Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2012, 23:37   #26
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Danke, ZynHH, bin aber doch gar nicht mehr da...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 10:03   #27
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

HOLGER01 - Klick Profil - Klick: Kaufmännische Ausbildung - Klick zurück - AHA - Danke für deine Mühe und Erfahrung, da kann ich noch ein paar Dinge für meine eigenen "Geschäftle" umsetzen!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2012, 19:49   #28
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

das ist nicht richtig,

selbstverständlich kann eine Rechnung in der das adressatenfeld leer ist abgesetzt werden.
In der praxis funktioniert es eben. (Steuerprüfung)

Nun nochmal zu dem leidigen Thema "Rechnung".

Der Eingangsposter schrieb hier das der Kunde eine Dienstleistung bekommt , diese per paypal zahlt und dann eine Rechnung bekommt.

Das war schon nicht richtig, da der Kunde ja schon keine Rechnung mehr bekommt sondern eine Quittung bzw. einen Beleg.
Etwas anderes wäre es wenn der Kunde die Rechnung schon vor dem Bezahlen bekommt und diese begleichen soll.
Das wäre eine praktische Rechnung.

Nun mal weiter zu der Verpflichtung das wie in dem hier diskutierten Falle, der Beleg,eine Empfängeranschrift ausgewiesen werden muß.

Ich habe kürzlich bei Aldi für über 300 € eingekauft.
Seltsamerweise wollte dort niemand meinen Namen haben.

Wir haben im Sommer ein neues Notebook bei Expert gekauft, auch dort wollte niemand unseren Namen haben.

Wenn ich Holger01 jetzt richtig verstanden habe dann können wir diese Dinge nicht mehr steuerlich geltend machen.

Ich traue mich jetzt schon gar nicht mehr zu tanken, da dort auch keine Namen auf dem Bon /Quittung stehen.
Die Liste läßt sich wohl endlos weiterführen.

Nun kommen wir mal zu dem Namen bzw der Anschrift.
Mal was ganz lustiges, jeder deutsche der die deutsche staatsbürgerschaft hat ist verpflichtet sich den deutschen Behörden mit seinem im deutschen Pass vermerkten Namen (bürgerlicher Name) auszuweisen.
Das bedeutet nicht das die Person nicht auch andere Namen legal führt und diese im täglichen Rechtsverkehr benutzt.

Ergo , kann der Kunde von **** vom Dienst sich auch Karl Heinz Dosenbrot nennen und die Leistung von ihm Kaufen.
Es hat schonmal jemand mit "falschem Namen" ALG II Leistungen bezogen und wurde doch vom Vorwurf des Betruges freigesprochen, da sein "falscher Name" der Name war denn der Beklagte in der Bundesrepublik Deutschland verwendete und daher hier sein Name war.
Der Kunde muß nicht einmal eine Anschrift haben.
Was machen wir dann eigentlich wenn der Kunde keine Anschrift hat? Ihm nichts verkaufen?
Der Ratlose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 08:49   #29
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Doch, das ist richtig. Du hast nach meinem Eindruck nicht verstanden, worum es hier geht. Lassen wir mal alle Gesetze etc. draußen vor und gucken nur ein paar exemplarische Beispiele zur Verdeutlichung:
  1. Du schreibst als Kundenanschrift den Herrn Dosenbrot wohnhaft in Deutschland auf Deine Rechnung.
    • Das interessiert das Finanzamt zunächst mal die Bohne, solange Du den Rechnungsbetrag als Betriebseinnahme buchst und fein Deine Umsatzsteuer abführst
    • Sollte aber Herr Dosenbrot nicht Dosenbrot heißen, sondern Pausenbrot und sollte dieser Herr Pausenbrot nun die in der Dosenbrot-Rechnung aufgeführte Vorsteuer geltend machen, so droht im bei einer Steuerprüfung Ungemach. Daher liegt es im Interesse des Herrn Pausenbrot, dass die Rechnung "ordentlich" ist, so wie im UStG vorgeschrieben.
    • Wird die Vorsteuer jedoch nicht geltend gemacht, interessiert der Kundenname niemanden.
  2. Du kaufst Dein Notebook für € 600 beim Discounter gegen Kassenzettel
    Null Problemo, es könnte aber sein, dass das FA bei einer Prüfung dann von Dir gerne den Nachweis hätte, dass tatsächlich Du das Notebook gekauft hast und nicht Onkel Erwin angekommen ist: "Du ich hab mir da beim Aldi ein Notebook gekauft. Hier ist der Kassenzettel, Du kannst das doch "absetzen". Und glaub mir bitte, der triumphierende Fingerzeig auf das Notebook reicht da als Nachweis nicht aus.
  3. Du schreibst Herr Dosenbrot wohnhaft in Spanien auf Deine "dicke" Rechnung und buchst das als innergemeinschaftliche Lieferung ohne Umsatzsteuer.
    Dann muss auf der Rechnung die USt.-ID Nummer des Herrn Dosenbrot verzeichnet sein. Du benötigst zusätzlich einen amtlichen Nachweis, dass diese Nummer existiert und zu Herr Dosenbrot gehört. Weiterhin hast Du die Rechnung an Herrn Dosenbrot mittels der sog. zusammenfassenden Meldung an das Bundeszentralamt für Steuern zu melden. Die teilen den Umsatz dann ihren spanischen Kollegen mit, damit die Spanier prüfen, ob die Einfuhr ordnungsgemäß versteuert wurde. Weiterhin brauchst Du zusätzlich einen Beweis, dass z.B. die Ware tatsächlich bei Herrn Dosenbrot in Spanien angekommen ist. Dafür vorgesehen ist z.B. ein Blatt Papier mit dem tollen Namen "Gelangensbestätigung" - für die Erfindung eines solchen Wortes musst Duch schon viele Jahre Bürokratie praktiziert haben. Ein Normalbürger findet solch ein Wort gar nicht erst, dem fiele nur so was Läppisches wie Empfangsbestätigung ein.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 08:56   #30
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Generell gebe ich dir recht.

Aber einfach mal selbst googlen was die Vorlage eines Kassenzettels /Quittung bedeutet.
Der Onkel könnte in deinem Falle ja auch meinen namen auf den beleg schreiben lassen.

Mit "keine Anschrift" meinte ich nicht eine Anschrift im Ausland.

Zu der Umsatsteuergeschichte mit dem EU Ausland kann ich nur sagen das wir immer schon mehrere Firmen im Ausland hatten und daher mit den Bestimmungen recht gut vertraut sind.
Leider wird das in DE von den Finanzämtern unterschiedlich gehandhabt.
Der Ratlose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 09:26   #31
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Glaub mal nicht, der Name auf Kassenzettel reicht:

Du nimmst Deinen 5 Jahre alten Laptop mit auf Reise in die USA. Dann kommst Du zurück und der Zoll fragt: "Was ist das denn?"
"Mein alter Laptop!"
"Ihrer? Dann bringen Sie dazu bitte mal den Beweis - und bis dahin zahlen Sie erst mal € "ganz viele" Einfuhrumsatzsteuer plus Strafe, denn sie haben den nicht ordnungsgemäß angemeldet sondern wahrheitswidrig gesagt, sie hätten nix zu verzollen."

Erkundige Dich gerne mal beim Zoll des nächsten Flughafens - wir haben genau das Spielchen durch und Steuerberater und Anwalt für Steuerrecht sahen keine Chance, dagegen vorgehen zu können.

Ich kann nur warnen, das FA auf die leichte Schulter zu nehmen. Richtig ist leider, dass die FA's nicht einheitlich vorgehen. Köln ist nach meiner Erfahrung vergleichsweise "menschlich".
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 11:07   #32
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Problem ist bekannt.

In solchen Fällen helfen die Inventur/Inventarlisten des Betriebes ungemein weiter.

Ferner macht es Sinn Wertgegenstände auch für den Fall eines verlustes Einbruch/Diebstahl oder Feuer zu dokumentieren.

Mir ist das mal mit einer Waffe passiert.
Der Ratlose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 15:43   #33
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Um mich hier auch nochmal einzuklinken (hab erst jetzt wieder nachgelesen):

Der Vorgang ist wie folgt:
Es wird eine Webseite geben, auf der digitale Produkte, die von mir hergestellt wurden, angeboten werden.
Die Webseite ist derzeit noch im Aufbau.

Mein klassischer Online-Shop funktioniert nach allen bekannten Regeln und ist seit 4 Jahren im Netz, der bleibt auch davon gänzlich unberührt, das neue Projekt ist ein komplett selbständig und unabhängig arbeitendes System mit komplett eigener Domain auf einem anderen Server.

Der Kunde klickt beim entsprechenden Produkt auf "Kostenpflichtig bestellen und per PayPal bezahlen" und wird dabei automatisch an PayPal weitergeleitet, gibt dort seine PayPal-Daten ein und bestätigt den Kauf.

Der Kunde wird nach dem Bezahlvorgang wieder zurückgeleitet auf meine Webseite und kann das Produkt direkt herunterladen.
Außerdem soll er zusätzlich einen Downloadlink per Mail bekommen inkl. eben auch der Rechnung mit dem Zahlvermerk, dass der Betrag dankend erhalten wurde (eben wie auch bei Vorkassenbestellungen üblich), allerdings ohnehin in englischer Sprache gehalten, da bis auf wenige Ausnahmen die meisten Bestellungen ohnehin aus dem Ausland kommen werden.

Diese Mail geht natürlich zu Archivzwecken, um dem deutschen Steuersystem genüge zu tun, natürlich auch an mich.
Der Nachweis ist ohnehin längst dokumentiert, da es sich um elektronischen Zahlungsverkehr handelt, eine Barzahlung ist vollständig ausgeschlossen.

Der Produktpreis bzw. Gesamtpreis wird niemals 50 Euro übersteigen, da es kein klassisches Warenkorbsystem gibt, in das mehrere Produkte hinzugefügt werden können.
Verkauft wird, Natur des Internets, weltweit. Alles andere wäre auch dümmlich, denn viele meiner Kunden sind auf dem ganzen Planeten verteilt (u. a. Japan, Kanada, USA, Südamerika, Australien, Südafrika, EU-Ausland).

Die Frage ist eben, da ich im Verlauf des Bestellprozesses keine Eingriffsmöglichkeit habe, ob eben übehaupt eine Kundenanschrift auf eine Rechnung drauf muss, oder ob man die gleich sein lassen kann.
.... oder aber, ob man das Ding einfach nur "Quittung" und nicht Rechnung nennt und dann das Problem sowieso vollständig umgeht ^^

Denn zwischen Kauf und Lieferung (was binnen Minuten automatisiert von statten geht) habe ich keine Einflußnahme.

Wie sieht denn das aus, wenn ich eine Rechnung in meinen Unterlagen archiviere, auf der steht

Name: sdwerjl wrtöjsgjr
Straße: wetweop5elfjw 34
Ort: 23123 seötjdöfjdsjlö

Ach ja, dazu kommt das Problem, dass nicht jedes Land Adressen im europäischen Standard schreibt. Also Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort... sondern sich die Systeme signifikant unterscheiden, was bei der Anpassung von Adressfeldern in einem Internetshop durchaus Probleme bereitet.

Lustig wirds dann bei Bestellungen aus China, dem arabischen Raum oder aus Russland, wenn diese ihre eigenen Zeichensätze verwenden ^^

Ich kann zwar eine Seite zwischenschalten und dort die (eine) Adresse des Kunden verlangen, aber was der da eingibt, kann ich nicht beeinflussen und macht bei der Beschaffenheit (Art) des Produktes auch keinerlei Sinn.
für den Kunden ändert sich nichts, egal ob der da seinen Namen eingibt oder nicht.
Relevant für die Lieferung ist ausschließlich die Mailadresse, diese wird im Übrigen auch über PayPal abgeprüft, da ja PayPal auch per email-Adresse funktioniert, diese wird ja beim Bestellen an PayPal zwangsweise übermittelt, da über diese auch bezahlt wird.
Wer PayPal kennt, weiß was ich meine. Die Konten sind im Regelfall "verifiziert" mit einem Bankkonto, anmelden tut man sich dort mit einer Mailadresse.

Die Postanschrift ist dabei im Grunde egal, da der Kunde niemals ein Produkt per Post geliefert bekommen wird. Dies ist durch die Art des Produktes ausgeschlossen.
Gut, man könnte zwar über ein Hilfsmedium liefern (USB-Stick, CD, DVD, externe Festplatte, was auch immer), aber das Produkt selbst ist eben digital, oder mit anderen Worten: Eine Datei bzw. Dateien.

Ach ja:
Kunden werden im Regelfall nicht vorsteuerabzugsberechtigt sein, sondern es handelt sich dabei um Endkunden. Für Unternehmen ist das Produkt uninteressant, da eine gewerbliche Nutzung untersagt ist, da diese andere, wesentlich höhere Lizenzgebühren erfordert.
Wer vorsteuerabzugsberechtigt ist, wird im Eigeninteresse schon seine Anschrift angeben.

@Koelsche
Ein 5 Jahre alter Laptop?
Da ist doch nachweisbar, dass das Gerät gar nicht mehr im Kauf erhältlich ist, weil technisch schon längst überholt. Außerdem dürften doch deutliche Gebrauchsspuren auf dem Gerät erkennbar sein?
Andererseits kann ich mir das sehr gut und lebhaft vorstellen.

Ich war mit meiner Ausrüstung (immerhin ein Wert von knapp 8.000 Euro) dieses Jahr in Bulgarien, gab allerdings keine Probleme wg. Zoll bzw. bei der Aus- oder Einreise.
Die Rechnungen hab ich zwar nicht mit dabei, liegen aber natürlich in meinen Geschäftsunterlagen, da stehen dann auch die Seriennummern drauf.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 17:13   #34
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.410
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

ich sags nochmal, mach dich bei deinem finanzamt schlau und schildere denen dein problem, ich denke dafür wird sich eine lösung finden lassen. im schlimmsten fall verweisst man dich an einen steuerberater.
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 18:09   #35
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Werd ich dann wohl auch tun.
Dachte, das liese sich schnell, kurz und einfach klären ;-)

Wäre aber kurios, wenn die Adresse drauf müsste, nur weils "Internet" ist. Andererseits...
Wenn ich selbstgehäkelte Deckchen auf einem Markt an einem Stand verkaufen würde, muss ich doch auch keine Kundendaten verlangen, Quittung reicht.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 19:42   #36
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Werd ich dann wohl auch tun.
Dachte, das liese sich schnell, kurz und einfach klären ;-)

Wäre aber kurios, wenn die Adresse drauf müsste, nur weils "Internet" ist. Andererseits...
Wenn ich selbstgehäkelte Deckchen auf einem Markt an einem Stand verkaufen würde, muss ich doch auch keine Kundendaten verlangen, Quittung reicht.
Ich habe beste Erfahrungen mit Finanzamt fragen. Ich hab mal 4-5 Stunden mit einem Umsatzsteuer-SB über ein ziemlich vertracktes Problem auf dem Gebiet beraten*. Steuerberater (4 Berater eine Kanzlei = 4 unterschiedliche Meinungen) hatte nichts gebracht, und auch FA konnte nicht helfen - aber wir fanden eine pragmatische Lösung. Was will man mehr.

* Falls es interessiert:

Endkunde aus der Mongolei, bestellt bei russischem Händler, der bestellt bei britischem Händler, der bestellt bei mir, ich kaufe bei kanadischem Händler. Hersteller ist deutsche Firma, Lieferung erfolgt durch Abholung im Herstellerwerk in Deutschland durch einen vom mongolischen Endkunden beauftragten lettischen Spediteur. Wer zahlt wem ggf. welche Umsatzsteuer und macht den Vorsteuerabzug bei wem geltend?
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 15:19   #37
The_Vulcan
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Mein Finanzamt meinte mal... uns ist alles egal... ausser das Geld. Anders gesagt.. uns interessiert nur das Geld nicht womit genau sie es verdienen... weil ich etwas Detaillierter Tätigkeiten auf den Gewerbeantrag bei bedarf machen würde.


Was die Rechnungen angeht.. ich versuche immer mit Kundendaten.. alleine Schon um einen größeren Kundenstamm zu generieren und mehr Kundennummern zu haben damits nicht bei 10 oder so bleibt ;)


Ich habe aber auch den Posten BAR-Kunde ... gibt es im Supermarkt etc. ja auch.
Solange es inner-Deutschland bleibt und insbesondere dann wenn man nicht mal USt. ausweist da Kleingwerbe... sehe ich nicht das Name und Anschrift zwingend wären... ausser man verkauft z.B. Immobilien ;)


Würde immer versuchen Kundendaten mit aufzunehmen, zur not dann halt Bar-Kunde ... ist schon ein Fall bekannt wo das Finanzamt da Probleme machte?.... ich habe noch keinen gehört. Immerhin wollen die nur dein Geld ;)


Sobald es aber ins Ausland geht lieber mit Daten... da ist es am besten wenn man auch ne anständige Umsatzsteuer ID hat (DE ....)
__

Dummheit ist ein Segen, Intelligenz ein Fluch
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 17:52   #38
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Sorry...
Hab jetzt nicht mehr weiter nachgefragt, weil sich das Thema ohnehin von selbst erledigt hat, da die Adressdaten während des Zahlungsvorganges aus dem System von PayPal abrufbar sind und somit auch auf den Zahlbeleg gedruckt werden können.

Und wenn da jemand "Donald Duck" eingibt, dann ist mir das auch wurst, solange ich mein Geld bekomme, ich bin nicht verpflichtet, Ausweiskontrollen zu verlangen

@The_Vulcan
Steuer ist mir derzeit wurst, ich bin steuerbefreit und das steht auch auf der Rechnung drauf (Kleinunternehmer). Also weise ich auch keine Steuern aus.
Der Steuerberater hätte mich wohl (hoffentlich) darauf hingewiesen, denn den hatte ich anfangs des Jahres explizit danach gefragt, wie es bei Rechnungen ist, die ins Ausland gehen - da ein großer Teil meiner Kunden aus EU- und auch aus Nicht-EU-Ländern kommen.

"Bar" funktioniert in dem Fall gar nicht, weil es um den Verkauf digitaler Produkte übers Internet geht. Glaube kaum, dass ein Japaner nach Deutschland fliegt, um mir die Summe bar in die Hand zu drücken

Insgesamt aber schon schlimm, wie schwer es einem eigentlich gemacht wird, wenn man Geld und somit Einkommen (ggf. sogar steuerpflichtig) generieren möchte.
__

Meine Postings stellen keine Rechtsberatung dar, sondern spiegeln lediglich meine Meinung wieder.
Ich schäme mich dafür, ein Bürger Deutschlands, repräsentiert von diesen ReGIERenden, zu sein!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2012, 14:23   #39
The_Vulcan
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 1.213
The_Vulcan The_Vulcan
Standard AW: Brauchen Rechnungen die Kundenanschrift?

Soll ja Leute geben die Bargeld per Briefpost versenden ;)


Also meine letzte Kundin war eine bekannte. Deren Daten habe ich aufgenommen, alleine schon um höhere Kundenzahlen zu erhalten, das wirkt besser bei folgeKunden wenn da nicht Ihre Kundennummer "5" steht oder so.

So langsam kommen aber ab und zu über Bekannte Anfragen anderer Bekannter (deren) bei mir an. Oder bekomme Aufträge von anderen die im Selben Bereich tätig sind rüber geschoben weil ich mich auf manchen gebieten besser aus kenne oder sie schon voll ausgelastet sind oder Krankheitsbedingt nicht könnten.

Ist wirklich schlimm wie schwer die das machen.. nach 3-4 Jahren kann ich das eventuell noch verstehen.. aber darunter sollte man Fördern statt Gängeln ....

Wobei nicht mal nach 3 Jahren ist es verständlich bei der Arbeitsmarkt-Lage und der Menge an Erwerbslosen... man muss Bedenken das wir Aufstocker ja unsere Bedürftigkeit senken.. nagut bei Selbständigen gehend ie Einnahmen oft für Investitionen drauf.. das Amt sieht dann nur.. der Nimmt was ein... aber Frechheit er gibt auch was aus...
__

Dummheit ist ein Segen, Intelligenz ein Fluch
The_Vulcan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kundenanschrift, rechnungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FW: Rechnungen per Fax und Mail sind jetzt Papier-Rechnungen gleichgestellt BiancaBerlin Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 11.04.2012 23:43
HIlfe Rechnungen Rechnungen Rechnungen sonne100 ALG II 15 18.03.2010 07:59
Rechnungen und Kontoauszüge Doug Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 16.10.2009 19:42
EU möchte bei Rechnungen mitlesen Mario Nette Abbau Bürgerrechte 0 29.07.2009 17:14
Rückzahlungen bezahlter Rechnungen = Einkommen ? Manu ALG II 3 30.07.2008 18:20


Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland