Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  13
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2011, 21:03   #1
magic_hartz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.07.2011
Beiträge: 135
magic_hartz
Standard Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Hallo Forum,

zuerst ein großes Kompliment an die Betreiber und Mitglieder dieses Forums. Hier wird einem wirklich geholfen.

Jetzt zu meinem Anliegen, durch meinen etwas verkorksten Lebenslauf (viele, viele Lücken) habe ich mich vor mehreren Wochen entschieden mich Selbständig zu machen, da eine geregelte Beschäftigung, wo ich mich persönlich, auch Geistig, genug gefordert fühle (bitte nicht als Arrogant werten), wohl nicht mehr zu erlangen ist.

Da ein Umzug geplant war (genehmigt), konnte ich mit dem damaligen JC nicht sprechen bzw. diese mir nicht helfen.
Also habe ich in wochenlanger Kleinarbeit meinen Businessplan erstellt. Mir wirklich den Popo aufgerissen, alle möglichen Stellen kontaktiert wie das Finanzamt (da ich in der Gründungsphase mir den Steuerberater sparen will), die Krankenkasse, Rechtsanwälte (ist enorm wichtig für mein Konzept) und mit einen Gründungscoach gesprochen. Mit diesesm konnte ich auch relativ schnell ein Vertrauensverhältnis aufbauen und hatte mich entschieden mit ihm über das Programm "Gründungscoaching Deutschland" zusammen zu arbeiten. Er würde mir auch die Tragfähigkeitsbescheinigung ausstellen.

Da ich nun Bezieher von ALG II bin habe ich aber wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Oder anders ausgedrückt mein Businessplan interessiert keine Sau. Bei meinem jetzigen JC wurde ich vorstellig um mit diesem darüber zu reden. Das Gespräch dauerte dann doch ca. 5 min und ich wurde gleich an eine Einrichtung weitergeleitet wo ich ein Existenzgründungsseminar besuchen solle (mit anschließender Prüfung) und diese mir auch die Tragfähigkeit bescheinigen. Auf meine Frage bezüglich den von mir selbst ausgesuchten Gründungscoach wurde es vom SB nur mit einer lapidaren "nicht für uns Zugelassen" abgetan. Auch das ich schon vor ein paar Jahren (2006) ein Existenzgründungsseminar besucht hatte, war nicht von Interesse.

Also bin ich hin zu dieser Einrichtung um dort den weiteren Weg abzustimmen. Mir wurde der Seminarinhalt vorgestellt und die Zeiten genannt. Als ich dann meinen Businessplan vorstellen wollte war dieser dort auch nicht von interesse . Ich würde schließlich einen neuen, richtigen dort erstellen. Auf meine Frage was an meinem denn falsch sei, kam natürlich keine Antwort. Wie auch, hatten sich den ja nicht mal angeschaut. Mir wurde halt nur durch die Blumen mitgeteilt, sollte ich dieses Seminar nicht besuchen werde ich keinen Anspruch auf Förderungen haben.
Mir das dort also angehört und mir Bedenkzeit erbeten.

Wieder bin ich dann beim JC vorstellig geworden um diesen mitzuteilen, dass ich die Seminarinhalte kenne und diese mir schon durch andere Stellen gelehrt wurden u.a. durch meine Berufsausbildung und mein Existenzgründungsseminar. Auf meinen Vorschlag dieses Seminar nicht zu besuchen, hohe Kostenersparnis für das JC, wurde nur müde belächelt.
Auf meine Frage was denn wäre wenn ich ohne Förderungen nach SGBII § 16 gründe, wurde mir gesagt, sollte ich Hauptgewerblich gründen verliere ich sofort das Anrecht auch ALG II und wenn ich dann einen Antrag auf Leistungen stelle werde ich in dieses Seminar gesteckt.

Mir geht es auch nicht um das Seminar direkt, sondern das ich jetzt wieder 3-4 Monate verliere (Seminar dauert knapp 2 Monate danach kann ich erst Gelder beantragen) und das Weihnachtsgeschäft ein großes Verkaufsargument in meinem Businessplan war.
Ausserdem stört es mich tierisch, dass sich keiner von diesen Stellen für meinen Businessplan interessiert.
Ausserdem werde ich wohl beim JC den Stempel "Querolant" auf der Stirn haben, so mache ich mir wenig Hoffnung nach diesem Seminar Förderungen zu erhalten.

Jetzt zu meinen Fragen,
Was sagt ihr zu dieser Sache?
Welche Möglichkeiten habe ich?
Ist es wirklich so wenn ich Hauptgewerblich gründe ich sämtlichen Anspruch verliere und dann erst mal ohne Geld und ohne KV bin?
Kann die Tragfähigkeit nur von einer bestimmten Stelle ausgestellt werden?
magic_hartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 21:23   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Du kannst natürlich gründen, die Aussage des JC ist Blödsinn hoch drei. Auch nach Gründung hast Du Anspruch auf Leistungen.

Beachte aber bitte den § 16b SGB II - Einstiegsgeld gibts nur bei Antrag vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit.

Anerkenntnis Businessplan - da herrscht leider Chaos pur, jedes JC köchelt sein eigenes, höchst unschmackhaftes Süppchen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 21:42   #3
desmona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von desmona
 
Registriert seit: 17.09.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.099
desmona desmona desmona desmona desmona desmona desmona
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

...na dann herzlich willkommen hier...hier wird versucht sie zu helfen

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Auf meinen Vorschlag dieses Seminar nicht zu besuchen, hohe Kostenersparnis für das JC, wurde nur müde belächelt.
...das kann ich mir vorstellen...das interessiert diese Typen nicht die Bohne...spar dir also deine Kraft und Luft solche Argumente anzubringen

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Auf meine Frage was denn wäre wenn ich ohne Förderungen nach SGBII § 16 gründe, wurde mir gesagt, sollte ich Hauptgewerblich gründen verliere ich sofort das Anrecht auch ALG II und wenn ich dann einen Antrag auf Leistungen stelle werde ich in dieses Seminar gesteckt.
...und das ist der größte Blödsinn überhaupt...es ist nicht zu fassen wie die die Leute immer und immer wieder verars***

...also, wenn du ohne Förderung mit deinem Gewerbe beginnen kannst...sprich diese nicht zwingend benötigst...dann kannst du directamente zum Gewerbeamt gehen und auf der Stelle ein/dein Gewerbe anmelden

...dein Buisiness-Plan würde evtl. nur für das üble Procedere Antrag auf "Förderung" gebraucht

...befasse dich mit der ALG-II-Verordnung und
- mit der vorläufigen EKS (Einkommen Selbsständige) und
-mit der abschließenden EKS
...beides auf den Seiten der "arbeitsagentur" zu finden

...und hier ist im Forum eine Unmenge an Infos zu finden



Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Ausserdem werde ich wohl beim JC den Stempel "Querolant" auf der Stirn haben, so mache ich mir wenig Hoffnung nach diesem Seminar Förderungen zu erhalten.
...das haste umsonst...du mußt wissen Selbstständige (also Aufstocker) mögen die gar nicht...weil sie nicht so wirklich mit (sie machen es zwar trotzdem) mit denen umsprigen können wie mit den Anderen
__

*Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern schaut, wer schadensersatzpflichtig ist. Kurt Tucholsky

*
rechtmäßig: mit dem Willen des zuständigen Richters vereinbar Ambrose Bierce (Des Teufels Wörterbuch)

*Ich bin heut Morgen aufgewacht.
Ich hab die Arme hochgestreckt, die Knie bewegt, den Hals gedreht...Es hat bei Allem "Knack" gemacht...
Ich bin zu dem Schluß gekommen:
Ich bin nicht alt ich bin knackig...

desmona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 22:07   #4
magic_hartz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2011
Beiträge: 135
magic_hartz
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Wow werte Forumsmitglieder,
innerhalb einer knappen Stunde schon 3 Antworten. Danke dafür.

Was wäre denn jetzt wenn ich dieses Seminar besuche, um meinen guten Willen zu zeigen, und gleichzeitig den Antrag auf Förderung nach § 16b und § 16c stelle. Natürlich mit einer Tragfähigkeitsbescheinigung. Kann diese denn der von mir gewählte Gründungscoach ausstellen? Oder wäre es besser die von der IHK zu erlangen.

Ich könnte mir zwar den Kapitalbedarf zur Gründung von ca. 2400€ privat leihen, muss aber nicht unbesingt sein da man ja irgendwann mal von seinen Eltern unabhängig sein will.
Wenn ich also Einstiegsgeld und Zuschüsse bzw. Darlehen beantrage, diese mir trotz Tragfähigkeit abgelehnt werden bin ich nase oder hat man da mit Chancen über Widerspruch o.ä..?

Mit der Streichung von dem ALG II bei Gründung "ohne Genehmigung" wurde so argumentiert, dass ich ja nicht mehr für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe und daher keinen Anspruch auf Leistungen habe. Also gehe ich davon aus, dass mir mein SB auch alles streichen wird. Da würde mir dann wohl nur der Weg über das SG bleiben, oder?

Zusatzfrage zum Einstiegsgeld: Ich lebe in einer Lebenspartnerschaft, Lebensgefährtin voll Berufsfähig (Gehalt aber auch nicht das wahre). Ich bzw. unsere Bedarfsgemeinschaft bekommt also meinen Satz + anteilig Miete (ca. 500€). Wenn ich jetzt Einstiegsgeld doch bekommen sollte, wird dieses wieder auf die Bedarfsgemeinschaft angerechnet? Sprich führe ich hier einen möglichen Kampf ohne wirklich Chance?
magic_hartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 07:30   #5
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Natürlich mit einer Tragfähigkeitsbescheinigung. Kann diese denn der von mir gewählte Gründungscoach ausstellen? Oder wäre es besser die von der IHK zu erlangen.
Solange die Tragfähigkeitsbescheinigung nicht von deinem Zahnarzt kommt, ist es fast egal, wer die anfertigt. Auf dem Antragsformular für Einstiegsgeld ist, wenn nichts anderes auf dich zutrifft, wo du sie her hast, sowieso ein Feld, wo du "sonstiges" ankreuzen kannst.

Ich würde mich nicht zwingen lassen das Konzept noch mal an der verordneten Stelle vorzulegen. Es geht schließlich auch um vertrauliche Informationen und einen kompetenten Prüfer hast du ja bereits, dem du deine Unterlagen anvertraut hast.

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Ich könnte mir zwar den Kapitalbedarf zur Gründung von ca. 2400€ privat leihen, muss aber nicht unbesingt sein da man ja irgendwann mal von seinen Eltern unabhängig sein will.
Ich weiß nicht wie andere das sehen, aber von privat Geld leihen würde ich abraten. Zu viel Potenzial, dass du dich rechtfertigen musst vorm JC.

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Wenn ich also Einstiegsgeld und Zuschüsse bzw. Darlehen beantrage, diese mir trotz Tragfähigkeit abgelehnt werden bin ich nase oder hat man da mit Chancen über Widerspruch o.ä..?
Wenn du ein tragfähiges Konzept hast und alle Unterlagen korrekt beifügst, dürfte nichts schief gehen. Geh positiv ran an die Sache und nicht mit Widerspruch etc. im Kopf. Das blockiert und macht das JC, von dem du ja etwas willst, zum Feind.

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Mit der Streichung von dem ALG II bei Gründung "ohne Genehmigung" wurde so argumentiert, dass ich ja nicht mehr für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe und daher keinen Anspruch auf Leistungen habe.
Nirgends steht, dass du verpflichtet bist so einen Kurs zu besuchen. Mit Aufnahme der Selbständigkeit fliegst du aus der Arbeitslosenstatistik und stehst damit nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Vermittlung zur Verfügung, das ist richtig. Daher musst du EStG ja vorher beantragen, denn wenn du erst gründest und dann beantragst, hast du schlechte Karten.

Ach so, der übliche Weg ist, dass du mit deinem zuständigen SB über die geplante Selbständigkeit sprichst und dann einen neuen Termin beim für Exisgründer/Selbständige-SB bekommst. Dort gab's dann Formulare, Infos, Beratung und ich musste vorab mein Konzept "verteidigen". Der BP als Teil der beizufügenden Unterlagen interessiert erst bei der Antragsbearbeitung, vorher nicht und niemanden.

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt Einstiegsgeld doch bekommen sollte, wird dieses wieder auf die Bedarfsgemeinschaft angerechnet?
Das EStG dient nicht dem Lebensunterhalt, sondern soll einen Teil der anfallenden Betriebskosten decken. Wenn es angerechnet werden würde, müsste ja so gesehen bei jedem Empfänger von EStG der Regelsatz gekürzt werden.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 07:53   #6
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Na ja, den Optimismus, dass bei vorliegender Tragfähigkeit nix mehr schiefgehen sollte, den Teile ich absolut nicht.

Die Leistungen der §§ 16 ff SGB II sind und bleiben Ermessensleistungen und ich kenne genügend Beispiele, bei denen JC trotz Tragfähigkeit mit dem Kopf geschüttelt hat.

Darlehen von privat sollte keinerlei Probleme geben. Allerdings würde ich peinlich genau darauf achten, dass dieses Darlehen
  • ersten ganz klar nur für den Geschäftsaufbau gegeben wird
  • zweitens nur dann an Dich ausgezahlt wird, wenn auch eine entsprechende Investition ansteht, also ggf. die Auszahlung auch in mehreren Raten erfolgt. Grund: Ein betriebliches Darlehen wird im Bereich des SGB als Einkommen angesehen, also sollen dem Darlehenszufluss auch entsprechende Betriebsausgaben im gleichen Bewilligungszeitraum gegenüber stehen

Die Aussage "dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen" des SB zeigt, der/die hat nicht der blassen Ahnung blauen Dämmerschein von dem, wofür sie jeden Monat ihr Geld bekommt. Der ALG I-Bezieher muss dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, der ALG II Bezieher muss nur erwerbsfähig sein.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 08:45   #7
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

überlege dir ganz genau wie du die sache aufziehen willst. bedenke das jedwedes kapital das du investiert möglicherweise rausgeschmissenes geld ist. selbst wenn es nicht direkt als einkommen angerechnet wird zieht das amt spätestens den gewinn über 600 euro pro 6 monate ab. macht also keinen sinn. nach meiner auffassung gibt es nur 2 möglichkeiten.
1. du schaffst es innerhalb von wenigen monaten genug zu scheffeln um vom amt wegzukommen oder 2. du wirtschaftest innerhalb des freibetrages. denn eines ist klar, du kommst nur da raus wenn du genug gewinn machst aber wenn du nicht wegkommst wird dieser sinnlos vom amt aufgefressen.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 08:52   #8
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Und lies dir mal meine Beiträge durch. Es gibt keine Bedarfsgemeinschaft wenn man nicht mit dem anderen Menschen verheiratet ist oder ein gemeinsames Kind unter 3 Jahren hat. Alles andere ist staatlich verordnete Zwangsprostitution.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 09:27   #9
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Na ja, den Optimismus, dass bei vorliegender Tragfähigkeit nix mehr schiefgehen sollte, den Teile ich absolut nicht.
Gut, ich muss dazu sagen, dass ich auch Probleme hatte mit dem JC, aber seit ich das Thema Selbständigkeit auf den Tisch gebracht hatte, werde ich recht freundlich behandelt.

Um ein Beispiel zu bringen: Wenn man sich die ganzen Briefe durchliest, hat das alles ja schon einen Kasernenton. Meine Bearbeiterin der (vorläufigen) EKS hatte mich allerdings angerufen und mich darauf vorbereitet, dass noch so ein Brief käme. Sie hat mir viele Punkte vorab erklärt, warum das erforderlich sei und pipapo. Es ist, aus meiner Sicht, auch nachvollziehbar, warum ich beispielsweise erläutern soll, warum meine veranschlagten Raumkosten unterschiedlich sind. Die verwendeten Textbausteine sind das eine, der Bearbeiter dazu das andere. Für mich zählt zudem sowieso nur Schriftliches. Auf mündliche Aussagen (Auslegungssache, Beweiskraft) gebe ich nichts. Von daher gehe ich positiv an die Sache und begründe ausführlich, was begründet werden soll.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:09   #10
magic_hartz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2011
Beiträge: 135
magic_hartz
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Hallo zusammen,

noch mal danke für eure Beiträge. Hat mir auch moralisch geholfen. Werde jetzt einige Schritte einleiten und Meinungen einholen.

Kurze Zwischenfrage:
Wenn ich mein KFZ über 50% betrieblich nutzen werde, muss ich dieses dann auch auf meine Firma ummelden oder kann ich es auf mich gemeldet lassen und trotzdem in der EKS als betriebliche ausgaben (mit Steuer, Versicherung usw.) anzeigen?
Die 10ct für Privatfahrten, gelten diese dann schon als Privatentnahme?
magic_hartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:40   #11
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Vermutlich kannst Du es nicht mal auf die Firma ummelden, außer die Firma wäre eine Kapitalgesellschaft.

Bei mehr als 50% betrieblicher Nutzung sind alle Kfz.-Kosten Betriebsausgabe und die € 0,10/km wird dann als "Privatentnahme" für die privaten Fahrten gegengerechnet. Denk aber bitte von Anfang an daran, ein Fahrtenbuch zu führen, das erspart künftigen Ärger.
Das findest Du im § 3 Abs. 7 ALG II-V.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 19:10   #12
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Natürlich kann auch ein Einzelunternehmer seine Fahrzeuge auf die Firma anmelden. Das trifft nicht die Besitzverhältnisse an dessen Ende der Einzelunternehmer steht.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 19:19   #13
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Natürlich kann auch ein Einzelunternehmer seine Fahrzeuge auf die Firma anmelden. Das trifft nicht die Besitzverhältnisse an dessen Ende der Einzelunternehmer steht.
Quatsch, dieser Unsinn wird gerne auch mal von ARGEn SB vertreten. Wenn Fahrzeug nicht auf Firma angemeldet, dann kein Betriebsfahrzeug. Das ist, wie gesagt, Unfug:

Unternehmen die nicht im Handelsregister Teil B gemeldet sind, besitzen ihre Vertretungsbefugnis nur in Person des handelnden Inhabers (Einzelunternehmers). Aus diesem Grund kann eine Zulassung nur auf die natürliche Person des Einzelunternehmers erfolgen. Weicht die Wohnadresse des Unternehmers von der Adresse seines Unternehmens ab, besteht in einige Gemeinden auf besonderen Antrag die Möglichkeit das Fahrzeug auf die natürliche Person und die Unternehmensanschrift zuzulassen (Regelfall ist ansonsten die Zulassung auf die Wohnanschrift).
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 19:37   #14
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Eigentlich habt ihr beide recht.
Bei Einzelunternehmen kann und muss man das Auto auf die Firma zulassen, aber gleichzeitig auch auf seinen Namen.

Die Erklärung ist einfach Bei Einzelunternehmen ist der Firmenname zwingend gleichzeitig der Vor- und Zunahme.
Im Firmennamen sind lediglich beschreibende Zusätze erlaubt, die aber rechtlich keine Bedeutung haben..
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 19:44   #15
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Eigentlich habt ihr beide recht.
Bei Einzelunternehmen kann und muss man das Auto auf die Firma zulassen, aber gleichzeitig auch auf seinen Namen.

Die Erklärung ist einfach Bei Einzelunternehmen ist der Firmenname zwingend gleichzeitig der Vor- und Zunahme.
Im Firmennamen sind lediglich beschreibende Zusätze erlaubt, die aber rechtlich keine Bedeutung haben..
Die Zulassung erfolgt nur auf den Namen, da wird kein Zusatz in der Zulassungsbescheinigung stehen. Also Herbert Klopfer und keineswegs "Kistenbau Herbert Klopfer" - denn wie ich schrieb, die Zulassung erfolgt auf die natürliche Person, und die heißt eben nur Herbert Klopfer.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 20:02   #16
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Die Zulassung erfolgt nur auf den Namen, da wird kein Zusatz in der Zulassungsbescheinigung stehen. Also Herbert Klopfer und keineswegs "Kistenbau Herbert Klopfer" - denn wie ich schrieb, die Zulassung erfolgt auf die natürliche Person, und die heißt eben nur Herbert Klopfer.
Hab das ja auch so in etwa geschrieben.
Der Mann heißt Herbert Klopfer und die Firma heißt auch Herbert Klopfer. Beide sind identisch, Herbert ist die Firma, die Firma ist Herbert. (Der Zusatz Kistenbau hat rechtlich keinerlei Bedeutung.)

Um nicht ganz zu verwirren, bei Einzelunternehmern steht der Vor- und Zuname in den Papieren, also der Realname bzw. der Firmenname, ist ja das Gleiche.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 20:17   #17
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Dieses "Firmenname" irritiert. Da kommt dann das Gefühl auf, da gäbe es den Herrn Klopfer und die Firma Klopfer. Das aber ist unrichtig, die einzige Person in diesem Spiel ist Herr Klopfer. Da gibt's keine gespaltene Persönlichkeit.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 21:56   #18
magic_hartz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.07.2011
Beiträge: 135
magic_hartz
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

hallo koelschejong,

also lasse ich alles so wie es ist bei der versicherung (ausser das ich denen bescheid gebe, dass ich das kfz überwiegend gewerblich nutze) und bei der zulassungsstelle.
magic_hartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 07:21   #19
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Koelschejong, auch wenn du es nicht wahr haben willst, aber es ist durchaus möglich Fahrzeuge so zulassen - vor allem wenn es mehrere Fahrzeuge sind wie oftmals bei Handwerkern. Aber ich streite mich mit dir nicht weiter. Kann ja auch sein, das Köln eine Besonderheit darstellt oder die Kommunen die ich kenne Besonderheiten sind.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 16:05   #20
SumpfigesAcapulco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.11.2008
Beiträge: 31
SumpfigesAcapulco
Ausrufezeichen AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Herbert ist die Firma, die Firma ist Herbert.
Ein Einzelunternehmer hat keine Firma.
SumpfigesAcapulco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 16:17   #21
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von magic_hartz Beitrag anzeigen
hallo koelschejong,

also lasse ich alles so wie es ist bei der versicherung (ausser das ich denen bescheid gebe, dass ich das kfz überwiegend gewerblich nutze) und bei der zulassungsstelle.
Ruf doch einfach mal bei der Zulassungsstelle an und frag da nach. Wenn es da tatsächlich örtliche Unterscheide gibt, dann solltest Du Dich vor Ort erkundigen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 16:40   #22
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Aha Sumpfiges, wollen wir uns jetzt über die Semantik Firma-Unternehmen-usw. auseinandersetzen? Für Otto Normalo ist Heizungsbau Werner Popel eben Firma Heizungsbau Popel. Und ganz ehrlich gesagt ist es auch richtig so, denn diese ganzen Unterscheidungen haben keinen richtigen Sinn.

Und wer sagt denn, das der Einzelunternehmer Werner Popel nicht seine Aktivität hat eintragen lassen im HR, dann dürfte er ganz offiziell auch Firma sagen zu seiner Aktivität. Nur um das mal gesagt zu haben. Das ist Streiten um des Kaisers Bart.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 19:40   #23
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Aha Sumpfiges, wollen wir uns jetzt über die Semantik Firma-Unternehmen-usw. auseinandersetzen? Für Otto Normalo ist Heizungsbau Werner Popel eben Firma Heizungsbau Popel. Und ganz ehrlich gesagt ist es auch richtig so, denn diese ganzen Unterscheidungen haben keinen richtigen Sinn.

Und wer sagt denn, das der Einzelunternehmer Werner Popel nicht seine Aktivität hat eintragen lassen im HR, dann dürfte er ganz offiziell auch Firma sagen zu seiner Aktivität. Nur um das mal gesagt zu haben. Das ist Streiten um des Kaisers Bart.
Kann er, dann kommt er ins Handelsregister A, erhält also keine Formenrechtsperson, die gibts nur Im Handelregister B
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 21:23   #24
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Koelschejong, lassen wir doch die Feinheiten. Ich glaube nicht, das uns noch groß einer folgen kann. Wer hier postet, der kämpft um jeden einzelnen Cent. Ich glaube kaum, das einer das Geld für die Eintragung in Abteilung B hat oder besser gesagt die Voraussetzungen für eine Eintragung in Abteilung B schaffen kann. Und auch die Eintragung in Abteilung A kostet eine Kleinigkeit und auch die Notare wollen Geld verdienen. Ich habe zwar das HR ins Spiel gebracht doch nur um aufzuzeigen, daß auch ein Einzelunternehmer eine Firma haben kann.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 21:37   #25
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Könnte sofort beginnen, "darf" aber nicht

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Koelschejong, lassen wir doch die Feinheiten. Ich glaube nicht, das uns noch groß einer folgen kann. Wer hier postet, der kämpft um jeden einzelnen Cent. Ich glaube kaum, das einer das Geld für die Eintragung in Abteilung B hat oder besser gesagt die Voraussetzungen für eine Eintragung in Abteilung B schaffen kann. Und auch die Eintragung in Abteilung A kostet eine Kleinigkeit und auch die Notare wollen Geld verdienen. Ich habe zwar das HR ins Spiel gebracht doch nur um aufzuzeigen, daß auch ein Einzelunternehmer eine Firma haben kann.
Da hast Du Recht, solche Diskussionen helfen kaum weiter.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beginnen, sofort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was bedeutet: ein 1-€-Job darf nicht "zusätzlich" sein ??? InaElena Ein Euro Job / Mini Job 14 08.06.2011 08:39
"Deutschland darf nicht in ein Desaster stürzen!", sagte Kurt Lauk, Präsident des Wir yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 24.03.2010 12:24
Antrag eingereicht, sollte sofort "Hausbesuch" bekommen Stea Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 39 12.11.2009 11:16
EGV sofort unterschreiben oder "Prüfungszeit"? AnjaSD Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 08.03.2009 23:15
Umsätze zu gering, soll aufgeben und das "sofort" - ungeachtet von Kündigungsfristen+ Nicky1607 Existenzgründung und Selbstständigkeit 0 16.05.2007 11:39


Es ist jetzt 04:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland