Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Existenzgründung und Selbstständigkeit Diskussionen, Rat & Hilfe zur Gründung und bei bestehender Selbstständigkeit


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2011, 14:53   #1
McStarfighter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Hallo,

ich bin derzeit (hoffentlich nicht mehr lange) im Bezug von ALG 2 in Wiesbaden (ne Optionskommune). Vor 2 Jahren steckte mich meine damalige Fallmanagerin in ein einwöchiges Seminar der EXINA (unsere Gründungsinitiative), um mich als möglichen Unternehmertyp abzuchecken. Das lief auch sehr gut und die persönliche Bewertung bescheinigte mir ein gute Unternehmertum bei entsprechendem Businessplan (sprich: ich bin vom Charakter her sehr gut geeignet). Ich "leckte Blut" (endlich wieder eine Perspektive) und machte auch alle Workshops inkl. Konzeptwerkstatt mit. Das endete alles im November 2009.
Naja, durch ein paar persönliche Talsohlen verzögerte sich die Fertigstellung meines Businessplans. Ende November 2010 war ich aber fertig damit und bin auch sehr stolz darauf, zumal ich fest an den Erfolg des Ganzen glaube. Außerdem bin ich "heiß drauf" endlich wieder was zu arbeiten und für mich selbst sorgen zu können.
Was ich jetzt noch brauche, ist der letzte Schritt, nämlich die professionelle Begutachtung inkl. Tragfähigkeitsbescheinigung. Und genau da ist der Hund begraben, denn die Fallmanagerin hat mir nicht nur bisher alle meine bisherigen Termine unter fadenscheinigen Gründen abgesagt (bisher 3 mal), sondern sowohl ihre Vertretung als auch die Arbeitsgruppenleiterin weigern sich, mir die Kostenübernahme für diesen Schritt zu gewähren. Es ständen noch erhebliche Argumente dagegen, außerdem will man unbedingt ein Attest meines Hausarztes, daß ich gesund bin.
Gut, ich habe starkes Übergewicht, aber bis zum heutigen Tage habe ich nie irgendwelche gesundheitlichen Einschränkungen geltendgemacht. Rehas oder ähnliches stand auch nie an. Man zieht sich an den Einträgen im Computersystem hoch, wo die persönliche Einschätzung meiner früheren Fallmanagerin bzgl. meiner möglichen Betätigung im 1-Euro-Sektor festgehalten ist.
Was man auch noch erwähnen sollte: Es gab eine Eingliederungsvereinbarung, in der die Fertigstellung des Businessplans und die Abgabe bei der EXINA als meine Pflichten festgehalten sind. Die ist Ende November 2010 ausgelaufen und seitens der KommAV wird nichts zu meiner Pflichterfüllung getan.
Nun meine eigentlichen Fragen:
1. Ist die Kostenübernahme von solchen Maßnahmen eine reine Ermessensleistung?
2. Ist es immer noch eine Ermessensleistung, wenn es per EGV zur Pflicht erklärt wird, diese Maßnahmen durchzuführen? Zumal ich ja quasi nur auf deren Drängen mit all dem anfing (auch wenn ich es jetzt ja selbst auch will)
3. Ist die KommAV berechtigt, ein ärztliches Attest zu verlangen, welches meine Gesundheit bescheinigt?
4. Sind EGVs eigentlich für beide Seiten eine Verpflichtung? Mit Blick auf Frage 2 ...

Ich will einfach nur endlich weiterkommen, daher hoffe ich auf euer Feedback.

Vielen vielen Dank im Voraus.
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 17:36   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Wozu brauchst Du denn die Tragfähigkeitsbescheinigung?
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 18:53   #3
McStarfighter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Nun ja, sie ist zum einen Grundvoraussetzung, damit ich irgendeine Form von Förderung und / oder Darlehen bekomme. Nicht nur durch den Träger, auch die KfW und ähnliche Stellen setzen das voraus.
Für mich persönlich hat es auch was Gutes, da ich eine externe fachliche Bestätigung erhalte daß alles Hand und Fuß hat in meinem Businessplan.
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 22:28   #4
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

OK, in dem Fall hilft nur, bei der Behörde hartnäckig zu bleiben. Stell einen schriftlichen Antrag auf Kostenübernahme, der muss schriftlich beschieden werden und dann hast Du was in der Hand.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 07:45   #5
Betsy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 30
Betsy
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Moin,

so ähnlich läuft es bei mir auch ab.

Auch bei mir wurde eine Tragfähigkeitsbescheinigung gefordert, die ich zusammen mit dem Antrag auf Förderung VOR Anmeldung des Gewerbes abzugeben habe.

Diese kostet hier je nach Steuerberater zwischen 250,-- und 350,-- € die ich nicht habe.

Ich habe deswegen mehrmals vorgesprochen. Allgemeiner Tenor war, dass es mein Problem sei, das Geld aufzutreiben und jedesmals darauf hingewiesen wurde, dass diese Kosten NICHT übernommen werden können.

Letzte Woche wurde mir mündlich mitgeteilt, dass ich die Beibringung der Unterlagen absichtlich verschleppe und daher alle Vorgaben aufgehoben sind. "Freundlicherweise" wurde mir aber eine Adresse in die Hand gedrückt, bei der ich einen Microkredit beantragen könne.

Ich soll alternativ dazu in eine Massnahme Ü 50.

Jetzt habe ich gehört, dass diese Vorgehensweise rechtswidrig ist, dass das Jobcenter bei kostenpflichtigen Vorgaben diese auch übernehmen muss und hier im Forum gelesen, dass ich sehr wohl einen formlosen Antrag auf Kostenübernahme stellen kann.

Reicht es wenn ich schreibe:

hiermit beantrage ich die Übernahme aller anfallenden Kosten der von Ihnen geforderten Tragfähigkeitsbescheinigung. Schriftlich fixiert der in der letzten, noch gültigen EGV vom 15.11.2010.

Ich erwarte Ihren rechtsmittelfähigen Bescheid, schnellstmöglich, spätestens am 05.03.2011.

Für Korrekturen bzw. Ergänzungen wäre ich Euch sehr dankbar.

Danke im Voraus.

Liebe Grüße

Betsy






Ich werde
Betsy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 09:10   #6
babajaga->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 90
babajaga
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
hiermit beantrage ich die Übernahme aller anfallenden Kosten der von Ihnen geforderten Tragfähigkeitsbescheinigung. Schriftlich fixiert der in der letzten, noch gültigen EGV vom 15.11.2010.

Ich erwarte Ihren rechtsmittelfähigen Bescheid, schnellstmöglich, spätestens am 05.03.2011.
hiermit beantrage ich die Übernahme der anfallenden Kosten für die von Ihnen geforderte Tragfähigkeitsbescheinigung in Höhe von ca. 350E. Ein entsprechender Kostenvroanschlag befindet sich in der Anlage.
Schriftlich fixiert wurde die Notwendigkeit solch einer Bescheinigung der in der letzten, noch gültigen EGV vom 15.11.2010.

Ich erwarte Ihren rechtsmittelfähigen Bescheid, schnellstmöglich, spätestens am 05.03.2011.


Die ARGE wird Dir keinen "Blankoscheck" ausstellen, zur unbegrenzten Kostenübernahme.
Daher ist sicherlich zusätzlich ein Kostenvorschlag sehr hilfreich.
babajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 09:14   #7
McStarfighter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Erstmal vielen Dank. Bei mir sind es ja sogar "nur" 125 Euro, die das bei unserer Gründungsinitiative kostet.
Was mich noch sehr interessiert ist die Sache mit dem Attest (meine Frage 3 von oben) ...
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 10:34   #8
Betsy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2010
Beiträge: 30
Betsy
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Danke babajaga,

Dein Einwand "Blankoscheck" ist gut. Ich wollte mit meiner Formulierung nur verhindern, dass die mich evtl.mit 20,--/30,-- € abspeisen und ich im Zweifelsfall auf den restlichen Kosten sitzenbleibe.

Ich denke, ich werde die Kosten ohne Bezifferung beantragen und angeben, dass ich einen Kostenvoranschlag schnellstmöglich nachreiche, da ich die "freudige Nachricht" erst Ende letzter Woche erhalten habe.

@McStarfighter
Ob sie ein Gesundheitsattest verlangen können weiss ich nicht. Die Idee hatten sie bei mir noch nicht. Ich denke jedoch, dass das, sofern Du gesund bist, das kleinste Übel ist.

Einerseits sehe ich in dem geforderten Gesundheitsattest eine "Möglichkeit" Dir bei Nichtbeibringung mangelnde Mitwirkung zu unterstellen, andererseits kann ich trotzdem irgendwie nachvollziehen, dass evtl. krankheitsbedingte Einschränkungen vor Bewilligung eines Zuschusses ausgeschlossen werden sollen.

Ich würde zusammen mit dem Antrag auf Übernahme der Kosten der Tragfähigkeit auch die Kosten des Gesundheitsattestes beantragen.

Ist nur meine persönliche Meinung.

Liebe Grüße
Betsy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 10:41   #9
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

McStarfighter,

ich warne davor die Startkosten zu unterschätzen !

Die ALG 2 Zwitterbehörde, genannt Jobcenter würde ich wirklich erst dann einschalten wenn die Existenzgründung in trockenen Tüchern ist und du damit wirklich überleben kannst-sonst ist weiterer Ärger vorprogrammiert.
Ausserdem ist die EGV abgelaufen.

Auf diese Peanats von ich glaube 300,-€uro (Ermessenssache)kannst du bestimmt verzichten.

Schau mal hier:
NUK Internetseite - Willkommen
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 10:48   #10
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
ich warne davor die Startkosten zu unterschätzen !

Die ALG 2 Zwitterbehörde, genannt Jobcenter würde ich wirklich erst dann einschalten wenn die Existenzgründung in trockenen Tüchern ist und du damit wirklich überleben kannst-sonst ist weiterer Ärger vorprogrammiert.
Ausserdem ist die EGV abgelaufen.

Auf diese Peanats von ich glaube 300,-€uro (Ermessenssache)kannst du bestimmt verzichten.

Schau mal hier:
NUK Internetseite - Willkommen
Ausgesprochen hilfreich dieser Link, jetzt weiß doch jeder potentielle Existenzgründer gleich, wie er sich optimal auf seine Selbstständigkeit vorbereiten muss.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 12:51   #11
McStarfighter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Ich unterschätze das in keinster Weise.

Die 125 Euro beziehen sich rein auf die Gebühren für die Tragfähigkeitsbescheinigung.

Das "Danach" sieht hier in Wiesbaden folgendermaßen aus: 5000 Euro zinsfreies Darlehen sowie maximal 12 Monate ein um 200 Euro erhöhtes ALG 2.

Mal davon abgesehen: Auf die KommAV kann ich nicht verzichten, schließlich bin ich ja im ALG 2-Bezug und will aus eben diesem durch ein erfolgreiches Unternehmertum raus.

Bzgl. Attest: Ich habe mit dem Inhalt eines solchen Attests an sich keine Probleme. Mir gehts dabei ums Prinzip. Nach meiner Meinung hat es den Staat nicht zu interessieren. Als ich nach der Rechtsgrundlage dafür fragte, bekam ich nur ein "wir brauchen das halt". Wenn die mir das rechtlich sauber klarmachen, dann von mir aus.
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 15:14   #12
Hades->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: NRW
Beiträge: 3
Hades
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Zum Thema Tragfähigkeitsbescheinigung: Man kann nach meinen Informationen seinen Businessplan auch der IHK vorlegen. Wenn alles ok ist, stellt die IHK die Bescheinigung auch aus. Diese wird von der ARGE genauso anerkannt, wie die Tragfähigkeitsbescheinigung eines Steuerberaters oder einer anderen Stelle. ...und das Beste: die Beurteilung des Businessplanes durch die IHK ist kostenlos. Einfach mal dort nachfragen.
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 00:38   #13
McStarfighter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Schön wäre es ja. Aber leider hat man seit ner Weile keine freie Gutachterwahl mehr. Der Träger kann vorschreiben, wo die Tragfähigkeitsbescheinigung zu erlangen ist. Und hier in Wiesbaden geht das nur bei der EXINA. Könnte daran liegen, daß die EXINA eine Gesellschaft im Eigentum der Stadt und eines benachbarten Landkreises ist ...

BTW: Das mit der IHK ist eine regionale Angelegenheit, das geht nicht überall ...
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 08:32   #14
babajaga->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 90
babajaga
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Zitat von McStarfighter Beitrag anzeigen
Schön wäre es ja. Aber leider hat man seit ner Weile keine freie Gutachterwahl mehr. Der Träger kann vorschreiben, wo die Tragfähigkeitsbescheinigung zu erlangen ist. Und hier in Wiesbaden geht das nur bei der EXINA. Könnte daran liegen, daß die EXINA eine Gesellschaft im Eigentum der Stadt und eines benachbarten Landkreises ist ...
Ist ja interessant. Ein Fall für die Presse, denke ich. Denn das hat ja ein starkes "Geschmäckle". Oder, um das mal deutlich zu sagen: Korruption zu möglichen Ungunsten des ALG-II Empfängers.
Bei meiner ARGE ist nämlich auch die IHK zugelassen zur Erstellung der Tragfähigkeisbescheinigung, eine Reihe von freien Gutachtern (die zufällig auch Kurse für die ARGE anbieten ...) sowie "sonstige kompetente Stellen". Wobei die eigenen Steuerberater ausgeschlossen sind. Was ich OK finde, wegen "Befangenheit".

Um so mehr solltest Du schriftlich Kostenerstattung beantragen, und dabei auf kostenlose Alternativen hinweisen.
Antrag mit beweisfähigem Nachweis der Zustellung abgeben, z.B.pers. Abgabe mit Eingangsstempel auf Kopie etc.
Wenn sich die ARGE bei Dir hier schon eigene Gesetze macht, kann das nicht zu Deinen Kosten gehen.
Im bundesweit gültigen Gesetz steht nämlich nichts von "EXINA" !
Und bei Ablehnung der Kostenübernahme würde ich klagen. Wobei ich allerdings jetzt schon wetten würde, daß es nicht so weit kommt.
Halte uns mal "auf dem Laufenden".
babajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 09:44   #15
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Ist anscheinend nicht ganz unüblich, dass hier seitens ARGE/JC "gesiebt" wird. Zumindest bei einer ARGE/JC hier in der Gegend ist mir bekannt, es wird durchaus die Tragfähikeitsbescheinigung von IHK (nicht kostenlos) und Handwerkskammer (ebenfalls nicht kostenlos) anerkannt, eine Kostenübernahme aber erfolgt nur für eine Tragfähigkeitsbescheinigung der XY-GmbH. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 11:25   #16
McStarfighter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2006
Beiträge: 49
McStarfighter
Standard AW: KommAV behindert mich an Erlangung der Tragfähigkeitsbescheinigung

Wenn ich die Kosten für die Bescheinigung hier in Wiesbaden mal als Beispiel nehme, dann kann ich das sogar verstehen. Bei der EXINA kostet sie ganz genau 125 Euro, die IHK Wiesbaden will 200 Euro plus MwST und an die Kosten bei Steuerberatern will ich garnicht denken.

Nun ja, ich habe am 4.3. einen Termin und dann nehm ich denen mal ihre Argumente aus der Hand. Wäre doch gelacht ...
McStarfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
behindert, erlangung, kommav, tragfähigkeitsbescheinigung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darf die ARGE eine Tragfähigkeitsbescheinigung von einer Speziellen Stelle fordern? woodchild Existenzgründung und Selbstständigkeit 17 17.05.2013 20:56
Selbständig, behindert und Hartz 4 BERTH Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 04.02.2010 12:57
Wenn Sprache behindert Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 27.02.2008 11:06
Ü 50 + behindert, Job 4000 walter1 Ü 50 0 17.01.2007 10:53
Behindert wegen Landratsamt Uboot4u Allgemeine Fragen 3 28.03.2006 21:45


Es ist jetzt 23:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland