Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2012, 20:42   #1
neffets->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 111
neffets
Standard Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Hallo!

Ich bin seit 2000 selbstständig mit einer GmbH, alleiniger Gesellschafter und als Geschäftsführer angestellt. Leider hat mein wichtigster Kunde (90% des Umsatzes) vor 1,5 Jahren seine Firma verkauft, der neue Eigentümer hat mich regelrecht "abgekanzelt" und nicht einmal den laufenden Vertrag eingehalten.

Zudem ist in meinem privaten Umfeld Einiges schief gelaufen (Trennung von Freundin, Todesfälle im Bekanntenkreis, ..) wodurch ich phasenweise regelrecht depressiv war und mich entsprechend nicht wie eigentlich um die Firma kümmern konnte. Bis jetzt habe ich mich über Wasser halten, aber das Finanzamt kennt kein Einsehen und schätzt mich trotz eindeutiger Sachlage auf einen zum Vorjahr nochmals höheren Gewinn - was in entsprechend hohen Vorauszahlungen (Körperschaftssteuer/Gewerbesteuer) resultiert. Aktuell ist mein Konto aufgrund einer entsprechend hohen Pfändung gesperrt. Mein Gehalt konnte ich zuletzt im Dezember zahlen.

Mitte April waren alle privaten Ersparnisse aufgebraucht, neue Kunden mit relevant hohem Umsatzvolumen nicht in Sicht, daher habe ich beschlossen im Mai ALG 2 zu beantragen, damit zumindest die Zahlung der Miete und Krankenkassenbeiträge sichergestellt ist.

Die zuständige Behörde akzeptierte dann erstmal die von der BA heruntergeladenen Anträge nicht und drückte mir ihre eigenen Anträge in die Hand. Nach mehreren Versuchen Hilfe bei der Antragstellung zu erhalten habe ich Ende Mai zunächst nur den Hauptantrag abgegeben - der dann prompt verloren ging. Mitte Juni habe ich nach eingehender Beratung durch eine Mitarbeiterin des Amtes alle Anträge und Unterlagen abgegeben - jetzt aber eine "ellenlange" Liste mit noch einzureichenden Unterlagen erhalten.

Hier erschliesst sich mir bei einigen Unterlagen der Grund erst gar nicht, teilweise kann ich die Unterlagen auch nicht vorlegen, da sie mir selbst (noch) nicht vorliegen. Wie verhält man sich in diesem Fall?

Angefordet wurden:
Einkommenssteuererklärung 2011, Jahresabschluss GmbH 2011, aktuelle Buchführung

Nichts davon liegt mir vor, zum einen wird für Buchhaltung und Jahresabschluss ein Steuerberater benötigt, der meine Situation natürlich kennt und nur gegen Vorkasse arbeitet, auch habe ich mit Fristverlängerung noch ein Jahr Zeit die Unterlagen bei Finanzamt einzureichen. Wie soll ich mir hier verhalten? Wozu werden die Unterlagen benötigt? Um eine Einnahmen schätzen zu können?

Ich hatte im Juni die Kontoauszüge der letzten 3 Monate eingereicht, d.h. die Auszüge 15. März bis 15. Juni. Daraus ergeben sich bis Mai Einnahmen in Höhe von netto 3750 Euro, wobei 3500 Euro aus dem Verkauf von Geschäftsausstattung der GmbH resultieren. Seit 15. April gab es keine Umsätze mehr. Werden diese 3500 Euro als Einkommen aus selbstständiger Arbeit gewertet? Wie fliessen diese in die Berechnung meines Einkommens ein? Letztlich ist das ja nicht mein Geld, sondern das Geld der GmbH als eigene Rechtsperson.

Sofern kein Wunder geschieht werde ich wohl Ende des Monats Insolvenz (GmbH) anmelden. Da ich dann ja nicht mehr selbstständig bin dürfte sich das Schätzen meiner Einnahmen erledigt haben? Dann ist nur noch fraglich ob und wie die bisherigen Einnahmen der GmbH aus diesem Jahr auf mein Einkommen angerechnet werden?

Kann mir Jemand weiterhelfen?

Grüsse,

Neffets
neffets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 21:08   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Was Du nicht hast, kannst Du nicht vorlegen. Wäre auch recht unwahrscheinlich, dass eine GmbH jetzt schon den Abschluss 2011 vorlegen könnte. Begründe das so, wie Du es hier begründet hast - StB macht ohne Vorauskasse nix. Und dann melde Inso an. Ich sehe da keinen Ausweg, denn die Steuervorauszahlungen bekommst Du ja nicht gestemmt bis zum Jahresende.

Ich könnte mir sogar vorstellen, Insolvenzeröffnung wird mangels Masse abgelehnt. Lass Dich zu dem Thema mal vom StB beraten.

Das Jobcenter muss sich mit dem zufrieden geben, was Du anzubieten hast.

3750 Einnahmen im Mai werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt, wenn Du klar machen kannst, dass dies keine Betriebseinnahme sondern eine Vermögensumwandlung war.

Das ist eine recht komplizierte Kiste.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 21:51   #3
neffets->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 111
neffets
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Danke für deine Antwort! Ich lasse das zunächst mal so stehen und schaue mal ob noch weitere Antworten kommen. Ich habe aber noch ein paar andere Fragen (sorry):

- Ich habe, da ich letztes Jahr keine Leistungen der PKV in Anspruch genommen habe, eine Beitragsrückerstattung in Höhe von 1200 Euro erhalten. Dieser Betrag wurde von der Krankenkasse einbehalten und mit offenen Beiträgen verrechnet. Muss ich das dem Jobcenter melden? Werden diese 1200 Euro als Einkommen angerechnet?

- Ich habe im entsprechenden Zusatzblatt korrekt angegeben kein Vermögen zu besitzen. Nun wurde ich aufgefordert die Angaben zu vervollständigen und die Angaben zu belegen. Wie soll ich nicht-vorhandene Lebensversicherungen, Wertpapiere, etc. belegen?

- Auch gefordert wird: "Nachweis über ihre Einkommenssteuererstattung". Welches Jahr wird da wohl gemeint sein? 2011 liegt entsprechend natürlich noch nicht vor. Kann ich hier um eine genauere Definition bitten?

- Ich bin nicht sicher, aber es könnte sein dass ich die Einkommensteuererstattung 2011 bereits dem Steuerberater abgetreten habe. Wird die Erstattung dann trotzdem als Einkommen angerechnet?

- Der Sachbearbeiter hat mich ebenfalls aufgefordert regelmässige monatliche Einnahmen über 2400 Euro schriftlich zu erklären, diese Einnahmen hätte er den Kontoauszügen entnommen. Es gibt aber keine Einnahmen. Die Bank weisst allerdings nicht ausgeführte Daueraufträge einmal als Soll- und dann mit Storno-Vermerk als Haben-Buchung aus. Das ist für mich die einzige Erklärung, also dass er da nicht richtig hingeschaut hat. Was mir ein wenig Sorge bereitet, wenn diese Person sich durch die Bilanz der GmbH kämpfen will, aber schon daran scheitert, Kontoauszüge zu verstehen. Reicht es wenn ich einfach schreibe dass es lt. Kontoauszügen keine Einnahmen gibt oder soll ich ihn auf seinen möglichen Fehler hinweisen?

- Ich habe für die Nachreichung der Unterlagen eine Frist gesetzt bekommen. Was kann mir denn passieren wenn ich die Unterlagen nicht fristgemäss einreiche? Kann der gesamte Antrag abgelehnt werden?

Grüsse,

Neffets
neffets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 22:10   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong Koelschejong
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Ich schmier da mal rein
Zitat von neffets Beitrag anzeigen
Danke für deine Antwort! Ich lasse das zunächst mal so stehen und schaue mal ob noch weitere Antworten kommen. Ich habe aber noch ein paar andere Fragen (sorry):

- Ich habe, da ich letztes Jahr keine Leistungen der PKV in Anspruch genommen habe, eine Beitragsrückerstattung in Höhe von 1200 Euro erhalten. Dieser Betrag wurde von der Krankenkasse einbehalten und mit offenen Beiträgen verrechnet. Muss ich das dem Jobcenter melden? Werden diese 1200 Euro als Einkommen angerechnet?
Nein - das Geld stand Dir ja nie zur Verfügung.

- Ich habe im entsprechenden Zusatzblatt korrekt angegeben kein Vermögen zu besitzen. Nun wurde ich aufgefordert die Angaben zu vervollständigen und die Angaben zu belegen. Wie soll ich nicht-vorhandene Lebensversicherungen, Wertpapiere, etc. belegen?
Keine Ahnung, frag da nach,, wie Du etwas nicht vorhandenes belegen sollst

- Auch gefordert wird: "Nachweis über ihre Einkommenssteuererstattung". Welches Jahr wird da wohl gemeint sein? 2011 liegt entsprechend natürlich noch nicht vor. Kann ich hier um eine genauere Definition bitten?
Natürlich

- Ich bin nicht sicher, aber es könnte sein dass ich die Einkommensteuererstattung 2011 bereits dem Steuerberater abgetreten habe. Wird die Erstattung dann trotzdem als Einkommen angerechnet?
Wenn vor Zufluss und vor Antragstellung (!) bereits abgetreten ist, nach meiner Meinung keine Anrechnung möglich. Ähnlicher Fall wie bei der Krankenkasse

- Der Sachbearbeiter hat mich ebenfalls aufgefordert regelmässige monatliche Einnahmen über 2400 Euro schriftlich zu erklären, diese Einnahmen hätte er den Kontoauszügen entnommen. Es gibt aber keine Einnahmen. Die Bank weisst allerdings nicht ausgeführte Daueraufträge einmal als Soll- und dann mit Storno-Vermerk als Haben-Buchung aus. Das ist für mich die einzige Erklärung, also dass er da nicht richtig hingeschaut hat. Was mir ein wenig Sorge bereitet, wenn diese Person sich durch die Bilanz der GmbH kämpfen will, aber schon daran scheitert, Kontoauszüge zu verstehen. Reicht es wenn ich einfach schreibe dass es lt. Kontoauszügen keine Einnahmen gibt oder soll ich ihn auf seinen möglichen Fehler hinweisen?
Schreib nur, da sind keine Einnahmen. Bilanz lesen, das überfordert den mit ziemlicher Sicherheit. Da bekommst Du möglicherweise noch Spaß.

- Ich habe für die Nachreichung der Unterlagen eine Frist gesetzt bekommen. Was kann mir denn passieren wenn ich die Unterlagen nicht fristgemäss einreiche? Kann der gesamte Antrag abgelehnt werden?
Jein - es kann eingestellt werden aber nach Einreichung kann dann wieder nachgezahlt werden. Begründe warum Du nicht alles einreichen kannst und beantrage Fristverlängerung.

Grüsse,

Neffets
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 22:39   #5
neffets->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 111
neffets
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Vielen Dank erneut!

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Zitat von neffets
Ich habe für die Nachreichung der Unterlagen eine Frist gesetzt bekommen. Was kann mir denn passieren wenn ich die Unterlagen nicht fristgemäss einreiche? Kann der gesamte Antrag abgelehnt werden?
Jein - es kann eingestellt werden aber nach Einreichung kann dann wieder nachgezahlt werden. Begründe warum Du nicht alles einreichen kannst und beantrage Fristverlängerung.
Ich verstehe das richtig, bei verspäteter Nachreichung würde der ursprüngliche Beantragungstermin 01. Mai erhalten bleiben? Es wäre kein neuer Antrag mit einem neuen, späteren Beantragungstermin nötig? Lediglich für die Zeit zwischen Fristablauf und Nachreichung würden anteilig keine Zahlungen geleistet? Ich komme mir nämlich etwas "verarscht" vor, da das Schreiben datiert auf den 29. Juni ist aber erst am 09. Juli hier ankam. Als Frist ist vier Wochen ab Zugang des Schreibens angegeben, leider kein definitives Datum, so dass ich letztlich gar nicht weiss wann genau die Unterlagen abgegeben werden müssen

Grüsse,

Neffets
neffets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 08:45   #6
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Zitat von neffets Beitrag anzeigen
...da das Schreiben datiert auf den 29. Juni ist aber erst am 09. Juli hier ankam. Als Frist ist vier Wochen ab Zugang des Schreibens angegeben, leider kein definitives Datum, so dass ich letztlich gar nicht weiss wann genau die Unterlagen abgegeben werden müssen...
Zugang war am 09. Juli, + 28 Tage = 06. August. AfA und Arge rechnen gern mit 3 Tagen Postweg. (Quelle: Zugang) Besser, du bringst deine Unterlagen bis 30. Juli in Ordnung und gibst sie ab.
Ansonsten musst du mit der Ablehnung deines Antrages rechnen und einen kompletten neuen Antrag abgeben.
BESSER: Fristverlängerung beantragen, wie Koelschejong schon richtig gesagt hat, schriftlich und Eingang auf Kopie bestätigen lassen.

Dessen ungeachtet:
Du hast da eine Menge schleifen lassen und musst dem Trend unbedingt entgegenwirken!

Seit 12 Jahren hast du die GmbH. Vor 1,5 Jahren bekamst du Probleme mit dem neuen Inhaber deines Hauptkunden: Da hättest du schon längst anders reagieren müssen, entweder durch Frist-/Nachfristsetzung oder Klage auf Vertragserfüllung. Oder durch Akquirierung neuer größerer Kunden.

Deine KK rechnet Erstattungen schon mit fälligen Beiträgen auf. Die Einkommensteuererstattung 2011 hast du (wahrscheinlich) dem Steuerberater abtreten müssen. Die problematische Entwicklung deiner Finanzen müßte schon längere Zeit deutlich geworden sein.

Wenn du jetzt nicht das Ruder 'rumreißt, fällst du richtig auf die Nase.
Stelle sofort eine einfache Einnahmen-/Überschussrechnung auf (handschriftlich oder Excel-Tabelle), indem du alle Einnahmen und Ausgaben für 2011 und 2012 gegenüberstellst und reiche diese Aufstellung der Arge vorab ein und begründe, dass diese Aufstellung die Basis für die Bilanz darstellt, die erst später erstellt werden kann.
Der SB kann die Bilanz sowieso nicht lesen und kommt mit dieser Aufstellung besser zurecht.

Überlege dir genau, ob du mit einer GmbH-Insolvenz nicht sogar schlechter fährst: Dir droht der Vorwurf der Insolvenzverschleppung. Du haftest als alleiniger Gesellschafter-Geschäftsführer sowieso sehr, sehr weitgehend. Und mit Insolvenzverwalter vor der Nase wirst du nicht mehr glücklich.
Lies mal hier: GmbH-Geschäftsführer-Haftung
und hier: GmbH Insolvenz - Risiken für Geschäftsführer und Gesellschafter

Falls du sonst keine relevanten Schulden hast, sieh zu, dass du KK und Steuerberater bezahlen kannst, auch in Raten, und lass die GmbH schlummernd weiterlaufen und nutze die steuerlichen Verlustvorträge. Oder melde sie einfach ab, ohne Insolvenz.

Noch ein wichtiger Punkt: Das FA hat dich hoch geschätzt für die betrieblichen Steuern und läßt dich bluten. Und kann, wenn du die Vorauszahlungen nicht leistest, einen Insolvenzantrag für deine GmbH stellen. Das gilt es zu vermeiden!
Auch aus diesem Grund musst du sofort die Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellen und als Grundlage für die Bilanz aufarbeiten bzw. aufarbeiten lassen. Dann beantragst du beim FA die Aufhebung der Schätzung und die Senkung bzw. sogar Aufhebung der Vorauszahlungen.

Falls du dies gar nicht kannst, gehe zu einem Buchhaltungshelfer, da gibt es viele kleine selbständige Büros, die machen das schnell und günstig.

Damit ist dir für die Arge geholfen, und auch für die GmbH-Problematik, und für dich selbst!

Und wer weiß, vielleicht bekommst du bald 1 oder 2 neue Kunden, ...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 09:15   #7
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Zitat von neffets Beitrag anzeigen
Ich verstehe das richtig, bei verspäteter Nachreichung würde der ursprüngliche Beantragungstermin 01. Mai erhalten bleiben?
Es wäre kein neuer Antrag mit einem neuen, späteren Beantragungstermin nötig? Lediglich für die Zeit zwischen Fristablauf und Nachreichung würden anteilig keine Zahlungen geleistet?
Wir haben es bei Alg-II mit Sozialhilferecht zu tun.
Und das bedeutet, daß der Antrag ab dem Eingang des Antrages läuft. Und da dieser Antrag formlos sein kann, also der berühmte Bierdeckel, der Rand einer Bild-Zeitung, ja, ein Stück Tapete, Toilettenpapier oder ein Freßzettel mit Namen und Adresse des Antragsstellers, dem Satz: "Hiermit beantrage ich Leistungen nach dem SGB-II" oder so ähnlich, dem Tagesdatum und der Unterschrift des Antragsstellers reicht. Denn auch dieser formlose Antrag hat im Amt einen Eingangsstempel zu bekommen. Und damit ist der Antrag gestellt. Auch wenn dann durch die Vorschrift, den Antrag samt der Unterlagen persönlich im Amt abzugeben, noch Tage oder Wochen vergehen sollten, oder dort festgestellt wird (genau dazu ist die persönliche Abgabe des Antragsformulars und die Vorlage der nötigen Nachweise nämlich da: Der Amtsmitarbeiter soll das Antragsformular samt der Nachweise prüfen und wenn was fehlt, den Antragsteller beraten, wie und wo er die fehlenden Nachweise herkriegen kann!):

Ab dem Eingangsdatum des ursprünglichen -formlosen- Antrags, also des Bierdeckels o.ä., wird dann geguckt, ob Bedürftigkeit besteht,- und wenn schon zum Zeitpunkt des formlosen Antrags Bedürftigkeit bestand, dann wird ab diesem ersten Antragseingangsdatum auch bezahlt, gegebenenfalls eben nachträglich, und auch wenn Alg-II, weil Sozialhilfe, sonst immer im voraus bezahlt wird.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 11:17   #8
neffets->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 111
neffets
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

@ Holger

Für mich ist allerdings noch unklar was die Behörde mit den Zahlen der GmbH 2011 will? Die GmbH hat 2011 50.000 Euro Umsatz gemacht und mein Gehalt regelmässig bezahlt. Aber was hat das mit meiner jetzigen Situation zu tun? Ausser als Basis für eine Schätzung meiner diesjährigen Einnahmen sehe ich keinen Grund für die Einreichung der Unterlagen. Letztlich ist die GmbH ja eine eigene Rechtsperson, das Vermögen der GmbH ist das Vermögen der GmbH - nicht meines.

@ Rounddancer

In dem Schreiben ist ein Hinweis auf meine Mitwirkungspflicht. Daher meine Fragen, weil dort eben auch die Rede von "Versagung der Leistung" ist. Was würde denn passieren wenn ich die Unterlagen nicht, also nie, einreiche - dann wird der Antrag einfach nicht weiter bearbeitet? Oder doch irgendwann komplett abgelehnt? Das ist natürlich nur hypothetisch - zum Verständnis würde mir die Beantwortung aber helfen.

Grüsse,

Neffets
neffets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 11:41   #9
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Die GmbH gehört ja schließlich Dir und damit zu Deinem anzugebenden bzw. anzurechnenden Vermögen.

Der SB versucht dann, zum einen Deine früheren Gewinne herauszulesen (da könnten sich theoretisch Vermögenswerte ergeben, die über den Freigrenzen liegen), und zum anderen aus den Bilanzzahlen den Unternehmenswert zu ermitteln, der dann auch als Vermögen angerechnet wird.

Du musst dann belegen, dass der Unternehmenswert stark gesunken ist, z.B. durch Umsatz- und Gewinnrückgang, Wegfall des Großkunden, mittlerweile eingetretene Vermögenslosigkeit usw.


Und, Rounddancer, wenn du mir vorab gestattest:

Die Mitwirkungspflicht ergibt sich aus dem SGB und beginnt schon bei erster Antragstellung mit der Beibringung aller notwendigen Unterlagen und Bescheinigungen.

Zweck dürfte sein, die Hilfebedürftigkeit umfassend prüfen zu können. Ohne Unterlagen und Belege müßte die Arge den Antrag monate- und jahrelang offenhalten und abwarten.

Da jedoch einem Hilfebedürftigen nicht ohne weiteres die Hilfe versagt werden darf, wird die Ablehnung durch die Mitwirkungspflicht ermöglicht.

Bringst du also nicht alle erforderlichen Unterlagen bei, wird dein Alg2-Antrag wegen Verletzung der Mitwirkungspflicht abgelehnt (auch wenn du natürlich dem Grunde nach hilfebedürftig wärst).

Hilfreich ist hier bei zeitlicher Not aber immer ein zu begründender Antrag auf Fristverlängerung, dem in der Regel stattgegeben wird.
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 12:26   #10
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Zitat von neffets Beitrag anzeigen
Für mich ist allerdings noch unklar was die Behörde mit den Zahlen der GmbH 2011 will?
Dann bringe denen das Testat eines vereidigten Wirtschaftsprüfers bei,- der bestätigt, daß das so war, wie Du es schilderst.
Die ganzen Rückblicke in unsere Vergangenheit sollen dazu dienen, nachzuweisen, daß wir uns nicht künstlich arm gemacht haben.

Sowas gibts ja leider sehr häufig,- siehe beispielsweise der Fall Schlecker-, und da wollen die einfach sichergehen,- obwohl beim Amt wenn, dann nur ganz wenige überhaupt die Ausbildung und die Fähigkeit haben, das real zu prüfen und zu entscheiden.



@ Rounddancer

In dem Schreiben ist ein Hinweis auf meine Mitwirkungspflicht. Daher meine Fragen, weil dort eben auch die Rede von "Versagung der Leistung" ist. Was würde denn passieren wenn ich die Unterlagen nicht, also nie, einreiche - dann wird der Antrag einfach nicht weiter bearbeitet? Oder doch irgendwann komplett abgelehnt? Das ist natürlich nur hypothetisch - zum Verständnis würde mir die Beantwortung aber helfen.

[/quote]
Mit der Versagung der Leistung wird in fast jedem Text per Textblock gedroht. Das ist als Warnschuß gedacht, damit wir die Auflagen und Wünsche des Amtes nicht ignorieren oder bis zum St. Nimmerleinstag hinausschieben.

Das ist ähnlich, wie wenn das Fi-Amt droht, die Steuern zu schätzen, Vorauszahlungen auf das X-fache zu erhöhen, und weiß Gott noch was, wenn man die nötigen Steuererklärungen nicht fristgerecht bringt und dann auch noch nicht mal aus irgendeinem Grunde Fristverlängerung beantragt.

Drum ist es immer besser, zu tun, was schon Jesus Christus, unser Herr, im Buch der Bücher zitiert, rät: "Gib dem Staate, was des Staates ist!".
Aber nicht mehr, denn der Volksmund sagt: "Gehe nur zu Deinem Fürst, wenn Du von ihm gerufen wirst!".
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 13:08   #11
neffets->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 111
neffets
Standard AW: Selbstständig mit GmbH und ALG 2

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Dann bringe denen das Testat eines vereidigten Wirtschaftsprüfers bei,- der bestätigt, daß das so war, wie Du es schilderst.
Nicht falsch verstehen, ich gebe denen gerne Alles was sie haben wollen. Von mir aus können die auch die Farbe meiner Unterhose erfahren. Mich interessiert nur das "Warum". Insofern vielen Dank für die nachfolgende Erklärung.

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Drum ist es immer besser, zu tun, was schon Jesus Christus, unser Herr, im Buch der Bücher zitiert, rät: "Gib dem Staate, was des Staates ist!". Aber nicht mehr, denn der Volksmund sagt: "Gehe nur zu Deinem Fürst, wenn Du von ihm gerufen wirst!".
Dann werde ich das so handhaben
neffets ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gmbh, selbstständig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsvermittler und gmbh? unglaublichkeiten Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 17.04.2012 18:11
A.I.M GmbH Angebot ? Kongo Otto Job - Netzwerk 13 03.06.2011 12:45
Wer kennt die Pem-GmbH Griesgram Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 14.12.2010 17:59
xxxxxxxx Gmbh Die Kranke Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 20.12.2009 09:06
ARGE und GmbH, kennt sich jemand mit GmbH-Recht aus? doggy25 Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 26.06.2009 12:13


Es ist jetzt 00:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland