Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  13
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2012, 07:55   #1
Amethrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Ich habe den Eindruck, sobald man mehr als 100€ verdient, bekommt man nur mehr Ärger.
man wird als fitter eingestuft und gerät mehr unter Druck, es kommen Coachings für Aufstocker, mehr Massnahmen....
jeden Monat gibt es ein Riesentheater bei der Berechnung, man weiß nie, ob man für sich und sein Kind überhaupt genug zu essen hat.
Es können die gesamten Leistungen plötzlich eingestellt werden, mit der Begründung, man sei seiner Mitwirkenspflicht nicht nachgekommen, weil man Papiere nicht termingerecht abgegeben hat,
eventuell musste man Kunden hinterherrennen.
Eben das: man hat mehr den Blick auf das Gewerbe und die Kunden und vergisst leichter etwas dem JC gegenüber.
Die 20 Prozent, die man behalten kann, sind so lächerlich, dass es sich nicht lohnt, weil man ja auch weniger Zeit hat und daher schnell mal mehr Geld ausgibt für Sachen, die man besorgen muss. Keine Zeit für ibääh, lange im Seconhandladen zu suchen usw.
Das Ganze hartz4 ist so gestrickt, dass es anregt, da drin zu bleiben. Weil prekäre Jobs will man nun mal nicht.
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 10:28   #2
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Hallo,

ja, das ist leider so wie du schreibst. Da hilft nur sich ein dickeres Fell zuzlegen, seine Rechte kennzulernen und diese auch mit allen Mitteln versuchen durchzusetzen. Das JC versucht seine Interessen auch mit allen (illegalen) Mitteln durchzusetzen und die verstehen nur eine Sprache und die heißt nicht Kooperation. Gerade dann wenn man denkt, Kooperation wäre angebracht, nutzt das JC dies gezielt aus und denkt sich "Wieder so ein Kooperationsdussel, dem würgen wir erstmal richtig ein DIng rein, vielleicht zerbricht er ja daran".

DIeses Forum hier hat mir unheimlich geholfen im Umgang mit dem JobCenter. BIs April diesen Jahres hatte ich immer ein sehr schlechtes Gefühl beim Öffnen des Briefkastens. Heutzutage sehe ich das viel gelassener, denn meistens ist es irgendein Müll, der rein rechtlich keine Reaktion meinerseits verlangt und direkt in der Ablage landet. Den Sachbearbeiter lasse ich sabbeln, es interessiert mich nur was auf dem Papier steht und unterschreiben tue ich gar nichts mehr.

Ich weiß nicht wie es bei dir ist, bei mir ist es so dass ich den Leistungsbezug als Phase ansehe, die ich irgendwann überwunden haben werde und das halte ich mir immer wieder vor Augen.
Auch wenn man an manchen Tagen am liebsten aufgeben würde, man darf einfach nicht den Kopf in den Sand stecken.

Und ja, die 20 % sind lächerlich, das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man mal nicht nur mehr als 100 € verdient, sondern mehr als 600 €. Bei der Rechnungsstellung hat man aber "Entfaltungsmöglichkeiten" die man auch nutzen muss. Letztendlich kann man es so sehen dass man ungerechterweise dem JC etwas abgeben oder zurückzahlen muss, oder man kann es so sehen dass man sich in dem Moment selbst seinen Unterhalt verdient und damit die Allgemeinheit entlastet.

ALG2 ist so gestrickt, dass man die Menschen ohne ihnen zu helfen, so schnell wie möglich aus dem Bezug haben möchte, Selbsthilfe ist dabei nicht erwünscht und wird aktiv verhindert, denn wer selber denkt ist schwerer zu kontrollieren. Das ist das Traurige.
Aber man sieht sich immer 2 Mal im Leben^^
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 16:10   #3
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Ihr verkennt aber auch, wer über 100 EUR verdient, kann einen Teil seines Lebensunterhaltes aus eigener Kraft bestreiten und bekommt deshalb weniger Zuschuss vom JC. Und letztendlich ist das Ziel sich komplett selbst finanzieren zu können. Das ist bei Aufstockern nicht anders.

Meldetermine usw. beim JC vergessen ist für mich kaum entschuldbar. Es gibt Erfindungen wie Kalender, in die man so etwas eintragen kann. Davon abgesehen ist bei Selbständigen auch das JC ein "Kunde", schließlich bekommt man etwas von denen (Geld). Dafür ist eine Gegenleistung zu erbringen. Das ist im Geschäftsleben kaum anders. Vergisst man da einen wichtigen Termin, hat das auch Konsequenzen.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 17:00   #4
mersin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.06.2010
Beiträge: 214
mersin
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Zitat von Amethrin Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck, sobald man mehr als 100€ verdient, bekommt man nur mehr Ärger.
man wird als fitter eingestuft und gerät mehr unter Druck, es kommen Coachings für Aufstocker, mehr Massnahmen....
jeden Monat gibt es ein Riesentheater bei der Berechnung, man weiß nie, ob man für sich und sein Kind überhaupt genug zu essen hat.
Es können die gesamten Leistungen plötzlich eingestellt werden, mit der Begründung, man sei seiner Mitwirkenspflicht nicht nachgekommen, weil man Papiere nicht termingerecht abgegeben hat,
eventuell musste man Kunden hinterherrennen.
Eben das: man hat mehr den Blick auf das Gewerbe und die Kunden und vergisst leichter etwas dem JC gegenüber.
Die 20 Prozent, die man behalten kann, sind so lächerlich, dass es sich nicht lohnt, weil man ja auch weniger Zeit hat und daher schnell mal mehr Geld ausgibt für Sachen, die man besorgen muss. Keine Zeit für ibääh, lange im Seconhandladen zu suchen usw.
Das Ganze hartz4 ist so gestrickt, dass es anregt, da drin zu bleiben. Weil prekäre Jobs will man nun mal nicht.
Ich gebe dir zu 100% recht. Bei mir war es als Aufstocker im 8h Job nicht anders. Ich habe als Alleinerziehende mit zwei Kindern, davon eines mit Behinderung einfach keine Zeit mehr gefunden um mich beinahe monatlich um die Auszahlung meines mir zustehenden Aufstockungssatzes zu kümmern. Die Zahlungen wurden einfach ohne Begründung festgesetzt, so dass es nicht zur Überweisung kam. Anrufe ergaben "Computerfehler" . Monat für Monat. Bis das Burnout-Syndrom mich begrüßte und garnichts mehr ging. Die Kündigung folgte meinerseits. Das JC hat einen nicht unerheblichen Teil dazu geleistet dass es dazu kam.

LG mersin
__

Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: "Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich" Berthold Brecht
mersin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 17:26   #5
Amethrin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

@morrissonhotel
ich finde deinen Beitrag sehr gut, vielen Dank
Nur hab ich Zweifel, dass Hartz4 so gestrickt wäre, Menschen so schnell wie möglich aus dem Bezug zu bekommen.
dieses Ziel ist sehr theoretisch. Mein SB träumt von jemandem, der mich in Zukunt anstellen wird. Er heißt mit Vornamen "Erster" und mit Nachnamen "Arbeitsmarkt".
Real existierende Arbeitgeber verzichten herzlich gerne auf Alleinerziehende.
Es geht mir hier auch um das vordergründige Ziel, genug Geld für das Kind zu haben.
kann nicht sein, dass es das vordergründige Ziel ist, die Allgemeinheit zu entlasten, weil leider leider steht uns noch nicht mal das Kindergeld als sichere Geldquelle zu. Das wird mit dem Hartz4 Satz verrechnet. Und der wiederrum mit den Einnahmen. So dass dann am Ende das Kindergeld noch nicht mal mehr sicher ist, wegen der besagten Computerfehler.
Nebenbei gesagt, ist sie am Gymnasium und könnte noch mal nützlich sein für Deutschland.
Und darum, dass ich das Gefühl habe, dieses Ziel, dem Kind ein sicheres Leben zu bieten, ist einfacher zu erreichen, wenn man so beim SB rüberkommt:" Ich bin zu schwach, irgendwas zu schaffen, was mehr ist als Alleinerziehung, Bildung meines Kindes und 100 € Taschengeld verdienen."
Diese Tour wird gerne gesehen. Ein paar bekloppte Massnahmen, wo ein Bisschen gelabert wird, damit man aus der Statistik draußen ist. Bisschen Kopfstreichel vom SB und dann ist gut ( solange man eben ab und zu brav aus der Statistik verschwindet).
Wohingegen, wenn man was will, dann ist das alles nicht mehr so nett. Das wird dann so, dass ich die Bedrohung vom Kind nicht mehr fernhalten kann.
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 23:56   #6
morissonhotel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Hallo Amethrin,

ich kann bei meiner Annahme, dass ALG2 so konzipiert ist, Leute so schnell wie möglich aus dem Bezug zu kriegen, nur von mir selbst ausgehen oder von anderen Leidensgenossen hier im Forum. Die Vermittlungsvorschläge, die ich teilweise bekomme scheinen meine These zu unterstützen, denn da trifft Erster Arbeitsmarkt nicht immer zu.

Ich hatte natürlich genaue VOrstellungen, welchen Job ich annehmen würde und welchen nicht und ich könnte sofort morgen bei einem x-beliebigen Callcenter anfangen und IT-FIrstlevel-SUpport machen für 1400 € brutto bei 8 Stunden Arbeitszeit (8 Stunden am Headset, 80 bis 100 Calls am Tag und monoton den gleichen Mist labern+ Schichtarbeit).

Da ich das schon durch habe, weiß ich dass mich diese Arbeit nicht glücklich macht, während mein SB aber meint dies wären Traumjobs. Er möchte mich gerne sofort bei einer solchen FIrma unterbringen, wo es mit hoher Wahrscheinlichkeit noch staatl. Zuschüsse gibt, damit die sich überhaupt ihre "Kundenbetreuer" leisten können.
DIe Schikanen dienen dazu meinen Widerstand aufzugeben und mich dazu zu zwingen einen solchen Job anzunehmen. Wenn ich dann 6 Monate später mit Depressionen vor die U-Bahn springe, haben sie gleich noch meine winzigen Rentenansprüche gespart^^^^

Als Alleinerziehende hat man es sicherlich noch einmal wesentlich schwerer, da man ja schließlich bei allen Entscheidungen vor allem an das Kind zu denken hat.

Sicherlich haben die JC gefügige "Kunden" lieber, bei dir würde ich aber sagen macht den Unterschied, dass du ein Kind hast, denn Deutschland in m.M. nach immer noch ein so soziales Land, dass Leute mit Kindern eher nicht auf der Straße landen. Wärst du kinderlos, würde die gefügige Tour sicherlich nicht auf so viel Verständnis stoßen.

Mein Rat ist, dass du dir genau überlegst, was dein Ziel ist und was du bereit bist dafür an Nerven und Zeit zu opfern. Das JobCenter kannst du ungefähr so wie einen autoritäten Elternteil betrachten, der aber nicht willkürlich das Taschengeld streichen kann, sondern sich an Gesetze zu halten hat. Ich habe mir vor einigen Wochen mal das gesamte SGB2 ausgedruckt und durchgelesen und mir fiel auf, dass das JC zu 70 % dagegen verstößt in meinem Fall.

DIe Auseinandersetzung mit dem JC muss dir ins Blut übergehen, auch wenn es total nervt und du keine Lust oder Zeit hast. VOr allem wenn sie dein Hauptgeldgeber sind. Mache dir Vorlagen für den Schriftverkehr, damit er nicht so viel Zeit frisst und halte Ordnung mit dem ganzen Papierkram.

Gleichzeitig musst du daran arbeiten deine Selbständigkeit auszubauen, das sollte das Hauptziel sein. Ich weiß ja nicht, was du machst und in welcher Phase du bist.
Als ich vor 2,5 Jahren anfing, habe ich das nur gemacht um etwas Taschengeld zu verdienen und weil mir langweilig war, wirklich dran geglaubt hatte ich nicht. Ich war auch nicht bereit etwas zu investieren. Erst als das JC anfing mir auf die Nerven zu gehen, wurde der Drang nach "Mündigkeit" so groß, dass ich mehr Einsatz zeigte. Es vergingen manchmal Wochen ohne Auftrag oder es waren nur mikrige Aufträge. DIe Kunden waren aber immer zufrieden und so sammelte ich, 20,30,40 Kunden und dann kam öfter mal was. Inzwischen habe ich knapp 100 Kunden und ich habe durch wiederkehrende Kunden jeden Monat was zu tun.

Also: Durchhalten, deine Vision nicht aus den Augen verlieren, und immer daran denken, dass ein SB auch nur ein Mensch ist und auch er wird irgendwann mal Hilfe brauchen, vielleicht sogar deine........

Wenn Unklarkeiten bestehen, dann poste einfach hier, auch wenn etwas glasklar und logisch erscheint, poste lieber. Und Informationen sollten von dir RIchtung JC auf das Allernötigste beschränkt werden und immer auf Notwendigkeit überprüft werden.

Gruß Morissonhotel

PS. Bei Nichtzahlung ist es zwingend erforderlich mit den dem Kontoauszug, der sich dann wohl im Minus befindet persönlich vorstellig zu werden. Ich hatte am Anfang des Bezugs einmal 5 Monate lang nichts bekommen wg. Computerfehler. Telefonieren hilft da nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 06:02   #7
Pfiffi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2010
Ort: Zuhause
Beiträge: 249
Pfiffi
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Ohne Worte:
Zitat:
Pfiffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 06:41   #8
mersin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.06.2010
Beiträge: 214
mersin
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Zitat von morissonhotel Beitrag anzeigen
Das JobCenter kannst du ungefähr so wie einen autoritäten Elternteil betrachten, der aber nicht willkürlich das Taschengeld streichen kann, sondern sich an Gesetze zu halten hat. Ich habe mir vor einigen Wochen mal das gesamte SGB2 ausgedruckt und durchgelesen und mir fiel auf, dass das JC zu 70 % dagegen verstößt in meinem Fall.

DIe Auseinandersetzung mit dem JC muss dir ins Blut übergehen, auch wenn es total nervt und du keine Lust oder Zeit hast. VOr allem wenn sie dein Hauptgeldgeber sind. Mache dir Vorlagen für den Schriftverkehr, damit er nicht so viel Zeit frisst und halte Ordnung mit dem ganzen Papierkram.
Das hast du ganz wunderbar beschrieben.

@Amethrin
Und ganz wichtig ist keine Angst zu haben dass das JC Zahlungen einfach einstellt, dich sanktioniert e.t.c. Denn dann wäre das Kindeswohl gefährdet, und somit macht sich das JC strafbar. Daraus folgt dass du das JC anzeigen und beim Sozialgericht eine einstweilige Verfügung gegen das JC einreichen kannst (Eilantrag). Manchmal klappt es schon wenn man das Kundenreaktionsmanagement des Jobcenters anruft.
__

Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: "Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich" Berthold Brecht
mersin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 08:38   #9
Amethrin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

ja, ok, danke an alle
würde als Resümee jetzt sagen:
Ich sollte/ könnte mehr verdienen, mehr arbeiten, aber immer wissen: ich muss zuerst mit dem JC klarkommen, wenn da etwas ansteht, dies abarbeiten, und mich dann erst der Arbeit zuwenden.
Sanktionen haben sie mir aber schon angedroht, obwohl ich schon ein Darlehen wegen die Mietkaution abbezahle.
Kindeswohlgefärdung ist denen egal. Auch Gefährdung des Bildungsniveaus meiner Tochter ist denen egal. Für dieses Bildungsniveau habe ich Jahre meines Lebens gegeben.
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 09:13   #10
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Zitat von morissonhotel Beitrag anzeigen
Bei der Rechnungsstellung hat man aber "Entfaltungsmöglichkeiten", die man auch nutzen muss.
Definitiv!
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 09:50   #11
Pfiffi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2010
Ort: Zuhause
Beiträge: 249
Pfiffi
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Mietkaution - Rückzahlung eines Darlehens rechtmässig?

Ansonsten drohen, das können sie und machen sie ohne Bedenken ohne Skrupel, weil sie keine Bedenken und Skrupel haben.

Man kann das JC um es für ich besser verständlich zu machen als "Eltern" ansehen, wobei einige Gemeinsamkeiten auffallen, Kinder können sich ihre Eltern nicht aussuchen, würden meine Eltern mich aber in meinem jetzigen Alter nicht mehr "diziplinieren" wollen.


Die einzige Möglichkeit sich zu wehren ist das Wissen um die Gesetze um Zusammenhänge und Anwendung desselben, auch wenn die flink irgendwelche §§ zitieren, dann hohle ich mir die Gesetzbücher raus und lese nach, in 95 % ist die Auskunft des SB schlichtweg falsch. Ob bewußt oder unbewußt entzieht sich meiner Kenntniss.
Pfiffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 09:58   #12
Amethrin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen
Definitiv!
Entfaltungsmöglichkeiten? kapier ich nicht Vielleicht mag mir jemand eine PN zu diesem Thema schreiben?
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 10:01   #13
Amethrin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Nebenverdienst über 100€ scheint nur Ärger zu bringen

Zitat von Pfiffi Beitrag anzeigen
Mietkaution - Rückzahlung eines Darlehens rechtmässig?



Ansonsten drohen, das können sie und machen sie ohne Bedenken ohne Skrupel, weil sie keine Bedenken und Skrupel haben.

Man kann das JC um es für ich besser verständlich zu machen als "Eltern" ansehen, wobei einige Gemeinsamkeiten auffallen, Kinder können sich ihre Eltern nicht aussuchen, würden meine Eltern mich aber in meinem jetzigen Alter nicht mehr "diziplinieren" wollen.


Die einzige Möglichkeit sich zu wehren ist das Wissen um die Gesetze um Zusammenhänge und Anwendung desselben, auch wenn die flink irgendwelche §§ zitieren, dann hohle ich mir die Gesetzbücher raus und lese nach, in 95 % ist die Auskunft des SB schlichtweg falsch. Ob bewußt oder unbewußt entzieht sich meiner Kenntniss.
Danke!! man ey, Geld ist schon seit Monaten gekürzt!!
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aerger, nebenverdienst, Ärger

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärger über Klassengesellschaft bei Tisch yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 02.03.2011 06:53
Es scheint geschafft...:-) Night Shaddow ALG II 7 21.08.2010 21:35
krankenversichert über die BAgIS trotz 600€ Nebenverdienst? Nora ALG II 16 28.04.2009 20:41


Es ist jetzt 16:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland