Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2011, 11:04   #1
Holyshit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2011
Beiträge: 33
Holyshit
Standard Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Hallo,

ich habe mal ein paar Fragen bezüglich der Selbstständigkeit.

Ich beziehe seit fast einem Jahr Hartz 4. Nun habe ich einen Nebenjob als Nachhilfelehrer angenommen und könnte dieses Halbjahr 4 Kinder betreuen. Das wären etwa 150 Euro, die ich dazu verdienen würde.
Ein Bekannter riet mir, mich selbstständig zu machen, da ja dann der Druck vom Amt weg wäre (keine Bewerbungen mehr) und ich als Selbstständiger besser an neue Jobs herankommen würde. (bessere Position bei Jobverhandlungen etc.)
Die Pflichtbewerbungen stören mich gar nicht, aber wenn ich bessere Jobchancen hätte, wäre es für mich schon erstrebenswert.
Nun generell meine Frage: Ich verdiene ja momentan noch sehr wenig. Lohnt es sich dann überhaupt? Es ist ja schon ein gewisser Aufwand damit verbunden. (4-wöchiges Existenzgründerseminar etc.)
Mein Bekannter meinte noch, dass ich das Existenzgründungsseminar gar nicht machen müsse, welches die ARGE vorschreibt, sondern einfach mit der Veränderungsmittteilung zum Amt geh und sie vor vollendete Tatsachen stelle. Also ich melde mich vorher beim Finanzamt und bin quasi schon Selbstständig.
Das kann ich gar nicht so richtig glauben. Das kann doch nicht so einfach sein oder?
Meine letzte Frage: Ich muss oft mit dem Auto zu den Kindern fahren, da die Strecke mit dem Fahrrad nicht zu bewältigen ist. Wenn ich selbstständig bin, kann ich das steuerlich absetzen, aber wie stehen die Dinge, wenn ich weiterhin Hartz 4 bekomme und die Nachhilfe nur als Zuverdienst mache. Bekomme ich dann die Fahrtkosten irgendwie auf anderem Weg zurück? Ich könnte mir auch eine Monatskarte kaufen. Aber die würde ich ja auch privat nutzen. Weiß nicht wie das dann ist.

Danke schonmal für eure Antworten.
Holyshit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 13:23   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

hm,warum nicht?

dein Bekannter hat gar nicht so unrecht,vorausgesetzt du Verdienst dadurch genug zum Leben und "vor allem Überleben".

Evtl.bei der örtl. IHK/Stadt einen Kurzlehrgang (ein paar Std.) absolvieren Beraten lassen und sofort starten,aber est dann (und wirklich nur dann)beim JC abmelden wenn genügend Kohle fliesst!

3 oder 4 Lehrerjobs sind immer noch angenehmer als ALG2

Viel Glück
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 14:29   #3
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Grundsätzlich ja. Selbst wenn es einige Zeit dauert bis es läuft, ist man ein stückweit aus der Schusslinie. Allerdings will das Jobcenter auch Aktivitäten sehen und Nachweise sowie die berüchtigte Anlage EKS!

Das wiederum ist kritisch, weil Du Deine Umsätze im voraus angeben sollst - wie bei einen Businessplan. Darin besteht die Klemme in der Du steckts. Gibst Du zuwenig an unterstellt das Jobcenter Dir das das Gewerbe nicht tragfähig ist - Machst Du in der Vorschau zuviel Gewinn (der in dem Stadium nur fiktiv da ist) wird das gleich vom Regelsatz abgezogen.

Hier werden chronisch Fehler gemacht auch beim Freibetrag nach § 11b SGB II.

Was das Auto betrifft läuft die Rechnung steuerlich anders als in der EKS und es wird dir die Frage gestellt, ob der Anteil der "geschäftlichen" Fahrten höher oder niederiger ist als 50%. Überhaupt hast Du zwei "Buchungssysteme" am Hals, einmal für die EKS und einmal steuerlich.

Seit einiger Zeit ist das beim JC ein Unterschied. Nicht alles an Ausgaben was die Steuer anerkennt, erkennt das JC an.

Im Hintergrund schwebt immer der Vorwurf des JC sich arm zu rechnen, deswegen jeden Leistungsbescheid auseinandernehmen und rechtzeitig Widerspruch einlegen, wenn unklar.

Zuckerschlecken ist das auch keins - zwar oft keine Vermittlung, aber trotzdem ständige Kontrolle des JC.

Roter Bock
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 16:38   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Die Unterschiede zwischen steuerlicher und EKS-Buchführung sind im Normalfall sehr überschaubar. Zu Unterschieden kommt es eigentlich nur bei Abschreibungen (gibt's bei EKS nicht) und Tilgung betrieblicher Darlehen (gibt's bei der Steuer nicht)
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 18:18   #5
Holyshit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.05.2011
Beiträge: 33
Holyshit
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Also sollte ich so lange warten bis ich genug Geld dazu verdiene, um auf eigenen Beinen stehen zu können?
Das ist ja momentan mit 150 Euro noch lange nicht der Fall. Was noch dazu kommt, ist der enorme Papierkram den ich zu bewältigen habe. Das ist im Grunde auch das was mich abschreckt.
Und noch zu meiner einen Frage: Kann ich das Amt vor vollendete Tatsachen stellen, ohne an einem Existenzgründungsseminar teilgenommen zu haben, indem ich einfach mit meiner Veränderungsmittteilung zum Amt watschel?

Lg Holyshit
Holyshit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 18:57   #6
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Sobald Du Geld verdienst, musst Du das dem JC melden. Existengründungsseminar oder ähnliche Sachen sind nicht erforderlich, um JC zu melden, ich bin ab jetzt selbstständig tätig.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 19:07   #7
Holyshit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.05.2011
Beiträge: 33
Holyshit
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Sobald Du Geld verdienst, musst Du das dem JC melden. Existengründungsseminar oder ähnliche Sachen sind nicht erforderlich, um JC zu melden, ich bin ab jetzt selbstständig tätig.
Seltsam. Mein Sachbearbeiter meinte dass das 4-wöchige Existenzgründer-Seminar Vorschrift wäre und ich mich erst selbstständig machen könnte nachdem mein Konzept beurteilt wurde und ich dafür grünes Licht bekomme.
Aber danke dir. Dachte nicht, dass das so einfach wäre.
Holyshit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 19:34   #8
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Zitat von Holyshit Beitrag anzeigen
Seltsam. Mein Sachbearbeiter meinte dass das 4-wöchige Existenzgründer-Seminar Vorschrift wäre und ich mich erst selbstständig machen könnte nachdem mein Konzept beurteilt wurde und ich dafür grünes Licht bekomme.
Aber danke dir. Dachte nicht, dass das so einfach wäre.
Sachbearbeiter erzählen gerne mal sehr viel Unsinn. Ein kleine Frage nach der Rechtsgrundlage, bringt sie aber oftmals ins Stottern, was sich bei SB's gerne in so aussagekräftigen Sätzen äußert wie:
Zitat:
So ist das eben, so machen wir das hier immer, wenn ich Ihnen das doch sage, das ist Anweisung der Geschäftsleitung.....
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 21:39   #9
pesto
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.12.2010
Beiträge: 53
pesto Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Zitat von Holyshit Beitrag anzeigen
Seltsam. Mein Sachbearbeiter meinte dass das 4-wöchige Existenzgründer-Seminar Vorschrift wäre und ich mich erst selbstständig machen könnte nachdem mein Konzept beurteilt wurde und ich dafür grünes Licht bekomme.
Aber danke dir. Dachte nicht, dass das so einfach wäre.
Bei einer Selbständigkeit mit zusätzlichen Leistungen (i.d.Falle ergänzend H4) wird ein Konzept gefordert, welches dann auch beurteilt werden muß (z.B. mußte ich mein damaliges durch ein Existenzgründungsbüro abzeichnen lassen), da habe ich aber ein Existenzgründungsdarlehen bekommen.
Weil Du ja auch eine Schätzung für eine gewisse Zeit abgeben mußt, die dann mit Deinen zusätzlichen Leistungen (h4) "verrechnet" werden.

Bzgl. besserer Aufträge, Du bist niemanden verpflichtet zu erzählen, daß Du ergänzende Leistungen bekommst. Ich muß doch niemanden erzählen, wie ich zu meinem Lebensunterhalt komme...

Aber so wenig Kunden/Schüler wie Du derzeit hast, kann von einer Selbständigkeit im Sinne von kompletter Finanzierung des Lebensunterhaltes noch nicht ausgegangen werden können.
Ein Gewerbe bzw. die Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit beim Gewerbeamt bzw. beim Finanzamt sind notwendig, die Fristen für die Anmeldung/Anzeige der Tätigkeit sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich geregelt. Also anrufen und nachfragen. Deshalb solltest Du schon einen entsprechenden Kurs machen, um Dir Basiswissen zu verschaffen, wie lange dieser sein soll, mußt Du für Dich entscheiden.
Momentan sieht es für mich eher wie ein "Zubrot" aus.

Deshalb ja auch das Konzept...

Viel Glück
__


pesto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 23:51   #10
HZ725
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Hartz
Beiträge: 32
HZ725
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

@Holyshit, den Besuch eines Existenzgründungsseminars, einen Businessplan und ähnliches Gedöns können sie nur von dir verlangen, wenn du Einstiegsgeld haben willst, also Leistungen, die über den Regelbedarf hinausgehen.

Wenn du kein Einstiegsgeld beantragen willst, kannst du selbstverständlich sofort mit der Selbstständigkeit loslegen, ohne jemanden um Erlaubnis zu fragen. Niemand kann dir verbieten, Geld zu verdienen. Du musst es nur dem Jobcenter melden, sobald du Gewinn machst.

Ich habe es selbst so gemacht und wäre nie auch nur auf die Idee gekommen, zu fragen, ob ich auf diese oder jene Weise Geld verdienen darf. Ich wusste im Prinzip nur, dass ich Einnahmen aus selbstständiger Arbeit in der Einkommensteuererklärung dem Finanzamt melden muss (und natürlich dem Jobcenter), alles andere wie Gewerbeanmeldung, falls nötig, Buchhaltung usw. ergibt sich dann mit der Zeit von selbst. Du fängst ja nicht gleich mit Riesenumsätzen an. Da bleibt genug Zeit, dir nebenher auszutüfteln, wie du am besten den Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben behältst, wie du eventuell Werbung machst usw.

Allerdings wird das Jobcenter über deine Selbstständigkeit vielleicht nicht besonders erfreut sein. Es scheint da regionale Unterschiede zu geben, aber in meinem Jobcenter wird es einem so schwer wie möglich gemacht, selbstständig zu bleiben. Obwohl ich fast schon von meiner Selbstständigkeit leben kann, soll ich jetzt wieder Zwangsbewerbungen schreiben und zu Maßnahmen verdonnert werden. Außerdem bekomme ich dauernd irgendwelche völlig unsinnigen Vorschriften aufs Auge gedrückt. All das frisst nur Zeit und Energie und hält mich von der Arbeit ab. Wahrscheinlich ist genau das beabsichtigt: Dass ich den Verpflichtungen nicht nachkomme und dann sanktioniert werden kann. Einen anderen Sinn können diese Auflagen nicht haben, außer vielleicht die Machtgeilheit und den Sadismus meiner SB zu befriedigen.

Aber lass dich davon nicht abschrecken! Vielleicht ist es in deiner Gegend nicht so schlimm. Informier dich, such dir Gelegenheiten und fang einfach an! Wenn sie dir ein Existenzgründungsseminar anbieten, geh hin, schaden kann es nicht. Wenn nicht, auch gut. Aber lass dir nichts verbieten! Es ist dein Leben, nicht das deines SBs.
HZ725 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2011, 12:28   #11
BlackForest->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 361
BlackForest
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Mit 150 Euro kannst du dich nicht selbständig machen. Du brauchst Geld für Krankenversicherung, Miete, Essen, Auto, Strom, Heizung. Solange du das nicht zu zwei drittel, besser natürlich ganz decken kannst, denke gar nicht erst daran.
BlackForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2011, 13:10   #12
Holyshit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.05.2011
Beiträge: 33
Holyshit
Standard AW: Lohnt es sich selbstständig zu machen?

Zitat von BlackForest Beitrag anzeigen
Mit 150 Euro kannst du dich nicht selbständig machen. Du brauchst Geld für Krankenversicherung, Miete, Essen, Auto, Strom, Heizung. Solange du das nicht zu zwei drittel, besser natürlich ganz decken kannst, denke gar nicht erst daran.
Danke für die klare Antwort. Das selbe dachte ich mich auch schon. Hätte mich auch sehr stark gewundert, wenn das möglich wäre.
Ich werde erstmal sehen wie sich das alles entwickelt und das Seminar kann ich ja nebenbei trotzdem mitnehmen.
Danke erstmal für die Antworten ;)
Holyshit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
lohnt, selbstständig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstständig machen-Förderung? Wilderness Existenzgründung und Selbstständigkeit 1 24.03.2010 00:12
ALG II + selbstständig machen + U25 + Allgemeine Frage Xivender Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 23.04.2009 19:33
Lohnt Es sich 400€ JOB weiter zu machen? KHlkm1990 Ein Euro Job / Mini Job 3 22.02.2009 13:31
Selbstständig machen!? Essener86 Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 28.11.2007 23:09
harz4 und sich selbstständig machen ? Angel Existenzgründung und Selbstständigkeit 16 16.06.2006 08:23


Es ist jetzt 11:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland