Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> gewerbe ruhen lassen

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2011, 18:25   #1
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard gewerbe ruhen lassen

da ich die schickanen satt habe will ich nun mein gewerbe ruhen lassen. ob ich es schlussendlich irgendwann abmelde steht noch in den sternen. grund ist unter anderem das es nachteilig für mich ist wenn ich es von jetzt auf sofort abmelde da unter anderem vorsteuer für anlagevermögen und warenbestand sofort fällig wird.
meines wissens gibts dafür auch ein formular beim finanzamt von dem ich schlussendlich dann ja auch eine kopie an die änderungsmitteilung heften könnte. so wie ich das sehe: keine einnahmen und die quasi willensbekundung sich auch nicht darum zu "bemühen" dürften mich von der verpflichtung zukünftige eks abzugeben befreien.

mir stellen sich da aber noch einige wichtige fragen: ergeben sich im zusammenhang mit dem finanzamt irgendwelche konsequenzen, die über eine mir nur formell erscheinende ruhemeldung hinausgehen?
soll heissen, was passiert wenn sich spontan ein verkauf ergibt (jobcenter mal ausser acht gelassen).
oder mein gewerbe befindet sich in einem stand in dem ich anfangen könnte es abzuwickeln und dabei 100%ig schon praktisch keinerlei einnahmen mehr möglich sind.
kurz gesagt, ist es nur eine formsache und kann ich es abwickeln oder bedeutet das ich darf wärenddessen garnichts tun?
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 20:16   #2
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Wir haben Herbst, Herbst ist die Zeit der verstärkt einsetzenden Depressionen. Überleg dir ganz genau, ob du das Handtuch wirfst, du landest schneller in einer Idioten-Beschäftigungstherapie des JC als dir lieb ist. Damit hast du auch nichts gekonnt.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 21:39   #3
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Gewerberechtlich ist die Sache eindeutig. Wenn du das Gewerbe "ruhen" lässt, musst du nichts melden. Nur wenn du ernstlich beabsichtigst, das Gewerbe komplett aufzugeben, musst du es abmelden. Der Hintergrund ist einleuchtend. Wer ein Gewerbe anmeldet, ist nicht verpflichtet ständig zu arbeiten.

Genau so sehe ich es auch beim Finanzamt. Wenn du ein halbes Jahr Urlaub machst, wirst du kaum das Finanzamt informieren.

Dem Jobcenter wiederum meldest du, dass du dein Gewerbe ab sofort bis auf weiteres nicht mehr ausübst. Damit solltest du auch spätestens ab dem nächsten Bewilligungszeitraum "EKS-befreit" sein.

Das Jobcenter wird aber die Gewerbeabmeldung verlangen. Hier beginnt der Kampf. Du musst denen klar machen, dass du dein Gewerbe nur ruhen lässt und deshalb keine Abmeldung brauchst. Entweder man nimmt das so hin oder der Kampf geht weiter.


Ansonsten, Mollmops hat nicht unrecht.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 21:40   #4
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

nunja im grunde kann von handtuch werfen wollen keine rede sein, deshalb auch eigentlich nur ruhen lassen. aber realistisch betrachtet habe ich auf dem papier ohnehin nur ein minus so das ich zusätzlich zu den jobcenteraffen über kurz oder lang probleme mit dem finanzamt bekommen werde wegen liebhaberei oder wie die das immer nennen.
im bezug auf sinnlosmaßnahmen etc. mache ich mir erstmal keine allzugrossen sorgen. mit meiner bisherigen taktik bin ich gut gefahren und zusätzlich gibt es dazu ja mitlerweile hier schon einen reichhaltigen erfahrungsschatz.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 21:57   #5
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Gewerberechtlich ist die Sache eindeutig. Wenn du das Gewerbe "ruhen" lässt, musst du nichts melden. Nur wenn du ernstlich beabsichtigst, das Gewerbe komplett aufzugeben, musst du es abmelden. Der Hintergrund ist einleuchtend. Wer ein Gewerbe anmeldet, ist nicht verpflichtet ständig zu arbeiten.

Genau so sehe ich es auch beim Finanzamt. Wenn du ein halbes Jahr Urlaub machst, wirst du kaum das Finanzamt informieren.

Dem Jobcenter wiederum meldest du, dass du dein Gewerbe ab sofort bis auf weiteres nicht mehr ausübst. Damit solltest du auch spätestens ab dem nächsten Bewilligungszeitraum "EKS-befreit" sein.

Das Jobcenter wird aber die Gewerbeabmeldung verlangen. Hier beginnt der Kampf. Du musst denen klar machen, dass du dein Gewerbe nur ruhen lässt und deshalb keine Abmeldung brauchst. Entweder man nimmt das so hin oder der Kampf geht weiter.


Ansonsten, Mollmops hat nicht unrecht.
meine recherchen haben bisher ergeben das du im grunde recht hast, ein ruhendes gewerbe gibt es so eigentlich nicht und ist auch nicht meldepflichtig. dennoch gibt es scheinbar die möglichkeit undzwar nicht dort wo man ab und anmeldet sondern beim finanzamt. möglich das der ursprüngliche sinn dahinter ist steuervorauszahlungen auszusetzen. wie dem auch sei, wenn es irgendetwas vom finanzamt gibt was die absicht unterstreicht das man aktuell nicht mehr gewerblich tätig ist kann das beim jc nur hilfreich sein.
davon mal abgesehen laufen da noch ein paar sachen über meinen anwalt gegen das jc so das ich noch nichts 100pro entschieden habe. ich will mich aber auf jeden fall in alle richtungen absichern und vorher informieren. habe dadurch auf jeden fall schon eine menge für mich neues und wichtiges wissen aneignen können.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:01   #6
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Mit dem Finanzamt gibt es nur Probleme mit der berühmtberüchtigten Liebhaberei, wenn du duch den Verlust Steuern aus anderen Einkommensarten sparst. Das wäre z.B. der Fall, wenn du oder der Ehepartner Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit hättest.
Ansonsten kannst du die nächsten 30 Jahre Minus machen.

Steuervorauszahlungen auszusetzen ist natürlich ein Grund, sich bei Finanzamt zu melden. Dann würde ich den "Urlaub" schon mitteilen. Aber leistest du bei deinem Minus tatsächlich Vorauszahlungen? Wenn ja, Änderung auf Null beantragen. Dann hast du gleich was für das liebe Jobcenter.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:22   #7
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Mit dem Finanzamt gibt es nur Probleme mit der berühmtberüchtigten Liebhaberei, wenn du duch den Verlust Steuern aus anderen Einkommensarten sparst. Das wäre z.B. der Fall, wenn du oder der Ehepartner Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit hättest.
Ansonsten kannst du die nächsten 30 Jahre Minus machen.

Steuervorauszahlungen auszusetzen ist natürlich ein Grund, sich bei Finanzamt zu melden. Dann würde ich den "Urlaub" schon mitteilen. Aber leistest du bei deinem Minus tatsächlich Vorauszahlungen? Wenn ja, Änderung auf Null beantragen. Dann hast du gleich was für das liebe Jobcenter.
nein ich leiste keine vorauszahlungen, das war nur ein möglicher grund. ansonsten konnte ich nichts konkretes dazu finden. vieleicht ist es ansonsten wirklich nur formsache.

bist du dir da sicher das es bezüglich liebhaberei keinen probleme mit dem finanzamt geben kann ? was man diesbezüglich findet liest sich für mich doch noch etwas anders, ist aber wohl auch teilweise glücksache ;)
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:37   #8
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
bist du dir da sicher das es bezüglich liebhaberei keinen probleme mit dem finanzamt geben kann ? was man diesbezüglich findet liest sich für mich doch noch etwas anders, ist aber wohl auch teilweise glücksache ;)
Wenn du dein Minus nicht mit anderen Einkommensarten verrechnest, ist es dem Finanzamt egal. Dann sparst du ja durch dieses Gewerbe keine Steuern.
Erst wenn du ein zweites (positives) Gewerbe hast oder Arbeitnehmer bist, sparst du Steuern und wirst für das Finanzamt interessant.

Bei ALG II und "negativem" Gewerbe guckt das Finanzamt jedenfalls nicht hin.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 08:43   #9
warpcorebreach
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

ok dann gäbe es ja im grunde nichts weiter zu tun als alles ruhen zu lassen (hoffentlich gibts was schriftliches) und dem jc das so mitzuteilen.

die frage ist halt nur was mit regelmässigen ausgaben ist, ob ich die weiter abrechnen kann/darf.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 22:09   #10
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gewerbe ruhen lassen

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
ok dann gäbe es ja im grunde nichts weiter zu tun als alles ruhen zu lassen (hoffentlich gibts was schriftliches) und dem jc das so mitzuteilen.

die frage ist halt nur was mit regelmässigen ausgaben ist, ob ich die weiter abrechnen kann/darf.
Wenn du keine Einnahmen hast, sind die Ausgaben für das ALG II nicht leistungsrelevant. Verluste aus einer Einkommensart kannst du im SGB II nicht gegenrechnen. Also würde ich gar nichts angeben.

Eine Steuererklärung würde ich vermutlich machen. Der Hinweis, dass du im SGB II bist und wegen der unüberbrückbaren Differenzen mit dem Jobcenter dein Gewerbe erst nach deren Klärung wieder richtig ausführen kannst, wäre ratsam. So kommen keine dummen Fragen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gewerbe, ruhen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ruhen des Anspruches christa2000 ALG I 1 09.12.2010 17:51
Kann eine Sperrzeit ruhen? rimi ALG I 1 18.02.2009 20:38
Gewerbe ruhen lassen oder abmelden? Blondine271981 Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 23.01.2009 15:24
Selbständigkeit ruhen lassen? Mario Nette Existenzgründung und Selbstständigkeit 21 05.04.2008 08:02
Ruhen Des Anspruchs §143sgbiii opa100cent ALG I 5 04.09.2007 19:18


Es ist jetzt 18:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland