Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2011, 12:01   #1
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Frage Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Hallo,
ich beziehe seit dem 1.7.2011 als Freiberufler (Aufstocker) Leistungen von der Arge. Da nach über 10 Jahren der Hauptauftraggeber weggefallen ist, sind die Einkünfte momentan fast gleich null und ich beziehe den Regelsatz minus 40 Euro monatlich. Bewilligungszeitraum ist ein halbes Jahr. Nun meine Frage (habe schon eine ganze Nacht gesucht aber nichts Verbindliches gefunden, nur Widersprüchliches):
Ich habe bei meinen unregelmäßigen Einkünften zum Beispiel im September Einkünfte von 465,00 Euro und die übrige Zeit nichts, oder mal 2 Monate nichts.
Werden diese 465,00 Euro durch 6 geteilt und der Freibetrag von 600,00 Euro (6 x 100) darauf angewendet, oder werden von diesen 465,00 Euro nur einmal 100 Euro (plus 10 oder 20%) abgezogen und der Rest muss an die Arge zurückgezahlt werden?
Ich muss am Ende des Bewilligungszeitraumes eine EÜR machen.
Logisch wäre ja die erstere Annahme, weil ja auch die Einkünfte auf den gesamten Bewilligungszeitraum angrechnet werden.
Also wenn ich heute 2000,00 Euro bekomme, dann wird das trotzdem vom Gesamtgeld für 6 Monate abgezogen.
Vielleicht weiß ja jemand wie das tatsächlich gerechnet wird mit dem Freibetrag und den unregelmäßigen Einkünften des Freiberuflers??
Danke und schöne Grüße an Euch
Illa
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 12:54   #2
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Wenn man beim Amt als "selbstständig" eingeordnet wird, dann werden die Einkünfte auf den gesamten Bewilligungszeitraum gemittelt.

Ich hatte mit meinem kleinen Webseiten-"Gewerbe" ähnliche Bedenken.
Denn Geldzufluß hatte ich nur in ganz bestimmten "Rechnungsmonaten" und das konnte schon mal 1000€ erreichen, was dann meistens auch der gesamten Jahreseinnahme entsprach.
Hätte man mir dieses in genau dem einen Monat komplett angerechnet - oder mich sogar für diesen Monat ganz aus dem Bezug geschmissen), wäre ich am Ar*** gewesen. Denn diese 1000€ sind genau das, was ich zur Deckung der Serverkosten benötige. Von diesen dann stattdessen einen Monat leben zu müssen hätte mir auf einen Schlag mindestens 700€ dicke fette Miese beschert, denn der Hoster will ja schließlich sein Geld.
Bei der "gemittelten" Endabrechnung fiel aber grad mal 160€ in jeden Monat, wovon es dann mindestens 100€ Freibetrag gab. Selbst WENN ein Streit darüber entbrannt wäre, ob Serverkosten zum Betrieb einer Webseite unter die notwendigen Ausgaben fallen oder nicht hätte dies allemal die Kosten gedeckt.

Ob sich mein "Status" mit dem eines Freiberuflers 1:1 deckt, weiß ich nicht, aber ich kann mir im Moment auch nicht vorstellen, was großartig dagegensprechen würde.
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 13:55   #3
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Lächeln AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Hallo Julchen68,

vielen Dank für Deinen Beitrag, dass hört sich ja schon beruhigend an.
Es wäre ja auch ungerecht, wenn die Arge die vollen Einkünfte auf das halbe Jahr anrechnen, den Freibetrag (also einmal 100 Euro) aber nur für den Monat gewähren, in dem das Geld zugeflossen ist.
Ja, Du bist Gewerbetreibende und ich Freiberufler. Freiberufler müssen kein Gewerbe anmelden. (Gibt aber auch hier wie überall Vor- und Nachteile). Aber für die Arge ist das glaub ich auch egal.
Was mir noch nicht ganz klar ist:
Ist der Freibetrag gleich Absetzung der Betriebskosten, oder auch der Pflichtrentenversicherungskosten bei der KSK (Künstlersozialkasse) oder kann man die außerdem noch in der EÜR oder Endabrechnung absetzen? Weißt Du das auch schon?
Nochmal vielen Dank und schöne Grüße
Illa
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 14:08   #4
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Da bin ich komplett überfragt.

Ich war bisher - bis auf meine Ausflüge ins ALG1+2 - immer festangestellt.
Das Gewerbe habe ich nur angemeldet, damit mir niemand ans Bein pi**en kann, denn so kann ich gar nichts anders als den ganzen Kram bei der Steuer anzugeben.
Daß das dann den angenehmen Nebeneffekt einer sehr großzügigen Anrechnung (inklusive Berücksichtung der "direkten" Kosten) beim ALG hatte, kam mir dann natürlich auch sehr gelegen.

Irgendein Wissender wird sich hier aber mit Sicherheit auch noch rumtreiben
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 14:27   #5
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Auf jeden Fall nochmal danke, das mit dem Freibetrag hat mir schon mal weitergeholfen. Wenn du bei der Endabrechnung noch Sachen absetzen kannst, obwohl Du den Freibetrag angerechnet kekommst, hieße das ja, dass der Freibetrag nicht die Betriebskosten abdeckt, also nicht als so eine Art Betriebskostenpauschale gedacht ist.
Vielleicht kennt sich doch noch jemand genauer mit dieser Frage aus??
Ich wünsche Dir Julchen68 erst mal alles Gute, kann man ja in unserer Situation immer brauchen!
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 16:18   #6
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Zitat von Illa Beitrag anzeigen
Ist der Freibetrag gleich Absetzung der Betriebskosten, oder auch der Pflichtrentenversicherungskosten bei der KSK (Künstlersozialkasse) oder kann man die außerdem noch in der EÜR oder Endabrechnung absetzen?
der Freibetrag berechnet sich aus dem Gewinn, also Einnahmen minus Ausgaben. Dazu gibt's das schöne Formular EKS.

Rentenversicherung gehört nicht in die Betreibskosten, die Kosten dafür gibst Du auf der letzten Seite des Formulars EKS an (Pos. C.???). Die werden dann in der Einkommensbereinigung berücksichtigt. Dabei musst Du aufpassen - KSK Beiträge fallsen unter § 11b Abs. 1 Nr. 2 SGB II und sind damit immer in voller Höhe abzugsfähig. Die fallen also nicht in den berühmten Grundfreibetrag von € 100 - das übersieht das JC aber gerne mal.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 19:39   #7
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Hallo Koelschejong,
danke für den Beitrag!
Ja, Versicherungsbeiträge sind ja auch bei der Steuererklärung fürs Finanzamt Sonderausgaben. Ich hatte aber gehört, dass diese 100 Euro irgendwie miteinbezogen werden, wenns ums Absetzen geht, seien es nun bei den Betriebsausgaben oder wo auch immer. Mit EÜR und EST bin ich bestens vertraut, aber da gibts entweder die Betriebskostenpauschale oder die Auflistung der Betriebsausgaben.
Also ich habe Euch jetzt so verstanden, dass zuerst einmal die Einkünfte im Bewilligungszeitraum durch die 6 Monate geteilt werden, davon 600 Euro abgezogen werden als Freibetrag und außerdem die Betriebskosten, die man per Beleg absetzen kann und eventuell noch Sonderausgaben (Rentenversicherung z. B.) abgezogen werden. Wenn dann noch was übrig bleibt, muss das der Arge zurückbezahlt werden. Richtig so?
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 20:28   #8
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Beim Absetzen muß man aber beachten, daß sich die JCs wohl oft ihre eigenen Regeln basteln, was sie gerne als Betriebskosten sehen und was nicht.

Bei der Steuer kann man schnell mal den neuen Bürostuhl absetzen, das JC wird Dir solche Posten mit hoher Wahrscheinlichkeit streichen. Zum "armrechnen" bleibt nicht viel Spielraum.
Könnte man sogar nachvollziehen, aber manchmal versuchen sie das dreisterweise eben auch bei eindeutigen Dingen wie eben Webserver, ohne die es eine Webseite gar nicht gäbe, oder zicken bei Betriebskosten für Pkw rum, ohne den z.B. Kurierfahrer überhaupt nicht ..äh.. kurieren könnten.
Mit ersterem hatte ich in meinem Fall fast schon gerechnet, aber bei Abgabe der EKS brach keine Dislkussion los. Letzteres habe ich jedoch schon mal hier im Forum gelesen.

Man sollte also seine Ausgaben auf das wirklich notwendige beschränken, denn sonst könnte es sein, daß man trotz massiver Gegenwehr darauf sitzen bleibt.

PS: (Mein obiges "großzügig" bezog sich übrigens nur darauf, daß es anders gehandhabt wird als bei "Privatpersonen", denen zwar mit der 20%-Regel bis zu über 200Eur zugestanden werden, aber eben der Zufluß pro Monat angerechnet und keine tatsächlich anfallenden Kosten berücksichtigt werden)
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 20:53   #9
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

mmh, hab ich mir schon so ähnlich gedacht. Kommt wohl auch immer ein bisschen auf den Sachbearbeiter an denke ich. Also, ob der selbst Dinge in Zweifel zieht, die für die Ausübung des Berufs absolut notwendig sind, wie zum Beispiel die eigene Webseite. Ich muss sagen, ich habe bis jetzt einen wirklich sehr netten Selbstständigen-Sachbearbeiter. Der, bei dem ich den Erstantrag gestellt hatte, bevor ich zu dem Netten kam, war allerdings wirklich die Pest!
Na ja und viel kann man sich an Betriebsausgaben sowieso nicht leisten, sonst bräuchte man schließlich kein ALG2.
Gibt es eigentlich so eine Liste, wo Sachen aufgeführt sind, die absetzbar sind oder ist wirklich alles Auslegungssache des jeweiligen Sachbearbeiters?
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 20:59   #10
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Irgendwo schwirrte hier ein Link durchs Gelände mit den Dienstanweisungen verschiedener ArGen/JCs. Dort war exakt gelistet, wie die Einkommensbereinigung (zumindest bei "Unselbstständigen") vorzunehmen ist.

Versuch es mal unter diesen Stichworten in der Suche.
Vielleicht kann aber auch jemand anderes sofort den Link nennen
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 22:48   #11
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Ich bastel Dir morgen mal ein kurzes Berechnungsbeispiel, wie es bei Dir aussehen sollte, heute bin ich zu müd.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 23:34   #12
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

habe bis jetzt im Forum gesucht nach so einer Liste wie sie julchen68 angesprochen hat, aber nur Anweisungen und PDFs von der Arbeitsagentur gefunden, die doch nicht direkt mit den Absetzungen zu tun haben, die bei Selbstständigen (oder auch nicht Selbstständigen) akzeptiert werden würden. Ich habe über 10 Jahre EÜR und EST, UST fürs Finanzamt immer selbst gemacht, aber bei der Arge ist vieles wohl wieder ganz anders.
Berechnungsbeispiel hört sich gut an, bin dankbar für jede Hilfe, jetzt aber auch müde.
Schlaft schön,
Gruß
Illa
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 10:01   #13
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Kurz das kleine Beispiel der Berechnung:

Du hast im BWZ
€ 6.000,00 Einnahmen, und
€ 2.400,00 Ausgaben, also
€ 3.600,00 Gewinn, oder
0.600,00 Gewinn im Monat

Davon ziehst Du ab
0.100,00 Grundfreibetrag nach § 11b SGB II Abs. 2 Satz 1
0.100,00 Freibetrag nach § 11b SGB II Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, bleibt also
0.400,00 anrechenbares Einkommen. Davon ziehst Du ab
0.xxx,xx Pflichtbeitrag zu KSK (§ 11b SGB II Abs. 1 Nr. 2) =

0.yyy,yy

Das JC hat Dir dann zu zahlen: Deinen Bedarf minus diese € yyy,yy
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 10:51   #14
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Frage AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

vielen Dank für ddas Rechenbeispiel! Ich habe mal geguckt, ob ich aus den Gesetzestexten, die Du angegeben hast, schlau werde, aber das war leider nicht so. Deshalb noch eine unverschämte Frage:
Wieso hast du jetzt zweimal 100 Euro aufgeführt? Wozu sind die? Einmal Grundfreibetrag und einmal Freibetrag?
Wie gesagt, ich habe nachgeschaut aber ich blick da einfach nicht durch. Ich müsste erst mal lernen, wie man diese Paragraphen überhaupt liest. Werd ich wohl tun müssen. Aber vielleicht könntest Du mir jetzt noch mal vorab erklären, was es mit diesen zweimal 100 Euro auf sich hat?
danke für Deine Geduld!
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 11:00   #15
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Die ersten € 100 sind der sog. Grundfreibetrag, die zweiten sind das Ergebnis der Rechnung (Gewinn minus Grundfreibetrag) = € 500 x 20%. Das sieht nur so blöd aus, weil in meinem Beispiel eben der Gewinn € 600 ist. Bei anderem Gewinn, steht da, aber eben auch nur da was anderes.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 13:03   #16
Illa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.09.2011
Beiträge: 8
Illa
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Aah, vielen Dank, der Groschen ist gefallen...
also werde ich das jetzt einfach nach diesem Beispiel rechnen, dann kann nichts schiefgehen. Unter 400 Euro Gewinn rechnet man 10% hab ich irgendwo gelesen, stimmt das?
Und noch eine Frage, vielleicht weisst Du das ja auch:
Ich (vielmehr mein Mann, wir sind eine Bedarfsgemeinschaft, aber zwei Selbstständige mit denselben Hauptauftraggebern, die nun weggefallen sind) hat eine Betreuerschaft mit Aufwandsentschädigung, wofür er wenn der Antrag gestellt ist, ca 320 Euro im Jahr bekommen wird.
Ändert sich dadurch für ihn der Freibetrag?
Oder brauch man das gar nicht anzugeben bei der Arge?
Illa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 13:25   #17
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Unregelmäßige Einkünfte und Freibetrag

Diese Berechnung stimmt immer bis zu einem Gewinn von € 1000, unter € 400 wird genau so gerechnet. Nur bleibt es unter € 400 bei diesem Grundfreibetrag, über € 400 können da vielleicht noch weitere Kosten aus dem Bereich § 11b SGB II Abs. 1 Nr. 3 - 5 geltend gemacht werden.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anrechnung monatlich halbjaehrlich, einkünfte, freibetrag, freibetrag anrechnung zeitraum, unregelmäßige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einkünfte um Monate verschoben!!! sofia ALG II 4 30.06.2010 21:44
Untervermietung = Einkünfte Renni KDU - Miete / Untermiete 2 07.04.2010 19:32
ALG 2 und Einkünfte aus Gewerbe niceboy Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 28.06.2008 18:25
Einkünfte aus Pflegekasse Strolchenmann Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 08.12.2006 21:03
Unregelmäßige Einnahmen aus Selbstständigkeit während ALG 2 ChristophH Ein Euro Job / Mini Job 6 13.01.2006 17:48


Es ist jetzt 17:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland