Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2011, 19:57   #1
Elend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 12
Elend
Standard Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Hallo an alle User in diesem Forum,

nachdem ich nun schon seit Monaten fleißig hier im Forum mitlese und dank der vielen hilfreichen Beiträge schon um vieles klüger bin als zuvor möchte ich doch ein paar konkrete Fragen bezüglich meiner Situation stellen.


Leider konnte ich diese auch nach nächtelanger Lektüre nicht endgültig klären. Daher hoffe ich nun auf direkte Hilfe.


Im weitesten Sinne geht es um abschließende Angaben in der Anlage EKS oder um Verständnisfragen drum herum.




Ich komme mal direkt zur Sache:


1.Ich führe ein Fahrtenbuch. Die betrieblichen Fahrten müssen ja sehr detailliert aufgeführt werden. Klar soweit… Wie steht es um private Fahrten? Reichen dort der Vermerk „Privat“ und die Kilometerangabe? Meinem Wissen nach würde das dem Finanzamt genügen-, also auch der ArGe?

2. Zum Thema gewerbliches oder privates Kfz: Nach meiner Auffassung wäre mein Kfz gewerblich. Ich führe ein Gewerbe im Bereich Veranstaltungsservice. D.h. dass ich zu verschiedenen Veranstaltungen gebucht werde um dort meinen Job zu machen. Meist sind dies wiederkehrende Einsätze. Ich vertrete den Standpunkt dass dies nun keine Fahrten zur Betriebsstätte sind, da es ja nicht meine „Liegenschaften“ sind. Meiner Meinung nach ist meine Betriebsstätte als Dienstleister mit dem Charakter von „Einsatztätigkeiten“ allenfalls mein heimisches Büro.Sollte diese Sichtweise praktikabel sein hätte ich den Vorteil die gesamtem Kosten für das Kfz geltend zu machen, denn in dem Fall einer Einstufung als privates Kfz mit 0,10 € je Kilometer „Aufwandsentschädigung“ lassen sich nicht einmal die Benzinkosten decken…

3. Zu den Kilometerpauschalen im Falle einer Einstufung als privates Kfz: Ich fahre in der Regel über die Autobahn. Diese Strecke ist schneller und praktischer, i.d.R. jedoch aber auch 7 Kilometer länger (33 km kürzeste Strecke; 40 km meine Strecke). Ist das OK? Oder wird die ArGe auf die kürzeste Strecke bestehen?
In diesem Zusammenhang: Auf der Anlage EKS wird in den Fall nach der einfachen Fahrt gefragt. Mein Rückweg ist aber in jedem Fall 2 km länger als der Hinweg. Wie soll ich das denn bitteschön den Verständnismuffeln in der Behörde beibringen?

4. Der Fahrzeughalter ist meine Mutter. Streng genommen hat sie das Kfz geleast und mir zur Nutzung überlassen. Ich zahle also keine Leasinggebühren, jedoch ist das Kfz über mich versichert. Wie steht es also mit der Steuer? Meine Mutter überweist diese, ich jedoch erstatte ihr den Betrag. Im Falle einer Einstufung als betriebliches Kfz absetzungsfähig bei der ArGe?

BTW: Mir ist klar dass man bei der ArGe nichts absetzt, gemeint ist jeweils ob mir die Kosten als Betriebskosten anerkannt werden, können oder sollten…

5. Meine Auftraggeber erwarten mitunter einen gewissen Kleidungsstil. Manchmal ist auch arbeitstechnisch eine spezielle Schutzkleidung erforderlich. Auch wenn ich glaube die Antwort zu kennen: Irgendeine Chance Dinge wie Anzüge oder Sicherheitswesten als Betriebsausgabe geltend zu machen?
Mir liegt es fern hier etwas zu erschleichen, aber es gibt nun mal gewisse berufliche Anforderungen. Es leuchtet mir nicht ein dies aus privater Tasche zu tragen… Wovon auch…

6. Kann ich Geld in eine private Altersvorsorge investieren? Es macht für mich keinen Sinn in die Rentenkasse einzuzahlen. Also-, kann ich während des Bezuges irgendeine private Vorsorge treffen? Wenn ja in welcher Höhe? Was ist Sinnvoll in diesem Fall?

7. Ich habe, wie viele andere wohl auch, meine prognostizierende EKS seitens der Einnahmen bewusst niedrig gehalten und die Überschüsse welche die ArGe wohl zurückfordern wird auf ein Tagesgeldkonto gelegt. Soweit, so gut…
Nun will die ArGe für den letzten Bewilligungszeitraum eine abschließende EKS sowie eine EÜR. Die EÜR macht mir Sorgen. Ich befürchte dass es zu Komplikationen wegen des angesparten Überschusses kommen könnte. Doch der liegt dort ja nur um mit Abgabe der abschließenden EKS zurück gezahlt zu werden…
Muss ich die EÜR überhaupt machen. Ich denke dass die endgültige EKS vollkommen ausreicht.

8. Es macht den Eindruck dass eine Weiterbewilligung von Leistungen zum Lebensunterhalt davon abhängig gemacht wird das EKS (abschließend) sowie EÜR vorliegen. Erst dann könne über die weitere Gewährung von Leistungen entschieden werden…
Die abschließende EKS kann aber doch bis zu 2 Monate später eingereicht werden-, oder? Also dürfte das doch ohne Belang für eine Weiterbewilligung von Leistungen zum Lebensunterhalt sein.
Was meint Ihr?

Nun, sind doch einige Fragen geworden. Ich freue mich über jede Hilfe.
Danke schon mal…
Elend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 21:19   #2
babajaga->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 90
babajaga
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

1) Ich mache es auch so. Wird akzeptiert.
2) Sehe ich auch so: Fahrten zu Deinen Veranstaltungen sind Fahrten zum "Kunden".
3) ?
4) Kfz-Steuern sind Betriebskosten. Aber wie ist der Nachweis, daß Du der Mutter die
Steuerzahlung erstattest ?
Solltest Vertrag machen, und auch die Leasinggebühren damit abdecken, und überweisen.
5) Anzug=Dienstkleidung für lt. Angestellte wurden meines Wissens nie anerkannt, da auch privat
nutzbar. keine Chance, denke ich.
6) ?
7) EÜR ist eine steuerliche Sache, abweichend von EKS. Würde ich nicht machen; frage mal nach Rechtsgrundlage
dafür. Falls Du einen Steuerberater hast, würde ich auch die Kostenübernahme für die
Erstellung der EÜR erbitten.
8) Abschl. EKS 2 Monate nach ABlauf des BWZ, das ist richtig. Kann also keinen Einfluß auf
vorläufige Bewilligung des Folgeantrags haben.
babajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 08:31   #3
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Alles richtig erklärt, vielleicht noch ergänzend Schutzwesten etc. wäre als Betriebsausgabe anzuerkennen.

Bei Fahrzeug auf jeden Fall Vertrag mit Muttern machen, und da auch die Leasingraten mit rein nehmen.

Altersvorsorge ja, genaue Sätze kann man da nicht nennen. Das ist ein "Gesamtpaket" aus dem, was vor dem Leistungsbezug schon da war und dem was erst jetzt während des Leistungsbezug aufgebaut werden soll. Es macht also einen Unterschied, ob Du vor dem Leistungsbezug schon zig Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hast, oder Deine Altersvorsorge "schon immer" rein privat war
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 10:19   #4
Elend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 12
Elend
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Bei Fahrzeug auf jeden Fall Vertrag mit Muttern machen, und da auch die Leasingraten mit rein nehmen.
Interessanter Gedanke...

Nur tauchen in der vorläufigen EKS solche Posten nicht auf.

Ebenso sind keine Zahlungen geflossen. (Quittungen !?)

Ferner frage ich mich wie das rechtlich ausschaut da ja meine Mutter nicht Eigentümerin des Fahrzeugs ist...

Davon abgesehen befürchte ich spätestens dann den Einwand das ich ja auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen könnte. Denn 200,- € Leasingraten stehen in keinem Verhältnis zu 900,- Einnahmen...

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Altersvorsorge ja, genaue Sätze kann man da nicht nennen.
Bisher keine private Altersvorsorge. Nur wäre es rechnerisch völliger Unsinn Beiträge zur Rentenkasse zu zahlen. In meinem Fall wäre es absolut angesagt privat etwas zu tun. Das aber wäre erst ab "jetzt" der Fall...
Wo finde ich den Infos dazu? Soll ich etwa meine Sachbearbeiterin fragen?

Thx@all
Elend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 11:52   #5
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Da hast Du leider Recht, € 200 Leasing plus Fahrzeugkosten steht in keinem Verhältnis zu € 900 Einnahmen. Da wirst Du es wohl bei der derzeitigen Regelung belassen müssen, wobei die € 0,10 ja durchaus nach oben korrigiert werden können. Du müsstest dann mit Fahrtenbuch und Tankquittungen höhere Kraftstoffkosten nachweisen.

Altersvorsorge, da ist mir keine "Anleitung" bekannt. Den SB zu fragen ist nicht die schlechteste Idee. Aber mit einem Zeugen. SB hat schließlich eine Beratungspflicht und kann da nicht einfach "Mist" erzählen.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 14:23   #6
pflaum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 105
pflaum
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

abschliessende EKS und die EÜR sind komplett getrennte Dinger:

Der Begriff EÜR geistert halt immer noch durch die Amtsstuben und weil keiner soch recht weiß was das eigentlich bedeutet wird der passende Textbaustein immer wieder gerne eingefügt (im Blindflug sozusagen ...

Also Die schreiben EÜR meinen aber Abschliessende EKS...

aber hatte babajaga schon gesagt ...
pflaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2011, 18:52   #7
Elend->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 12
Elend
Standard AW: Detailfragen zur abschl. EKS u.ä.

Wie auch immer, habe heute die EKS eingereicht und freue mich auf die zukünftigen Briefwechsel ...

Ferner habe ich um einen Beratungstermin oder Infos wg. der priv. Altersvorsorge gebeten.
Ich werde jedenfalls die Infos weitergeben, falls denn was gescheites kommt...

MfG
Elend ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abschl, detailfragen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachweis einzelner Positionen bei abschl. EKS vilad Existenzgründung und Selbstständigkeit 6 01.04.2009 21:22
Detailfragen rund um die Privatinsolvenz Mersault78 Schulden 8 23.04.2008 13:58


Es ist jetzt 23:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland