selbst erstellte EÜR dann aus.
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 23:50   #70
HZ725
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Hartz
Beiträge: 32
HZ725
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
zu welchem datum muss die steuerklärung generell gemacht sein?
Wenn du sie selbst machst, immer bis zum 31. Mai des Folgejahres. Wenn du einen Steuerberater in Anspruch nimmst, bis zum 30. September. Es ist aber sehr leicht, eine Fristverlängerung zu bekommen, wenn du nicht rechtzeitig fertig wirst. Anruf genügt.

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
und reicht in meinem fall eine selbst erstellte EÜR dann aus.
Ja, und die ist ganz einfach. Du brauchst nämlich als Kleinunternehmer nicht mal Belege beifügen. Aufbewahren musst du sie allerdings trotzdem, denn es könnte ja mal eine Betriebsprüfung kommen.
HZ725 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 06:21   #71
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Apropos Steuer:
Alle Formulare gibt es bei www.formulare-bfinv.de
Kann man nach Herzenslust als leere Formulare herunterladen oder online ausfüllen, mit Inhalt abspeichern, ausdrucken pipapo und die Dinger rechnen sogar Summen aus.

Im Gegensatz zu dem Hirnriss, was sich beim BA die Jobbörse nennt, war ich sehr positiv überrascht, daß eine behördliche Webseite es tatsächlich schafft, einen brauchbaren Service anzubieten und dabei ihre Benutzer nicht in den Wahnsinn zu treiben.
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 18:19   #72
Doink->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 543
Doink
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
So generell: Auch falsch.

Richtig: Den Mahnbescheid prüfen, ob er berechtigt ist.
Wenn berechtigt, sofort zahlen.
Wenn nur teilweise berechtigt, sofort widersprechen, dann Kontakt mit Gläubiger aufnehmen, anbieten, die berechtigten Teile (und den berechtigten Teil der angelaufenen Kosten zu zahlen). Wenn keine Einigung möglich, dann dokumentieren, was berechtigt ist und was nicht. Und wenn der Gläubiger will, kann er dann ja klagen.

Wen gar nicht berechtigt, dann sofort widersprechen, Belege des Vorgangs bereithalten, und warten, ob der Gläubiger klagt.
wenn ich mich irgend wann dazu entscheide auch handel als tätigkeit mit eintragen zu lassen, wie funktioniert das und was kostet es?
Doink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 18:25   #73
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
wenn ich mich irgend wann dazu entscheide auch handel als tätigkeit mit eintragen zu lassen, wie funktioniert das und was kostet es?
Deutschlands größter Onlinehandelsverband - Händlerbund

Hat einen guten Ruf.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 20:06   #74
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Ich glaube, er meint eher die Gewerbeanmeldung.
Du gehst dahin, wo du dein Gewerbe angemeldet hast; und sagst denen, du willst noch Handel in deinem Gewerbe mit aufnehmen.
(Ob da Beschränkungen sind, weiss ich nicht, ich glaube aber nicht).
Dann füllen die ein Formular aus; viell. kostet das einige Euro, das wars.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 20:07   #75
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Frage zu Adsense Einnahmen

Zitat von Doink Beitrag anzeigen
wenn ich mich irgend wann dazu entscheide auch handel als tätigkeit mit eintragen zu lassen, wie funktioniert das und was kostet es?
Da gehste einfach nochmal zum Gewerbeamt, und machst eine Änderungsmeldung.

Kosten findest Du in der Gebührentabelle Deiner Stadtverwaltung.
Unter "Gewerbeum- oder Abmeldung".
Hier in Stuttgart 25 Euro.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
adsense, einnahmen, frage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anrechenbare Einnahmen Sakira Allgemeine Fragen 2 08.06.2010 16:41
EKS Einnahmen Ausgaben Ostlutz Existenzgründung und Selbstständigkeit 30 06.09.2009 13:05
Einnahmen der Kinder raquel Allgemeine Fragen 2 24.07.2007 13:20
Dringende Frage zur Verrechnung von Einnahmen aus selbständiger Arbeit! arbraxas_x Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 22.04.2007 08:45
Zweckgebundene Einnahmen MaPe ALG II 10 12.01.2007 10:23


Es ist jetzt 23:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland